Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Mediamind
Beiträge: 657

Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von Mediamind » Mo 24 Jun, 2019 14:37

Die sommerlichen Temperaturen gaben mir Anlass meine Mitnahmestrategie bei Hochzeiten zu überdenken. Mental nehme ich stets lieber zu viel als zu wenig mit. Mein Kombi ist dann randvoll mit Zeugs. Gh5, Gh5s, Z6, HC-X1, Gopros, Drohne,Akkus, Speicherkarten, Optiken, Audio, Stative, Beleuchtung wollen bewegt werden. Bei den Temperaturen habe ich ein paar Hemden zum Wechseln dabei :-) das Ganze ist schweißtreibend.
Ich überlege, die Gh5, Gh5s und die Z6 mit Optiken, einen Ronin-S Gimbal, ND Filter, Akkus, ggf. Reinigungsutensilien zusammen zu transportieren. Alles in einer Tasche. Damit würde ich mir viel Stress bei den Außendrehs zwischen Kirche und Location sparen, könnte auch schneller nach den Außendrehs in der Location wieder im Einsatz sein. Ich habe leider kein Angebot unter den Taschen gefunden, welches diesen Zweck erfüllt. 3 Kameras mit einem Gimbal und Zubehör ist eine Menge Krams, von der Art her finde ich die Sachtlertaschen bis 60 cm Länge prima. Da fehlen nur leider die Unterteilungen.
Mein B&w Trolly ist hierfür auch nicht zu gebrauchen, er wiegt alleine schon etliche Kilo und ist zu unflexibel.

Hat ggf. jemand einen Tipp für mich?




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von pillepalle » Mo 24 Jun, 2019 15:05

Ich persönlich finde einen Rollkoffer die beste Wahl. Benutze einen 70l Rollkoffer von Manfrotto für die Kamera mit dem ich sehr zufrieden bin. Rollen ist meiner Meinung nach die beste Option um Equipment zu transportieren. Vor allem rückenschonend solange man ihn nicht tragen muss.

Hab auch große Pelicases (1610) die ich aber nicht mehr nutze, weil der leere Koffer schon alleine10kg wiegt und der mir vollgepackt zu schwer wird.

Für einen 10 tägigen Campingeinsatz verwende ich nächste Woche einen f-stop Tilopa Rucksack (50l). Da nehme ich neben der Kamera und drei Festbrennweiten nur das nötigste Zubehör mit und das Ding ist rappelvoll *lol* Das ist echt schwierig wenn man alleine unterwegs ist.
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von Frank B. » Mo 24 Jun, 2019 18:59

Mediamind hat geschrieben:
Mo 24 Jun, 2019 14:37
Die sommerlichen Temperaturen gaben mir Anlass meine Mitnahmestrategie bei Hochzeiten zu überdenken. Mental nehme ich stets lieber zu viel als zu wenig mit. Mein Kombi ist dann randvoll mit Zeugs. Gh5, Gh5s, Z6, HC-X1, Gopros, Drohne,Akkus, Speicherkarten, Optiken, Audio, Stative, Beleuchtung wollen bewegt werden. Bei den Temperaturen habe ich ein paar Hemden zum Wechseln dabei :-) das Ganze ist schweißtreibend.
...

Hat ggf. jemand einen Tipp für mich?
Haha..., mir geht es genauso wie dir. Ich werd bald blöde. Hab schon so viel ausprobiert, beide Seiten der Medaille zu bedienen, einmal möglichst alles Wichtige dabei zu haben und zweitens, möglichst leicht unterwegs zu sein. Entweder man lässt den größten Teil des Krempels zuhause, dann hat man ihn sich aber umsonst gekauft :), ne Quatsch, man hat garantiert genau das nicht mit, was man brauchen könnte, oder man schleppt sich dumm und albern. Bei mir kommen inzwischen noch Probleme mit den Bandscheiben dazu. Also, ich habe das jetzt für mich so gelöst: Ich mache Reisefilme und bin mit PKW und Wohnwagen unterwegs. Alles, was nicht unbedingt über den Tag gebraucht wird (Ladegeräte, Kabel, bestimmte Stative und sowas) bleibt erstmal im Wohnwagen oder Auto liegen. Nützt potentiellen Dieben eh nicht viel, ein Ladegerät nehme ich aber trotzdem immer mit. Den Rest (zwei Kameras, ca. 5-6 Objektive, zum Glück habe ich nur APS-C, Audiorecorder, Mikrofone, Akkus, Kleinkram, Filter, ein-zwei Powerbanks, Reisestativ, Reinigungsmaterial usw.) verteile ich auf einen kleineren Rucksack und eine kleine Umhängetasche. Da passt alles im Wesentlichen rein und ich brauche nicht immer den Rucksack bei jeder Gelegenheit abzunehmen, sondern mache das meiste aus der kleinen Tasche. Erst wenn es ein bisschen mehr passieren soll, gehe ich an den Rucksack. So verteilt sich das Gewicht auch etwas am Körper und der Rücken wird nicht ganz so schlimm beansprucht.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 24 Jun, 2019 19:39

Ich hab ein paar davon, gibt's in verschiedenen Größen und auch noch alle möglichen Extensions dazu.
Bin hochzufrieden.

Bild

Bild




Mediamind
Beiträge: 657

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von Mediamind » Mo 24 Jun, 2019 20:29

Lieber Frank,

bei der Idee bin ich auch schon gelandet. Ich habe mir den hier angeschafft:

Kein Profikarren, zum reinen Abtransport aber bestens geeignet. Ich habe praktisch alles in B&W Cases. Die kann man stapeln und dann auf den Karren verladen. Die Cases sind auch der Grund, warum ich schlanker (in Bezug auf das Equipment) werden will. Das ist einfach zu viel, um flexibel sein zu können.
nachdem ich bei einem Dreh NIRGENDS parken konnte und ca. 100 Kg Ausrüstung (gefühlt) bei 35 Grad Celsius durch die pralle Sonne schleppte, ist das mein Notnagel, den ich bei unkalkulierbaren Verläufen (also immer) mit dabei habe. Die vorgeschlagene Lösung eines Trolley finde ich ganz sympathisch. Tasche hinterher ziehen und alles wesentliche dabei zu haben für die Außenshootings klingt smart. Mit aufkeimender Missgunst sah ich beim letzten Event die Hochzeitsfotografin mit einem 70-200 f:2.8, einem 24-70 f:2.8 mit Gehäusen, einer Tasche, einem Blitz und ggf. noch einem 50er an mir vorbeischweben, derweil ich in der Hitze ochste und ölte, Gimbal schwenkend durch die Landschaft stolperte.




Jott
Beiträge: 17938

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von Jott » Di 25 Jun, 2019 11:38

Bei nachlassender Kraft und Motivation: Osmo Pocket! :-)




Framerate25
Beiträge: 1377

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von Framerate25 » Di 25 Jun, 2019 11:54

Jott hat geschrieben:
Di 25 Jun, 2019 11:38
Bei nachlassender Kraft und Motivation: Osmo Pocket! :-)
Nee, dann kommen nur Fragen auf warum der Film soviel kostet.
Die Auftraggeber und Gäste wollen mindestens ein vollständiges Rig sehen und wie der Filmer sich zum Springbrunnen entwickelt. :)))

(Ernsthaft, solche Fragen hatte ich damals bekommen, warum ich ohne Rig filme - mit Henkelmann. Gottseidank ist das vorbei...puh)
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Auf Achse
Beiträge: 3973

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von Auf Achse » Di 25 Jun, 2019 12:12

Framerate25 hat geschrieben:
Di 25 Jun, 2019 11:54
(Ernsthaft, solche Fragen hatte ich damals bekommen, warum ich ohne Rig filme - mit Henkelmann. Gottseidank ist das vorbei...puh)


Wieso vorbei, womit filmst du jetzt? Oder keine Hochzeiten mehr?

Auf Achse




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von Frank B. » Di 25 Jun, 2019 12:13

Jott hat geschrieben:
Di 25 Jun, 2019 11:38
Bei nachlassender Kraft und Motivation: Osmo Pocket! :-)
Der Osmo bringt einen da nicht weiter.
Das hier hilft besser:
https://images.app.goo.gl/9TWoZ9JQs2WHm1FU9




Framerate25
Beiträge: 1377

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von Framerate25 » Di 25 Jun, 2019 12:25

Auf Achse hat geschrieben:
Di 25 Jun, 2019 12:12
Framerate25 hat geschrieben:
Di 25 Jun, 2019 11:54
(Ernsthaft, solche Fragen hatte ich damals bekommen, warum ich ohne Rig filme - mit Henkelmann. Gottseidank ist das vorbei...puh)


Wieso vorbei, womit filmst du jetzt? Oder keine Hochzeiten mehr?

Auf Achse
Keine Hochzeiten mehr. Mein Rekord lag bei einer Buchung von 9.00h Vormittag bis 3:00h früh am nächsten Tag. Im Sommer bei 32 Grad.
Ich war jung und brauchte das Geld 😂👍
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Mediamind
Beiträge: 657

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von Mediamind » Di 25 Jun, 2019 12:51

... dann versteht Ihr meine Leiden :-)
Samstag ist der nächste Dreh. Diesmal nur Theaterstück und Messe an einer Schule. Alles an einer Location, dafür aber erwartete 34 Grad. Den Sonnenstuhl könnte ich in der Tat gut gebrauchen. Franks Wagen mit anbaubarer "Anrichte" für Monatagearbeiten lässt mich nicht ganz los. Ist aber eher noch mehr oversized. Im >Hochzeitsfilm sind die Amis aus meiner Sicht führend. Einige sind mit vollkommen ausgedünnten Equipment unterwegs. 3-4 Linsen, maximal 2 Body, Monopod ggf. noch ein Gimbal und das übliche Kleingeraffel. Damit werden tolle Sachen gemacht. Ich komme für mich immer mehr zur Erkenntnis, dass ich nicht durch die Qualität des Equipments gebremst werde, vielmehr stehe ich mir selber mit zu viel Equipment im Weg. Ist wahrscheinlich Bestandteil des Spieltriebs: Alles haben wollen und ausprobieren müssen. Ich zügle mich künftig und beschränke das Ganze.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von Frank B. » Di 25 Jun, 2019 13:20

Bei mir sind es die Objektive, die mir diesbezüglich Kopfzerbrechen bereiten. Im Grunde nimmt man ja bestimmte Brennweiten mehrfach mit, weil halt die Objektive bestimmte Stärken und Schwächen haben. So habe ich z. B. ein 10-20mm, das recht groß und schwer ist und nur rein manuell zu bedienen, ein 15-45mm, sehr leicht und mit allen Automatiken und OS, dafür eher lichtschwach und etwas verzeichnend, ein 18-55, ebenfalls alle Automatiken, OS, lichtstark und saubere Darstellung, eine 35mm Festbrennweite, automatische Kontrolle, enorm lichtstark und wundervolles Bild. Nur mal soweit. Welches lasse ich nun daheim? Irgendwie brauche ich die alle mal situationsbedingt. Da sind jetzt die Tele und Reisezooms nicht dabei und zwei andere Festbrennweiten, die dann nochmal gehörig Platz wegnehmen und Gewicht mitbringen. Aber auch die sind für bestimmte Situationen besonders geeignet, von denen i. d. R. die meisten auch irgendwann auf meinen Reisen eintreten. Dann würde ich mich ärgern, das entsprechende Objektiv gerade nicht dabei zu haben. Schließlich habe ich sie ja auch genau deswegen gekauft, dass sie sich ergänzen und komplettieren. Allerdings stehe ich bei diesem Ansatz auch ständig vor einem prall gefüllten Rucksack, der mir die Laune an längeren Spaziergängen eintrübt. Daher mach ich das jetzt auch mit dieser kleinen Umhängetasche zusätzlich. Da hab ich dann auch weniger im Rucksack und dazu das für den Moment Wesentliche auch sofort griffbereit. Wie gesagt als Reise- und Urlaubsfilmer, Hochzeiten haben natürlich etwas andere Anforderungen.




bkhwlt
Beiträge: 54

Re: Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?

Beitrag von bkhwlt » Di 25 Jun, 2019 13:55

Zumindest für Hochzeits und Eventfotografen kann ich die "Tenba Cooper 15" Tasche vollstens empfehlen.
Da GH5 GH5s Z6 aber alle DSLMs sind, könnten die Anforderungen ähnlich sein.
Hab da zwei Sony Vollformat + 3-4 Linsen drin. (3 Linsen wenn das 70-200mm2.8GM dabei ist, sonst passen 4 rein. Es passt zwar nicht soviel Equipment rein wie in einen größeren Rucksack oder Trolley aber gerade auf Hochzeiten, wo fast alles Oneshots sind und man im richtigen Moment die richtige Linse dran haben sollte, empfehle ich so einen Messenger Bag. Hatte vorher einen "Lowepro Pro Runner 450 AW" da passt zwar viel rein, aber um Linsen zu wechseln muss man den Rucksack erst absetzten, abstellen, aufmachen, Linsen tauschen usw. Bei den Messenger Bags kann man das alles nebenbei im stehen machen und braucht keine Ablagefläche. Toll an den Tenba Taschen sind auch die lautlosen Klettverschlüsse. Theoretisch passt in die Tasche zusätzlich auch noch ein MBP 15" rein. Ist Ergonimisch dann aber nicht so der Knaller. Begleite rund 30 Veranstaltungen im Jahr mit dieser Tasche.

Ich denke eine Kombination aus Messenger Tasche und einem Trolley, den du im Auto/beim DJ oder irgendwo positionierst wäre eine Möglichkeit.

Hier mal ein Video vom Hersteller zu der Tenba Cooper Serie:




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von R S K - So 14:47
» Sony HDR FX1
von Lobsy - So 14:41
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von mash_gh4 - So 13:41
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von iasi - So 13:40
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von AndreasBuder - So 12:55
» Live Stream Equipment Beginner
von j.t.jefferson - So 12:52
» Atelierkamera, hä?
von ruessel - So 12:29
» China-Kracher: Pictor S35 Zoom 20-55mm T2.8 und 50-125mm T2.8 von DZOFilm
von iasi - So 12:16
» ZCam F6 vs Amira
von klusterdegenerierung - So 11:28
» Neu: Blackmagic ATEM 2 M/E und ATEM 4 M/E Advanced Panels
von slashCAM - So 10:15
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Cinemator - So 7:37
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 21:30
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Sa 20:26
» Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
von K.-D. Schmidt - Sa 16:11
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von Jott - Sa 14:38
» Auflösung div. Kameraequipment z.B. Tascam DR-60, Phantom 4 Pro, Objektive etc.
von Rafolta - Sa 14:02
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von Jott - Sa 14:01
» Was ist an der "kritischen Blende" so "kritisch"?
von Rolfilein - Sa 13:45
» Ultrastudio Mini Monitor
von carlitto - Sa 10:43
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Tscheckoff - Sa 8:11
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 1:43
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jan - Fr 21:34
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von Tscheckoff - Fr 21:20
» Genialer Webcam-Hack gegen hängende Köpfe im Bild
von Jost - Fr 20:42
» Welchen Filesharing Anbieter für große Videodaten?
von klusterdegenerierung - Fr 20:05
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von klusterdegenerierung - Fr 18:37
» Alle Titles im Überblick
von klusterdegenerierung - Fr 15:00
» Leichte Zoomobjektive für Sony E-Mount FullFrame
von joje - Fr 14:37
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Cinemator - Fr 14:24
» Blackmagic ATEM Live Production Update
von prime - Fr 13:06
» So präsentiert man Heute Games!
von klusterdegenerierung - Fr 11:49
» Auch GoPro Hero 8 Black als Webcam nutzbar
von slashCAM - Fr 10:48
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Fr 8:56
» Pinnacle 510 USB
von Sammy D - Fr 8:09
» Das wars dann mit Micro2 Slider!
von klusterdegenerierung - Do 20:51
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...