slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von slashCAM » Do 27 Feb, 2020 14:51


Was ist bei der Hardware-Auswahl eines Schnittrechners zu beachten, wenn man 6K oder 8K in Echtzeit bearbeiten will? Unser erster Teil dieses Ratgebers klärt hierfür das Zusammenspiel der wichtigsten Komponenten.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Ratgeber: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD




-paleface-
Beiträge: 2843

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von -paleface- » Do 27 Feb, 2020 16:04

Was mich beim Thema Hardware interessiert...

Wie ist das eigentlich sobald man eine Software über 2 Bildschirme nutzt?
Splittet sich da eigentlich die Hardware Leistung der GPU sofort?

Als Resolve Beispiel. Nutze ich den CUT Tab flutscht es irgendwie etwas runder als im EDIT Tab.

Entweder nutzt Resolve da einen anderen Code oder es liegt einfach daran das sich das Programm automatisch auf nur einen Bildschirm zusammenstaucht.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1210

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von rudi » Do 27 Feb, 2020 18:20

-paleface- hat geschrieben:
Do 27 Feb, 2020 16:04
Was mich beim Thema Hardware interessiert...

Wie ist das eigentlich sobald man eine Software über 2 Bildschirme nutzt?
Splittet sich da eigentlich die Hardware Leistung der GPU sofort?

Als Resolve Beispiel. Nutze ich den CUT Tab flutscht es irgendwie etwas runder als im EDIT Tab.

Entweder nutzt Resolve da einen anderen Code oder es liegt einfach daran das sich das Programm automatisch auf nur einen Bildschirm zusammenstaucht.
Normal ist der Display Buffer recht unabhängig von der Rechenleistung der GPU. Heißt, zwei oder ein Bildschirm sollte der Karte recht egal sein. Ansonsten wären zwei HD-Displays für die Oberfläche auch schneller als ein 4K Display, weil hier für eine 4K- Oberfläche doppelt so viele Pixel verwaltet werden müssen wie für 2 x HD. Ist aber nach meiner Erfahrung nach nicht so. Es ist daher wahrscheinlicher, dass CUT und EDIT hier unterschiedlich rendern. Vielleicht ist EDIT "pixel perfect", also es wird wirklich jeder Pixel berechnet, egal ob er angezeigt wird, während CUT vielleicht seine Effekte nur in der Auflösung der Vorschau berechnet.




AndySeeon
Beiträge: 251

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von AndySeeon » Do 27 Feb, 2020 18:45

die auch kontinuierlich weit über 3TB/s Sekunde schreiben können
ist das ein Tippfehler oder ernst gemeint?

Gruß, Andreas




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1210

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von rudi » Do 27 Feb, 2020 18:50

Tippfehler, Danke für den Hinweis, ist korrigiert. (dauert aber, bis alles wieder ausgespielt ist)
Rudi




DV_Chris
Beiträge: 3165

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von DV_Chris » Fr 28 Feb, 2020 10:22

Obwohl Karneval schon vorbei ist, glänzt die Redaktion mit einem heiteren Artikel.

Ich meine ja, dass sich Produktionen die jetzt schon 8K Equipment haben, sich auch auch fertige Workstations vom Systemhaus leisten können. Aber die Vorstellung, dass man beim Flug in der Business Class über den Wolken auf Geizhals seinen PC zusammenklickt auf Basis der Slashcam Empfehlungen ist wirklich ein Brüller ;-)




rush
Beiträge: 10121

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von rush » Fr 28 Feb, 2020 11:22

Warum sollten nicht auch Produktioner die etwas Ahnung von der Materie haben nicht ihr eigenes System zusammenstellen?

Ich kenne einige Admins aus Produktionsumgebungen die unglaublich fit sind und wissen was sie für ihren Arbeitsplatz bzw. den der Editoren benötigen um an lokalen als auch in Netzwerk eingebundenen RAID Verbunden arbeiten zu können.

Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch Anwender denen dieses Wissen fehlt bzw. die auf anderen Ebenen fit sind - jene werden sich dann schon an Profis wenden.

Aber: und das darf man in der heutigen Zeit eben nicht mehr unterschätzen... Die Insellösungen werden immer verbreiteter und was heute mit bezahlbaren Mitteln möglich ist und von Nutzern die motiviert und fit sind rauszuholen ist hat schon ein ziemlich hohes Level erreicht.

Ich persönlich habe früher viel an PC Systemen geschraubt bzw. bin durch einen Kumpel dessen Vater immer neueste Technik hatte so sozialisiert... Ein teures System aus dem Fachhandel war daher für mich eigentlich nur ein Thema - bis heute nicht. Ich würde bevorzugt immer zu "Halb-Bastellösung" greifen da ich keine Berührungsängste habe und insbesondere für private Zwecke einfach viel lieber Geld in andere Bereiche stecke als in überteuerte PC-Hardware.

Aber das muss jeder selbst ausloten und abwägen. Für den einen ist der fertige Mac auf Dauer die beste und "günstigste" Lösung - dem anderen taugen wirderum (Bastel)- Budget-Lösungen nahezu genauso gut.

Ich hänge zum Glück nicht allzu viel im Schnitt rum - einerseits muss ich es nicht und andererseits hätte ich da auch gar keine Lust zu - dafür bin ich zu gern unter Menschen ;-)
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 10768

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Feb, 2020 12:10

rush hat geschrieben:
Fr 28 Feb, 2020 11:22
Für den einen ist der fertige Mac auf Dauer die beste und "günstigste" Lösung - dem anderen taugen wirderum (Bastel)- Budget-Lösungen nahezu genauso gut.
Ich finde wir sollten uns mal von dem falsch gebrauchten Begriff "Bastellösung" verabschieden.

Wenn ich eine undichte Wasserleitung habe, und da dann Gaffa drum wickle - das ist eine Bastellösung.

Eine individuell konfigurierte Workstation ist keine Bastellösung,
sondern eher im der Liga eines Maßanzuges, im Vergleich zur Stangenware.

Und was genau soll denn an einer Custom-Workstation "bastel" sein?
Daß man die GPU, oder die RAM Riegel selbst rein steckt?
Und was ist dann wenn ich einen "nicht Bastel" Rechner mit mehr RAM oder ner neuen GPU aufrüste?
Wird der dann automatisch zum Bastelrechner?




rush
Beiträge: 10121

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von rush » Fr 28 Feb, 2020 12:24

Für mich hat der Begriff "Bastellösung" gar nicht diesen faden Beigeschmack den ihm einige attestieren.

Alles was eben nicht "out of the box" hingestellt und angeschlossen wird ist für mich mehr oder weniger eine "Bastellösung". Das ist wie gesagt nicht negativ behaftet.
Und da gibt es dann natürlich verschiedenste Abstufungen wenn man das "weiterspinnen" möchte.
Auch eine Custom-Workstation ist mehr oder weniger Bastellösung - und das ist doch auch wunderbar so weil modular.

PCs sind ja per se beinahe immer upgradefreudiger gewesen - am MAC Pro geht es ja heute mit bestimmten Modulen auch wieder - allerdings ist man bereits in der Grundkonfiguration erst einmal auf das was Apple einem anbietet festgelegt.
Ähnlich ist es bei einigen Systemanbietern auch - dort werden bestimmte Systeme vorkonfiguriert weil für "gut befunden" etc pp und diese dann als Videomaschine verkauft.

Ob man diese Vorgaben letzten Endes immer mitgehen muss steht für meine Begriffe auf einem anderen Blatt Papier - und ab dann beginnt der Begriff Bastellösung - also bereits im Kopf, wenn es abzuwägen gilt zwischen Preis/Leistung bestimmter Komponenten für den jeweiligen zweck des Nutzer. Auch professionelle Schrauber können sowas natürlich übernehmen - allerdings fehlt denen oft auch der Einblick in bestimmte Szenen... da muss man also schauen wem man das ganze anvertraut. Selbst Unternehmen die sich "Video" auf die Fahne schreiben und entsprechende Musterlösungen bieten sind oftmals maßlos überteuert und schießen teils über das Ziel hinaus.
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 10768

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Feb, 2020 14:05

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als unsere Macs tatsächlich Bastelrechner im wahrsten Sinne waren.




Bluboy
Beiträge: 453

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von Bluboy » Fr 28 Feb, 2020 16:31

@Frank
Die öffentlich Rechtlichen rüsten auf

Seit wann drehst Du in 4k+




Frank Glencairn
Beiträge: 10768

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Feb, 2020 16:54

Seit erscheinen der Ur-RED




Bluboy
Beiträge: 453

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von Bluboy » Fr 28 Feb, 2020 17:04

Also seit 10-12 Jahren
Da stehen die Chancen dass 4K endlich den richtigen Kick bekommt eigentlich recht gut
Dem entegegen stehen allerdings die Verbreitungswege

Danke für die Auskunft




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie stark trifft Euch Corona?
von Drushba - Do 18:38
» Neues Manfrotto Nano Plus Lichtstativ bietet 4Kg Traglast
von freezer - Do 18:33
» Rand des Videos soll transparent verlaufen (scharfe Bildkanten weich machen)
von Jörg - Do 18:29
» Fujifilm X-T4 in der Praxis: Hauttöne, internes vs externes 10 Bit F-LOG, Akkuleistung - Teil 1
von roki100 - Do 18:23
» Heute Abend Blackmagic Ankündigungen per Live Stream - auch bei uns
von TomWI - Do 18:20
» G9 gut oder doch lieber die GH5?
von roki100 - Do 17:44
» Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab
von Frank Glencairn - Do 16:21
» TV Gerät
von klusterdegenerierung - Do 15:33
» Test Plural Eyes Video-Sync Plugin
von motionside pictures - Do 15:09
» Die lustigsten Corona-Witze
von pillepalle - Do 15:04
» Panamericana 1958 - Traumstrasse der Welt
von Bluboy - Do 14:11
» Medien Organsiations-Tool Kyno jetzt für 90 Tage kostenlos
von slashCAM - Do 14:06
» Warpcam
von Frank Glencairn - Do 12:50
» EIZO Service in Zeiten der Krise
von Jörg - Do 12:24
» Kalibrierung mit X-Rate i1 Display Pro/Problem mit zwei Monitoren
von srone - Do 11:46
» Drahtlos-Mikros werden anmeldefrei im Frequenzband 470-694 MHz
von pillepalle - Do 11:07
» Clean HDMI out an EOS 5D3 will nicht
von joey23 - Do 10:30
» Verkaufe Velbon Stativwagen DL-11
von Jörg - Do 10:05
» [BIETE] Aputure VS-2 FineHD Field-Monitor
von hami77 - Do 9:31
» Mini Kamera-Slider: Zeapon Micro 2
von Hans-Jürgen - Do 9:01
» Arca-Swiss-Klemme für Schnellwechselplatte des DJI Ronin SC
von Kamerafreund - Do 8:24
» Bitte zum Hilfe bei der Stabilisierung meines Gimbals
von Dhira - Do 0:47
» Ronin SC & Fujifilm X-T3
von marco_claus - Mi 22:41
» Matthews auf Youtube
von gammanagel - Mi 22:27
» Neue LUPO LED Lights
von klusterdegenerierung - Mi 22:11
» Warum Slider bauen wenn man einen kaufen kann? :-)
von klusterdegenerierung - Mi 22:02
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 21:33
» Sony Alpha 6400 oder 6600? bester FocusAssistant?
von klusterdegenerierung - Mi 21:16
» Crane Plus will mir nicht folgen
von Pokerkeks - Mi 21:15
» Neue 4K-Camcorder von Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10
von Jan - Mi 20:39
» Einsteiger freut sich über Tips/Hilfe bei (S)VHS Digitalisierung
von Jott - Mi 19:06
» GH5S - Horizontales Rauschen?
von MFP - Mi 18:37
» Vlog - Aufnahmen - Feedback erwünscht
von Bildlauf - Mi 18:33
» V12 BMW E31 850i besser als Tatort
von klusterdegenerierung - Mi 18:22
» Ohrwurm Cobra
von Jörg - Mi 17:49
 
neuester Artikel
 
Fujifilm X-T4 in der Praxis 1)

Wir hatten Gelegenheit zu einem Vorab-Praxistest mit der bald verfügbaren Fujifilm X-T4, die vieles mitbringt, was Filmer-Herzen höher schlagen lässt: Ein stabilisierter Sensor, interne 4K 10 Bit F-Log Aufnahme mit max. 50/60p, verbesserter Autofokus inkl. Augenerkennung bei der Videoaufnahme, 2 SD-Cardslots, uvm ... weiterlesen>>

Coronakrise: Kostenlose Softwareaktionen

Für Produktionsfirmen und Freiberufler auch im Bereich Video ist die aktuelle Lage schwierig. Als kleine Hilfestellung bieten immer mehr Hersteller ihre Tools für die nächsten drei Monate kostenlos an, um zumindest die Geldbeutel ein wenig zu entlasten oder auch die Möglichkeit zu geben, mit speziellen Tools für die Remotezugriff bzw. Kollaboration von Zuhause aus weiterarbeiten zu können. Wir zeigen, welche Tools alle momentan kostenlos zu nutzen sind. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Film Crew in Quarantine

Filmberufe auf sich gestellt -- wie jeder wohl die unfreiwillige Freizeit rumbringt? Nette Momentphantasien...