slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von slashCAM »


Mit der Osmo Pocket hat DJI eine originelle, kleine Gimbal-Kamera am Markt - heute wird die Version 3 vorgestellt. Sie verfügt über einen im Vergleich zum Vorgänger nochm...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display



-paleface-
Beiträge: 4334

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von -paleface- »

Kann man da gar nicht mehr sein Smartphone als Bildschirm anschließen?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion



nicecam
Beiträge: 2133

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von nicecam »

Warum sollte das nicht möglich sein? Die Mimo-App gibt's doch weiterhin.

Allerdings das Funkmodul? Da guck ich auch im Moment nach...

Laut Vergleich der Osmo Pocket Serie gibt es weiterhin die Mimo-App auch für die Pocket 3. Also muss das Handy anzuschließen sein.

Im Vergleich weiter runterscrollen zur App.
Gruß Johannes



medienonkel
Beiträge: 634

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von medienonkel »

Bei mir funktioniert DJI mimo seit dem Update auf Android 14 nicht mehr, kommt das wem bekannt vor?



nicecam
Beiträge: 2133

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von nicecam »

War das übrigens bei der Pocket 2 schon so, dass das Funkmodul in die Kamera integriert war? Bei der Pocket 1, die ich habe, musste ich das Funkmodul nachkaufen. Das wird dann ja angesteckt.

Ich hab jetzt extra mal bei Foto-Erhardt angerufen. Das Funkmodul ist also schon eingebaut bei der Pocket. Denn beim Zubehör zum Beispiel in der Creator Kombi ist es ja nicht als Extra aufgeführt.
Gruß Johannes



-paleface-
Beiträge: 4334

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von -paleface- »

Die hatten doch bei der 2 das Gestell so das man sein Handy direkt an den Osmo packen konnte.
Das hab ich bisher noch nirgends gefunden.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion



Jost
Beiträge: 1992

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Jost »

Die größte Neuerung scheint wohl zu sein: Brandneuer Sensor. Glaubte erst, dort sei der alte Sensor der DJI Air 2S drin. DJI sagt: Nein. Die Osmo Pocket 3 verfügt über einen brandneuen, gestapelten 1-Zoll-CMOS-Sensor, der unbeschnittene Aufnahmen bis zu 4K/120 fps (nur im Zeitlupenmodus verfügbar) und Vollpixel-PDAF unterstützt und so eine verbesserte Gesamtleistung bietet.

Es erfolgte auch der Sprung von Activ Track 3.0 auf das ganz neue 6.0. Die Personen-Verfolgung in einer Menschenmenge soll sich dadurch verbessern.

Akku-Kapazität hat gegenüber der Pocket 2 um 40 Prozent zugelegt. Aber:
Bild_2023-10-25_181038967.png
Im Lieferumfang ist offenbar nur ein USB-Kabel drin. DJI-65W-Ladegerät kostet 60 Euro.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



cantsin
Beiträge: 13533

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von cantsin »

Jost hat geschrieben: Mi 25 Okt, 2023 18:17 Die größte Neuerung scheint wohl zu sein: Brandneuer Sensor. Glaubte erst, dort sei der alte Sensor der DJI Air 2S drin. DJI sagt: Nein. Die Osmo Pocket 3 verfügt über einen brandneuen, gestapelten 1-Zoll-CMOS-Sensor,
"Gestapelt" = "stacked".

Wahrscheinlich handelt es sich dann um denselben Sensor wie in der Sony Z-V1...



r.p.television
Beiträge: 3490

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von r.p.television »

Jost hat geschrieben: Mi 25 Okt, 2023 18:17

Im Lieferumfang ist offenbar nur ein USB-Kabel drin. DJI-65W-Ladegerät kostet 60 Euro.
Das war mir nicht bewusst. Wobei ich in der Regel lieber SlowCharging zugunsten der Akkulebensdauer bevorzuge. Aber wenn es mal stressig wird heisst es natürlich: Besser haben als brauchen.



klusterdegenerierung
Beiträge: 26703

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von klusterdegenerierung »

Ups, den kannte ich ja noch garnicht.
Das Konzept ist schon sehr cool!

"...please check it on the map!"



klusterdegenerierung
Beiträge: 26703

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von klusterdegenerierung »

So, hier kommt der König of Ginbals. :-)

"...please check it on the map!"



Alex
Beiträge: 882

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Alex »



Mit ein paar Punkten hat er nicht ganz unrecht.



r.p.television
Beiträge: 3490

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von r.p.television »

Alex hat geschrieben: Sa 18 Nov, 2023 14:25

Mit ein paar Punkten hat er nicht ganz unrecht.
Also er hat Recht aber irgendwie auch nicht. Zur Thematik mit dem unscharfen Hintergrund: also erstens mal sollte man nicht grundlegend davon ausgehen dass jeder damit nur sich selbst filmt, sondern es gibt auch Leute die durchaus nach vorne filmen und da wirkt sich das Ganze nicht so eklatant aus. Und selbst wenn man sich selbst filmt und merkt irgendetwas relevantes passiert im Hintergrund, dann kann man den Arm strecken und der Hintergrund wird dadurch scharf genug, um erkennen zu können um was es geht. Oder man unterbricht den Selfie Mode und filmt einfach das Geschehen im Hintergrund.
Zur Thematik, die er anspricht mit dem trägen Verhalten eines Gimbals und viele Leute damit nicht klarkommen werden: damit hat er natürlich recht wenn man die Funktionsweise des Gimbals noch nicht verinnerlicht hat. Aber was auch eine Rolle spielt ist, welche Folgegeschwindigkeit man eingestellt hat. Wenn man aber die Funktionsweise eines Gimbals derart verinnerlicht hat wie ich, dem stellt sich diese Frage nicht. Für mich fühlt sich ein Gimbal an wie die Verlängerung meines Armes. Ich will aber nicht abstreiten, dass sich das Framen mit einer Action Cam für viele leichter gestalten lässt. Unterm Strich aber sind die Vorteile der Pocket 3 für mich so viel größer, dass Actioncams nur noch in sehr speziellen Situationen zum Einsatz kommen werden. Das Bild der Pocket 3 ist so viel organischer, die Gesichter so viel schöner gezeichnet und das Material lässt sich auch tausendmal besser mit Material einer A7 S3 matchen.



klusterdegenerierung
Beiträge: 26703

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von klusterdegenerierung »

Yepp!
Viele meinen ja gefühlt, das man den Gimbal am besten immer smooth und langsam einstellt, aber das ist oft falsch, oft ist es viel besser ihn im Sport Mode zu betreiben, dadurch ist es wie eine Verlängerung des Arms und er macht genau das was man will.

Auch der oft verpönte FPV Mode ist öfter die erste Wahl als die üblichen follow modes.
Man darf auch bei einem Pocket nicht vergessen, das man dort 2 Geräte in der Hand hat, eine Cam und einen Gimbal und das gillt es zu beherschen, bzw zu bewerkstelligen.

Auch ein RS2 oder RS3 läuft nicht ohne practice, das vergessen viele sehr schnell.
"...please check it on the map!"



Alex
Beiträge: 882

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Alex »

Womit er schon recht hat, ist mit der Belichtung auf dem Gesicht. Wieso gibts da keine Optimierung, wenn das Gesicht doch eh schon erkannt wird?
Und Thema festverbauter Akku (aber das haben wir ja schon in nem anderen Thread bis zum Erbrechen durchgekaut) ist für mich auch ein Minuspunkt.



klusterdegenerierung
Beiträge: 26703

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von klusterdegenerierung »

Was meinst Du mit Optimierung?
Es gibt einen extra Portrait Mode, da kann man hinterher wählen was mit dem Gesichtsshot gemacht werden soll.
"...please check it on the map!"



r.p.television
Beiträge: 3490

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von r.p.television »

Alex hat geschrieben: Sa 18 Nov, 2023 16:56 Womit er schon recht hat, ist mit der Belichtung auf dem Gesicht. Wieso gibts da keine Optimierung, wenn das Gesicht doch eh schon erkannt wird?
Und Thema festverbauter Akku (aber das haben wir ja schon in nem anderen Thread bis zum Erbrechen durchgekaut) ist für mich auch ein Minuspunkt.
Also ich empfinde die automatische Belichtung vs Kompromiss Hintergrund sehr gelungen eigentlich. Erstaunlich gut sogar. Vorallem auch weil die DR so gewachsen ist und man in den Schatten immer noch genug Zeichnung hat.
Zum verbauten Akku: also mein Pocket 1 funktioniert noch 1a was den Akku angeht. Der ist jetzt 4 Jahre alt. Von daher mache ich mir da eher weniger Sorgen. Ich sag's mal so: bis der Akku in die Fritten geht, ist der Pocket schon wieder 2 Generationen weiter und für mich vermutlich outdated. Aber grundsätzlich wäre ein frei wechselbar Akku natürlich besser, was aber bei dem kleinen Gehäuse mit Batteriefach zwangsweise zu einer kleineren Kapazität geführt hätte als mit einem fest verbauten Akku. Andererseits nicht so tragend, wenn man die Akkus beliebig wechseln kann. Immerhin kann man die Lebensdauer mit dem Hot swappable Akku Griff verlängern und sich dort mit einem zweiten zugekauften Exemplar über einen längeren Drehtag retten. Zumal die Ladezeiten wirklich gering sind. Löst natürlich nicht das angesprochene Problem eines kaputten Hauptakkus nach ein paar Jahren, der das Gerät zu einem Service zwingt.



Alex
Beiträge: 882

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Alex »

klusterdegenerierung hat geschrieben: Sa 18 Nov, 2023 20:38 Was meinst Du mit Optimierung?
Es gibt einen extra Portrait Mode, da kann man hinterher wählen was mit dem Gesichtsshot gemacht werden soll.
Na das was er über unterschiedliche Belichtungen im Gesicht bei nahezu ähnlichen Einstellungen erzählt:
1.jpg
2.jpg
Man könnte ja schließlich eine automatische Belichtung nutzen, die auf das Gesicht optimiert ist und vom Hintergrund nicht so sehr beeinflussen lässt. Oder macht das der "Portrait Mode"?
r.p.television hat geschrieben: Sa 18 Nov, 2023 21:49 Also ich empfinde die automatische Belichtung vs Kompromiss Hintergrund sehr gelungen eigentlich. Erstaunlich gut sogar. Vorallem auch weil die DR so gewachsen ist und man in den Schatten immer noch genug Zeichnung hat.
Ich hab sie ja nicht selbst und kann es (noch) nicht beurteilen, wie gut die automatische Belichtung arbeitet, wie viel Arbeit dann noch in der Post auf mich wartet, um genau die Belichtung zu haben, die mir vorschwebt und wie stabil sich das Material dann entsprechend verhält.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Funless
Beiträge: 5456

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Funless »

Alex hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 08:05
klusterdegenerierung hat geschrieben: Sa 18 Nov, 2023 20:38 Was meinst Du mit Optimierung?
Es gibt einen extra Portrait Mode, da kann man hinterher wählen was mit dem Gesichtsshot gemacht werden soll.
Na das was er über unterschiedliche Belichtungen im Gesicht bei nahezu ähnlichen Einstellungen erzählt [...]
Dir ist aber schon klar, dass dieses Video von ihm mit der Osmo Action 4 aufgezeichnet wurde (er somit mit seinen Beispielen die unterschiedliche Belichtungsperformance der Osmo Action bemägelt) und er in dem Video auch nur vermutet, dass es bei der Pocket ebenso sein könnte?
Funless has spoken!

No Cenobites were harmed during filming.



Alex
Beiträge: 882

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Alex »

Funless hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 09:50 Dir ist aber schon klar, dass dieses Video von ihm mit der Osmo Action 4 aufgezeichnet wurde (er somit mit seinen Beispielen die unterschiedliche Belichtungsperformance der Osmo Action bemägelt) und er in dem Video auch nur vermutet, dass es bei der Pocket ebenso sein könnte?
Ähhhhm, nein, war mir tatsächlich nicht klar, da hab ich wohl ein (wesentliches) Detail verpeilt... guter Punkt :D



Funless
Beiträge: 5456

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Funless »

Alex hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 09:56 Ähhhhm, nein, war mir tatsächlich nicht klar, da hab ich wohl ein (wesentliches) Detail verpeilt... guter Punkt :D
Hatte ich schon vermutet. ;o)

Gemäß DHL Sendungsverfolgung wird meine Pocket 3 Übermorgen geliefert, werde dann mal checken wie es sich diesbezüglich verhält und kann dann gerne hier davon berichten.
Funless has spoken!

No Cenobites were harmed during filming.



Alex
Beiträge: 882

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Alex »

Funless hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 09:50 und er in dem Video auch nur vermutet, dass es bei der Pocket ebenso sein könnte?
Ich muss zugeben, ich dachte schon alleine aufgrund des Titels "DJI Pocket 3: ALL THE CONS Before You Buy", dass er diese Episode selbstverständlich mit der Pocket 3 aufgenommen hat. Was soll das ganze Video denn überhaupt, wenn er keine zugeschickt bekommen/gekauft hat und eben mit genau der Kamera auch den Vlog macht und genau diese Aufnahmen dann kritisiert? Sehr sonderbar...



dnalor
Beiträge: 458

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von dnalor »

Ich hatte vorgestern die Osmo Pocket 3 auch für eine Eventvideoproduktion im Einsatz, neben der Sony A1 als Hauptkamera. Ich finde sie sehr brauchbar auch bei wenig Licht und für O-Töne. Ich habe sie viel mehr genutzt als vorher eigentlich geplant hatte.
Gewöhnen muss ich mich noch an das geringe Gewicht. Gehbewegungen in der Z-Achse sind einfacher zu händeln, wenn man ein Einbein drunterhängt und so für mehr Gewicht sorgt. Das die AF-Umstellung im Untermenü gelandet ist, nervt. Über den Tag muss sie auch öfters (trotz Akkugriff) geladen werden, was aber flott geht.
Es kamen viele Fragen zur „kleinen“ Kamera, besonders bei den Interviews. Aber nicht negativ, sondern positiv interessiert.
In Kombination mit einer längerbrennweitigen Kamera ( ich hatte die A1 mit 24-70/2.8und 35-150/2-2.8dabei) passt das schon für mich, gerade im Eventbereich und wenn man alleine unterwegs ist.



Alex
Beiträge: 882

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Alex »

dnalor hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 13:16Das die AF-Umstellung im Untermenü gelandet ist, nervt.
Schade.
dnalor hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 13:16Über den Tag muss sie auch öfters (trotz Akkugriff) geladen werden
Doof.



klusterdegenerierung
Beiträge: 26703

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von klusterdegenerierung »

Alex hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 12:59
Funless hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 09:50 und er in dem Video auch nur vermutet, dass es bei der Pocket ebenso sein könnte?
Ich muss zugeben, ich dachte schon alleine aufgrund des Titels "DJI Pocket 3: ALL THE CONS Before You Buy", dass er diese Episode selbstverständlich mit der Pocket 3 aufgenommen hat. Was soll das ganze Video denn überhaupt, wenn er keine zugeschickt bekommen/gekauft hat und eben mit genau der Kamera auch den Vlog macht und genau diese Aufnahmen dann kritisiert? Sehr sonderbar...
Die Frage muß wohl eher lauten, warum guckt man sich dieses Dude an wenn man ersthaft was über eine Cam wissen möchte! ;-)
"...please check it on the map!"



klusterdegenerierung
Beiträge: 26703

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von klusterdegenerierung »

Alex hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 13:26
dnalor hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 13:16Das die AF-Umstellung im Untermenü gelandet ist, nervt.
Schade.
Das ist quatsch!
Slided man das Bild nach Links kommt das Bildmenü mit allem was man benötigt, darin enthalten auch AF.

Keine Ahnung was er mit Untermenü und Umstendlich meint, irgendwo muß so ein setting ja hin, das ist bei unseren FXen nicht anders.
"...please check it on the map!"



Alex
Beiträge: 882

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Alex »

klusterdegenerierung hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 13:42 Die Frage muß wohl eher lauten, warum guckt man sich dieses Dude an wenn man ersthaft was über eine Cam wissen möchte! ;-)
Ah ja, er hat schon oft auch gute Punkte... aber in erster Linie, weil oft dermaßen schräg ist, dass es Unterhaltungswert hat :D



Alex
Beiträge: 882

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Alex »

klusterdegenerierung hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 13:47 Keine Ahnung was er mit Untermenü und Umstendlich meint, irgendwo muß so ein setting ja hin, das ist bei unseren FXen nicht anders.
Aber generell wünsche ich mir bei jeder Kamera, die AF bzw. Face Detection hat einen kleinen (frei belegbaren, Custom-) Button, mit dem man zwischen AF und MF wechseln kann, gerade wenn man nur mit f2 unterwegs ist. (Geht bei den FXen ja auch, auch wenn die na andere Liga sind).



Jörg
Beiträge: 10216

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Jörg »

funless bietet an
kann dann gerne hier davon berichten.
sehr gerne, mach das mal bitte...



dnalor
Beiträge: 458

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von dnalor »

klusterdegenerierung hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 13:47
Alex hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 13:26
Schade.
Das ist quatsch!
Slided man das Bild nach Links kommt das Bildmenü mit allem was man benötigt, darin enthalten auch AF.

Keine Ahnung was er mit Untermenü und Umstendlich meint, irgendwo muß so ein setting ja hin, das ist bei unseren FXen nicht anders.
Du kannst mich auch direkt ansprechen:). Für mich ist das ein Untermenü, du musst nach links wischen, darnach unten wischen um zu den AF-Einstellungen zu kommen, draufklicken und dann noch mal wischen zum auswählen. Schnell ist für mich anders.
Bei Sony ist das ein Klick und dann mit dem Rad auswählen - geht viel schneller.



klusterdegenerierung
Beiträge: 26703

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von klusterdegenerierung »

dnalor hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 14:10
klusterdegenerierung hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 13:47
Das ist quatsch!
Slided man das Bild nach Links kommt das Bildmenü mit allem was man benötigt, darin enthalten auch AF.

Keine Ahnung was er mit Untermenü und Umstendlich meint, irgendwo muß so ein setting ja hin, das ist bei unseren FXen nicht anders.
Du kannst mich auch direkt ansprechen:). Für mich ist das ein Untermenü, du musst nach links wischen, darnach unten wischen um zu den AF-Einstellungen zu kommen, draufklicken und dann noch mal wischen zum auswählen. Schnell ist für mich anders.
Bei Sony ist das ein Klick und dann mit dem Rad auswählen - geht viel schneller.
Hallo DU, sind bei Sony exakt genauso viele Schritte!
"...please check it on the map!"



dnalor
Beiträge: 458

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von dnalor »

Stimmt so nicht, die A1 hat links oben ein Drehrad für die AF Einstellung. OK, das ist bei den FX anders….
Zuletzt geändert von dnalor am So 19 Nov, 2023 17:29, insgesamt 1-mal geändert.



rush
Beiträge: 13776

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von rush »

klusterdegenerierung hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 14:43
dnalor hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 14:10

Du kannst mich auch direkt ansprechen:). Für mich ist das ein Untermenü, du musst nach links wischen, darnach unten wischen um zu den AF-Einstellungen zu kommen, draufklicken und dann noch mal wischen zum auswählen. Schnell ist für mich anders.
Bei Sony ist das ein Klick und dann mit dem Rad auswählen - geht viel schneller.
Hallo DU, sind bei Sony exakt genauso viele Schritte!
Deine FX6 hat doch sogar einen dedizierten Hardware Schalter für AF On/AF OFF - da benötigt man im Idealfall gar kein Menü - selbiges gilt für FX3/A7SIII... Ein Klick auf einen FN Button wechselt zwischen MF/AF in der jeweils vorher eingestellten Variante was häufig reicht.

Ich denke sowas meinte Alex um einen gesetzten automatischen Fokuspunkt dann einfach zu "fixieren" - letzten Endes eigentlich das was Du Anfangs auch Mal kritisiert hattest das MF eher kompliziert zu setzen sei - zumindest meine ich mich daran zu erinnern als du von den ersten Tests bzw. Eindrücken berichtestet.

Tiefgründigere AF Settings bedingen dann in der Regel den Gang ins Menü - je nach Kamera ein entsprechendes Funktionsmenü oder das richtige.

Letzten Endes ist die Pocket halt auf Touch ausgelegt - das ist wie so oft Fluch und Segen zugleich. Der ein oder andere physische FN Button würde einer solchen Kamera gewiss gut tun - finde ich auch.

Mein Autoradio hat auch nur Touch... Und besonders wenn man schnell die Lautstärke verändern möchte nervt das irgendwie - das Modell vor dem Facelift hatte noch einen klassich mechanischen Drehregler bei dem man Musik mit einer kleinen Umdrehung auf die gewünschte Lautstärke hat bringen können.

Wenn man dann noch Handschuhe bei einer kleinen Kamera trägt, wissen wir alle das Touch teilweise Grenzen hat - genau wie bei Feuchtigkeit. Aber das ist ja vor dem Kauf ersichtlich wie das Teil funktioniert - Luft nach oben in der Usability gibt es je nach Use Case aber bekanntlich immer irgendwo :-)
keep ya head up



Funless
Beiträge: 5456

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Funless »

Jörg hat geschrieben: So 19 Nov, 2023 13:51 funless bietet an
kann dann gerne hier davon berichten.
sehr gerne, mach das mal bitte...
Also gerne nun nachfolgend meine Erfahrungen nach den ersten 5 Tagen mit der Osmo Pocket 3.
  • Ich hab' versucht, das im obigen Video von "Camera Conspiracys" angesprochene Belichtungsproblem von seiner Osmo Action 4 mit meiner Osmo Pocket 3 nachzustellen, bzw. zu rekonstruieren und es ist mir (auch nach mehrmaligen Versuchen) nicht gelungen. Keine unterschiedlichen Belichtungsergebnisse beim Gesicht, bleibt immer konstant, genau so wie ich es will. Entweder ist das von ihm gezeigte Problem Osmo Action 4 spezifisch oder ich bin zu doof das zu provozieren.
  • Da meine ND Filter noch unterwegs sind, muss ich ja mit der Belichtungsautomatik filmen (variabler Shutterspeed, Blende ist ja nicht verstellbar) und ich muss sagen, dass mir das Ergebnis recht gut gefällt. So gut, dass ich im Augenblick nicht mal weiß ob ich die ND Filter wirklich mal nutzen werde. Für meine persönlichen Anwendungsfälle habe ich festgestellt, dass die Belichtungskompensation bei -0,7 EV (in D-Log M) die für mich gefälligsten Ergebnisse bzgl. Dynamic Range liefert. Die Osmo Pocket 3 tendiert nämlich IMHO grundsätzlich zur Überbelichtung in den Highlights und die altbewährte Faustregel bei Log mit ETTR zu filmen ist bei der Osmo Pocket 3 IMHO kontraproduktiv.
  • Was die Bildqualität allgemein betrifft bin ich in Anbetracht, dass wir hier von einem 1" Sensor reden sehr positiv überrascht. Den grundsätzlich positiven Tenor diverser YT Influencer, kann ich persönlich jedenfalls bestätigen. Was mir persönlich besonders gefällt ist das organisch anmutende Bild das aus der Kamera kommt plus das leichte Blooming in den Highlights welches das Bild bereits in-camera in D-Log M aufweist, so dass ich f.m.T. keinen Bedarf habe mir für die Osmo Pocket 3 einen Blackmist Filter anzuschaffen. Alles in Allem empfinde ich das Highlight Rolloff von D-Log M als sehr ähnlich zum V-Log meiner S5 II. Btw., lassen sich die Bilder der Osmo Pocket 3 mit denen meiner S5 II hervorragend und problemlos matchen.
  • Und bei Low Light ist das Superlativ "phänomenal" weder übertrieben noch unangebracht, dabei habe ich noch nicht mal den expliziten Low Light Modus ausprobiert. Man bekommt schon bei ISO 1.600 so phantastische Ergebnisse geliefert, so dass ich bisher keinen Bedarf verspürte den Gain noch weiter hoch zu drehen.
  • Aufgefallen ist mir bei Sichtung der Aufnahmen eine (sehr sehr schwache) Pincussion Distortion zur Bildmitte. Eigentlich doof, weil ich Pincussion Distortion überhaupt nicht schön finde. Aber wie gesagt, ist sie bei der Osmo pocket so schwach ausgeprägt, dass man schon ganz genau peepen muss um es zu bemerken, so dass es mich jetzt nicht sonderlich stört.
  • Der AF-C arbeitet sehr gut aber nicht hervorragend. Bei Gesichtern gibt es keine Probleme, nur ab und an bei Aufnahmen in der Totalen kann man ein leichtes Sekundenbruchteil andauerndes Fokus pumpen bemerken, doch das ist wirklich meckern auf sehr hohem Niveau. Allerdings ist das Focus Breathing sichtlich bemerkbar, doch wie ich bereits in einem anderen Thread mal geschrieben hatte, stört mich das nicht, sondern im Gegenteil, ich persönlich mag Fokus Breathing sehr. Von daher bin ich damit sehr glücklich. Manch anderer allerdings könnte dies als störend empfinden, kann ich nicht beurteilen. Active Track funktioniert super und die Akku Leistung finde ich auch erstaunlich gut. Die Gimbal Bewegungen sind schon in der Standard Einstellung sehr smooth und die Stabilisierung an sich sowieso. Und die Kamera wird beim Filmen merklich warm in der Hand. Aber nicht so heiß, dass man sich daran verbrennt. Eigentlich im Winter sogar praktisch, finde ich. Die FF äquivalente Brennweite von 20mm empfinde ich als zu weitwinkelig, mir persönlich wären so 28mm lieber gewesen aber man kann halt nicht alles haben. Die Menüstruktur finde ich nicht schlecht und das einzige Manko, dass ich manchmal mit meinen Wurstfingern ein paar Mal daneben treffe. Doch da man bei der Osmo Pocket 3 insgesamt 5(!!) Custom Benutzer Profile speichern kann (also genauso viele wie bei meiner S5 II), hat man diesen eventuellen "Stress" bei den Einstellungen eigentlich nur einmal.
Das war's für Erste was ich berichten kann. Und bitte beachten, dass die o.g. Erfahrungen aus Sicht eines Hobbyfilmers sind. Ich verdiene mit meiner Filmerei kein Geld. Alles in Allem bin ich von der Osmo Pocket 3 sehr begeistert. Und falls noch weitere Fragen aufkommen sollten beantworte ich die gerne.
Funless has spoken!

No Cenobites were harmed during filming.



Jörg
Beiträge: 10216

Re: DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display

Beitrag von Jörg »

danke funless, sehr nützliche Ausführungen bei der Kaufüberlegung...

allerdings; den part verstehe ich nicht
doch wie ich bereits in einem anderen Thread mal geschrieben hatte, stört mich das nicht, sondern im Gegenteil, ich persönlich mag Fokus Breathing sehr.
w a s magst du daran so?



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von fth - So 15:32
» Hilfe, Open Office Dokument korrupt...
von TheGadgetFilms - So 15:08
» Die Top 20 Filme für die VFX-Oscars: Napoleon, Spider-Man, The Creator aber kein Oppenheimer
von iasi - So 15:03
» Godzilla Minus One
von Skeptiker - So 14:54
» Lumix S5 II X Streaking in dunklen Bereichen.
von Chev - So 14:51
» FS7 - HDMI lässt sich nicht aktivieren?
von TomStg - So 14:27
» Der Veldensteiner Forst
von klusterdegenerierung - So 14:07
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - So 14:02
» Größere Final Cut Pro Updates für iOS und MacOS verfügbar: Autom. Timelinescrolling, Voice-Over uvm.
von rudi - So 10:51
» DVD klemmt in externem USB Apple SuperDrive
von Cinemator - So 9:45
» Ich finde die Filme einfach nicht!
von MK - So 3:16
» Was hörst Du gerade?
von Cinemator - Sa 23:15
» KI - Text zu Bild (um ein Drehbuch zu bebildern)
von Tee - Sa 21:48
» FUJIFILM GFX25 - 6K Mittelformat Kamera speziell für Filmer?
von iasi - Sa 19:59
» Eine vernünftige Kamera
von Jost - Sa 13:35
» RTX 3080 Ti vs RTX 4070 for video editing
von SHIELD Agency - Sa 13:27
» Neon Idol - Concept-Trailer
von darth_brush - Sa 13:26
» SHURE SM7B selber bauen!
von ruessel - Sa 12:03
» Mastering Codec Mac für H265-Footage
von Frank Glencairn - Sa 10:33
» Panasonic G9II erhält Blackmagic RAW und ProRes RAW Aufnahme via HDMI
von sardinien - Sa 7:47
» Sony FX30 für Low Budget Spielfilm
von scrooge - Sa 0:30
» - Erfahrungsbericht - DJI Pocket 3
von Bruno Peter - Fr 21:15
» Ein Camcorder wie es früher einmal gab...
von Paraglider - Fr 19:13
» MagicYUV 2.4.0 - schneller Intermediate Codec in neuer Version
von cantsin - Fr 13:23
» Fuji X-Mount Objektive an Nikon Z-Mount (inkl. AF) nutzen: Boryoza FX-Z AF Lens Adapter
von slashCAM - Fr 13:21
» SDXL-Turbo - Neuer KI-Algorithmus beschleunigt Stable Diffusion extrem
von medienonkel - Fr 12:38
» 6K Material in 4K Multicam-edit: Cropped (?)
von phili2p - Fr 12:15
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von stip - Fr 11:54
» Neue Zcam E2-M5G
von markusG - Fr 10:54
» After Effects goes 3D
von -paleface- - Fr 10:15
» RF-S Kitobjektiv Erfahrungen?
von GeorgeM - Fr 5:03
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von roki100 - Do 21:44
» Neue Low-Cost Anamorphoten aus China: Remus 1.5x Anamorphic (Fullframe) für unter 1000,- Euro
von Darth Schneider - Do 20:11
» Meta Emu KI-Bildgenerator - online kostenlos, jedoch aktuell nur in den USA
von slashCAM - Do 15:15
» Tokina stellt Vintage Varianten seiner „Ted Lasso“ - Optiken vor: Cinema Vista-P
von slashCAM - Do 12:18
 
neuester Artikel
 
Apple M3 und M3 Max - Resolve Performance

Auch in der dritten Generation sind Apples Prozessoren eine geeigneter Unterbau für DaVinci Resolve. Doch müssen Besitzer von älteren Macs jetzt neidisch werden? weiterlesen>>

MacBook Pro 16 M3 Max

Das neue Apple MacBook Pro 16" mit M3 Max CPU ist in der slashCAM Redaktion angekommen und wir haben uns die Schnittperformance mit 4K-12K Material von ARRI, Sony, RED, Canon, Panasonic, Nikon und Blackmagic mit erstaunlichen Ergebnissen angeschaut. weiterlesen>>