Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
Digital Dre
Beiträge: 13

Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Digital Dre » Do 21 Okt, 2021 14:04

Hi Leute,

Ich habe das neue Sirui 50mm anamorphic Voll Format mit der Sony a7III bei luftigen Höhen in der Schweiz getestet und wollte mal eure Meinung zu den Aufnahmen hören und ob ihr denkt dass es den Markt komplett verändern wird? Gerne auch Rückmeldung zu meinem künstlerischen Teil :)




pillepalle
Beiträge: 4566

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von pillepalle » Do 21 Okt, 2021 14:34

Sieht doch gut aus, bis auf das man bei jedem zweiten Schuß den Eindruck hat, Du machst ihn nur um die Flares zu zeigen :) Mir persönlich ist das 1:2.8 Format etwas zu extrem, genauso wie ich die Flares der Sirui-Optiken generell zu aufdringlich finde, aber das ist Geschmachssache. Es gitb ja kaum bezahlbare Alternativen und von da her muss man seine eigenen Wünsche eben etwas herunter schrauben.

Ich persönlich hätte mir ein paar zusätzliche Infos gewünscht, wie z.B. die Naheinstellgrenze, die bei Anamorphoten ja generell eher hoch ist. Und vielleicht auch ein paar Infos mehr zur Schärfeverteilung und Geometrie. Also wie unscharf es am Rand wird, oder wie stark es z.B. an geometrischen Formen verzeichnet. Bei Landschaften und Protagonisten in der Bildmitte fällt sowas ja nicht wirklich auf. Also für einen Test insgesamt vielleicht etwas zu unkritisch für meinen Geschmack, aber schöne Bilder :)

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




roki100
Beiträge: 8836

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von roki100 » Do 21 Okt, 2021 14:38

pillepalle hat geschrieben:
Do 21 Okt, 2021 14:34
Also wie unscharf es am Rand wird, oder wie stark es z.B. an geometrischen Formen verzeichnet.
Genau das ist bei Sirui (im vergleich zu andere Anamorphic Linsen) sehr sehr gut. So zumindest bei der 50mm 1.33x Variante, wird aber bei Sirui für FF nicht anders sein.

Anamoprohic Flares sind klassisch so, wie auch bei sirui zu sehen... selbst irgendwelche Flares Plugins&Co. für AE oder Fusion usw. sehen fast identisch so aus wie bei Sirui.
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Zuletzt geändert von roki100 am Do 21 Okt, 2021 14:59, insgesamt 3-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 9855

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von cantsin » Do 21 Okt, 2021 14:40

pillepalle hat geschrieben:
Do 21 Okt, 2021 14:34
Mir persönlich ist das 1:2.8 Format etwas zu extrem
Deswegen glaube ich, dass Sirui das Objektiv in erster Linie für Kameras entwickelt hat, die 3:2 Open Gate aufzeichnen und mit dem 1.6x-Dehnfaktor aufs 1:2.4-Format kommen.




roki100
Beiträge: 8836

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von roki100 » Do 21 Okt, 2021 15:52

Ganz sicher nicht nur wegen Flares und etwas andere (ovale) Bokeh, denn das lässt sich auch viel günstiger realisieren (z.B. Anamarphic Mod mit manche sogenannte Vintage Lens), oder nachträglich in der Post durch ein paar Klicks die runden Lichter (Bokeh) anders/oval verbiegen (Vertikal dehnen) und dann noch den selben Filter-Setup, um ein paar andere Lichter (z-B. Taschenlampe die direkt in der Linse strahlt), in horizontal Linie verwandeln...und schon hat man das was manche unter Anamorphic verstehen.
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




andieymi
Beiträge: 485

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von andieymi » Do 21 Okt, 2021 17:03

Schöne Footage! Zeigt dynamik & codecmäßig etwas die Grenzen der A7III, aber da kann der Anamorphot nichts dafür! Find's sehr schön mal was mit mehr Natur als in den bisher eher urban-lastigen Reviews zu sehen!

Hab gerade gemerkt, dass ich eigentlich auch hier fragen kann:
Du schreibst in einem Kommentar, dass es eines der ersten Samples weniger Flare-Anfälligkeit (vgl. mit den Crowdfunding-Erst-Review-Samples) ist. Hat Sirui sich dazu geäußert? Auf Indiegogo & per Mail schweigen sie zu dem Thema beharrlich, also das ist Absicht ohne Ende von deren Seite. Bewusstes nicht-Antworten / totschweigen.

Also gibt es dazu irgendwelche Belege, dass die jetzt durch das Indiegogo-Funding verschickten Exemplare weniger Flaren? Es sieht schon anhand der Footage so aus, allerdings war es in früheren Reviews v.a. bei mehreren Selbstleuchtern im Bild extrem auffällig, das der 50mm 1.6x dan nauch mehrfache Flares zeigt, was halt unschön ist. Das ist bei Outdoorfootage (wie hier) aber selten, weil kaum Selbstleuchter wie Practicals, Straßenlaternen, Autoscheinwerfer etc. in mehrfacher Ausführung in dem Material zu sehen sind.

Weißt Du dazu mehr?




Digital Dre
Beiträge: 13

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Digital Dre » Do 21 Okt, 2021 18:02

Vielen Dank für all eure Kommentare!

Also ich finde dass die flares um einiges schwächer sind als bei den preproduction Modellen und ich finde es ist für meinen Geschmack genau die richtige Menge, nicht ganz so heftig wie bei Abrams aber immer noch gut sichtbar.

Was mir am besten gefällt ist aber der 50mm look mit 31mm Blickwinkel.

Die Naheinstellgrenze liegt bei ca. 70-80cm und könnte nach meinem Geschmack noch näher sei , aber dafür gibt es ja auch Dioptrien.




Frank Glencairn
Beiträge: 14839

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Frank Glencairn » Do 21 Okt, 2021 18:10

Digital Dre hat geschrieben:
Do 21 Okt, 2021 14:04
...und wollte mal eure Meinung zu den Aufnahmen hören
Für ein Stativ langt's nicht, aber Hauptsache anamorph :P
Digital Dre hat geschrieben:
Do 21 Okt, 2021 14:04
..ob ihr denkt dass es den Markt komplett verändern wird?
Den "Markt verändern" - im Ernst?
Von welchem Markt sprechen wir hier überhaupt, und warum sollte das Sirui ihn verändern?




Digital Dre
Beiträge: 13

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Digital Dre » Do 21 Okt, 2021 19:50

Also
Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 21 Okt, 2021 18:10
[quote="Digital Dre" post_id=<a href="tel:1111710">1111710</a> time=<a href="tel:1634817850">1634817850</a> user_id=39310]
...und wollte mal eure Meinung zu den Aufnahmen hören
Für ein Stativ langt's nicht, aber Hauptsache anamorph :P

[quote="Digital Dre" post_id=<a href="tel:1111710">1111710</a> time=<a href="tel:1634817850">1634817850</a> user_id=39310]
..ob ihr denkt dass es den Markt komplett verändern wird?
[/quote]

Den "Markt verändern" - im Ernst?
Von welchem Markt sprechen wir hier überhaupt, und warum sollte das Sirui ihn verändern?
[/quote]

Also Aufnahmen mit dem Stativ finde ich stinklangweilig sorry. Vor allem bei Reisevideos fühlt man sich viel mehr mittendrin im Handheld Modus als nur starr auf Stativ.

Sie verändern den Markt meiner Meinung nach schon, weil der anamorphe Look früher nur für mehrere Tausende von Euro erzielbar war. Jetzt gibt es auch für kleineres Geld gute Resultate im Vollformat Bereich.




Frank Glencairn
Beiträge: 14839

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Frank Glencairn » Do 21 Okt, 2021 20:38

Digital Dre hat geschrieben:
Do 21 Okt, 2021 19:50


Vor allem bei Reisevideos fühlt man sich viel mehr mittendrin im Handheld Modus ..
Man fühlt sich vor allem wie in einer Mischung aus Onkel Ottos Heimvideos aus den 80er Jahren, und Blair Witch.

"Mittendrin" ist da IMHO gar nix, für mich sieht sowas eher billig, und gewollt aus - wie jemand der sich halt nicht so richtig Mühe gemacht hat, weil ihm schon wieder mal alles zu viel und zu anstrengend war.

Wenn du selbst irgendwo mittendrin bist, siehst du mit den Augen ja auch keine wackligen Bilder, weil der menschliche Sehapparat das ganz hervorragend stabilisiert.
Du kannst dich sogar seitlich auf das Sofa legen, ohne daß der Raum kippt.

Das was du da machst, entspricht also nullkommanix dem wirklichen "Mittendrinsein Gefühl", sondern erinnert - im Gegenteil - jeden die ganze Zeit daran, daß er durch ne handgewackelte Kamera schaut.

Es gibt schon einen Grund warum es einen gigantischen Markt für Gimbals, stabilisierte Linsen/Sensoren, Slider - und nicht zuletzt für Stative gibt.
Weil keiner dieses amateurhaftes Rumgewackel sehen will.

Aber bitte - jedem das seine.




roki100
Beiträge: 8836

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von roki100 » Do 21 Okt, 2021 20:54

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 21 Okt, 2021 20:38
Wenn du selbst irgendwo mittendrin bist, siehst du mit den Augen ja auch keine wackligen Bilder, weil der menschliche Sehapparat das ganz hervorragend stabilisiert.
Du kannst dich sogar seitlich auf das Sofa legen, ohne daß der Raum kippt.
.LOL hmm, stimmt! ;)
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Digital Dre
Beiträge: 13

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Digital Dre » Sa 23 Okt, 2021 08:36

Natürlich gibt es „hochwertigere“ Methoden um Videos aufzunehmen. Das hier war jetzt ein Test Video für Youtube und kein bezahltes Projekt. Im Prinzip kam Urlaub First und Kamera second.
Man beachte wir sind mit 15kg Gepäck mit Zelt und Ausrüstung 2,5K meter hochgewandert, einmal auch mit gondel hoch und da war ein gimbal einfach Zuviel fürs Gepäck 😅




roki100
Beiträge: 8836

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von roki100 » Sa 23 Okt, 2021 10:40

Ich würde einfach da ein paar Szenen rausschneiden (alle wacklige)... dann bleibt das interessanteste übrig "Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic"-First ;)
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




pillepalle
Beiträge: 4566

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von pillepalle » So 24 Okt, 2021 03:16

Ich hab' mir jetzt mal Tito Ferradans Video (Anamorphic on a Budget) zur Sirui FF-Optik angeschaut. Darin macht er auch auf die unpraktischen imperialen Dezimal-Markierungen aufmerksam und dass das Synchro Focus Design den Squeeze-Faktor ändert (1.6x bei unendlich und 1.51x bei 0,75m). Auch das die Panasonic S1H mit ihrem Open Gate Modus die ideale DSLM-Kamera für diese Optik ist (für ein 1:2.4 Seitenverhältnis). Mit einer Sony, Canon, oder Nikon, Kamera schneidet man bei 16:9 nicht nur oben und unten etwas vom Sensor weg, sondern auch noch später an den Seiten, wenn man nicht bei 1:2.8 landen möchte. Zudem hat man mit der S1H selber, oder den meisten externen Monitoren (wie z.B. dem Ninja) auch nur 1.5 Desqueeze Optionen für's Monitoring. Auch die eher mangelhafte Qualitätskontolle bei Sirui sprechen wenige an. Alles sicher keine Dealbreaker, berücksichtigt man den günstigen Preis, aber Kleinigkeiten auf die viele andere Reviewer eben nicht aufmerksam machen.

Mich freut es zwar, dass Sirui nun auch FF-Optiken für Indie Filmer macht, aber die Reviews zeigen mir eigentlich immer, dass sich das Warten lohnt. Auch wenn die Angebote von Sirui zur Markteinführung immer sehr verlockend sind. Mit einer Optik alleine, ist man eben doch recht eingeschränkt und bis eine Zweite oder Dritte verfügbar ist (es sollen wohl 4 werden), wird noch eine Weile vergehen. Außerdem interessiert mich an anamorphischen Optiken vor allem der große horizontale Bildwinkel, nicht die Flares, oder das ovale Bokeh. Ich würde vermutlich immer mit fetter Mattebox drehen, um die Flares möglichst zu vermeiden :) Stünden Kameras und Objektive bei mir nicht ohnehin schon recht weit unten in der Prioritätenliste. Ich glaube eben auch nicht daran, dass der 'Kino-Look' vor allem von der Kamera oder den Optiken kommt. Aber das ist die immer gleiche wiederkehrende Diskussion...

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




Darth Schneider
Beiträge: 8979

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Darth Schneider » So 24 Okt, 2021 05:07

Also das Video sieht grundsätzlich gut aus, aber ich würde jetzt auch alle Wackelbilder aber sofort raus schneiden…
Diese Aussage mit, vom Stativ gefilmt ist stink langweilig, verstehe ich gar nicht und bin aber voll anderer Meinung…
Und ein leichtes anständiges Carbon Reisestativ für deine Fullframe und dein Siuri gibt schon unter 2 Kg…
Es gibt sogar 1 Bein Stative, die kann man dann auch als Wanderstock benutzen…
Also hört mir auf mit 15K 2.5 K den Berg hoch schleppen, das ist doch erst mal überhaupt nicht viel, oder sonst nimm halt eine kleinere Kamera mit…? ;)

Aber das Stativ würde ich jetzt niemals weg lassen, auch nicht für ein Hobby Film, und ich persönlich auch den Gimbal nicht.
Was nützt dich dann das schöne Siuri und die Fullframe Cam wenn dann die Hälfte der Bilder, die nicht mit der Drohne gemacht wurden unkontrolliert wackeln ?
Absolut nix !
Dann kannst du besser gleich nur die Drohne mit auf die Reise nehmen…

Und nein man hat nicht das Gefühl man ist mehr im Film drin ist wenn das Bild wackelt, ganz im Gegenteil, ich will aus dem Film möglichst schnell wieder raus, Anamorph hin oder her !

Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Digital Dre
Beiträge: 13

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Digital Dre » Do 28 Okt, 2021 08:28

Also ich filme nicht um euch zu gefallen, sondern weil ich Spaß daran habe. Ich verstehe den Punkt mit verwackelten Bildern und ja ich hätte auch gerne einen gimbal dabei gehabt, aber das hätte soviel mehr Gepäck und Gewicht ausgemacht dass es unverhältnismäßig viel vom Spaß Faktor genommen hätte. Für professionelle shoots nutze ich das Teil auch auf einem gimbal mit follow focus und monitor. Das in dem Beispiel war nur ein Test wie das Objektiv performt also chillt mal.




Cinemator
Beiträge: 687

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Cinemator » Do 28 Okt, 2021 08:48

Naja, du wolltest ja qualifizierte Meinungen hören. Und das wird hier im Forum erfreut aufgegriffen :-))
Er: Was ist mit dir? Sie: Nichts, was du ändern könntest. (Casablanca)




Darth Schneider
Beiträge: 8979

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Darth Schneider » Do 28 Okt, 2021 12:47

Mein Text da oben ist nicht böse gemeint.
Ich denke nur, wer A sagt muss/sollte auch B sagen.;)
So eine (relativ zu anderen), schwere Kamera mit Linsen und die Drohe mit auf die Berge zu schleppen….
Aber der ja gar nicht soo schwere Gimbal und ein 1 bis 2kg Reise Stativ und ein kleiner 5 Zoll Monitor sind dann wirklich zu viel ?
Ich denke nicht wirklich..
Ist ja auch egal, das muss schlussendlich jeder selber wissen und Spass machen soll es ja auch.
Es kommt auch immer darauf an, was und wen man mit dem Film schlussendlich erreichen möchte…
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Frank Glencairn
Beiträge: 14839

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Frank Glencairn » Do 28 Okt, 2021 13:43

Ich bin seinerzeit mit den Digibeta plus Stativ durch die Höllentalklamm auf die Zugspitze gestiegen.

Hat es "Spaß gemacht"?
Nein, es war ne verdammte Schinderei, aber ich war ja auch nicht zum Spaß da oben, sondern zum Arbeiten.

Natürlich lachen wir alten Säcke dann, wenn wir sowas lesen ;-)




roki100
Beiträge: 8836

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von roki100 » So 31 Okt, 2021 10:00

also das Video wird von Sirui als Werbevideo benutz. Gestern eine E-Mail von Sirui erhalten mit dem selben Video... na dann; herzlichen Glückwunsch. ;)
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




3Dvideos
Beiträge: 699

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von 3Dvideos » So 31 Okt, 2021 14:16

Da hat die Marketing-Abteilung hier ja die richtige Zielgruppe.

Ich finde das Video zu dunkel, zu warm und die Flares wirken teils wie echte Bildstörungen: abgetrennter Kopf... Aber wem's gefällt... Bei Youtube kann es mithalten.

Für 1.499,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer bekommt man aber auch schon eine 3D-Kamera.




iasi
Beiträge: 18312

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von iasi » So 31 Okt, 2021 14:51

Gut sind die Aufnahmen, bei denen die eigentliche Stärke von Anamorph-Optiken genutzt wird: Ein breiter Bildwinkel bei Normalbrennweite.

Nicht gut sind hingegen die Aufnahmen mit den Bildstörungen bei Lichtquellen im Bild.

Mir scheint es ein verbreitetes Mißverständnis zu sein, wenn man den Störungen auf dem Bild den besonderen cinematischen Look zuschreibt.

Dabei sind es doch vor allem 2 Vorteile, die ein Anamorph hat:
Zumindest früher konnte man mehr Negativfläche nutzen - heute ist dies nur bei Sensoren im z.B. 4:3-Format sinnvoll.
Vor allem aber bekommt man die gleiche Bildbreite mit längeren Brennweiten.
Dadurch rücken dann eben bei im Video die Berge näher zusammen und werden päsenter ohne den Panoramalook einzubüßen.
Also 50mm statt 37.5mm bei gleichem FOV.




roki100
Beiträge: 8836

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von roki100 » So 31 Okt, 2021 15:08

iasi hat geschrieben:
So 31 Okt, 2021 14:51
Dabei sind es doch vor allem 2 Vorteile, die ein Anamorph hat:
Zumindest früher konnte man mehr Negativfläche nutzen - heute ist dies nur bei Sensoren im z.B. 4:3-Format sinnvoll.
Vor allem aber bekommt man die gleiche Bildbreite mit längeren Brennweiten
Das will ich gerne sehen lieber iasi und ob doch nicht etwas anderes im Bild ist? Also ich habe schon versucht, gleiche Kamera, gleiche Mount (MFT) und unterschiedliche Brennweiten getestet/verglichen und habe das Format nicht hinbekommen. Wie sooft erwähnt, erkennt man den unterschied deutlicher, wenn z.B. ein Objekt +10m entfernt ist, mit Anamorphic habe ich da ein breiteres Bildformat, als wenn ich mit normale Linse die Brennweite benutze, um ungefähr das selbe Breitbild zu erreichen, wodurch aber das Objekt im Bild doch weiter entfernt ist, als mit Anamorphic. Und ich schreibe hier von x1.33, mit x1.6 und FF ist das umso breiter, das Objekt näher...

Soweit ich mich erinnere hat cantsin die Linse ja auch bestellt, ich hoffe er postet dann ein paar Tests und Vergleiche.

Bei MFT kann man ja noch Speedboster benutzen und dann z.B. Canon EF oder FD dran und im vergleich zu MFT Sirui Anamorphic bekommt man das dann ungefähr hin mit der Brennweite, was aber selbsterklärend ist warum, denn mit Speedboster handelt sich nicht mehr um ein MFT Format .... Bei FF sieht das aber anders aus, dafür gibt es nämlich kein Speedboster.

Und das andere mit nicht runde oder sternartige Flares, Bokeh etc. es muss ja nicht alles Rund sein, doch das wird komischerweise von dir nicht als Fehler im Bild betrachtet. ;)
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




cantsin
Beiträge: 9855

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von cantsin » So 31 Okt, 2021 16:58

roki100 hat geschrieben:
So 31 Okt, 2021 15:08
Soweit ich mich erinnere hat cantsin die Linse ja auch bestellt, ich hoffe er postet dann ein paar Tests und Vergleiche.
Stimmt, aber ich hab's noch nicht, sondern sitze in der Warteliste.

Wenn es hier ist, schraube ich es an die S1H und lasse es mal gegen das Sigma 28-70mm/2.8 bei 30mm und 50mm antreten.




cantsin
Beiträge: 9855

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von cantsin » So 31 Okt, 2021 16:59

roki100 hat geschrieben:
So 31 Okt, 2021 15:08
Soweit ich mich erinnere hat cantsin die Linse ja auch bestellt, ich hoffe er postet dann ein paar Tests und Vergleiche.
Stimmt, aber ich hab's noch nicht, sondern sitze in der Warteliste.

Wenn es hier ist, schraube ich es an die S1H und lasse es mal im 3:2 6K Open Gate-Modus gegen das Sigma 28-70mm/2.8 bei 30mm und 50mm (dann jeweils in 17:9) antreten.




iasi
Beiträge: 18312

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von iasi » So 31 Okt, 2021 18:46

roki100 hat geschrieben:
So 31 Okt, 2021 15:08
iasi hat geschrieben:
So 31 Okt, 2021 14:51
Dabei sind es doch vor allem 2 Vorteile, die ein Anamorph hat:
Zumindest früher konnte man mehr Negativfläche nutzen - heute ist dies nur bei Sensoren im z.B. 4:3-Format sinnvoll.
Vor allem aber bekommt man die gleiche Bildbreite mit längeren Brennweiten
Das will ich gerne sehen lieber iasi und ob doch nicht etwas anderes im Bild ist? Also ich habe schon versucht, gleiche Kamera, gleiche Mount (MFT) und unterschiedliche Brennweiten getestet/verglichen und habe das Format nicht hinbekommen. Wie sooft erwähnt, erkennt man den unterschied deutlicher, wenn z.B. ein Objekt +10m entfernt ist, mit Anamorphic habe ich da ein breiteres Bildformat, als wenn ich mit normale Linse die Brennweite benutze, um ungefähr das selbe Breitbild zu erreichen, wodurch aber das Objekt im Bild doch weiter entfernt ist, als mit Anamorphic. Und ich schreibe hier von x1.33, mit x1.6 und FF ist das umso breiter, das Objekt näher...

Und das andere mit nicht runde oder sternartige Flares, Bokeh etc. es muss ja nicht alles Rund sein, doch das wird komischerweise von dir nicht als Fehler im Bild betrachtet. ;)
Bokeh erhältst du aufgrund der Brennweitenunterschiede.
Das Sirui 50mm hat nun einmal den FOV eines 37mm-Objektivs-.

Wie du ja selbst beschreibst: Du erhälst zwar dieselbe Bildbreite, aber
1. werden die Entfernungen mit dem 37mm gestreckt und eine Person erscheint z.B. weiter entfernt
und
2. hast du beim 37mm eine größere Schärfentiefe bei gleicher Blende - da hast du dann eben dein Bokeh.

Selbst wenn du ein 50mm nimmst und dann zurückgehst, um den gleichen Bildausschnitt zu erreichen, wird sich die Fokusentfernung ändern und dadurch eben wieder die Schärfentiefe größer sein, als mit dem 50er Anamorph.

Beispiel bei f4 und Subject distance 10 m:
Mal mit 50er Anamorph:

Depth of field
Near limit 6.77 m
Far limit 19.1 m
Total 12.4 m

Mal mit 37,5mm:

Depth of field
Near limit 5.41 m
Far limit 66.7 m
Total 61.3 m

Mit einem 50er müsstest du für den gleichen Bildausschnitt die Subject distance von 10 m auf grob 14m erhöhen - du musst weiter zurückgehen:

Subject distance 14 m

Depth of field
Near limit 8.39 m
Far limit 42.4 m
Total 34 m

Erst wenn du das 50er auf f2,2 aufblendest, bekommst du einen ähnlichen DoF:
Subject distance 14 m

Depth of field
Near limit 10.2 m
Far limit 22.4 m
Total 12.3 m




Darth Schneider
Beiträge: 8979

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Darth Schneider » So 31 Okt, 2021 19:45

Das grösste Problem was ich für mich sehe, mit den schon sehr tollen Siuri Anamorphoten ist: Das ein oder zwei Objektive einfach nicht wirklich genügen. Leider !
Man braucht eigentlich gleich die ganze Siuri Anamorphoten Palette, von 12 bis mindestens 70 oder 85mm, oder je nach dem besser noch grössere Brennweite. Mindestens 3, viel besser 4 Objektive braucht man doch schon.
Das geht dann aber schon heftig ins Geld.
Für MFT Cams ist so ein 3/4 Linsen Setup verglichen mit normalen Objektiven gar nicht günstig.
Für Fullframe Cameras wird es ja dann noch ein Stück teurer.
Und sehr schöne sphärische Linsen mitsamt Zooms gibts ja auch noch, die man ja womöglich auch noch braucht…;)

Sonst im Zweifelsfall, nicht doch lieber Finger weg, und mit normalen Linsen filmen, zu mischen, bringt nicht so viel, oder ?
Ausserdem, wenn schon denn schon !
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




-paleface-
Beiträge: 3516

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von -paleface- » So 31 Okt, 2021 20:24

Darth Schneider hat geschrieben:
So 31 Okt, 2021 19:45
Man braucht eigentlich gleich die ganze Siuri Anamorphoten Palette, von 12 bis mindestens 70 oder 85mm, oder je nach dem besser noch grössere Brennweite. Mindestens 3, viel besser 4 Objektive braucht man doch schon.
Glaube nicht das es nen 12mm geben wird. Wüsste auch gar nicht ob das überhaupt technisch geht ne 12mm Anamorph :-D

Aber ja. 3 Linsen brauchst du schon.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




roki100
Beiträge: 8836

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von roki100 » So 31 Okt, 2021 20:27

Boris, siehe 24mm/35mm/50mm/75mm
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Zuletzt geändert von roki100 am So 31 Okt, 2021 20:47, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 8979

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von Darth Schneider » So 31 Okt, 2021 20:30

Wahrscheinlich ein 12er eher weniger, zu viel Breite wollen wir ja dann auch nicht…;)
Sorry, hätte ich auch wissen müssen.
So ca. ab 25mm wird es eher interessant…

@roki
Aber du nutzt das 50mm Siuri doch auch nicht mit dem Speedbooster, oder ?
Zum wirklich fairen MFT (Bildbreite) Objektive Vergleich dürften dann die sphärischen Linsen aber auch keinen Viltrox Speedboster an der Cam daran haben, meiner Meinung nach.;)

Anamorphoten sind doch grundsätzlich immer breiter, oder, (ich meine natürlich das Bild) ?
Das ist doch der wichtigste Sinn dahinter.
Das laut nicht wenigen Aussagen im Netz, auch scheinbar soo besondere, ovale Toneh ist dabei ein Thema.
Was aber dann alles zusammen, nur wirklich zur Geltung kommt, bei exakt richtig gewählten Entfernungen vom Motiv und von der entsprechend richtig gewählten Blende.
Was dann aber auch Alles natürlich sehr stark vom richtigen Lichtstimmung abhängt…
Wenn ich das YouTube Geplapper über Anamorphoten richtig interpretiere.

Schon eher sehr kompliziert, der Workflow, für mich zumindest…
Aber halt auch wirklich Faszinierend…
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




roki100
Beiträge: 8836

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von roki100 » So 31 Okt, 2021 21:06

Darth Schneider hat geschrieben:
So 31 Okt, 2021 20:30
@roki
Aber du nutzt das 50mm Siuri doch auch nicht mit dem Speedbooster, oder ?
Ne, sondern die MFT Version. Canon EF gibt es leider nicht.
Zum wirklich fairen MFT (Bildbreite) Objektive Vergleich dürften dann die sphärischen Linsen aber auch keinen Viltrox Speedboster an der Cam daran haben, meiner Meinung nach.;)
Eben.
Übrigens, iasi hat doch recht! Sorry Bruder Rumäne! ;) Hab nochmal auf die schnelle getestet (daher nicht über die schlechte Belichtung meckern ;) ) und man bekommt das ungefähr hin, nicht ganz, aber ungefähr...
Sirui (ist Lichtstarker, Focus ist auf dem rechten Apfel vorne ):
Bildschirmfoto 2021-10-31 um 21.01.43.png
Viltrox EF-M1 (also nicht das EF-M2, sondern M1 = ohne Speedbooster) + Sigma Canon EF und ungefähr die passende Bildbreite gesucht (irgendetwas zwischen 35 und 50mm, also ungefähr bei 37mm ;) )
Bildschirmfoto 2021-10-31 um 21.02.31.png
Also so wie iasi geschrieben hat, 4:3 da macht es Sinn:

Sirui + G9 und 3:2
Bildschirmfoto 2021-10-31 um 21.25.14.png
Sirui + G9 und 4:3
Bildschirmfoto 2021-10-31 um 21.26.24.png
Pillepalle, die Z9 hat all das was Dir bei Z6II fehlt. Vergiss daher die Z9!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




iasi
Beiträge: 18312

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von iasi » So 31 Okt, 2021 22:01

Aber hier geht es um ein Fullframe-Ana.-Objektiv.

Der FOV entspricht dem eines 37,5mm.

Wobei es dann eben auch darauf ankommt, welche Sensorfläche genutzt wird.

Es bringt schließlich nicht viel, wenn man einen 17:9-Sensor an den Seiten beschneidet und dann den Crop in die Länge zieht.

Interessant ist ein 4:3-Sensor, den man für ein Breitbild bei normalen Optiken oben und unten beschneidet, der dann aber durch ein Ana. vollflächig genutzt werden könnte - also ohne Crop.
Und dann hat ein 50er-Ana. eben auch den FOV eines 37,5mm.

Mit dem 75mm-Ana hätte man die Wirkung einer Portaitbrennweite, aber den FOV einer Normalbrennweite.

Das ist dann durchaus reizvoll.




cantsin
Beiträge: 9855

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von cantsin » So 31 Okt, 2021 22:08

iasi hat geschrieben:
So 31 Okt, 2021 22:01
Aber hier geht es um ein Fullframe-Ana.-Objektiv.

Der FOV entspricht dem eines 37,5mm.
Eigentlich 31.25mm (=50/1,6).
Interessant ist ein 4:3-Sensor, den man für ein Breitbild bei normalen Optiken oben und unten beschneidet, der dann aber durch ein Ana. vollflächig genutzt werden könnte - also ohne Crop.
Bei Vollformat gibt's aber AFAIK keine 4:3-, sondern nur 3:2-Sensoren. Bei 3:2 kommt man (3*1,6/2 = 4,8/2 = 2,4) auf 1:2,4, was das heute gebräuchlichste Scope-Seitenverhältnis ist. [Bei 4:3 käme man nur auf das ungebräuchliche 1: 2,1].

Das Sirui ist daher ziemlich offensichtlich für Kameras wie die Panasonic S1/S1H und RED Komodo optimiert, die 3:2-Open Gate aufnehmen [und ist ja auch für deren native Mounts erhältlich].




iasi
Beiträge: 18312

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von iasi » So 31 Okt, 2021 22:44

cantsin hat geschrieben:
So 31 Okt, 2021 22:08
iasi hat geschrieben:
So 31 Okt, 2021 22:01
Aber hier geht es um ein Fullframe-Ana.-Objektiv.

Der FOV entspricht dem eines 37,5mm.
Eigentlich 31.25mm (=50/1,6).
Interessant ist ein 4:3-Sensor, den man für ein Breitbild bei normalen Optiken oben und unten beschneidet, der dann aber durch ein Ana. vollflächig genutzt werden könnte - also ohne Crop.
Bei Vollformat gibt's aber AFAIK keine 4:3-, sondern nur 3:2-Sensoren. Bei 3:2 kommt man aber (3*1,6/2 = 4,8/2 = 2,4) auf 1:2,4, was das heute gebräuchlichste Scope-Seitenverhältnis ist. [Bei 4:3 käme man nur auf das ungebräuchliche 1: 2,1].

Das Sirui ist daher ziemlich offensichtlich für Kameras wie die Panasonic S1/S1H und RED Komodo optimiert, die 3:2-Open Gate aufnehmen.
Bei Sirus schreiben sie:
Compared to a traditional 50mm APS-C lens, the new SIRUI 50mm F1.8 camera lens enlarges your horizontal field of view to up to 33% to achieve a FOV equivalent of an APS-C 37.5mm lens.

Leider war´s das falsche Objektiv und ich hatte APS-C überlesen. :)

Du hast also Recht. Das Vollformat-Apo hat sogar den FOV eines 31ers.

Komodo hat übrigens ein SENSOR SIZE von 27.03 mm x 14.26 mm also 17:9.
Eine Alexa LF kommt hingegen auf 3:2 - wie auch all die 36x24er-Sensoren.
Bei den 4:3 hatte ich mich wohl gedanklich bei PAL verfangen.

Kann man eigentlich wirklich mit Panasonic S1/S1H in Open Gate 12bit-Raw filmen?
Das wäre schon sehr beachtlich.




cantsin
Beiträge: 9855

Re: Im Test: Sirui 50mm Fullframe | Anamorphische Schweiz Cinematic

Beitrag von cantsin » Mo 01 Nov, 2021 08:55

iasi hat geschrieben:
So 31 Okt, 2021 22:44
Kann man eigentlich wirklich mit Panasonic S1/S1H in Open Gate 12bit-Raw filmen?
Das wäre schon sehr beachtlich.
Ja, mit einem Atomos-Recorder in ProRes Raw und mit einem Blackmagic-Recorder in Braw. Das geht sogar auch mit der Panasonic S5. Allerdings können nur die S1 und S1H auch intern (10bit) Open Gate aufnehmen.

Die RED Komodo hat übrigens ebenfalls einen 3:2-Sensor (Auflösung 6144 x 3240 bei Open Gate).




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» So funktioniert der iPhone 13 Cinematic Mode
von Darth Schneider - So 7:09
» Nanlite Pavo Tube 30C
von Darth Schneider - So 6:59
» Neuer Tascam-Recorder mit 32bit float
von atomic - So 0:08
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Darth Schneider - Sa 23:13
» Dronut X1: besondere Drohne für Innenraum-Einsätze?
von Tscheckoff - Sa 23:04
» "Crystal F - Rote Augen" Musikvideo
von klusterdegenerierung - Sa 22:11
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - Sa 21:32
» Professionelles LED Licht von Rollei
von Kuraz - Sa 21:00
» Pfad aus X,Y Koordinaten erstellen (Expression)
von Leon_MSK - Sa 19:44
» Rollei Leuchten
von Kuraz - Sa 19:31
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 19:28
» 4 neue Premium-Cine-Objektive von Samyang - XEEN Meister mit T1.3 und ein Anamorphot
von klusterdegenerierung - Sa 19:24
» Mikro für Kirche
von srone - Sa 19:12
» Warum wirken Deutsche Filme wie Deutsche Filme? :P
von 7River - Sa 18:21
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Sa 17:23
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Sa 16:04
» Nachvertonung von Geräuschen - Blick hinter die Kulissen eines Naturfilmers
von phiox - Sa 15:10
» Panasonic präsentiert organischen 8K Sensor im S35-Format - näher an Serie?
von iasi - Sa 14:41
» Sag ich doch...Fuji XT 4 beste Reisecam in ihrer Klasse
von roki100 - Sa 13:17
» In 80 Tagen um die Welt (Around the World in 80 Days) — Caleb Ranson
von Map die Karte - Sa 12:57
» Aktuelle Black Friday, Cyber Monday und andere Rabatt-Angebote für Filmer 2021
von roki100 - Sa 12:13
» Aputure Light Strom 600X
von Mantas - Sa 11:14
» Biete: Panasonic 3.5-5.6/12-60 Power O.I.S. (H-FS12060) mFT
von beiti - Sa 10:38
» Biete: Zhongyi Lens Turbo II (Focal Reducer) Nikon G - mFT
von beiti - Sa 10:38
» !!BIETE!! Smallrig VCT 14 Schulterstütze 1954
von klusterdegenerierung - Sa 9:06
» !!BIETE!! TILTA Top Handle BMPCC ZCam GH
von klusterdegenerierung - Sa 8:59
» Der MONSTER PC kann EINPACKEN! M1 Max vs. RTX 3090
von Jott - Sa 7:52
» Hellbound - Die Koreaner haben´s drauf
von iasi - Fr 22:53
» Kleine Optik für spiegellose Nikon-Kameras -- NIKKOR Z 40 mm 1:2
von pillepalle - Fr 20:49
» Schnäppchenecke
von Franky3000 - Fr 20:22
» Canon XF605 vs. Sony RX100VII
von Funless - Fr 20:22
» Hat Canon eine „Cinema“ EOS R5 mit aktiver Kühlung in der Pipeline?
von iasi - Fr 18:53
» Panasonic HC-X1500
von Mediamind - Fr 17:28
» Neue Audiorecorder für einfache Tonaufnahmen -- Mikme und Instamic
von Mediamind - Fr 16:32
» Dune - in 2 Tagen $8.4 million
von markusG - Fr 15:34
 
neuester Artikel
 
Route 4 - Doku über Seenot-Rettung

Am 24.11 feiert Route 4 in ausgewählten deutschen Kinos seine Premiere. Für diesen Film wurde ein Seenotrettungsschiff von einem Mediateam 15 Monate lang begleitet. Wir konnten den Machern von Boxfish hierzu im Vorfeld schon ein paar Fragen stellen... weiterlesen>>

Black Friday Deals für Filmer 2021

Jetzt ist wieder die Zeit der Schnäppchen in Tradition des amerikanischen "Black Fridays" gestartet, die auch schon Wochen davor und danach um das eigentliche Datum - dieses Mal der 26. November 2021 - andauert. Deswegen haben wir - wie schon wie die letzten Jahre - wieder unsere Übersicht attraktiver "Black Friday" bzw "Cyber Monday" Deals plus aktuelle andere Rabatt- bzw. Cashback-Aktionen für Euch zusammengestellt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...