Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Ein Jahr Freelancer - ARBEIT



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
TheoKas
Beiträge: 28

Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von TheoKas » Fr 25 Mai, 2018 14:58

Seit 1 Jahr im Filmbereich als Freelancer tätig.
Ich würde mich über Feedback freuen.
Showreel :

Bitte nur Ehrliche Meinungen.
PS. Musik ist Geschmacksache.

LG Theo




dosaris
Beiträge: 1284

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von dosaris » Fr 25 Mai, 2018 16:22

hallo,

die embedded Version sprengt hier den Browser :-(
Muss ich wohl mal aktualisieren ...

Nach download:

Starke Bilder !
Evidente handwerkliche Fehler habe ich keine entdeckt !

Aber wer soll das ansehen?
Wer sind die Adressaten?

Für die MTV-Generation ist das m.E. voll OK,
für Reportage od Imagefilm wäre mir zuviel Video-Spielerei drin, die vom Inhalt ablenkt,
bzw: was ist der Inhalt?




TheoKas
Beiträge: 28

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von TheoKas » Fr 25 Mai, 2018 16:38

Hallo dosaris,
Werbeagenturen und Moderne Unternehmen sollen damit angesprochen werden!




Frank Glencairn
Beiträge: 11590

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 25 Mai, 2018 17:17

Das ist eigentlich ne Aneinanderreihung von Effekt Shots (Gimbal, Slider, Drohne, Slowmo, Timelapse) die mit Posteffekten zusamengeklebt sind. Richtige Cinematographie sehe ich da nirgendwo, schon allein weil das Licht meistens fehlt. Die Shots sind eher unteres Mittelmaß und wirken fast alle völlig unmotiviert. Alles erscheint wie zufällig nebenher gefilmt. Die ADHS Schnitte können die mangelnde filmische Qualität nicht verbergen. Die reingemogelten RED Kameras reißen es dann auch nicht raus.

Sorry, wahrscheinlich nicht was du hören wolltest, aber halt ehrlich.

Nimms nicht persönlich, aber nach nem Jahr war ich auch noch nicht besser, bleib dran, das wird schon.

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Fr 25 Mai, 2018 17:18, insgesamt 1-mal geändert.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von Roland Schulz » Fr 25 Mai, 2018 17:18

...also in meinen Augen

AUSGEZEICHNET !!!




TheoKas
Beiträge: 28

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von TheoKas » Fr 25 Mai, 2018 17:22

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 17:17
Das ist eigentlich ne Aneinanderreihung von Effekt Shots (Gimbal, Slider, Drohne, Slowmo, Timelapse) die mit Posteffekten zusamengeklebt sind. Richtige Cinematographie sehe ich da nirgendwo, schon allein weil das Licht meistens fehlt. Die Shots sind eher unteres Mittelmaß und wirken fast alle völlig unmotiviert. Alles erscheint wie zufällig nebenher gefilmt. Die ADHS Schnitte können die mangelnde filmische Qualität nicht verbergen. Die reingemogelten RED Kameras reißen es dann auch nicht raus.

Sorry, wahrscheinlich nicht was du hören wolltest, aber halt ehrlich.

Nimms nicht persönlich, aber nach nem Jahr war ich auch noch nicht besser, bleib dran, das wird schon.

Tut mir leid Frank, schick mir bitte ein paar Showreels die was anderes zeigen?
Ich hab selten Showreels gefunden die sich irgendwie anders aufbauen?!...

Tut mir auch leid das ich keine große Produktionen oder Netzwerke habe um mit Arris und Reds zu drehen.

Aber danke für deine ehrliche Meinung.




Frank Glencairn
Beiträge: 11590

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 25 Mai, 2018 17:29

TheoKas hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 17:22

Ich hab selten Showreels gefunden die sich irgendwie anders aufbauen?!...
Natürlich muss ein Reel keine Story erzählen, aber das hab ich auch nicht gemeint.
Die einzelnen Shots wirken wie nebenher gefilmt.




Uwe
Beiträge: 1310

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von Uwe » Fr 25 Mai, 2018 18:01

TheoKas hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 16:38
Werbeagenturen und Moderne Unternehmen sollen damit angesprochen werden!
Da ich mal davon ausgehe, dass Du keine Witze machst frage ich Dich mal: Aufgrund welcher schnell zusammen geschnittenen wenig guten + effekthaschenden Aufnahmen sollte man auf die Idee kommen, Dich zu buchen? Um nicht zu negativ rüber zu kommen einfach mal ein Tipp: Versuche Dich zu spezialisieren auf 1-2 Themen, in denen Du besser bist als bei Anderen. Versuche Aufnahmen zu machen bei denen die Leute einen echten Wow-Effekt bekommen (mit Gänsehaut-Faktor) , technisch + gestalterisch erstklassig. Sonst wirst Du keine Chance haben... Ok, vielleicht in der Agentur in irgendeinem "Popel-Nachbardorf"...
Gruss Uwe




dosaris
Beiträge: 1284

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von dosaris » Fr 25 Mai, 2018 20:48

TheoKas hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 16:38
Werbeagenturen und Moderne Unternehmen sollen damit angesprochen werden!
dann mach doch einfach ein showreel zur/über die Fa TheoKas,
da kannste all diese Video-gimmicks unterbringen.
Auch wenn mE die Hälfte der gags genügen würde.




rdcl
Beiträge: 1090

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von rdcl » Sa 26 Mai, 2018 10:22

Ich finde das Showreel garnicht schlecht. Die Musik finde ich sehr gut, sie ist modern und hat eine gute Dynamik. Das ist am Ende aber natürlich immer extrem vom Geschmack abhängig. Den Bilder finde ich auch super, teilweise sind sie etwas belanglos, aber man erkennt an einigen Stellen dass da ein gutes Auge für Bildkomposition vorhanden ist finde ich. Auch den Schnitt finde ich gut. Nicht herausragend, aber schon solide. Man erkennt zumindest dass Taktgefühl vorhanden ist. Die Effekte ab Sekunde 50 gefallen mir aber garnicht. Ist natürlich auch Geschmackssache, aber in dem Fall wird das Bild einfach nur schlechter als ohne die Effekte. Die sind einfach nicht schön anzuschauen. Und noch eine persönliche Meinung: Ich finde es absolut furchtbar wenn Timeramps auf Bildern mit Menschen liegen die sich bewegen, z.B. bei 1:12

Ein Problem ist für mich dass nicht ganz klar wird was du/ihr eigentlich macht. ist das ein Showreel für die Produktion, also habt ihr die Bilder alle gedreht? Oder geht es um den Schnitt? Oder beides? Außerdem fehlt dem Showreel irgendeine Art von roter Faden. Das ist, vor allem für Editroen-Reels, meiner Meinung nach der schwierigste Punkt. Viele Bilder und vor allem Montagen wirken oft eben nur im jeweiligen Kontext und mit einer gewissen Länge. Wenn man das dann einfach in ein Reel packt geht die Wirkung oft verloren, und es wirkt dann tatsächlich einfach nur wie aneinander geschnittene Bilder.
Ich würde mal versuchen das Reel mit ein paar eingeblendeten Grafiken etwas zu strukturieren. Also z.B. als Schlagwörter "Doku", "Imagefilm", "Musicvideo", "Grading" etc., und da dann entsprechende die Bilder dazu zeigen. So bekommt man vielleicht etwas Struktur rein und erhält einen besseren Überblick über die Produktionen.




TheoKas
Beiträge: 28

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von TheoKas » Sa 26 Mai, 2018 14:34

dosaris hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 20:48
TheoKas hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 16:38
Werbeagenturen und Moderne Unternehmen sollen damit angesprochen werden!
dann mach doch einfach ein showreel zur/über die Fa TheoKas,
da kannste all diese Video-gimmicks unterbringen.
Auch wenn mE die Hälfte der gags genügen würde.

Ok stimmt!




TheoKas
Beiträge: 28

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von TheoKas » Sa 26 Mai, 2018 14:35

rdcl hat geschrieben:
Sa 26 Mai, 2018 10:22
Ich finde das Showreel garnicht schlecht. Die Musik finde ich sehr gut, sie ist modern und hat eine gute Dynamik. Das ist am Ende aber natürlich immer extrem vom Geschmack abhängig. Den Bilder finde ich auch super, teilweise sind sie etwas belanglos, aber man erkennt an einigen Stellen dass da ein gutes Auge für Bildkomposition vorhanden ist finde ich. Auch den Schnitt finde ich gut. Nicht herausragend, aber schon solide. Man erkennt zumindest dass Taktgefühl vorhanden ist. Die Effekte ab Sekunde 50 gefallen mir aber garnicht. Ist natürlich auch Geschmackssache, aber in dem Fall wird das Bild einfach nur schlechter als ohne die Effekte. Die sind einfach nicht schön anzuschauen. Und noch eine persönliche Meinung: Ich finde es absolut furchtbar wenn Timeramps auf Bildern mit Menschen liegen die sich bewegen, z.B. bei 1:12

Ein Problem ist für mich dass nicht ganz klar wird was du/ihr eigentlich macht. ist das ein Showreel für die Produktion, also habt ihr die Bilder alle gedreht? Oder geht es um den Schnitt? Oder beides? Außerdem fehlt dem Showreel irgendeine Art von roter Faden. Das ist, vor allem für Editroen-Reels, meiner Meinung nach der schwierigste Punkt. Viele Bilder und vor allem Montagen wirken oft eben nur im jeweiligen Kontext und mit einer gewissen Länge. Wenn man das dann einfach in ein Reel packt geht die Wirkung oft verloren, und es wirkt dann tatsächlich einfach nur wie aneinander geschnittene Bilder.
Ich würde mal versuchen das Reel mit ein paar eingeblendeten Grafiken etwas zu strukturieren. Also z.B. als Schlagwörter "Doku", "Imagefilm", "Musicvideo", "Grading" etc., und da dann entsprechende die Bilder dazu zeigen. So bekommt man vielleicht etwas Struktur rein und erhält einen besseren Überblick über die Produktionen.

DANKE! für deine Meinung und die Tipps!
Werde ich in der Zukunft machen!

Hast du auch einen Showreel?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht
von pillepalle - So 13:44
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von klusterdegenerierung - So 13:39
» Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
von motiongroup - So 13:31
» AOC U32U1: 31.5" 4K Monitor im Porsche Design mit 98% DCI-P3
von -paleface- - So 12:55
» Sigma 85mm F1.4 DG DN | Art Objektiv vorgestellt für L-Mount und Sony E
von Axel - So 11:57
» Helles preiswertes Smartphone?
von klusterdegenerierung - So 11:42
» MAD MAX The Wizard Trailer
von klusterdegenerierung - So 11:37
» Z CAM E2-S6G Global shutter S35
von roki100 - So 11:01
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Frank Glencairn - So 9:52
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 9:44
» 3 x HMI / 2 x 4-Bank Fläche / Ersatzbrenner
von kledano - So 8:26
» Tips für Intercom-Funke?
von TomStg - So 7:35
» Günstig Objektive mieten
von klusterdegenerierung - So 1:47
» Nikons Webcam Utility für spiegellose und DSLR Kameras ist da
von Jost - Sa 20:11
» Video Material Mini Dv trotz Drop Out archevieren
von kellyamk - Sa 19:44
» bebop Micro Akkus jetzt auch mit 200 Wh Leistung erhältlich
von klusterdegenerierung - Sa 18:39
» Ohrwurm 2020
von Jost - Sa 16:54
» HDMI Transmitter für 120€
von Sammy D - Sa 15:13
» Die Rolling Shutter Werte der Canon EOS R5
von MarcusG - Sa 12:56
» Welcher Adapter bei SONY CX900 für ext. Mikro?
von Tscheckoff - Sa 10:20
» Onlineseminar - Hands-on Sony VENICE (Deutsch)
von ruessel - Sa 9:59
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Tscheckoff - Sa 7:20
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von iasi - Sa 0:44
» MOONWALK Sony A7SIII
von nachtaktiv - Fr 22:10
» Festgerammter Step-down-Ring
von Sammy D - Fr 21:38
» Fs5 Mark2 keine Firmware verfügbar?
von SixFo - Fr 21:09
» Manhattan: Sights People Sounds
von 7River - Fr 20:57
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von Noah - Fr 20:00
» Habt ihr mich schon vermisst?
von roki100 - Fr 19:52
» Neue Kamera und keinen Plan Sony A7 III
von musikseele - Fr 19:35
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Bruno Peter - Fr 19:18
» Für Panasonic-S1H (RAW) Filmer: AtomOS Firmware 10.52 für Atomos Ninja V ist offiziell
von slashCAM - Fr 14:54
» PP2020 - h.264 Export
von Als-Digital - Fr 12:05
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von cantsin - Fr 11:43
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Fr 11:37
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 Rolling Shutter

Es gibt aktuell bei uns viel zu testen und wir fangen einfach mal häppchenweise an: Hier das Rolling Shutter Verhalten der neuen Canon EOS R5, das bereits Interessantes über den neuen 8K-Sensor verrät. weiterlesen>>

Dreherfahrungen mit der Sony A7S II

Zwar dreht sich bei slashCAM vieles um die Filmtechnik, doch noch spannender ist ja eigentlich, was man damit anstellen kann. Diesmal sprechen wir mit Alessandro Rovere, dessen Film From North to South aktuell im Rahmen einer Ausstellung zu sehen ist -- über das Drehen mit der Sony Alpha 7S II, über Drohnenaufnahmen, Software-Abomodelle, Sound Design, und vieles mehr. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...