iasi
Beiträge: 14181

unreal engine

Beitrag von iasi » Sa 15 Feb, 2020 08:51

So richtig auf die unreal engine bin ich erst vor kurzem aufmerksam geworden.

Nun sehen die möglichkeiten - zumindest auf den ersten blick - sehr beeindruckend aus.

Hat jemand schon erfahrungen damit gesammelt und würde seine einschätzung teilen?




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » Sa 15 Feb, 2020 15:49

YouTube ist doch voll mit Anleitungen, Tips&Tricks.
Ich würde dennoch stattdessen Blender 3D empfehlen (man lernt es richtig und hat mehr davon...). Mit EEVEE ist es nichts anderes und es wird immer besser.
Wenn man UE4 installiert, hat man da quasi nichts und die tolle Sache muss man dann kaufen (es gibt sowas wie AppStore, GooglePlay auch für UE4, für Objekte usw.) und die richtig gute Sachen sind eben nicht billig. Viele die Blender 3D können, erstellen tolle Sachen und verkaufen dies dann für UE4. Die verdienen wahrscheinlich viel mehr Geld damit, als sonst...




mash_gh4
Beiträge: 3304

Re: unreal engine

Beitrag von mash_gh4 » So 16 Feb, 2020 08:25

roki100 hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 15:49
Ich würde dennoch stattdessen Blender 3D empfehlen (man lernt es richtig und hat mehr davon...). Mit EEVEE ist es nichts anderes und es wird immer besser.
ja -- ich würde auch unbedingt zusätzliche eine blick auf godot werfen, das in der freien szene mehr oder weniger die nachfolge der blender game engine übernommen hat, und erst kürzlich beeindruckend leistungsfähige vulkan unterstützung dazubekommen hat. aber natürlich nimmt es sich neben unity und der unreal engine noch immer vergleichsweise bescheiden aus, obwohl es in vielen fällen trotzdem völlig genügen sollte.

ich würde daneben auch noch einige andere freie projekte erwähnen, die in techn. hinsicht ausgesprochen interessant und zukunftsweisend erscheinen:

https://amethyst.rs/
https://github.com/PsichiX/oxygengine
https://aframe.io/

sie alle sind nämlich recht vorbildliche besipiele für die konsequente nutzung der sgn. entity component system softwarearchitektur. damit sind sie godot und blender ein stück weit voraus bzw. in dieser hinsicht tatsächlich am stand der technik.

obwohl ich persönlich für games und verspielte effekte im im allgemeinen nicht sehr viel begeisterung aufzubringen vermag, arbeite ich gerade an einem größeren projekt, wo wir technischen organisationsformen aus der welt der game-entwicklung auf eine größere im netz verteilte radiokunst-produktion anzuwenden versuchen, um tradierten mustern der organsiation von klang und komposition in timelines zu entkommen. deshalb hab ich mich in letzter zeit intensiver mit derartigen systemen und den ihnen zu grunde liegenden softwarekonzepten beschäftigt bzw. halt auf meine art und weise damit "herumgespielt". ;)
Zuletzt geändert von mash_gh4 am So 16 Feb, 2020 13:40, insgesamt 2-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 4721

Re: unreal engine

Beitrag von Darth Schneider » So 16 Feb, 2020 11:16

Was ist eigentlich mit Poser und Bryce, das war doch früher auch mal im Rennen um schnell und einfach Landschaften und Figuren zu kreieren, arbeitet noch jemand damit ?
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 10670

Re: unreal engine

Beitrag von Frank Glencairn » So 16 Feb, 2020 11:57

Bryce ist seit zig Jahren mausetot - Poser wurde soweit ich weiß mehrfach an verschiedene Firmen verkauft, ist aber nie auf nen grünen Zweig gekommen.

"Schnell und einfach" irgendwas damit raushauen ist beiden Programmen glaub ich zum Verhängnis geworden (abgesehen von dem schwachsinnigen Playskool UI von Bryce) - Schnell und einfach irgendwas ging tatsächlich, aber wenn man dann nicht "irgendwas" sondern was bestimmtes brauchte, war man ganz schnell an den Grenzen. Poser hat sich glaub ich nur in der P o r n o Branche noch ne Weile gehalten.




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » So 16 Feb, 2020 12:31

@mash_gh4
ich glaube iasi möchte keine spiele erstellen, sondern in UE4 Sequencer nutzen.




mash_gh4
Beiträge: 3304

Re: unreal engine

Beitrag von mash_gh4 » So 16 Feb, 2020 13:42

roki100 hat geschrieben:
So 16 Feb, 2020 12:31
@mash_gh4
ich glaube iasi möchte keine spiele erstellen, sondern in UE4 Sequencer nutzen.
ja -- od. die video postprocessing möglichkeiten -- die sind ja wirklich ziemlich beeindruckend und techn. besser umgesetzt als in vielen gebräuchlichen video NLEs (stichwort: ACES bzw. scene referred color processing).




iasi
Beiträge: 14181

Re: unreal engine

Beitrag von iasi » So 16 Feb, 2020 14:54

roki100 hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 15:49
YouTube ist doch voll mit Anleitungen, Tips&Tricks.
Ich würde dennoch stattdessen Blender 3D empfehlen (man lernt es richtig und hat mehr davon...). Mit EEVEE ist es nichts anderes und es wird immer besser.
Wenn man UE4 installiert, hat man da quasi nichts und die tolle Sache muss man dann kaufen (es gibt sowas wie AppStore, GooglePlay auch für UE4, für Objekte usw.) und die richtig gute Sachen sind eben nicht billig. Viele die Blender 3D können, erstellen tolle Sachen und verkaufen dies dann für UE4. Die verdienen wahrscheinlich viel mehr Geld damit, als sonst...
Es ist doch auch in Ordnung, wenn wirklich gute Sachen dann etwas kosten.
So wie ich UE4 bisher sehe, bietet sie die Möglichkeit mit diesen Objekten sehr realistische Szenenbilder zu gestalten.

Wenn dann anhand von Tracking UE4 der Kamerabewegung vor dem Greenscreen folgen könnte, wäre dies schon eine tolle Möglichkeit, mit realtiv geringem Aufwand zu tollen Einstellungen zu kommen.
Dabei denke ich vor allem an Darsteller vor UE4-Hintergründen (die dann auch im Unscharfen liegen könnten.)




Frank Glencairn
Beiträge: 10670

Re: unreal engine

Beitrag von Frank Glencairn » So 16 Feb, 2020 15:09

roki100 hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 15:49

Wenn man UE4 installiert, hat man da quasi nichts..
Wenn man C4D, Maya, Blender oder sonstwas installiert hat man auch nix.




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » So 16 Feb, 2020 15:17

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 16 Feb, 2020 15:09
roki100 hat geschrieben:
Sa 15 Feb, 2020 15:49

Wenn man UE4 installiert, hat man da quasi nichts..
Wenn man C4D, Maya, Blender oder sonstwas installiert hat man auch nix.
Blender ist da schon eine andere Nummer. Da hast Du vieles Kostenloses... Auf jeden Fall muss man da nichts kaufen um alles mögliche machen zu können.




mash_gh4
Beiträge: 3304

Re: unreal engine

Beitrag von mash_gh4 » So 16 Feb, 2020 15:39

iasi hat geschrieben:
So 16 Feb, 2020 14:54
Wenn dann anhand von Tracking UE4 der Kamerabewegung vor dem Greenscreen folgen könnte, wäre dies schon eine tolle Möglichkeit, mit realtiv geringem Aufwand zu tollen Einstellungen zu kommen.
Dabei denke ich vor allem an Darsteller vor UE4-Hintergründen (die dann auch im Unscharfen liegen könnten.)
in dem fall bist du vermutlich mit blender wirklich besser bedient, das ja einen recht brauchbaren und benutzerfreundlichen kamera-tracker mitbringt.




Frank Glencairn
Beiträge: 10670

Re: unreal engine

Beitrag von Frank Glencairn » So 16 Feb, 2020 16:30

roki100 hat geschrieben:
So 16 Feb, 2020 15:17

Blender ist da schon eine andere Nummer. Da hast Du vieles Kostenloses... Auf jeden Fall muss man da nichts kaufen um alles mögliche machen zu können.
Blödsinn, mit Unreal mußt du auch nix kaufen um "was machen zu können" - was du meinst ist in Wirklichkeit irgendwelcher gratis Content den man einfach rein werfen kann ohne was machen zu müssen.

Aber selbst das gibt's natürlich für Unreal genau so wie für alles andere.




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » So 16 Feb, 2020 17:26

was ich meinte sind z.B. gut aussehende passende Objekte, passende Texturen/Materials/Shaders usw.
Ich habe UE4 auch vor Jahren getestet, kann sein dass das jetzt auch ohne etwas kaufen zu müssen, einfacher ist. Ich installiere es gerade und teste mal.
Bildschirmfoto 2020-02-16 um 18.09.11.png
:)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 10670

Re: unreal engine

Beitrag von Frank Glencairn » So 16 Feb, 2020 18:22

Bei welchem Programm sind den "gut aussehende passende Objekte, passende Texturen/Materials/Shaders usw." dabei?




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » So 16 Feb, 2020 19:01

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 16 Feb, 2020 18:22
Bei welchem Programm sind den "gut aussehende passende Objekte, passende Texturen/Materials/Shaders usw." dabei?
Bei keine. Du verstehst mich da falsch. OBJs samt Material/Texturen usw. lies sich damals leichter in Blender erstellen/modellieren. Ich hatte damals Probleme z.B. einfache Steine zu erstellen, es sah einfach schrecklich aus - mehr so nach billige Speil, statt realistisch. Mit selbe Steine*.obj und passende Texturen sah dagegen in BMD Fusion realistisch.

Ich teste aber gerade. Da scheint einiges besser zu sein. Es gibt auch sowas;

Bildschirmfoto 2020-02-16 um 19.00.11.png
:)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 10670

Re: unreal engine

Beitrag von Frank Glencairn » So 16 Feb, 2020 19:23

ooohhhkaaay - wie auch immer...




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » So 16 Feb, 2020 21:24

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 16 Feb, 2020 19:23
ooohhhkaaay - wie auch immer...
versuch mal Grass zu erstellen, ohne free meshes/packs etc. Dann weißt Du was ich meine. :)
Zum Glück gibt es heute mehr free Sachen als damals. :)
Es ist aber besser als damals. Dank schnellere Grafikkarte auch viel schneller und irgendwie stabiler. Ich werde auf jeden Fall UE4 ab jetzt ein bisschen lernen und tolle Sachen erstellen.




iasi
Beiträge: 14181

Re: unreal engine

Beitrag von iasi » So 16 Feb, 2020 21:50

Leider ist es mit ein bischen lernen wohl auch bei UE4 nicht getan.
Was ich anhand der youtube-Tutorial sehr schnell erkannt habe, sind in echte Tiefen gehende Möglichkeiten, die man wohl erst ausschöpfen kann, wenn man viel Zeit und Energie in die Einarbeitung investiert.

Wirklich gute Objekte kosten sicherlich auch Geld, denn deren Erstellung geht dann nicht mal schnell.

Jedenfalls bin ich von den ersten Eindrücken schon sehr angetan.
Ein UE4-Spezialist werde ich jedoch höchstwahrscheinlich nicht. Aber gut zu wissen, was möglich ist, denn ein Spezialist lässt sich vielleicht finden.




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » So 16 Feb, 2020 22:43

iasi hat geschrieben:
So 16 Feb, 2020 21:50
Wirklich gute Objekte kosten sicherlich auch Geld, denn deren Erstellung geht dann nicht mal schnell.
Eben. Erst dann macht UE4 wirklich spaß. Siehe z.B. das:



5$/Monat oder 50$/Jahr.




Onkel Danny
Beiträge: 376

Re: unreal engine

Beitrag von Onkel Danny » So 16 Feb, 2020 23:31

Herrlich, erst die Cams und jetzt noch das hier.

Dafür braucht man weit mehr, als das was iasi jemals erübrigen kann.

greetz




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » Mo 17 Feb, 2020 06:22

Hier mit Blackmagic Camera und GreenScreen.




da denkt man, das wird aber was tolles... und dann das:





;)))




Muxgux
Beiträge: 1

Re: unreal engine

Beitrag von Muxgux » Mo 17 Feb, 2020 09:42

roki100 hat geschrieben:
So 16 Feb, 2020 22:43
iasi hat geschrieben:
So 16 Feb, 2020 21:50
Wirklich gute Objekte kosten sicherlich auch Geld, denn deren Erstellung geht dann nicht mal schnell.
Eben. Erst dann macht UE4 wirklich spaß. Siehe z.B. das:



5$/Monat oder 50$/Jahr.
Ich habe eben exra ein Account gemacht (Stiller Leser ;D)

Megascans ist mit kombination eines Unreal Engine Acc Kostelos - > Wichtig die Lizenz -> Das Finale Rendering muss in der Unreal Engine erfolgen (Man kann aber die Assets in anderen Programmen weiter bearbeiten aber nicht Rendern und dies Veröffentlichen). Wenn Ihr aber in Blender/Maya usw. Arbeiten wollt und vorallem Rendern wollt, müsst Ihr das Abo bei Quixel machen




-paleface-
Beiträge: 2825

Re: unreal engine

Beitrag von -paleface- » Mo 17 Feb, 2020 10:41

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 16 Feb, 2020 18:22
Bei welchem Programm sind den "gut aussehende passende Objekte, passende Texturen/Materials/Shaders usw." dabei?
C4D hat ne dicke Libary dabei.
Für mal eben rasch was zusammen basteln auf jedenfall ausreichend.

Ich habe letztes Jahr angefangen mich in die Unreal Engine reinzufuchsen.
Es macht auch echt Spaß, nur kommt man irgendwann an einen Punkt wo man um waschechtes Programmieren nicht rum kommt. Es gibt zwar auch einen Node-Tree , denn muss man aber auch erst mal verstehen. Ist kein Resolve Node-Tree :-D

Und da hörte es bei mir halt auf. Einfach weil es unfassbar viel Zeit frisst das zu lernen.
Anders wäre es bei mir in einem kleinen Team. Ich mache die Models, ein andere den Code.
Ich wäre sofort dabei ein kleines Spiel zu bastlen.

Aber alles zu lernen UND dann noch Video und VFX zu machen. Ich will auch noch Leben! :-D

Zu Blender...ich nutze Jahrelang Maya und auch C4d. Aber Blender hat mich mit der neuen Release echt umgehauen. Es macht einfach Spaß damit zu arbeiten. Und die Community ist gigantisch groß. Zu jedem Käse findest du ne Hilfe.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » Mi 19 Feb, 2020 19:27

vergisst das was ich vorher geschrieben habe! ;)

Es gibt ein extra Programm namens "Bridge" https://quixel.com/bridge damit kann man dann direkt in UE4 exportieren!

Ich beschäftige mich also weiter mit dem UE4 Ding.




iasi
Beiträge: 14181

Re: unreal engine

Beitrag von iasi » Mi 19 Feb, 2020 21:22

roki100 hat geschrieben:
Mi 19 Feb, 2020 19:27

Der andere unterschied ist eben, dass man in UE4 einfach fertige Objekte (Blumen, Bäume, Steine etc.) in Viewer ziehen kann und fertig aus die maus. Ich komme aber dennoch damit überhaupt nicht klar.

Man kann hier https://quixel.com/megascans/home alles mögliche herunterladen und dann? Wo ist eine vernünftige Anleitung wie man das heruntergeladene in UE4 Importiert z.B. Surfaces auf Objekte anwendet?
Aber das ist es doch, was den Reiz ausmacht, dass man aus fertigen Objekten eine fotorealistisches Bild zusammenstellen kann.
Wobei ich zu wenig Ahnung habe, um nun UE4 mit Blender vergleichen zu können.







Viel einfacher kommt mir das bei Blender auch nicht vor:




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » Mi 19 Feb, 2020 22:28

vergiss das was ich vorher geschrieben habe.... :) Siehe https://quixel.com/bridge




iasi
Beiträge: 14181

Re: unreal engine

Beitrag von iasi » Do 20 Feb, 2020 15:21

roki100 hat geschrieben:
Mi 19 Feb, 2020 22:28
vergiss das was ich vorher geschrieben habe.... :) Siehe https://quixel.com/bridge
Wobei ich wiederum das Wort "einfach" zurücknehmen muss, denn einfach erscheint mir das jetzt auch nicht gerade - zumal er plötzlich mal eben World Machine aus der Tasche zieht.




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » Do 20 Feb, 2020 15:44

@iasi,
ich denke, wir müssen länger dabei bleiben und wirklich Interesse zeigen bzw. die Wille haben es zu kapieren. :) Und irgendwann wissen wir ob es tatsächlich einfach ist oder nicht... Ich denke, es ist einfach und besser gehts kaum!
Ich bin gestern z.B. mit quixel überhaupt nicht klar gekommen und hab (ungelogen) mindestens 2 Stunden und Sinnlos versucht eine "Plane" mit schönen Boden zu gestalten. Und zufällig Endeckte ich dann den Zusatztool "Bridge".
11.449 Assets - einfach nach das passende suchen und das gefundene lässt sich dann in 8K, 4K oder in 2K herunterladen und direkt in UE4 MyProject exportieren. Es geschieht alles automatisch.

In Bridge werden nicht nur passende "Assets" angeboten, sondern auch ein paar Tutorials bzw. über manche assets gibt es einen Link "Go To Video". Siehe Beispiel:
Bildschirmfoto 2020-02-20 um 15.43.41.png
Da lernt man dann wie man das eine oder das andere in UE4 einsetzt.




Ich bin auf jedem Fall begeistert. :)

Wenn Du Bridge heruntergeladen hast, reicht nicht einfach diese zu installieren, sondern nach der Installation muss noch UE4 "plugins" und "MyProject" Path unter Export Settings konfigurieren werden... und zuletzt noch in UE4-Engine den Plugin aktivieren.

Ich habe demnächst ein bisschen mehr Zeit, dann versuche ich zumindest so ein Raum zu erstellen, mit Staubpartikel usw. Der Raum ist schonmal erstellt:
Bildschirmfoto 2020-02-20 um 16.23.26.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




iasi
Beiträge: 14181

Re: unreal engine

Beitrag von iasi » Do 20 Feb, 2020 19:14

@roki100

Ich schrecke vor der Einarbeitung auch deshalb zurück, weil meine Erfahrung mit solchen Programmen gezeigt hat, dass man zwar nach relativ kurzer Zeit schon etwas zustande bringt, aber dass es dann eben noch ein laaaanger Weg ist, bis man auch nur die Hälfte der Möglichkeiten nutzen kann.

Vielleicht ist es aber wirklich nicht ganz so schlimm.
Ich bin auf deine Erfahrungen gespannt.




roki100
Beiträge: 3466

Re: unreal engine

Beitrag von roki100 » Do 20 Feb, 2020 19:20

auch in der digitalen Welt gilt: ohne fleiß kein preis :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab
von dienstag_01 - Mi 12:33
» Sony AX100 Sucher zu dunkel
von hovawart58 - Mi 12:33
» Apple Final Cut Pro X und Logic Pro X jetzt für 90 Tage kostenlos
von R S K - Mi 12:31
» Canon EOS-1D X Mark III in der Praxis: Vollformat Flaggschiff mit interner 5.5K RAW LOG Aufnahme
von didah - Mi 12:23
» Zwei Kamera live signale mischen
von mash_gh4 - Mi 11:46
» Manfrotto: neue Reisestativ-Kollektion Element MII
von slashCAM - Mi 10:48
» Insta360 One X: Nur mit 30fps?
von ksingle - Mi 10:31
» G9 gut oder doch lieber die GH5?
von Mediamind - Mi 9:59
» Tilta BMPCC 4K/6K Display Modification Kit
von pillepalle - Mi 5:18
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 1:59
» Passion für Lost Places
von srone - Mi 0:14
» acdsee Video Studio 3 - Kostenlos bis zum 15.April 2020
von srone - Di 23:12
» Hauptzähler 40D, bitte um Rat
von Jott - Di 20:32
» Zwei Videos (Sprecher und Präsentation) gleichzeitig steuern auf einer Webseite
von SMG - Di 19:39
» Planar YUV ändern
von Jott - Di 17:55
» Komponist für Medien - WE Audio
von WilliamEqual - Di 17:33
» Panasonic 100-300 I
von MarcusWolschon - Di 14:22
» Speed- ohne Schnitt Änderung?
von klusterdegenerierung - Di 13:45
» Apple ProRes RAW for Windows 1.0 (Beta) ist da - fast ohne Kommentar
von cantsin - Di 13:17
» In eigener Sache -- die Gewinner der Sennheiser-Verlosung stehen fest
von klusterdegenerierung - Di 13:13
» Backup bei Kameras mit 1 Speicherkarte über Externen Recorder?
von Micha22 - Di 12:42
» Wiedereinsteiger- GH5 + Welche Schnitthardware?
von Mediamind - Di 12:10
» Sony verschmilzt seine Kamerasparte mit dem Handy- und Entertainmentbereich
von slashCAM - Di 12:09
» Festgerammter Step-down-Ring
von Auf Achse - Di 11:10
» ist das Moire, muß das sein?
von Mantas - Di 9:39
» Resolve: Farbfilter + Desaturation funktioniert nicht?
von roki100 - Mo 23:02
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von roki100 - Mo 20:23
» Ronin S/SC auf Slider?
von Mediamind - Mo 20:03
» Edius 9 und mkv keine Freunde?
von srone - Mo 18:52
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mo 18:28
» Einsteiger freut sich über Tips/Hilfe bei (S)VHS Digitalisierung
von prime - Mo 17:42
» Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?
von Subbrmoh - Mo 17:40
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von Frank Glencairn - Mo 16:55
» Auflösung - Film - Export
von HansImUnglück - Mo 16:27
» Hilf deinem Kino: mit Spenden, Gutscheinen -- und Kinospots daheim
von ruessel - Mo 15:37
 
neuester Artikel
 
Canon EOS-1D X Mark III

Mit der Flaggschiff Canon EOS 1-D X Mark III zeigt Canon, was derzeit bei Video-DSLRs möglich ist: Interne 12 Bit 5.5K RAW Log Aufnahme mit max. 60p (!), 5-Achsen Stabilisierung, internes 4K 10 Bit H.265 Log Recording uvm. Wir haben uns die Canon EOS -1D X Mark III in der Praxis angeschaut - teils mit überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

Blackmagic Video Assist 12G HDR Test

Auf der IBC 2019 angekündigt ist er nun endlich lieferbar: Der Blackmagic Video Assist 12G HDR 7 ist eine mobile Monitoring- und Aufzeichnungslösung mit einem sehr hellen Wide Color Gamut (WCG) 2500-Nit Touch-Display. Doch reicht dies, um Atomos die Show zu stehlen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.