Pianist
Beiträge: 6647

Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von Pianist » So 04 Apr, 2021 18:12

Schönen guten Tag!

Ich nutze seit zwei Jahren FCPX auf einem iMac 5K Retina 27 Zoll 2019 mit einem i9 8-core 3,6 GHz Intel.

An sich nehme ich meine Texte ja in meinem Sprecherraum auf, aber ich hatte jetzt die Idee, auch direkt am Schnittplatz eine Aufnahmemöglichkeit zu schaffen, weil das ziemlich praktisch ist. Da auch das Schnittstudio akustisch ausgebaut ist, kann man das machen, auch wenn man dort ein paar nahe Reflexionsflächen hat. Aber für Aufnahmen, die in komplette Mischungen aus Atmo und Musik eingebunden sind, ist das kein Problem.

Was mir nie aufgefallen ist, weil ich ja immer nebenan im Sprecherraum aufgenommen habe: Während der Tonaufnahme geht nach relativ kurzer Zeit der Lüfter des iMacs an. Auch das wird man im Regelfall nicht merken, aber ganz auszuschließen ist es auch nicht. Mir wäre es lieber, wenn der Rechner ruhig bliebe.

Habe ich die Möglichkeit, in die Lüftersteuerung einzugreifen, so dass sie vielleicht erst nach fünf Minuten anspringt? Oder muss ich Ausschau nach einem iMac halten, der sich bei Tonaufnahme ruhiger verhält? Wenn Compressor Videodateien erzeugt, ist mir das ja egal, aber bei der Sprachaufnahme direkt am Gerät wäre es schön, wenn da kein Lüfter rauscht.

Wie verhalten sich denn andere iMacs, zum Beispiel der ausgelaufene iMac pro? Vielleicht kann man da ja einen jungen Gebrauchten auftreiben, dann würde ich bei meinen Rechnern einen Ringtausch machen. Kennt jemand einen iMac, der bei Nutzung der Overvoice-Funktion in FCPX nicht nach wenigen Sekunden das Gebläse hochfährt? Im ganzen normalen Schnittbetrieb ist er vollkommen lautlos...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




pillepalle
Beiträge: 3804

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von pillepalle » So 04 Apr, 2021 18:20

Der iMac Pro hat auch einen Lüfter der pustet. Der ist allerdings nur bei Last hörbar. Eigentlich müsste ein gleichmäßiges Lüftergeräusch aber recht leicht heraus zu filtern sein. Blöd ist es, wenn das Geräusch variiert. Gab's nicht früher mal rein passiv gekühlte Macs?

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Pianist
Beiträge: 6647

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von Pianist » So 04 Apr, 2021 18:33

Das Thema hat sich gerade in Luft aufgelöst. Vermutlich kam der Lüfter deshalb vorhin bei der Aufnahme so schnell, weil ich davor mehrere Stunden intensiv geschnitten habe. Wenn ich aus etwas sachterem Betrieb komme und aufnehme, ist der Lüfter jetzt auch nach fünf Minuten nicht hochgefahren. Also damit kann ich leben.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




R S K
Beiträge: 1641

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von R S K » Mo 05 Apr, 2021 12:16

Pianist hat geschrieben:
So 04 Apr, 2021 18:12
Wie verhalten sich denn andere iMacs, zum Beispiel der ausgelaufene iMac pro?
Versteh grad nicht, wenn es einem lediglich um Audio und vor allem Lüfter geht, warum man gerade in Richtung iMac Pro schielt und nicht einfach einen Mac ohne überhaupt irgendeinem Lüfter schaut, der obendrein nur einen Bruchteil kostet? Z.B. ein Mac Book Air? Mac Mini? Beide welche den bestehenden iMac obendrein in fast allem abhängen würden.

Aber gut, wenn es sich auch so gelöst hat, umso besser… 👍🏼




Pianist
Beiträge: 6647

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von Pianist » Mo 05 Apr, 2021 12:56

Also ein Macbook nutze ich für den mobilen Schnitt, aber doch nicht als Hauptrechner. Mit dem neuen Mac mini habe ich mich bisher nicht beschäftigt. Was würde man denn da als Hauptmonitor ranhängen? Als Zweitmonitor nutze ich einen Eizo CG279 X, den ich über Thunderbolt am iMac habe. Würde man dann davon einen zweiten beschaffen?

Allerdings lese ich gerade, dass der neue Mac mini bereits den neuen Apple-Chip hat, und bisher sagt Audinate, dass sie dort ihre Dante-Schnittstelle nicht zum Laufen bringen. Die Dante-Verbindung zwischen Mischpult und Rechner ist für mich aber extrem wichtig. Mehr Thunderbolt-Anschlüsse sind gut, aber nur zwei USB-Anschlüsse etwas wenig, da müsste ich dann mit Hubs arbeiten, was wieder Kabelsalat bedeutet.

Warum kommt ein Mac mini denn ohne Lüfter aus?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




R S K
Beiträge: 1641

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von R S K » Mo 05 Apr, 2021 13:04

Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 12:56
Also ein Macbook nutze ich für den mobilen Schnitt, aber doch nicht als Hauptrechner.
Weil? Ich tue es schon seit über 10 Jahren. Wüsste nicht was dagegen sprechen sollte, vor allem bei einem M1 MacBook. 🤨

Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 12:56
Allerdings lese ich gerade, dass der neue Mac mini bereits den neuen Apple-Chip hat
Hätte nicht gedacht, dass das jemand noch nicht mitbekommen hätte.

Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 12:56
Als Zweitmonitor nutze ich einen Eizo CG279 X, den ich über Thunderbolt am iMac habe. Würde man dann davon einen zweiten beschaffen?
Das bleibt ganz dir überlassen.

Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 12:56
aber nur zwei USB-Anschlüsse etwas wenig, da müsste ich dann mit Hubs arbeiten, was wieder Kabelsalat bedeutet.
Ähm… dass sich TBo-Anschlüsse bei bedarf ganz leicht für kleines Geld adaptieren lassen ist dir also entgangen? Wobei ich nicht weiß wie EIN Hub mit EINEM Kabel als „Kabelsalat” durchgeht.

Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 12:56
Warum kommt ein Mac mini denn ohne Lüfter aus?
Weil es nur einen Bruchteil des Stroms benötigt und damit auch keine nennenswerte Wärme erzeugt?

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Pianist
Beiträge: 6647

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von Pianist » Mo 05 Apr, 2021 13:14

An mir geht vieles vorbei. Ich beschäftige mich ja nicht permanent mit neuen Geräten, sondern nur dann, wenn eine Beschaffung ansteht. Und ich sehe nach wie vor nicht, wie ich ein Notebook sinnvoll in einen Schnittplatz integrieren könnte. Die Tastatur wäre nicht nutzbar, weil sie zu weit weg wäre, zumal ich eine FCPX-Tastatur habe, der Monitor nicht nutzbar, weil er viel zu klein ist, also warum ein Notebook? Ein Mac mini könnte tatsächlich interessant sein, wenn da wirklich zwei große Eizo-Monitore rangehen. Allerdings bleibt das Problem der nicht funktionierenden Dante-Schnittstelle. So lange das nicht gelöst ist, geht kein Mac mit M1-Prozessor.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




R S K
Beiträge: 1641

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von R S K » Mo 05 Apr, 2021 13:41

Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 13:14
Und ich sehe nach wie vor nicht, wie ich ein Notebook sinnvoll in einen Schnittplatz integrieren könnte.
Kann gar nicht zählen wie viele ich kenne die in MBP als Hauptrechner + FCP nutzen und es als extrem sinnvoll erachten. Wie gesagt, ich inklusive.


Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 13:14
Die Tastatur wäre nicht nutzbar, weil sie zu weit weg wäre
Versteh leider nicht warum das MBP weit weg stehen muss. Aber dafür habe ich ja auch im Zweifelsfall eine BT Tastatur. Vor allem eine erweiterte.


Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 13:14
zumal ich eine FCPX-Tastatur habe…
Äh… und wieso sollte die sich nicht anschließen lassen? 🤨


Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 13:14
der Monitor nicht nutzbar, weil er viel zu klein ist
Das sehe ich ganz anders. Ist auch genauso gut wie der vom iMac. Aber auch den Schirm MUSS man nicht nutzen. Dann machst du ihn halt ZU und nutzt nur externe. Es geht alles. Aber wenn man nicht will… 🤷🏼‍♂️ dann nicht.


Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 13:14
also warum ein Notebook?
Weil das beste von beiden Welten. Aber wer sich lieber ZWEI Rechner holt… biddeschön.


Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 13:14
Ein Mac mini könnte tatsächlich interessant sein, wenn da wirklich zwei große Eizo-Monitore rangehen.
Wie auch am MBP, ja.


Pianist hat geschrieben:
Mo 05 Apr, 2021 13:14
Allerdings bleibt das Problem der nicht funktionierenden Dante-Schnittstelle.
Dante Controller and Dante Virtual Soundcard will formally support Intel-based Macs running Big Sur in a March 2021 release. Dante Via already supports Intel-based Macs running Big Sur.

Dante Controller will formally support the Apple M1 ARM SoC in an April 2021 release. Dante Virtual Soundcard requires more significant work and is not expected until mid-2021. Confirmation that Dante Via is also M1 ready requires further validation, however customers may find that Dante Via already works on M1, dependent on the features they are using.


Aber das Problem hat sich ja sowieso schon gelöst, also alles gut.

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Pianist
Beiträge: 6647

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von Pianist » Mo 05 Apr, 2021 13:54

Ja, ich lasse das erst mal so, wie es ist. Und irgendwann schaue ich mir mal den Mac mini an.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




dosaris
Beiträge: 1433

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von dosaris » Mo 05 Apr, 2021 14:51

da wäre ja noch ein anderer Ansatz:

Die Lüftersteuerung ist ja Temperatur-geführt.

Weniger Last = weniger Temperatur = weniger Quirl !

Ich nutze einen alten AudioEditor zum Aufnehmen.
Der lässt die CPU völlig cool.
ergo kein Quirl.




Pianist
Beiträge: 6647

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von Pianist » Mo 05 Apr, 2021 15:03

Ich möchte ja direkt auf Bild aufnehmen, bzw. direkt in die Timeline. Sonst ist es ja wieder ein zusätzlicher Arbeitsgang, dann kann ich gleich nebenan in den Sprecherraum gehen. Ich möchte ja gerade die kleinteiligen Sachen (z.B. Erklärung einzelner Signalbegriffe bei Streckenkundefilmen) direkt am Schnittplatz aufnehmen. Und das sind immer so kurze Passagen, dass der Lüfter da wohl nicht hochfährt.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




acrossthewire
Beiträge: 735

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von acrossthewire » Mo 05 Apr, 2021 15:13

Je nachdem wie staubig die Umgebung ist lohnt eventuell mal ein Blick auf das Lüftungsloch hinten am iMac. Dort sammelt sich manchmal Staub welcher wiederum zu verstärkter Lüftungsaktivität führt.
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




Jott
Beiträge: 19121

Re: Welcher iMac bläst nicht bei Tonaufnahme?

Beitrag von Jott » Mo 05 Apr, 2021 15:25

„ Und ich sehe nach wie vor nicht, wie ich ein Notebook sinnvoll in einen Schnittplatz integrieren könnte. Die Tastatur wäre nicht nutzbar, weil sie zu weit weg wäre, zumal ich eine FCPX-Tastatur habe, der Monitor nicht nutzbar, weil er viel zu klein ist, also warum ein Notebook?“

Einer unserer Schnittplätze basiert auf einem MacBook Pro. Der steht geschlossen senkrecht in einem passenden Ständer und wird daher auch nicht heiß (Lüfter sind oben), daran hängen Bluetooth-Tastatur und - großartig für fcpx - ein überbreiter 5K-Monitor von LG für die Mutter aller Timelines.

Im Gegensatz zu iMac-Schnittplätzen: bei Bedarf einfach mitnehmen.

So viel zu „was soll ein MacBook als Schnittplatz“. Spätestens, wenn demnächst die größeren Apple Silicon-Modelle mit mehr Anschlüssen kommen. Immer aufpassen, dass keine unnötigen und teuren Scheuklappen wachsen! :-)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Junge Generation meidet Fernsehen und Kino
von markusG - Di 15:59
» Warum man Camcorder/Kameras nicht einfach als Webcams nutzen kann
von mash_gh4 - Di 15:57
» Ein CORONA UNKOMFORMER Film
von Frank Glencairn - Di 15:49
» Hollyland veröffentlicht Solo-Kit der Lark 150 Audio-Funkstrecke für Vlogger
von slashCAM - Di 15:45
» Mit 30 fps auf 25 fps Timeline umgehen
von cantsin - Di 14:54
» Epic Games MetaHuman Creator: Realisitsche 3D-Modelle von Menschen per Klick
von chackl - Di 14:48
» Blackmagic RAW für Nikon Z6 II und Panasonic S1H mit dem Video Assist 12G HDR
von iasi - Di 13:23
» Fujifilm stellt lichtstarkes Fujinon XF 18mm F1.4 R LM WR für 999,- Euro vor
von funkytown - Di 11:32
» Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?
von TheGadgetFilms - Di 10:58
» MSI Optix MAG342CQ: Gekrümmter 34" Monitor mit 3.440 x 1.440 und 90% DCI-P3
von Frank Glencairn - Di 10:26
» DJI Air 2s Drohne: Großes Upgrade der Mavic Air 2 mit 1
von Frank Glencairn - Di 10:22
» LANC Adapter für nicht LANC fähige Kameras
von prime - Di 9:29
» Biete https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/wooden-camera-uvf-mount-sony-fx9-fs7-fs7-mkii-panasonic-eva1-/17400044
von rideck - Di 9:14
» Sony A6100 Strom via USB
von Tscheckoff - Di 7:17
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von roki100 - Di 2:55
» Ist Canon C200 eine gute Wahl für narratives Filmmalking?
von Tscheckoff - Mo 21:04
» Handbrake > MP4 Videos sind ausgewaschen...
von hexeric - Mo 19:16
» Video ohne Audio
von Bluboy - Mo 19:06
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mo 18:48
» Wie Atmo-Aufzeichnung bei Interviews vermeiden?
von pillepalle - Mo 17:19
» SRT-Untertitel
von VanessaundMarkus - Mo 16:21
» DIY Trekpak Pelican Case Divider System
von Sammy D - Mo 13:03
» Bildfehler bei Digitalisierung von VHS-C
von MLJ - Mo 12:50
» Wie richtet man einen DaVinci Resolve 17 Project Server ein?
von KunstKnecht - Mo 11:30
» Dynascore Musik-Engine -- KI passt Musikstücke an Videoprojekte an
von slashCAM - Mo 11:30
» Wenn du als Regisseur not amused bist.
von iasi - Mo 10:41
» Verkauf Sony EX 3
von Pianist - Mo 9:48
» Was hörst Du gerade?
von 7River - Mo 9:17
» Sennheiser MD 21 N
von Monty_13 - Mo 8:07
» Sennheiser K6 System, ME 64,ME66,ME67,Speiseadapter,Zubehör
von Monty_13 - Mo 7:52
» BMPCC 4K Metabones Speedbooster
von cantsin - Mo 0:18
» ARRI unterstützt B-Mount als universelle 24-V-Akkuschnittstelle
von medienonkel - So 23:53
» RØDE Connect: Kostenloses Podcast- und Streaming-Tool für bis zu vier NT-USB Mini Mikros
von funkytown - So 22:22
» LG UltraFine OLED Pro 32" 4K Monitor mit 99% DCI-P3 und AdobeRGB
von Axel - So 19:24
» Resolve 17 delete optimized media
von Jörg - So 18:41
 
neuester Artikel
 
BRAW für Z6 II und S1H

Mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR können geeignete Kameras neuerdings (B)RAW über HDMI aufzeichnen. Wir haben das Zusammenspiel mit Nikons Z6 II sowie mit Panasonics S1H ausprobiert... weiterlesen>>

Die besten DSLMs für Video

Noch nie gab es so viele hochperformante Video-DSLMs wie aktuell - es fällt nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hier unser großer Überblick über die unserer Meinung nach besten Video DSLMs 2021 und wofür sich welche Kamera am besten eignet. Mit übersichtlichen Infos zu jeder Kamera ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...