sonnigenacht
Beiträge: 1

Haar aus Gesicht entfernen - Welche Methode?

Beitrag von sonnigenacht » Di 09 Jan, 2018 14:16

Hallo!

Ich sitze seit einiger Zeit an einem Problem. Und zwar habe ich eine Detailaufnahme von einem Teil eines Gesichts. Leider habe ich beim Dreh nicht bemerkt, dass ein einzelnes Haar quer über die Wange der Person an der Lippe festhängt. Da die Person anfangs recht ruhig im Bild ist, später jedoch lächelt und sich das Haar somit sehr bewegt, komme ich einfach nicht weiter. Ich habe es bereits einer Maske und dem Verschieben des duplizierten Clips probiert, ebenso wie mit dem Kopierstempel. Leider scheitert es immer wieder, wenn sich der Mundwinkel bewegt.

Vielleicht hat noch jemand eine alternative Idee, was ich probieren könnte?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße




Little Mother
Beiträge: 33

Re: Haar aus Gesicht entfernen - Welche Methode?

Beitrag von Little Mother » Mi 10 Jan, 2018 00:50

Ich vermute, daß nur eine Kombination aus den von Dir erwähnten Methoden zum Ziel führen wird.
Du hast sicher den Clip in mehrere Abschnitte unterteilt, die Du entsprechend bearbeitest, je nach dem was mit dem Haar grade los ist?
Also solange das Gesicht ruhig ist, den Stempel, wenn es sich bewegt ne Maske, etc.?
Notfalls frame per frame, evtl. sogar in PS händisch (je nachdem wie lange der Clip ist)...
Wenn das Haar relativ gerade ist: gibt's noch das gute alte "wire removal" äh, Draht entfernen?
Viel Erfolg!




TonBild
Beiträge: 1846

Re: Haar aus Gesicht entfernen - Welche Methode?

Beitrag von TonBild » Mi 10 Jan, 2018 01:31

sonnigenacht hat geschrieben:
Di 09 Jan, 2018 14:16
Ich sitze seit einiger Zeit an einem Problem. Und zwar habe ich eine Detailaufnahme von einem Teil eines Gesichts. Leider habe ich beim Dreh nicht bemerkt, dass ein einzelnes Haar quer über die Wange der Person an der Lippe festhängt.
Auf
http://www.radiobremen.de/mediathek/vid ... popup.html
wird beschrieben wie man solche Fremdkörper im Gesicht fachgerecht entfernt.

Wenn die Aufnahmen wiederholbar sind ist das oft die einfachste Lösung.

Ansonsten könnte man das Haar auf jedem Frame retuschieren.

Wenn das Haar eine ganz andere Farbe als die Haut hat könnte man auch die Faarfarbe durch die Hautfarbe ersetzen.
Zuletzt geändert von TonBild am Mi 10 Jan, 2018 10:26, insgesamt 1-mal geändert.




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Haar aus Gesicht entfernen - Welche Methode?

Beitrag von mash_gh4 » Mi 10 Jan, 2018 02:14

im prinzip geht's hier einfach nur um einen typischen Inpainting anwendungsfall.
der aufwand, das entsprechende haar herauszuheben und zu maskieren, ist vermutlich größer als das vervollständigen der lücke mit einem rekonstruierten bild.

in den meisten compositing lösungen und bildverarbeitungsprogrammen gibt's für solche aufgaben spezielle werkzeuge bzw. plugins.

als freie g'mic basierende lösung im natron bspw.:
http://natron.readthedocs.io/en/master/ ... paint.html
https://patdavid.net/2014/02/getting-ar ... nting.html

Bild
Bild




CameraRick
Beiträge: 4579

Re: Haar aus Gesicht entfernen - Welche Methode?

Beitrag von CameraRick » Mi 10 Jan, 2018 09:09

All diese Lösungen basieren idR aber darauf, dass sich so gut wie nichts ändert - sobald sich da was bewegt wird es meistens problematisch :(

Das könnte einer der Anwendungsfälle für SmartVector Tools vom Nuke sein, wobei das Haar, je nachdem wie viel es sich individuell bewegt, das auch ruinieren könnte.
Ansonsten die gute alte manuelle Methode, mit Warps und Morphs.

Ist generell schwer zu sagen ohne das Bild zu sehen.
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Darth Schneider - Fr 9:17
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von Mediamind - Fr 8:22
» Blackmagic Converter HDMI -> SDI — SDI -> HDMI
von TomStg - Fr 8:03
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von motiongroup - Fr 7:55
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von Frank B. - Fr 7:25
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von Heraisto - Fr 6:05
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Do 23:29
» Universal Zoomhebel Fokussierhilfe Schärfenzieheinrichtung
von Rolfilein - Do 22:50
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von iasi - Do 22:37
» Deadcat Wasserfest?
von Doc Brown - Do 22:33
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Do 22:15
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von thos-berlin - Do 21:33
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von Sammy D - Do 20:51
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von -paleface- - Do 20:42
» Temperaturfestigkeit der Sony Alpha 6300
von vobe49 - Do 17:34
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von gekkonier - Do 16:57
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von Jott - Do 16:35
» Neues Xiaomi Mi 9 erreicht Videobestnote bei DxOMark
von slashCAM - Do 14:54
» FS700+RAW+Shogun Inferno+Zubehör
von hd2010 - Do 13:10
» Vier neue Samsung S10 Smartphones mit bis zu 6 Kamera-Sensoren
von funkytown - Do 13:04
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Jott - Do 13:02
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Do 12:00
» Biete Tangent Element TK, BT & MF
von dnalor - Do 11:17
» Verkaufe Sigma 20/1.4 ART für EF-Mount
von dnalor - Do 10:39
» Verkaufe Zeiss Batis 25/2 für sony
von dnalor - Do 10:36
» Verkaufe Sony RX 100V
von dnalor - Do 10:31
» Verkaufe Panasonic G X Vario 35-100/2.8 II Power OIS
von dnalor - Do 10:24
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von Kamerafreund - Do 1:27
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von 3Dvideos - Mi 22:20
» übergänge downloaden?
von P0kerChris - Mi 21:24
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Jan - Mi 19:24
» Hobbes House
von dustdancer - Mi 19:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von rotwang - Mi 17:14
» DSGVO-Opfer hier?
von dosaris - Mi 16:54
» Neuer Patch für VPX ist da 16.0.2.317
von fubal147 - Mi 16:17
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.