Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Low-Budget-Spielfilmdrehbuch



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
Tee
Beiträge: 31

Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Tee » Fr 05 Mai, 2017 10:44

Hallo!

Würde ein Low-Budget-Spielfilmdrehbuch hier irgendwem im Forum etwas bringen? Das Drehbuch würde nichts kosten und wäre für ein zirka 90 Minuten Film.
Zuletzt geändert von Tee am Fr 05 Mai, 2017 10:45, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 8877

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von dienstag_01 » Fr 05 Mai, 2017 10:45

Ja.
Was?
Ärger ;)




Tee
Beiträge: 31

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Tee » Fr 05 Mai, 2017 10:45

Hi!

Wieso Ärger?




dienstag_01
Beiträge: 8877

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von dienstag_01 » Fr 05 Mai, 2017 10:46

Probiers ;)

Oder lies dir erst die anderen Drehbuchthreads durch ;)




Tee
Beiträge: 31

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Tee » Fr 05 Mai, 2017 10:56

Ich wollte es kostenlos zur Verfügung stellen. Gibt es niemanden, den das hier interessieren könnte? Werden keine Spielfilmdrehbücher zum verfilmen gesucht?




dienstag_01
Beiträge: 8877

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von dienstag_01 » Fr 05 Mai, 2017 11:01

Keine Ahnung.
Ich wollte dich nur zart darauf einstimmen, dass du dich warm anziehen musst ;)

Am liebsten wird hier über die Formatierung ge*fachsimpelt* ;)




Tee
Beiträge: 31

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Tee » Fr 05 Mai, 2017 11:06

Es muss doch auch welche geben, die gerne ein Spielfilmdrehbuch verfilmen würden, aber kein passendes Drehbuch haben.




sanftmut
Beiträge: 241

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von sanftmut » Fr 05 Mai, 2017 11:52

Stell es doch mal rein - ist doch n Versuch wert - oder evtl. mal n paar Seiten davon.... dann schauen wir weiter.
Interessant wären dann noch n paar "Meta-Informationen" zu Dir /dem Drehbuch etc.

LG




ludwig19te
Beiträge: 36

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von ludwig19te » Fr 05 Mai, 2017 12:20

Wir sind grad dabei die anderen 3333-drehbücher ab-zu-arbeiten!
Und es san uns die Wurschtsemmeln, das Bier und die Gropies aus-ge-gangen.


Im Ernst : warum net eine Formus-leiste ( ja Drehbuch gibts..logo) wo mann
-klar
-short ( max 20 min)
-und gewählt/ besprochen
- 20 davon im Jahr
-verteilt auf Deutschland / Ö-reich / Sch-waitz

REALISIERT = Leute kommen zu sammen, es bilden sich Freundschaften = man streitet net 2 Jahre über scheiß Kamera?

Des wäre ein Ansatz, und
- von außen helfen einige mit, bei eben diesen 20 oder 21 oder auch nur 19 Projekten.




7River
Beiträge: 1030

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von 7River » Fr 05 Mai, 2017 12:31

Stell' doch mal paar Seiten zum Probelesen rein. Würde mich auch interessieren.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




Opera Cator
Beiträge: 46

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Opera Cator » Fr 05 Mai, 2017 12:46

Mich schrecken die 90 Minuten ab. Das ist 30 Nummern zu groß für mich Gringo.
Aber mich würden auch immer die Eckdaten interessieren: Menge an Schauspielern, Alter und Geschlecht dazu, Thema, besondere Anforderungen (Oldtimer, Kreuzfahrtschiff, Schnee)




StanleyK2
Beiträge: 837

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von StanleyK2 » Fr 05 Mai, 2017 12:57

Wäre ich Produzent, würde mich erst mal die Geschichte interessieren.

Ohne ein Exposé lese ich hier auch keine einzige Drehbuchseite.

Oh, und gleich ein richtiger Spielfilm ....gab es schon Drehbücher für Kurzfilme, die erfolgreich verfilmt wurden?




Tee
Beiträge: 31

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Tee » Fr 05 Mai, 2017 13:06

So zirka 15 Schauspieler. Ein paar Damen und ein paar Herren zwischen 30 und 50 Jahre alt. Ein Student Mitte 20. Eine Frau um die 60. Keine besonderen Anforderungen. Obwohl... es liegt Schnee auf dem Spiegel. ;)

Selbstverständlich würde ich vorab eine Synopsis und eine Leseprobe posten.
StanleyK2 hat geschrieben:
Fr 05 Mai, 2017 12:57
Oh, und gleich ein richtiger Spielfilm ....gab es schon Drehbücher für Kurzfilme, die erfolgreich verfilmt wurden?
????????




7River
Beiträge: 1030

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von 7River » Fr 05 Mai, 2017 23:00

Tee hat geschrieben:
Fr 05 Mai, 2017 13:06
Selbstverständlich würde ich vorab eine Synopsis und eine Leseprobe posten.
Nur wenn jemand Interesse bekundet oder postest Du die Synopsis und die Leseprobe einfach so?
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




-paleface-
Beiträge: 2165

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von -paleface- » Sa 06 Mai, 2017 14:16

Ich würde es lesen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




7River
Beiträge: 1030

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von 7River » Sa 06 Mai, 2017 17:14

Ganz vergessen... Welches Genre hat das Buch?
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




Maximus63
Beiträge: 198

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Maximus63 » Sa 06 Mai, 2017 17:47

Eventuell ein Gesellschaftsdrama.
Nichts kostet nichts




MLJ
Beiträge: 1912

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von MLJ » Sa 06 Mai, 2017 18:56

@Tee
Zitat:
"Ein paar Damen und ein paar Herren zwischen 30 und 50 Jahre alt. Ein Student Mitte 20. Eine Frau um die 60. Keine besonderen Anforderungen. Obwohl... es liegt Schnee auf dem Spiegel. ;)"
Zitat Ende.

Mit solchen wagen Informationen wirst du kaum das Interesse für dein Drehbuch hier bei jemanden wecken wenn du einen Produzenten suchst der darin Investiert und verfilmt. Eine aussagekräftige Synopsis und nähere Beschreibung fehlen hier einfach für eine konkrete Beurteilung. Wenn du das Drehbuch ohnehin umsonst zur Verfügung stellen möchtest, dann lade es hier hoch oder füge einen Link ein wo man es herunterladen kann.

Was der User StanleyK2 mit seiner Frage...
Zitat:
"gab es schon Drehbücher für Kurzfilme, die erfolgreich verfilmt wurden?"
Zitat Ende.

an dich meinte war, ob du vor dem Drehbuch für deinen Spielfilm schon andere Drehbücher für Kurzfilme geschrieben hast die verfilmt wurden.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Tee
Beiträge: 31

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Tee » Sa 06 Mai, 2017 19:18

Tee hat geschrieben:
Fr 05 Mai, 2017 10:44
Würde ein Low-Budget-Spielfilmdrehbuch hier irgendwem im Forum etwas bringen?
Was ich damit sagen will: besteht überhaupt ein Interesse an einem Spielfilmdrehbuch hier im Forum? Gibt es User, die so etwas verfilmen könnten oder gerne würden, aber kein Spielfilmdrehbuch haben? Falls ja, würde ich natürlich eine Synopsis und das Drehbuch hier posten. Mir scheint aber, dass es hier niemanden gibt, sonst hätte sich doch schon längst jemand gemeldet und mir mitgeteilt, dass er ein Spielfilmdrehbuch sucht.




7River
Beiträge: 1030

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von 7River » Sa 06 Mai, 2017 20:06

Tee hat geschrieben:
Sa 06 Mai, 2017 19:18
Mir scheint aber, dass es hier niemanden gibt, sonst hätte sich doch schon längst jemand gemeldet und mir mitgeteilt, dass er ein Spielfilmdrehbuch sucht.
Was erwartest Du?! Dein Beitrag hier ist erst ein Tag alt.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




StanleyK2
Beiträge: 837

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von StanleyK2 » Sa 06 Mai, 2017 20:19

Tee hat geschrieben:
Sa 06 Mai, 2017 19:18
Tee hat geschrieben:
Fr 05 Mai, 2017 10:44
Würde ein Low-Budget-Spielfilmdrehbuch hier irgendwem im Forum etwas bringen?
Was ich damit sagen will: besteht überhaupt ein Interesse an einem Spielfilmdrehbuch hier im Forum? Gibt es User, die so etwas verfilmen könnten oder gerne würden, aber kein Spielfilmdrehbuch haben? Falls ja, würde ich natürlich eine Synopsis und das Drehbuch hier posten. Mir scheint aber, dass es hier niemanden gibt, sonst hätte sich doch schon längst jemand gemeldet und mir mitgeteilt, dass er ein Spielfilmdrehbuch sucht.
Wie soll denn jemand feststellen, ob es interessant sein könnte, wenn man nichts weiss?

Also einfach posten und sehen was dann passiert oder es lassen und fertig..




7River
Beiträge: 1030

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von 7River » Mo 08 Mai, 2017 15:07

War's das jetzt? Schade, die Synopsis hätte mich interessiert.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




domain
Beiträge: 10678

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von domain » Mo 08 Mai, 2017 15:30

Ist doch völlig illusorisch, hier jemand zu finden, der ein 90 Minuten Drehbuch mit 15 Schauspielern auch nur annähernd realisieren könnte.
Aber lustig ist das Schreiben schon, gell?
Jedoch, auch unverfilmte Geschichten lesen wir gerne, wenn sie berühren.




iasi
Beiträge: 11659

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von iasi » Mo 08 Mai, 2017 16:41

domain hat geschrieben:
Mo 08 Mai, 2017 15:30
Ist doch völlig illusorisch, hier jemand zu finden, der ein 90 Minuten Drehbuch mit 15 Schauspielern auch nur annähernd realisieren könnte.
Aber lustig ist das Schreiben schon, gell?
Jedoch, auch unverfilmte Geschichten lesen wir gerne, wenn sie berühren.
illusorisch?
Warum?

"90 Minuten" sagt zudem noch nichts über den Aufwand aus.
Mein Essen mit André
ist weit weniger aufwendig als
Mad Max: Fury Road




Giftpilz
Beiträge: 23

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Giftpilz » Mo 24 Sep, 2018 11:41

Also, ein Neunzigminüter kostet ne Menge Kohle. Allein schon die Technik, die man dafür braucht, dazu noch Crew (alle haben Hunger). Wenn Dein Drehbuch oder Dein Exposé niemand vom Hocker hat, wird das nichts mit dem Vorschlag.




7River
Beiträge: 1030

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von 7River » Mo 24 Sep, 2018 13:14

Ob ein 90-Minuten-Drehbuch viel Kohle kostet, hängt natürlich vom Aufwand (der Geschichte) ab. Also viele Drehorte und Darsteller...

Was ist nun aus dem Drehbuch geworden, wenn man fragen darf?
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.




Darth Schneider
Beiträge: 2098

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Darth Schneider » Mo 24 Sep, 2018 15:24

Ich denke domain hat wahrscheinlich schon recht, mit dem was er schreibt, auch wenn’s etwas Hart tönt.
Abgesehen davon, kosten tut ein 90 Minuten Film immer viel, auch wenn die ganze Crew gratis arbeitet und das Mittagessen selber mitnehmen würde und das Equipment schon vorhanden ist.
Auch wenn ein Film gar kein Geld kostet, Zeit kostet er immer und Zeit ist halt für viele von uns wahrscheinlich eher etwas Rar und somit auch Wertvoll wie Geld.
Poste doch einfach ein kurzes Exposé, die Geschichte in Kurzform, dann wird sich schon zeigen ob hier jemand interessiert ist das zu verfilmen.
Das ganze Drehbuch für einen 90 Minuten Film ist halt ziemlich lang, und nicht wirklich nötig, am Anfang, für einen Einblick in die Story und deine Ideen.
Gruss Boris




-paleface-
Beiträge: 2165

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von -paleface- » Mo 24 Sep, 2018 16:13

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 24 Sep, 2018 15:24
Poste doch einfach ein kurzes Exposé, die Geschichte in Kurzform, dann wird sich schon zeigen ob hier jemand interessiert ist das zu verfilmen.
Gebe dir da auch voll Recht.
Das expose muss wie ein Trailer funktionieren.
Ich hatte mal ein Langfilmdrehbuch hier liegen wo ich erst auf Seite 20 gemerkt habe das es ein Liebesfilm war, der Titel aber wirkte wie ein Thriller.
Ich bin mental komplett falsch an die Sache rangegangen. Da hätte ich mir einen kurzen Einleitungstext gewünscht.

Auch sind unterschiedliche Produzenten und Studios auch auf unterschiedlichen genres spetzialisiert.
Wiedemann und Berg...da kannst du vermutlich alles hinschicken. Aber kleinere Labels machen halt zB. nur Horror oder nur Heimatfilme.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Giftpilz
Beiträge: 23

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Giftpilz » Sa 06 Okt, 2018 04:02

Man sollte erst mal klein anfangen. Ein Drehbuch für einen Kurzfilm z.B., der nur wenige Minuten lang ist, aber alles hat, was eine gute Gechichte ausmacht, und die leicht zu verfilmen ist (also ohne aufwendigen Kameratricks).




iasi
Beiträge: 11659

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von iasi » Sa 06 Okt, 2018 07:14

Nein - nur kein Kurzfilm-Drehbuch!

So etwas is doch für die Katz. Einen Kurzfilm dreht man für sich selbst und vielleicht wegen des Spaßfaktors.

Zuschauer findet ein Kurzfilm nicht, weil es keine brauchbaren Veröffentlichungswege gibt.




Shiranai
Beiträge: 299

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Shiranai » Sa 06 Okt, 2018 09:51

Wird hier sowieso niemand verfilmen. Und hast du überhaupt ne Ahnung wie schwer es ist 15 Leute zusammenzukriegen?
Ist schon schwer genug EIN Model zum Fotoshooting zu bewegen.
Also in allen Ehren für die Arbeit, die du dir gemacht hast, aber ein Drehbuch ist nun wirklich nur ein Bruchteil der Arbeit für nen Film und die meisten Filmemacher hier werden wohl sowieso ein Drehbuch nach ihren Vorstellungen bevorzugen.
Und mit den null Infos die du bisher über die Story selbst gegeben hat, wirste auch keinen an die Angel kriegen.




Giftpilz
Beiträge: 23

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Giftpilz » Sa 06 Okt, 2018 10:07

iasi hat geschrieben:
Sa 06 Okt, 2018 07:14
Zuschauer findet ein Kurzfilm nicht, weil es keine brauchbaren Veröffentlichungswege gibt.
Blödsinn! Es gibt Kurzfilmfestivals, Die Öffentlich-Rechtlichen machen ab und an Kurzfilmwettbewerbe, und dann gibt es noch YouTube, Dailymotion und Co. Viele Arbeiten, die ich hier gesehen habe, wurden da veröffentlicht. Und an den Klicks und den Likes, sowie den Kommentaren, kann man sehen, ob die Arbeit gefallen hat. Und übrigens, ab und an findet so ein Macher von dort auch den Weg ins Fernsehen oder ins Kino Siehe dazu diesen Link:
https://www.n-joy.de/film/Vom-Echt-Pops ... ch100.html




Giftpilz
Beiträge: 23

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von Giftpilz » Sa 06 Okt, 2018 10:13

Shiranai hat geschrieben:
Sa 06 Okt, 2018 09:51
Wird hier sowieso niemand verfilmen. Und hast du überhaupt ne Ahnung wie schwer es ist 15 Leute zusammenzukriegen?
Ist schon schwer genug EIN Model zum Fotoshooting zu bewegen.
Also in allen Ehren für die Arbeit, die du dir gemacht hast, aber ein Drehbuch ist nun wirklich nur ein Bruchteil der Arbeit für nen Film und die meisten Filmemacher hier werden wohl sowieso ein Drehbuch nach ihren Vorstellungen bevorzugen.
Und mit den null Infos die du bisher über die Story selbst gegeben hat, wirste auch keinen an die Angel kriegen.
Ein Drehbuchautor macht mit seiner Geschichte Produzent/Regisseur ein Angebot. Gefällt es ihnen, wird daran das geändert, was sie geändert haben wollen, oder sie sagen zum Autor, dass er was Neues nach ihren Vorgaben schreiben soll. Aber, bevor man ein Drehbuch anbietet, bietet man ein Exposé an, wo Log-Line, Synopsis, Beschreibung der Hauptfiguren, und Handlungsablauf drin stehen. So kann sich Produzent/Regisseur ein Bild machen.
Übrigens, die Erstfassung eines Drehbuchs enthält weder Kameraanweisungen (Schnitt auf und so was), noch Überblendungssachen. Wird der Fokus auf etwas gelegt, beschreibt man es im Text.
Ein Beispiel:
Max sieht nicht, wie Peter seine linke Hand in seine Hosentasche steckt, und ein Messer hervorholt.
Das weiß jeder Regisseur, wie er diese Szene umzusetzen hat.




iasi
Beiträge: 11659

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von iasi » Sa 06 Okt, 2018 10:25

Shiranai hat geschrieben:
Sa 06 Okt, 2018 09:51
Wird hier sowieso niemand verfilmen. Und hast du überhaupt ne Ahnung wie schwer es ist 15 Leute zusammenzukriegen?
Ist schon schwer genug EIN Model zum Fotoshooting zu bewegen.
Wer schaut auch gern nur in die Gegend und hält sein Gesicht hin.

Wenn das Drehbuch wirklich etwas zu sagen hat, dann kann man schon Leute finden, die es anspricht.




iasi
Beiträge: 11659

Re: Low-Budget-Spielfilmdrehbuch

Beitrag von iasi » Sa 06 Okt, 2018 10:41

Giftpilz hat geschrieben:
Sa 06 Okt, 2018 10:13
Aber, bevor man ein Drehbuch anbietet, bietet man ein Exposé an, wo Log-Line, Synopsis, Beschreibung der Hauptfiguren, und Handlungsablauf drin stehen. So kann sich Produzent/Regisseur ein Bild machen.

Übrigens, die Erstfassung eines Drehbuchs enthält weder Kameraanweisungen (Schnitt auf und so was), noch Überblendungssachen. Wird der Fokus auf etwas gelegt, beschreibt man es im Text.
Im Exposé steht, um was es geht. Das Thema, die Aussage - das sind die wichtigen Punkte.

Im Drehbuch sollten nicht nur Dialoge stehen. Filmsprache ist etwas mehr als nur Gespräche. Wie heisst es doch so schön in Wenders "Der Stand der Dinge": Filme haben einfach zu viel Reden.

Filmsprachliche Ausdrucksmittel gehören in ein gutes Drehbuch. Der erste Teil von "2001" muss nicht wie eine Erzählung im Präsens daherkommen - und eine Überblendung wie am Ende des ersten Kapitel in "2001" sollte man durchaus reinschreiben.
Man sollte sich von den Bürokraten nicht einschüchtern lassen.

Schau dir mal Fassbinders "Berlin Alexandersplatz" Drehbuch an.

Gerade bei Low-Budget ist ein ausgefeiltes Drehbuch eine Voraussetzung für die Umsetzbarkeit.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kopierte Datei mit Fehlern!?
von TheGadgetFilms - Do 18:36
» 2 Stunden Gratis Resolve Training
von Frank Glencairn - Do 17:59
» DaVinci Resolve 15.2.2 Update - ausschließlich Fixes...
von Jörg - Do 17:29
» Erfahrung mit Eizo CS 2420 als Vorschaumonitor
von FAndreas - Do 17:14
» 9 jähriger Sohn wünscht sich Camcorder - Hilfe
von Bildstabilisator - Do 16:48
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von domain - Do 16:12
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Do 15:58
» Kipon: Mittelformat auf Vollformat Speedbooster und manuelle Objektive für Nikon Z und Canon RF
von ruessel - Do 15:15
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von ruessel - Do 15:07
» Audioversatz bei Export von mpg nach mp4
von Ervinf - Do 14:27
» AirMap App: Alarm beim Anflug von Flugverbotszonen für DJI Drohnen
von rush - Do 13:49
» BMD Pocket Cinema Kamera 4K: RAW, Dual Native ISO, Bedienung, Verfügbarkeit // IBC 2018
von Sammy D - Do 12:56
» Dogs of Berlin - Teaser Trailer
von Darth Schneider - Do 12:45
» Animationstool - Google Earth Studio
von Starshine Pictures - Do 12:41
» DJI Osmo Pocket: Mini-Einhand-Gimbal mit integrierter Kamera
von domain - Do 12:17
» Hilfe, was lief schief?! Panasonic FZ2000 4K Video
von Darth Schneider - Do 12:11
» Sony produziert Kinofilm mit Sony A7SII und Vantage Hawk 65 Anamorphoten
von dosaris - Do 10:39
» True Detective - Season 3 - Teaser Trailer
von Funless - Do 9:59
» Hilfe, was lief schief?! Panasonic FZ2000 4K Video
von Frank B. - Do 9:55
» Nikon Z6 - die beste 4K Vollformat 10 Bit Spiegellose für Video? Hauttöne, LOG vs LUT, AF, inkl. Canon EOS R Vergleich
von funkytown - Do 9:48
» Städte Werbung mal anders!
von klusterdegenerierung - Do 8:01
» Meyer Optik Görlitz: erst erfolgreich bei Kickstarter, jetzt insolvent
von Frank B. - Do 4:16
» Fuji X-T3 RAW Bearbeitung Odyssee
von markusG - Do 0:05
» Adobe Pro Video Apps exportieren Apple ProRes 4444 und 422 jetzt auch unter Windows
von CameraRick - Do 0:04
» Alita: Battle Angel - Offizieller Trailer
von Benutzername - Mi 22:31
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Mi 22:25
» Zeitschrift VIDEO 2/1999 mit Test der DV-Recorder gesucht
von RickyMartini - Mi 22:15
» Erster 8K-Sender NHK BS8K startet mit Austrahlung des 70mm Klassikers 2001
von Valentino - Mi 21:26
» Autofokus bei Sony A7sii mit Canon Objektive
von stiffler123 - Mi 19:58
» Darstellung von Warnkleidung durch A7iii und GH5s
von klusterdegenerierung - Mi 19:35
» Zhiyun Crane 2, Probleme beim balancieren
von TheGadgetFilms - Mi 18:30
» Moza Air 2 Fragen
von Selomanol - Mi 17:13
» Umfrage: Wann war dein letzter Daten-Backup?
von slashCAM - Mi 16:54
» Arbeitsbereiche in Premiere Pro CC 2018 exportieren
von Jogen - Mi 16:15
» Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera
von MarcusG - Mi 13:48
 
neuester Artikel
 
Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera

Es gibt schon eine Menge Gerüchte zu Panasonics S1R und einer weiteren L-Mount Cinekamera. Diese wollen wir einmal kurz kommentieren... weiterlesen>>

Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test

Wir konnten uns ein besonders potentes Windows Notebook in der Redaktion näher ansehen, das sich zur 4K-Videobearbeitung eignet und trotz seiner Leistungsdaten ziemlich flach und leicht bleibt: Das MSI P65 Creator 8RF-451. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Flasher - Material (Official Video)

Fängt ein bißchen lahm an das Musikvideo, aber schaltet nach einigen Sekunden in eine Art Turbomodus, bevor es völlig durchdreht und sich auf der YouTube-Metaebene austobt.