CineMika
Beiträge: 169

Re: Blackmagic bringt kostenlose Profi-Kamera App fürs iPhone: Camera App

Beitrag von CineMika »

@Axel
alle Achtung an dein frisch gewaschenes 14er! es wehrt sich anscheinend noch vehement gegen einen Austausch;)

@Axel und @Hartmut
mein Ansatz handelte ja weit ab von diversen Bearbeitungsmöglichkeiten, sondern streng genommen ästhetisch ausschließlich erst einmal darüber, ein "sauberes" iPhone Video Signal aus dem Barren zu erhalten, welches nicht durch den Apple Dumbster Eingriff so häßlich beeinflusst wurde. (übermäßige Nachschärfung, hdr-local-Contrast Veränderungen im gesamten Bild etc.)
Wie gesagt bekommt da nach meiner Sichtung z.b. bei einem 13er bei Filmic+10Bit+3K, oder beim 15Pro mit Apple Log (+BM App) die gewünschten Modi.

Apple Action Modus oder Kino Modus fallen bei diesem Ansatz ohnehin raus. Ersterer ist aufgrund der nötigen Stabi-Fläche am Sensor sicherlich eingeschränkt/beschnitten, Zweiterer rein subjektiv und situationsbedingt ein nettes Gimmick. Habe mich aber schon dabei erwischt, das ich den Kino Modus nach einer Weile wieder komplett aus den Videos entfernt habe..

Bei ISO 1250-1480 beim 15Pro habe ich auch größte Bedenken, ob das "gut" aussieht.. Bei den kleinen Sensoren fällt bei den Werten schon erheblich Rauschen an. Die Idee mit der Motionblur Bearbeitung klingt sehr Interessant. Genau dabei fällt mir wieder passend diese tolle TrueCut Motion Bearbeitung ein, gibts das eigentlich inzwischen auch für Endanwender?
Auch ob sich ProRes selbst auf nem 15Pro wirklich lohnt (jetzt da BM App+Apple log+h265 geht), sei mal sehr dahingestellt



Axel
Beiträge: 16422

Re: Blackmagic bringt kostenlose Profi-Kamera App fürs iPhone: Camera App

Beitrag von Axel »

CineMika hat geschrieben: Fr 13 Okt, 2023 00:58 Bei ISO 1250-1480 beim 15Pro habe ich auch größte Bedenken, ob das "gut" aussieht.. Bei den kleinen Sensoren fällt bei den Werten schon erheblich Rauschen an.
Wenn das tatsächlich die native Iso ist, dann hat das mit „Rauschen anfallen“ nichts zu tun. Es ist nämlich keine Signalverstärkung oder sowas, sondern eine Tonmapping-Kurve, bei der zwischen den hellsten und dunkelsten Bildanteile die meisten Zwischenstufen gespeichert werden können. Das, was du hättest, wenn der Sensor raw abgelesen würde. Ob du den Noisefloor mit aufzeichnest hängt praktisch nur von deiner Belichtung ab.

Wenn in der „Kamera“-App gewarnt wird „mehr Licht erforderlich“ bedeutet das, dass bei der gewählten Framerate die ungefähr 12 Blenden nicht mehr erreicht werden können, zumindest nicht ohne Rauschglättung. Das passiert relativ früh (zumindest für mich mit der A7Siii als Hauptkamera) und sollte mE unbedingt beherzigt werden. iPhones sind keine available light - Kameras und schon gar keine Night for Day - Kameras. Daran ändert such die BM-App nix.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...



iasi
Beiträge: 25410

Re: Blackmagic bringt kostenlose Profi-Kamera App fürs iPhone: Camera App

Beitrag von iasi »

Axel hat geschrieben: Fr 13 Okt, 2023 04:51
CineMika hat geschrieben: Fr 13 Okt, 2023 00:58 Bei ISO 1250-1480 beim 15Pro habe ich auch größte Bedenken, ob das "gut" aussieht.. Bei den kleinen Sensoren fällt bei den Werten schon erheblich Rauschen an.
Wenn das tatsächlich die native Iso ist, dann hat das mit „Rauschen anfallen“ nichts zu tun. Es ist nämlich keine Signalverstärkung oder sowas, sondern eine Tonmapping-Kurve, bei der zwischen den hellsten und dunkelsten Bildanteile die meisten Zwischenstufen gespeichert werden können. Das, was du hättest, wenn der Sensor raw abgelesen würde. Ob du den Noisefloor mit aufzeichnest hängt praktisch nur von deiner Belichtung ab.

Wenn in der „Kamera“-App gewarnt wird „mehr Licht erforderlich“ bedeutet das, dass bei der gewählten Framerate die ungefähr 12 Blenden nicht mehr erreicht werden können, zumindest nicht ohne Rauschglättung. Das passiert relativ früh (zumindest für mich mit der A7Siii als Hauptkamera) und sollte mE unbedingt beherzigt werden. iPhones sind keine available light - Kameras und schon gar keine Night for Day - Kameras. Daran ändert such die BM-App nix.
Eine Signalverstärkung ist hast durchaus. Das analoge Sensorsignal durchläuft einen Verstärker, bevor die Analaog-Digitalwandlung stattfindet. Dabei werden dann auch Störsignal (Rauschen) mit verstärkt.
Sind die analogen Schaltkreise und der Sensor sehr gut, dann sind die Störsignale sehr gering, das Bildsignal jedoch hoch und man hat einen großen Signal-Rauschabstand.
Nach der AD-Konvertierung erfolgt dann nur noch eine digitale Verstärkung, wenn man die ISO-Einstellung verändert.

Einen Noisefloor zeichnest du immer mit auf. Was du bei der Belichtung änderst, ist die Stärke des analogen Bildsignales, das der Sensor liefert - und damit dann den Signal-Rauschabstand.

Es hängt also nicht nur von der Sensorgröße bzw. der Senselgröße ab, ob eine Kamera eine available light - Kamera ist.



shellbeach
Beiträge: 119

Re: Blackmagic bringt kostenlose Profi-Kamera App fürs iPhone: Camera App

Beitrag von shellbeach »

Die App bietet, anders als die native App, für LOG ja diverse Codecs an (ProRes HQ, ProRes, ProRes LT, H.265, H.264)

Gibt es ein "gutes Mittelmaß" aus Qualität und Speicherbandbreite für einen bestimmten Codec?

Hier spricht sich der Typ für H.265 aus, weil die Qualitätsverluste gegenüber ProRes zu gering sind:



Totao
Beiträge: 249

Re: Blackmagic bringt kostenlose Profi-Kamera App fürs iPhone: Camera App

Beitrag von Totao »

Interessant im Vergleich mit der neuen "Final Cut Camera" app von Apple selbst:
Mit Final Cut-Kamera kannst du:

In HEVC (H.265) oder Apple ProRes im SDR (Rec. 709) oder HDR (HLG) Farbraum aufnehmen. Auf unterstützten Geräten kannst du auch in Log in Apple ProRes aufnehmen. Du kannst in 720p, 1080p oder 4K mit 24, 25, 30 oder 60 Bildern pro Sekunde (fps) aufnehmen. Bildraten von bis zu 240 fps sind auf bestimmten Geräten möglich. Weitere Informationen findest du unter Einstellen von Codec, Farbraum, Bildgröße und Bildrate.

Verwende dein Gerät als entfernte Kamera bei einer Live-Multicam-Session in Final Cut Pro für das iPad. Du kannst bis zu vier Geräte mit Final Cut Camera anschließen, um deine Kameraperspektiven in Final Cut Pro für das iPad in der Vorschau anzuzeigen, aufzuzeichnen und zu koordinieren. Weitere Informationen findest du unter Aufnehmen von Video in einer Live-Multicam-Session.

Mach Aufnahmen mit leistungsstarken Einstellungen, wie Verschlussgeschwindigkeit, ISO, Weißabgleich und manuellem Fokus. Du kannst ganz leicht die Auflösung, die Bildrate, den Farbraum und vieles mehr anpassen. Weitere Informationen findest du unter Ändern der Kameraeinstellungen in Final Cut Camera.

Überwache dein Video schnell mit Focus-Peaking und Überbelichtungsanzeigen. Weitere Informationen findest du unter Verwenden der On-Screen-Kamerahilfslinien in Final Cut Camera.

Durchsuche und begutachte dein Filmmaterial direkt in Final Cut Camera und stelle eine drahtlose Verbindung zu Final Cut Pro für das iPad her, um Medien direkt in ein Projekt zu übertragen. Weitere Informationen findest du unter Abspielen, Teilen und Sichern von Videos in Final Cut Camera.



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Di 1:41
» Panasonic hc-x 909 Firmware
von Skeptiker - Di 0:14
» Nikon Z6 III - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - Günstige Z8 für Filmer?
von Skeptiker - Mo 23:56
» Panasonic GH7 - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - V-Log oder LogC?
von fth - Mo 23:19
» Drehort Problem
von Blackbox - Mo 21:52
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Mo 21:52
» Gesichter automatisiert verpixeln
von berlin123 - Mo 21:49
» Toxisches NETFLIX? Wie Streaming die Filmbranche verändert hat.
von iasi - Mo 21:18
» After Effects Clone ohne Installer - Online Motiondesign- und Video-Editor Pikimov
von TomStg - Mo 20:45
» Leak: Neue Videofunkstrecke von DJI
von slashCAM - Mo 20:01
» LivePortrait - Neuer KI-Algorithmus animiert Gesichter per Video
von slashCAM - Mo 20:00
» KURZFILME, STUDENTENOSCAR & CO. Über den Einstieg in die Filmbranche
von pillepalle - Mo 19:13
» Canon EOS R5 Mark II soll am 17.7. vorgestellt werden
von iasi - Mo 17:37
» Komme mit VIMEO micht mehr klar!
von klusterdegenerierung - Mo 17:15
» Vom Panasonic Camcorder HC-X909 full HD zu SONY DSLM a6400 4k, ist das sinnvoll?
von cantsin - Mo 15:03
» DaVinci Resolve 18.6 - Fusion 3D Camera Renderer
von gizmotronic - Mo 14:56
» Whiteboard recording
von Sven_82 - Mo 14:25
» Blackmagic PYXIS 6K: Die Vollformat „Box“-Kamera mit Viewfinder, 2x SDI, Sideplates (!) uvm.
von iasi - Mo 13:32
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Mo 13:30
» Anton/Bauers Stromlösung auf Salzbasis Salt-E Dog mehrfach ausgezeichnet
von klusterdegenerierung - Mo 13:27
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von Pianist - Mo 10:19
» AI-Diskussionsthread - Pro/Kontra?
von klusterdegenerierung - Mo 1:38
» Shortverse - Internetportal zeigt mittlerweile über 12.000 Kurzfilme
von moowy_mäkka - So 18:25
» Nikon Imaging Cloud für Z6 III bietet Firmware-Updates und Bildtransfer
von slashCAM - So 16:54
» Topaz Labs Video AI Pro bietet Multi-GPU Upscaling bis 24K
von blindcat - So 11:59
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von Jörg - So 11:35
» Aktuelle rechtliche Situation für AI generierte Inhalte
von Frank Glencairn - So 9:37
» Proxy Verlinkungsstress!
von Jörg - Sa 23:58
» Easy Beginner Guide
von klusterdegenerierung - Sa 22:16
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Sa 15:44
» DJI Osmo Mobile 6 Gimbal zu verkaufen
von Sunbank - Sa 14:21
» Kompakte Sony ZV-E10 II mit 10bit 4K 60p und Kinolook-Funktionen angekündigt
von Bruno Peter - Sa 10:43
» Eingangs und Ausgans Auflösung 4K -> FullHD
von dienstag_01 - Sa 10:33
» Odyssey ml - "Hollywood Grade" AI
von Frank Glencairn - Sa 10:22
» Filmen Firmenevent mit Livestream
von pillepalle - Sa 4:00