new
Beiträge: 2

Probleme beim Clip-Ersetzen verschiedener Formate

Beitrag von new » Mi 23 Jan, 2019 19:03

Hallo ,

ich bin gerade ein wenig am Verzweifeln...ich versuche es klar zu fassen.

Ich habe zuletzt für ein umfangreiches Filmprojekt Videodateien von einer Samsung NX500 mit adobe premiere geschnitten.
Da ich zum ersten Mal mit der Kamera aufgenommen hatte, hatte ich auch das erste Mal Probleme mit der von ihr ausgegebenen MP4-Dateien. In meinen Video-PLayern fehlte das Bild, es kam nur Ton. Habe ich sie in ADobe Premiere pro CS5.5 importiert, hat er sie nur als Audio-Spuren erkannt.

Deshalb hab ich sie als mpeg umgewandelt. Als Mpeg fehlte allerdings die Tonspur in Premiere. Um überhaupt schon mit Arbeiten anfangen zu können, und das MAterial zu sortieren, hab ich angefangen, die mpeg-Dateien als reine Bildsequenzen zu kürzen und Musik darunter gelegt.

Irgendwann habe ich über Hilfe von Freunden mit ffmpeg die mp4 Dateien in Avi umgewandelt, so dass sie endlich sowohl Bild- als auch Tonspur in adobe premiere 5 hatten. Danach habe ich angefangen, neue Sequenzen mit diesen Avi-Dateien zu schneiden. Da mein Rechner aber mit dem Datenvolumen irgendwann nicht mehr mitgemacht hat, musste eine schnellere Festplatte eingesetzt werden.

Nach der Neuinstallation erkannte Adobe Premiere plötzlich die Avi-Dateien nicht mehr, nur noch als Tonspur.

Daraufhin hab ich die mp4-Dateien noch mal probiert. Mir wurde dann ein microsoft-codec vorgeschlagen. Als ich den runtergeladen hab, hat der player sie geöffnet, adobe premiere sie aber nach wie vor nur als Tonspur.

Daraufhin habe ich wiederum eine neue adobe premiere pro version CC2019 probiert. Darin erkennt das Programm allerdings nach wie vor nicht die avi-dateien. Darin erkennt das PRogramm die mp4-dateien. Super, dachte ich. Endlich. Irgendwie muss ich doch die bereits aufwaendig geschnittenen mpeg und avi-clips durch die mp4-clips in den sequenzen ersetzen können, ohne dass die effekte und die schnittstellen verloren gehen.

Hier im Forum gibt es einen Artikel über das Ersetzen von clips: durch neues importieren , doppelklick, importierte datei wird zu quelldatei, und dann in der sequenz den clip anwählen und durch quelldatei ersetzen.
Problem 1) Wenn ich die in avi umgewandelte datei jetzt allerdings wieder versuche in adobe premiere 2019 zu importieren, kommt eine fehlermeldung: "nicht unterstütztes format oder beschädigte datei". mit dem player kann ich sie allerdings immer noch öffnen. von Premiere werdennach wie vor alle avi dateien nicht erkannt und als offline angezeigt obwohl die pfade stimmen.
Das wäre ja an sich nicht so schlimm, wenn ich sie durch die mp4 ersetzen könnte.
Problem 2) WEnn ich das jedoch versuche -
also die geschnittenen mpeg oder avi-clips durch die mp4-clips (selbe länge) zu ersetzen, indem ich einen mp4-clip importiere, als quelldatei öffne und bei dem jeweils passenden avi oder mpeg-clip auf "durch quelldatei ersetzen" gehe, ersetzt das programm den clip nicht so, wie ich ihn geschnitten hab. Sondern es ersetzt ihn so, dass der originalclip-anfang am schnittanfang ist, und nicht der anfang den ich abgeschnitten hatte.

[oder es kommt die meldung "Der Quellclip hat nicht genügend Anfangsmaterial um dem gewünschten Frame zu entsprechen".]

das passiert sowohl wenn ich auf "durch quelldatei ersetzen" als auch auf "match frame" oder "ablage" gehe.

Frage: Geht das, dass ich die Clips im anderen Format ersetze? geht es nur, wenn ich keine effekte benutz hab, wie geschwindigkeit erhöht/verlangsamt? oder muss ich alles neu machen?

das wäre natürlich tragisch.

Danke im voraus schon für die Aufmerksamkeit:)

new




srone
Beiträge: 7057

Re: Probleme beim Clip-Ersetzen verschiedener Formate

Beitrag von srone » Mi 23 Jan, 2019 19:34

vielleicht solltest du versuchen, deine schnitt-clips durch die originaldateien der nx-500 in premiere 2019 cc zu ersetzen, das macht wohl den grössten sinn...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




new
Beiträge: 2

Re: Probleme beim Clip-Ersetzen verschiedener Formate

Beitrag von new » Mi 23 Jan, 2019 20:04

danke für die antwort, srone. aber, ja, die orginal-dateien sind ja die mp4-dateien, mit denen ich wie beschrieben die mpeg und avi ersetzen will, wobei aber die zuletzt angegebenen probleme auftreten...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von Fader8 - Do 14:36
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von freezer - Do 14:36
» FS700+RAW+Shogun Inferno+Zubehör
von hd2010 - Do 13:10
» Vier neue Samsung S10 Smartphones mit bis zu 6 Kamera-Sensoren
von funkytown - Do 13:04
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Jott - Do 13:02
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von r.p.television - Do 12:49
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - Do 12:22
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Do 12:00
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von Darth Schneider - Do 11:23
» Biete Tangent Element TK, BT & MF
von dnalor - Do 11:17
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von rush - Do 11:12
» Verkaufe Sigma 20/1.4 ART für EF-Mount
von dnalor - Do 10:39
» Verkaufe Zeiss Batis 25/2 für sony
von dnalor - Do 10:36
» Verkaufe Sony RX 100V
von dnalor - Do 10:31
» Verkaufe Panasonic G X Vario 35-100/2.8 II Power OIS
von dnalor - Do 10:24
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rob - Do 9:42
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von TonBild - Do 8:52
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von Schwermetall - Do 8:29
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von Kamerafreund - Do 1:27
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von cantsin - Do 0:51
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von Doc Brown - Mi 22:30
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von 3Dvideos - Mi 22:20
» übergänge downloaden?
von P0kerChris - Mi 21:24
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Jan - Mi 19:24
» Hobbes House
von dustdancer - Mi 19:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von rotwang - Mi 17:14
» DSGVO-Opfer hier?
von dosaris - Mi 16:54
» Neuer Patch für VPX ist da 16.0.2.317
von fubal147 - Mi 16:17
» Messefilm mit Überlänge und fragwürdigen Elementen
von WildberryFilm - Mi 15:02
» Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
von SixFo - Mi 12:36
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mi 12:07
» Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
von rudi - Mi 12:01
» Wetterfeste Leica Q2 Vollformat DSLM mit 4K Video und 47 MP Sensor im Anflug?
von slashCAM - Mi 11:54
» Grüne Bilder in Adobe Premiere / Softwarefehler auf iMac?
von dhendrik - Mi 11:11
» Manfrotto 504HD Fluidkopf
von christophmichaelis - Mi 10:09
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.