klusterdegenerierung
Beiträge: 15131

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 18 Feb, 2020 19:09

Es ist doch kein highlight recovery wenn noch alles vorhanden ist und man lediglich die vorhandenen highlights mit Lift oder Gamma oder anderen tools wieder unterhalb der Obergrenze zieht!!
Dein Recovern wäre, wenn oben nichts mehr ist und mit irgendwelcher Wunderwaffe etwas herbeigezaubert wird, was aber bei Deinem Beispiel absolut nicht der Fall ist.

Also highlight recover abstellen und einfach selber die highlights wieder rein, also runter ziehen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 3506

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von roki100 » Di 18 Feb, 2020 19:15

Ohne HR geht das nicht.




cantsin
Beiträge: 6893

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von cantsin » Di 18 Feb, 2020 19:23

roki100 hat geschrieben:
Di 18 Feb, 2020 19:15
Ohne HR geht das nicht.
Aber wenn Du Dir die RGB-Parade bei aktivierter Highlight Recovery ansiehst, sind da lauter seltsame Ausreißer, und die Clipping-Linie ist immer noch zu sehen. Es ist und bleibt daher ein Notnagel.
Zuletzt geändert von cantsin am Di 18 Feb, 2020 20:12, insgesamt 2-mal geändert.




srone
Beiträge: 8530

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von srone » Di 18 Feb, 2020 19:27

cantsin hat geschrieben:
Di 18 Feb, 2020 19:23
roki100 hat geschrieben:
Di 18 Feb, 2020 19:15
Ohne HR geht das nicht.
Aber wenn Du Dir die RGB-Parade bei aktivierte Hightlight Recovery ansiehst, sind da lauter seltsame Ausreisser, und die Clipping-Linie ist immer noch zu sehen. Es ist und bleibt daher ein Notnagel.
in solchen fällen liebe ich den pro-mist von tiffen, als digitale version die highlights auf 92% runterziehen und nur ganz oben, eben von 90-100% ein wenig light diffussion reinrechnen, das entschärft die clippinglinie.

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 3506

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von roki100 » Di 18 Feb, 2020 19:28

ich sehe auch bei dem Beispiel von User Banolo, nur dass das ausgebrannte nicht mehr ausgebrannt ist und somit insgesamt ein besseres Bildergebnis, als ohne HR.




klusterdegenerierung
Beiträge: 15131

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 18 Feb, 2020 19:36

Seit ihr alle Blind?
Das was im zweiten Bild unterhalb der Grenze wieder zu sehen ist, ist auf dem ersten Bild lediglich oberhalb und nicht zu sehen und nicht "weg"!

Kann man doch mit Lift einfach wieder reinholen, sieht man doch auf dem Bild, das da noch was ist und nicht dran gezaubert wird.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 3506

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von roki100 » Di 18 Feb, 2020 19:41

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 18 Feb, 2020 19:36
Kann man doch mit Lift einfach wieder reinholen, sieht man doch auf dem Bild, das da noch was ist und nicht dran gezaubert wird.
Geht aber nicht. Nur mit HR werden die Details sichtbar. Ohne HR kannst Du alles versuchen und mehr als matschige Highlights bekommt man da nichts wiederhergestellt. Vielleicht täusche ich mich - daher würde ich dir gerne eine CDNG zur verfügung stellen und Du zeigst es wie man ohne HR das macht...?




srone
Beiträge: 8530

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von srone » Di 18 Feb, 2020 19:44

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 18 Feb, 2020 19:36
Seit ihr alle Blind?
Das was im zweiten Bild unterhalb der Grenze wieder zu sehen ist, ist auf dem ersten Bild lediglich oberhalb und nicht zu sehen und nicht "weg"!

Kann man doch mit Lift einfach wieder reinholen, sieht man doch auf dem Bild, das da noch was ist und nicht dran gezaubert wird.
nun ja, die horizontale linie im blau bei ca 95% spricht da für sich, das sind keine "echten" details mehr.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Darth Schneider
Beiträge: 4759

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von Darth Schneider » Di 18 Feb, 2020 19:45

Notnagel
Das würde auch durchaus einen Sinn ergeben, es heisst ja Highlight „Recovery“
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Funless
Beiträge: 3666

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von Funless » Di 18 Feb, 2020 19:46

Wenn mein Nickname nicht so irre cool wäre, ich würde ihn sofort in „Highlight_Recovery“ ändern, Bäm!!

Oder (noch besser) in „Lass_ma_haylayt_maylayt_Füße“, double-Bäm!!

Funless has spoken! 😬 Und nun weitermachen
MfG
Funless

Quentin Tarantino hat geschrieben:Rather than spend $600,000 for film school, spend $6,000 for a movie. That‘s the best film school in the world.




Banolo
Beiträge: 66

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von Banolo » Di 18 Feb, 2020 20:50

Kein Drama hehe hier ist das was gemeint ist

Ohne HR gibt es keine Highlights!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Banolo
Beiträge: 66

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von Banolo » Di 18 Feb, 2020 20:52

Und hier mal ohne HR alle lichter runter gezogen :P

HR ist der BRINGER "muss man einfach ehrlich zugeben!

klusterdegenerierung wer ist BLIND :P
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 15131

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 18 Feb, 2020 21:55

Banolo hat geschrieben:
Di 18 Feb, 2020 20:50
Kein Drama hehe hier ist das was gemeint ist

Ohne HR gibt es keine Highlights!
Kannst Du das mal mit dem highlight gedöns sein lassen und einfach den Lift Regler verschieben bis die nicht sichtbaren parts wieder runter kommen?
Der Punkt ist der, die sind nicht weg, die sind nur ausserhalb der verwendeten skalierung.

Highlight recovery ist an der Stelle einfach nur eine automatik für das was Du auch händisch selbst tun kannst.
Als Beispiel zb wenn Du einen überbelichteten Slog file importierst und er auch ausserhalb der Grenze liegt, gehst Du auf datei attribute und stellst von video auf full um und schon rutschen die highlights die ausserhalb waren nach unterhalb und sind wieder sichtbar.

Einfach mal an den Reglern drehen und schauen was dann passiert.

Edit, im Raw kannst Du das natürlich mit den Raw Boardmitteln machen.
Man muß sich doch nicht veräppeln lassen, nur das was da ist kann zurück geholt werden und was weg ist ist weg.
Dreh mal an der Raw Belichtung/Iso etc. kommt aufs selbe raus.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 15131

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 18 Feb, 2020 22:16

@Banolo
stelle mal bitte von colorspace bmd auf Rec709, dann knallt Dir das ganze durch die Decke, wenn Du es zurück auf BMD stellst wird es auf die Mitte zusammen gequetscht,
dabei übersieht man schnell das abgeschnittene highlights mit ruter gequetscht werden.

Wenn Du in Rec709 bleibst und vorsichtig den highlight Regler runter ziehst, siehst Du wie Du die letzten Fransen die drüber sind reinholen kannst.
Gucke mal auf die screenshots.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




roki100
Beiträge: 3506

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von roki100 » Di 18 Feb, 2020 22:19

Highlight recovery ist an der Stelle einfach nur eine automatik für das was Du auch händisch selbst tun kannst.
Da geht wirklich nichts ohne HR....schon alles mögliche händisch versucht.




klusterdegenerierung
Beiträge: 15131

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 18 Feb, 2020 22:20

roki100 hat geschrieben:
Di 18 Feb, 2020 22:19
Highlight recovery ist an der Stelle einfach nur eine automatik für das was Du auch händisch selbst tun kannst.
Da geht wirklich nichts ohne HR....schon alles mögliche händisch versucht.
Schaue mal bitte auf meine screenshots, besonders Bild 2 auf die Parade und gucke auch mal in welchem colorspace Du Dich bewegst etc.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 3506

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von roki100 » Di 18 Feb, 2020 22:25

wie gesagt, ohne HR schon alles versucht. Ich habe da einfach keine bessere Ergebnisse hinbekommen. Mit HR werden kleinste Details sichtbar und licht sieht wie licht aus, das ausgebrannte nicht matschig usw. Mit HR hat man da einfach einen smoothen Highlight Rolloff...

Muss jeder für sich wissen...ich werde auf jeden Fall immer wieder eine RAW Cinema Kamera kaufen, wo HR dabei ist, weil ich das super finde.




klusterdegenerierung
Beiträge: 15131

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 18 Feb, 2020 22:33

Ich muß mich korrigieren, ihr habt anscheinend doch Recht, ich lag wohl nicht so sehr ausserhalb der Range.
Jetzt habe ich Material genommen wo der Himmel komplett weg war und tatsächlich holt diese Funktion noch was nicht sichbares rein!!

Wo Resolve das herholt ist mir ein Rätsel. Ich habe alle Regler ausprobiert und bekomme es mit nix so rein wie mit dem feature!
Das ist sehr aussergewöhlich.

Ich habe das seit der Pocket 2K nicht mehr benutzt, weil die highlight damit immer Magenta wurden und mir dieses feature unsinnig erschien.
Aber jetzt bin ich schon baff.

Vielleicht kann Fank das erklären?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 15131

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 18 Feb, 2020 22:47

AHA!
Jetzt habe ich was fazinierendes festgestellt, denn das recovern funktioniert scheinbar nur beim BMD space, in Rec nicht,
drehe ich aber in Rec den highlight Regler ganz zurück und schalte dann das Recovery ein, kommt auch im Rec was zurück, abgefahren.

Denn das heißt ich kann dieses feature noch über die anderen Parameter beeinflussen, siehe screenshots.
Wenn man übrigens den space auf bmd stellt, geht jegliches highlicht weg und kommt erst wieder, wenn man das recovern anstellt, was sehr seltsam ist.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




nic
Beiträge: 2020

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von nic » Mi 19 Feb, 2020 09:40

Ist nur ein Kanal überbelichtet, zeigt eine klassische Raw-Entwicklung weiß an, da es ansonsten zu monoton farbigen hellen Flächen kommen könnte. 'Highlight recovery' moduliert den Wert des überbelichteten Kanals anhand der zwei nicht überbelichteten, bzw. kann es auch zwei Kanäle anhand eines vorhandenen Kanals versuchen zu rekonstruieren/ erraten. Red ist sich bzgl. seines Verfahrens bspw. so sicher, dass es automatisch bei Überbelichtungen angewandt wird, bei anderen Herstellern ist es optional. Es erhöht die gefühlte DR des Sensors in den Lichtern zum Teil über eine Blende, immer abhängig von der Farbtemperatur der Überbelichtung. Was daran ist so schwer zu verstehen?




iasi
Beiträge: 14205

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von iasi » Mi 19 Feb, 2020 11:38

nic hat geschrieben:
Mi 19 Feb, 2020 09:40
Ist nur ein Kanal überbelichtet, zeigt eine klassische Raw-Entwicklung weiß an, da es ansonsten zu monoton farbigen hellen Flächen kommen könnte. 'Highlight recovery' moduliert den Wert des überbelichteten Kanals anhand der zwei nicht überbelichteten, bzw. kann es auch zwei Kanäle anhand eines vorhandenen Kanals versuchen zu rekonstruieren/ erraten. Red ist sich bzgl. seines Verfahrens bspw. so sicher, dass es automatisch bei Überbelichtungen angewandt wird, bei anderen Herstellern ist es optional. Es erhöht die gefühlte DR des Sensors in den Lichtern zum Teil über eine Blende, immer abhängig von der Farbtemperatur der Überbelichtung. Was daran ist so schwer zu verstehen?
Nichts.

Da in den Highlights die Farben nicht mehr so relevant sind, ist das Erraten ja auch noch akzeptabel. Will man aber diese Highlights zu weit runterziehen, wird´s meist hässlich.
Man quetscht mit 'Highlight recovery' eben das Letzte aus dem Sensor, wobei dies dann eben ganz ohne "Verluste" auch nicht geht.




roki100
Beiträge: 3506

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von roki100 » Mi 19 Feb, 2020 12:05

eines ist für mich ganz klar: in den meisten fällen ist HR besser als ohne.




Banolo
Beiträge: 66

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von Banolo » Fr 21 Feb, 2020 22:09

also nach dem Beispiel hier ist HR GOLD WERT einfach " die Kamera hat 1-2 Blenden mehr
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




cantsin
Beiträge: 6893

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von cantsin » Fr 21 Feb, 2020 22:12

Banolo hat geschrieben:
Fr 21 Feb, 2020 22:09
also nach dem Beispiel hier ist HR GOLD WERT einfach " die Kamera hat 1-2 Blenden mehr
Naja, in Deinem obigen Beispiel wurde einfach nicht korrekt belichtet, und der Fehler dann mit dem HR-Pflaster gekittet...




Banolo
Beiträge: 66

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von Banolo » Fr 21 Feb, 2020 22:38

cantsin nein das ist nicht richtig"

ich hab Schiffe aufgenommen und reflexartig den Vogel aufgenommen

Und HR ist wie ein SOS / 110 :P

Ich weiß nicht wieso alle das hier klein reden" weil Ihr kein BRAW habt?




klusterdegenerierung
Beiträge: 15131

Re: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 22 Feb, 2020 02:14

Banolo hat geschrieben:
Fr 21 Feb, 2020 22:09
also nach dem Beispiel hier ist HR GOLD WERT einfach " die Kamera hat 1-2 Blenden mehr
Interessant finde ich ja, das es eigentlich erst so flach und zeichnungslos wird, wenn man in colorspace & Gamma BMD benutzt.
Trägt man hier Rec709 ein ist es zwar erstmal ausgebrannt, kann aber mit dem Highlight & Exposure Regler wieder aufgefangen werden, zumindest ist die Wolke dann nicht so weg.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ist es erlaubt, eine Dienstkleidung für eigene Zwecke zu benutzen?
von Funless - Sa 10:32
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von glamourshots - Sa 9:36
» >Der LED Licht Thread<
von Tscheckoff - Sa 9:13
» Heute Abend Blackmagic Ankündigungen per Live Stream - auch bei uns
von Jott - Sa 8:40
» Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab
von Darth Schneider - Sa 7:42
» Blamiert man sich mit MB Flags?
von Darth Schneider - Sa 5:39
» 1200mm post billig Tele Quali einschätzen?
von roki100 - Sa 3:17
» Lumix GH4 mit Ninja V
von pillepalle - Sa 3:10
» G9 gut oder doch lieber die GH5?
von roki100 - Fr 23:28
» Leaving the Frame - wie aus einer Weltreise ein selbstfinanzierter Kinofilm entstand (gedreht mit der GH5)
von roki100 - Fr 23:05
» Panasonic EVA1 5,7K RAW mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR
von Valentino - Fr 21:58
» Blackmagic Kamera Update verwandelt Pocket Cinema Camera 4K, 6K in Studio Kameras
von slashCAM - Fr 20:54
» Ich mache eigentlich nur "Nischenfilme" Schaust Du trotzdem?
von domain - Fr 17:44
» Die Andere Seite - ein Kurzfilm (Crime/Drama) - Ein Mann begegnet einer mysteriösen, jungen Frau am Ufer eines Flusses.
von 7River - Fr 16:32
» Umfrage: Welche 5 Features sind Dir bei einem Notebook am wichtigsten?
von slashCAM - Fr 14:36
» Neues Marketing neues Glück?
von Darth Schneider - Fr 13:53
» ANAMORPHIA / against COVID
von roki100 - Fr 12:32
» Affinity Photo, Designer und Publisher jetzt vorläufig kostenlos - und 50% Rabatt bei Kauf
von slashCAM - Fr 11:45
» Voice-Over Text einblenden
von suchor - Fr 10:09
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 9:03
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Fr 8:38
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 1:07
» Import von Premiere Pro zu After Effects
von Jörg - Do 23:18
» Resolve Curve Editor Skalierung
von Jonu - Do 23:04
» Wie stark trifft Euch Corona?
von Jörg - Do 22:52
» Biete SmallRig Kamera Cage für Sony a7II / a7RII / a7SII 1982
von laesic - Do 21:15
» Streamingspezialist JVC mit neuer Firmware und Erklärung
von Jan - Do 20:36
» Fujifilm X-T4 manual
von Funless - Do 19:34
» Canon EOS-1D X Mark III in der Praxis: Vollformat Flaggschiff mit interner 5.5K RAW LOG Aufnahme
von Paralkar - Do 19:16
» Passion für Lost Places
von Pete O - Do 19:06
» Coronavirus-Krise: Aktuelle Soforthilfen für Unternehmen und Selbständige - eine Übersicht
von suchor - Do 18:39
» Zwei Kamera live signale mischen
von vouager - Do 18:25
» „Concatenation" eine bewegte Collage
von jogol - Do 17:43
» Huawei P40 Pro Smartphone kommt mit großzügigem 1/1.28 Zoll Kamerasensor
von Frank Glencairn - Do 17:31
» Gewährleistung und Backup eurer Projekte
von Cinemator - Do 17:03
 
neuester Artikel
 
Blackmagic RAW mit der Panasonic EVA1

Der Blackmagic Video Assist 12G HDR kann einer Panasonic EVA1 5,7K (B)RAW entlocken. Kann diese Kombination der kleinen Varicam noch einmal neues Leben einhauchen? weiterlesen>>

Canon EOS-1D X Mark III

Mit der Flaggschiff Canon EOS 1-D X Mark III zeigt Canon, was derzeit bei Video-DSLRs möglich ist: Interne 12 Bit 5.5K RAW Log Aufnahme mit max. 60p (!), 5-Achsen Stabilisierung, internes 4K 10 Bit H.265 Log Recording uvm. Wir haben uns die Canon EOS -1D X Mark III in der Praxis angeschaut - teils mit überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.