Elsalvador
Beiträge: 367

Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von Elsalvador » Do 09 Jan, 2020 20:13

Hallo,

rein fiktiv .... welche Linse wäre euer "all time favorite" ? Möglichst mit Begründung.
Sagen wir bis 2000€ im DSLR/DSLM Segment um es nicht ins surreale abdriften zu lassen.


Freundliche Grüße
Matthias




pillepalle
Beiträge: 1528

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von pillepalle » Do 09 Jan, 2020 20:23

Auf Fotos bezogen bei mir die Normalbrennweite (z.B. Kleinbild 50mm), damit mache ich 80% meiner Aufnahmen.

Bei Film ist es mir etwas weitwinkeliger lieber, da ist das 35er die Optik die ich am meisten nutze. Habe z.B. für meine Doku nur 4 Festbrennweiten eingesetzt (21,24,35 & 50mm im Vollformat). Wenn Du also nach meiner Lieblingsoptik fragst ist es das Zeiss Distagon 1.4/35mm der Classic Serie mein Favorit (Kostete seinerzeit 1600,-€). Nicht die schärfste Optik dieser Welt, aber die mit dem schönsten Schärfeverlauf :)



VG




rush
Beiträge: 10042

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von rush » Do 09 Jan, 2020 20:39

Muss ich auch unterscheiden...

Filmisch (bis S35) wäre es das 18-35er 1.8 von Sigma - lichtstark, flexibel, scharf.

Fotografisch ist das 85er Batis am KB Sensor mein Lieblingsglas seit einigen Jahren.

Müsste ich mich aber tatsächlich zwischen einem der beiden entscheiden - bekäme das 85er den Vorzug - ich stehe einfach auf den etwas längeren, beobachtenden Blick auf die Dinge.
keep ya head up




rainermann
Beiträge: 1646

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von rainermann » Do 09 Jan, 2020 22:02

Für schönes - Sony 35mm 1.8 und wenn es wirklich, wirklich, wirklich für alles nur eine wäre, natürlich das 18-200 Sony -> Ist zwar nicht Beauty, aber damit könnte ich fast alle Jobs weiterhin abdrehen :) Also bodenständig, rein aus meinem eigenen Linsen-Pool beantwortet.




-paleface-
Beiträge: 2793

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von -paleface- » Do 09 Jan, 2020 22:16

Tamron 24-70 G2

Mehr brauch man eigentlich nicht im Leben
^_^
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Jörg
Beiträge: 7643

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von Jörg » Do 09 Jan, 2020 22:22

Wenn ich wirklich nur ein Objektiv behalten dürfte, es wäre das Fujinon 18-55, die KitLens.
Das Objektiv hat einen OIS, ist ausreichend scharf und überzeugt mich bisher total.

Sollten die ersten bekannten Mängel des gerade erschienenen 16-80 mm behoben sein, wäre das nach ausgiebigen Test eine Option.

Gut zu wissen, das dieser Beitrag hier rein hypothetisch ist, sollte ich ernsthaft vor diese
Frage gestellt werden, wäre ein Henkelmann die Antwort...;-))




cantsin
Beiträge: 6735

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von cantsin » Fr 10 Jan, 2020 00:19

Das Sigma 30mm/1.4 (APS-C, Nikon/Canon DSLR).

Eingesetzt bisher an der Canon EOS 550D (APS-C nativ), Blackmagic Pocket 1. Generation (mit 0.58x Speed Booster wird es zum 17mm/f0.8 S16-Objektiv), Blackmagic BMMC 2.5K und Pocket 4K (mit 0.64x Speed Booster wird es zum 20mm/f0.9 MFT-Objektiv), sowie an der EOS-M (APS-C adaptiert).

Und irgendwie macht das Ding immer ein fantastisches Bild, hat gute Haptik, funktioniert in jeder Lichtsituation und ist dabei noch kompakt.




freezer
Beiträge: 1814

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von freezer » Fr 10 Jan, 2020 13:40

Für MFT: mein Olympus Pro 12-100 f4.0 weil es ein universeller kompakter 8,5x Zoom ist, superscharf mit unglaublich gutem Bildstabilisator der auch beim Schwenken nicht in die Quere kommt.

Für EF: mein Tokina Cinema 50-135 T3.0 - ich liebe den Look dieses Teils einfach, auch wenn der Brennweitenbereich nicht immer ausreichen würde - und es ist parfokal.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




srone
Beiträge: 8130

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von srone » Fr 10 Jan, 2020 14:12

für mft/pocket hd wäre es bei mir das canon fd 20-35mm L f3,5 am metabones 0,72 speedbooster.

lg

srone
"x-log is the new raw"




markusG
Beiträge: 892

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von markusG » Sa 11 Jan, 2020 11:51

Jörg hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 22:22
Wenn ich wirklich nur ein Objektiv behalten dürfte, es wäre das Fujinon 18-55, die KitLens.
Das Objektiv hat einen OIS, ist ausreichend scharf und überzeugt mich bisher total.

Sollten die ersten bekannten Mängel des gerade erschienenen 16-80 mm behoben sein, wäre das nach ausgiebigen Test eine Option.
Kann ich genau so unterschreiben! Bin mit dem 18-55 sehr zufrieden. Das 16-80 wäre der logische Nachfolger, kommt aber bei mir erst bei einem möglichen Defekt / Verlust des 18-55 in's Haus. Einige Mängel wurden ja glaub ich bereits behoben.




migebonn
Beiträge: 108

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von migebonn » Sa 11 Jan, 2020 19:12

Absolut das Panasonic Leica 12 mm F 1.4 ASPH. DG Summilux für mft. Schärfeverlauf extrem angenehm anzusehen, nicht so hart wie bei anderen Optiken...
90% aller Computerfehler sitzen 30 cm vor dem Bildschirm
Youtube Kanal: Studio Bonn
Homepage: https://www.studiobonn.com

Zuletzt geändert von migebonn am Mi 22 Jan, 2020 15:12, insgesamt 1-mal geändert.




fth
Beiträge: 14

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von fth » Sa 18 Jan, 2020 16:14

Nur ein Objektiv? Eine Horrorvorstellung! Jedes meiner Lieblingsobjektive hat so seine Besonderheiten. So sehr ich das Nokton 0,95/25 mm II mag, als Ein-Objektiv-Lösung dürfte das 0,95/17,5 mm universeller sein. Noch universeller, dafür aber lichtschwächer ist das Oly 2,8/12-40 mm. Gut, dass ich von Fall zu Fall und nach Lust und Laune entscheiden kann. :-)




Pianist
Beiträge: 6180

Re: Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?

Beitrag von Pianist » Sa 18 Jan, 2020 17:34

Ich muss zugeben, dass ich die Ursprungsfrage meines Namensvetters auch nicht beantworten kann, da sie rein fiktiv ist. Es gibt nicht das eine Objektiv, welches alle meine Situationen abdeckt, und schon gar nicht für maximal 2.000 EUR. Nicht mal ein Canon CN 7x17 für 20.000 EUR würde alle meine Situationen abdecken, da ich Brennweiten zwischen 16 und 600 Millimeter benötige.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Quibi: Neue Streaming Plattform mit vertikalem Filmmodus speziell für Smartphones
von 7River - Mo 15:10
» Verwendet ihr S E O?
von Darth Schneider - Mo 15:06
» Rundmail, Mailadressbuch aufräumen?
von mash_gh4 - Mo 15:03
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von NoMomo4U - Mo 14:48
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von handiro - Mo 14:44
» Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale: Filme und Veranstaltungen
von CameraRick - Mo 14:10
» 4k-Panasonic-MFT-Camcorder?
von Darth Schneider - Mo 14:06
» AOC AGON AG353UCG: 35
von slashCAM - Mo 13:57
» Vorschlag: In Zukunft öffentlich vollfinanzierte Dokumentarfilme mit offener Lizenz im Netz
von handiro - Mo 13:12
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von wabu - Mo 10:42
» Lightroom JPEG verpixelt
von Mayk - Mo 10:37
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mo 10:36
» Welche bitrate bei 4k
von klusterdegenerierung - Mo 8:52
» Meine Tochter sieht das auch so
von klusterdegenerierung - Mo 8:47
» Hat die Panasonic G9 interne Cropmarks?
von Nathanjo - Mo 0:46
» Elefantenrunde der US Filmbranche
von pillepalle - So 23:44
» Enttäuscht vom Sennheiser HD25-I II
von klusterdegenerierung - So 22:11
» Preisleistung, welcher Noisecanceling Hörer?
von klusterdegenerierung - So 22:06
» H.P. Lovecraft‘s „Die Farbe aus dem All“ - Trailer
von StanleyK2 - So 22:04
» Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair
von handiro - So 21:52
» Tascam HD-P2/Sennheiser ME66: Plötzlich nur noch rauschiges Piepen
von JanHe - So 20:43
» Canon Legria Camcorder nimmt die Speicherkarte nicht an
von der Hesse - So 19:52
» PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
von rush - So 19:17
» Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
von otmar - So 18:34
» UFC / Boxing
von Darth Schneider - So 18:05
» Welche Framerate
von meier14 - So 17:16
» Miller CX2 75mm Fluidkopf und Sprinter II Carbon Stativ - Sachtler-Alternative?
von -paleface- - So 16:15
» Mein neues Reel
von klusterdegenerierung - So 16:08
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 15:07
» Cosina kündigt Voigtländer Nokton 60mm F0.95 für MFT an
von slashCAM - So 15:06
» Bademeister mal anders!
von klusterdegenerierung - So 14:59
» Panasonic LUMIX DMC-GX80 MFT-Kamera
von andersfernsehen - So 14:20
» 2 Meter programmierbarer Motorslider Heavy Duty
von andersfernsehen - So 14:16
» Sony FS700 und Atomos Shoghun Inferno kein SDI-Zugang
von ZacFilm - So 13:14
» Fehler DCR-PC330 - C:32:11 Schlitten fährt nicht hoch!
von humanVTEC - So 12:31
 
neuester Artikel
 
Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020. Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.