cantsin
Beiträge: 7603

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » Do 09 Jul, 2020 23:42

canon-EOS-R5-overheating-time-limits-scaled.jpg
Tja, das ist in der Praxis kaum brauchbar - vor allem, wenn man noch dazurechnet, wie lange die Pausen sein müssen, die die Kamera braucht, um wieder auf eine Temperatur abzukühlen, um weitere 20 Minuten drehen zu können.

Und dann beziehen sich diese Werte noch auf eine Temperatur von 23 Grad. Im Hochsommer und in tropischen Gebieten dürfte die Kamera damit kaum für den RAW-Dreh einsatzbar sein.

Jetzt ist auch klar, warum parallel eine R5 und eine mit Canon-Technik (inkl. RF-Mount) vollgestopfte RED Komodo erscheinen können, ohne sich gegenseitig zu kannibalisieren.

Ein große Frage ist auch noch der rolling shutter bei dieser hohen Sensorauflösung.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von cantsin am Fr 10 Jul, 2020 00:25, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 2480

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von pillepalle » Fr 10 Jul, 2020 00:25

cantsin hat geschrieben:
Do 09 Jul, 2020 23:42
canon-EOS-R5-overheating-time-limits-scaled.jpg

Tja, das ist in der Praxis kaum brauchbar - vor allem, wenn man noch dazurechnet, wie lange die Pausen sein müssen, die die Kamera braucht, um wieder auf eine Temperatur abzukühlen, um weitere 20 Minuten drehen zu können.
Ich sehe da schon den nächsten Patentstreit auf uns zu kommen. Das Überhitzen hat doch Sony erfunden. Jetzt hat Canon es einfach übernommen :) Ansonsten doch eine schicke Kamera.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




cantsin
Beiträge: 7603

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » Fr 10 Jul, 2020 00:31

pillepalle hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 00:25
Ich sehe da schon den nächsten Patentstreit auf uns zu kommen. Das Überhitzen hat doch Sony erfunden. Jetzt hat Canon es übernommen :)
Im Ernst: Das war natürlich auch ein Sony-Marketingtrick, seine Kameras in den Spec-Sheets maximal aufzublähen, obwohl die Hardware eigentlich an der Leistungsgrenze arbeitete, und so nebenher auch eine praktische Produktdifferenzierung zu den professionellen, nicht-überhitzenden Videokameras zu betreiben.

Canon tat in der Vergangenheit genau das Gegenteil - von den Featurelisten her konservative Kameras, die aber das, was sie auf dem Papier leisteten, auch in der Praxis absolut zuverlässig konnten. Nicht nur übernimmt Canon hier Sonys Produkt-/Marketingstrategie, sondern treibt sie noch auf die Spitze, weil Sony das nur bei seinen preiswerteren APS C-Modellen macht, nicht bei seinen teuren Full Frame-Kameras.




Borke
Beiträge: 596

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Borke » Fr 10 Jul, 2020 00:32

Manoman, 8k und Tierprogramm. Das wird DIE HUNDE UND KATZENKAMERA!! Grandios, wie immer von Canon.




cantsin
Beiträge: 7603

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » Fr 10 Jul, 2020 01:03

Tja, es kommt sogar noch dicker:

Bild




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von dienstag_01 » Fr 10 Jul, 2020 01:17

20 Minuten am Stück in 8k - wie viele Minuten waren es denn früher bei Film? 20 Minuten vielleicht bei Super8, aber nicht bei 35mm ;)




pillepalle
Beiträge: 2480

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von pillepalle » Fr 10 Jul, 2020 01:18

Na, imemrhin warnen sie einen vorher und man weiß worauf man sich einlässt. So kann man abwägen, ob einem das reicht.

@ dienstag_01

Nee. Wenn sie überhitzt muss man 20 Minuten warten bevor man weitere 8 Minuten filmen kann.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




cantsin
Beiträge: 7603

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » Fr 10 Jul, 2020 01:25

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 01:17
20 Minuten am Stück in 8k - wie viele Minuten waren es denn früher bei Film? 20 Minuten vielleicht bei Super8, aber nicht bei 35mm ;)
Bei Filmkameras kannst Du die Filmcartridge wechseln. Bei der R5 müsstest Du 3-4 Kamerabodies am Set haben und jeweils abwechseln, um ohne lange Technikpausen drehen zu können.

Und dann ist auch noch die Frage, ob bereits vor dem Abschalten die Aufzeichnungsqualität sinkt bzw. das Sensorrauschen stark zunimmt, wenn sich der Sensor erhitzt. Aus dem Grund haben ja eigentlich alle Raw-Videokameras starke Kühlsysteme.




pillepalle
Beiträge: 2480

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von pillepalle » Fr 10 Jul, 2020 01:35

Vielleicht gibt's ja später noch von Tilta ein optionales Kühlaggregat zu kaufen, das man sich dran riggen kann :) Meist ist es doch wirklich so - you get what you pay for. Als Sparfuchs muss man eben irgendwo Kompromisse machen. Ich persönlich würde die aber lieber bei den Specs als bei der Zuverlässigkeit machen. Andere sehen das vielleicht anders. Man hat ja die Wahl.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




cantsin
Beiträge: 7603

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » Fr 10 Jul, 2020 01:43

pillepalle hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 01:35
Vielleicht gibt's ja später noch von Tilta ein optionales Kühlaggregat zu kaufen, das man sich dran riggen kann :)
...oder sogar Wasserkühler wie bei getunten Overclocker-PCs... (nur dass auch solche aufwendigen Kühlungen nicht viel bringen werden, wenn sie nicht im Gehäuse sitzen, sondern nur die Kameraoberfläche kühlen.)




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von dienstag_01 » Fr 10 Jul, 2020 01:47

cantsin hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 01:25
dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 01:17
20 Minuten am Stück in 8k - wie viele Minuten waren es denn früher bei Film? 20 Minuten vielleicht bei Super8, aber nicht bei 35mm ;)
Bei Filmkameras kannst Du die Filmcartridge wechseln. Bei der R5 müsstest Du 3-4 Kamerabodies am Set haben und jeweils abwechseln, um ohne lange Technikpausen drehen zu können.

Und dann ist auch noch die Frage, ob bereits vor dem Abschalten die Aufzeichnungsqualität sinkt bzw. das Sensorrauschen stark zunimmt, wenn sich der Sensor erhitzt. Aus dem Grund haben ja eigentlich alle Raw-Videokameras starke Kühlsysteme.
Sensorrauschen durch Hitze ist kein auf RAW beschränktes Problem, es gibt daher auch andere Kameras mit Kühlsystemen ;)




pillepalle
Beiträge: 2480

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von pillepalle » Fr 10 Jul, 2020 01:47

Vielleicht kommt man ja auch mit zwei Bodies aus, wenn man sie abwechselnd aus der Kühltasche holt... ich geh jetzt besser schlafen, sonst denkt man noch ich sei albern :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




cantsin
Beiträge: 7603

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » Fr 10 Jul, 2020 01:51

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 01:47
Sensorrauschen durch Hitze ist kein auf RAW beschränktes Problem, es gibt daher auch andere Kameras mit Kühlsystemen ;)
Ja, aber die Consumer-/Prosumerkameras lösen das Problem durch adaptive Rauschfilterung beim Aufnehmen. Das Problem ist, dass Canon bei der Konstruktion der R5 zur Consumerlösung gegriffen hat (=kompakter, passiv gekühlter Kamerabody hat Vorrang ggü. ausreichender Kühlung).




Jott
Beiträge: 18118

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Jott » Fr 10 Jul, 2020 06:03

Dass 8K Raw überhaupt ohne aktive Kühlung geht, ist schon wundersam.

Der Trick dürfte sein, sich davon zu lösen, unbedingt alles zwanzig Minuten lang in 8K raw aufnehmen zu wollen. Als ob das plötzlich unbedingt sein müsste, nur weil es irgendwie geht. Viel interessanter sind doch 4K HEVC ohne Crop mit hohen Framerates plus Top-Autofokus plus Stabilizing. Zum Beispiel.

Im Menu soll (?) es übrigens ein Punkt für S35-Raw (Teilauslesung) geben. Vielleicht wäre das praxisnäher? Vollformat muss ja nicht sein, man könnte sich auch mit dem Hollywoodstandard S35 bescheiden. Ist zwar eine gewaltige Einschränkung für Katzenfilme, aber nun ja! :-)




iasi
Beiträge: 15189

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » Fr 10 Jul, 2020 06:52

Oha - das hätte ich nun doch nicht so extrem erwartet:

Lässt man die R5 für Einstellungen und Monitorbild an, wird sie also ebenfalls heiss und die Aufnahmezeit verkürzt sich noch weiter.

Aber mal sehen, wie es sich dann in der Praxis mit dem Hitzeproblem wirklich verhält.

Sollte die R5 jedoch wirklich lange Abkühlungsphasen verlangen, wäre dies ein herber Dämpfer.




Frank Glencairn
Beiträge: 11634

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 10 Jul, 2020 07:05

cantsin hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 01:43

...oder sogar Wasserkühler wie bei getunten Overclocker-PCs... (nur dass auch solche aufwendigen Kühlungen nicht viel bringen werden, wenn sie nicht im Gehäuse sitzen, sondern nur die Kameraoberfläche kühlen.)
Linus hat doch mal ne Wasserkühlung für die RED gebastelt.




Jörg
Beiträge: 8196

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Jörg » Fr 10 Jul, 2020 08:06

Jott bemerkt
Der Trick dürfte sein, sich davon zu lösen, unbedingt alles zwanzig Minuten lang in 8K raw aufnehmen zu wollen. Als ob das plötzlich unbedingt sein müsste, nur weil es irgendwie geht.
ich möchte WoWus Gesicht sehen, bei diesem Thema...
Gleiches wie immer, niemand braucht es wirklich, aber alle jammern, dass es nur 20 Minuten klappt.




cantsin
Beiträge: 7603

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von cantsin » Fr 10 Jul, 2020 09:30

Jott hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 06:03
Dass 8K Raw überhaupt ohne aktive Kühlung geht, ist schon wundersam.

Der Trick dürfte sein, sich davon zu lösen, unbedingt alles zwanzig Minuten lang in 8K raw aufnehmen zu wollen. Als ob das plötzlich unbedingt sein müsste, nur weil es irgendwie geht. Viel interessanter sind doch 4K HEVC ohne Crop mit hohen Framerates plus Top-Autofokus plus Stabilizing. Zum Beispiel.
Gebe Dir prinzipiell recht, nur will ich noch nicht glauben, dass die Kamera in den anderen Modi keinerlei thermische Probleme bekommt, wenn die bei RAW so extrem sind. Denn für die Belastung/Hitzeentwicklung des Sensors macht es keinen Unterschied, ob in HEVC oder RAW 'rausgeschrieben wird.

(Hat schon einen Grund, warum videoorientierte Konkurrenzmodelle wie die Panasonic S1H aktive Kühlung haben, obwohl die intern kein RAW aufzeichnet - aber 10bit-Video mit voller Sensorauslesung und sauberem Downsampling.)

EDIT: Wenn ich die Information von Canon richtig lese, bezieht sie sich auf alle 8K-Videomodi sowie auf 4K 60P, nicht nur auf RAW. Dann trifft sie sehr wahrscheinlich auch auf die overgesampelten 4K/24-30p bzw, "4K HQ" zu (Zitat Slashcam-Meldung: "4K HQ kann mit den integrierten Bildprofilen zur Aufnahme genutzt werden. Letzteres ist ein spezielles Format bis 30p, das bei der 4K-Aufzeichnung jeden Sensel des 8K-Sensors nutzt").




Mantas
Beiträge: 610

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Mantas » Fr 10 Jul, 2020 09:52

Ist vielleicht eine nette Taktik den Wunsch nach RAW zu entzauber.

Bin sehr gespannt ob 8k RAW vs 4k HQ überhaupt einen Unterschied macht bei Schärfe und Dynamik macht.




Jott
Beiträge: 18118

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Jott » Fr 10 Jul, 2020 10:01

cantsin hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 09:30
Gebe Dir prinzipiell recht, nur will ich noch nicht glauben, dass die Kamera in den anderen Modi keinerlei thermische Probleme bekommt
Wird man sehen. Gilt das Verhalten mit Heißlaufen und der langen Abkühlzeit allgemein, dann wäre die Kamera natürlich mehr oder weniger unbrauchbar. Zum Filmen halt - ist ja zum Trost dann trotzdem noch ein Fotoapparat.

Wird man erfahren, wenn jemand „Echtes“ mal berichtet, nicht die Influencer.




ChillClip
Beiträge: 209

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von ChillClip » Fr 10 Jul, 2020 10:25

Absurd! Da bringt Canon zwei neue Fotokameras raus und im ganzen Netz geht's hierzu nur ums Filmen ...




Axel
Beiträge: 13126

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Axel » Fr 10 Jul, 2020 10:26

Jetzt ist es besonders spannend, da die Flüsterpost ja berichtet hat, dass Sony die Vorstellung ihrer A7SIII wegen dieser Canon-Kameras verschoben hat. Man scheint das ja als direkte Konkurrenz zu sehen.

Die R5 kostet ~ die Hälfte wie die für Video erheblich, um nicht zu sagen erheblichst, bessere C300MIII, die zwar APSC ist, aber mit 16 Blenden Dynamik (durch Dual-Gain) die sichtbar besseren Ergebnisse bringen wird. Wie Gerald Undone herausgefunden hat, ist die Dynamik sogar wegen der größeren Sensel um eine schlappe Blende höher als bei der im Vergleich zur R5 ~ dreimal so teuren C500MIII. Nun gut, Vollformat. Für wen dies neuerdings unverzichtbar ist, der darf sich freuen, dass es bald Monstro-Panavision-Sensoren in Fotoknipsen gibt, Mittelformat dann wohl, die man mit Asbesthandschuhen hält und die bis zu 2 Minuten 16k Video am Stück aufzeichnen, eine NCD-Entschuldigung für iasi, die C-Serie zu verschmähen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




iasi
Beiträge: 15189

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » Fr 10 Jul, 2020 10:27

Warm wird die Kamera ja schon, wenn sie eingeschalten ist.
Auch bei 4k gibt´s ein Limit.

Man muss sehen, wie sich dies in der Praxis verhält.
8k-Raw haue ich auch keine 8 Min. am Stück auf die Karte.

Für ganze Szenen in einem Shot ist die R5 also schon mal nichts. Für solche Geschichten greift man dann eben zu einem anderen Werkzeug.




iasi
Beiträge: 15189

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » Fr 10 Jul, 2020 10:42

Axel hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 10:26
Jetzt ist es besonders spannend, da die Flüsterpost ja berichtet hat, dass Sony die Vorstellung ihrer A7SIII wegen dieser Canon-Kameras verschoben hat. Man scheint das ja als direkte Konkurrenz zu sehen.

Die R5 kostet ~ die Hälfte wie die für Video erheblich, um nicht zu sagen erheblichst, bessere C300MIII, die zwar APSC ist, aber mit 16 Blenden Dynamik (durch Dual-Gain) die sichtbar besseren Ergebnisse bringen wird. Wie Gerald Undone herausgefunden hat, ist die Dynamik sogar wegen der größeren Sensel um eine schlappe Blende höher als bei der im Vergleich zur R5 ~ dreimal so teuren C500MIII. Nun gut, Vollformat. Für wen dies neuerdings unverzichtbar ist, der darf sich freuen, dass es bald Monstro-Panavision-Sensoren in Fotoknipsen gibt, Mittelformat dann wohl, die man mit Asbesthandschuhen hält und die bis zu 2 Minuten 16k Video am Stück aufzeichnen, eine NCD-Entschuldigung für iasi, die C-Serie zu verschmähen.
Immer diese Ausschlussvergleiche.
Warum nicht einfach mal die Vor- und Nachteile von Kameras betrachten und dann immer das geeigneste Werkzeug für den jeweiligen Job wählen.
Axel hängt eben immer noch der Hoffnung nach, er könne irgendwann mal die eierlegende Wollmilchsau erstehen.
Natürlich braucht unser Axel 20 Blenden Dynamik, denn sonst bekommt er niemals ein ordentliches Ergebnis hin.
Beim Zonensystem ging man zwar auch nur von 11 Zonen aus, aber das genügt heute natürlich nicht mehr.




Axel
Beiträge: 13126

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Axel » Fr 10 Jul, 2020 11:30

iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 10:42
Natürlich braucht unser Axel 20 Blenden Dynamik, denn sonst bekommt er niemals ein ordentliches Ergebnis hin.
Das sowieso nicht. Die R5 wäre für mich sogar reizvoll gewesen, wenn die Geschichte mit dem Überhitzen nicht gewesen wäre. Welche Entschuldigung habe ich denn, die erwähnte C300 nicht zu kaufen? Gibt es denn irgendeine Spezifikation, bei der diese Kamera nicht alle Checkboxen füllt (und wie steht's bei dir als Cinema-Camera-Papst? Auch unter Einbeziehung der C500?)?

Es ist, wenn ich ehrlich bin, nur der Preis.

Da ich kein Profi bin und mir die Kamera nicht ihren eigenen Kaufpreis zurückbringt, ist alles über 6000 € für mich nicht mehr okay. Das macht alles unter 6000 € zu einem faulen Kompromiss. Und das ist es auch.

Zu den Parametern, die sich auf die wahrnehmbare Bildqualität beziehen, gehört ja ohne Zweifel Dynamik. Eine GH2 mit ihren neun Blenden im besten Falle würde heute den Zacuto-Shootout nicht mehr bestehen. Aber aus dem oben genannten banalen Grund wäre ich widerwillig damit einverstanden, mit einer geringeren Dynamik vorlieb zu nehmen, Hauptsache billig. Man muss alles gegeneinander abwägen.

Bildqualität ist übrigens nichts, was sich automatisch aus Specs ableiten lässt. Sie ist immer subjektiv, "perzipiert". Das gepfuschte, gepantschte Bild kann qualitativ besser sein als das pure, wenn letzteres die technischen Beschränkungen pur und ehrlich in Artefakten zeigt.

Weitere Sachen, die sich im Guten wie im Schlechten auf die Bildqualität auswirken, sind Farbtiefe und Auflösung. Wir müssen da heute keine großen Kompromisse mehr eingehen, und das ist gut.

Eine ähnliche Abwägung macht wohl fast jeder in Bezug auf die R5 / R6. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Dinger für einen Videografen, für den der Preis eine untergeordnete Rolle spielt, im geringsten interessant sind.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Drushba
Beiträge: 1942

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Drushba » Fr 10 Jul, 2020 11:34

iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 10:42
Axel hängt eben immer noch der Hoffnung nach, er könne irgendwann mal die eierlegende Wollmilchsau erstehen.
Dieser Hoffnung hänge ich allerdings auch an. Und wann wenn nicht jetzt? Es ist bereits alles vorhanden, nur auf verschiedene Cams der verschiedenen Hersteller verteilt. Die R5 mit Kühlsystem und ohne Aufnahmelimit zum Beispiel käme dem sehr nahe. Oder eine Panasonic S1H mit Dual-Pixel Autofocus. Oder eine A7SIII mit 30 Megapixeln.... Das wären schön ziemlich dicke eierlegende Wollmilchelephanten:-)
iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 10:42
Natürlich braucht unser Axel 20 Blenden Dynamik, denn sonst bekommt er niemals ein ordentliches Ergebnis hin.
Ich würde noch erhöhen.)) Der organische Sensor von Panasonic soll im Ausbauzustand 30 Blenden Dynamik schaffen. Gut so! Aber ist halt nicht für jeden. Steinzeitkrieger standen Bronzeschwertern bestimmt auch kritisch gegenüber. ;-)
"Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Heilig und rein werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren." Hippokrates von Kos, 460 bis 370 v. Chr




iasi
Beiträge: 15189

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » Fr 10 Jul, 2020 12:08

Axel hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 11:30
iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 10:42
Natürlich braucht unser Axel 20 Blenden Dynamik, denn sonst bekommt er niemals ein ordentliches Ergebnis hin.
Das sowieso nicht. Die R5 wäre für mich sogar reizvoll gewesen, wenn die Geschichte mit dem Überhitzen nicht gewesen wäre. Welche Entschuldigung habe ich denn, die erwähnte C300 nicht zu kaufen? Gibt es denn irgendeine Spezifikation, bei der diese Kamera nicht alle Checkboxen füllt (und wie steht's bei dir als Cinema-Camera-Papst? Auch unter Einbeziehung der C500?)?

Es ist, wenn ich ehrlich bin, nur der Preis.
Eine C300/500 würde ich nicht mit einer R5 vergleichen.

Die R5 ist mit ihrem sehr guten AF, dem IS und einem Startgewicht von 750g für andere Einsatzzwecke interessant.
Nur das Gehäuse der C300 wiegt schon mal 1kg mehr - und da kommt ja noch einiges dazu, bis man loslegen kann.

Was mich an der C300 stört, ist der 4k-Bayer-Sensor - das ist für 4k-Zielformat eigentlich zu wenig.
Ansonsten ein tolle Kamera.

Die C500 spielt eh in einer anderen Preisklasse.

Die R5 kann eine C300/500 eh bei den meisten Aufnahmesituationen nicht ersetzen.

Die BM-P6k bietet wiederum nicht die AF- und Stabi-Fähigkeiten, ist nicht so robust und verlangt nach einem zusätzlichen Monitor.
Für die dann 1500€ mehr, die die R5 kostet, erhält man eben auch noch eine beachtliche Fotokamera.




iasi
Beiträge: 15189

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » Fr 10 Jul, 2020 12:17

Drushba hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 11:34
iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 10:42
Axel hängt eben immer noch der Hoffnung nach, er könne irgendwann mal die eierlegende Wollmilchsau erstehen.
Dieser Hoffnung hänge ich allerdings auch an. Und wann wenn nicht jetzt? Es ist bereits alles vorhanden, nur auf verschiedene Cams der verschiedenen Hersteller verteilt. Die R5 mit Kühlsystem und ohne Aufnahmelimit zum Beispiel käme dem sehr nahe. Oder eine Panasonic S1H mit Dual-Pixel Autofocus. Oder eine A7SIII mit 30 Megapixeln.... Das wären schön ziemlich dicke eierlegende Wollmilchelephanten:-)
iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 10:42
Natürlich braucht unser Axel 20 Blenden Dynamik, denn sonst bekommt er niemals ein ordentliches Ergebnis hin.
Ich würde noch erhöhen.)) Der organische Sensor von Panasonic soll im Ausbauzustand 30 Blenden Dynamik schaffen. Gut so! Aber ist halt nicht für jeden. Steinzeitkrieger standen Bronzeschwertern bestimmt auch kritisch gegenüber. ;-)
Ich möchte eine kleine, leichte Kamera.
Ich möchte aber auch eine Kamera, die sich unkompliziert bedienen und erweitern lässt.
Ich möchte auch eine Kamera, mit der man lange Aufnahmen machen kann und die alles mitbringt, um gleich loslegen zu können.
...
Die Auflistung könnte man fortsetzen.
Die eierlegende Wollmilchsau kann ich mir dabei nur schwerlich vorstellen.

Beim DR soll es dann wohl in Richtung der 32bit-Audiorekorder gehen?
Belichtung macht man dann problemlos in der Post, denn zugelaufene Schatten oder clippende Lichter gibt es dann nicht mehr. Gerne - nur her damit.
Aber solange ich eh während des Drehs auf die Belichtung achten muss, genügen mir auch 11 Stops.




pillepalle
Beiträge: 2480

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von pillepalle » Fr 10 Jul, 2020 14:21

Drushba hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 11:34
iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 10:42
Natürlich braucht unser Axel 20 Blenden Dynamik, denn sonst bekommt er niemals ein ordentliches Ergebnis hin.
Ich würde noch erhöhen.)) Der organische Sensor von Panasonic soll im Ausbauzustand 30 Blenden Dynamik schaffen. Gut so! Aber ist halt nicht für jeden. Steinzeitkrieger standen Bronzeschwertern bestimmt auch kritisch gegenüber. ;-)
Ahh, Drushba träumt schon von 30 Blenden Dynamik :) Wegen der Zeitersparnis... oder für maximale Flexibilität, um die Entscheidung in die Post zu verlagern. Ich habe zwar auch nichts gegen eine gute Dynamik, aber in einem Punkt trauere ich den analogen Filmzeiten nach. Man hat dort das gemacht, was man eigentlich als Fotograf, oder Filmer gerne macht. Nämlich gefilmt oder fotografiert und hat die Zeit am Set verbracht. Dann war der Job erledigt. Da wurde nicht viel in der Post gefummelt. Heutzutage verbringt man die meiste Zeit am Rechner und die Arbeit die einem eigentlich Spaß macht, betreibt man nur noch zu einem Bruchteil seiner Zeit. Das nennt man dann Fortschritt, wenn man zum Stubenhocker mutiert und den gesamten Verarbeitungsprozess kontrollieren muss, damit am Ende nicht etwas völlig anderes heraus kommt, als man eigentlich beabsichtigt hat. Ich bin halt ein hoffnungsloser Romantiker :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




RedWineMogul
Beiträge: 148

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von RedWineMogul » Fr 10 Jul, 2020 14:33

Ich komm aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.
Bei einer XC10 wurden die Lüftungsschlitze kritisiert, weil da Feuchtigkeit eindringen kann und die Elektronik beschädigen kann, jetzt bei der R5, die praktisch als Nachfolger der 5D Serie wettergeschützt ist werden die fehlenden Lüftungsschlitze und der fehlende Ventilator kritisiert, weil die in 8K überhitzt und man nicht länger als 20 Minuten am Stück filmen kann...
Ich komm aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.




Drushba
Beiträge: 1942

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Drushba » Fr 10 Jul, 2020 14:43

iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 12:17
Ich möchte eine kleine, leichte Kamera.
Ich möchte aber auch eine Kamera, die sich unkompliziert bedienen und erweitern lässt.
Ich möchte auch eine Kamera, mit der man lange Aufnahmen machen kann und die alles mitbringt, um gleich loslegen zu können.
Na siehste, geht doch. :)
iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 12:17
Die eierlegende Wollmilchsau kann ich mir dabei nur schwerlich vorstellen.
Ein Filmemacher sollte allerdings schon über ein ausgeprägtes Vorstellungsvermögen und viel Phantasie verfügen. Das Unterscheidet ihn erheblich vom Reparaturmechaniker im Technikverleih. Findest Du nicht?

iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 12:17
Aber solange ich eh während des Drehs auf die Belichtung achten muss, genügen mir auch 11 Stops.
pillepalle hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 14:21
in einem Punkt trauere ich den analogen Filmzeiten nach. Man hat dort das gemacht, was man eigentlich als Fotograf, oder Filmer....
Erinnert mich an: "Du sollst nur Bohnen essen, weil schon Dein Vater nur Bohnen gegessen hat. Und der Vater deines Vaters. Und dessen Vater. Merk Dir das Junge!"

Da traut man sich natürlich überhaupt nicht mehr von etwas Neuem zu träumen.)


neandertaler0.jpg
"Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Heilig und rein werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren." Hippokrates von Kos, 460 bis 370 v. Chr

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




pillepalle
Beiträge: 2480

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von pillepalle » Fr 10 Jul, 2020 14:59

@ Drushba

Das was Du daran nicht verstehst ist, dass es dabei nicht um Fortschrittsverweigerung geht, sonst würde ich ja auch nicht digital arbeiten, sondern um die wenigen Vorzüge die das Analoge hatte. Es hat mehr Spaß gemacht und man hat mehr künstlerische Entscheidungen selber getroffen. Da hat der Kunde oder der AD bestenfalls mal ein Pola bekommen, oder einen Blick durch den Sucher geworfen. Niemand hat den nervösen Topfgucker gespielt, oder am Set genervt. Und man hatte viel öfter die Kamera, statt der Maus in der Hand.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Mantas
Beiträge: 610

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von Mantas » Fr 10 Jul, 2020 15:15

Drushba hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 11:34
Ich würde noch erhöhen.)) Der organische Sensor von Panasonic soll im Ausbauzustand 30 Blenden Dynamik schaffen. Gut so! Aber ist halt nicht für jeden. Steinzeitkrieger standen Bronzeschwertern bestimmt auch kritisch gegenüber. ;-)
Hast du nen Link dazu? Würd mich interessieren.




rush
Beiträge: 10646

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von rush » Fr 10 Jul, 2020 16:43

Ich glaube die Kamera (also insbesondere die R5) dient Canon primär dazu endlich wieder Aufmerksamkeit zu generieren.

Während Sony sich ja im spiegellosen Bereich bestens etabliert hat - trotz überschaubarer Innovationen beim Blick auf den Videobereich, ist Canon's Umstieg in Richtung Mirrorless noch nicht so richtig im vollen Gange bzw etwas träge... im Professional Bereich rennen die meisten noch immer mit Ihren Canon DSLR Bodys durch die Gegend während die Alphas bereits häufiger zu sehen sind - sowohl auf Foto aber auch kleineren Videojobs.

Das könnte sich nun unter Umständen ändern und insbesondere Nutzer mitziehen die bisher noch im DSLR Bereich bei Canon unterwegs gewesen sind und den Sprung nach vorn Mangels Innovation verweigerten. Man bietet dem Kunden nun auf dem Papier tatsächlich mal einen spürbaren Mehrwert und spannende Features wie 'nen scheinbar guten Sucher, brauchbaren Stabi, flotten AF usw.

Das kann funktionieren und bringt Canon auf jedenfall wieder ins Gespräch - sowohl am Stammtisch, unter Hobbyisten aber gewiss auch unter Video-Enthusiasten.
keep ya head up




iasi
Beiträge: 15189

Re: Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF

Beitrag von iasi » Fr 10 Jul, 2020 17:11

Drushba hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 14:43
iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 12:17
Ich möchte eine kleine, leichte Kamera.
Ich möchte aber auch eine Kamera, die sich unkompliziert bedienen und erweitern lässt.
Ich möchte auch eine Kamera, mit der man lange Aufnahmen machen kann und die alles mitbringt, um gleich loslegen zu können.
Na siehste, geht doch. :)
iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 12:17
Die eierlegende Wollmilchsau kann ich mir dabei nur schwerlich vorstellen.
Ein Filmemacher sollte allerdings schon über ein ausgeprägtes Vorstellungsvermögen und viel Phantasie verfügen. Das Unterscheidet ihn erheblich vom Reparaturmechaniker im Technikverleih. Findest Du nicht?
Techniken beherrschen muss jeder Künstler.
Man muss seine Werkzeuge schon kennen, wenn man Vorstellungen davon entwickeln will, welche Gestaltungsmöglichkeiten sie bieten.

Auch der Produktionsablauf und eben Aufwand sowie Kosten gilt es abzuschätzen, denn der Phantasie sind dann bei der Realisierung doch auch Grenzen gesetzt.
Die R5 kann immerhin zumindest einige Grenzen verschieben.
Drushba hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 14:43
iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 12:17
Aber solange ich eh während des Drehs auf die Belichtung achten muss, genügen mir auch 11 Stops.
pillepalle hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 14:21
in einem Punkt trauere ich den analogen Filmzeiten nach. Man hat dort das gemacht, was man eigentlich als Fotograf, oder Filmer....
Erinnert mich an: "Du sollst nur Bohnen essen, weil schon Dein Vater nur Bohnen gegessen hat. Und der Vater deines Vaters. Und dessen Vater. Merk Dir das Junge!"

Da traut man sich natürlich überhaupt nicht mehr von etwas Neuem zu träumen.
Ich hätte nichts gegen 30 Stops DR, aber meist kommt man eben doch mit weniger zurecht.
Die Vorteile der R5 schiebe ich jedenfalls nicht mal einfach mit einem DR-Vergleich zur neuen C300-III beiseite.

Ebenso würde ich die C300-III nun nicht generell wegen der 4k-Bayer-Auflösung für alle Anwendungen ausschließen. Es kann durchaus mal ein Projekt geben, bei dem sehr hohe Kontraste zu bewältigen sind.

Die R6 wiederum scheint bei LowLight ihre Stärken zu besitzen. Vielleicht erfordert ein Projekt ja eben dies.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon R6 oder doch Pana S1
von Hardrain30 - Do 22:18
» Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
von Jott - Do 21:41
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Funless - Do 21:37
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Frank Glencairn - Do 21:00
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Do 19:47
» Sony A7S III Praxistest: Hauttöne, 10 Bit 4:2:2 LOG/LUT und stabilisierter Sensor - Teil 1
von rob - Do 19:01
» Filmic Pro Speicherproblem
von Bruno Peter - Do 18:59
» Welche Teleprompter Software für den Mac ist besser?
von myUPENDO - Do 18:38
» Sandisk extreme pro 256 im Angebot, dass kann böse teuer werden
von StanleyK2 - Do 18:07
» Zhiyun Quick Setup Kit für Ronin?
von Axel - Do 17:44
» Xiaomi präsentiert Mi 10 Ultra Flagship-Smartphone mit 8K und neuem 48MP Sensor
von -paleface- - Do 17:38
» Asus kündigt weltweit ersten Monitor mit HDMI 2.1 für 4K mit 120Hz an
von Drushba - Do 16:25
» Atomos Shinobi SDI mit Kalibrierung?
von freezer - Do 16:16
» Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering
von Christian Schmitt - Do 15:23
» YouTube in 4K bald auch für Apple User: VP9 Codec Unterstützung in macOS und iOS kommt
von Axel - Do 14:07
» Neues Laowa OOOM 25-100mm T2.9 Cine-Zoom ist erhältlich
von rush - Do 13:20
» Für Zuhausebleiber: Vienna walkthrough
von Sammy D - Do 12:18
» GH5 Display und Sucher gleichzeitig an lassen?
von gutentag3000 - Do 11:42
» Muster im Video entfernen
von CameraRick - Do 11:34
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Do 11:30
» Motion Tracking für das iPhone / iPad: CamTrackAR App von FXhome
von CameraRick - Do 10:40
» Helles preiswertes Smartphone?
von klusterdegenerierung - Do 8:27
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von cantsin - Mi 23:48
» Sony Billig Fullframe auf dem Weg!
von klusterdegenerierung - Mi 23:06
» Pocket Cinema Camera 4K / 6K disassembly
von roki100 - Mi 14:49
» Insta360 ONE R - mit VR-Brille?
von kledano - Mi 14:41
» Blackmagic ATEM Mini Pro ISO: Livemixer mit Multirecording-Funktion
von Abercrombie - Mi 14:14
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.3 Beta 2: Jetzt auch Unterstützung für BRAW 12K unter Windows
von klusterdegenerierung - Mi 13:14
» And the Winner is...
von klusterdegenerierung - Mi 9:34
» Die Rolling Shutter Werte der Canon EOS R5
von norbi - Mi 9:15
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Di 23:39
» RED Scarlet W einschalten: LCD Screen schwarz
von Jott - Di 21:24
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von Jott - Di 21:18
» Air2 update - Gimbal justage
von klusterdegenerierung - Di 19:04
» Blackmagic RAW 2.0 Beta 2 bringt BRAW 12K für Adobe Premiere und Avid Media Composer unter Windows
von Hans-Jürgen - Di 15:57
 
neuester Artikel
 
Sony A7S III Praxistest: Hauttöne

Wir haben unseren ersten Sony A7S III Videoclip für unseren ausführlichen Praxistest fertiggestellt und werfen erstmal einen Blick auf die Hauttonwiedergabe im LOG/LUT Workflow mit DaVinci Resolve 16 sowie auf die Sensorstabilisierung der Sony A7S III. Alle Aufnahmen in 4K 10 Bit 4:2:2
weiterlesen>>

EOS R6: Rolling Shutter + Debayering

Statt 8K eher größere Sensel wie bei der Sony A7S-Serie? Dann ist vielleicht die EOS R6 weitaus spannender als die R5. Diese bietet in vielerlei Hinsicht ein anderes Bild... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...