Jörg
Beiträge: 6484

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jörg » Mi 19 Dez, 2018 15:07

Du sagtest gestern RED Cine sei auf jedenfall der falsche Codec für meine Sequenz,
welches wäre denn der richtige ?
sach mal, liest du eigentlich die Antworten auf deine Fragen?
Es gibt keine codecspezifischen Sequenzen.




blueplanet
Beiträge: 1009

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von blueplanet » Mi 19 Dez, 2018 15:10

...100MBit in h.264 (HEVEC?) zu wenig für eine Copteraufnahme? Das meinst Du nicht wirklich ernst ;)!
Anspruchsvolle Filmer konnten z.B. mit der Mavic Pro in UHD und 45MBit/s nix anfangen, wichen deshalb auf 2,7K aus, was wenigstens die maximale Bitrate von 75MBit bei der Mavic zur Verfügung stellte. Da sind jetzt 100MBit nur logisch und gewünscht. Außerdem liegt das schwierige Händling der Files NICHT an der Bitrate. Aber das habe ich Dir bereits ausführlich aufgezeigt.

Der Qualitätsverslust nach cineform ist im Grunde +1 ;). Du "verbesserst" das Material in dem Du von 8Bit RGB nach 10Bit UYV wandelst und das ganze -im Prinzip- uncompress. Doch die Sache liegt etwas kompliziert und ist auch nicht unumstritten. Die Hälfte der Experten sagt, dass es am Ende eine "Mogelpackung" wäre, denn theoretisch kann man aus 8Bit kein nachträgliches 10Bit machen (wird so sein ;), aber die andere Hälfte sagt widerum (mich eingeschlossen), gefühlt lässt sich damit das Material besser graden. Doch wie gesagt - dass führt jetzt zu weit und ich möchte auch nicht ein weiteres "Minenfeld" auftreten.
Für Dich ist eintscheidend: mit cineform hast Du ein Format in Premiere, dass sich für die CPU leichter verarbeiten lässt und was nach dem Wandeln KEINE Qualitätseinbußen bringt. Einzig mehr Speicherplatzbedarf ;)
Zuletzt geändert von blueplanet am Mi 19 Dez, 2018 15:12, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 9082

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von dienstag_01 » Mi 19 Dez, 2018 15:11

jason_muc hat geschrieben:Ach ja und auf meiner Recherche bin ich dann noch in mehreren Foren darauf
gestoßen das viele Besitzer einer Mavic Air sich darüber beklagen, dass die Bitrate (über100)
der Aufnahme so hoch sei und ihr PC damit Probleme hätte !
Ja, die Verrückten werden nicht weniger ;)
Das ist Quatsch, ganz einfach.




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Mi 19 Dez, 2018 16:27

@ Jörg,

doch schon aber er schrieb ja gestern das es definitiev nicht der richtige wäre !

Ich als leihe weiß ja nicht wer von euch den besten Durchblick hat !

Trotzdem nochmals vielen Danke zwischendurch an alle für eure Mühe !!!!!!!

Danke und Gruß Jason




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Mi 19 Dez, 2018 16:28

@ alle

so hier ist der Link zur Datei:

https://adobe.ly/2UY3RiE



Danke und Gruss jason




Alf_300
Beiträge: 7603

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Alf_300 » Mi 19 Dez, 2018 17:22

Meiner Meinung nach fehlen ein paar Bilder z,B. bei 00:20
lieferst Du die nach ?




Bruno Peter
Beiträge: 3508

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Bruno Peter » Mi 19 Dez, 2018 17:58

Habe die UHD-Datei-29,97fps (ohne Ton) runtergeladen...
Läuft in EDIUS Pro 9.x hier ohne Ruckler durch, butterweich eigentlich.

Meiner Meinung nach ist der Schwenk aber viel zu schnell für das UHD-Material,
würde ich vom Boden aus mit der Kamera weniger als halb so schnell schwenken.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




DAF
Beiträge: 158

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von DAF » Mi 19 Dez, 2018 18:13

Bei mir auf nem

I7-7700
32GB RAM
GTX970
SSD als Videoplatte
4K-Schnittmonitor & FHD Vorschaumonitor an der GraKa

mit gleichzeitig geöffnetem Outlook/Firefox/Midi-Translator/WhatsApp-Web
läufts in voller Premiere-Vorschauqualität völlig problemlos.
Grüße DAF




klusterdegenerierung
Beiträge: 12000

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 19 Dez, 2018 18:27

Verstehe nicht warum Du jetzt ein Air Schnippsel uploadest, den wir an jeder Ecke bekommen,
statt mal einen screener von Deinem Previewfenster zu machen!

Auch blöd finde ich das ich mir hier ein Bein ausreiße aber null Antworten auf meine Fragen bekomme!
So hat man dann auch keinen Bock mehr!!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Mi 19 Dez, 2018 20:09

@klusterdegenerierung

Den hab ich hochgeladen weil 2 Leute mehrfach und ausdrücklich darum gebeten haben !
An einer Aufnahme von meinem Vorschaumonitor arbeite ich morgen !
Ich dachte eigenzlich ich hätte auf alles geantwortet, ich schau gleich noch mal in früheren Posts !
Ist nicht ganz einfach für mich hier mit mehreren leuten gleichzeitig, als Anfänger, mit viel viel unbekannten Input
von profis, die menüpunkte und Einstellungen in premiere zu finden, versuchen umzusetzen und das alles neben der Firma !

Danke und Gruss Jason




klusterdegenerierung
Beiträge: 12000

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 19 Dez, 2018 22:03

Na ja, ich habe jetzt mehrmals gefragt, gerade eben noch, warum das ganze überhaupt so von Interesse ist,
ist doch nur ne Vorschau und man kann froh sein wenn man überhaupt eine arthequarte Vorschau hat, im finalen ist doch eh alles ok.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Mi 19 Dez, 2018 22:17

@klusterdegenerierung

Ich bin absoluter Anfänger und möchte einfach von Anfang an alles richtig aufbauen um dann in Ruhe gute Ergebnisse zu erzielen. Deswegen war ich auch bereit nach den ersten Rückmeldungen mal eben schnell über 1000 euro zu investieren um das alles auf eine solide Basis aufzubauen. Wenn dann jetzt aber schon bei einem einfachen 4k Rohmaterial die Vorschau Ruckelt denke ich mir halt wie soll der Workflow dann erst sein wenn ich wirklich damit arbeite (Effekte, Zeitlupe, Farbanpassung, Etc.)???????

Danke und Gruß Jason




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Mi 19 Dez, 2018 22:23

@ an alle

Vielleicht hätte ich doch einfach nur meinen alten PC behalten sollen und einfach nur mit meinem Nero-video weitermachen sollen?!?!
Da gab's keine ruckler und so, auch wenn die Möglichkeiten wohl bescheidener wären.


Danke und Gruß Jason




klusterdegenerierung
Beiträge: 12000

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 19 Dez, 2018 22:44

Jason_muc hat geschrieben:
Mi 19 Dez, 2018 22:17
Wenn dann jetzt aber schon bei einem einfachen 4k Rohmaterial die Vorschau Ruckelt denke ich mir halt wie soll der Workflow dann erst sein wenn ich wirklich damit arbeite (Effekte, Zeitlupe, Farbanpassung, Etc.)???????
Na dann freue ich mich schon darauf wenn Du Dein erstes Projekt in After Effects durchziehst!!! ;-))
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 12000

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 19 Dez, 2018 22:50

Jason_muc hat geschrieben:
Mi 19 Dez, 2018 22:23
@ an alle

Vielleicht hätte ich doch einfach nur meinen alten PC behalten sollen und einfach nur mit meinem Nero-video weitermachen sollen?!?!
Da gab's keine ruckler und so, auch wenn die Möglichkeiten wohl bescheidener wären.


Danke und Gruß Jason
Vielleicht solltest Du endlich mal in der Realität ankommen, denn welches Schnittprogram ruckelt nicht hier und da!
Aber krass wie Du Dich um meine Frage windest wie ein Aal.

Unter uns, es macht doch echt nix wenn es hier und da mal ruckelt, das hat hier wohl fasst jeder von uns, trotz fetter Maschine.
Mach lieber ein paar geile Projekte und vergesse nicht uns sie zu zeigen! :-))
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




dienstag_01
Beiträge: 9082

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von dienstag_01 » Mi 19 Dez, 2018 23:07

Jason_muc hat geschrieben:
Mi 19 Dez, 2018 16:28
@ alle

so hier ist der Link zur Datei:

https://adobe.ly/2UY3RiE



Danke und Gruss jason
Danke. An dem File liegt es jedenfalls nicht.
Wie genau ist deine Vorschau konfiguriert? Vollbild auf 2ten Monitor? Über Bearbeiten -> Einstellungen -> Vorschau?
Oder anders?




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Do 20 Dez, 2018 10:02

@klusterdegenerierung

Ich winde mich nicht! Ich erkläre es noch mal: Ich bin absoluter Anfänger! Ich habe es in meinem Leben immer so gehandhabt, dass wenn ich eine Sache angehen, ich dass auch richtig mache. Heißt nicht irgendwie, "wischi waschi" sondern mit "Hand und Fuß" . Ein gutes Fundament ist wichtig wenn mann ein Haus bauen will und ein guter Architekt der weiß worauf es ankommt. Genau deshalb habe ich mich jetzt wochenlang durchs Internet gelesen obwohl ich ja bisher ohne irgend ein Problem mit Nero "Filme" gemacht habe. Natürlich auf einem ganz anderen Level als die meisten von denen die sich hier so gut auskennen. Nun soll es aber 4k sein und ich will es auch auf dem Niveau schaffen wie ihr hier das könnt. Also frage ich euch, die"Architekten" wie ich vorzugehen habe und vor allem welches "Fundament" ich für mein "Haus" benötige! Ich lese, höre zu, schreibe, frage, begreife und gebe Geld aus. Ich investiere auch viel Zeit und am Ende Ruckelt ein einfacher Clip in 4k ohne jegliche Bearbeitung in der Vorschau. Wie doll Def Workflow (und darauf soll es ja ankommen habe ich gelernt) dann später flüssig ablaufen wenn Effekte, Farbänderungen, etc. noch dazukommen? Da stimmt doch etwas am "Fundament" nicht. Wenn man dann sagt "ist doch not mal dad immer way ruckelt" klingt das für mich wie "ist doch normal das beim neuen Haus ein paar Fenster von alleine rausfliegen" Ich möchte es einfach von Anfang an richtig machen. Jetzt könnte man sagen dann musst du aber schon viel mehr Geld in dir Hand nehmen angefa gen bei der Aufnahme(bessere Drohne, bessere Kamera, etc). Das kann ich nicht, meine Mittel sind begrenzt, aber innerhalb dieser, möchte ich es einfach so gut wie möglich und eben richtig machen. Bei euch läuft es ja auch ohne ruckeln!

Danke und Gruß Jason




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Do 20 Dez, 2018 10:16

@dienstag_01

Also ich habe die Vorschau gar nicht konfiguriert. Seit dem ich Premiere CC 13.0.2 das erste mal runter geladen und geöffnet habe, ist im oberen Teil links ein Fenster "Quelle" (zum groben auswählen wie ich es verstanden habe) und rechts das Fenster Programm (welches mein Vorschaumonitor sein soll wie ich es verstanden habe). Meinen FullHD-Monitor habe ich an die gtx1050ti per dvi Kabel angeschlossen. Da in dem "Golem-Bericht" (habe den Link vor ein paar Tagen gepostet) davon dir Rede war das Quicksync nur funktioniert wenn auch am iGpu Ausgang sprich der boardeigene Ausgang ein Monitor hängt, habe ich zeitweise auch dort noch einen Füll-HD Monitor angeschlossen gehabt. Das einzige was ich an "Einstellungen" experimentiert habe war der Versuch das "Vorschau" (Programm) Fenster mal auf den 2.Monitor rüberzuziehen und dort auch auf kompletter Bildschirmgröße zu verwenden!

Danke und Gruß Jason




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Do 20 Dez, 2018 10:20

@klusterdegenerierung

An dem screener von meinem Monitor srbritr ich! Muss erst wissen wie ich so was mache! Software?

Danke und Gruß Jason




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Do 20 Dez, 2018 10:23

@DAF

also dann muss ich das doch auch hinbekommen!!!! Weißt du wieviel Cuda-Kerne deine gtx970 hat?

Danke und Gruß Jason




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Do 20 Dez, 2018 10:33

@Bruno Peter

Meines Wissens filmt die Mavic Air als Standart immer ohne Ton, braucht ja auch kein Mensch dieses Summen. Wenn du weniger als halb so schnell schwenken würdest, wir machst du dann rasante Kamerafahrten? Filmst du lieber langsam und verändert die Geschwindigkeit dann in der Post? Ist das der Bessere Weg? Ach ja du hast mir immer noch nicht geschrieben welches denn der richtige Codec für die Sequenz wäre(RED Cine ist es ja definitiv nicht)!? @Jörg ja ich weiß du hast geschrieben, dass das wurscht ist mich würde es halt nur interessieren!

Danke und Gruß Jason




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Do 20 Dez, 2018 10:35

@Alf_300

Wie kommst du darauf das Bilder fehlen?

Danke und Gruß Jason




dienstag_01
Beiträge: 9082

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von dienstag_01 » Do 20 Dez, 2018 10:37

Jason_muc hat geschrieben:
Do 20 Dez, 2018 10:16
@dienstag_01

Also ich habe die Vorschau gar nicht konfiguriert. Seit dem ich Premiere CC 13.0.2 das erste mal runter geladen und geöffnet habe, ist im oberen Teil links ein Fenster "Quelle" (zum groben auswählen wie ich es verstanden habe) und rechts das Fenster Programm (welches mein Vorschaumonitor sein soll wie ich es verstanden habe). Meinen FullHD-Monitor habe ich an die gtx1050ti per dvi Kabel angeschlossen. Da in dem "Golem-Bericht" (habe den Link vor ein paar Tagen gepostet) davon dir Rede war das Quicksync nur funktioniert wenn auch am iGpu Ausgang sprich der boardeigene Ausgang ein Monitor hängt, habe ich zeitweise auch dort noch einen Füll-HD Monitor angeschlossen gehabt. Das einzige was ich an "Einstellungen" experimentiert habe war der Versuch das "Vorschau" (Programm) Fenster mal auf den 2.Monitor rüberzuziehen und dort auch auf kompletter Bildschirmgröße zu verwenden!

Danke und Gruß Jason
Ich denke, dass das der Grund für das Ruckeln bei dir ist.
Konfiguriere deine Vorschau (auf dem 2. Monitor) richtig, könnte unter Umständen 1000 Euro sparen ;)
Richtig heißt: Vollbildausgabe, wird mit den Playback Einstellungen eingestellt.




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Do 20 Dez, 2018 10:41

@blueplanet

Wie wandle ich mein Rohmaterial aus der Drohne in cineform um bevor ich es in s Premiere Pro importierte? In meinem Adobe Media Encoder finde ich nichts von cineform.

Danke und Gruß Jason




klusterdegenerierung
Beiträge: 12000

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 20 Dez, 2018 10:50

Jason_muc hat geschrieben:
Do 20 Dez, 2018 10:20
@klusterdegenerierung

An dem screener von meinem Monitor srbritr ich! Muss erst wissen wie ich so was mache! Software?

Danke und Gruß Jason
Imgrunde gibt es nur eine gescheite kostenlose Lösung, OBS Studio!
Klasse Software, professionell und nicht verseucht wie vieles andere.

https://obsproject.com/de/download
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 12000

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 20 Dez, 2018 10:56

Ich denke bevor wir nicht alle gesehen haben, was er wirklich meint, rätseln wir bis st nimmerlein.
Das Air Material ist schon arg tricki, das muß ich zugeben, verzeiht einem wenig.

Deswegen noch mal die Frage muci :-) welche framerate benutzt Du beim fliegen????????
Filmst Du über 1/100sec wird es gerade in Bewegungen unschöne stotterer geben, beim gerade fliegen kommt das dann nicht so zur Geltung.
Meiner Meinung nach ist das eines der wesentlichsten Fragen, die ich Dir schon am Anfang gestellt habe, als ich frug ob Du mit ND Filter oder Autoshutter filmst!! ;-)

Achja, Du kannst ja in der Air zwischen mov und mp4 Container wählen, schon ausprobiert?
Manche System mögen mehr das eine oder andere.

Aber mach Dir wegen Deiner Kohle keinen Kopf, die hast Du gut angelegt. Bei mir läuft in Pr ProRes mit 470Mbit auch besser als die 100Mbit mp4 aus dem fliegendem Plastikpott! ;-))
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




blueplanet
Beiträge: 1009

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von blueplanet » Do 20 Dez, 2018 11:18

Jason_muc hat geschrieben:
Do 20 Dez, 2018 10:41
Wie wandle ich mein Rohmaterial aus der Drohne in cineform um bevor ich es in s Premiere Pro importierte? In meinem Adobe Media Encoder finde ich nichts von cineform.
Danke und Gruß Jason
1. AME öffnen
2. im rechten Fenster auf das "+" gehen
3. den ersten zu importierenden File laden
4. beim importierten File Links auf den kleinen Pfeil und im aufklappenden Untermenü auf "QuickTime gehen
5. nächster Reiter "Benutzerdefiniert"
6. Vorgabe: GoPro CineForm YUV 10-Bit, Ausgabename und Pfad (genug Speicherplatz einplanen!!) festlegen, unter Qualität von 4 auf 5 (hier streiten sich die Geister, was an Qualität ausreicht - ich nehme "5" = größere Datei), Rendern mit "Maximaler Tiefe" anhaken, Haken bei "Maximaler Renderqualität" setzen
7. OK

wenn Du gleich mehrere Files hintereinander konvertieren möchtest, ggf. schauen, ob das Premiere jetzt automatisch übernimmt bzw. ggf. ändern (oder es gibt dafür einen besseren Batch-Konvertierungsmodus im AME??)
8. dann auf das "Grüne Dreieck" und los gehts
Zuletzt geändert von blueplanet am Do 20 Dez, 2018 11:53, insgesamt 1-mal geändert.




blueplanet
Beiträge: 1009

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von blueplanet » Do 20 Dez, 2018 11:21

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 20 Dez, 2018 10:56
Aber mach Dir wegen Deiner Kohle keinen Kopf, die hast Du gut angelegt. Bei mir läuft in Pr ProRes mit 470Mbit auch besser als die 100Mbit mp4 aus dem fliegendem Plastikpott! ;-))
+1 ;)




blueplanet
Beiträge: 1009

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von blueplanet » Do 20 Dez, 2018 11:33

Jason_muc hat geschrieben:
Do 20 Dez, 2018 10:33
Filmst du lieber langsam und verändert die Geschwindigkeit dann in der Post? Ist das der Bessere Weg?
...im Prinzip IMMER im "Stativ" oder "Cinema-Modus" fliegen. Nicht mit 24fps fliegen. Wenn dann 25fps. Besser 50fps. ISO 200 fest (nativer Wert, bestes Rauschverhalten bei Mavic und Co)
Bei 25fps: Shutter <50 (80 aber möglichst nicht mehr!). Bei 50fps <100 (120 aber möglichst nicht mehr!) - das hat etwas mit Bewegungsunschärfe und dem Vermeiden von "Bildrucklern zu tun ;)).
Auf diese festeingestellten (kein Automatikmodus!) Parameter wählst du den jeweiligen ND-Filer(8 16, 32, 64)
Wenn möglich (abhängig von der höchstmöglichen fps) UHD oder 2,7K filmen.
Und ruhig fliegen! Keine schnellen, ruckartigen Bewegungen. Das ist kein Race-Unternehmen ;)
Beschleunigen oder (noch mehr) verlangsamen, machst du ausschließlich, nachträglich in der Post (so mache ich es)
Zuletzt geändert von blueplanet am Do 20 Dez, 2018 11:51, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12000

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 20 Dez, 2018 11:43

Bei mir ist es genau umgekehrt, alles was mit 25fps gefilmt ist sieht Käse aus, ist ja auch logisch, 25fps passen eben nicht gut zu 60Hz, 24fps schon eher.
24 ist NTSC, genauso wie 30 und 60.

25 ist Pal und passt besser zu 50Hz. Seit dem ich in 24 statt 25 filme sind "meine" Ruckler weg. :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




blueplanet
Beiträge: 1009

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von blueplanet » Do 20 Dez, 2018 11:49

...ich optimiere immer auf die TV-Ausgabe (PAL, 50Hz) ;) Was dann am Monitor "ruckelt" (60Hz) intressiert mich eher weniger. Ich finde, das sollte "Jason" wissen :)




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Do 20 Dez, 2018 12:01

@dienstag_01

Kannst du mir das mit der playback Einstellung genauer erklären!?!?

Danke und Gruß Jason




dienstag_01
Beiträge: 9082

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von dienstag_01 » Do 20 Dez, 2018 12:15

Jason_muc hat geschrieben:
Do 20 Dez, 2018 12:01
@dienstag_01

Kannst du mir das mit der playback Einstellung genauer erklären!?!?

Danke und Gruß Jason
Was verstehst du da nicht? Wiedergabe auf 2. Monitor anklicken.




Jason_muc
Beiträge: 112

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von Jason_muc » Do 20 Dez, 2018 12:28

@dienstag_01

also du meinst bearbeiten-voreinstellungen-wiedergabe und dann das häkchen beim 2. Monitor setzen ?

Danke und Gruss Jason




dienstag_01
Beiträge: 9082

Re: Flaschenhals bei Premiere Pro ????

Beitrag von dienstag_01 » Do 20 Dez, 2018 12:29

Jason_muc hat geschrieben:
Do 20 Dez, 2018 12:28
@dienstag_01

also du meinst bearbeiten-voreinstellungen-wiedergabe und dann das häkchen beim 2. Monitor setzen ?

Danke und Gruss Jason
So würde ich es machen ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von r.p.television - Fr 1:43
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Do 23:29
» Blackmagic Converter HDMI -> SDI — SDI -> HDMI
von Sammy D - Do 23:13
» Universal Zoomhebel Fokussierhilfe Schärfenzieheinrichtung
von Rolfilein - Do 22:50
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von iasi - Do 22:37
» Deadcat Wasserfest?
von Doc Brown - Do 22:33
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Do 22:32
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Do 22:15
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von thos-berlin - Do 21:33
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von Jott - Do 21:30
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von Sammy D - Do 20:51
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von -paleface- - Do 20:42
» Temperaturfestigkeit der Sony Alpha 6300
von vobe49 - Do 17:34
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von gekkonier - Do 16:57
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von Bildstabilisator - Do 16:45
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von Jott - Do 16:35
» Neues Xiaomi Mi 9 erreicht Videobestnote bei DxOMark
von slashCAM - Do 14:54
» FS700+RAW+Shogun Inferno+Zubehör
von hd2010 - Do 13:10
» Vier neue Samsung S10 Smartphones mit bis zu 6 Kamera-Sensoren
von funkytown - Do 13:04
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Jott - Do 13:02
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Do 12:00
» Biete Tangent Element TK, BT & MF
von dnalor - Do 11:17
» Verkaufe Sigma 20/1.4 ART für EF-Mount
von dnalor - Do 10:39
» Verkaufe Zeiss Batis 25/2 für sony
von dnalor - Do 10:36
» Verkaufe Sony RX 100V
von dnalor - Do 10:31
» Verkaufe Panasonic G X Vario 35-100/2.8 II Power OIS
von dnalor - Do 10:24
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rob - Do 9:42
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von Kamerafreund - Do 1:27
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von 3Dvideos - Mi 22:20
» übergänge downloaden?
von P0kerChris - Mi 21:24
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Jan - Mi 19:24
» Hobbes House
von dustdancer - Mi 19:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von rotwang - Mi 17:14
» DSGVO-Opfer hier?
von dosaris - Mi 16:54
» Neuer Patch für VPX ist da 16.0.2.317
von fubal147 - Mi 16:17
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.