Axel
Beiträge: 12679

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Axel » So 04 Aug, 2019 10:34

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 04 Aug, 2019 10:26
Für 11 Stunden Betriebszeit noch eine Powerbank?
Was drehst Du, deutschlands längster Sommerstau? ;-)

Ich seh schon, wir arbeiten alle ganz anders. :-)
Nicht für den Gimbal, für die Kamera! Deren interne Akkus zutscheln sich so schnell leer, dass das Szenario Hochzeit&Gimbal alleine deswegen problematisch wäre (komplett abschrauben mit Münze >Batteriewechsel >Wiederaufschrauben mit Münze). Mit der Powerbank habe ich gute Erfahrungen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Aug, 2019 13:38

Endlich mal ein gut gemachtes und angemessenes review.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 12679

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Axel » Mo 05 Aug, 2019 14:58

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 04 Aug, 2019 13:38
Endlich mal ein gut gemachtes und angemessenes review.
Kryptomnesie: der Irrglaube, selbst auf eine Idee gekommen zu sein, weil man vergessen hat, dass man es woanders schon gesehen hat. Kann ja nur ein paar Tage her sein, dass ich diese Review gesehen habe. Und trotzdem dachte ich, die Idee, die “Blickrichtung” mit dem Kopf zu steuern, sei meine gewesen...

Nun heißt es also einen leichten Helm kaufen und einen Coldshoe oben draufschrauben. Man kann anscheinend Force Mobile durch Umlegen des Schalters in der App auf Standby schalten und durch Drücken des “Triggers” am Gimbal starten (alternativ zum roten Button).
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 06 Aug, 2019 21:10

Sag mal wäre es nicht viel einfacher und auchh nicht so ganz peinlich wenn Du statt eines Helms einfach ein Stirnband wie bei einer Grubenlampe oder für Gopros gibt es die doch auch, nimmst und das Handy mit einer GoPro oder Jogging Halterung versiehst? ;-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 07 Aug, 2019 00:28

Axel darf ich mal fragen ob Du schon den Status verschickt erreicht hast?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 12679

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Axel » Mi 07 Aug, 2019 19:13

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 06 Aug, 2019 21:10
Sag mal wäre es nicht viel einfacher und auchh nicht so ganz peinlich wenn Du statt eines Helms einfach ein Stirnband wie bei einer Grubenlampe oder für Gopros gibt es die doch auch, nimmst und das Handy mit einer GoPro oder Jogging Halterung versiehst? ;-))
Ja, muss ich mich mal umtun.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 07 Aug, 2019 00:28
Axel darf ich mal fragen ob Du schon den Status verschickt erreicht hast?
Zustellung angeblich heute. Aber "heute" ist fast vorbei, und ich muss gleich weg. Jedenfalls also dieser Tage, ich gebe Bescheid.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




rkunstmann
Beiträge: 491

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von rkunstmann » Mi 07 Aug, 2019 19:34

Ich hab meinen gestern bekommen (06.08.), habe am Do (01.08.) bei DJI bei Amazon bestellt, ist allerdings nicht das "pro" Paket.

Beste Grüße!




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 07 Aug, 2019 21:04

Na toll, 31.07. Pro bei DJI und steht immernoch in Bearbeitung, toll!! :-(
Wahscheinlich legen die die paar Zusatzteile in 45.000 fps darein und das dauert dann 3 Tage pro Teilchen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 12679

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Axel » Mi 07 Aug, 2019 22:48

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 06 Aug, 2019 21:10
Sag mal wäre es nicht viel einfacher und auchh nicht so ganz peinlich wenn Du statt eines Helms einfach ein Stirnband wie bei einer Grubenlampe oder für Gopros gibt es die doch auch, nimmst und das Handy mit einer GoPro oder Jogging Halterung versiehst? ;-))
Danke, zusammen 19,98 €

Bild
Bild
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 07 Aug, 2019 22:54

Ja guck, hast 2 bestellt! :-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 08 Aug, 2019 13:30

Ich hätte beim bestellen doch auf den passus geschätze Lieferzeit achten sollen, das kann ja noch ewig dauern!
Hat jemand schon eine über DJI bekommen und kann sagen wie lange es gedauert hat?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




KunstKnecht
Beiträge: 14

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von KunstKnecht » Do 08 Aug, 2019 13:38

Haben unsere SC Pro Combo seit dem 26.07 im Haus, allerdings bei Marcotec bestellt zum netto Preis von 385 Euro




Sammy D
Beiträge: 1408

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Sammy D » Do 08 Aug, 2019 14:02

Wie unterscheiden sich eigentlich die Abmessungen der Gabeln oben im Vergleich zum Ronin-S?




Axel
Beiträge: 12679

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Axel » Do 08 Aug, 2019 21:26

Nicht gekommen wie angekündigt. Delivery status currently unavailable. Please try again later.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 09 Aug, 2019 16:00

So habe nun die Bestellung storniert, das dauert mir doch zu lange, am 16. wollen sie es verschicken, wer weiß wie lange das dann dauert.

Ich habe dann geraden tatsächlich einen in einem physischen Store kaufen können und habe ihn jetzt vor mir stehen, wußte garnicht das es sowas noch gibt! ;-))=
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 09 Aug, 2019 18:10

Ööh, was soll man bitte mit dem phoneholder wenn man den nicht kippen kann?
Wie soll man ein Objekt tracken wenn das im Handy ganz wo anders ist als in der Cam? :-(
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 12679

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Axel » Fr 09 Aug, 2019 23:28

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 09 Aug, 2019 18:10
Ööh, was soll man bitte mit dem phoneholder wenn man den nicht kippen kann?
Wie soll man ein Objekt tracken wenn das im Handy ganz wo anders ist als in der Cam? :-(
Am Dienstag, dem 13. 08., kommt der Ronin SC Mark II raus. Der kann (wie der Weebill, nur ohne dessen halbsekündigen lag) das HDMI-Signal der Kamera gleich in das Smartphone leiten, sodass man es auch auf der rechten Seite montieren kann. Besitzer des etwa ein Jahr "alten" Ronin S beklagen im DJI-Forum die geplante Obsoleszenz ihres Produkts, da die neuen Funktionen des SC nicht per Firmware-Update nachgeliefert werden. Machen wir uns nichts vor, die Chinesen betreiben keine Produktpflege, die hauen einfach im Schweinsgalopp neue Sachen raus. Entweder mag man sie oder nicht.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » So 01 Sep, 2019 17:01

Axel hat geschrieben:
Mi 07 Aug, 2019 22:48
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 06 Aug, 2019 21:10
Sag mal wäre es nicht viel einfacher und auchh nicht so ganz peinlich wenn Du statt eines Helms einfach ein Stirnband wie bei einer Grubenlampe oder für Gopros gibt es die doch auch, nimmst und das Handy mit einer GoPro oder Jogging Halterung versiehst? ;-))
Danke, zusammen 19,98 €

Bild
Bild
Axel,
nun kann ja der SC auch den Force Pro unterstützen, wäre das nicht auch was für unsere Stirn, sieht bestimmt genauso beknackt aus, aber ist garantiert teurer, man braucht aber kein ios phone mehr. ;-))

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 12679

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Axel » So 01 Sep, 2019 17:40

Das Stirnband nutze ich, um meine Katze mit Filmic Pro auf meinem Schoß zu filmen. Wenn der Smartphone-Schirm nach vorne zeigt (wo ich halbwegs den "ON" - Button finden kann, denn ein Triggern über den Trigger geht anscheinend nicht), dann bewegt sich der Ronin spiegelbildlich zu meinen Kopfbewegungen (egal, ob das Phone hochkant oder in der Breite oder sonstwie gedreht ist), was sehr irritierend ist. Ich müsste den Schirm also nach hinten zeigen lassen:
Bild
... und eine zweite Person müsste den Button drücken. Denn was passiert, wenn man den Button drückt und erst danach die Apparatur aufsetzt, ist der "Desperado-Mode".

Wahrscheinlich ist die einzige praktikable Nutzung vom Stativ oder mit einer zweiten Person mit Funkvideo, wie im Video gezeigt.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 02 Sep, 2019 21:16

Hallo Axel,
ich habe mich in den letzen Tagen noch viel mit unterschiedlichsten Kombis auf dem SC ausprobiert.
Da ich auch den Fokusmotor nicht einfach nutzlos liegenlassen wollte, habe ich auch da noch mal nachgelegt.

Beim Tracking habe ich Erfolg mit der Kombi a6300 + 1650 + Handy gehabt, da ist die Lasst nicht so hoch und das ganze taumelt nicht so doll.
Nun habe ich auch mit dem Motor und der Kombi a6300 + Viltrox Booster + 35er VDSLR Erfolg gehabt.

Allerdings sollte man dann die DJI eigene Montage etwas aussen vor lassen, so kann man zb. die Platte besser mit einer Schraube ganz nach vorne setzen um weit nach hinten zu kommen ohne an den Motor zu schlagen.

Allerdings ist laufen und offenblending fokussieren kein Spaß, da muß man schon üben üben üben.
Gewicht liegt so bei 1300Gramm, könnte also auch mit der A7III funktionieren.

Ich weiß das ist schon krass, aber am Wochenende habe ich die FS700 + 1650 + kleinem Akku ans laufen gebracht,
allerdings ist das nicht Alltagstauglich, da man nicht viel Platz Richtung Rollmotor hat. :-=

Hier ein Bild der Kombi.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Axel
Beiträge: 12679

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Axel » Di 03 Sep, 2019 09:36

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 02 Sep, 2019 21:16
Allerdings sollte man dann die DJI eigene Montage etwas aussen vor lassen, so kann man zb. die Platte besser mit einer Schraube ganz nach vorne setzen um weit nach hinten zu kommen ohne an den Motor zu schlagen.
Komisch ist, dass diese Montage schon bei vielen mittellangen Optiken auf den offiziellen Ronin-Beweisvideos zu sehen ist. Ich finde die Befestigung ja verwindungsfreundlich. Zwei mit jeweils nur einer versetzten Schraube gestapelte Platten. Die man nicht so fest anknallen darf wie man es sollte. Der ganze Bereich Befestigung wirkt bei diesem Gimbal durch die viele Plastikfummelei etwas billig.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 02 Sep, 2019 21:16
Allerdings ist laufen und offenblending fokussieren kein Spaß, da muß man schon üben üben üben.
Das ist wohl auch nicht im Sinne des Erfinders. Der etwas hyperaktive, aber sehr sympathische Potato Jet hat zum Thema manueller Fokus ein Video gemacht, dem ich voll zustimme:


Es gibt drei Situationen, bei denen der FollowFokus sehr sinnvoll ist, und sie überfordern keinen:
> schnell eine Schärfe bestimmen und halten (nun gut, das geht auch in-camera, aber "Halten" kann auch heißen leicht nachkorrigieren)
> ein programmierter "Rack-Focus". Ersten Punkt durch Drücken programmieren, zweiten Punkt programmieren, dann manuell fahren. Ist ja nicht viel anders als hätte man Positionen auf den Markierungsscheiben traditioneller FollowFoci gesetzt.
> Eine Person verfolgen. Wer sich damit auseinandergesetzt hat, weiß aus Erfahrung, dass die leichteste Übung bei Gimbals das manuelle, intuitive "Tracken" eines bewegten Motivs ist. Dasselbe gilt für Fokussieren. Umgekehrt ist die Annäherung/das Zurückweichen an/von unbewegten Motiven so ziemlich das Anspruchsvollste ("***" = Immobilienvideos).

Ich habe mich selbst - in Tests - viel mit "Fahrten" versucht, sehe aber sehr schnell, dass ich nicht Parker Walbeck bin. Für den ersten und den letzten Shot aus diesem Clip habe ich so viel Warp Stabilizer draufknallen müssen, dass es wabbelt und ruckelt. Das sieht dann so aus wie (und ist) gewollt und nicht gekonnt, amateurhaft halt.

Für den Shot aus dem Thumbnail, in dem man meinen Schatten sieht, habe ich einen 4-Achsen Stabilisator benutzt, keine Post-Stabilisierung. Aber, da es ein 16mm war, sieht man bei den seitlichen Schwenks überdeutlich die Verzerrungen. Weitwinkel sind nicht universell einsetzbar, für die meisten Gelegenheiten ist eine Normalbrennweite besser, vor allem vom Gimbal.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 02 Sep, 2019 21:16
Ich weiß das ist schon krass, aber am Wochenende habe ich die FS700 + 1650 + kleinem Akku ans laufen gebracht,
allerdings ist das nicht Alltagstauglich, da man nicht viel Platz Richtung Rollmotor hat. :-=
Und ich bin versucht, mir das kleine 55-210 zu kaufen. Leistenschneider hier vor Ort hat's vorrätig. Bestimmt darf ich im Laden mal versuchen, es voll ausgefahren (dürfte ja dann etwa 21 cm lang sein, aber es wiegt ja nix, vielleicht reicht es, das Display voll auszuklappen) zu balancieren. Es muss eigentlich nur geradeaus gucken und schwenken können. Ich habe nicht vor, damit zu laufen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 03 Sep, 2019 12:29

Danke für Deinen Bericht. :-)
Potato finde ich spitze, auch seine Schnelligkeit, da bekommt man in Kürze viel vermittelt und er ist lustig, Parker wird immer abgehobener finde ich. ;-)

Ich habe nun die A7III + MC11 + 35er probiert und das geht mit der Platte im ersten Loch auch sehr gut, so hat man nach hinten genug Freiraum am Motor. (Foto)
Ich werde DJI im Forum vorschlagen das sie bitte eine Rodclamp mit Connector & Befestigung für das Wheel und Lemo Buchse anvisieren sollen,
dazu noch eine Lemo Buschenhalterung für die Seite am Ronin und eine Lemo Verbindungskabel.

Dann hätte man schön die Möglichkeit das wheel am Dualhandle Griff zu montieren und das fokussieren per Hand wäre etwas einfacher, da der Einhandbetrieb und Fokusziehen zusammen auf lange Sicht eher unpaktikabel ist.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 03 Sep, 2019 14:38

Habe gerade mal die Variante getestet das Kabel aus der Cam raus zu lasen, damit man per Wifi die Remote App der Cam benutzen kann, so kann man zumindest mit einem anständigen Phone die Schärfe schon mal viel besser ziehen als auf dem kleinen Display, das ist schon ganz hilfreich.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 9713

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Frank Glencairn » Di 03 Sep, 2019 18:20

Axel hat geschrieben:
Di 03 Sep, 2019 09:36


Das ist wohl auch nicht im Sinne des Erfinders. Der etwas hyperaktive, aber sehr sympathische Potato Jet hat zum Thema manueller Fokus ein Video gemacht, dem ich voll zustimme:

...und was dabei besonders lustig ist: gerade als die beiden darüber schwadronieren, daß manueller Focus ja bestenfalls 80% passt, während Autofocus angeblich immer nagelt, nagelt der Autofocus gar nix und eiert ständig unmotiviert zwischen den beiden rum (so ab 04:20) - gerade bei solchen Einstellungen ist ein manueller Focus deutlich besser, einfacher, schneller, sauberer und vor allem genau da, wo man ihn haben möchte.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 03 Sep, 2019 19:27

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 03 Sep, 2019 18:20
...und was dabei besonders lustig ist: gerade als die beiden darüber schwadronieren, daß manueller Focus ja bestenfalls 80% passt, während Autofocus angeblich immer nagelt, nagelt der Autofocus gar nix und eiert ständig unmotiviert zwischen den beiden rum (so ab 04:20) - gerade bei solchen Einstellungen ist ein manueller Focus deutlich besser, einfacher, schneller, sauberer und vor allem genau da, wo man ihn haben möchte.
Das stimmt und genau an der Stelle ist dieses focuspull Konzept zu hinterfragen und zu überlegen ob ein ruhiger Ninjawalk mit Cam in der rechten und ziehen in der linken Hand die vielleicht bessere Alternative.

Ich bin wegen des ganzen recht verunsichert, denn ich teste das ganze unteranderem weil ich bald einen ganzen Tag jemandem mit der Cam verfolgen muß und mich Frage was das beste Mittel ist.

Ich habe sowas schon mal gemacht und da habe ich es wie gerade beschrieben gemacht und das war auch eigentlich nicht schlecht, aber am Ende des Tages gab es aber auch viel unbrauchbares shakey Material und somit bleibt die Frage was ist besser und ich denke ich werde dahin tendieren eine schnelle AF Scherbe zu verwenden statt selber zu ziehen?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 1222

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von pillepalle » Di 03 Sep, 2019 19:47

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 03 Sep, 2019 19:27
Ich bin wegen des ganzen recht verunsichert, denn ich teste das ganze unteranderem weil ich bald einen ganzen Tag jemandem mit der Cam verfolgen muß und mich Frage was das beste Mittel ist.
Abblenden! :)

Aber jetzt mal ernsthaft. Wenn ich längere Einstellungen brauche fokussiere ich lieber manuell. Dann kann es mir zwar auch passieren das ich mein Objekt mal leicht aus der Schärfeebene verliere, aber das ist in meinen Augen akzeptabler, als wenn ein Autofokus zwischendurch hin und her pumpt, oder auf unendlich scharf stellt. Je nach Brennweite (meist ja eher Weitwinkelig) braucht es eh nur minimale Korrekturbewegungen. Da ist weniger oft mehr. Und in kontrollierten Situationen sowieso immer manuell.

Bei gezielten Fahrten mit dem Gimbal, z.B. auf ein Objekt zu, oder wenn mir auch kurze Sequenzen reichen bei denen ich jemanden folge, finde ich den AF auch mal ganz praktisch. Aber das ist eben immer auch ein wenig Glück, wie lange es dauert bis der AF sein Ziel verliert. Und Schwenks sind mit AF eh schwierig, weil die Automatik dann gar nicht mehr weiß woruaf sie fokussieren soll.

VG




Frank Glencairn
Beiträge: 9713

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Frank Glencairn » Di 03 Sep, 2019 19:50

Solange du nur auf EINEM Gesicht bleiben mußt, ist ja AF nicht das schlechteste - einmal eingerastet hält der ja normal ganz gut.
Schwierig wird's ja nur, wenn man ne Schärfenverlagerung braucht, oder das Objekt nicht immer am selben Platz im Frame ist, da ist manuell dann doch besser.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 03 Sep, 2019 19:54

pillepalle hat geschrieben:
Di 03 Sep, 2019 19:47
Abblenden! :)

Aber jetzt mal ernsthaft. Wenn ich längere Einstellungen brauche fokussiere ich lieber manuell. Dann kann es mir zwar auch passieren das ich mein Objekt mal leicht aus der Schärfeebene verliere, aber das ist in meinen Augen akzeptabler, als wenn ein Autofokus zwischendurch hin und her pumpt, oder auf unendlich scharf stellt. Je nach Brennweite (meist ja eher Weitwinkelig) braucht es eh nur minimale Korrekturbewegungen. Da ist weniger oft mehr. Und in kontrollierten Situationen sowieso immer manuell.

Bei gezielten Fahrten mit dem Gimbal, z.B. auf ein Objekt zu, oder wenn mir auch kurze Sequenzen reichen bei denen ich jemanden folge, finde ich den AF auch mal ganz praktisch. Aber das ist eben immer auch ein wenig Glück, wie lange es dauert bis der AF sein Ziel verliert. Und Schwenks sind mit AF eh schwierig, weil die Automatik dann gar nicht mehr weiß woruaf sie fokussieren soll.


Hast Du aus der Sicht natürlich vollkommen Recht, aber ich werde nur offenblendig filmen und ich werde permanent den Standpunkt verlassen, ich laufe also die ganze Zeit vor und zurück undhin und her.

Ich bin an der Stelle wesentlich schlechter als der AF, zudem haut der neue Sony eye tracking AF richtig rein, der passt aufjeden Fall wesentlich öfter als ich und da muß ich dann auch Potato recht geben, denn ich werde mich besser aufs frameing konzentrieren können und verpasse wegen fehlfokussieren nicht so vieles.

Zudem kann man den Tag nur schwerst wiederholen und es wäre gut wenn man am Ende des Tages soviel Material zusammen hat, das es zum Aussortieren reicht. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 03 Sep, 2019 19:59

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 03 Sep, 2019 19:50
Solange du nur auf EINEM Gesicht bleiben mußt, ist ja AF nicht das schlechteste - einmal eingerastet hält der ja normal ganz gut.
Schwierig wird's ja nur, wenn man ne Schärfenverlagerung braucht, oder das Objekt nicht immer am selben Platz im Frame ist, da ist manuell dann doch besser.
Das stimmt, aber Gotseidank kann ich genügend cuts einbauen und werde mit voiceover arbeiten, so das ich es mir recht gut einrichten kann und nicht so vieles am Stück drehen muß.

Manchmal ist ja an einer homogen Unschärfe auch nichts verwerfliches, aber wie ich blindfisch mich kenne, habe ich beim ziehen mehr unscharf als alles andere.

Mit meinem Shogun auf Cam geht das besser, da kann man schon ganz gut ziehen, da ist die Frage, 8h Gimbal mit Plastik AF oder Shogun mit Monsterakku und davon 20 Stück. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 03 Sep, 2019 20:19

Habe mal mit der Griffkombi rumprobiert, geht statt großem dualhandle auch ganz gut und auch wohl besser auf engem Raum.
Ich glaub ich muß besser in die Muckibude! ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 9713

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Frank Glencairn » Di 03 Sep, 2019 20:32

Ich bin einhändig besser, was den Ausgleich des Bobbing beim Gehen betrifft - auf der anderen Seite mach ich ja normal auch nur recht kurze Takes, max 2 Minuten, da geht das ganz gut.

Wenn man den ganzen Tag damit rumhampeln muß, ist das natürlich wieder was anderes, da geht dir dann selbst ein Einhandgimbal irgendwann auf den Rücken.




Axel
Beiträge: 12679

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Axel » Mi 25 Sep, 2019 18:00

Axel hat geschrieben:
Di 03 Sep, 2019 09:36
Ich finde die Befestigung ja verwindungsfreundlich. Zwei mit jeweils nur einer versetzten Schraube gestapelte Platten. Die man nicht so fest anknallen darf wie man es sollte. Der ganze Bereich Befestigung wirkt bei diesem Gimbal durch die viele Plastikfummelei etwas billig.

(gehe zu 1:42)

Zum Thema Handles:

Hier im Urlaub wird mir nur der lokale Amazon-Link angezeigt, auf Amazon.de nicht gefunden, scheint aber um die 40€ zu kosten, was mir für einen “extended flashlight” bzw. “weebill-like” Mode nicht zuviel wäre. Klickt doch mal den Link an bitte.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 25 Sep, 2019 18:40

Axel ich habe genau auch diesen Handle gesucht und er wird momentan auf Amazon Deutschland noch nicht angeboten, auf Ebay auch nur über China, ich hoffe der kommt bald, weil der wäre genau das was man noch braucht.

Übrigens hatte ich bei dem Dreh den wir im Slog Thread besprechen, den Ronin nun den ganzen Tag im Einsatz und habe ausschließlich damit gefilmt und kann so einiges berichten. :-)
Undzwar, als erstes, hätte ich ihn nicht vorher neu einprofiliert, hätte ich verloren, das ist wirklich das a und o!
Ich habe es Anhand dieser Anleitung gemacht und habe es eins zu eins so gesetzt wie er und es hat für meine Bedürfnisse und auch bei dem Job super funktioniert, da wäre ich mit den Out of the Box settings nie und nimmer klar gekommen.



Ich habe ihn den ganzen Tag (10 Std.) immer im onoff Betrieb betrieben und war mit der Akkuleistung mehr als zufrieden, ich hab ihn nicht leer bekommen.
Die smoothnes ist super, das handling mit meinem sidegriff auch, aber auch ohne sehr gut. Für overheadshots hat sogar die Stativverlängerung ausgereicht.

Selbst etwas verzogenere Drehungen wo mein Crane direkt die Flinte ins Korn warf, waren kein Problem.
Der Aufbau vor Ort geht so super easy und schnell das man in windeseile vorbereitet ist, das war echt mega, das war beim alten Crane genau andersrum.

Den dualhandle den ich mir extra noch gekauft hatte, habe ich garnicht verwendet, denn der wäre wirklich overthetop gewesen und mich quasi mehr behindert als befreit, das war auch mal gut zu durchleben, denn das hatte ich mir so nicht gedacht, das ich am Ende nur den Gimbal selbst oder max den Griff dran benutzen werde.

Übrigens habe ich fasst nur mit links trotz rechtshändigkeit gefilmt, hätte ich auch nicht gedacht.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14326

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 08 Okt, 2019 13:16

Axel hat geschrieben:
Mi 25 Sep, 2019 18:00
Zum Thema Handles:
Hier im Urlaub wird mir nur der lokale Amazon-Link angezeigt, auf Amazon.de nicht gefunden, scheint aber um die 40€ zu kosten, was mir für einen “extended flashlight” bzw. “weebill-like” Mode nicht zuviel wäre. Klickt doch mal den Link an bitte.
Hallo Axel, habe Heute dieses Teil bekommen und bin über die quali für den Preis sehr begeistert, einziges Manko, es passt auch demontiert nicht in den Koffer, aber ist jetzt auch nicht mega schlimm.

Auf jeden Fall ist das Ding sehr massiv und passt perfekt und dazu sind noch mounting Möglichkeiten angebracht. Für das Geld echt zu empfehlen. :-)

"https"://www.amazon.de/gp/product/B07WNWR9VG/ref ... UTF8&psc=1
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 12679

Re: DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor

Beitrag von Axel » Di 08 Okt, 2019 14:29

Hey, danke dir. Am Freitag bin ich zurück, dann werde ich wahrscheinlich das bestellen.

Habe viele „Tests“ gemacht. Das Handbuch sagt, für den Flug muss der Akku bis auf 30% entladen sein. Deshalb habe ich vor ungefähr drei Stunden den Joystick mit einem Gummi um den Motor für eine Endlosrotation blockiert. Akkustand da: 87%. Akkustand aktuell: 73%. Nicht totzukriegen, das Ding ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Eigene Veröffentlichung von Kundenaufträgen
von Tobsen93 - So 14:56
» Clip ohne Musik mit Musik schneiden?
von klusterdegenerierung - So 14:40
» Live Event / Kommunikation zwischen Regie und Kamera
von acrossthewire - So 14:29
» Zwei neue 34" UltraWide Curved Monitore von AOC: CU34G2 und CU34G2X
von slashCAM - So 14:27
» Lektüre-Empfehlung für die Feiertage: Leitfaden für DaVinci Resolve 16 Einsteiger
von TheGadgetFilms - So 13:43
» Welches Gimbal für Camcorder geeignet?
von popaj - So 13:42
» Premiere Pro Quelle und Vorschau ruckelt
von Tobsen93 - So 13:31
» workflow GH5 4k150mbit davinci resolve
von Paralkar - So 13:19
» Wie verwaltet ihr eure Videodateien / Clips?
von klusterdegenerierung - So 13:16
» Tagessätze für EB-Team
von rainermann - So 13:11
» Slider?
von bteam - So 12:45
» Panasonic GH6 zur Photokina? 8K, ND, Compressed RAW u.a. Welche neuen Videofunktionen für die GH6?
von Mediamind - So 12:23
» Mikroruckler in FCPX stabilisieren
von mash_gh4 - So 11:50
» Trailer - Hellblade 2
von Funless - So 11:40
» Ffmpeg: MiniDV-AVI -> MP4 | Bildrauschen
von mash_gh4 - So 11:39
» FS700 Blendenautomatik Fehlverhalten?
von Lord Nick - So 10:53
» Biete: Verkauft! Blackmagic Pocket Cinema Camera 4k + Smallrig Cage + Speichermedien
von rvaneeden - So 8:57
» Shoulder/Brust Rig
von rush - So 7:52
» Biete Zhiyun Crane 2
von Mediamind - So 7:37
» Biete Alpha 6300 mit Kitobjektiv und 18-105 mm
von Mediamind - So 7:34
» Nikon D500 mit ca. 1800 Auslösungen
von Mediamind - So 7:30
» Wasserfest ist nicht die Regel?!
von Darth Schneider - So 7:21
» Problem bei roten Flächen/Gegenständen in h265 mit Handbrake
von Darth Schneider - So 6:45
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 2:25
» Beeindruckende Entwicklung bei den CPUs - 3990X ?
von markusG - So 0:06
» RED Metal-Integration fertig
von markusG - Sa 23:55
» [Youtube] Tipps wie man ne Doku macht für Noobs?
von aus Buchstaben - Sa 23:15
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von roki100 - Sa 22:36
» Suche Gewaltfreies Spiel mit beeindruckender Grafik
von Rick SSon - Sa 22:12
» Vertikaler Fussball -- Bundesliga-Spiel testweise auch im 9:16 Format gefilmt
von Rick SSon - Sa 21:58
» Werner Herzog über Materialsparsamkeit beim Drehen
von aus Buchstaben - Sa 21:43
» Abspann "Sponsoren"
von aus Buchstaben - Sa 21:29
» Neuer Nvidia Studio Treiber behebt Resolve BRAW Probleme
von AndySeeon - Sa 20:49
» Sony DSR-11 Anschluss an den PC über USB
von Jott - Sa 20:26
» Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro
von Framerate25 - Sa 19:49
 
neuester Artikel
 
slashCAM Highlights 2019

Welche Kameras haben uns überrascht, begeistert oder einfach fasziniert? Kurz vor Jahresende blicken wir auf die Technik zurück, die Eindruck bei uns hinterlassen hat. Im Folgenden unsere persönlichen Highlights des Jahres 2019: weiterlesen>>

SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).