slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von slashCAM » Mi 23 Dez, 2020 10:24


Zum Abschluss des Jahres hat Avid noch einmal eine neue Version des Media Composers nachgelegt, die folgende Neuigkeiten mitbringt:

Lange ersehnt ist sicherlich die ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 23 Dez, 2020 10:51

Haben die Schnippsel automatisch diese Kindergartenfarben, ist ja gruselig?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Drushba
Beiträge: 2085

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Drushba » Mi 23 Dez, 2020 11:44

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 10:51
Haben die Schnippsel automatisch diese Kindergartenfarben, ist ja gruselig?
Die Farben sind frei belegbar, automatisch ist da nichts.)) Aber Avid tut derzeit wohl alles, um als Klickibunti wahrgenommen zu werden. Schade eigentlich, denn immer noch (oder durch den seit gefühlt 2015 überfälligen HEVC-support wieder) das beste NLE meiner Meinung nach. Hat allerdings seinen Preis: Scriptsync/Phrasefind kostet als permanente Option um die 480 Euro alleine, ausserdem empfiehlt sich noch BCC mit Mocha fürs Graden/Titel/Effekte etc.
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




rdcl
Beiträge: 1429

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von rdcl » Mi 23 Dez, 2020 12:12

Das nennt man Color Coding und das sollte eigentlich jedem Editor ein Begriff sein. Vor allem, wenn man an größeren Projekten und im Team arbeitet.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 23 Dez, 2020 13:04

rdcl hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 12:12
Das nennt man Color Coding und das sollte eigentlich jedem Editor ein Begriff sein. Vor allem, wenn man an größeren Projekten und im Team arbeitet.
Was hat das mit der Farbauswahl zu tun? Das kann ich Dir sagen, nichts!


***Wegen Beleidigung gelöscht
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Darth Schneider
Beiträge: 6982

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Darth Schneider » Mi 23 Dez, 2020 13:14

Schon ein wenig stehen geblieben in der Zeit das Avid, so scheint es wenigstens wenn ich mir so die Software Oberfläche so anschaue...
Ich vermisse Avid jetzt überhaupt nicht.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




rdcl
Beiträge: 1429

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von rdcl » Mi 23 Dez, 2020 13:38

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 13:04
rdcl hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 12:12
Das nennt man Color Coding und das sollte eigentlich jedem Editor ein Begriff sein. Vor allem, wenn man an größeren Projekten und im Team arbeitet.
Was hat das mit der Farbauswahl zu tun? Das kann ich Dir sagen, nichts!


***Wegen Beleidigung gelöscht
Provokation... du meinst so wie deine Frage nach den "Kindergartenfarben", die sich jeder in 5 Sekunden googeln selbst beantworten kann?
Mir erscheint ja das Echauffieren über Farben in einer Timeline eher unausgeglichen

*** Gelöscht, wegen persönlich. *** Ist doch Weihnachten ;)




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1301

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von rudi » Mi 23 Dez, 2020 14:29

Bitte nicht persönlich werden. Apropos persönlich: Ich persönlich finde so knallige Farben beim Color Coding wichtig, damit man sofort und auf einen Blick unterscheiden kann, was was ist. Natürlich bekommt man davon Augenbluten und subtile Pastell-Töne wäre sicherlich gefälliger. Aber es geht IMHO ja grade darum, dass es sich möglichst effektiv beißt um schnell und unzweifelhaft alles im Blick zu haben...




R S K
Beiträge: 1625

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von R S K » Mi 23 Dez, 2020 15:33

Interessant wie…
Drushba hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 11:44
das beste NLE
und
Drushba hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 11:44
denn immer noch (oder durch den seit gefühlt 2015 überfälligen HEVC-support wieder)
zzgl.
Drushba hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 11:44
Hat allerdings seinen Preis: Scriptsync/Phrasefind kostet als permanente Option um die 480 Euro alleine, ausserdem empfiehlt sich noch BCC mit Mocha fürs Graden/Titel/Effekte etc.
… zusammengehen können. 🤷🏼‍♂️

Timeline Funktionen hin oder her, wer heute nicht mal die Basics hinsichtlich Codecs oder Farbkorrektur ohne €€€ bieten kann… „das beste”? Okay.




Jott
Beiträge: 18934

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Jott » Mi 23 Dez, 2020 15:43

Wer mit AVID als Muttermilch aufgewachsen und nie abgebogen ist, für den ist das natürlich der beste NLE. Und es wärmt das Herz, dass es ihn immer noch gibt.

So wie für andere das alte mausetote fcp noch heute aktuell ist. Erst neulich wieder im Öffi-TV gesehen: aktuelles Interview vor einem fcp 7-Schnittplatz. Erinnerungen ...

Die Ansprüche sind verschieden, warum auch nicht. Bei allen kommt hinten was raus, und dann ist es egal, welche Software das war.

Spottbillig ist heute sowieso alles. Ich hatte für die Muttermilch noch Hunderttausende an DM bezahlt, war früher normal.




R S K
Beiträge: 1625

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von R S K » Mi 23 Dez, 2020 15:52

Jott hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 15:43
Bei allen kommt hinten was raus, und dann ist es egal, welche Software das war.
Sorry, aber der Weg DAHIN, bis etwas hinten rauskommt, ist alles andere als irrelevant. Gerade in der heutigen Zeit. Und wenn es schon damit anfängt, dass du nicht mal dein Material nativ importieren kannst und dann auch noch €€€ ausgeben musst um sonstige Basics hinzubekommen? Und das alles bei einer sowieso schon bestehenden monatlichen Lösegeldzahlung? 🤔

Nun, für mich zumindest ist das alles andere als „egal”. Aber jedem sein „bestes”, wenn du meinst. Woran auch immer sich das festmacht. Hört sich für mich aber durchaus nach dem klassischen „ich kenn auch nichts anderes” an, ja. 😉

Jott hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 15:43
Spottbillig ist heute sowieso alles. Ich hatte für die Muttermilch noch Hunderttausende an DM bezahlt, war früher normal.
Ja ja. Damals. Vorm Krieg. 😏

600€ im Jahr sind für mich, nach heutigen Verhältissen, aber trotzdem nicht „spottbillig”. Erst recht angesichts der besagten fehlenden Basics und den teilweise jahrelangen Wartezeiten bis es für eine OS version „zertifiziert” wird oder ähnliches, als würde man sein Rechner für nichts anderes nutzen (wollen). Aber wenn man noch in den frühen 90er feststeckt ist das sicherlich ein Schnäppchen, ja. 😄
Zuletzt geändert von R S K am Mi 23 Dez, 2020 16:03, insgesamt 1-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 10948

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von dienstag_01 » Mi 23 Dez, 2020 16:03

Trotzdem könnten sich manche Hersteller mal anschauen, wie Avid den einen oder anderen Punkt im Workflow gelöst hat. Im Bereich rund um das eigentliche Editing gäbe es da für einige Kandidaten noch was zu lernen. Wenn ich solche simplen Sachen wie Source/Record Monitoring plus Anzeige in der Timeline mit Sequenzen - bspw. in Premiere und Resolve - sehe, dann fass ich mir echt an den Kopf.
Könnt ihr ruhig altmodisch nennen ;)




Drushba
Beiträge: 2085

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Drushba » Mi 23 Dez, 2020 16:16

R S K hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 15:33
Interessant wie…
Drushba hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 11:44
Hat allerdings seinen Preis: Scriptsync/Phrasefind kostet als permanente Option um die 480 Euro alleine, ausserdem empfiehlt sich noch BCC mit Mocha fürs Graden/Titel/Effekte etc.
… zusammengehen können. 🤷🏼‍♂️
Das passt schon. Immerhin gibt es kein anderes NLE, welches ein Adäquat zu Scriptsync und Phrasefind anbieten kann. Oder kennst Du eines? :-)

Ich habe BCC für alle Plattformen und nutze es auf allen Plattformen. Gerade Nischenprogramme wie die Urlaubs- und Imagefilmsoftware FCPX werden dadurch recht brauchbar, finde ich.
R S K hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 15:33
Timeline Funktionen hin oder her, wer heute nicht mal die Basics hinsichtlich Codecs oder Farbkorrektur ohne €€€ bieten kann… „das beste”? Okay.
Avid hat jetzt so ziemlich alle Codecs und Colorspace- Kombinationsmöglichkeiten ausser B-Raw. Farbkorrektur ist und war nie ein Problem. Was Du meinst, ist sicherlich das Grading, auch das ging immer schon, wenn auch nicht so komfortabel wie in Resolve. Mit BCC wird dieses Manko aber ziemlich gut ausgeglichen. Avid + BCC halte ich gegenüber Resolve im gesamten Funktions- und Lösungsumfang für klar überlegen. Zudem dürfte mittlerweile jeder Resolve fürs Grading installiert haben. Auch dafür eignet sich BCC, da die BCC-Effekte aus der Avid- oder FCPX-Timeline direkt in Resolve importiert werden können.
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.

Zuletzt geändert von Drushba am Mi 23 Dez, 2020 16:23, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 11439

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von rush » Mi 23 Dez, 2020 16:22

Bist Du nicht immer einer der Ersten der sich aufregt wenn weniger affine Mac-Nutzer etwas zu Final Cut bzw. FCPX schreiben @ RSK?
Und nun bist Du derjenige der einen harmlosen AVID-Update-Thread ins Lächerliche zieht. Ist doch eh nicht von Relevanz für Dich... wozu also aufregen?
Wir wissen doch das Apple und FCPX das Maß aller Dinge ist.

By the way... Ich habe am AVID News-Cutter meine ersten NLE-Schnitterfahrungen gemacht und bin auch der Meinung das es durchaus andere Alternativen und Lösungen gibt.
Ich mochte später bspw. auch Final Cut - genau wie Adobe Premiere - einfach weil sie sehr viel zugänglicher gewesen sind und auch Amateurformate viel eher verarbeiten konnte als im Avid. Und das ist auch heute noch so. Avid hängt da in der Tat manchmal einiges hinterher.

Aber in zeitkritischen, netzwerkbasierten Umgebungen bei denen viele Signale auflaufen und parallel verarbeitet werden müssen bietet AVID schon sauber laufende Systemlösungen an.

Und natürlich hat es auch was mit der Bereitschaft zu tun Neues zu erlernen. Man kann nicht erwarten das jeder Nutzer auf allen Systemen heimisch und perfekt unterwegs ist. Aber - und das ist eben der Unterschied zu FCPX - AVID ist wie Premiere oder Resolve sowohl auf dem MAC als auch PC zuhause - bietet also unabhängig vom Unterbau erstmal die gleichen Randbedingungen - erschwert aber auch die Erweiterbarkeit in Hinblick auf Support/Updates und dergleichen da man faktisch doppelt entwickeln muss.
FCPX dagegen ist mehr oder weniger fest an den MAC gebunden - das erleichtert es neue Features zu integrieren da man keine unzählige externe Hard,- und Software für zwei Welten mit beachten muss. Warum bringt Apple nicht mal eine Windwos-Version? - das hätte doch was.

Sei es drum... ich finde es ganz cool das AVID noch am Start ist, auch wenn es nie mein präferiertes NLE gewesen ist... die Basics inkl. den ganzen Tastaturkombinationen für den "schnellen" Schnitt habe ich mir jedoch bereits am News-Cutter angeeignet und nutze diese noch heute, egal ob in Edius oder Resolve.

In diesem Sinne Frohe Weihnachten und schnippelt Doch einfach auf dem System was Euch taugt und nicht auf dem was Nutzer xyz als "Heiligen Grahl" tituliert... die Bandbreite ist vorhanden, die Alternativen zum AVID größer denn je wenn man damit Bauchweh hat.
keep ya head up




Jott
Beiträge: 18934

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Jott » Mi 23 Dez, 2020 17:14

„ Gerade Nischenprogramme wie die Urlaubs- und Imagefilmsoftware FCPX“

So was Infantiles kann nur von einem in Würde gealterten AVID-Recken mit angewachsenen Scheuklappen kommen.

Wollen wir hoffen, dass die quietschbunte Lego-Timeline auf den PR-Fotos nicht irgendwelches Gesocks anlockt, das an einem edlen AVID echt nichts zu suchen hat! :-)




R S K
Beiträge: 1625

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von R S K » Mi 23 Dez, 2020 18:02

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 16:03
Trotzdem könnten sich manche Hersteller mal anschauen, wie Avid den einen oder anderen Punkt im Workflow gelöst hat.
Na wenn das mal nicht das ultimative Argument ist was bestens in beide Richtungen geht? Wann konnte man z.B. bei Avid Clips in der Timeline einfach anklicken und bewegen? Ab v7, wo sämtliche andere es seit v1 konnten? Um einfach mal einen von vielen „Punkt[en] im Workflow” zu nennen.

Es gab nie und wird auch nie die NLE für alle und jeden geben. Also ist das Argument so oder so völlig müßig und auf jeden anwendbar.


Drushba hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 16:16
Das passt schon. Immerhin gibt es kein anderes NLE, welches ein Adäquat zu Scriptsync und Phrasefind anbieten kann. Oder kennst Du eines?
Ähm, ja. Auch wenn der Ansatz bei dem einen oder anderen (zum Glück) ein anderer ist. Aber abgesehen davon, dass die beiden Feature schon länger nichts mehr besonderes sind, sind es auch gleichzeitig Feature die (im Kontext wie Avid sie implementiert) nahezu nur im „Scripted” irgendwie sinnvoll einzusetzen bzw. zu gebrauchen sind. Andere zeigen sich da deutlich flexibler. Oder können Scriptsync oder Phrasefind neuerdings auch z.B. von einem Interview ein Abschrift erstellen, anstatt dass man es erst mit einem Text füttern muss, um damit arbeiten zu können? Wobei beide auch nur phonetisch arbeiten, nicht anhand von tatsächlicher Text- oder Worterkennung, was auch viele Nachteile in sich bürgt im Vergleich.

Zugegebenermaßen arbeiten wenige direkt in andere NLEs integriert wie Scriptsync und Phrasefind in Avid, was ich aber nicht unbedingt für einen sonderlichen Nachteil halte.

Ein ähnliches Thema hatten wie jedenfalls gerade erst hier im Zusammenhang mit der Meldung des „SimonSays” Updates. Eins der vielen Möglichkeiten/Alternativen.


Drushba hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 16:16
Avid hat jetzt so ziemlich alle Codecs und Colorspace- Kombinationsmöglichkeiten
Betonung auf „jetzt”, ja. Dem 23. Dezember 2020. Das war genau mein Punkt. Ich muss bereits seit einigen Jahren HEVC Material bearbeiten. Hätte ich es bisher immer erst transcodieren müssen wäre ich irre geworden. Du ja vielleicht nicht.

Und RED? Da empfiehlt Avid doch allen Ernstes man möge doch OS X Mavericks (10.9.5!) benutzen um vernünftig arbeiten zu können.
AVID hat geschrieben:… known performance issues with playback, render, and transcode of RED material. If possible, customers with these CPUs that use RED workflows should stay on Mac OS 10.9.5 as it does not exhibit the same performance issues.
Wow. Catalina Kompatibilität ist auch jetzt erst mit dem aktuellen Update gegeben. Das sind wiederum Dinge die für mich ein absolutes no-go sind.

Und Big Sur bzw. M1 „zertifiziert”? Ich denke wir wissen das wird, wie immer, noch lange dauern bis es soweit ist. Aber auch dann wird Avid noch immer ganz unten auf der Liste der schnellsten NLEs stehen. Sogar noch hinter PPro. Und das soll was heissen.


Drushba hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 16:16
Mit BCC wird dieses Manko aber ziemlich gut ausgeglichen. Avid + BCC halte ich gegenüber Resolve im gesamten Funktions- und Lösungsumfang für klar überlegen.
Ernsthaft? BCC9 AVX für $1995 oder Jahresabo für $499?! Und das alles ohne auch nur ein Frame in Echtzeit? Okay. Wenn du meinst. Sehe ich für mein Teil ganz anders. Denn ich sehe nichts in dem Paket was ich nicht anderswo für weit weniger bekomme, z.T. auch qualitativ besser… und in Echtzeit. Das scheint aber bei Avid und seinen Usern nicht gerade eine besonders hohe Priorität zu sein. 🤷🏼‍♂️



Drushba hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 16:16
Zudem dürfte mittlerweile jeder Resolve fürs Grading installiert haben. Auch dafür eignet sich BCC, da die BCC-Effekte aus der Avid- oder FCPX-Timeline direkt in Resolve importiert werden können.
Wie bzw. worüber genau kommst du von Avid direkt zu Resolve rüber? D.h. ohne die Hälfte des Schnitts (FX [ausser BCC], Transitions etc.) zu verlieren? Weiß ich wirklich nicht. Das höre ich zum ersten mal.

Aber du… am Ende, wenn es das tut was du brauchst und du bist zufrieden… super. Dann bleibt es auch das beste NLE für dich, klar. Was sonst? Dann ist alles gut.




Drushba
Beiträge: 2085

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Drushba » Mi 23 Dez, 2020 18:15

Jott hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 17:14
„ Gerade Nischenprogramme wie die Urlaubs- und Imagefilmsoftware FCPX“
Versteh ich nicht. Gehst Du nicht gerne in Urlaub? Es gibt doch nichts Entspannteres, als nach einem Tagesausflug die bewegten Bilder von der Bridgekamera auf das Macbook Air zu übertragen und bei einem Glas Chianti gemütlich auf dem Hotelbalkon im Abendrot mit FCPX zu schneiden.

Ansonsten wollte ich eigentlich eher RSK drankriegen.)
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




rush
Beiträge: 11439

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von rush » Mi 23 Dez, 2020 18:19

R S K hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 18:02
Ich muss bereits seit einigen Jahren HEVC Material bearbeiten. Hätte ich es bisher immer erst transcodieren müssen wäre ich irre geworden. Du ja vielleicht nicht.
Das ist cute... Ich erinnere mich noch an Zeiten in denen bspw. Edius nativ h.264 geschluckt hat ohne Zwischenrendern während die Apple-Welt noch von Intermediates "schwärmte" - weil es anders nicht ging und man es umrechnen lassen musste...
Und jetzt wo quasi alle NLE's unauffällig im Hintergrund Proxies/Intermediates generieren bei Bedarf ist es dann aber auf einmal "oldshool" und blöd.

So baut sich eben jeder seine Welt, wie sie ihm gefällt :-)

Merry X-Mas!
keep ya head up




Axel
Beiträge: 13685

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Axel » Mi 23 Dez, 2020 19:04

rush hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 18:19
So baut sich eben jeder seine Welt, wie sie ihm gefällt :-)
Was auch sonst?
rush hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 18:19
Merry X-Mas!
Euch auch 🎄
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jott
Beiträge: 18934

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Jott » Mi 23 Dez, 2020 20:05

„ während die Apple-Welt noch von Intermediates "schwärmte" - weil es anders nicht ging und man es umrechnen lassen musste...“

Trotz Weihnachten: lebst du seit 2010 unter einem Stein? So lang ist das jetzt her. Ist Drushba dein Nachbar?

Wollen wir jetzt echt zehn Jahre alte Geschichten am Lagerfeuer austauschen? Mit Marsh Mellows?

Happy Christmas!




rush
Beiträge: 11439

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von rush » Mi 23 Dez, 2020 20:08

Jott hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 20:05

Wollen wir jetzt echt zehn Jahre alte Geschichten am Lagerfeuer austauschen? Mit Marsh Mellows?
Vielleicht packt RSK in 10 Jahren die spannende h.265 Geschichte aus - wer weiß?
Aber... es regnet hier aktuell und die äußeren Umstände würden es ja momentan sowieso nicht gestatten... aber ansonsten wäre das doch mal eine schöne Idee :-)
keep ya head up




KallePeng
Beiträge: 84

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von KallePeng » Mi 23 Dez, 2020 21:23

Ich habe 1986 meine AVID Media-Comnposer Schulung für viel viel Geld in Festanstellung bekommen und mußte unterschreiben, dass, wenn ich innerhalb von 2 Jahren kündige, die Kohle für die Fortbildung zurück zahle.
Damals, auf Apple Power PC hat man im Offlinemodus 5 Blenden gesetzt und ist dann erst mal mit dem Redakteur zu Mittag gegangen um anschliessend das Ergebnis zu begutachten.
Später gab es einen regelrechten FCP Hype, als endlich alternative Schnittprogramme zum AVID zur Verfügung standen.
Von der Philosophie her ist der AVID ein Standalonesystem gewesen, analog oder per SDI rein und genauso raus, Ausspielen auf MAZ.
Wenn hier und heute von 'one Person Freelancern' sofortige Compatibilität zu den aktuellsten Versionen eines Betriebssystems gefordert wird, dann haben diese, die professionalität der über Jahrzehnte gewachsene Professionalität des AVIDs nicht verstanden.
Produktionssicherheit heisst: Ein stabiles produktiv System zu haben, das nicht alle 5 Minuten automatisch mit irgendwelchen 'betas' upgegradet wird.
Die Produktionshäuser, für die ich als Freelancer arbeiten gegangen bin, die haben einen AVID.
Das schliesst einen zertifizierten Rechner, z.B. einen Mac Pro, oder einen HP Zxxx ein. Wenn mann in den Systemhäsern vom 'AVID' spricht, dann von einem Rechner, den Breakoutboxen und der Software.
Man hat Personal dass das System kennt und für z.B. aktuelle Sendungen 'just in Time' mit Hochgeschwindigkeit das Rohmaterial mit professionellen Codecs aus professionellen Kameras, vorzugsweise Sony oder Panasonic nativ verarbeiten kann.
AVID kann, wenns brennt, ohne Framedrops Full HD aus der Timeline direkt in eine Sendung sicher abspielen.
Final Cut Pro 7.03 kann dies auch.
Premiere kann dies nicht.
Über Resolve kann ich dazu noch keine Aussage machen.
Wenn Frickeljoe Fernandes Bock hat, im Offlinemodus beim Rendern Fames pro Sekunde zu zählen, dann mag es das eine oder andere System geben, das H.264 oder H.265 einigermaßen in der Timeline darstellen kann, und schneller Rendert, als AVID aber wenn man wenn es darum geht, abends um 18:30h in der Sportschau erster Beitrag zu sein, dann kenne ich ausser AVID und das gute alte 32 Bittige FCP kein Programm, was es leistet, aus 21 Kameras mit Hilfe der EVS einen 20 Minuten Beitrag abzuliefern.
Mädels, nehmt es mir nicht übel, aber AVID ist die Nummer 1 bei Spielfilmen, in Sendeanstalten und Livesportproduktionen.
So und jetzt geht mal schön wieder Pixelpeepen.
______________________________________________________________________________________________________________________________
Guter Geschmack ist ganz einfach: "Immer nur das Beste!" (Oscar Wilde)




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 23 Dez, 2020 21:29

rdcl hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 13:38
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 13:04


Was hat das mit der Farbauswahl zu tun? Das kann ich Dir sagen, nichts!


***Wegen Beleidigung gelöscht
Provokation... du meinst so wie deine Frage nach den "Kindergartenfarben", die sich jeder in 5 Sekunden googeln selbst beantworten kann?
Mir erscheint ja das Echauffieren über Farben in einer Timeline eher unausgeglichen

*** Gelöscht, wegen persönlich. *** Ist doch Weihnachten ;)
Du verstehst die Frage einfach nicht, ich willl nicht das wissen was jeder weiß, wofür die Farben gut sind, sondern ob diese Kindergartenfarben automatisch von Avid angelegt werden.

Aber lesen ist halt nicht jedermans Sache, oder man will halt einfach nur provozieren.
Hätte ich statt Kindergartenfarben ein sozialverträglicheres Wort gewählt, hättest Du doch garkeinen Antrieb gehabt oder die Frage als das verstanden was es ist, aber Du hast Dich als Fanboy halt persönlich angegriffen gefühlt, aber dazu muß ich Dir sagen, das mußt Du aushalten, denn das erlebe ich hier fasst täglich mein Junge.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rdcl
Beiträge: 1429

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von rdcl » Mi 23 Dez, 2020 21:48

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 21:29
rdcl hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 13:38


Provokation... du meinst so wie deine Frage nach den "Kindergartenfarben", die sich jeder in 5 Sekunden googeln selbst beantworten kann?
Mir erscheint ja das Echauffieren über Farben in einer Timeline eher unausgeglichen

*** Gelöscht, wegen persönlich. *** Ist doch Weihnachten ;)
Du verstehst die Frage einfach nicht, ich willl nicht das wissen was jeder weiß, wofür die Farben gut sind, sondern ob diese Kindergartenfarben automatisch von Avid angelegt werden.

Aber lesen ist halt nicht jedermans Sache, oder man will halt einfach nur provozieren.
Hätte ich statt Kindergartenfarben ein sozialverträglicheres Wort gewählt, hättest Du doch garkeinen Antrieb gehabt oder die Frage als das verstanden was es ist, aber Du hast Dich als Fanboy halt persönlich angegriffen gefühlt, aber dazu muß ich Dir sagen, das mußt Du aushalten, denn das erlebe ich hier fasst täglich mein Junge.
Fanboy, Kindergartenfarben, persönlich angegriffen... werd erwachsen.
Edit: Rest gelöscht weil es hat ja eh keinen Zweck.
Zuletzt geändert von rdcl am Mi 23 Dez, 2020 21:59, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 6317

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von roki100 » Mi 23 Dez, 2020 21:54

ich mag Zebra gestreifte Socken und kurze Jens damit man die Socken sieht.

Und kein Problem, her damit, ich nehme alles, Avid in Bunt, DaVinci Resolve, FCPX usw. ALLES, nur Adobe, das will ich nicht!
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 23 Dez, 2020 22:47

rdcl hat geschrieben:
Mi 23 Dez, 2020 21:48
werd erwachsen.
Na, Kritik kannst nicht ertragen stimmts?
Werd Du mal Erwachsen und lerne verstehen was Du liest.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




MIIIK
Beiträge: 260

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von MIIIK » Do 24 Dez, 2020 10:34

Ich finde man erkennt hier sehr sehr gut wer bereit ist sich neues anzusehen und wer nicht. Es ist super schade wie hier wegen eines NLE so kindisch gehandelt wird.

Habe in meiner Ausbildung auf AVID und Premiere Pro gelernt, In der Arbeit damals dann mit Premiere und FCP 7 gearbeitet und mittlerweile nur noch Premiere und für einen einzelnen Kunden habe ich noch FCPX auf dem Mac.
Für mich habe ich entschieden das Premiere + Photoshop + AE einer der für mich besten Workflows ist. Super viele andere Cutter aus meinem Bereich benutzen auch Premiere also ist ein Projektaustausch auch sehr einfach.

So das ist nun eben MEINE Entscheidung das ICH mit Premiere arbeiten will. Deswegen mache ich doch niemanden blöd an weil er/sie AVID nutzt. Anders rum aber doch auch nicht.

Es kommt mir ein wenig so vor wie Alt gegen Jung. "Damals" wo es nur wirklich Avid gab ... Ich hab das Gefühl das die älteren einfach kein Interesse haben sich in neue Software einzuarbeiten. Und wenn die Leute it Avid klar kommen - is doch gut für die.
Da müssen Premiere/FCP/Davinci User nicht haten. Aber anders rum doch bitte auch nicht.

Das einzige was ich nicht verstehe ist die Preispolitik von AVID. Lumetri Color in Premiere ist nen super Tool. Und es ist schon mit dabei. DaVinci ? Hat mittlerweile klasse Schnittfunktionen und über die Farbkorrektur müssen wir ja wohl nicht reden. Und dann ist auch noch ein Node Based FX Tool mit drin. FCPX und Motion ? Funktionieren klasse zusammen. Und AVID ? Da braucht man leider gefühlt für alles eine eigene Lizenz. und das ist etwas das ich irgend wo nicht gan nachvollziehen kann. Klar, nicht jeder mag Cloud Software aber kosten Updates bei AVID nicht auch Geld ? (Das weiß ich grad wirklich nicht aber ich meine dem ist so) und dann ist es auch nicht günstiger über Jahre gesehen.

Am Ende will ich aber nur noch mal sagen das ich es echt schade finde wie sich hier wegen Software angegangen wird ... muss doch nicht sein.




pillepalle
Beiträge: 3597

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von pillepalle » Do 24 Dez, 2020 10:57

@ MIIIK

Bin ganz Deiner Meinung, jeder so wie er mag. Ich konnte irgendwann im letzten Jahrhundert, zu einer Zeit als ich noch nix mit Video zu tun hatte, mal einen Avid Kurs bei einem offenen Kanal machen. Zu der Zeit war ein eigener Schnittplatz für eine Privatperson noch unbezahlbar. Selbst die Recorder um Videobänder einzulesen und zu schreiben kosteten ein kleines Vermögen. Heute kann jeder selbst mit seinem Laptop schneiden und der Trend ist genau so positiv wie der, dass eine gute Videoqualität mit neuen Kameras für alle erschwinglich geworden ist. Da braucht auch nicht jeder die Zuverlässigkeit und Funktionen der Software, Rechner, oder Kameras einer Sendeanstalt. Sind einfach ganz andere Anforderungen.

Ich kann die Preispolitik von AVID schon nachvollziehen. Solange man Kunden wie die Öffentlich Rechtlichen hat, die auch bereit sind Mondpreise zu zahlen, braucht man nicht mit preiswerteren Produkten für den freien Markt konkurrieren. Das erledigt sich irgendwann von selbst, wenn sich Strukturen ändern, oder man nicht rechtzeitig den Wandel mitbekommt.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Bluboy
Beiträge: 1495

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Bluboy » Do 24 Dez, 2020 11:07

AVID hat ein Update herausgebracht - wo ist das Problem ?




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 24 Dez, 2020 12:27

Auf eine banale leicht provokant gestellte Frage wurde völlig überzogen geantwortet mit leider konsequentem feedback - wo ist das Problem?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Jörg
Beiträge: 8805

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Jörg » Do 24 Dez, 2020 13:02

Auf eine banale leicht provokant gestellte Frage wurde völlig überzogen geantwortet
und wenn du mal die banalen, nicht nur leicht provokanten Fragen in Zukunft einfach nicht stellst?

Erster Versuch eines "Guter Vorsatz fürs neue Jahr?




rdcl
Beiträge: 1429

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von rdcl » Do 24 Dez, 2020 13:20

Jörg hat geschrieben:
Do 24 Dez, 2020 13:02
Auf eine banale leicht provokant gestellte Frage wurde völlig überzogen geantwortet
und wenn du mal die banalen, nicht nur leicht provokanten Fragen in Zukunft einfach nicht stellst?

Erster Versuch eines "Guter Vorsatz fürs neue Jahr?
Es hilft nur konsequentes Ignorieren, alles andere ist vergeben Mühe. Man sieht es immer und immer und immer wieder, jedes mal das gleiche Spiel. In jedem Thread, mit jedem User, bei jedem Thema. Da ändert sich nix mehr.




Darth Schneider
Beiträge: 6982

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Darth Schneider » Do 24 Dez, 2020 13:34

Es ist doch scheiss egal ob mit Avid, Resolve, Final Cut, iMovie, oder ob jemand die Filme noch mit der Schere schneiden will. Hauptsache es funktioniert für den der damit arbeitet.
Es ist Weinachten, bleiben wir doch nett.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 24 Dez, 2020 14:24

Jörg hat geschrieben:
Do 24 Dez, 2020 13:02
Auf eine banale leicht provokant gestellte Frage wurde völlig überzogen geantwortet
und wenn du mal die banalen, nicht nur leicht provokanten Fragen in Zukunft einfach nicht stellst?

Erster Versuch eines "Guter Vorsatz fürs neue Jahr?
Hallo Jörg, schön das Du den Weg der Kommunikation wählst!
Da wohl jeder nicht frei von Makel ist, werde ich mir Deinen Wunsch zur Brust nehmen, vielleicht schiesse oft zu sehr übers Ziel hinaus und kompromittiere damit ungewollt andere User bzw Fans.

Generell fände ich aber Deinen Anstoß allgemeingültig und ich wäre froh, wenn jeder & auch Du hier mal versuchen würde etwas Fantasie dafür aufzubringen, dass das Gegenüber vielleicht garnicht das "Feindbild" ist welches man so manchesmal vor Augen hat.

Ich werde mir Mühe geben, versprochen und auch Dir wünsche ich eine schöne Weihnacht und wenn es ginge, würde ich Dir ein paar Plätzchen durch den USB Schlitz schieben, die meine Frau gerade frisch gebacken hat. :-)

LG Frohes & Neues! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Jörg
Beiträge: 8805

Re: Media Composer 2020.12 ist verfügbar - jetzt mit HEVC/H.265

Beitrag von Jörg » Do 24 Dez, 2020 15:07

werde ich mir Deinen Wunsch zur Brust nehmen,
du machst dir damit das Leben einfacher.

Aber nein, ich habe kein Feindbild in einem Forum,
mag sein, dass ich der Wald bin, aus dem es zurückschallt...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie unbedeutend...
von markusG - Mi 19:55
» TBC von Electronic Design
von SHIELD Agency - Mi 19:52
» PL Mount Adapter / Umbau
von Leon_MSK - Mi 19:52
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Mi 19:46
» >Der LED Licht Thread<
von ahuba - Mi 19:44
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von Jan - Mi 19:31
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Jörg - Mi 18:54
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Media Offline
von dosaris - Mi 17:53
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von prime - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von cantsin - Mi 16:12
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von nicecam - Mi 14:42
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von rush - Mi 13:50
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Mi 13:05
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mi 10:32
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mi 9:06
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
» Kinefinity zieht interne RAW-Aufnahme bei allen aktuellen Kameras zurück – RED Patent?
von iasi - Di 19:01
» DIJ teasert neue Drohne
von srone - Di 19:00
» Produktvideo "Kettenaufzüge"
von ksingle - Di 18:15
» FiLMiCs Cubiform soll Videoeffekte deutlich beschleunigen
von TheBubble - Di 16:06
» Die 50 besten Filme 2020 - von über 230 Filmkritikern gewählt
von 7River - Di 10:44
» Rosco DMG DASH: Komapktes mobiles 6-farbiges LED-Softlight
von slashCAM - Di 10:27
» Tonaufnahme Kinder
von Kuraz - Di 10:02
» Asynchron nach Export
von rdcl - Di 9:27
» Sony Fs7 Mk I sowie Zubehör
von Nepumuk - Di 8:07
» GTX 1070: nach 10 Minuten kein Bild mehr in Premiere
von mash_gh4 - Di 0:32
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...