Bladerunner
Beiträge: 13

Re: Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K

Beitrag von Bladerunner » Mi 26 Feb, 2020 09:00

Ergänzung zum Beitrag von gestern:

Auch bei mir ist der Modus "Upsampling HQ-CG" von Anfang an der einzig Brauchbare.
Der Modus "Upsampling HQ" ist selten hilfreich, da hier die Schärfe zwar etwas höher ist, aber erst Recht Strukturen und Gesichter nahezu "zerstört"
Der Modus "Upsamling LQ" erzeugt ein deutlich unreineres Bild mit zusätzlich erzeugten Artekfakten.

HIer sei noch bemerkt, dass ich mit Video-Material 480p und niedriger experimentiere.

Weitere Erfahrungen dem Tool:
- das Rendern geht verhältnismäßig schnell und gleich ungefähr dem Tempo, was ich bei Neat Video habe (RTX 2060, 8GB im Einsatz)
- das Deblocking ist sehr beeindruckend
- Kanten werden in der Regel beeindruckend geglättet ("stabilisiert")
- Bildrauschen wird meist vollständig beseitigt
- Die Bildschärfe wird gerade bei Kanten sichtbar erhöht (nicht übertrieben). Leider führt das bei Gesichtern zu z.B. Überschärfungen im Augenbereich.
- in einigen wird das gesamte Bild leider zu stark geglättet, dass das Bild unnatürlich wirkt. Hier braucht man definitiv manuelle Anpassungsmöglichkeiten
Windows 10 64Bit, i7 4790 Quad-Core, 32GB Ram, AS Rock Z97 Extreme 4, NVidia GeForce GTX 2060, Sony AX53 4K, DJ Mavic Air, GoPro5 Black Hero, Magix Video Deluxe 2019, Cyberlink Power Director 18/19, Davinci Resolve, Adobe (all applications)




Asjaman
Beiträge: 184

Re: Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K

Beitrag von Asjaman » Mo 30 Mär, 2020 09:26

Ich habe die Demoversion von Topaz Video Enhance (1.2.0) installiert und musste gleich entsetzt feststellen, dass dort kein Deinterlacer integriert ist. Das heißt, man muss diesen Schritt vorher gehen und verliert damit durch die Neu-Encodierung bereits an Qualität.
Das Programm wäre für mich also nur interessant, wenn es die nativen Dateien mit allem Nötigen verarbeiten kann. Dieser ganze alte SD-Kram sowie auch HDV sind doch allermeistens interlaced, deshalb verstehe ich nicht, wieso Topaz das nicht gleich berücksichtigt und hochwertiges De-Interlacing integriert. Immerhin heißt es auf der Website: "We are working on a deinterlacer AI at this moment, stay tuned."




Bladerunner
Beiträge: 13

Re: Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K

Beitrag von Bladerunner » Mo 30 Mär, 2020 11:08

Ich habe nun seit Wochen Video Enhance AI umfangreich im Einsatz; nach wie vor in der Testversion, die ich mir habe verlängern lassen.
Mittlerweile ist die Version 1.2.0 veröffentlich, die man downloaden kann.
Seit den letzten Updates wird nun auch Audio verarbeitet und bei Einsatz von GTX/RTX sieht man deutlich Performance-Verbesserungen.
Gesichter und Strukturen werden seit den letzten Versionen zum Glück nur noch in seltenen Fällen "zerstört".
Nur mit dem Modus CG erreiche ich deutliche Verbesserungen bei altem VHS/SVHS/Hi8-Material. Und die sind in der Regel sehr sehr beeindruckend. Bedenkt man, dass das Ausgangsmaterial wirklich sehr "dirty" ist (Bildrauschen auf höchstem Niveau, Blöckchenbildungen über das ganze Bild, ausgefranzte/undeutliche Kanten, Unschärfe sowieso), grenzt das fast schon an Zauberei, was Video Enhance AI, da teilweise leistet. Eigentlich hatte ich mal' gelernt "Garbage in/Garbage out" und verschlimmbessert solche Videos nur. Da habe ich in den letzten Wochen ganz andere und sehr positive Erfahrungen gemacht.
ALLERDINGS: die Schwäche des Tools liegt beim CG-Modus im Addieren von neuen Artefakten/Strukturen. Das passiert nicht bei jedem Clip. Meist werden die netzartigen/punktartigen Artefakte bei Landschaftsaufnahmen z.B. Pflanzen, Bäumen und Gras dazuaddiert; mal stärker/größer und mal weniger ausgeprägt. Offenbar ist die AI immer noch am lernen, wie mit Pflanzen, Gräsern usw. umzugehen ist. Ob das überhaupt jemals möglich sein wird, weiß ich nicht.
Ich habe aber längst einen Workflow herausgefunden, dies einigermaßen in den Griff zu bekommen. UND, die Ergebnisse sind teilweise unfassbar; gerade im vorher/nachher-Vergleich:
1. AVI-Material mit Tmpgenc Masterworks 6 oder 7 mit Deinterlace im Modus HIGH PRECISION deinterlacen und mit 1280x720, 25FPS, 30Mbit in MP4 rendern
2. Das neue v.g. MP4 mit Neat Video entrauschen....aber nur ganz "zart"...bis das Bildrauschen im Himmel fast verschwunden ist (nur fast!) (nutze es in Magix Video ProX)
3. Color Grading im Himmel vornehmen >>> bei VHS/S-VHS/HI8 war der Himmel damals meist lila..(nutze das Farbanpassungstool in Magix Video ProX...sehr schnell/einfach dafür)
4. Video Enhance im Modus CG und 200% rendern lassen
5. Color-Grading am besten in meinem Fall = ColorDirector von Cyberlink (funktioniert ähnlich wie z.B. Luminar...von daher einfach und schnell und hat Bewegungsverfolgung)
Das klingt natürlich nach viel Arbeit im Vorfeld und danach....stimmt! :-) Aber, die Ergebnisse lohnen sich definitiv. Ich hätte nie gedacht, dass ich aus dem altem, schlechten Material mal' so viel herausholen könnte. Natürlich sieht das Endergebnis nicht wie 1080p/2K oder 4K aus.....
Windows 10 64Bit, i7 4790 Quad-Core, 32GB Ram, AS Rock Z97 Extreme 4, NVidia GeForce GTX 2060, Sony AX53 4K, DJ Mavic Air, GoPro5 Black Hero, Magix Video Deluxe 2019, Cyberlink Power Director 18/19, Davinci Resolve, Adobe (all applications)

Zuletzt geändert von Bladerunner am Mo 30 Mär, 2020 13:42, insgesamt 2-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 7170

Re: Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K

Beitrag von cantsin » Mo 30 Mär, 2020 11:35

Bladerunner hat geschrieben:
Mo 30 Mär, 2020 11:08
Aber, die Ergebnisse lohnen sich definitiv. Ich hätte nie gedacht, dass ich aus dem altem, schlechten Material mal' so viel herausholen könnte.
Könntest Du vielleicht Beispielbilder oder -videos hochladen? Das wäre sehr interessant und hilfreich!




Bladerunner
Beiträge: 13

Re: Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K

Beitrag von Bladerunner » Mo 30 Mär, 2020 12:01

cantsin hat geschrieben:
Mo 30 Mär, 2020 11:35
Bladerunner hat geschrieben:
Mo 30 Mär, 2020 11:08
Aber, die Ergebnisse lohnen sich definitiv. Ich hätte nie gedacht, dass ich aus dem altem, schlechten Material mal' so viel herausholen könnte.
Könntest Du vielleicht Beispielbilder oder -videos hochladen? Das wäre sehr interessant und hilfreich!
Ja, wenn ich das eine Projekt abgeschlossen habe, kann ich das sicher mal auf Youtube oder Vimeo laden.
Windows 10 64Bit, i7 4790 Quad-Core, 32GB Ram, AS Rock Z97 Extreme 4, NVidia GeForce GTX 2060, Sony AX53 4K, DJ Mavic Air, GoPro5 Black Hero, Magix Video Deluxe 2019, Cyberlink Power Director 18/19, Davinci Resolve, Adobe (all applications)




Serge
Beiträge: 60

Re: Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K

Beitrag von Serge » Mo 30 Mär, 2020 16:08

Interessant wäre ein Vergleich desselben mit dem (schon älteren und kostenlosen) "Neural network resizer NNEDI3", siehe auch:
https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 59#p603885

marty_mc hat geschrieben:
Do 20 Feb, 2020 17:50
Ok, Leute, jetzt hab ich es endlich geschafft, ein wenig miniDV und DVCam Material durch diese Enhance Video AI Software zu schicken. Guckst euch an, es sind erstmal ein paar Testaufnahmen für euch.

Vorweg: Es ist nix zum staunen, aber interessant allemal. Das PRoblem ist eben die Kamera mit ihrer Kantenanhebung und auch DV mit der 4:2:0 Farbkodierung.
Die entstandenen Artefakte stören mich nicht so sehr. Eher finde ich die maue/akutell unscharfe Version des Films nicht so gut.
Das Material der DVCam Aufnahmen ist besser, da die Kamera (Sony DSR 500 WSP) dann doch schärfer aufgelöst hatte.

Viel Spaß beim reinschnuppern. Ich denke mal, in 4 bis 6 Wochen habe ich die etwas schärfere Version vom "Teufel von Rudow" auf Amazon Prime hochgeladen/ersetzen . Mal schauen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11101

Re: Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 30 Mär, 2020 16:55

Das ist doch schon ganz beachtlich.




Serge
Beiträge: 60

Re: Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K

Beitrag von Serge » Sa 04 Apr, 2020 22:26

Quintessenz nach einigen Tests mit "Video Enhance AI" und SD-Material:

Für gute Resultate braucht es als erstes einen sehr guten Deinterlacer.
Als weiteres hängt sehr viel von der Auflösung der verwendeten Kamera ab. Bilder meiner alten PD-170 ergeben ein sehr viel besseres Upscaling, als die meiner Ein-Chip TRV-10 (siehe Anhänge).

Je niedriger die Auflösung, desto unwirklicher werden die Resultate, bzw. selbst bei HQ SD-Material ist es fraglich, wie viele gesichtslose Phantome es auf einem 55“ TV im Hintergrund verträgt. Von dem her müssen Bildteile isoliert werden können, was mit einem Plug-In einfacher wäre als mit einer standalone Software.

Bei VHS oder noch geringerer Auflösung würde ich den schon älteren NNEDI3 Upscaler bevorzugen, da dieser viel subtiler arbeitet und auch (nach dem Deinterlacing übrig gebliebene) treppenstufige Kanten glättet. Dieser in Verbindung mit temporaler Rauschunterdrückung liefert vielleicht etwas weniger scharfe Bilder, doch sieht, was hinten rauskommt, weniger glattgebügelt und rekonstruiert aus (im Vergleich zu AI LQ. HQ ist für Low-Res / VHS meiner Meinung nach kaum brauchbar).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




marty_mc
Beiträge: 174

Re: Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K

Beitrag von marty_mc » Sa 11 Apr, 2020 13:59

Hallo in die Runde!

Nun endlich hat Amazon die KI VERSION unseres alten SD - Trash Spielfilmes "Der Teufel von Rudow" freigegeben. Nice, nice, aber wie gesagt, das könnte irgendwann noch besser aussehen, wenn diese Art der Software sich noch mehr entwickelt.
Wir haben das Streaming abgestellt, sehts uns nach. Wer aber Interesse hat, sich den Film anzuschauen, der könnte als günstigstes die HD Version für 3,99 leihen.
Aber wie gesagt, es war ein Studenten Abschluss Projekt aus dem Jahr 2002, den wir mit der Canon XL-1 aufgenommen hatten, bitte kein Premium Film erwarten.;-)

https://amzn.to/37E83JG

Martin :-)
Schöne Ostern euch!°




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von pillepalle - Mi 2:03
» Brandons Tripod Hack
von klusterdegenerierung - Mi 2:02
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 1:55
» RODE Rode RodeLink Filmmaker Kit (Rechnung 07.2018) Funkstrecke
von msteini3 - Di 23:21
» Hier stimmt doch was nicht!
von Jörg - Di 23:16
» Monitorexperten! Eve Spectrum 4K P/L?
von rush - Di 22:42
» ATEM Mini - OBS Studio Presets
von DAF - Di 22:23
» Blackmagic Camera Update 6.9.3 bringt viele neue Funktionen
von susy - Di 22:15
» LED-Scheinwerfer für Stanzhintergrund?
von Pianist - Di 21:44
» Sony ZV-1 für Vlogger -- neue 4K-Kompaktkamera mit Webcam-Funktion und Klappdisplay
von rush - Di 21:34
» RED Komodo 6K Kamera wird 6.000 Dollar kosten - Auslieferung startet demnächst
von roki100 - Di 21:28
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von markusG - Di 21:11
» Canon EOS R5, Preis bei ca. 5800 USD?
von Drushba - Di 21:07
» SUCHE Laowa 7.5mm 2.0
von barlec - Di 19:27
» RED Komodo Akku Lösung
von Banolo - Di 18:46
» Monitor für Kamera
von amezzo - Di 18:13
» Atomos Shogun und Ninja bekommen kein Ton vom Lenovo Thinkpad
von mediadesign - Di 17:27
» Resolve 16.2.2 steht bereit
von srone - Di 15:44
» Audio (mp3) nach Premiere Pro Import schlechte Qualität
von StephanEarthling - Di 15:32
» Vivo X50 Pro Smartphone: neue "Gimbal"-Bildstabilisierung soll besser sein als OIS
von Jott - Di 12:55
» Blackmagic ATEM Mini Pro: In 10 Schritten zum erfolgreichen Livestreaming
von jjpoelli - Di 12:28
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Di 9:51
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Bluboy - Di 9:00
» DSLR Rig selber bauen
von rush - Di 8:49
» edelkrone Controller: Fernsteuerung für Slider, Jibs, Dollies und Heads
von Manuell - Di 6:32
» Minikamera gesucht
von Jott - Di 5:50
» Dynamik-Umfang bei 8 Bit limitiert?
von dienstag_01 - Di 0:15
» THE FAKE ARRI TRINITY
von handiro - Mo 23:09
» 8K und Dual Pixel AF in Samsungs neuem ISOCELL GN1 Smartphone-Kamerasensor
von prime - Mo 21:31
» Eure ersten Gehversuche?
von klusterdegenerierung - Mo 21:24
» Neuaufgelegt mit entklickbarer Blende: Samyang MF 85mm F1,4 und MF 14mm F2,8 Objektive
von iasi - Mo 18:05
» Cartoni Red Lock Stativsystem
von pillepalle - Mo 17:44
» Aurora: (ND-)Filter hinter statt vor dem Super-Weitwinkel Objektiv
von tsvision - Mo 16:45
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Cinemator - Mo 15:23
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von nicecam - Mo 15:15
 
neuester Artikel
 
Blackmagic ATEM Mini Pro: Livestreaming erklärt

Nachdem wir den Blackmagic Atem Mini Pro bereits als hochwertige Video-Konferenz-Lösung via Skype vorgestellt hatten, wollen wir uns diesmal seine Livestreaming Fähigkeiten anschauen. Im Folgenden der schnellste Weg in 10 Schritten zum einfachen Livestreaming Setup mit dem Atem Mini Pro ohne zusätzliche Streaming-Software. weiterlesen>>

AMD XFX Radeon RX 5600 XT Grafikkarte - Durchschnittliche Mittelklasse

Gegenüber Nvidia konnte AMD oft mit günstigeren Angeboten bei vergleichbarer Leistung auf sich aufmerksam machen. Doch gilt das auch für die neue Radeon RX 5600 XT? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.