cantsin
Beiträge: 7603

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von cantsin » Mi 24 Jun, 2020 23:27

markusG hat geschrieben:
Mi 24 Jun, 2020 22:28
Ich wüsste nicht (bin aber auch Laie) was dagegen spricht Mac OS als weiteres Derivat von iOS und IpadOS zu entwickeln. Also quasi Ressourcen zu bündeln.
Das ist doch bereits heute schon so.




Axel
Beiträge: 13126

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von Axel » Do 25 Jun, 2020 05:54

markusG hat geschrieben:
Mi 24 Jun, 2020 22:28
Und wenn mit Big Sur die Design Language in Linie gebracht wird mit iOS/IPad OS:


...sehe ich eine große Chance endlich Convertibles von Apple zu bekommen. IpadOS ging ja vielen nicht weit genug - vielleicht Apples Chance die Brücke zu schlagen. Stifte haben sie ja auch lange Zeit verweigert, und ist mMn mit das beste Feature am IPad Pro.
Vor Jahren (speziell bei der Vorstellung von Lion, bei dem zum ersten Mal Apps auf wischbaren Seiten gekachelt wurden wie auf dem iPhone und das, wenn ich mich recht erinnere, den Appstore brachte) hieß es, ihr werdet sehen, das wird alles in Richtung Lifestyle-Spielzeug für infantile Amis (und den Rest der Welt) gehen. Grusel. Heute sieht jeder den Vorteil, und es kann nicht schnell genug gehen, obwohl das zehn Meter hohe NO wohl auch als Beschwichtigung gemeint war.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




motiongroup
Beiträge: 3210

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von motiongroup » Do 25 Jun, 2020 11:03

https://www.macgadget.de/News/2020/06/2 ... f-ARM-Macs

Stellt sich die Frage nach der Kanibalisierung und dem MUSS einer Touchfähigkeit des Displays..
Wie oben im Video erklärt ist die GUI des MACOS durch die Umstellung genau in diese Richtung unterwegs.. umgekehrt ist die verkrüppelte Mausbedienung in iPadOS eingeführt in 13 der beste Anzeiger wo es hin geht... Was bleibt davon, die einen werden es lieben und die anderen verdammen so wie ich die Maus in iPadOS... Gott sei Dank ist es aktuell noch kein must have aber es wird kommen denn die neuen Keypads von Apple sprechen eine eindeutige Sprache...


Auch auf der LinuxFront gibts Ähnlichkeiten ;) die Chinesen haben's mit Deepin schon im Voraus abgekupfert

https://itsfoss.com/macos-big-sur-deepin/




R S K
Beiträge: 1435

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von R S K » Do 25 Jun, 2020 12:20

markusG hat geschrieben:
Mi 24 Jun, 2020 22:28
Mac OS als weiteres Derivat von iOS und IpadOS zu entwickeln.
Dir ist aber schon klar, dass iOS ein „Derivat” von OS X ist, ja? Weiß also nicht wie das rückwärts gehen sollte.

Stifte haben sie ja auch lange Zeit verweigert, und ist mMn mit das beste Feature am IPad Pro.
Zwischen STYLUS und PEN(cil) sollte man dann aber schon noch unterscheiden können. Apple hat nie Stifte, so wie sie genutzt werden, eine Absage erteilt. Es ging dabei um die Bedienung des Geräts, so wie es bis zum ersten iPhone fast alle genutzt haben, vor allem natürlich PDAs die so HALB-Telefone waren.




Frank Glencairn
Beiträge: 11634

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von Frank Glencairn » Do 25 Jun, 2020 12:30

Da stellen sich mir mehrere Fragen:

1. wie viel Zeit verbringt ihr eigentlich in eurem OS, daß Eyecandy wie runde Ecken und neue Icons überhaupt ne Rolle spielen?
Ich sehe mein OS nur für ein paar Sekunden beim ein/aus Schalten, und bestenfalls wenn ich Files kopiere - und die kopieren mit runden Ecken jetzt nicht nicht wirklich besser.

2. Touchscreen am Desk/Laptop ist ein ergonomischer Alptraum, würde höchstens bei einem Convertible halbwegs Sinn machen.




markusG
Beiträge: 1183

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von markusG » Do 25 Jun, 2020 12:41

Axel hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 05:54
Vor Jahren (speziell bei der Vorstellung von Lion, bei dem zum ersten Mal Apps auf wischbaren Seiten gekachelt wurden wie auf dem iPhone und das, wenn ich mich recht erinnere, den Appstore brachte) hieß es, ihr werdet sehen, das wird alles in Richtung Lifestyle-Spielzeug für infantile Amis (und den Rest der Welt) gehen. Grusel. Heute sieht jeder den Vorteil, und es kann nicht schnell genug gehen, obwohl das zehn Meter hohe NO wohl auch als Beschwichtigung gemeint war.
Erinnert ein wenig an Microsofts Metro Design...erstmal gehasst, inzwischen wieder nostalgisch beschworen, mit der Verbreitung von Touchgeräten. Habe noch ein SurfaceRT (ARM) dass für Touch intuitiver (moderner?) zu bedienen ist als der Windows 10 Kompromiss...da hoffe ich dass wenn es bei Mac Convertibles geben sollte dass sie daraus lernen, haben ja alles was sie dafür brauchen.
R S K hat geschrieben:Dir ist aber schon klar, dass iOS ein „Derivat” von OS X ist, ja?
Nö dachte es wäre ne neue Entwicklung gewesen. Dann verstehe ich aber nicht wie sie so bei IpadOS so inkonsequent sind und flickschustern. Aber vielleicht ändert sich das ja gerade*.
R S K hat geschrieben:Zwischen STYLUS und PEN(cil) sollte man dann aber schon noch unterscheiden können.
C'mon das ist jetzt aber wirklich Korinthenkackerei. Wenn du die Entwicklung der Styli der anderen Plattformen gesehen hast ist Apple einfach super spät dran gewesen. Ich wette mit ARM kommen dann auch Convertibles und werden dann als Apple-Erfindung gefeiert^^ Ich würde es allerdings begrüßen wenn Apple diesen Schritt ginge, es passt mMn besser zum innovativen Image (für insbesondere für Kreativschaffende) den Apple mal am Anfang hatte.
Frank hat geschrieben: 2. Touchscreen am Desk/Laptop ist ein ergonomischer Alptraum, würde höchstens bei einem Convertible halbwegs Sinn machen.
Genau darauf wette/hoffe ich (letzteres). Oder auf ein iMac, der wie ein Surface Studio oder Lenovo Yoga A940 neigbar ist, mit Pencil Unterstützung!


*edit: allerdings finde ich iOS/IPadOS persönlich grauenhaft zum arbeiten. Da hoffe ich nicht dass zu viel MacOS Mojo (UI) verloren geht...




R S K
Beiträge: 1435

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von R S K » Do 25 Jun, 2020 13:40

markusG hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 12:41
Wenn du die Entwicklung der Styli der anderen Plattformen gesehen hast ist Apple einfach super spät dran gewesen.
Ach? 😂 Wer war denn schon vor 1993 so alles am Start, hm?? Das interessiert mich jetzt aber sehr.


markusG hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 12:41
Ich wette mit ARM kommen dann auch Convertibles und werden dann als Apple-Erfindung gefeiert
Genau. Und wie genau ist ein momentanes iPad mit Magic (oder sonstigem) Keyboard KEIN „Convertible”? 🙄


Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 12:30
Touchscreen am Desk/Laptop ist ein ergonomischer Alptraum
Da stimme ich dir sogar zu! Man staune. 😏 Absolut schwachsinnig. So ein „Touch iMac” Unsinn wird man auch nie sehen. Die diversen Gründe warum hat Apple (zusammen mit dem Unsinn, dass iOS und macOS verschmolzen werden) auch schon endlose male erklärt.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




markusG
Beiträge: 1183

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von markusG » Do 25 Jun, 2020 13:48

R S K hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 13:40
Ach? 😂 Wer war denn schon vor 1993 so alles am Start, hm?? Das interessiert mich jetzt aber sehr.
Der Pencil kam 2015 raus...

R S K hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 13:40
Genau. Und wie genau ist ein momentanes iPad mit Magic (oder sonstigem) Keyboard KEIN „Convertible”? 🙄
Indem keine Desktop-Software darauf läuft. Kannst es natürlich Convertible nennen, hat aber mit der etablierten Geräteklasse null zu tun.
R S K hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 13:40
Die diversen Gründe warum hat Apple (zusammen mit dem Unsinn, dass iOS und macOS verschmolzen werden) auch schon endlose male erklärt.
Du hast eben noch behauptet dass iOS ein MacOS Derivat ist. Es ist also schon längst verschmolzen (Backend), und mit Big Sur ist auch im UI eine Angleichung erkennbar ;)
R S K hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 13:40
So ein „Touch iMac” Unsinn wird man auch nie sehen.
Du meinst wie einen Stylus....oh wait... ;)




R S K
Beiträge: 1435

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von R S K » Do 25 Jun, 2020 14:02

markusG hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 13:48
Der Pencil kam 2015 raus...
Hast du Pencil gesagt? Ach ja. Nee. Upps.


markusG hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 13:48
Indem keine Desktop-Software darauf läuft.
Aha. Und was genau brauchst du so dringend (als TOUCH) was es nicht gibt?


markusG hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 13:48
etablierten Geräteklasse
Ach… die gibt's auch schon? 😄


markusG hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 13:48
Es ist also schon längst verschmolzen
Schön, dass du Unterschiede nicht verstehst.

Lass mich raten. Du hast weder noch und definitiv nicht beides, richtig?


markusG hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 13:48
und mit Big Sur ist auch im UI eine Angleichung erkennbar
Bravo. Wir ignorieren einfach mal, dass Apple das mit fast jeder OS version gemacht hat und lediglich (wieder) längst existierende Feature optisch aneinander angelichen wurden. 🤦🏼‍♂️

Das ist alles auch nur, dass iPhone/iPad User die auch auf Mac umsteigen, von denen es schließlich immer mehr gibt, schnell(er) zurecht finden. Wer das für „verschmelzen” halten will zeigt nur seine Ignoranz. So „verschmolzen” wie Android mit Linux. 🙄




markusG
Beiträge: 1183

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von markusG » Do 25 Jun, 2020 14:57

R S K hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 14:02
markusG hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 13:48
Der Pencil kam 2015 raus...
Hast du Pencil gesagt? Ach ja. Nee. Upps.
Das ist nur der Markenname eines weiteren Stylus. Jeder andere Hersteller nennt seinen Stylus wie er mag; bei vielen heißt er irgendwas mit Pen, die Funktion ist aber im Grunde die gleiche.
R S K hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 14:02
Aha. Und was genau brauchst du so dringend (als TOUCH) was es nicht gibt?
Blender wäre ein schönes Beispiel, das von einem Convertible bzw. 2in1 profitiert, oder ZBrush usw. Jeder Illustrator den ich kenne wünscht sich eine größere Zeichenfläche als ein iPad & Desktop Apps, will aber nicht gleich auf die Combo PC/Laptop + Cintiq setzen. Entsprechend hat sich Wacom entwickelt, und es sind weitere Mitbewerber aufgetaucht. Die Kunden sind also da - wüsste nicht wieso da Apple sich künstlich ausklammern sollte. Muss ja keiner benutzen.

R S K hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 14:02
Ach… die gibt's auch schon? 😄
Klar wenn man nur Apple kennt verpasst man die ganzen Entwicklungen ;)
Lass mich raten...du hast noch nie ein convertible / 2in1 benutzt, gell? ;)

R S K hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 14:02
Lass mich raten. Du hast weder noch und definitiv nicht beides, richtig?
Doch, aber das hat nichts damit zu tun dass du dir widersprichst?

RSK hat geschrieben: Bravo. Wir ignorieren einfach mal, dass Apple das mit fast jeder OS version gemacht hat und lediglich (wieder) längst existierende Feature optisch aneinander angelichen wurden. 🤦🏼‍♂️
Ist halt das Aktuelleste. Und? Ändert nichts an der Tatsache. Du scheinst irgendwie auch nicht zu wissen was ein Derivat ist...


Aber lass mich raten...du hast seit Jahren keinen PC mehr . Aber diese Engstirnigkeit und Ignoranz kenn ich ja bereits von dir, hauptsache rumpöbeln, gell? ;) *plonk*

//Offtopic




motiongroup
Beiträge: 3210

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von motiongroup » Do 25 Jun, 2020 18:48

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 12:30
Da stellen sich mir mehrere Fragen:

1. wie viel Zeit verbringt ihr eigentlich in eurem OS, daß Eyecandy wie runde Ecken und neue Icons überhaupt ne Rolle spielen?
Ich sehe mein OS nur für ein paar Sekunden beim ein/aus Schalten, und bestenfalls wenn ich Files kopiere - und die kopieren mit runden Ecken jetzt nicht nicht wirklich besser.

2. Touchscreen am Desk/Laptop ist ein ergonomischer Alptraum, würde höchstens bei einem Convertible halbwegs Sinn machen.
Du verbringst 100% damit da sich speziell unter OS X oder iOS alles daran orientiert ... es gibt dafür sogar einen Leitfaden.

https://developer.apple.com/design/huma ... uidelines/


Zu 2.. des Surface Studios Problem und ich bin gespant wie es Adobe anlegen wird bei der recompilierung der Suite für Arm unter OS X .. selbiges bei affinity on ARM
Wie verhält sich die iOS Version in Verbindung mit WACOMs?🤔




freezer
Beiträge: 2110

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von freezer » Do 25 Jun, 2020 20:03

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 12:30
Da stellen sich mir mehrere Fragen:

1. wie viel Zeit verbringt ihr eigentlich in eurem OS, daß Eyecandy wie runde Ecken und neue Icons überhaupt ne Rolle spielen?
Ich sehe mein OS nur für ein paar Sekunden beim ein/aus Schalten, und bestenfalls wenn ich Files kopiere - und die kopieren mit runden Ecken jetzt nicht nicht wirklich besser.
Das Grunddesign liefert ja die Basis, das Framework für alles andere, auch die Programme in denen man arbeitet.
Ein Beispiel: meine Frau hat einen HP-Laptop mit Windows 8. Da kamen ja die tollen Kacheln und die Minimalisierung des Designs auf Hauptsache flach.
Aufgrund des nicht ganz so tollen Displays konnte man bei den Fenstern oft die Bedienelemente nicht mehr erkennen - die waren weiß auf weißem Grund.
Für mich ist gutes Design weniger Eyecandy, als verbesserte Usability. Und meine Augen werden mit dem Alter nicht besser.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Axel
Beiträge: 13126

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von Axel » Sa 27 Jun, 2020 11:35

freezer hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 20:03
Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 12:30
Da stellen sich mir mehrere Fragen:

1. wie viel Zeit verbringt ihr eigentlich in eurem OS, daß Eyecandy wie runde Ecken und neue Icons überhaupt ne Rolle spielen?
Ich sehe mein OS nur für ein paar Sekunden beim ein/aus Schalten, und bestenfalls wenn ich Files kopiere - und die kopieren mit runden Ecken jetzt nicht nicht wirklich besser.
Das Grunddesign liefert ja die Basis, das Framework für alles andere, auch die Programme in denen man arbeitet.
Ein Beispiel: meine Frau hat einen HP-Laptop mit Windows 8. Da kamen ja die tollen Kacheln und die Minimalisierung des Designs auf Hauptsache flach.
Aufgrund des nicht ganz so tollen Displays konnte man bei den Fenstern oft die Bedienelemente nicht mehr erkennen - die waren weiß auf weißem Grund.
Für mich ist gutes Design weniger Eyecandy, als verbesserte Usability. Und meine Augen werden mit dem Alter nicht besser.
Die Bedeutung für scheinbar reine Design-Änderungen in Betriebssystem und dessen Oberfläche ermisst man in der Regel erst später, teilweise sehr viel später. Bei den "Augen nicht besser" musste ich unwillkürlich an FCPX (demnächst wohl FCPXI, weil auch Big Sur von der bisherigen Upgrade-Logik nicht mehr 10.16 sondern 11.0 sein müsste) auf der Apple Watch denken ;-)))

Was nun FCP auf iPad oder iPhone betrifft, so wäre das überhaupt nicht zum Lachen, sondern durchaus denkbar. Schließlich ist iMovie von der Bedien-Oberfläche her 100% FCP, und das macht Laune auf dem Phone, hab ich mir schon so manchen Langstreckenflug mit drastisch verkürzt. Schön, dass man die Projekte später in FCP öffnen kann. Was braucht man eigentlich mehr?

Richtig: Dateiaustausch. Schon jetzt mit genügend Cloud-Volumen sehr komfortabel, war nun die Rede von einer weiteren Vereinfachung/Integration. So unsexy sowas zunächst klingt; es kann ein hübsches Hardware-Produkt erst perfekt machen.

Dann frage ich mich noch, warum Leute "Convertibles" wollen. Ist das nun ein iPad mit ansteckbarem Keyboard oder ein Notebook mit abnehmbarer Tastatur? Warum nicht nach wie vor beides getrennt? Nicht nur kann Apple dann zwei Produkte verkaufen, es ist ja auch so, dass die bisherigen Wolpertinger keine Best-, geschweige denn Longseller waren. Books können dank ARM-Chip noch schmaler und cooler sein, Tablets können sich auf Finger- und Stifteingabe perfektionieren. Ein iPad kann vorübergehend ein alternatives Eingabegerät für das MacBook sein und später das Mobilteil des Mobilteils. Geteilte Apps, geteilte Dateien.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




R S K
Beiträge: 1435

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von R S K » Sa 27 Jun, 2020 11:49

Axel hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 11:35
(demnächst wohl FCPXI, weil auch Big Sur von der bisherigen Upgrade-Logik nicht mehr 10.16 sondern 11.0 sein müsste)
Aha. Wie dann, nach der Logik, erklärst du dir das gerade erst erschiene Logic X.5? 😏

Wie sagt man so schön… don't hold your breath.


Axel hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 11:35
Was nun FCP auf iPad oder iPhone betrifft, so wäre das überhaupt nicht zum Lachen, sondern durchaus denkbar. Schließlich ist iMovie von der Bedien-Oberfläche her 100% FCP…
Eben. Weshalb es auch nie ein explizites „FCP for iPad” von Apple geben wird. Ergäbe ja null Sinn. Wo es FCP damit, wie du ja schon bestens sagst, bereits für iPad gibt. Und wer tatsächlich meint einen ernstzunehmenden Schnitt am iPad machen zu müssen, d.h. funktionell was über dem hinaus zu brauchen was iMovie für iPad kann ohne es einfach mit zwei Klicks an FCP zu übergeben, der kann sich ja gerne LumaFusion holen und glücklich werden (oder auch nicht… da die Blase in aller Regel erstaunlich schnell platzt). Fertig. 🤷🏼‍♂️


Axel hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 11:35
Warum nicht nach wie vor beides getrennt?
Sind sie und werden sie auch noch sehr lange bleiben, ja. Viel deutlicher kann es Apple ja nicht sagen.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




markusG
Beiträge: 1183

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von markusG » Sa 27 Jun, 2020 12:25

Axel hat geschrieben:
Sa 27 Jun, 2020 11:35
Dann frage ich mich noch, warum Leute "Convertibles" wollen. Ist das nun ein iPad mit ansteckbarem Keyboard oder ein Notebook mit abnehmbarer Tastatur? Warum nicht nach wie vor beides getrennt? Nicht nur kann Apple dann zwei Produkte verkaufen, es ist ja auch so, dass die bisherigen Wolpertinger keine Best-, geschweige denn Longseller waren.
Im Computersektor waren und sind Convertibles eine gesunde "Neuentwicklung" die für Wachstum gesorgt hat. Es gab und gibt in dem Bereich genug Nachfrage. Manche wollen eben nicht zig Geräte haben - so haben ja einige Hersteller den Weg angefangen, Smartphones mit Tablets zu verschmelzen. Das ist noch in den Kinderschuhen, aber ich denke schon dass es da Nachfrage gibt, besonders im Geschäftsbereich.

Dass Apple eine neue Tastatur für das Ipad rausgebracht hat, plus die Weiterentwicklung zum "richtigen" Arbeiten mit Mausunterstützung usw. zeigt ja dass gerade Nachfrage besteht. Ich persönlich hab so ein Umklapp-Ding (a la Yoga) und benutze die Tabletfunktion sehr gerne zum lesen/browsen + Zeichnen, die Laptopfunktion z.B. für Videoschnitt. Ist halt auch z.B. ein Unterschied, ob man den abgespeckten Mobile-Browser zur Verfügung hat oder eine vollständigen Desktop-Version, oder vollständiges Photoshop. Gerade letzteres wurde ja extra nochmal portiert da die "einfache" mobile Version einfach unbeliebt war/ist.

Von daher sehe ich Apple in einer unheimlich guten Position wenn es um Touch-Bedienung im Desktop/Laptop-Bereich geht. Microsoft hat es vorgemacht dass es grundsätzlich geht, und Apple kann zeigen dass es gut geht. Mit dem Erfolg von z.B. ProCreate spricht ja nichts dagegen dass auf einen größeren Screen zu bringen + Apple Pencil support. Siehe Surface Studio, Yoga A940, die Convertibles mit großen Screen + Stylus Support, Wacoms Intuos Reihe...Apple ist ja historisch gerade für Grafiker interessant - warum diese Nutzerschicht nicht "abholen"? Mmn Heimspiel.


Mit einem Umstieg auf ARM, in dem simpel Leistung, Akkulaufzeit und niedrige Temperatur auf den aktuellen Stand der Technik gehievt wird, ist mMn nicht genug. Vielleicht für Bestandskunden, aber nichts womit man den Hund vom Ofen hervorlockt. Da geht deutlich mehr.




Axel
Beiträge: 13126

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von Axel » Do 02 Jul, 2020 13:37

Passend zur Convertibles- und Patschehändchen-Diskussion hat Snazzy Labs gestern eine bestechend eindeutige Beobachtung zu Big Sur gemacht - übrigens auf jeden Fall MacOS 11, nicht 10.16, wie die Beta-Tester herausgefunden haben. Auf deren Bildschirmen findet sich auch das "alte", dynamisch gekippte App-Icon von FCPX, während bei der WWDC-Demo diese fette Henne zu sehen war:
Bild

Jedenfalls, hier das Video:


Unzweideutig daran ist, dass die Abstände zwischen den Schaltflächen und Befehlszeilen auf dem Desktop-Betriebssystem für Mäuse unpraktisch sind, für Finger dagegen besser. Es wäre darum nicht allzu weit hergeholt, um nicht zu sagen naheliegendst, dass Big Sur ein entschiedener Mäuseschreck ist. Da wir noch nichts Näheres über die zukünftige Hardware wissen, ist dies zumindest ein Hinweis darauf, dass Apple nach 36 Jahren auf ein neues, offenbar universell gedachtes Eingabeprinzip setzt.

Kleiner launischer Exkurs: das Mauspatent wurde 1984 (als Eingabe-Alternative zu DOS im Paket mit dem ersten MacIntosh-Computer) der Firma Xerox von Apple abgekauft. Und, was soll man sagen?, es setzte sich durch. Einen Touchscreen hatte auch mein Motorola Razor, aber so richtig zum Hit wurde das Prinzip bekanntlich mit iPhones.

Derweil Steve Jobs in Snazzys Video zitiert wird, dass vertikal angeordnete Touchscreens eine Benutzer-Zumutung sind, nur über meine Leiche!, sind wir nun in 2020. Jobs ist zwar tot, aber daran, dass das Hochrecken des Armes auf die Dauer in die Schulter geht, hat sich nichts geändert.
Bild

Heißt das nun, dass Apple den Surface-Weg geht? Also doch Convertibles?

Das ist natürlich theoretisch möglich, wenn es so ausgereift daherkommt, dass eine Maus tatsächlich überflüssig ist. Ich habe diesbezüglich eine blühende Phantasie, und ich kann mir Patschfinger im Zusammenspiel mit Augen als Eingabequelle vorstellen. Apple arbeitet ja gerüchteweise an den Apple Glasses, die eine interaktive AR-Umgebung schaffen, und bei der die Brille "wissen" soll, wohin die Augen blicken. Angeblich gibt es bereits 50 verschiedene Designs und nochmals so viele Farben und Materialien für das Gestell. Die individuellen Gläser stammen nach wie vor von Fielmann. Aktionen entstehen im Zusammenspiel mit dem Touchscreen einer Apple Watch oder eines iPhones.

Auswählen, Zoomen und Wischen nur mit dem Blick, Schneiden mit Gesten oder Shortcuts. Sehr viele des Angeklicktwerdens harrende Schaltflächen auf unseren GUIs würden obsolet. Dass FCP11 (ich bin sicher, dass es das bis zum Herbst wird) noch so aussieht wie immer ist wohl der Tatsache geschuldet, dass es universal sein muss, zumindest auf dem MacMini>Pro-Display-Desktop von der Demo. Während das moderne, fortschrittliche FCP bereits auf dem iPad läuft, mit den neuesten ARM-Chips mit erweiterten KI-Funktionen.

Kleiner Nebeneffekt, woanders erwähnt: um von Thunderbolt wegzukommen könnte Apple in neuen Macs USB 4 bringen. Der USB-C-Stecker, aber mit TB3-Datendurchsatz.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




motiongroup
Beiträge: 3210

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von motiongroup » Do 02 Jul, 2020 15:19

Kleiner Nebeneffekt, woanders erwähnt: um von Thunderbolt wegzukommen könnte Apple in neuen Macs USB 4 bringen. Der USB-C-Stecker, aber mit TB3-Datendurchsatz.
USB4 ist basierend auf Thunderbolt ... quasi ineinander aufgegangen..




R S K
Beiträge: 1435

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von R S K » Do 02 Jul, 2020 15:45

motiongroup hat geschrieben:
Do 02 Jul, 2020 15:19
USB4 ist basierend auf Thunderbolt ... quasi ineinander aufgegangen..
Davon abgeleitet, gehört aber nicht Intel, also keine Lizenzierung nötig (stand heute).

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




motiongroup
Beiträge: 3210

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von motiongroup » Do 02 Jul, 2020 15:53

Absolut Daumen




Bluboy
Beiträge: 889

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von Bluboy » Di 07 Jul, 2020 04:27




markusG
Beiträge: 1183

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von markusG » Di 07 Jul, 2020 13:02




Frank Glencairn
Beiträge: 11634

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von Frank Glencairn » Di 07 Jul, 2020 13:14

freezer hat geschrieben:
Do 25 Jun, 2020 20:03

Das Grunddesign liefert ja die Basis, das Framework für alles andere, auch die Programme in denen man arbeitet.
Ein Beispiel: meine Frau hat einen HP-Laptop mit Windows 8. Da kamen ja die tollen Kacheln und die Minimalisierung des Designs auf Hauptsache flach.
Aufgrund des nicht ganz so tollen Displays konnte man bei den Fenstern oft die Bedienelemente nicht mehr erkennen - die waren weiß auf weißem Grund.
Für mich ist gutes Design weniger Eyecandy, als verbesserte Usability. Und meine Augen werden mit dem Alter nicht besser.
Wenn mir das UI Design des OS nicht gefällt, nehm ich halt ein anderes, oder ändere es - wo ist da das Problem?




motiongroup
Beiträge: 3210

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von motiongroup » Mi 08 Jul, 2020 15:41

https://www.andrewdenty.com/blog/2020/0 ... g-sur.html

nun ja so extrem is es nun doch nicht.. da haben sie bei Win10 aktueller resp neuer Rel ziemlich in die Kacke gegriffen und sich mit der Edge Zwangsbeglückung keine Freunde gemacht..Engine ist doch nicht gleich Engine zumal sich Chrome Enterprise komplett anders verhält in unseren Anwendungen.. das ist das was Safari für mich pers immer noch ausmacht und die neue Version hält einiges parat was die Werbetreibenden um den Verstand bringt.. ich weis ist wie Huhn und Ei, aber murren tun sie gewaltig..




markusG
Beiträge: 1183

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von markusG » Mi 08 Jul, 2020 15:46



Denke schon der Trend geht Richtung Touchscreen. Nach dem Touchbar Debakel und dem Erfolg der iPads bietet sich es seitens Apple ja an - quasi Flucht nach vorn.




Jott
Beiträge: 18119

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von Jott » Mi 08 Jul, 2020 16:38

Irgend was tut sich bei denen. Wir brauchen gerade noch einen großen iMac, aber die sind in den nächsten zwei Monaten nicht lieferbar. Ungewöhnlich.




motiongroup
Beiträge: 3210

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von motiongroup » Mi 08 Jul, 2020 21:56

denke ich noch nicht...

https://www.computerbase.de/2020-07/int ... -produkte/

erst nächstes jahr vermutlich..




motiongroup
Beiträge: 3210

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von motiongroup » Do 09 Jul, 2020 08:05

https://www.theverge.com/circuitbreaker ... port-usb-c

Die Welt kann aufatmen und sie wird sich weiter drehen..:)

https://www.heise.de/news/Startschuss-f ... 39046.html
Auf Nachfrage ließ Intel durchblicken, dass Thunderbolt 4 keine Intel-only-Schnittstelle sei. Das Unternehmen habe in der Vergangenheit bereits AMD-Systeme zertifiziert und werde dies weiterhin tun. Auch Apples kürzlich angekündigter Umstieg auf hauseigene ARM-Prozessoren sei kein Showstopper: Wenn Apple in solchen Systemen weiterhin auf Thunderbolt setzen will, spricht laut Intel nichts dagegen
https://usb.org/sites/default/files/201 ... 190226.pdf

Lizenzfrei? Und doch durch Intel im Zertifizierungszwang?




markusG
Beiträge: 1183

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von markusG » So 12 Jul, 2020 14:18

"Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen"
https://www.golem.de/news/leak-macbook- ... 49591.html




R S K
Beiträge: 1435

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von R S K » So 12 Jul, 2020 14:47

Ein „einfaches” MacBook mit Apfel Silikon zuerst herauszubringen wäre jedenfalls reichlich unsinnig, da es damit das momentane Pro haushoch überlegen wäre. Ausser vielleicht bei der Graphik, aber wer weiß wieviel die A-Chips das kompensieren können. WENN, dann das Pro bzw. wenn MacBook dann parallel auch Pro, ja. Aber ob noch dieses Jahr… naja.
Jott hat geschrieben:
Mi 08 Jul, 2020 16:38
Irgend was tut sich bei denen. Wir brauchen gerade noch einen großen iMac, aber die sind in den nächsten zwei Monaten nicht lieferbar. Ungewöhnlich.
Den „einfachen” iMac erst mit ARM rauszubringen wäre auch aus genau den gleichen Gründen unsinnig.

Let the Spekulatius begin!

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




motiongroup
Beiträge: 3210

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von motiongroup » Mo 13 Jul, 2020 04:57

Sie haben ja schon einen heraus gebracht, den Mac mini als Entwicklerkit ;) warum nicht diesen final adaptiert um den neuen SOC inkl USB4/THB Anbindung... dieses MOBO würde doch 1:! Auch in einem MacBook und allen anderen verbaut werden können inkl. iMac und nur um die SOC Specs adaptiert die Leistung regeln.. der MAC PRO der wird spannend ob der PCIe Anbindung..




markusG
Beiträge: 1183

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von markusG » Sa 18 Jul, 2020 15:34




motiongroup
Beiträge: 3210

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von motiongroup » Sa 18 Jul, 2020 23:21

nö Marcus alleine die 10nm Fertigung schließt das aus..




WoWu
Beiträge: 14808

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von WoWu » So 19 Jul, 2020 00:07

Die ganze Diskussion ist doch völlig neben der Wirklichkeit.
Was Tim Cook angekündigt hat, ist das sie das Mac Lineup von Intel Chipset auf „Apple customs silicon“ umstellen .... und das ist nicht „ARM“ Mikroprozessoren.
ARM vergibt 2 Lizenzen ..Chip set design oder eine ISO Lizenz.
Diese Lizenz beinhaltet nicht einmal das Chip Design. Lediglich die Instruction- Set Architektur. Das Chip design wird von Apple seit dem A4 selbst gemacht.
Das ist also nichts sonderlich neues ... neu ist nur, dass es demnächst das gesamte Lineup betrifft und nicht nur IPads &Co.
Es geht also gar nicht (nur) um Geschwindigkeit oder Batteriedauer.
Die Vorteile liegen ganz woanders und lassen Apple mit hoher Wahrscheinlichkeit an allen vorbeiziehen, auch wenn die andern auf ARM Prozessoren umsteigen würden ... denn Apple benutzt kein ARM Chip design, also keine ARM Chips sondern eine eigene Architektur, die fast alles in der CPU integriert, was bisher ausgelagert wurde denn die CPU ist ohnehin nur ein winziger Teil der Gesamtarchitektur.
Es ist also völlig irrelevant, wie ARM seine CPU verändert. Sie wird von Apple nicht benutzt.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




motiongroup
Beiträge: 3210

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von motiongroup » So 19 Jul, 2020 04:57

Vollkommen richtig und schön wieder ein Lebenszeichen von dir zu lesen..




markusG
Beiträge: 1183

Re: Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren

Beitrag von markusG » So 19 Jul, 2020 14:03

motiongroup hat geschrieben:
Sa 18 Jul, 2020 23:21
nö Marcus alleine die 10nm Fertigung schließt das aus..
schließt was aus?

*edit: eigentlich ist es inzwischen eher ne Frage Intel vs. The World statt x86 vs ARM:



Und wenn man allein die Sicherheitsdebakel der letzten Jahre bedenkt...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» YouTube in 4K bald auch für Apple User: VP9 Codec Unterstützung in macOS und iOS kommt
von DWUA y - Fr 6:39
» Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
von Jott - Fr 6:26
» AviSynth - QTGMC - Reverse Pulldown
von matze22 - Fr 1:01
» Canon R6 oder doch Pana S1
von Funless - Fr 0:44
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von roki100 - Fr 0:32
» Hab ich ein Problen mit Premiere CC2015
von Bluboy - Do 23:20
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von klusterdegenerierung - Do 23:12
» Sony A7S III Praxistest: Hauttöne, 10 Bit 4:2:2 LOG/LUT und stabilisierter Sensor - Teil 1
von klusterdegenerierung - Do 22:56
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Frank Glencairn - Do 21:00
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Do 19:47
» Filmic Pro Speicherproblem
von Bruno Peter - Do 18:59
» Welche Teleprompter Software für den Mac ist besser?
von myUPENDO - Do 18:38
» Sandisk extreme pro 256 im Angebot, dass kann böse teuer werden
von StanleyK2 - Do 18:07
» Zhiyun Quick Setup Kit für Ronin?
von Axel - Do 17:44
» Xiaomi präsentiert Mi 10 Ultra Flagship-Smartphone mit 8K und neuem 48MP Sensor
von -paleface- - Do 17:38
» Asus kündigt weltweit ersten Monitor mit HDMI 2.1 für 4K mit 120Hz an
von Drushba - Do 16:25
» Atomos Shinobi SDI mit Kalibrierung?
von freezer - Do 16:16
» Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering
von Christian Schmitt - Do 15:23
» Neues Laowa OOOM 25-100mm T2.9 Cine-Zoom ist erhältlich
von rush - Do 13:20
» Für Zuhausebleiber: Vienna walkthrough
von Sammy D - Do 12:18
» GH5 Display und Sucher gleichzeitig an lassen?
von gutentag3000 - Do 11:42
» Muster im Video entfernen
von CameraRick - Do 11:34
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Do 11:30
» Motion Tracking für das iPhone / iPad: CamTrackAR App von FXhome
von CameraRick - Do 10:40
» Helles preiswertes Smartphone?
von klusterdegenerierung - Do 8:27
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von cantsin - Mi 23:48
» Sony Billig Fullframe auf dem Weg!
von klusterdegenerierung - Mi 23:06
» Pocket Cinema Camera 4K / 6K disassembly
von roki100 - Mi 14:49
» Insta360 ONE R - mit VR-Brille?
von kledano - Mi 14:41
» Blackmagic ATEM Mini Pro ISO: Livemixer mit Multirecording-Funktion
von Abercrombie - Mi 14:14
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.3 Beta 2: Jetzt auch Unterstützung für BRAW 12K unter Windows
von klusterdegenerierung - Mi 13:14
» And the Winner is...
von klusterdegenerierung - Mi 9:34
» Die Rolling Shutter Werte der Canon EOS R5
von norbi - Mi 9:15
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Di 23:39
» RED Scarlet W einschalten: LCD Screen schwarz
von Jott - Di 21:24
 
neuester Artikel
 
Sony A7S III Praxistest: Hauttöne

Wir haben unseren ersten Sony A7S III Videoclip für unseren ausführlichen Praxistest fertiggestellt und werfen erstmal einen Blick auf die Hauttonwiedergabe im LOG/LUT Workflow mit DaVinci Resolve 16 sowie auf die Sensorstabilisierung der Sony A7S III. Alle Aufnahmen in 4K 10 Bit 4:2:2
weiterlesen>>

EOS R6: Rolling Shutter + Debayering

Statt 8K eher größere Sensel wie bei der Sony A7S-Serie? Dann ist vielleicht die EOS R6 weitaus spannender als die R5. Diese bietet in vielerlei Hinsicht ein anderes Bild... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...