rkunstmann
Beiträge: 583

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von rkunstmann » Fr 20 Mai, 2022 16:40

Nochmal zur Akkulaufzeit: Ich habe das auch getestet und bei mir hat ein (Original Panasonic Akku) 53 Minuten durchgehalten. UHD 25p all-I 400 mbit. Meine Patona Zusatz Akkus auch ziemlich genauso lang. Allerdings habe ich festgestellt, dass das mitgelieferte Ladegerät bzw. Das Netzteil scheinbar bei ca. 60% Ladung plötzlich abbricht. Das sieht dann so aus, als ob der Akku voll geladen ist, er springt dann aber schnell von 3 auf 2 Balken. Das könnte auch bei dem eh etwas problematischen Review Video der Fall gewesen sein. Ich muss das noch mal testen... Dass die GH6 als Fotokamera mies ist halt auch eine etwas fragwürdige Aussage... Die ist definitiv besser als eine GH4 oder auch eine Canon Eos 80D. Dann kann sie so mies ja nicht sein...

Beste Grüße!




Mediamind
Beiträge: 1649

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von Mediamind » Sa 21 Mai, 2022 19:20

Dieser YTer macht solide Arbeit. Er betrachtet das Sensorproblem im Detail und vergleicht es mit BM, Sony und den hauseigenen Kameras GH5 und S1H. Sehr aufschlussreich. Tatsächlich für mich ein Grund mehr, die Gh6 zu meiden.




rkunstmann
Beiträge: 583

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von rkunstmann » Sa 21 Mai, 2022 20:49

Hier mein Update zur Akulaufzeit. Tatsächlich ist mein Netzteil, dass von Panasonic mitgeliefert wird entweder defekt oder einfach Mist. Mit einem anderen Netzteil konnte ich die Akkus komplett laden und komme auf 1h44min Aufnahmezeit (UHD25p 150 mbit) . Tatsächlich konnte ich alle Akkus die ursprünglich als voll geladen angezeigt wurden noch über eine Stunde länger laden mit dem anderen Netzteil bevor sie als voll geladen angezeigt wurden... PS: Ich hatte oben geschrieben 3 Balken. Es sind bei der GH6 natürlich 5 Balken in der Anzeige. Ändert aber insgesamt nichts.

Zu den komischen Streifen: Alle, die wir hier die Kamera jetzt seit Wochen im Einsatz haben, haben dieses Problem nicht. Ihr müsst die Kamera ja nicht nutzen... Ich kann nur sagen: Ich bin zufrieden mit der GH6, obwohl ich mich schon fast vom MFT System verabschiedet habe. Dynamic Range ist für einen Crop Sensor ausgezeichnet, besonders das Highlight Verhalten ist toll und das Bild ist sehr organisch und hat schöne Farben mit dem echten Vlog. Jetzt benutze ich die halt noch ein paar Jahre und gucke dann weiter...

Beste Grüße!




Mediamind
Beiträge: 1649

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von Mediamind » So 22 Mai, 2022 07:54

Ich denke, bei 99% der Aufnahmen wird man das nicht sehen. Das Problem wird sich auf spezielle Szenarien beschränken: punktuelle Lichtquellen mit dunkler Umgebung, starke Kontraste zwischen drinnen und draußen und ähnliche Bedingungen werden das erst zu Tage bringen. Im Weddingbereich ist das allerdings regelmäßig anzutreffen. Ich habe noch umfangreiche MFT Optiken und hatte mit dem Gedanken gespielt, diese mit der GH6 weiter zu nutzen und die GH5 und GH5s zu verkaufen. Das werde ich definitiv nun nicht tun. Das erste Objektiv habe ich bereits verkauft, den Rest werde ich bei der nächsten Ebayaktion mit Nachlass auf die Verkaufsprovision ebenfalls verticken. Alle Dinge haben eben ihre Zeit und danach muss man sich eben neu orientieren.




dosaris
Beiträge: 1643

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von dosaris » So 22 Mai, 2022 10:17

es wäre interessant zu sehen, ob dies streaking-Problem bei GH5 vs GH5s im Vergleich unterschiedlich oder gleich ist.
(ist schon was zu GH6s bekannt?)

Hat dies schon jemand hier herausgeknobelt?

Allerdings halte ich das BildfehlerProblem im Video bei 0:16 eher für ein Objektiv-internes Problem
(lens flares), das ist also kein streaking.
Zuletzt geändert von dosaris am So 22 Mai, 2022 17:07, insgesamt 1-mal geändert.




dosaris
Beiträge: 1643

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von dosaris » So 22 Mai, 2022 11:37

( vielleicht ein etwas nebenläufiges Problem: )
rkunstmann hat geschrieben:
Fr 20 Mai, 2022 16:40
... Allerdings habe ich festgestellt, dass das mitgelieferte Ladegerät bzw. Das Netzteil scheinbar bei ca. 60% Ladung plötzlich abbricht. Das sieht dann so aus, als ob der Akku voll geladen ist, er springt dann aber schnell von 3 auf 2 Balken.
dies ist evtl eher ein "Schmuddel-Problem" bei den LiIonAkku-Ladegeräten:

Um eine längere Laufzeit des Gerätes vorzugaukeln hatten sich einzelne LadegerätHersteller darauf kapriziert,
die Lade-Endspannung etwas zu erhöhen (wurde in einzelnen Magazinen so berichtet)

Normal ist bei LiIon-Akkus eine Lade-Endspannung von 4.2V/Zelle.
Mit 4.3V kann man etwas mehr Ladung hinein prügeln, was aber stark auf die Lebensdauer (max Zyklen) des Akkus geht.
Aber in Vergleichstests sieht dies natürlich besser aus und ist somit zunächst Umsatz-steigernd.

Hingegen wirkt eine Ladebegrenzung auf max 70% Kapazität sehr stark Lebensdauer-verlängernd,
insbesondere wenn die LiIon-Akkus längere Zeit geladen unbenutzt herumliegen.




r.p.television
Beiträge: 3391

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von r.p.television » Mo 23 Mai, 2022 09:57

Mediamind hat geschrieben:
Sa 21 Mai, 2022 19:20
Dieser YTer macht solide Arbeit. Er betrachtet das Sensorproblem im Detail und vergleicht es mit BM, Sony und den hauseigenen Kameras GH5 und S1H. Sehr aufschlussreich. Tatsächlich für mich ein Grund mehr, die Gh6 zu meiden.

Das Problem hatte damals meine erste MFT-Kamera - die GH2 - in noch viel stärkerer Form. Weswegen ich sie dann auch relativ schnell in Rente geschickt habe, weil ich naturgemäss sehr viel gegenlichtig arbeite, wo der Sensor partiell auf Fullwell belichtet wird. Auch bei Talking Heads arbeite ich sehr gerne mit sichtbarem, natürlichen Rimlight. Die GH6 wäre da wieder eine Kamera, wo sowas nicht funktioniert. Interessant, dass die GH5 hier unproblematisch war. Aber vielleicht bekommt Panasonic das noch mit einem Firmware-Update geregelt.




MrMeeseeks
Beiträge: 1528

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von MrMeeseeks » Do 26 Mai, 2022 23:34

Gerade It comes at Night gesehen und etwas bemerkt.
itcomes.jpg

Diese Arri Alexas sind ja wirklich unbrauchbare Kameras, mit sowas kann man einfach nicht arbeiten. Vielleicht sollte der theatralische Wichtiguer die 70.000€ Kamera auch gleich in sein Video aufnehmen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




r.p.television
Beiträge: 3391

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von r.p.television » Fr 27 Mai, 2022 05:14

MrMeeseeks hat geschrieben:
Do 26 Mai, 2022 23:34
Gerade It comes at Night gesehen und etwas bemerkt.

itcomes.jpg


Diese Arri Alexas sind ja wirklich unbrauchbare Kameras, mit sowas kann man einfach nicht arbeiten. Vielleicht sollte der theatralische Wichtiguer die 70.000€ Kamera auch gleich in sein Video aufnehmen.
Schwierig zu urteilen. Nach der hier sichtbaren Ratio wurde hier mit anamorphotischen Linsen gearbeitet. Die machen sowas gerne. Grundsätzlich hab ich bei Material einer Alexa sowas nie gesehen.




MrMeeseeks
Beiträge: 1528

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 27 Mai, 2022 09:58

In der Form eines Videos ist es offensichtlicher. Der Streifen hat exakt die gleiche Höhe wie die Lichtquelle und dazu kantig. Auch befindet sich die Lichtquelle vor der Person, der Rücken ist also verdeckt und wird dennoch "aufgehellt". Es ist ein ähnliches oder gar das gleiche angebliche Problem wie bei der GH6.

In dem Video nennt er auch andere Kameras die ein ähnliches Verhalten zeigen, einige sind schon Jahre auf dem Markt. Zeigt also nur wie belanglos das ganze Thema ist. Aber Hauptsache mal ein Youtube Video erstellen und das leichtgläubige Volk verwirren, wovon die meisten ohnehin keine GH6 besitzen.




cantsin
Beiträge: 10982

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von cantsin » Fr 27 Mai, 2022 10:28

Auf dem Screenshot sieht das mehr nach Diffusionsfilter aus.




r.p.television
Beiträge: 3391

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von r.p.television » Fr 27 Mai, 2022 13:04

MrMeeseeks hat geschrieben:
Fr 27 Mai, 2022 09:58
In der Form eines Videos ist es offensichtlicher. Der Streifen hat exakt die gleiche Höhe wie die Lichtquelle und dazu kantig. Auch befindet sich die Lichtquelle vor der Person, der Rücken ist also verdeckt und wird dennoch "aufgehellt". Es ist ein ähnliches oder gar das gleiche angebliche Problem wie bei der GH6.

In dem Video nennt er auch andere Kameras die ein ähnliches Verhalten zeigen, einige sind schon Jahre auf dem Markt. Zeigt also nur wie belanglos das ganze Thema ist. Aber Hauptsache mal ein Youtube Video erstellen und das leichtgläubige Volk verwirren, wovon die meisten ohnehin keine GH6 besitzen.
Naja. Es bleibt die Frage wie stark so ein Problem auftritt. Bei der GH2 war das Problem neben Fullwell-Bereichen so stark und auch noch mit unangenehmen Farbrauschen begleitet, dass die Kamera für meine Anwendungen damals absolut unbrauchbar war. Bei szenischer Ausleuchtung wiederum kann man vieles umgehen. Ich hatte auch auf einer einzigen Aufnahme von gefühlt 30.000 mit meiner A7siii einmal so ein Problem. Aber wenn es bei einmal bleibt ist das für mich in Ordnung. Ähnlich kann es auch mal bei einer Alexa passieren, obwohl gerade die bekannt ist für ihre tadellose Highlight-Wiedergabe. Ich bezweifle dass es sich bei der Aufnahme um ein sensorseitiges Problem handelt.




andieymi
Beiträge: 931

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von andieymi » Fr 27 Mai, 2022 14:25

r.p.television hat geschrieben:
Fr 27 Mai, 2022 05:14
Die machen sowas gerne. Grundsätzlich hab ich bei Material einer Alexa sowas nie gesehen.
Es sei denn es lag an der Optik. Da passieren immer mal komische Sachen, gerade bei mehr als einem Filter. Egal ob Objektiv oder Filter, der Alexa Sensor macht keine solchen Streaks, zumindest nicht von sich aus, mit ungefilterten, sphärischen Optiken.

Das scheint ja das Problem der GH6 zu sein, dass das quasi schon beim für den Sensor Best Case Szenario auftritt.

(Glaubt ihr nicht, Arri hätte nach 10 JAhren+ mit dem Sensor von allen Seiten den Stress ohne Ende bekommen, wenn das so gewesen wäre? Leute bemerken das, bei der V-Raptor ist das ein Problem (vertikal) und das war nach 2 Wochen bekannt, ich kenn das auch von der Monstro schon (vertikal) - aber das hat 100% nichts mit der Kamera zu tun in diesem Fall.)

Wenn das der Fall wäre, wäre die Alexa seit der Classic durchgefallen.




MrMeeseeks
Beiträge: 1528

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 27 Mai, 2022 16:09

Welcher Filter oder welche Optik verursacht denn Flares/Streaks/Whatever die nur in eine Richtung (nach links) gehen?




r.p.television
Beiträge: 3391

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von r.p.television » Fr 27 Mai, 2022 16:44

MrMeeseeks hat geschrieben:
Fr 27 Mai, 2022 16:09
Welcher Filter oder welche Optik verursacht denn Flares/Streaks/Whatever die nur in eine Richtung (nach links) gehen?
Das kann viele Ursachen und Gründe haben.
Ein Filter, der beispielsweise minimal schief in der Filterbühne steckt. Oder eine Optik, die nicht exakt zentriert ist. Schlechte Vergütungen oder eben ein Zusammenspiel mit Filtern. Vagabundierendes Licht kann die komischten Effekte verursachen, die man hinterher auch nicht mehr reproduzieren kann.
Genauso wie vermutlich auch jeder Sensor bei einem bestimmten ISO-Wert und einer sehr speziellen Sättigung mal Fehler produzieren kann. Dumm ist nur, wenn der Fehler dann bei entsprechender Ausleuchtung immer da ist wie aktuell bei der GH6 und nicht etwa nur bei jedem 50.000. Take. Und der hier gezeigte Fehler ist ja jetzt kein exotisches Setting. Sichtbares Rimlight hinter Talking Head und jemand hat einen Lightstreak im Gesicht. Kann man jetzt nicht so brauchen.




Darth Schneider
Beiträge: 11461

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von Darth Schneider » Fr 27 Mai, 2022 16:49

Machen dann nicht viele digitale Kameras kleine Probleme bei Gegenlicht ?
Je nach Sensor, Optik und Winkel, natürlich auch abhängig vom Licht, ob eine Mattebox oder eine Sonnenblende verwendet wurde, oder gar nix davon….?
Und womöglich war dort nicht nur das Gegenlicht, auch anderes (störendes) Licht (seitliches zu nah bei dem Objektiv) verursacht unter Umständen Flairs, oder versaut gar das ganze Bild…

Und er da oben hat recht, womöglich auch iso/Gain, ja gar (bei mir) sogar der sehr günstige immer aufgeschraubte I.R Cut Filter.
(Auch mehrere schraub Filter und womöglich Zwischenringe übereinander) auf der Linse, das alles könnte Alles auch noch zusätzlich eine Fehlerquelle für dies und das sein….
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




roki100
Beiträge: 11061

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von roki100 » So 05 Jun, 2022 08:10

Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Xiaomi 12S Ultra: Leica-Kamera mit 1" Sensor und 10bit HDR-Aufnahme in Dolby Vision
von vaio - Mi 14:41
» Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxistest - inkl. Sennheiser HD 25 Vergleich
von Rick SSon - Mi 14:27
» Canon EOS R7 und R10: APS-C-Kameras mit RF-Mount - günstiger S35-Traum für Filmer?
von andieymi - Mi 14:23
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 13:11
» DIY: Sigma DP2 Quattro Zubehör
von ruessel - Mi 12:52
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mi 12:44
» Potato Jet & Michael Bay
von SamSuffy - Mi 12:23
» Nikon Z9 Firmwareupdate 2.1
von pillepalle - Mi 12:08
» Hollyland Lark M1: Günstiges drahtloses Zweikanal-Ansteckmikrofonsystem
von slashCAM - Mi 12:00
» FUJIFILM X-H2S & NINJA V/V+
von SamSuffy - Mi 11:20
» DaVinci Resolve 18 Beta 5 bringt KI-Stabilizer für Gyro-Metadaten und 10 Bit Vorschau
von freezer - Mi 9:51
» Wie wählt Netflix seine Kameras aus? Ein Blick hinter die Kulissen des Netflix Messlabors
von teichomad - Mi 8:40
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Mi 2:26
» Was hörst Du gerade?
von pillepalle - Mi 0:18
» Nikons neue Video-Strategie - Remote-Handgriff (MC-N10) für Z-Kameras in Entwicklung
von pillepalle - Di 23:23
» DV Minikassetten mit Canopus EZDV Easy auf Festplatte übertragen, wie geht ihr vor?
von vaio - Di 21:45
» Erste Erfahrungen Sony A1
von Mediamind - Di 20:42
» Panasonic GH6 Firmware 2.0 bringt 120 fps ProRes RAW mit Ninja V+ und internes DCI 4K ProRes
von roki100 - Di 20:08
» TEARDOWN / MODDING / REPAIR etc.
von Darth Schneider - Di 18:20
» Suche eine Schnittsoftware für Mac, die 4k in voller Datenrate von 160 Mbps​ der Mavic 3 ausgeben kann
von Jott - Di 17:14
» Speicherplatzaufteilung bei Studio
von Jasper - Di 12:13
» Super 8 scan verbessern
von MOS - Di 11:24
» Panasonic LUMIX DC-GH5 und Olympus Pro, sehr gepflegt!
von videogo - Di 10:18
» Verkaufe Sigma 30/1.4 für MFT
von 123oliver - Di 7:33
» Suche 3D-Camcorder JVC GY-HMZ 1
von Romius - Mo 22:41
» Inspirierende Bücher und Videos zu Storytelling und Editing?
von berlin123 - Mo 21:23
» Red stellt V-Raptor XL in Vitrine aus
von iasi - Mo 19:31
» FilmLight: Awards für Color Grading
von rkunstmann - Mo 18:53
» Erste Beta Firmware OS5 bringt neue Funktionen für alle SmallHD Monitore
von slashCAM - Mo 18:36
» »Call to Europe« 470 bis 694 MHz sind in Gefahr!
von ruessel - Mo 17:09
» Marina Amaral: Künstlerin koloriert weltbekannte Schwarz-Weiß-Fotos
von ruessel - Mo 16:20
» Umfrage: Wenn Geld keine Rolle spielt - welche DSLM?
von slashCAM - Mo 14:54
» BIETE: Metabones Speed Booster an für Canon EF auf MFT / M43 für Blackmagic, Lumix GH3, 4, 5, 6, etc,)
von Adrian1232000 - Mo 10:11
» Sony FE PZ 16–35 mm F4 G Zoom an der FX3: Traumkombo für Gimbalsetups / DJI RS2?
von godehart - Mo 10:03
» Why did ARRI ABANDON their first digital camera? | ARRIflex D-20/D-21
von andieymi - Mo 9:43
 
neuester Artikel
 
Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxiste

Mit dem Rode NTH-100 hat Rode seinen ersten professionellen Over-Ear Kopfhörer für Musikproduktion, Mixing / Audio Editing über Podcasting und Streaming bis hin zu Location Recording / Monitoring vorgestellt. Wir haben uns den neuen Content Creation Kopfhörer von Rode angehört und ihn mit dem Sennheiser HD 25 verglichen ... weiterlesen>>

Dynamic Showdown - R5C, Z9 und S1H

Mit dem Auftritt von TicoRAW in der Firmware 2.0 von Nikons Z9 hat sich die Kamera in unserer Dynamik-Einschätzung für Videofilmer wieder weit nach oben bewegt. Doch wie nah kommt sie unserem aktuellen Dynamik-Liebling Panasonic S1H? weiterlesen>>