Paralkar
Beiträge: 1632

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von Paralkar » Sa 20 Feb, 2021 02:03

rdcl hat geschrieben:
Fr 19 Feb, 2021 18:27
Paralkar hat geschrieben:
Fr 19 Feb, 2021 11:27
@ONV

Ich kann vollkommen verstehen was du meinst, das Conforming mit Premiere wäre soviel einfacher, wenn man die einzelnen Clips der Timeline rausrendern könnte mit ner XML die sich auf die neu gerenderten Clips bezieht. Je nach Material ist es oftmals deutlich entspannter ein Playout fürs Grading zu machen, als auf Original Material zu verlinken, dann muss ich nicht die ganzen 5 TB an Rohmaterial rumliegen haben um ne Doku, die in ProRes 422 HQ gedreht wurde zu graden.

Mein Premiere Workaround ist dafür: Ausspielung der gesamten Timeline in welchem Format auch immer, dann ne XML exportieren, diese lade ich rein (führt natürlich zu Media Offline ohne Rohmaterial), leg die Ausspielung ne Ebene drunter und setze alle Schnitte händisch nach, dort wo in der XML die Schnitte sind. Das ganze funktioniert natürlich nur bedingt, schon bei Überblendungen wirds nervig.

Wenn verschiedene Kameras dann noch die selbe Betitelung bei den Clips hernehmen ala DJI, dann is das Chaos trotzdem da...
Da wäre es aber um einiges einfacher über den Projektmanager die Sequenz fürs Grading als einzelne Clips zu konsolidieren und daraus dann die XML zu erstellen. Das ist ja eigentlich genau was du suchst, nur dass man einmal ein zusätzliches Premiereprojekt öffnen muss. Aber dafür musst du nichts nachschneiden und auch keine Transformationen, Effekte, Blenden oder sonstwas neu anlegen.
Das funktioniert außerdem sogar mit Handles.
Auch ich muss mich für den Tip bedanken, ich bin kein Premiere Nutzer, bzw. lang ist es her,

In der Regel muss ich mit dem Editor besprechen, welchen Weg wir gehen und wie ich gerne conformen würde, sprich setze nicht selbst die Schritte in Premiere um,

in dem speziellen Fall war es ne Doku von meinem besten Freund, 90% alte Pocket ProRes HQ Film Log und da wollte ich nicht 2 TB Rohmaterial, sondern lieber ne Ausspielung, letzteres hatte ich damals auch nach konsolidieren in Premiere gegoogelt und irgendwie am Ende das ganze doch wie im letzten Post beschrieben umgesetzt.

Aber gut zu wissen für die Zukunft, vielen Dank nochmal
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Jalue
Beiträge: 1001

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von Jalue » Sa 20 Feb, 2021 02:54

Hallo Adobe,

ich wünsche mir:

-Ein Abomodell, dass den Bedürfnissen von Videoproducern Rechnung trägt. Geschätzt 70% von dem Cloud-Gedöns, das ich gewungenermaßen mitbezahle, brauche ich nicht. Premiere Pro, Audition, Media Encoder, AE und Photoshop - that's it.

-Für reine Bugfixes gerne ein monatliches Update, ansonsten würde mir 1 x pro Jahr ein Funktionsupdate völlig ausreichen. Softwareentwickler scheinen zu glauben, dass User nachgerade darauf brennen, ständig an ihrem System herumzufummeln und neue Gadgets auszuprobieren. Für Nerds mag das gelten, für professionelle Anwender eher nicht. Die wollen einfach nur Werkzeuge, die zuverlässig funktionieren.

-Absturzverhalten: Mag ein individuelles Problem sein, aber auf meinem System machen sich Abstürze von Premiere Pro dadurch bemerkbar, dass bestimmte Funktionen plötzlich nicht mehr verfügbar sind. Der Rest funktioniert wie gewohnt. Man sucht die Schuld natürlich zunächst bei sich selbst ("hab ich vielleicht das Tastaturkürzel vergessen?"), nur um 5-10 Minuten später festzustellen, dass tatsächlich das Programm angeschlagen ist. Ändert das bitte! Eine eindeutige Fehlermeldung, wahlweise ein "harter Absturz", wären mir lieber.

-Tonbearbeitung und Mischung: Ich schneide abwechselnd auf FCPX, Avid und Adobe Premiere und mit eurer App habe ich vor rund 20 Jahren auch angefangen. Schon damals hat mich die krude, sich zum Teil gegenseitig behindernde Kombination aus Audiospur-, Audioclipmischer sowie Keyframe-Gewürge in der Timeline genervt, dachte allerdings, das müsse wohl so sein. Mittlerweile weiß ich es besser, die Audiobearbeitung ist in FCPX und sogar in AVID deutlich intuitiver und logischer. Hier wäre m.E. ein grundsätzliches Redesign notwendig, in dem Sinne ...

- Ein überladenes UI: Premiere Pro kommt mir manchmal vor wie ein schlecht sortierter Supermarkt. Gleich am Eingang gibt's ein Regal mit Deospray, dann noch eines mit etwas anderen Produkten in der Hygieneabteilung und noch ein paar weitere Produkte an der Kasse. Warum was wo einsortiert wurde, bleibt rätselhaft. Eine Entsprechung bei Premiere Pro wäre die Effektsteuerung. Da kann man ein paar Parameter ändern, zum Beispiel bei Titeln, für andere muss man allerdings das separate Panel öffnen und sich erstmal durchklicken, um basale Sachen wie Schriftarten zu ändern. Auch warum für Alltagsfunktionen wie das Umcodieren beim Ingest ein separates Programm nötig ist, das extra hochfahren muss (Media Encoder),erschließt sich mir nicht. Bei FCPX sind solche Sachen onboard und laufen automatisiert im Hintergrund ab. Hätte ich gerne auch bei PP.

-Speicherorte: Zumindest bei mir (PC/Win10) geht Premiere davon aus, dass Filme an den Speicherort zu exportieren sind, den ich zuletzt (vor X-Tagen, in einem anderem Projekt und für einen anderen Kunden ...) genutzt habe. Der Speicherort hat per Voreinstellung dort zu sein, wo das aktuelle Projekt liegt. Alles andere ist schlichtweg unlogisch.

Zuletzt noch ein Lob: Manche Features bei Premiere sind genial, z.B. die Morph-Blende. Leute, die so etwas entwickeln, sind sicher auch in der Lage, das Programm insgesamt zu verbessern.




Jörg
Beiträge: 8926

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von Jörg » Sa 20 Feb, 2021 08:36

jalue wünscht sich
-Ein Abomodell, dass den Bedürfnissen von Videoproducern Rechnung trägt. Geschätzt 70% von dem Cloud-Gedöns, das ich gewungenermaßen mitbezahle, brauche ich nicht. Premiere Pro, Audition, Media Encoder, AE und Photoshop - that's it.
Das ist genau die Version, die ich am Anfang der Abozeit gefordert habe.
Die bedingte Rückkehr zu "Creative suite".
Eine Hoffnung ist, das Adobe auf die wachsende Zahl Resolve Nutzer derartig reagiert.

mir geht es nicht um den monetären Vorteil, sondern einzig um die Tatsache, nicht Dinge bezahlen zu müssen, die man nie nutzt.
Auch wenn die 49 Piepen fürs Gesamtpaket unschlagbar günstig ist.




Darth Schneider
Beiträge: 7290

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von Darth Schneider » Sa 20 Feb, 2021 09:51

Günstig oder Teuer ist relativ.
Wenn du das Abo Model mit den früheren Software Preisen vergleichst sind die 50 Piepen sehr, sehr günstig. Wenn du die Adobe Abo Preise jedoch mit den 300 € die Resolve Studio und Final Cut X/Motion und Co. kosten vergleichst, ist es gar nicht mehr günstig. Wenn das du auf 10 oder gar 20 Jahre ausrechnest...;)
Aber was soll’s...
Die Software Entwicklung kostet Geld und die Leute von Adobe sollen und wollen auch anständig bezahlt werden.
Ich finde weniger das ganze Paket interessant für mich, eher die nur 20 Mäuse pro Monat für After Effects....Das hol ich mir, wenn ich dann einen etwas schnelleren Rechner habe.
So gesehen, finde ich ist das Abo Model schon toll, man muss nicht gleich alles nehmen. Dann ist es überhaupt nicht teuer...Für mich wenigstens.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Jörg
Beiträge: 8926

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von Jörg » Sa 20 Feb, 2021 10:06

Günstig oder Teuer ist relativ.
natürlich.
Wer beruflich mit dem Kram sein Geld verdient, zuckt nicht mal mikrosekundenlang mit der Wimper.
Der hat das Monatssälar in der Sekunde "verdient", in der er den Rechner einschaltet...

Wer damit seine Katzen/Blumen/Urlaubsvideos schneidet, wird immer am Jammern sein.
Für den gibts dann Resolve ohne Studio, oder Deluxe, Resolve studio.
Wunderbare Vielfalt, die im Falle Adobeabo gerne noch vielfältiger sein dürfte...




Bluboy
Beiträge: 1573

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von Bluboy » Sa 20 Feb, 2021 10:36

Meine Katze miaut in AC3, jammern hilft da auch nichts mehr.




Darth Schneider
Beiträge: 7290

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von Darth Schneider » Sa 20 Feb, 2021 10:58

Wer nur Katzen und Blumen filmt, wird hier kaum mitlesen...Nun gut, das ist auch relativ es gibt auch Dokus über Katzen und Blumen...
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




markusG
Beiträge: 1653

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von markusG » Sa 20 Feb, 2021 12:09

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 20 Feb, 2021 09:51
So gesehen, finde ich ist das Abo Model schon toll, man muss nicht gleich alles nehmen. Dann ist es überhaupt nicht teuer...Für mich wenigstens.
Gruss Boris
Ich finde ohne die restlichen Programme der Suite Premiere ziemlich..."lahm". Und im Verhältnis zur Master Collection von früher, die man aus Gründen der Kompatibilität mit quasi jeder Generation updaten musste, finde ich die Abopreise schon ziemlich fair. Und ob man für ein Hobby eine derartige "ausgewachsene" Lösung braucht, in Zeiten von echt guten Alternativen, ist eh fraglich. Früher wurde da von vielen halt ordentlich raubkopiert (wohl einer der Gründe für das Abomodell...), also nix mit "früher war alles günstiger" oder so ;)

p.s.: derzeit ist das Abo mal wieder reduziert (47,59 €/Monat, brutto) ;)
Im Vergleich dazu hat eine Master Collection >3.000€ (brutto) gekostet, Production Premium auch noch >2000€...




ChristianG
Beiträge: 212

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von ChristianG » Sa 20 Feb, 2021 12:28

Hier wurde schon so viel gesagt, aber mir persönlich fehlen vor allem die vielen Kleinigkeiten, die den Alltag erleichtern. Hier einige, die mir spontan einfallen:

1. Resolve hat so eine schicke Funktion, mit der man einfache Aspect Ratio - Balken auf das Bild legen kann. Diese sieht man dann auch schon in der Bearbeitung ohne einen Ebene mit einem Layer und Effekt zu belegen. Auch in Resolve sind diese nicht frei belegbar, der Aspect Ratio sollte frei einzugeben sein.

2. Das Synchronisieren mit Audio finde ich - gerade weil es so wichtig ist - einfach viel zu nervig und kompliziert. Ich würde mir wünschen, dass man ganze Ordner mit Bild und Ton markieren kann und hieraus - sei es über Audio oder Timecode - automatisch gemergte Clips erstellt werden können, bei denen man im Anschluss auch jede Tonspur für ganze Ordner abstellen kann. Beispiel: ich nehme fünf Tonspuren auf. Stereo Mix auf Kanal 1+2, Angelspur auf 3, Ansteckmikrofone auf 4+5. Ich will in diesem Fall zwar den Ton mit dem Video und der Videotonspur kombinieren, aber den Stereo-Mix aus dem Audio-File benötige ich beispielsweise gar nicht.

3. In der aktuellen Beta wurde an den Untertiteln etwas gemacht. Ich persönlich hoffe sehr, dass eine Kombination aus Spracherkennung hier entweder dabei behilflich ist, das Timing von vorhandenen Untertiteln zu beschleunigen und auch automatische Untertitel als Abeitsgrundlage eingeführt werden. Eine Schnittstelle für automatische Übersetzungen wäre auch ein Hit.

4. Mehrere Textlayer, die über die Timeline verteilt sind, sollten gleichzeitig bearbeiten werden können. Beispiel: Ich habe einige Bauchbinden erstellt, die immer wieder auftauchen. Alle Schriften sollen einen Ticken kleiner und die Schriftart soll anders. Aktuell muss man jeden Text anklicken, man muss auf bearbeiten und immer das gleiche machen.

5. Wenn man einen LUT anwählt, sollte der automatisch bei Premiere für spätere Verwendungen gespeichert werden. Aktuell muss ich immer wieder nach dem LUT meiner Kamera suchen und auch AE fragt danach, wenn ich etwas aus Premiere übergebe. Das dürfte echt einfacher gehen. Auch wären (wie bei Resolve) mehr Basic-LUTs gängiger Kameras wünschenswert.

6. Warnungen vor dem Export bei nicht fertiger Stabilisierung werden seit Jahren gewünscht, hier wäre direkt ein Analyse-Knopf für den Export wünschenswert. Niemand will jemals Warnungen im ausgespielten Werk.

7. Will ich beim Export eine Datei überschreiben, fragt mich mein System (Windows) immer zweimal, ob ich diese überschreiben will. Einmal würde wirklich reichen.

8. Beim Export rendert das Programm erstmal die Tonspur, nur um dann festzustellen, dass ein Dateiname schon existiert oder dass gar nicht genug Speicher zur Verfügung steht. Ist man dann in die Küche gegangen, stellt man ggfs. erst nach einer Pause fest, dass gar nichts passiert ist. Sehr ärgerlich.

9. Ein Problem was bei mir häufiger auftrat. Ich habe ein Konzert mit mehreren Kameras geschnitten (nicht mit Multikamera). Dann habe dieses Konzert in eigene Seqzenzen geschoben, um einzelne Songs daraus mit jeweils Vor- und Abspann auszuspielen. Was passiert also, wenn man diese 2 Minuten von 3 Stunden ausrendern will, genau, der Ton der drei Stunden der Hauptsequenz wird immer komplett gerendert und zwar völlig egal an welcher Stelle sich diese 2 Minuten befinden. Hat man dann ein paar Effekte im Spurmischer kann das wirklich ewig dauern.




Bluboy
Beiträge: 1573

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von Bluboy » Sa 20 Feb, 2021 18:40

Ein paar kommen scheinbar gut mit CC zurecht
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




phillip
Beiträge: 1

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von phillip » So 21 Feb, 2021 11:15

Jalue hat geschrieben:
Sa 20 Feb, 2021 02:54
-Für reine Bugfixes gerne ein monatliches Update, ansonsten würde mir 1 x pro Jahr ein Funktionsupdate völlig ausreichen. Softwareentwickler scheinen zu glauben, dass User nachgerade darauf brennen, ständig an ihrem System herumzufummeln und neue Gadgets auszuprobieren. Für Nerds mag das gelten, für professionelle Anwender eher nicht. Die wollen einfach nur Werkzeuge, die zuverlässig funktionieren.
Gerade extra registriert, nur um das zu unterstreichen. Bitte macht einen optionalen "stable" release, der dann nur Patches bekommt und keine neuen Funktionen. Wir nutzen an mehreren Rechnern Premiere und die Unzuverlässigkeit des Programms ist das, was uns am meisten nervt. Bitte, Bitte, Bitte!




MK
Beiträge: 1452

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von MK » So 21 Feb, 2021 13:32

Kann man eigentlich mittlerweile selbst angelegt Effektvoreinstellungen etc. z.B. von Audition über die Cloud synchronisieren oder muss man immer noch selbst mit Dateien jonglieren? Das haben die doch glaube ich immer noch nicht gebacken bekommen?

Edit: Geht für Audition immer noch nicht, in Photoshop ist es mittlerweile integriert.




autokontrast
Beiträge: 2

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von autokontrast » So 21 Feb, 2021 20:32

Wenn man ein Video auf einem Mac z.B. für Vimeo in h264 rendert, ist es deutlich blasser als
in der Timeline. Der Fehler ist lange bekannt, aber man muss wirklich im Netz
suchen, um den Grund zu erfahren. Adobe hat sogar eine „QT Gamma Compensation LUT“
veröffentlicht, die das Problem zumindest lindert. Die Existenz dieser LUT ist allerdings
ein wohlgehütetes Geheimnis von Adobe. Und wenn man sie gefunden und eingesetzt hat,
muss man wissen, dass sie eingesetzt ist, denn Premiere zeigt seit vielen Versionen fehlerhaft
weiterhin „ohne“ (keine LUT) an. Hier sollte Adobe definitiv einen Weg finden, der pragmatisch
und fehlerfrei ist. Das hat wirklich Nerven gekostet!!!

Es wäre für schnelle Workflows super, wenn man im Audiobereich Master-PlugIns einsetzen
könnte, die die Summe kontrollieren. Denkbar wäre hier auch von der Funktionalität
ein „Audio-Adjustment-Layer“, analog zum Pendant im Bildbereich.

Ich arbeite seit einer Weile bei Audio mit Tentacle Sync und einem Zoom F6 in 32 Bit Float.
Premiere kann mit den 32 Bit Files umgehen. Wenn ich z.B. 5 Clips habe, die ich in
Isotope RX mit Dialogue Isolate nach dem Schnitt bearbeiten will, wäre es toll,
wenn man die 5 Clips nach dem Markieren in einem Rutsch als Einzelclips in 32 Bit
exportieren könnte. Premiere macht das aber nur einzeln und mit maximal 16 Bit.
Man kann das zwar mit Zwischenschritten und z.B. Audition lösen, was aber
viel Zeit kostet.

Die Ausgabe von Audio bis zu 32 Bit Float ist überfällig, zumal Premiere das Format ja kennt und
damit in der Timeline umgehen kann.

Das Ausrendern von mehreren Clips in der Timeline als Einzelclips mit einem Click, statt sie einzeln zu
markieren und in die Warteschlange zu stellen, wäre ein Segen!!!

Wenn ich z.B. 3 Videoeffekte auf einen Clip gelegt habe und diese auf einen weiteren Clip übertragen möchte,
kann ich nicht alle 3 Effekte gleichzeitig markieren und mit Command C/
Command V auf den zweiten Clip übertragen. Das geht nur mit jedem Effekt einzeln. Hier habe ich
aber die Befürchtung, dass ich den entsprechenden Trick einfach nicht kenne…


Allerbeste Grüße

Lars




srone
Beiträge: 9729

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von srone » So 21 Feb, 2021 21:23

zum letzten punkt, clip mit den 3 fx auswählen, strg+c, dann rechtsklick auf den ziel clip, dann dort "attribute einfügen" auswählen.

lg

srone
"x-log is the new raw"




autokontrast
Beiträge: 2

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von autokontrast » So 21 Feb, 2021 22:54

srone hat geschrieben:
So 21 Feb, 2021 21:23
zum letzten punkt, clip mit den 3 fx auswählen, strg+c, dann rechtsklick auf den ziel clip, dann dort "attribute einfügen" auswählen.

lg

srone

Danke! Habe irgendwie geahnt, dass ich hier ein Brett vor dem Kopf hatte...

Lars




srone
Beiträge: 9729

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von srone » So 21 Feb, 2021 23:20

gerne.

lg

srone
"x-log is the new raw"




rdcl
Beiträge: 1502

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von rdcl » So 21 Feb, 2021 23:46

autokontrast hat geschrieben:
So 21 Feb, 2021 20:32
Wenn man ein Video auf einem Mac z.B. für Vimeo in h264 rendert, ist es deutlich blasser als
in der Timeline. Der Fehler ist lange bekannt, aber man muss wirklich im Netz
suchen, um den Grund zu erfahren. Adobe hat sogar eine „QT Gamma Compensation LUT“
veröffentlicht, die das Problem zumindest lindert. Die Existenz dieser LUT ist allerdings
ein wohlgehütetes Geheimnis von Adobe. Und wenn man sie gefunden und eingesetzt hat,
muss man wissen, dass sie eingesetzt ist, denn Premiere zeigt seit vielen Versionen fehlerhaft
weiterhin „ohne“ (keine LUT) an. Hier sollte Adobe definitiv einen Weg finden, der pragmatisch
und fehlerfrei ist. Das hat wirklich Nerven gekostet!!!

Es wäre für schnelle Workflows super, wenn man im Audiobereich Master-PlugIns einsetzen
könnte, die die Summe kontrollieren. Denkbar wäre hier auch von der Funktionalität
ein „Audio-Adjustment-Layer“, analog zum Pendant im Bildbereich.

Ich arbeite seit einer Weile bei Audio mit Tentacle Sync und einem Zoom F6 in 32 Bit Float.
Premiere kann mit den 32 Bit Files umgehen. Wenn ich z.B. 5 Clips habe, die ich in
Isotope RX mit Dialogue Isolate nach dem Schnitt bearbeiten will, wäre es toll,
wenn man die 5 Clips nach dem Markieren in einem Rutsch als Einzelclips in 32 Bit
exportieren könnte. Premiere macht das aber nur einzeln und mit maximal 16 Bit.
Man kann das zwar mit Zwischenschritten und z.B. Audition lösen, was aber
viel Zeit kostet.

Die Ausgabe von Audio bis zu 32 Bit Float ist überfällig, zumal Premiere das Format ja kennt und
damit in der Timeline umgehen kann.

Das Ausrendern von mehreren Clips in der Timeline als Einzelclips mit einem Click, statt sie einzeln zu
markieren und in die Warteschlange zu stellen, wäre ein Segen!!!

Wenn ich z.B. 3 Videoeffekte auf einen Clip gelegt habe und diese auf einen weiteren Clip übertragen möchte,
kann ich nicht alle 3 Effekte gleichzeitig markieren und mit Command C/
Command V auf den zweiten Clip übertragen. Das geht nur mit jedem Effekt einzeln. Hier habe ich
aber die Befürchtung, dass ich den entsprechenden Trick einfach nicht kenne…


Allerbeste Grüße

Lars
Das rausrendern einer Timeline als Einzeclips geht über den Projektmanager.

Audioplugins setzt man im Audiospurmischer, sowohl für einzelne Spuren als auch für den Master.

Und beim QT Gammashift ist die Frage, ob das mp4 wirklich andere Levels hat, oder ob es auf dem Mac, vor allem im QT Player, nur anders aussieht.




teichomad
Beiträge: 130

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von teichomad » Mo 22 Feb, 2021 09:36

Weniger Bugs wären ganz nice für den Anfang.




hheditor
Beiträge: 11

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von hheditor » Mo 22 Feb, 2021 10:49

Also am nervigsten finde ich das Abo Modell. Wenn ich ein Auto haben kann ich entscheiden ob ich eins miete, kaufe oder lease.
Adobe zwingt mich die Software zum leasen, das finde ich sehr kundenunfreundlich und bevormundent.

Wurde schon erwähnt:
1. Beim export sollte nicht ein Ordner vom letzten Export in einem anderen Projekt vorausgewählt sein.
2. Warum kann ich einen"Normale" timeline nicht in separte Audiospuren in Mxf exportieren, wo die Spuren der Timeline erhalten bleiben. Dazu muß man erst eine Multichannel Timeline anlgen, aus der normalen Timeline alles in die Multichannel kopieren, damit ein richtiger export möglich ist. Sehr cryptisch. Außerdem ist es dann schwierieg Settings aus dem Audiomischer in die neue Timeline rüber zu bekommen. Wenn es nicht anders geht wäre es wünschenswert, dass es möglich ist, die Seuquenzsetings einfach in Multichannel zu ändern.

3. Dann ist auch die Schriftenverwaltung schrecklich. Da gibt es dann ne Meldung, dass die Schrift nicht mehr vorhanden ist, weil Adobe sie einfach aus dem Paket genommen hat, ohne Hilfe wie man die denn vieleicht trotzdem noch käuflich erwerben kann.

4. Außerdem wäre es wünschenswert, wenn Clips beim export offline sind, einen Hinweis zu bekommen wo sich diese clips befinden. Habe ich schon mehrfach gehabt, dass irgenwo so ein 1 Frame Schnipsel rum liegt, der offline ist und kaum zu finden ist.




j.t.jefferson
Beiträge: 852

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von j.t.jefferson » Mo 22 Feb, 2021 13:33

https://community.adobe.com/t5/premiere ... 53#M231865

habs zwar schon gepostet aber die Lösung dieses Problems wäre wirklich super.
September 2012!!!!!




freezer
Beiträge: 2373

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von freezer » Mo 22 Feb, 2021 14:49

hheditor hat geschrieben:
Mo 22 Feb, 2021 10:49
4. Außerdem wäre es wünschenswert, wenn Clips beim export offline sind, einen Hinweis zu bekommen wo sich diese clips befinden. Habe ich schon mehrfach gehabt, dass irgenwo so ein 1 Frame Schnipsel rum liegt, der offline ist und kaum zu finden ist.
Du kannst doch im Projektfenster Dir die Videoverwendung anzeigen lassen. Wenn der Clip 1 mal in irgendeiner Timeline vorkommt, dann statt in der Spalte Videoverwendung: 1^
Da kannst Du draufklicken und im aufgeklappten Kontext werden Dir die Positionen in den Timelines angezeigt - klickst Du die an, spring Premiere in die entsprechende Timeline zum entsprechenden Timecode.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




blip
Administrator
Administrator
Beiträge: 312

Re: Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen

Beitrag von blip » Di 23 Feb, 2021 18:51

Hallo in die Runde,

wow, da ist ja einiges zusammengekommen! Wir haben eben die über 100 Fragen bzw. Punkte an Adobe weitergeleitet, damit sie ihre erste "Engineering Hour" vorbereiten können. Sie freuen sich sehr über das ausführliche Feedback!
Natürlich können nicht alle Eure Themen jetzt am Donnerstag in 60-90 Minuten besprochen werden, aber Adobe will "definitiv auf alle Fragen eingehen in den kommenden Wochen und Monaten, in weiteren Engineering Hours Sessions oder schriftlich".

Wie machen diesen Thread jetzt erstmal zu, da weitere Fragen oder Beschwerden evtl ins Leere gehen würden...

PS. Das 12-Monate Adobe CC-Abo verlosen wir am Donnerstag Vormittag (wer in diesem Thread etwas konstruktives beigetragen hat, ist automatisch in der Ziehung dabei)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DeckLink in MacPro2019
von tillsen - Fr 2:10
» Arbeitet ihr komplett alleine oder im Team?
von pillepalle - Fr 2:02
» Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis
von pillepalle - Fr 1:42
» Panasonic und die L-Mount - Vergangenheit, Gegenwart und eine mögliche Zukunft
von srone - Fr 0:58
» DJI Air 2s Drohne: Großes Upgrade der Mavic Air 2 mit 1" Sensor und 5.4"K Video
von egmontbadini - Do 23:02
» Nvidia bringt neue Profi-Grafikkarten für Workstations: RTX A5000 und RTX A4000
von markusG - Do 21:42
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Do 20:47
» Flying the Tordrillos, FPV style (Shendrones, RED Commodo, Gopro 9)
von StanleyK2 - Do 20:45
» Frischer Video Editor sucht Projekte / Festanstellung
von Gore - Do 20:40
» Verwendung Videoszene durch TV Sender
von dienstag_01 - Do 20:39
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - Do 19:47
» Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?
von MrMeeseeks - Do 18:47
» !!BIETE!! DJI Mavic Air 2 Fly More Combo
von klusterdegenerierung - Do 17:15
» Emfehlung Videofunkstrecke
von pillepalle - Do 16:22
» Panasonic NV-MX500 geht nicht an
von MLJ - Do 16:05
» dji mavic air 2s
von funkytown - Do 16:03
» Drei neue Canon RF-Objektive sowie R3 Ankündigung
von TomWI - Do 15:54
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von Pianist - Do 15:06
» Neu: Core SWX Akkuplatte für Sony FX6
von slashCAM - Do 14:33
» Video digitalisieren in eigene Rubrik?
von MLJ - Do 14:18
» videoeinstellung bei der lumix dmc fz2000eg
von MLJ - Do 13:52
» Biete DJI Zenmuse X5 Kamera
von Remoulade - Do 11:21
» PP - Clip anordnen/ausrichten
von Jörg - Do 10:14
» Verschenke 7 Zoll DVB-T Moni
von klusterdegenerierung - Do 10:01
» AnkerWork PowerConf C300 - Smarte HD-Webcam mit integrierter KI-Unterstützung
von medienonkel - Do 8:55
» Die ersten 100 Jahre: Die Entwicklung von Autoverfolgungsjagden im Film
von Axel - Do 8:54
» Dynascore - dynamischer Musik Generator
von Frank Glencairn - Do 8:02
» Was Sie schon immer über den FCPXML-Resolve Roundtrip wissen wollten ...
von Axel - Do 7:07
» Redshift für m1 kommt
von mash_gh4 - Do 4:37
» After Effects: Vorschau-Abspielknopf soll am Arbeitsbereich-Ende stehenbleiben
von HeinDaddel1 - Mi 21:16
» Biete Davinci Resolve Studio (17) Lizenz
von AndySeeon - Mi 20:45
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Mi 20:22
» Paralles für m1 verfügbar
von motiongroup - Mi 19:33
» Chrome-Browser jetzt mit AV1-Encoder
von mash_gh4 - Mi 19:15
» Sony HVR-Z7E Pufferakku defekt
von msteini3 - Mi 19:12
 
neuester Artikel
 
Die besten DSLMs für Video

Noch nie gab es so viele hochperformante Video-DSLMs wie aktuell - es fällt nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hier unser großer Überblick über die unserer Meinung nach besten Video DSLMs 2021 und wofür sich welche Kamera am besten eignet. Mit übersichtlichen Infos zu jeder Kamera und der jeweils besten Kamera für die unterschiedlichsten Projekte von Werbung bis Doku, von Hochzeit über Pro Foto/Video Projekte bis hin zu Musikvideo und Livestreaming. weiterlesen>>

L-Mount Betrachtungen

Angeregt durch einen Forenthread zur neuen Sigma fp L wollten wir auch einmal ein paar Gedanken zur L-Mount zusammenführen. Besonders über deren Positionierung im Umfeld der Filmer. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...