Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
JonnyRakete
Beiträge: 13

Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von JonnyRakete » Mo 11 Feb, 2019 02:33

Hallo zusammen,

ich habe gerade ein sehr seltsames Problem. Ich habe 3 Canon FD Optiken und verwende einen Adapter um sie mit E-Mount nutzen zu können. Vor zwei Tagen hatte ich nachts mit den Optiken gearbeitet und sie gewehselt als plötzlich zwei von den dreien nicht mehr auf den Adapter gingen. eine Seite Seite des Objektivs geht noch drauf aber die Andere nicht. Was mir aufgefallen ist: Bei dem Objektiv das noch auf dem Adaper passt, bleibt ein Teil beim drehen der Blende starr an seinem Platz. Bei den 2 Optiken die nicht mehr draufpassen dreht es sich hingegen beim verändern der Blende mit und verändert seine Position.
Ich habe Fotos rangehängt und wäre sehr dankbar über Hilfe!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von Skeptiker » Mo 11 Feb, 2019 16:36

Du wirst das Problem vielleicht mit YouTube-Videos oder sonstigen Anleitungen unterdessen gelöst haben.

Falls nicht: Hier ein paar Gedanken - ich kann das ganze Prozedere leider auch nicht recht in Worte fassen.

Das linke Objektiv lässt sich in der Blende nicht verstellen (trotz Drehen am Blendenring), aber an den Adapter ansetzen - richtig?

Und die beiden rechten Objektive lassen sich evtl. beim Drehen am Blendenring abblenden, aber nicht an den Adapter ansetzen - stimmt das so ?

Die beiden rechts sind offenbar so verdreht (am Bajonett), als wären sie an der Kamera (bzw. an Deinem Adapter). Sie müssten wieder in die Grundposition wie links gedreht werden.
In der Grundposition ist der Anschluss ja gegen Verdrehen blockiert und erst wenn Du einen Rückdeckel aufsetzt (quasi anstelle des Adapters), der wiederum auf eines der winzigen Federchen am Grund drückt, lässt sich der Deckel drehen.

Was sich rechts mit der Blende mittdreht, ist der Blendensimulator. Der teilte der analogen Kamera bei offener Blende mit, in welcher Position sich der Blendenring befand (als Vorwahl). Und erst im Moment direkt vor der Aufnahme wurde die Blende mit dem anderen Hebel im Gegenuhrzeigersinn davor (Springblendenhebel) via Kameramechanik auf diese Blende geschlossen.

Normalerweise haben die mechanischen Adapter für Canon-Objektive einen drehbaren Ring (in der einen Position Blendenring unwirksam - permanente Offenblende, in der anderen Position Blendering wirksam - Blende schliesst sich), der beim Ansetzen des Objektivs in der richtigen Position sein muss, damit der vorstehende Adapter-Hebel die Springblende nach dem Ansetzen permanent aktiv hält, so dass die Blende sich beim Drehen des Blendenrings auch tatsächlich verstellt.

Das ist jetzt alles vermutlich viel zu theoretisch.

Langer Rede kurzer Sinn: Du müsstest die beiden Objektive rechts wieder in die Ausgangsposition wie links bringen (am besten mit einer bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitung) und erst dann an den Adapter ansetzen.
Zuletzt geändert von Skeptiker am Mo 11 Feb, 2019 16:47, insgesamt 1-mal geändert.




Jörg
Beiträge: 6888

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von Jörg » Mo 11 Feb, 2019 16:46



wichtig ist, dass der Mitnehmerstift des Adapters LINKS vom Schlepphebel( von der Bajonettsicht) sitzt bei der Montage.
Bei den Silberring FDs habe ich ebenfalls an einem Probleme, hier will die Blende auf keinen Fall mitkommen.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von Skeptiker » Mo 11 Feb, 2019 17:03

Jörg hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 16:46
... Bei den Silberring FDs habe ich ebenfalls an einem Probleme, hier will die Blende auf keinen Fall mitkommen.
Dafür gab's ein kleines Plastik-Zubehör von Canon, das über den Springblendenhebel gesetzt wurde (Oberseite nach unten im Vergleich zur beigelegten Abbildung) und ihn per kleinem Arretier-Pin in aktiver Blendenring-Position hielt.

Abbildung: Springblendenhebel-Sicherung für (Silberring- Edit: siehe meinen nächsten Beitrag!) Canon-Objektive
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Skeptiker am Mo 11 Feb, 2019 18:58, insgesamt 1-mal geändert.




Jörg
Beiträge: 6888

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von Jörg » Mo 11 Feb, 2019 17:45

danke, mal sehen, ob ich das Teil noch irgendwo bekomme....




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von Skeptiker » Mo 11 Feb, 2019 19:13

Hier gibt's eine detaillierte Beschreibung des kleinen Zubehörs samt Abbildung:
https://camera-info.de/threads/eine-can ... ost-328298

Offenbar war der kleine Plastik-Adapter dazu gedacht, FDn-Objekte (also die mit dem neueren Bajonett ohne Silberring) in Retrostellung mit funktionierendem Blendenring verwenden zu können (zusätzlich mit einer angesetzten, speziellen Canon-Streulichtblende für die Objektiv-Rückseite - quasi einem aufgeschnittenen Rückdeckel), indem der (dazu bei FDn nicht mehr arretierbare, bevor das Objektiv angesetzt wird - stimmt das so?) Springblenden-Hebel in Position gehalten wurde - bei Makro-Objektiven mit dem neuen FDn-Bajonett geht das manuelle Arretieren des Hebels angeblich noch - ich kann es für 50mm und 100mm bestätigen!


Allgemeine Diskussion zum Thema z.B. hier:

Canon FD Chromring/Breechlock und nFD - Blendenfunktion überprüfen
https://www.digicamclub.de/showthread.php?t=15650




JonnyRakete
Beiträge: 13

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von JonnyRakete » Mo 11 Feb, 2019 19:55

Puhh meint ihr man kann das Problem auch ohne dem Tool beheben - aufschrauben?




srone
Beiträge: 7537

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von srone » Mo 11 Feb, 2019 20:16

JonnyRakete hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 19:55
Puhh meint ihr man kann das Problem auch ohne dem Tool beheben - aufschrauben?
hast du mal versucht beim aufsetzen den entriegelungsknopf festzuhalten/einzudrücken?

oder weitere idee, dass objetiv zuerst unten ansetzen und erst zum schluss den roten punkt einführen, dann festdrehen, ggf mit gedrücktem entriegelungsknopf.

das ansetzen von, vor allem new-fd optiken (ohne chromring), an billige china-adapter kann mitunter eine hakelige sache sein, die ein wenig fingerspitzengefühl erfordert.

aufschrauben ist die schlechteste idee, wenn du sowas nicht schonmal gemacht hast, im zweifel ist die optik dann nur noch schrott, bzw du bekommst sie nicht mehr funktionabel zusammen.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von Skeptiker » Mo 11 Feb, 2019 20:34

JonnyRakete hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 19:55
Puhh meint ihr man kann das Problem auch ohne dem Tool beheben - aufschrauben?
Das Tool brauchst Du dazu nicht!
Das habe ich nur erwähnt als Antwort auf Jörgs ersten Beitrag.

Am besten versuchst Du mal, den Adapter und das Objektiv locker(!) zusammenzustecken - vielleicht, so wie srone vorschlägt, vorsichtig zuerst einmal nur mit einer Seite. Und dann versuchst Du - ebenfalls ohne Gewalt - ob sich etwas am Objektiv drehen lässt (die silberne Metall-Auflage im Verhältnis zum restlichen Mount).

Die Alternative ist, dass Du mit einem feinen Werkzeug (kleiner Schraubendreher oder so) versuchst, die richtige, kleine Feder zu drücken und dann probierst, ob sich der Mount-Ring irgendwie zurückdrehen lässt in die Basis-Position wie beim linken Objektiv.
Es kann aber auch sein, dass der Ring bei den beiden rechten Objektiven in der jetzigen Stellung gar nicht arretiert ist - dann müsste er sich eigentlich wieder zurückdrehen lassen.

Normalerweise hättest Du das Objektiv in dieser Position (rechts) gar nicht zu früh (-> nach Drücken des Lens Release-Knopfs und Drehen des Objektivs war die Drehung noch nicht komplett) vom Adapter abnehmen können - entweder hast Du das mit starkem Ziehen gemacht oder der Adapter ist ungenau, und es kann einfach passieren.




srone
Beiträge: 7537

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von srone » Mo 11 Feb, 2019 20:59

Skeptiker hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 20:34
JonnyRakete hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 19:55
Puhh meint ihr man kann das Problem auch ohne dem Tool beheben - aufschrauben?
Das Tool brauchst Du dazu nicht!
Das habe ich nur erwähnt als Antwort auf Jörgs ersten Beitrag.

Am besten versuchst Du mal, den Adapter und das Objektiv locker(!) zusammenzustecken - vielleicht, so wie srone vorschlägt, vorsichtig zuerst einmal nur mit einer Seite. Und dann versuchst Du - ebenfalls ohne Gewalt - ob sich etwas am Objektiv drehen lässt (die silberne Metall-Auflage im Verhältnis zum restlichen Mount).

Die Alternative ist, dass Du mit einem feinen Werkzeug (kleiner Schraubendreher oder so) versuchst, die richtige, kleine Feder zu drücken und dann probierst, ob sich der Mount-Ring irgendwie zurückdrehen lässt in die Basis-Position wie beim linken Objektiv.
Es kann aber auch sein, dass der Ring bei den beiden rechten Objektiven in der jetzigen Stellung gar nicht arretiert ist - dann müsste er sich eigentlich wieder zurückdrehen lassen.

Normalerweise hättest Du das Objektiv in dieser Position (rechts) gar nicht zu früh (-> nach Drücken des Lens Release-Knopfs und Drehen des Objektivs war die Drehung noch nicht komplett) vom Adapter abnehmen können - entweder hast Du das mit starkem Ziehen gemacht oder der Adapter ist ungenau, und es kann einfach passieren.
genauso und eben alles mit fingerspitzengefühl, sanft spielend...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von Skeptiker » Mo 11 Feb, 2019 22:56

Skeptiker hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 20:34

... Normalerweise hättest Du das Objektiv in dieser Position (rechts) gar nicht zu früh (-> nach Drücken des Lens Release-Knopfs und Drehen des Objektivs war die Drehung noch nicht komplett) vom Adapter abnehmen können ...
Ergänzung:
Es kann auch sein, dass Du über den Dreh-Stop zum Abnehmen des Objektivs hinaus gedreht hast (das ist mir auch schon passiert - es war kein Canon-Adapter). Also statt bis zur nächsten eben bis zur übernächsten Lücke (von insgesamt 3) in der silbernen Ringauflage gedreht hast. Das würde auch erklären, warum Du das Objektiv überhaupt abnehmen konntest - es war zwar die falsche, aber doch eine Lücken-Position!
In diesem Fall müsstest Du also in die andere Richtung zum richtigen Stop zurückdrehen.
Zuletzt geändert von Skeptiker am Mo 11 Feb, 2019 23:03, insgesamt 2-mal geändert.




srone
Beiträge: 7537

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von srone » Mo 11 Feb, 2019 23:00

alles eine frage des feingefühls, ist ein wenig hakelig, aber das passt schon...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




JonnyRakete
Beiträge: 13

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von JonnyRakete » Di 12 Feb, 2019 02:45

Liebe Alle vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung! Ich konnte es jetzt lösen indem ich einfach den Entriegelungsknopf am Objektiv gedrückt gehalten habe und dann das O. zurückgedreht habe auf den Ausgangspunkt. Es war so einfach das ich nicht drauf gekommen bin!

Vielen Dank!




Jörg
Beiträge: 6888

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von Jörg » Di 12 Feb, 2019 09:22

srone ist sich sicher
alles eine frage des feingefühls, ist ein wenig hakelig, aber das passt schon...:-)

;-))




srone
Beiträge: 7537

Re: Objektiv passt plötzlich nicht mehr auf Adapter- Canon FD

Beitrag von srone » Di 12 Feb, 2019 15:53

Jörg hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 09:22
srone ist sich sicher
alles eine frage des feingefühls, ist ein wenig hakelig, aber das passt schon...:-)

;-))
nun ja, hat ja geholfen...;-))

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Warum will hier jeder die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K?
von roki100 - Mo 15:35
» Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?
von pillepalle - Mo 15:05
» Bremst Chrome Final Cut Pro X?
von hexeric - Mo 14:20
» Spannendes Wochenende
von Auf Achse - Mo 14:19
» Verzerrung bei schnellen Bewegungen
von cantsin - Mo 14:13
» Large Format Anamorphic with Cooke & Kinefinity | Mavo LF
von roki100 - Mo 13:11
» Sony A7III Video ruckelt
von Jott - Mo 13:00
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Mo 12:42
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Mo 12:24
» BRAW Aufnahmen aus Pocket 4K - Schärfe, Farben
von dienstag_01 - Mo 12:16
» Neues RØDE TF-5 Kleinmembran-Kondensatormikrofon verfügbar
von Onkel Danny - Mo 11:33
» Filmlook
von Onkel Danny - Mo 11:16
» Lifecam Ausrüstung
von anjacom - Mo 10:49
» Test: Kopfhörer Monitoring Referenzen: Sennheiser HD 25-1 II & Sony MDR
von pixelschubser2006 - Mo 10:43
» Per Texteditor die Worte eines Sprechers in einem Video verändern // Siggraph 2019
von slashCAM - Mo 10:21
» Passende SDXC Karte für JVC JY-HM360E?
von pixelschubser2006 - Mo 9:46
» Neues Laowa 25-100 T2.9 (Z)OOOM
von nic - Mo 9:38
» Bitte um Kritik
von speven stielberg - Mo 8:27
» Schraube für Zapfenhalterung
von TomWI - Mo 7:08
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von roki100 - Mo 2:07
» 10 Bit 420 vs 8Bit 422
von Seba Peh - So 23:11
» Kosten Sound-Mix für 15min Kurzfilm?
von Framerate25 - So 16:47
» Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G2 vs Pocket Cinema Camera 4K in Blackmagic Raw
von bennik88 - So 16:37
» Ronin M mit Koffer, Thumbcontroller & Monitorhalter
von HSalzmann - So 14:34
» Greenscreen outdoor - geht das ohne Zusatzlicht?
von hellcow - So 14:25
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von vobe49 - So 11:16
» 2 x QXD Karten Sony G 128 GB
von HSalzmann - So 11:14
» Retro in HD - YouTube und Universal remastern Musikvideo-Klassiker
von rainermann - So 9:58
» Vimeo kündigt Unterstützung für freien AV1 Codec an
von slashCAM - So 9:48
» Ist HDR10+ eine reine Luftnummer?
von wolfgang - So 9:40
» Video DSLR oder doch wieder ne Cam?
von ice - So 8:10
» "Lukilink" in Drahtlos: ACCSOON CINEEYE überträgt HDMI Video an Handys via WLAN
von roki100 - So 1:43
» Rundgang bei ARRI Media
von Starshine Pictures - So 1:09
» Metabones Ultra Speed-Booster Canon EF to E-Mount
von HSalzmann - Sa 22:20
» Sony FS7 MK I XDCAM (Profi Super-35-mm-Filmkamera 4K) mit Zubehör
von HSalzmann - Sa 21:52
 
neuester Artikel
 
Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G2 vs Pocket Cinema Camera 4K in Blackmagic Raw

Diesmal vergleichen wir den Dynamikumfang (Belichtungsspielraum) der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K mit der brandaktuellen Ursa Mini Pro 4.6K G2. Also ein reiner Blackmagic Raw Vergleich. Wie gut kann die BMD PCC4K mit ihren kleineren Pixeln im M43-Format hier gegenüber der S35 Klasse mithalten und wer hat bei der Farbkonsistenz die Nase vorn? Mit überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

Märchen statt Realismus - Interview zur Entstehung von O Beautiful Night (Regie / Kamera)

In Kürze kommt mit "O Beautiful Night" ein Debütfilm mit Seltenheitswert in die Kinos: eine deutsche Produktion, die beispielsweise Witz hat, ohne albern zu sein. Wir haben uns mit dem Regisseur Xaver Böhm und der Kamerafrau Jieun Yi über sehr neonlastige Bilder unterhalten, darüber wie man eine märchenhafte Stimmung erzeugt, wie sich die Produktion eines echt gedrehten Films von animierten Filmprojekten unterscheidet u.v.m. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Said The Whale - "Record Shop" [Official Video]

Schon 1833 gab es mit dem Phenakistiskop ein erstes "Animationsgerät" (ähnlich dem bekannteren Zoetrope). Die Idee war, diesen Effekt zu nutzen, um ein komplettes Musikvideo auf einem Plattenspieler mit einer Reihe von sich drehenden Vintage-Platten abzufilmen. Mit 129 runden Aufklebern ist dieses außergewöhnliche Musikvideo dann Wirklichkeit geworden...