new
Beiträge: 2

Probleme beim Clip-Ersetzen verschiedener Formate

Beitrag von new » Mi 23 Jan, 2019 19:03

Hallo ,

ich bin gerade ein wenig am Verzweifeln...ich versuche es klar zu fassen.

Ich habe zuletzt für ein umfangreiches Filmprojekt Videodateien von einer Samsung NX500 mit adobe premiere geschnitten.
Da ich zum ersten Mal mit der Kamera aufgenommen hatte, hatte ich auch das erste Mal Probleme mit der von ihr ausgegebenen MP4-Dateien. In meinen Video-PLayern fehlte das Bild, es kam nur Ton. Habe ich sie in ADobe Premiere pro CS5.5 importiert, hat er sie nur als Audio-Spuren erkannt.

Deshalb hab ich sie als mpeg umgewandelt. Als Mpeg fehlte allerdings die Tonspur in Premiere. Um überhaupt schon mit Arbeiten anfangen zu können, und das MAterial zu sortieren, hab ich angefangen, die mpeg-Dateien als reine Bildsequenzen zu kürzen und Musik darunter gelegt.

Irgendwann habe ich über Hilfe von Freunden mit ffmpeg die mp4 Dateien in Avi umgewandelt, so dass sie endlich sowohl Bild- als auch Tonspur in adobe premiere 5 hatten. Danach habe ich angefangen, neue Sequenzen mit diesen Avi-Dateien zu schneiden. Da mein Rechner aber mit dem Datenvolumen irgendwann nicht mehr mitgemacht hat, musste eine schnellere Festplatte eingesetzt werden.

Nach der Neuinstallation erkannte Adobe Premiere plötzlich die Avi-Dateien nicht mehr, nur noch als Tonspur.

Daraufhin hab ich die mp4-Dateien noch mal probiert. Mir wurde dann ein microsoft-codec vorgeschlagen. Als ich den runtergeladen hab, hat der player sie geöffnet, adobe premiere sie aber nach wie vor nur als Tonspur.

Daraufhin habe ich wiederum eine neue adobe premiere pro version CC2019 probiert. Darin erkennt das Programm allerdings nach wie vor nicht die avi-dateien. Darin erkennt das PRogramm die mp4-dateien. Super, dachte ich. Endlich. Irgendwie muss ich doch die bereits aufwaendig geschnittenen mpeg und avi-clips durch die mp4-clips in den sequenzen ersetzen können, ohne dass die effekte und die schnittstellen verloren gehen.

Hier im Forum gibt es einen Artikel über das Ersetzen von clips: durch neues importieren , doppelklick, importierte datei wird zu quelldatei, und dann in der sequenz den clip anwählen und durch quelldatei ersetzen.
Problem 1) Wenn ich die in avi umgewandelte datei jetzt allerdings wieder versuche in adobe premiere 2019 zu importieren, kommt eine fehlermeldung: "nicht unterstütztes format oder beschädigte datei". mit dem player kann ich sie allerdings immer noch öffnen. von Premiere werdennach wie vor alle avi dateien nicht erkannt und als offline angezeigt obwohl die pfade stimmen.
Das wäre ja an sich nicht so schlimm, wenn ich sie durch die mp4 ersetzen könnte.
Problem 2) WEnn ich das jedoch versuche -
also die geschnittenen mpeg oder avi-clips durch die mp4-clips (selbe länge) zu ersetzen, indem ich einen mp4-clip importiere, als quelldatei öffne und bei dem jeweils passenden avi oder mpeg-clip auf "durch quelldatei ersetzen" gehe, ersetzt das programm den clip nicht so, wie ich ihn geschnitten hab. Sondern es ersetzt ihn so, dass der originalclip-anfang am schnittanfang ist, und nicht der anfang den ich abgeschnitten hatte.

[oder es kommt die meldung "Der Quellclip hat nicht genügend Anfangsmaterial um dem gewünschten Frame zu entsprechen".]

das passiert sowohl wenn ich auf "durch quelldatei ersetzen" als auch auf "match frame" oder "ablage" gehe.

Frage: Geht das, dass ich die Clips im anderen Format ersetze? geht es nur, wenn ich keine effekte benutz hab, wie geschwindigkeit erhöht/verlangsamt? oder muss ich alles neu machen?

das wäre natürlich tragisch.

Danke im voraus schon für die Aufmerksamkeit:)

new




srone
Beiträge: 7042

Re: Probleme beim Clip-Ersetzen verschiedener Formate

Beitrag von srone » Mi 23 Jan, 2019 19:34

vielleicht solltest du versuchen, deine schnitt-clips durch die originaldateien der nx-500 in premiere 2019 cc zu ersetzen, das macht wohl den grössten sinn...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




new
Beiträge: 2

Re: Probleme beim Clip-Ersetzen verschiedener Formate

Beitrag von new » Mi 23 Jan, 2019 20:04

danke für die antwort, srone. aber, ja, die orginal-dateien sind ja die mp4-dateien, mit denen ich wie beschrieben die mpeg und avi ersetzen will, wobei aber die zuletzt angegebenen probleme auftreten...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von rush - So 12:36
» Update 6.1 für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bringt u.a. Pixel Remapping und bessere Audioaufnahme
von freezer - So 12:31
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von freezer - So 12:30
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von rush - So 12:22
» AOC CQ32G1: Curved 31.5" QHD Monitor mit 124% sRGB
von slashCAM - So 12:00
» Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
von Jott - So 11:14
» Video zieht seltsam hinterher nach rendern.
von Flipmode - So 11:09
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - So 11:08
» Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
von Heinrich123 - So 11:08
» Der Kameramarkt 2018 -- weniger Verkäufe, steigende Preise
von slashCAM - So 10:40
» Nominierungen für den Deutschen Kamerapreis 2019 stehen fest
von Darth Schneider - So 9:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von Drushba - Sa 20:12
» mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
von Cinemator - Sa 18:27
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von srone - Sa 18:06
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 17:49
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Sa 17:39
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Sa 16:01
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von cantsin - Sa 14:44
» WIN10 4K Ansicht, wie macht ihr das?
von klusterdegenerierung - Sa 11:24
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Jörg - Sa 11:02
» Atomos stellt 5“ HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
von rob - Sa 10:53
» Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
von K.-D. Schmidt - Sa 8:41
» Lumetri Effekt nicht löschbar
von Jogen - Sa 8:38
» Firmwareupdate für Z6 erschienen
von Mediamind - Sa 7:09
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Sa 1:41
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von freezer - Fr 21:14
» Eazy Dolly Kamera Wagen
von fxk - Fr 19:06
» Atlas 2-Rod Camera Support
von fxk - Fr 19:06
» Lanparte Schulter Support Rig
von fxk - Fr 19:05
» Kamerar Triangle Cinema Skater Kamerawagen - Dolly für Video-DSLR
von fxk - Fr 19:05
» DJI Ronin M Tuning Stand
von fxk - Fr 19:03
» 100 kostenlose Musiktitel gema frei
von Jalue - Fr 18:31
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
von dosaris - Fr 17:17
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Fr 17:13
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von Jörg - Fr 16:48
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.