Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Monitor für Kamera



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
amezzo
Beiträge: 45

Monitor für Kamera

Beitrag von amezzo » Do 21 Mai, 2020 13:59

Hallo,
ich brauche Tipps für einen On-Camera-Monitor.

Ich benötige HDMI in&out zum Durchschleifen des Signals zu einem Videotransmitter und mindestens 1.000 nits bzw. cd/m² damit ich auch bei Sonne etwas sehe. IPS-Display mit Blickwinkelstabilität sollte auch vorhanden sein - mein Budget geht bis 800€.

Womit habt ihr gute bzw. schlechte Erfahrungen gemacht?




-paleface-
Beiträge: 3034

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von -paleface- » Do 21 Mai, 2020 15:29

Wenn es ohne record Funktion sein soll kann ich nur smallhd empfehlen. Ist die Monitor Referenz schlechthin in dem Preissegement.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




amezzo
Beiträge: 45

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von amezzo » So 24 Mai, 2020 03:47

Dass SmallHD der Marktführer ist, sieht man an den Preisen.

Ich frage mich, ob es nicht doch günstigere und einigermaßen gleichwertige Produkte gibt. Kenne mich leider nicht aus. Bevor ich mir nun einen SmallHD 502 Bright für 1200€ kaufe, so denke ich, könnte ein Portkeys bm5 oder ein Blackmagic VA auch ausreichen. Da ich definitiv auf Film aus bin und mit einem Freund zusammen die Kamera steuern möchte (1 Person Focus und 1 Person Kameramann), benötige ich einen Monitor, der das Videosignal aus der BMPCC6k bestenfalls mit so wenig Latenz wie möglich zum Transmitter durchschleifen kann.

Vielleicht besteht beim Portkeys BM5 in Verbindung mit der BMPCC6k das Problem, dass das Signal von HDMI in SDI umgewandelt werden muss. Deshalb könnte beim Focus Monitor am Ende eine größere Latenz vorhanden sein, als bei einem Monitor der HDMI in&out hat. Kann jemand meine Vermutung entkräften oder bestätigen?




Darth Schneider
Beiträge: 5293

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von Darth Schneider » So 24 Mai, 2020 07:26

Also wenn ich meine 4K Pocket an einen ganz normalen Tv anschliesse, merke ich nichts störendes von eine Latenz, von dem her....
Ich finde diesen Port Keys obwohl er schon cool ist, eigentlich viel zu teuer. Nur wegen der Kamerasteuerung, das geht auch mit dem iPad....und ist für mich nichts als reiner Luxus.
Dann würde ich wenn es dann so hochwertig, hell und teuer sein soll, für ein bisschen mehr Geld besser gleich den neuen 5er Video Assist nehmen.
Der kann zu den anderen Funktionen auch noch aufnehmen, ist etwa gleich hell und die Farben laut Tests, sollen sehr Color accurate, sein.



Ich meinerseits hole mir viel lieber so was wie den günstigen Monitor hier unten.

https://www.videolink.ch/de/a7s?gclid=C ... usQAvD_BwE



Hat alles drin was man braucht, ist schön gross, im Gegensatz zu den teuren ist er schön leicht, braucht weniger Strom und für die fehlende Helligkeit gibt es den Sonnenschutz mit dabei und ein schwarzes Tuch könnte man sich ganz über den Kopf halten.
Der wäre auch eine Lösung... Kostenpunkt ca 150€ ;-)
Das gesparte Geld investiere ich viel lieber in Licht, oder in Linsen.

Gerade der Focus Puller braucht eigentlich gar keinen hellen Monitor, mir reichen beim Pocket 4K Kamera Monitor, in der Sonne, die roten Linien des Peekings um sehr bequem scharf zu stellen, und genug vom Bild um nur scharf zu stellen sieht man eigentlich sogar auf dem internen nicht super hellen Monitor doch auch allemal.

Dieser Monitor gefällt mir persönlich auch.

https://www.digitec.ch/de/s1/product/fe ... r-11010192

Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




-paleface-
Beiträge: 3034

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von -paleface- » So 24 Mai, 2020 09:32

amezzo hat geschrieben:
So 24 Mai, 2020 03:47
Dass SmallHD der Marktführer ist, sieht man an den Preisen.
Du hast doch gesagt das dein Budget 800€ ist.
Und der liegt genau drinnen

https://www.videodata.de/shop/products/ ... D-502.html
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




-paleface-
Beiträge: 3034

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von -paleface- » So 24 Mai, 2020 09:33

Aso. Du kannst vermutlich die MwSt nicht geltend machen?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von pillepalle » So 24 Mai, 2020 09:43

amezzo hat geschrieben:
So 24 Mai, 2020 03:47
Vielleicht besteht beim Portkeys BM5 in Verbindung mit der BMPCC6k das Problem, dass das Signal von HDMI in SDI umgewandelt werden muss. Deshalb könnte beim Focus Monitor am Ende eine größere Latenz vorhanden sein, als bei einem Monitor der HDMI in&out hat. Kann jemand meine Vermutung entkräften oder bestätigen?
Normalerweise verliert man bei der Konvertierung nicht viel. In der Regel ca. 1 Frame. Wichtiger ist meist die Latenz der Kamera am Ausgang, oder bei manchen Monitoren. Bei meiner Z6 hab' ich 7 Frames Delay am Ninja V Recorder, finde aber das man damit trotzdem noch ganz gut den Fokus ziehen kann.

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




rush
Beiträge: 10569

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von rush » So 24 Mai, 2020 10:13

Einer DER Preis/Leistungskracher ist sicherlich weiterhin der Feelworld FW279... wurde auch hier im Forum bereits einige Male besprochen - bei Interesse mal danach suchen im Board.

2200nit, HDMI In&Out (beim 279s zusätzlich mit SDI), 160° Blickwinkel, akzeptiert diverse 4K Inputs und kann mit handelsüblichen Sony NP F Batterien gespeist werden...

Der Monitor ist völlig in Ordnung - nur das Menü ist wie bei Feelworld üblich etwas "altbacken"...
Ansonsten kann man für den Preis von <300€ bei seriösen Händlern hierzulande wenig falsch machen.

https://www.feelworld.org/online-store/ ... p128369081
keep ya head up




amezzo
Beiträge: 45

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von amezzo » So 24 Mai, 2020 19:45

@paleface
Nein, leider kann ich die Mehrwertsteuer nicht zurückerstatten, da ich noch kein Gewerbe habe. Weißt du zufällig, ob man das auch rückwirkend machen kann? Wollte eigentlich schon ein Kleingewerbe beantragt haben, jedoch kam da dieses Corona dazwischen. Aus Panik vor verengten Lieferketten etc. habe ich dann alles schnell bestellt..bis auf den Monitor und eine Matte Box :D ...und Leuchten..ihr wisst, wie endlos die Reise ist.

Habe mir den Portkeys BM5 nochmal angeschaut. Nach bisherigem Ermessen ist er raus, weil es wohl immer wieder Kommunikationsprobleme zwischen Monitor und Kamera gibt, auch scheint er bei hohen Helligkeitseinstellungen sehr sehr laut und sehr sehr heiß zu sein. So heiß, dass man den Monitor nicht anfassen sollte. Auch das Menü sieht für mich aus, als wäre es aus meinem Monitor aus dem Jahr 2000. Da hat der Markt offensichtlich auch schon viel besseres zu bieten.

@rush Ja, der Feelworld FW279 ist mir auch aufgefallen. Sieht ziemlich stabil aus, jedoch gibt es leider kein 5 Zoll Modell. Da ich die Kamera auch als Schulterkamera und als Run-N-Gun- bzw. Allroundkamera brauche, würde ich gerne erstmal einen kleineren Monitor verwenden, da der große schon sehr beeinträchtigend sein kann.




rush
Beiträge: 10569

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von rush » So 24 Mai, 2020 21:58

Ja das kann ich verstehen und nachvollziehen - kurioserweise sind die 7" Panels häufig heller und sogar günstiger.

Von Swit gibt es bspw. den 55C - sehr cooler Monitor mit modernem Menü - aber in Hinblick auf die Helligkeit eher so im Mittelfeld.
Das größere 7" Pendent (75C) gibt es wiederum auch in der extra bright Variante - wäre mir als on camera aber auch zu groß.
keep ya head up




Sammy D
Beiträge: 1659

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von Sammy D » Mo 25 Mai, 2020 00:26

Schau mal hier: https://smallhd.com/collections/all-pro ... %20Monitor

SmallHD hat zu Zeit gute Angebote. Sogar mit Direktimport spart man noch. Sofern sie auch nach Deutschland liefern. Einfach mal anfragen. Der Kundenservice ist sehr hilfsbereit.

Der 503 Ultrabright ist leider schon ausverkauft. Das wäre ein super Deal gewesen.


Kurz zum 502. Ich habe die Vorgängerversion mit Sidefinder. Sehr guter Monitor.

Was mich jedoch am meisten stört ist, dass er keine Funktionstasten hat. Man kann zwar auf verschiedenen "Pages" die gewünschten Funktionen (Peaking, Waveform etc.) speichern, aber der Minijoystick ist ein wenig fummelig und zuweilen hypersensitiv. D.h., wenn man zwei "Pages" weiter z.B. zur LUT will, kann man drei Seiten weiter enden.
Weiterhin, der Monitor ist teilweise gummiert. Nach vier Jahren hat meiner nun angefangen zu kleben (das sind, glaube ich, diese Weichmacher, die austreten).
Ich weiß nicht, ob das in der neuen Version verbessert wurde, ich empfinde das aber als ein großes Minus.




Cinemator
Beiträge: 389

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von Cinemator » Mo 25 Mai, 2020 07:04

amezzo hat geschrieben:
So 24 Mai, 2020 19:45
@paleface
Nein, leider kann ich die Mehrwertsteuer nicht zurückerstatten, da ich noch kein Gewerbe habe. Weißt du zufällig, ob man das auch rückwirkend machen kann?
Soweit ich weiß, kannst du Anschaffungen aus dem Privatvermögen nachträglich in dein Geschäftsvermögen übertragen. Zum abgeschlagenen Kurs und kannst dann die anteilige Umsatzsteuer als Vorsteuer geltend machen. Frag aber besser einen Steuerberater.




Jost
Beiträge: 1386

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von Jost » Mo 25 Mai, 2020 07:52

rush hat geschrieben:
So 24 Mai, 2020 10:13
Einer DER Preis/Leistungskracher ist sicherlich weiterhin der Feelworld FW279... wurde auch hier im Forum bereits einige Male besprochen - bei Interesse mal danach suchen im Board.

2200nit, HDMI In&Out (beim 279s zusätzlich mit SDI), 160° Blickwinkel, akzeptiert diverse 4K Inputs und kann mit handelsüblichen Sony NP F Batterien gespeist werden...

Der Monitor ist völlig in Ordnung - nur das Menü ist wie bei Feelworld üblich etwas "altbacken"...
Ansonsten kann man für den Preis von <300€ bei seriösen Händlern hierzulande wenig falsch machen.

https://www.feelworld.org/online-store/ ... p128369081
Kann ich Dir nur zustimmen. Benutze ihn an einer BM 4.6 outdoor. Strand, Sonne direkt von oben oder hinten. Funktioniert absolut grandios. Ob man das Menü benötigt oder nicht, ist abhängig davon, was die Camera überträgt. Bei BM sind es Peaking und Zebra. Die beiden Fn-Tasten am Feelworld benötige ich eigentlich nicht.

Das Menü ist eigentlich auch ganz ok. Lästig ist: Die Tasten zur Bedienung sind auf der Oberseite angebracht. Ebenso die Beschriftung. Wenn wenigstens die Beschriftung auf der Front angebracht worden wäre - die Bedienung wäre deutlich einfacher.
Aber eigentlich muss man sich nur merken: Wo ist ON/OFF und wo ist Zoom.
Nachteil ist auch: Ab fünf Windstärken gibt es nervende Resonanzen oben rechts am Rahmen. Es pfeift.
Nackt wiegt das Ding übrigens nur 365 Gramm.
Die mitgelieferte Befestigung für die Kamera ist aber tatsächlich so grauenhaft wie beschrieben. Der im Beitrag erwähnte SmallRig-Adapter löst das Problem nachhaltig.




Jörg
Beiträge: 8127

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von Jörg » Mo 25 Mai, 2020 08:24

Aber eigentlich muss man sich nur merken: Wo ist ON/OFF und wo ist Zoom.
so ist es.

Nach nunmehr 10 Monaten in Gebrauch, würde ich das Loblied auf das Kerlchen noch viel lauter singen...
keinerlei Probleme, eitel Freude, wenn der noch mal als 5Zöller rauskommt, kaufe ich den zusätzlich.
ich bereue ja sehr selten Zukäufe, den für den Feelworld ganz sicher auch nicht...




amezzo
Beiträge: 45

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von amezzo » Mo 25 Mai, 2020 16:17

Ja, ich stimme euch bezüglich des Feelworld FW279 voll und ganz zu. Für den Preis und diese Möglichkeiten nahezu unschlagbar. Leider gibt es ihn nicht in der 5-Zoll-Version. Auch sonst hat Feelworld nichts vergleichbares im 5-Zoll-Format. So wie ich das Spiel kenne, bestelle ich einen teuren Monitor und einen Monat später kommt eine günstigere Variante raus, die gleichgut ist.

Was sagt ihr zum Atomos Ninja? Der Monitor beinhaltet zwar eine Recording-Funktion, auf welche ich als BMPCC6K-Nutzer nicht nutzen kann, jedoch bietet er sonst fast alles, was man braucht. HDMI in&out, ein schönes Menü, gute Farben und eine ausreichende Helligkeit von 1000 cd/m². Was haltet ihr davon?

Eine Frage hätte ich noch: Die meisten Monitore haben eine eigenes Focus Peaking. Wie verhalten sich diese? Das Focus Peaking der BMPCC6K gefällt mir ausgesprochen gut und frage mich, ob da irgendein Monitor mithalten kann. Und wird das Focus Peaking der BMPCC dann auch zum Field Monitor übertragen? Oder können manche Monitore diese Metadaten(?) nicht auslesen?




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von pillepalle » Mo 25 Mai, 2020 16:26

Der Atomos Shinobi ist doch ein Ninja ohne Recorderfunktion, also ein reiner Monitor.

VG

PS: Ach, sehe gerade der hat keinen HDMI Out
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Jost
Beiträge: 1386

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von Jost » Mo 25 Mai, 2020 18:31

amezzo hat geschrieben:
Mo 25 Mai, 2020 16:17
Ja, ich stimme euch bezüglich des Feelworld FW279 voll und ganz zu. Für den Preis und diese Möglichkeiten nahezu unschlagbar. Leider gibt es ihn nicht in der 5-Zoll-Version. Auch sonst hat Feelworld nichts vergleichbares im 5-Zoll-Format. So wie ich das Spiel kenne, bestelle ich einen teuren Monitor und einen Monat später kommt eine günstigere Variante raus, die gleichgut ist.
Da solltest Du Dich nicht täuschen: In der BM4,6 habe ich von Haus aus ein 5-Zoll-Display. Plan war: Den Feelworld baue ich nur an, wenn es richtig hell ist. Praxis ist: Ich baue ihn mittlerweile immer an. 7 Zoll und 2200 Nits sind eine unglaubliche Arbeitserleichterung.
Was sagt ihr zum Atomos Ninja? Der Monitor beinhaltet zwar eine Recording-Funktion, auf welche ich als BMPCC6K-Nutzer nicht nutzen kann, jedoch bietet er sonst fast alles, was man braucht. HDMI in&out, ein schönes Menü, gute Farben und eine ausreichende Helligkeit von 1000 cd/m². Was haltet ihr davon?
Den Ninja würde ich nicht kaufen. Er ist nur halb so hell und mit 360 Gramm gleich schwer wie der viel größere Feelworld.
Wenn Du eine Alternative zum Feelworld suchst, dann suche sie bei BM: Blackmagic Video Assist 5” 12G HDR, 2500-Nit-Display, 800 Euro, 410 Gramm und tolle Qualität.
Der Ninja ist von der Haptik viel näher am Feelworld als am BMVA.
Der BM 7-HDR war mir damals mit 800 Gramm Gewicht zu schwer. Der 5-HDR wiegt zwar nur die Hälfte, war mir aber zu klein und zu teuer.
Eine Frage hätte ich noch: Die meisten Monitore haben eine eigenes Focus Peaking. Wie verhalten sich diese? Das Focus Peaking der BMPCC6K gefällt mir ausgesprochen gut und frage mich, ob da irgendein Monitor mithalten kann. Und wird das Focus Peaking der BMPCC dann auch zum Field Monitor übertragen? Oder können manche Monitore diese Metadaten(?) nicht auslesen?
Den Feelworld habe ich in der SDI-Version und in Betrieb mit der BM4,6 und BMCC 2,5 (Videokonferenz). Peaking und Zebra wird in beiden Fällen in der üblichen BM-Qualität übertragen.
Der Feelworld hat zuschaltbares Zebra und Peaking. Wenn man BM gewohnt ist, sieht es grobschlächtig aus.




amezzo
Beiträge: 45

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von amezzo » Di 26 Mai, 2020 18:13

Also derzeit tendiere ich stark Richtung BM VA 5" 12G, weil es ein anerkannter Hersteller ist und die Menüführung des Monitors sehr gut ist. Ich habe nur festgestellt, dass man mit dem Monitor das Histogramm und die Waveforms nicht klein in die Ecke des Bildschirms setzen kann, sondern nur im Großformat ansehen kann. Das ist für mich persönlich eigentlich schon wieder so ein Ding, das ich in keiner Weise nachvollziehen kann. Kann mir das jemand erklären?

Kann mir jemand sagen, ob ich mit diesem Monitor einfach das Histogramm anzeigen lassen kann, welches auf meiner BMPCC6K vorhanden ist? Ich würde so das Focus Peaking und das Histogramm der BMPCC6K nutzen und den Monitor zum anschauen & durchschleifen des Signals.

Ich bin mir nicht sicher, ob Feelworld, Portkeys, SWIT & co. bzgl. Latenzzeiten auf demselben Level sind wie Blackmagic, TV Logic oder SmallHD etc.
Denn einmal entsteht Latenz von Kamera zu Monitor und dann nochmal von Monitor zum Videotransmitter. Dabei spielt der Monitor eine entscheidende Rolle.
Auch findet sich sonst kaum ein passendes 5"-Modell mit 1000++ cd/m², welches HDMI in&out hat und nicht direkt 600€+++ kostet.




amezzo
Beiträge: 45

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von amezzo » Fr 05 Jun, 2020 19:18

Hey Leute, nochmal eine Frage zu der Helligkeit von Monitoren:

Ich frage mich, ob 1000 Nits ausreichen, um draußen bei Sonnenschein zu filmen. Ich sehe viele 1000-Nits starke Monitore die echt gut sind, jedoch kann ich nicht abschätzen, ob das für einen Allround-Monitor ausreicht. Was ist so eure Erfahrung?




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Monitor für Kamera

Beitrag von pillepalle » Fr 05 Jun, 2020 19:26

@ amezzo

1000 Nits reichen.

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von dienstag_01 - Di 1:27
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Funless - Di 1:21
» Ein wirklich gutes Tutorial zum Thema Licht setzen ...
von klusterdegenerierung - Di 1:16
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 1:09
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von dienstag_01 - Di 1:06
» Empfehlung: Junun (PT Anderson, gedreht mit Blackmagic Pocket)
von cantsin - Mo 23:24
» Fieldmonitor im Videomodus Schwarz
von Tscheckoff - Mo 23:01
» Sony PXW-FS5 ggf mit Kit-Objektiv (Sony SELP18105G)
von MrPoseidon - Mo 22:38
» Kinefinity Terra 4K bekommt ProRes 4444 und 4444XQ Aufnahme
von teichomad - Mo 20:52
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von Jörg - Mo 20:36
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von klusterdegenerierung - Mo 20:17
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von MrMeeseeks - Mo 19:37
» .MP4 Dateien nach Import in CS4 Extended nur noch in der Ton-Spur vorhanden!
von Jellocheck - Mo 19:29
» Kein Bild beim Einfügen einer MTS Datei
von pkirschke - Mo 19:08
» Sony HDR FX1
von Jott - Mo 16:43
» Live Stream Equipment Beginner
von Chiara - Mo 16:03
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von matthy30 - Mo 15:59
» Philips 278M1R: UltraHD 27" Monitor mit 89% Adobe RGB
von slashCAM - Mo 15:02
» Sturm + Drohne + HDR + SW
von klusterdegenerierung - Mo 11:33
» Panorama mit dem Osmo Pocket
von Ahnungslos3 - Mo 11:17
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jott - Mo 9:37
» Atelierkamera, hä?
von ruessel - Mo 8:51
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Mo 8:36
» FeiyuTech Ak4500 + DualHandle
von DAF - Mo 8:19
» Medienorganistion AVCHD und FCPX
von TomWI - Mo 7:37
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von motiongroup - Mo 4:57
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 0:51
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von Tscheckoff - So 23:23
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - So 21:48
» Komponist (Filme, Werbung usw)
von unerase - So 16:52
» Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
von Siegfried Zenke - So 16:17
» China-Kracher: Pictor S35 Zoom 20-55mm T2.8 und 50-125mm T2.8 von DZOFilm
von iasi - So 12:16
» ZCam F6 vs Amira
von klusterdegenerierung - So 11:28
» Neu: Blackmagic ATEM 2 M/E und ATEM 4 M/E Advanced Panels
von slashCAM - So 10:15
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von Jott - Sa 14:38
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...