Lusesch94
Beiträge: 26

Premier ePro auf iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Lusesch94 » So 13 Dez, 2020 17:02

Liebe Community,

ich habe mir einen neuen iMac 27 mit folgender Ausstattung gekauft:

i7 8Core
AMD Radeon Pro 5700xt 16GB
Ram aufgerüstet auf 72GB

Leider muss ich sagen, dass mich der Rechner im Videoschnitt überhaupt nicht überzeugt. Ich nutze Premiere Pro und habe dort Material von der neuen Sony A7Siii getestet. 4K in 60fps und 120fps / H264 / SLOg2. Ja, das ist ein anspruchsvolles Format, aber ein System mit dieser Leistung sollte doch die Videos zumindest ruckelfrei abspielen. Was dann für mich der absolute Tiefpunkt war: Der schon in die Jahre gekommene Rechner eines Kumpels mit deutlich schlechteter Hardware hat die Dateien besser abgespielt und wesentlich schneller exportiert. In Adobe After Effects war der Windows-PC ebenfalls schneller. Der PC hatte 32GB Ram und eine 8Gb Amd-Grafikkarte. Ich habe das alles dann mal bei Final Cut Pro X und DaVinci getestet - etwas besser, aber keines Falls zufriedenstellend. Ich habe sowohl auf Catalina getestet und auf Anraten des Adobe-Support mit Big Sur. Kein Unterschied..

Was ich auch nicht verstehe: In Premiere kommt mein i7 ganz schnell an seine Grenzen, die Grafikkarte wird aber nur wenig angesprochen. Genau das Gegenteil haben verschiedene Tech-Youtuber berichtet, die auch genau zu meiner Konfiguration geraten haben.

Kann von euch jemand diese Problematik bestätigen? Ganz wahrhaben will ich es nämlich nicht. Bin über jeden Tipp und Erfahrungsbericht dankbar!

PS: In Premiere ist die GPU-Beschleunigung aktiviert

Liebe Grüße




roki100
Beiträge: 6322

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von roki100 » So 13 Dez, 2020 17:06

Lusesch94 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 17:02
Leider muss ich sagen, dass mich der Rechner im Videoschnitt überhaupt nicht überzeugt. Ich nutze Premiere Pro und habe dort Material von der neuen Sony A7Siii getestet.
Da hättest Du dann schreiben müssen: "Adobe bringt mich zum Ausrasten".

72GB Ram finde ich aber etwas komisch. Vielleicht ist da etwas nicht in Ordnung? Alles gleiche Riegel, Marke etc.?
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Jott
Beiträge: 18938

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Jott » So 13 Dez, 2020 17:11

Vor allem das richtige RAM?

Klingt wie mit 8GB gekauft und 2 32er-Riegel dazu. Positioniert wie im Manual vorgegeben?




dienstag_01
Beiträge: 10949

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von dienstag_01 » So 13 Dez, 2020 17:13

ich kenne mich mit Mac nicht so aus, aber unter Windows muss man unter Preferences -> Media das Hardwaredecoding explizit anwählen.

Mit Ram hat das Problem normalerweise nichts zu tun.




roki100
Beiträge: 6322

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von roki100 » So 13 Dez, 2020 17:14

dienstag_01 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 17:13
Mit Ram hat das Problem normalerweise nichts zu tun.
Das ist nicht richtig, es kann auch was damit zu tun haben. Ich hatte erst vor ein paar Tage, zwei gleiche Riegel (2x16) und dann dachte der Kollege "noch 8GB dazu", völlig andere Marke (alles andere aber gleich) und der Rechner war langsam. 8GB raus und alles lief schneller.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




roki100
Beiträge: 6322

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von roki100 » So 13 Dez, 2020 17:18

Jott hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 17:11
Vor allem das richtige RAM?

Klingt wie mit 8GB gekauft und 2 32er-Riegel dazu. Positioniert wie im Manual vorgegeben?
genau das meine ich.
Außerdem ist Adobe nicht gerade schnell unter MacOS. Zumindest war das bei mir so und auch ein Grund gewesen das ich Adobe aufgegeben habe.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




dienstag_01
Beiträge: 10949

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von dienstag_01 » So 13 Dez, 2020 17:21

roki100 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 17:14
dienstag_01 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 17:13
Mit Ram hat das Problem normalerweise nichts zu tun.
Das ist nicht richtig, es kann auch was damit zu tun haben. Ich hatte erst vor ein paar Tage, zwei gleiche Riegel (2x16) und dann dachte der Kollege "noch 8GB dazu", völlig andere Marke (alles andere aber gleich) und der Rechner war langsam. 8GB raus und alles lief schneller.
Ja, stimmt, sowas gibts natürlich. Und die Zahl von 72GB klingt sogar danach.
Naja.
Aber 8GB zum Abspielen eines Clips klingen auch nicht nach wenig ;)




roki100
Beiträge: 6322

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von roki100 » So 13 Dez, 2020 17:24

Höchstwahrscheinlich hackt es bei "Dual Channel" wenn nicht exakt gleich 4x16 oder 2x32 usw.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




dienstag_01
Beiträge: 10949

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von dienstag_01 » So 13 Dez, 2020 17:27

Wie gesagt, erster Anlaufpunkt ist das Hardwaredecoding über Quicksync.
Wenn denn der Rechner nicht wegen einer Fehlkonfiguration vollkommen lahm ist.




Lusesch94
Beiträge: 26

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Lusesch94 » So 13 Dez, 2020 17:39

Hey Leute,

wow, das ging ja flott :-). Vielen Dank für die schnellen Antworten! Tatsächlich habe ich den Rechner mit 8GB Ram gekauft und 64GB aufgerüstet. Die beiden 4GB-Riegel habe ich in den ersten beiden Slots, die zwei 32GB in den unteren beiden Slots. Ich probiere das gleich mal aus, wie sich die Leistung verändert, wenn ich den Arbeitsspeicher wechsle!

Gruß




roki100
Beiträge: 6322

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von roki100 » So 13 Dez, 2020 17:39

nimm die 2x 4gb raus und teste dann, denn die bremsen (höchstwahrscheinlich) die schnellere Rams bzw. alles.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Cinemator
Beiträge: 551

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Cinemator » So 13 Dez, 2020 17:54

Die 2x4 GB würde ich komplett rauswerfen. Hast du deine Daten auf einer externen Hartplatte? Da würde ich auch mal schauen.
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Frank Glencairn » So 13 Dez, 2020 18:36

Cinemator hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 17:54
Hast du deine Daten auf einer externen Hartplatte? Da würde ich auch mal schauen.
Bei den lächerlich geringen H264 Datenraten?
So lahm kann keine externe Platte sein, daß es dabei ne Rolle spielt.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Lusesch94
Beiträge: 26

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Lusesch94 » So 13 Dez, 2020 18:47

Update: Habe jetzt mal den RAM anders angeordnet. Und zwar in Slot 1 und Slot 2 jeweils 32GB, die 8GB Standard-Rom habe ich jetzt mal weggelassen. Stelle leider keine Verbesserung fest. Ich bin ich verzweifelt :-(!




rush
Beiträge: 11445

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von rush » So 13 Dez, 2020 18:59

Welchen Codec nutzt Du denn zur Aufzeichnung in der A7sIII ?
Im h.264 Modus sollte es eigentlich in der Tat "flutschen" - insbesondere wenn Du XAVC S-I (All-Intra) zur Aufnahme wählst.

Und was für ein i7 steckt konkret in diesem iMac?
Aber schon merkwürdig wenn Du selbst unter dem Apple-eigenen Schnittprogramm keine wirklich flüssige Wiedergabe erhälst.
Die neueste i7 Generation sollte doch in der Lage sein auch 10bit h.265 Inhalte abspielen zu können. Wo befinden sich die Videodaten denn eigentlich...?
keep ya head up




MLJ
Beiträge: 2102

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von MLJ » So 13 Dez, 2020 19:07

@Lusesch94

Du hast 4 Slots. Slot 1+2 sind Kanal A, Slot 3+4 Kanal B. Ein 32 GB Modul in Slot 1, 1 32 GB Modul in Slot 3 (!), NICHT in Slot 2, dann ist Dual Channel Mode aktiviert.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn

Zuletzt geändert von MLJ am So 13 Dez, 2020 19:08, insgesamt 2-mal geändert.




roki100
Beiträge: 6322

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von roki100 » So 13 Dez, 2020 19:07

Ok, lass die 2x4gb trotzdem raus, denn die schnellere Rams passen sich immer auf die langsamere Rams an. Und die 2x4gb sind bestimmt langsamer.
Um Probleme mit Speicher auszuschliessen, einfach noch 32gb Riegel raus nehmen und nochmal nur mit 32gb testen. Ist dann immer noch nicht besser, 32gb Riegel durch anderen 32GB ersetzen..testen. Hat sich immer noch nichts verbessert, dann alles rausnehmen und nur 2x4gb rein stecken...testen. Hat sich immer noch nichts verbessert, dann weißt Du zumindest dass es nicht am Speicher liegt. Die 2x4gb würde ich aber raus lassen. 64GB ist m.M. mehr als genug und wegen Dual Channel auf jeden Fall beachten was MLJ geschrieben hat.

Weitere Mögliche Ursache wäre deine HDD/Festplatte. Oder ist da eine SSD drin? Falls SSD, ist da auch TRIM aktiviert? Schau unter Systemübersicht unter Hardware > SATA... nach, da muss "TRIM-Unterstützung: Ja" stehen, falls nicht, dann wird dein iMac mit der Zeit sicherlich noch langsamerer. In so einem Fall hilft dann nur, alles platt machen, MacOS neu installieren und gleich danach TRIM Aktivierung erzwingen (terminal öffnen und sudo trimforce enable ausführen, MacOS neu starten)...
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Lusesch94
Beiträge: 26

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Lusesch94 » So 13 Dez, 2020 19:19

[quote=rush post_id=1074256 time=1607882386 user_id=415]
Welchen Codec nutzt Du denn zur Aufzeichnung in der A7sIII ?
Im h.264 Modus sollte es eigentlich in der Tat "flutschen" - insbesondere wenn Du XAVC S-I (All-Intra) zur Aufnahme wählst.

Und was für ein i7 steckt konkret in diesem iMac?
[/quote]


Richtig problematisch läuft das Abspielen in Echtzeit in Premiere von 4K in 120fps mit folgenden Eigenschaften:

Typ: MPEG-Film
Dateigröße: 384,14 MB
Bildgröße: 3840 x 2160
Framerate: 119,88
Audioformat der Quelle: 48000 Hz - 16-Bit - Stereo
Audioformat des Projekts: 48000 Hz - 32-Bit-Floating-Point - Stereo
Alpha: Keine
Videocodec-Typ: MP4/MOV H.264 10 bit 4:2:2

Wenn ich die Framerate von 120 auf 24 in Premiere anpasse (also, dass es schon direkt in Zeitlupe abspielt), dann läuft es ruckelfrei. Was mich auch stutzig macht: Mein alter iMac hat 4K60p in ProRes problemlos in Premiere wiedergegeben. ProRes ist ja generell super für Premiere. Aber der neue iMac hat auch dort seine Probleme.
Mein Prozessor ist der: 3,8 GHz Octa-Core Intel Core i7 (10700K) (Turboboost bis zu 5,0 GHz ) mit 16 MB gemeinsam genutzten L3-Cache.




Lusesch94
Beiträge: 26

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Lusesch94 » So 13 Dez, 2020 19:22

MLJ hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 19:07
@Lusesch94

Du hast 4 Slots. Slot 1+2 sind Kanal A, Slot 3+4 Kanal B. Ein 32 GB Modul in Slot 1, 1 32 GB Modul in Slot 3 (!), NICHT in Slot 2, dann ist Dual Channel Mode aktiviert.

Cheers

Mickey
sorry, ich hatte mich vertippt. Ich habe den RAM so wie du beschrieben hast angeordnet. Also Slot 1-> 32GB und Slot3-> 32GB... Aber blöde Frage: Ist Slot 1 der unterste oder der oberste :D ?




MLJ
Beiträge: 2102

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von MLJ » So 13 Dez, 2020 19:30

@Lusesch94
Slot 1-4 sind normalerweise beschriftet. Normalerweise ist Slot 1 der oben, Slot 4 unten. Schaue mal auf den Steckplätzen genau nach. DIESER Link sollte dir weiterhelfen, ansonsten schaue im Handbuch nach. Bei 2 Modulen sollten also 2 frei sein wie folgt:

Kanal A
Slot 1 = 32 GB
Slot 2 = LEER

Kanal B
Slot 3 = 32 GB
Slot 4 = LEER

Wie bereits hier angemerkt wurde sollten die Spezifikationen stimmen die verwendet werden können. Ich hoffe das hilft dir weiter ;)

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn

Zuletzt geändert von MLJ am Mi 16 Dez, 2020 15:06, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 10949

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von dienstag_01 » So 13 Dez, 2020 20:16

Lusesch94 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 19:19
rush hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 18:59
Welchen Codec nutzt Du denn zur Aufzeichnung in der A7sIII ?
Im h.264 Modus sollte es eigentlich in der Tat "flutschen" - insbesondere wenn Du XAVC S-I (All-Intra) zur Aufnahme wählst.

Und was für ein i7 steckt konkret in diesem iMac?
Richtig problematisch läuft das Abspielen in Echtzeit in Premiere von 4K in 120fps mit folgenden Eigenschaften:

Typ: MPEG-Film
Dateigröße: 384,14 MB
Bildgröße: 3840 x 2160
Framerate: 119,88
Audioformat der Quelle: 48000 Hz - 16-Bit - Stereo
Audioformat des Projekts: 48000 Hz - 32-Bit-Floating-Point - Stereo
Alpha: Keine
Videocodec-Typ: MP4/MOV H.264 10 bit 4:2:2

Wenn ich die Framerate von 120 auf 24 in Premiere anpasse (also, dass es schon direkt in Zeitlupe abspielt), dann läuft es ruckelfrei. Was mich auch stutzig macht: Mein alter iMac hat 4K60p in ProRes problemlos in Premiere wiedergegeben. ProRes ist ja generell super für Premiere. Aber der neue iMac hat auch dort seine Probleme.
Mein Prozessor ist der: 3,8 GHz Octa-Core Intel Core i7 (10700K) (Turboboost bis zu 5,0 GHz ) mit 16 MB gemeinsam genutzten L3-Cache.
Ok, dieser Videocodec wird in der 10bit-Variante meines Wissens nicht von Quicksync unterstützt, da wird es wahrscheinlich wirklich eng.
Da muss die CPU alleine ran.
Oder funktioniert Hardwareencoding inzwischen mit der AMD-Grafikkarte auf Mac OS? Unter Windows kann das Premiere, gaube ich.
Edit: Damit (AMD oder Nvidea) würde der Codec ja auch nicht unterstützt.




Lusesch94
Beiträge: 26

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Lusesch94 » So 13 Dez, 2020 20:46

dienstag_01 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 20:16
Lusesch94 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 19:19


Richtig problematisch läuft das Abspielen in Echtzeit in Premiere von 4K in 120fps mit folgenden Eigenschaften:

Typ: MPEG-Film
Dateigröße: 384,14 MB
Bildgröße: 3840 x 2160
Framerate: 119,88
Audioformat der Quelle: 48000 Hz - 16-Bit - Stereo
Audioformat des Projekts: 48000 Hz - 32-Bit-Floating-Point - Stereo
Alpha: Keine
Videocodec-Typ: MP4/MOV H.264 10 bit 4:2:2

Wenn ich die Framerate von 120 auf 24 in Premiere anpasse (also, dass es schon direkt in Zeitlupe abspielt), dann läuft es ruckelfrei. Was mich auch stutzig macht: Mein alter iMac hat 4K60p in ProRes problemlos in Premiere wiedergegeben. ProRes ist ja generell super für Premiere. Aber der neue iMac hat auch dort seine Probleme.
Mein Prozessor ist der: 3,8 GHz Octa-Core Intel Core i7 (10700K) (Turboboost bis zu 5,0 GHz ) mit 16 MB gemeinsam genutzten L3-Cache.
Ok, dieser Videocodec wird in der 10bit-Variante meines Wissens nicht von Quicksync unterstützt, da wird es wahrscheinlich wirklich eng.
Da muss die CPU alleine ran.
Oder funktioniert Hardwareencoding inzwischen mit der AMD-Grafikkarte auf Mac OS? Unter Windows kann das Premiere, gaube ich.
Edit: Damit (AMD oder Nvidea) würde der Codec ja auch nicht unterstützt.

Da hast du womöglich recht. Aber mir fällt ja auch auf, dass die Leistung bei ProRes deutlich Spiel nach oben hat. Bin echt am Überlegen, ob ich das Teil wieder zurückschicke..




Jörg
Beiträge: 8806

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Jörg » So 13 Dez, 2020 21:45

Bin echt am Überlegen, ob ich das Teil wieder zurückschicke..
um Himmels Willen;
erzürne nicht die Götter...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von klusterdegenerierung » So 13 Dez, 2020 21:53

Lusesch94 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 20:46
Bin echt am Überlegen, ob ich das Teil wieder zurückschicke..
Laß Dir nicht so viel Zeit damit, Du weißt ja, Merkel und so.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Lusesch94
Beiträge: 26

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Lusesch94 » So 13 Dez, 2020 22:08

Ich habe jetzt nochmal einige Tests gemacht mit dem jeweils gleichen Material: Dieses Mal 4K60 ProRes.
Jeweils in voller Auflösung abgespielt in:

Premiere Pro: ruckelt

DaVinci 17beta: ruckelt stark

FCPX: ruckelt

Ich raste jetzt tatsächlich aus. Was eine Kiste. Das kann doch bei dieser Hardware eigentlich gar nicht sein. Apple + Adobe können mir natürlich auch nicht weiterhelfen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von klusterdegenerierung » So 13 Dez, 2020 22:18

Weg damit.
Ich habe einen wesentlich älteren i7 PC mit alter 1080GPU und 32Ram, da ruckelt garnix.

Tipp. Kauf Dir einen gebrauchten PC und von der Ersparnis einen schönen 10Bit 4K Moni. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 6322

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von roki100 » So 13 Dez, 2020 22:27

Wenn man sich im netz umschaut, scheint tatsächlich mit dem iMac + Radeon 5700xt etwas nicht in Ordnung zu sein, Beispiel: https://community.adobe.com/t5/premiere ... 322?page=1

Die Grafikkarte scheint nicht gut zu sein. Hmm, schade...
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




dienstag_01
Beiträge: 10949

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von dienstag_01 » So 13 Dez, 2020 23:22

roki100 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 22:27
Wenn man sich im netz umschaut, scheint tatsächlich mit dem iMac + Radeon 5700xt etwas nicht in Ordnung zu sein, Beispiel: https://community.adobe.com/t5/premiere ... 322?page=1

Die Grafikkarte scheint nicht gut zu sein. Hmm, schade...
Wenn es beim Abspielen von Videos ruckelt, hat es, mit Ausnahme von Hardwaredecoding für bestimmte Codecs, überhaupt gar nichts mit der Grafikkarte zu tun.
Das ist allein die CPU.
Auch aufm Mac, wette ich.

Edit: Wie groß ist denn das ProRes File, ich meine die Datenrate.
Zuletzt geändert von dienstag_01 am So 13 Dez, 2020 23:50, insgesamt 1-mal geändert.




Lusesch94
Beiträge: 26

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Lusesch94 » So 13 Dez, 2020 23:49

dienstag_01 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 23:22
roki100 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 22:27
Wenn man sich im netz umschaut, scheint tatsächlich mit dem iMac + Radeon 5700xt etwas nicht in Ordnung zu sein, Beispiel: https://community.adobe.com/t5/premiere ... 322?page=1

Die Grafikkarte scheint nicht gut zu sein. Hmm, schade...
Wenn es beim Abspielen von Videos ruckelt, hat es, mit Ausnahme von Hardwaredecoding für bestimmte Codecs, überhaupt gar nichts mit der Grafikkarte zu tun.
Das ist allein die CPU.
Auch aufm Mac, wette ich.
Meinst du, der i7 ist zu schwach?




dienstag_01
Beiträge: 10949

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von dienstag_01 » So 13 Dez, 2020 23:51

Lusesch94 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 23:49
dienstag_01 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 23:22

Wenn es beim Abspielen von Videos ruckelt, hat es, mit Ausnahme von Hardwaredecoding für bestimmte Codecs, überhaupt gar nichts mit der Grafikkarte zu tun.
Das ist allein die CPU.
Auch aufm Mac, wette ich.
Meinst du, der i7 ist zu schwach?
Eigentlich nicht, hatte gerade oben noch einen Zusatz geschrieben.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 14 Dez, 2020 08:34

dienstag_01 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 23:22
überhaupt gar nichts mit der Grafikkarte zu tun.
Denke genau das gegenteil trifft zu.
Vor noch nicht allzu langer Zeit hat sich ein Kollege eine neue CPU gekauft, weil die ein paar Features für encoding mehr hatte und bei ihm die Vids stotterten.

Das wurd aber keiner, erst als er seine Graka gegen eine modernere getauscht hat, war es vorbei mit dem ruckeln.
Zudem kann man doch im Task sehen welche Prozessor an ihre Grenze kommen, wenn es keine so garnicht ist, würde ich auf schlechte Hardware tippen.

Die großen Ram Riegel könnten ja auch platt sein.
Dann ist noch die Frage, wurde es auch schon mit nur den 8GBs probiert, oder wurde den Programmen der Mehrspeicher überhaupt schon zugewiesen?

Es sollte auf jeden Fall mal ein Test wie dieser gemacht werden, damit man weiß, das es nicht an den NLEs liegt.
https://benchmark.unigine.com/superposition
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




dienstag_01
Beiträge: 10949

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von dienstag_01 » Mo 14 Dez, 2020 09:51

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 14 Dez, 2020 08:34
dienstag_01 hat geschrieben:
So 13 Dez, 2020 23:22
überhaupt gar nichts mit der Grafikkarte zu tun.
Denke genau das gegenteil trifft zu.
Vor noch nicht allzu langer Zeit hat sich ein Kollege eine neue CPU gekauft, weil die ein paar Features für encoding mehr hatte und bei ihm die Vids stotterten.

Das wurd aber keiner, erst als er seine Graka gegen eine modernere getauscht hat, war es vorbei mit dem ruckeln.
Zudem kann man doch im Task sehen welche Prozessor an ihre Grenze kommen, wenn es keine so garnicht ist, würde ich auf schlechte Hardware tippen.

Die großen Ram Riegel könnten ja auch platt sein.
Dann ist noch die Frage, wurde es auch schon mit nur den 8GBs probiert, oder wurde den Programmen der Mehrspeicher überhaupt schon zugewiesen?

Es sollte auf jeden Fall mal ein Test wie dieser gemacht werden, damit man weiß, das es nicht an den NLEs liegt.
https://benchmark.unigine.com/superposition
Ich habe natürlich auch einen Kollegen, der einen Kollegen kennt...
Aber falls du deinen Kollegen wieder mal triffst, richte ihm bitte einen schönen Gruß aus, er soll nicht Encoding mit Decoding verwechseln, dann wird es vielleicht auch irgendwann mal was mit dem Verständnis für Videobearbeitung mit einem Computer.




Jott
Beiträge: 18938

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von Jott » Mo 14 Dez, 2020 09:54

Prores 4K 60p läuft in fcp schon auf einem 13" Einsteiger-Macschnarchbook von 2016 ruckfrei. Gerade probiert.

Wenn das auf einem neuen iMac nicht geht, dann stimmt da was nicht.

Zu dem genannten fiesen Sony-Material kann ich nichts sagen. In fcp bei der Darstellung auf "höhere Leistung" gestellt? Was passiert dann?

Um das RAM definitiv auszuschließen, würde ich mal nur die 8GB Originalriegel drin lassen und die zugekauften rausnehmen, nicht anders rum. Es sei denn, du hast das schon probiert.

Wo deine Problemfiles liegen (interne SSD oder irgend etwas Externes) hast du noch nicht gesagt, oder habe ich das überlesen?




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 14 Dez, 2020 11:23

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 14 Dez, 2020 09:51
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 14 Dez, 2020 08:34

Denke genau das gegenteil trifft zu.
Vor noch nicht allzu langer Zeit hat sich ein Kollege eine neue CPU gekauft, weil die ein paar Features für encoding mehr hatte und bei ihm die Vids stotterten.

Das wurd aber keiner, erst als er seine Graka gegen eine modernere getauscht hat, war es vorbei mit dem ruckeln.
Zudem kann man doch im Task sehen welche Prozessor an ihre Grenze kommen, wenn es keine so garnicht ist, würde ich auf schlechte Hardware tippen.

Die großen Ram Riegel könnten ja auch platt sein.
Dann ist noch die Frage, wurde es auch schon mit nur den 8GBs probiert, oder wurde den Programmen der Mehrspeicher überhaupt schon zugewiesen?

Es sollte auf jeden Fall mal ein Test wie dieser gemacht werden, damit man weiß, das es nicht an den NLEs liegt.
https://benchmark.unigine.com/superposition
Ich habe natürlich auch einen Kollegen, der einen Kollegen kennt...
Aber falls du deinen Kollegen wieder mal triffst, richte ihm bitte einen schönen Gruß aus, er soll nicht Encoding mit Decoding verwechseln, dann wird es vielleicht auch irgendwann mal was mit dem Verständnis für Videobearbeitung mit einem Computer.
Schraub mal einen Gang runter, was weiß ich was es genau war, ich hab encoding geschrieben, kann gottweißwas gewesen sein und ist auch nicht erheblich.
Kritikfähigkeit ist nicht Deine größte Stärke was?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: iMac 2020 bringt mich zum Ausrasten

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 14 Dez, 2020 11:25

Jo, wäre ich der TO hätte ich auch einen grünen Haken dran gemacht, ist ja nicht zum aushalten dieses Zickengetue für nix!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie unbedeutend...
von StanleyK2 - Do 20:35
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von TomWI - Do 20:11
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von macaw - Do 20:06
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Do 19:11
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Do 18:30
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» Media Offline
von oove2 - Do 16:12
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Jott - Do 14:40
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
» !!BIETE!! CFExpress 80GB TOUGH
von klusterdegenerierung - Do 13:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von slashCAM - Do 12:40
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Do 12:31
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Do 12:16
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Do 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 10:44
» SUCHE - Black Flags, Floppies etc.
von Pride - Do 7:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 6:42
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von rush - Mi 13:50
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
» Kinefinity zieht interne RAW-Aufnahme bei allen aktuellen Kameras zurück – RED Patent?
von iasi - Di 19:01
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...