slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von slashCAM » Di 08 Dez, 2020 18:24


Der Transkriptionsdienst Simon Says stellt ab sofort ein Tool namens Assemble zur Verfügung, mit dem sich der Rohschnitt Interview-lastiger Filme wie eine Textbearbeitung...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription




Panamatom
Beiträge: 78

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Panamatom » Mi 09 Dez, 2020 10:30

Eigentlich eine interessante Idee. Ich fürchte bloß, dass dieses Geschäftsmodell nicht lange funktioniert, da Adobe eine Texterkennung, die im Gegensatz zu bisherigen Implementierungen diesen Namen auch verdient, bereits für ihre kommende 2021-Version angekündigt hat. Dann würde man sich den Umweg über eine solche Drittlösung sparen.




Jott
Beiträge: 18938

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Jott » Mi 09 Dez, 2020 11:04

Bringt Adobe auch dieses "Schneiden mit Text"? Funktioniert echt gut beim Papagei.
Nur wie man dann die Unmengen an Jump Cuts los kriegt, bleibt die Aufgabe des kompetenten Interview-Filmers! :-)




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 09 Dez, 2020 11:24

Ehrlich gesagt hab ich da so meine Zweifel, daß es damit wirklich irgendwie schneller geht - is halt nur anders.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




funkytown
Beiträge: 791

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von funkytown » Mi 09 Dez, 2020 11:31

Jott hat geschrieben:
Mi 09 Dez, 2020 11:04
Bringt Adobe auch dieses "Schneiden mit Text"? Funktioniert echt gut beim Papagei.
Nur wie man dann die Unmengen an Jump Cuts los kriegt, bleibt die Aufgabe des kompetenten Interview-Filmers! :-)
Verbietet ja niemand Schnittbilder drüber zu legen ;)




funkytown
Beiträge: 791

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von funkytown » Mi 09 Dez, 2020 11:33

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 09 Dez, 2020 11:24
Ehrlich gesagt hab ich da so meine Zweifel, daß es damit wirklich irgendwie schneller geht - is halt nur anders.
Es ist ein super Service für unsere Kunden. Gerade bei längeren Interviews ist es viel einfacher sich das Transskript durchzulesen und sich die entsprechenden Passagen kurz anzuschauen. Außerdem kann man so schon eine logische Reihenfolge der O-Töne festlegen. Ich werde das auf jedenfall nutzen.




Jott
Beiträge: 18938

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Jott » Mi 09 Dez, 2020 11:46

funkytown hat geschrieben:
Mi 09 Dez, 2020 11:31
Jott hat geschrieben:
Mi 09 Dez, 2020 11:04
Bringt Adobe auch dieses "Schneiden mit Text"? Funktioniert echt gut beim Papagei.
Nur wie man dann die Unmengen an Jump Cuts los kriegt, bleibt die Aufgabe des kompetenten Interview-Filmers! :-)
Verbietet ja niemand Schnittbilder drüber zu legen ;)
Echt? Ach so.




fsm
Beiträge: 212

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von fsm » Mi 09 Dez, 2020 12:07

ich nutze es grad für gesetzte engl. interviews, sehr gute transskriptionsergebnisse, schnell und ein wirklich guter preis.




Panamatom
Beiträge: 78

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Panamatom » Mi 09 Dez, 2020 12:57

Also, auch auf die Gefahr hin, einige Leute arbeitslos zu machen und Herrschaftswissen zu verraten:
Bei Adobe geht das Schneiden mit Text auch jetzt schon! Man hat den Service der Spracherkennung zwar wegen fürchterlicher Transcript-Ergebnisse wieder stillgelegt (anscheinend vorläufig), aber die Metadaten-Funktionalität ist noch da. Hierauf bauen services wie "transcriptive" von digital anarchy auf (als "Erweiterung" in Premiere). Die KI-Erkennungsleistung dieses Dienstes ist wirklich hervorragend. Ich hatte beispielsweise ein längeres Interview mit einem reichlich betrunkenen amerikanischen Obdachlosen zu transkribieren. Er sprach zudem noch Straßenslang und nuschelte. Ich konnte ihn häufig nicht mal akustisch verstehen. Aber die KI hat selbst sowas verstanden und akkurat transkribiert. Transcriptive kann dann ebenfalls eine XML rausgeben, falls sie in anderen Zusammenhängen gebraucht wird, und dann wird´s Zauberei: Da eine XML ja nichts anderes ist als eine Textdatei, in dem die Metadaten ebenfalls als Text vorliegen, kann man stumpf über copy/paste diesen Text bei "deepl.com" in jede angebotene Sprache ebenfalls mit KI-Unterstützung übersetzen lassen, die Übersetzung wieder mit copy/paste als *.xml abspeichern (.txt-Datei erstellen und einfach in .xml umbenennen), diese dann in Premiere importieren und voila: Die mehrsprachigen Untertitel sind auch schon fertig, und zwar mit passendem Timecode! Die wirkliche Arbeit besteht letztlich nur noch aus dem Redigieren.




Jott
Beiträge: 18938

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Jott » Mi 09 Dez, 2020 13:09

Der Papagei macht das schon recht lange. Und natürlich Youtube. Ist die gleiche Engine.




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 09 Dez, 2020 13:19

funkytown hat geschrieben:
Mi 09 Dez, 2020 11:33

Es ist ein super Service für unsere Kunden.
Es ging ja um's schneiden, nicht um die Kunden - transkribieren tut ja bereits YT kostenlos.
funkytown hat geschrieben:
Mi 09 Dez, 2020 11:33

Gerade bei längeren Interviews ist es viel einfacher sich das Transskript durchzulesen und sich die entsprechenden Passagen kurz anzuschauen.
Es dauert also doppelt so lange, als sich nur die Clips anzusehen - genau das hab ich gemeint.
funkytown hat geschrieben:
Mi 09 Dez, 2020 11:33

Außerdem kann man so schon eine logische Reihenfolge der O-Töne festlegen. I
Wenn man schon Schwierigkeiten hat, die logische Reihenfolge aus den Clips (die ja dank Timecode, schon in der richtigen Reihenfolge kommen) festzulegen kann, dann hilft das Script auch nicht.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Jörg
Beiträge: 8807

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Jörg » Mi 09 Dez, 2020 13:20

und Herrschaftswissen zu verraten:
herrlich ;-))




Drushba
Beiträge: 2086

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Drushba » Mi 09 Dez, 2020 13:44

Habs mir gerade mal angeschaut. Simon says ist wohl eine super Sache, wenn sie qualitativ funktioniert (auch ohne Schnitt im Texteditor). Habe derzeit z.B. 40+ Stunden russisches Material und begrenztes Budget, aber das passt vom zeitlichen Rahmen in das Jahresabo für 300$. Einzelne Sprecher können bei Dialogen sogar per Stimme zugeordnet werden! Habe noch nicht rausgefunden, ob automatische Übersetzungen nach dem Transkript extra berechnet werden, aber bei 40 Stunden und Jahresabo wären das nochmal 260$. Das passt schon. Also zusammen derzeit 463 Euro. Da muß sicher nochmal drübergelesen werden, dann kommen ca. 1000 Euro Lektorat dazu. Das wären insgesamt 1500 Euro, was früher locker 3-5000 allein für die Übersetzung gekostet hätte. Zudem direkt für den Avid aufbereitet und dort kommt dann Scriptsync zum Einsatz, also bequem im Text markieren und direktes Springen zur Textstelle im Video. Spart nochmal bestimmt 30% Zeit gegenüber FCP oder Resolve. Auch wäre das Material also nach ca. einer Woche (24h Simonsays + eine Woche Lektorat) schnittbereit. Bin versucht.))
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




Jott
Beiträge: 18938

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Jott » Mi 09 Dez, 2020 14:40

Drushba hat geschrieben:
Mi 09 Dez, 2020 13:44
direktes Springen zur Textstelle im Video. Spart nochmal bestimmt 30% Zeit gegenüber FCP oder Resolve.
Gibt's für die beiden genauso.




Drushba
Beiträge: 2086

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Drushba » Mi 09 Dez, 2020 14:55

Jott hat geschrieben:
Mi 09 Dez, 2020 14:40
Drushba hat geschrieben:
Mi 09 Dez, 2020 13:44
direktes Springen zur Textstelle im Video. Spart nochmal bestimmt 30% Zeit gegenüber FCP oder Resolve.
Gibt's für die beiden genauso.
Scriptsync? Haste nen Link? Habs gerade (eilig & obflächlich) gegoogelt, finde etwas Entsprechendes aber nicht für Resolve/FCP. Wär natürlich der Hammer!


Edit: Hier stellt jemand dieselbe Frage: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 3&t=112246
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




Jott
Beiträge: 18938

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Jott » Mi 09 Dez, 2020 15:22

simonsays.ai halt.

Bei fcp wird simonsays direkt in die Oberfläche eingebaut (Extension). Wie es für Resolve läuft, weiß ich nicht.




Drushba
Beiträge: 2086

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von Drushba » Mi 09 Dez, 2020 15:46

Jott hat geschrieben:
Mi 09 Dez, 2020 15:22
simonsays.ai halt.

Bei fcp wird simonsays direkt in die Oberfläche eingebaut (Extension). Wie es für Resolve läuft, weiß ich nicht.
Was ich meine ist, dass man im Text rumklicken kann und das NLE automatisch an die entsprechende Videostelle in der Timeline oder im Source-Monitor springt. Das scheint es für FCPX so (noch nicht?) nicht zu geben. Ist wohl leider noch das Alleinstellungsmerkmal von Avid. Avid und Simonsays funktionieren da ganz gut zusammen:

Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




R S K
Beiträge: 1625

Re: Simon Says Assemble -- Videoschnitt im Texteditor via KI-Transkription

Beitrag von R S K » Mo 14 Dez, 2020 16:11

Nur für's Protokoll: genau die gleiche Funktionalität gibt es z.T. schon seit Jahren von anderen. Z.B. Builder NLE oder auch Descript. Lezteres sogar mit einigen anderen, extrem interessanten Feature, wie das „Overdub” oder eben für eine ganz einfache SRT Ausgabe. Preislich auch m.E. deutlich interessanter als die meisten anderen, im Moment leider halt noch sprachlich eingeschränkt und es gibt für beide keine Workflow Extension, was ich in dem Fall aber bestenfalls für ein „Nice to have” sehe. Und ja, beide mit „Klick auf den Text und es springt an die Stelle des Videos”-Funktionalität. Das ist nun wahrlich nichts besonderes.

Aber wer tatsächlich nicht versteht wie das ganze z.B. Interview/Doku Arbeiten exponentiell beschleunigen kann, der/die hat offensichtlich noch nie ernsthaft eine solche Produktion fahren müssen und braucht es demnach auch einfach nicht. Es ist nicht für „Scripted” gedacht (bzw. es ist ausserhalb davon nicht fast nutzlos), auch wenn es genauso auch dafür verwendet werden kann, sogar im Fall von Descript gratis, ohne Zeitlimit.

Jedenfalls davon zu reden, dass es irgendwas „doppelt so lange” macht ist mal wieder kompletter Unsinn und aus reiner Ignoranz heraus geschwätzt. 🙄 Sonst würde es nicht gefühlt jede Woche einen weiteren solchen Tool neu geben.

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Fr 5:14
» Wie unbedeutend...
von Darth Schneider - Fr 4:38
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 1:07
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von macaw - Fr 0:22
» Premiere / Ae Codec 8bps.mov
von Max B - Fr 0:06
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von Manuell - Do 23:15
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von srone - Do 23:09
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Mantas - Do 23:01
» Media Offline
von oove2 - Do 22:31
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Do 18:30
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
» !!BIETE!! CFExpress 80GB TOUGH
von klusterdegenerierung - Do 13:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von slashCAM - Do 12:40
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Do 12:16
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Do 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 10:44
» SUCHE - Black Flags, Floppies etc.
von Pride - Do 7:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 6:42
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...