sascha_kvfs
Beiträge: 18

Binaurale Tonaufnahme am Beispiel

Beitrag von sascha_kvfs » Mi 27 Mai, 2020 19:54

Hallo Leute,

ich bin gestern auf folgendes YouTube-Video gestoßen:

Es handelt sich dabei um ein Spaziergang durch New York bei Regen. Das besondere: binaurale Tonaufnahme. Mit Kopfhörern klingt das tatsächlich sehr beeindruckend. Ich würde gern mehr darüber erfahren.

Weiß jemand, wie so etwas umgesetzt wird und was so ein binaurales Aufnahmeset kostet? Vielleicht hat jemand schon Erfahrung damit?!

LG Sascha




Bluboy
Beiträge: 748

Re: Binaurale Tonaufnahme am Beispiel

Beitrag von Bluboy » Mi 27 Mai, 2020 20:01

Vielleicht kann die da Rüssel mit sein Ohr-Mikros weiterhelfen

http://www.ohrwurmaudio.eu/




MLJ
Beiträge: 1960

Re: Binaurale Tonaufnahme am Beispiel

Beitrag von MLJ » Mi 27 Mai, 2020 20:32

@sascha_kvfs

Dazu braucht man nichts besonderes an Equipment. Hier sind ein paar Links die dir weiterhelfen sollten:

Binaurale Tonaufnahme

Binaurale Beats

Binaurale Beats selbst erstellen

Vorsicht bei Binauralen Beats

Ich hoffe das hilft dir weiter und bleib gesund.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




dosaris
Beiträge: 1258

Re: Binaurale Tonaufnahme am Beispiel

Beitrag von dosaris » Mi 27 Mai, 2020 21:35

sascha_kvfs hat geschrieben:
Mi 27 Mai, 2020 19:54
... Das besondere: binaurale Tonaufnahme. Mit Kopfhörern klingt das tatsächlich sehr beeindruckend. Ich würde gern mehr darüber erfahren.

Weiß jemand, wie so etwas umgesetzt wird und was so ein binaurales Aufnahmeset kostet? Vielleicht hat jemand schon Erfahrung damit?!
vor >40 Jahren gab's mal den zugehörigen Hype mit Kunstkopfstereo-Aufnahmen.
Hab noch 'ne LP mit Musik in KK-Aufanhme, im Radio gab's n Hörspiel in KK-Aufnahme (Demolition 1973 mit HP Hallwachs).


Es gab auch den passenden KK (IIRC von Sennheiser) für die Aufnahme.

KK-stereo Ist aber ziemlich eingeschlafen, da die wenigsten immer mit Kopfhörer lauschen wollten.
Außerdem bringt Surround-Sound fast gleichviel Resultat.

Auch 3D-Video hat faszinierende Momente, aber alle Ansätze der Darstellung ohne Brille waren bisher eher mickerig.




ruessel
Beiträge: 6255

Re: Binaurale Tonaufnahme am Beispiel

Beitrag von ruessel » Do 28 Mai, 2020 08:21

Ich weiß es noch ganz genau, als Jugendlicher war der Sonntag Nachmittag immer Kunstkopftag,der WDR sendete dann immer ein Hörspiel in Kunstkopf. Da waren richtig gute Hörspiele dabei, ich erinnere mich an einem Krimi, da waren in einer Marmorstatur vom Geheimdienst Wanzen in den Ohren montiert und wir als Hörer konnten nun folgen was in diesem Raum geschah - spannend. Das war in den 70er Jahren.

In den frühen 80er habe ich mir dann diesen Kunstkopf gekauft, ich glaube Harry nannte sich das Teil, absoluter Mist mit dynamischen Tonkapseln. Wichtig bei Kunstkopf ist halt die Klangneutralität, jede Kapsel mit (normaler) Höhenanstieg schmälert den Erfolg, da der Effekt auf exakter Höhenzunahme (und abnahme) basiert.
Vor 4 Jahren habe ich noch einen normalen Kunstkopf von Sennheiser (30 Jahre alt, original Verpackt - 400 Euro) bekommen, nicht schlecht das Teil, rauscht etwas und sieht getragen mehr als scheisse aus, ja, da ist eine Kinnstütze dabei. Da lag es nicht weit mal was mit neuer Technik zu machen, als Vergleich hatte ich ja das Sennheiserteil, als Referenz sozusagen. Ich lernte jemanden kennen, der Kunstkopf im millitärischen Bereich über 8 Jahren mit sehr viel Geld entwickelt hat (virtuelle Schlachtfelder), von dem konnte ich in kürzester Zeit eine Menge lernen.
Nun, ich kann sagen, mit einer anderen Kapselposition (da wo alle Richtungsinformationen zentral ankommen) und einer sehr effektiven Tonkapsel konnte ich die Präzision gegenüber Sennheiser deutlich steigern, besonders bei sehr schrägen Winkeln (z.B. links unten, rechts oben). Einzig ein Manko bleibt, wie bei jeden Kunstkopf: Genau Mitte Vorne und Mitte Hinten sind schwer auseinander zuhalten.

P.S. Selbst einen Direktvergleich mit einem 6000,- Kunstkopf hat der Ohrwurm die Nase vorn, exakter, transparente Höhen.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




sascha_kvfs
Beiträge: 18

Re: Binaurale Tonaufnahme am Beispiel

Beitrag von sascha_kvfs » Do 28 Mai, 2020 08:44

Vielen Dank erstmal an alle!

@ ruessel: fertigst du die Ohren-Mikrofone selbst bzw. entwickelst du die? Ich werde mir wahrscheinlich ein Paar zulegen und damit experimentieren. Besitzen die Mikrofone Klinkenanschluss 3,5 mm oder XLR?

Würdet ihr mir empfehlen, auf einen externen Audiorecorder aufzuzeichnen? Ich würde mit der Blackmagic Pocket 4K filmen.

Ich werde auf jeden Fall berichten und meine Aufnahmen hier posten.




ruessel
Beiträge: 6255

Re: Binaurale Tonaufnahme am Beispiel

Beitrag von ruessel » Do 28 Mai, 2020 08:48

@ ruessel: fertigst du die Ohren-Mikrofone selbst bzw. entwickelst du die?
Ja.
Universitäten (Tonlabore) haben welche, viele Künstler haben welche, BKA & NSA haben welche, Hollywood Tonmeister haben welche, Sony Audio hat einen, nur die NASA hat noch keinen Ohrwurm.

3,5 klinke ist standart, XLR symmetrisch & Phantomspannung mit Aufpreis kein Problem.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Die Startdaten von «James Bond - No Time to Die» und «Tenet» wackeln
von Darth Schneider - Di 21:18
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von uchris - Di 21:16
» Ein wirklich gutes Tutorial zum Thema Licht setzen ...
von Benutzername - Di 20:58
» Sennheiser AVX Störung (mit Beispiel)
von Tscheckoff - Di 20:55
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von Ulist - Di 20:53
» Was schaust Du gerade?
von cantsin - Di 20:38
» Schnellere Timeline Vorschau?
von klusterdegenerierung - Di 20:27
» Filmmaker Mode jetzt auf Samsung Fernsehern per Firmware Update verfügbar
von kling - Di 17:41
» Große Darstellungsunterschiede
von klusterdegenerierung - Di 16:53
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von Jott - Di 16:39
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Frank Glencairn - Di 15:12
» Lenovo Legion Y540 17IRH - RTX 2060 Gaming Laptop im Workstation Gewand
von egmontbadini - Di 15:04
» ultimativer tip, modellübergreifend für alle hitzeverängstigten Filmer ;-)))
von joje - Di 14:09
» Neues Zoomobjektiv Sony FE 12-24 Millimeter F2.8 GM vorgestellt
von klusterdegenerierung - Di 13:53
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Di 12:51
» Edius X kommt im Herbst, ua. mit Background-Rendering und 8K-Support
von slashCAM - Di 12:27
» DaVinci Resolve auf MacBook Air
von scrooge - Di 9:57
» Fujifilm X-T4 in der Praxis: Videostabilisierung, Autofokus, Ergonomie und Fazit … Teil 2
von Jörg - Di 8:36
» Panorama mit dem Osmo Pocket
von Ahnungslos3 - Di 7:46
» Empfehlung: Junun (PT Anderson, gedreht mit Blackmagic Pocket)
von Frank Glencairn - Di 7:44
» Fieldmonitor im Videomodus Schwarz
von Tscheckoff - Mo 23:01
» Sony PXW-FS5 ggf mit Kit-Objektiv (Sony SELP18105G)
von MrPoseidon - Mo 22:38
» Kinefinity Terra 4K bekommt ProRes 4444 und 4444XQ Aufnahme
von teichomad - Mo 20:52
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von Jörg - Mo 20:36
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von klusterdegenerierung - Mo 20:17
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von MrMeeseeks - Mo 19:37
» .MP4 Dateien nach Import in CS4 Extended nur noch in der Ton-Spur vorhanden!
von Jellocheck - Mo 19:29
» Kein Bild beim Einfügen einer MTS Datei
von pkirschke - Mo 19:08
» Sony HDR FX1
von Jott - Mo 16:43
» Live Stream Equipment Beginner
von Chiara - Mo 16:03
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von matthy30 - Mo 15:59
» Philips 278M1R: UltraHD 27" Monitor mit 89% Adobe RGB
von slashCAM - Mo 15:02
» Sturm + Drohne + HDR + SW
von klusterdegenerierung - Mo 11:33
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jott - Mo 9:37
» Atelierkamera, hä?
von ruessel - Mo 8:51
 
neuester Artikel
 
Legion Y540 17IRH mit RTX 2060 und Core i7-9750H

Das Lenovo Y540 17IRH sorgt im Laptop Segment unter 1.000 Euro für neue Leistungsrekorde. Doch stimmt auch das übrige Gesamtkonzept für die Videobearbeitung? weiterlesen>>

Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...