KayAitsch
Beiträge: 2

Framerates "nachträglich" ändern

Beitrag von KayAitsch » Mi 22 Mai, 2019 13:40

Hi Community,

ich habe neu den Weg zu euch in dieses Forum gefunden, da ich offensichtlich "zu blöd" bin meine Frage in Englisch zu beschreiben, so dass man versteht, auf was ich hinaus will. :)

Premiere Pro CC 2019:

Ich habe eine 24fps Timeline/Sequenz.
Mein importiertes Footage ist ausnahmslos in 60fps aufgenommen.
Nun ist der Normalfall, dass ich das Material über "Filmmaterial interpretieren" in 24fps "umwandel". Damit ergibt sich automatisch eine (meist) gewünschte SloMo.

Nun habe ich alle meine Clips (ca. 200) alle in die Timeline geschmissen, um Sie grob vorzuschneiden, farblich zu markieren und vorzusortieren.
Und erst danach ist mir aufgefallen: Ah Mist, vergessen das 60fps-Material in 24fps zu wandeln.

Dies ist zwar für die im Projekt befindlichen Originalclips möglich, scheint aber dann keine Auswirkung mehr auf die Clips zu haben, die ich bereits in der Sequenz habe. Für die Clips in der Sequenz wiederum kann ich den Menüaufruf "Filmmaterial interpretieren" nicht aufrufen.
Eine einfache Reduzierung einzelner (puh .. 200) Clips in der Timeline in Bezug auf die Geschwindigkeit (40%) sieht im Ergebnis aber irgendwie "holpriger" / "Stockender" aus, als wenn man es im Vorfeld interpretiert hätte.

So ... langes Vorspiel, hier meine Frage:

Wie kann ich die bestehende Timeline (gerne komplett) umwandeln? Ja, damit werden die Clips 2,5 mal länger, aber das spielt noch keine Rolle.

Alternativ: Wie kann ich die bearbeiteten (gekürzten, geschnittenen) einzelnen Clips aus der Timeline separat als "Dateien" wegsichern? Dann könnte ich einfach ein neues Projekt aufmachen, diese dann importieren, wandeln und eine neue Sequenz erstellen. Dann geht mir ggf. die Markierung / Sortierung verloren, aber eben nicht der Grobschnitt.

2. Alternative: Kann ich das im Projekt befindliche Footage um das reduzieren, was ich in der Timeline weggeschnitten habe? Also quasi die Original-Files (würde diese vorher separat wegsichern) basierend auf der Arbeit aus der Sequenz anpassen? Dann kann ich ebenfalls alles aus der Timeline schmeissen, wandeln und neu einfügen.

Egal welcher Weg -> Für jede Hilfe dankbar, der mir erspart die ca. 6 Stunden noch einmal wiederholen zu müssen.

Besten Gruß und Danke,

KAY




Jörg
Beiträge: 8200

Re: Framerates "nachträglich" ändern

Beitrag von Jörg » Mi 22 Mai, 2019 18:25

Kopiere die clips ( Strg A) aus der Timeline, füge sie in eine zuvor erstellte 24 fps timeline, das wars,
wenn ich verstanden habe, was du vorhast ...




KayAitsch
Beiträge: 2

Re: Framerates "nachträglich" ändern

Beitrag von KayAitsch » Mi 22 Mai, 2019 20:59

Hi und Danke erstmal.

Das habe ich natuerlich versucht.
Allerdings behält er dann die tatsächliche „Cliplänge“ in der Timeline bei, obwohl der Ausgangsclip dann ja 2,5* länger ist.

Somit füllt er leider die Clips in der Timeline nicht mit dem von mir aus dem Original-Clip zurechtgeschnittenen Ausschnitt, sondern mit „davor“ enthaltenen Inhalt des Clips (weil langsamer/länger).

Ich hoffe man versteht was ich sage ... ist das blöd zu beschreiben ...




ChristophMZ
Beiträge: 7

Re: Framerates "nachträglich" ändern

Beitrag von ChristophMZ » Mi 17 Jul, 2019 19:10

KayAitsch hat geschrieben:
Mi 22 Mai, 2019 20:59
Hi und Danke erstmal.

Das habe ich natuerlich versucht.
Allerdings behält er dann die tatsächliche „Cliplänge“ in der Timeline bei, obwohl der Ausgangsclip dann ja 2,5* länger ist.

Somit füllt er leider die Clips in der Timeline nicht mit dem von mir aus dem Original-Clip zurechtgeschnittenen Ausschnitt, sondern mit „davor“ enthaltenen Inhalt des Clips (weil langsamer/länger).

Ich hoffe man versteht was ich sage ... ist das blöd zu beschreiben ...
Also..wenn du mit 60fps aufnimmst und dein Material in eine neue, 24fps timeline tust, dann konvertiert Premiere natürlich in der Art, das die Cliplänge und damit die Abspielgeschwindigkeit, gleichbleiben.
Aber ich vermute es geht dir nicht um reine Frameratenkonvertierung?




hexeric
Beiträge: 123

Re: Framerates "nachträglich" ändern

Beitrag von hexeric » Mi 17 Jul, 2019 19:27

genauer gesagt findet dann "conforming" statt (fps anpassung ohne speed change). 60 zu 24 gehen noch gut (reverse 3:2 pulldown aka reveerse telecine) – aber auf 25 geht das nicht mehr gut. du kansnt in PP via rechtsklick alle clips neuinterpretieren, das ist dann aber immer slomo. wenn du 60p in 24p legst, findet automatisch conforming statt. wenn du die sequenz rausrechnest ist dann alles 24. das ist bei resolve übrigens fast 1:1 auch so.




ChristophMZ
Beiträge: 7

Re: Framerates "nachträglich" ändern

Beitrag von ChristophMZ » Mi 17 Jul, 2019 19:31

hexeric hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 19:27
genauer gesagt findet dann "conforming" statt (fps anpassung ohne speed change). 60 zu 24 gehen noch gut (reverse 3:2 pulldown aka reveerse telecine) – aber auf 25 geht das nicht mehr gut. du kansnt in PP via rechtsklick alle clips neuinterpretieren, das ist dann aber immer slomo. wenn du 60p in 24p legst, findet automatisch conforming statt. wenn du die sequenz rausrechnest ist dann alles 24. das ist bei resolve übrigens fast 1:1 auch so.
Spannend ist von 24 auf 25 mit schnelle Bildbewegungen im Ausgangsmaterial: sieht nicht gut aus...




hexeric
Beiträge: 123

Re: Framerates "nachträglich" ändern

Beitrag von hexeric » Mi 17 Jul, 2019 19:41

24<->25 wird seit jeher nur üer 4% speed change gemacht (video und audio) völliger standard und alle andere ist sinnlos. genauso übrigens geht 30 nicht auf 24 oder 25.




ChristophMZ
Beiträge: 7

Re: Framerates "nachträglich" ändern

Beitrag von ChristophMZ » Mi 17 Jul, 2019 19:52

hexeric hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 19:41
24<->25 wird seit jeher nur üer 4% speed change gemacht (video und audio) völliger standard und alle andere ist sinnlos. genauso übrigens geht 30 nicht auf 24 oder 25.
Also gehen tut es schon.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Junge Filmemacher in Köln und Umgebung?
von 7River - Sa 22:25
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Sa 22:22
» Canon R6 oder doch Pana S1
von klusterdegenerierung - Sa 22:16
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Jörg - Sa 21:56
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von klusterdegenerierung - Sa 21:50
» DJI Mavic Air 2 Firmware Update bringt unter anderem digitalen Zoom und 4K Hyperlapse
von klusterdegenerierung - Sa 21:39
» Videoschnitt PC für max. 2500€
von markusG - Sa 21:24
» Sony A7S III Praxistest: Hauttöne, 10 Bit 4:2:2 LOG/LUT und stabilisierter Sensor - Teil 1
von Rick SSon - Sa 20:26
» Kokon (deutsche Filmpremiere)
von cantsin - Sa 19:02
» Bilder aus (fast) keinen Daten
von ruessel - Sa 18:47
» Heller, leistungsstarker Laptop gesucht
von rush - Sa 17:18
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Sa 17:02
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von hellcow - Sa 16:44
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von Jörg - Sa 15:43
» Wim Wenders (75) Umfangreiche Werkschau
von DWUA y - Sa 15:43
» YouTube in 4K bald auch für Apple User: VP9 Codec Unterstützung in macOS und iOS kommt
von DWUA y - Sa 15:23
» Programm für Videoschnitt + Authoring
von Bluboy - Sa 13:58
» Für Zuhausebleiber: Vienna walkthrough
von Hayos - Sa 2:28
» Simples Rig für DSLR 2 Mics und evt Leuchte
von Ficeduld - Fr 22:25
» Prokrastinierst du zuviel im Homeoffice?
von -paleface- - Fr 21:35
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von opa38 - Fr 21:30
» Atomos Shinobi SDI mit Kalibrierung?
von Jost - Fr 19:06
» Neu: Zoom PodTrack Podcasting Recorder P4 und ZDM-1 Podcast Mic Pack
von Drushba - Fr 16:31
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von 7River - Fr 16:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Fr 14:55
» AviSynth - QTGMC - Reverse Pulldown
von matze22 - Fr 14:52
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - Fr 13:41
» Sandisk extreme pro 256 im Angebot, dass kann böse teuer werden
von Mediamind - Fr 12:42
» Muster im Video entfernen
von nicecam - Fr 11:49
» Hab ich ein Problen mit Premiere CC2015
von Bluboy - Fr 11:38
» Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
von Jott - Fr 11:08
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Fr 8:26
» Filmic Pro Speicherproblem
von Bruno Peter - Do 18:59
» Welche Teleprompter Software für den Mac ist besser?
von myUPENDO - Do 18:38
» Zhiyun Quick Setup Kit für Ronin?
von Axel - Do 17:44
 
neuester Artikel
 
Sony A7S III Praxistest: Hauttöne

Wir haben unseren ersten Sony A7S III Videoclip für unseren ausführlichen Praxistest fertiggestellt und werfen erstmal einen Blick auf die Hauttonwiedergabe im LOG/LUT Workflow mit DaVinci Resolve 16 sowie auf die Sensorstabilisierung der Sony A7S III. Alle Aufnahmen in 4K 10 Bit 4:2:2
weiterlesen>>

EOS R6: Rolling Shutter + Debayering

Statt 8K eher größere Sensel wie bei der Sony A7S-Serie? Dann ist vielleicht die EOS R6 weitaus spannender als die R5. Diese bietet in vielerlei Hinsicht ein anderes Bild... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...