slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline

Beitrag von slashCAM » Sa 07 Dez, 2019 10:21


Für eine Fernbedienung der ARRI Alexa Mini / Mini LF sowie der Amira stehen mehrere verschiedene Lösungen zur Verfügung, natürlich über die ARRI-eigene Wireless Control U...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline




Valentino
Beiträge: 4756

Re: CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline

Beitrag von Valentino » Sa 07 Dez, 2019 15:43

Frage mich gerade für was man für die Postproduktion noch mal ein zusätzliches Modul braucht, wenn die Metadaten bei den ARRI Kameras in den ALE, XML und am Ende sogar noch teilweise im MOC und MXF Container enthalten ist.
Das mit dem nebenher über eine APP Notizen machen ist bei den doch recht flexiblen bzw. hecktischen TV-Produktionen (3xLocationwechsel/Tag, spontane "Lass uns mal von da Oben ein Take drehen" Aktionen, wechselndes Wetter usw.) in DE eher selten durchzuziehen.
Dazu sind die Script-Blöcke nicht so fehleranfällig und vertragen auch mal eine Sturz aus 1-2 Metern und ein paar Tropfen Wasser ;-) Die großen "Kopierer" und "Nicht Kopierer" gibt es eh nicht mehr und die korrekte Take und Bildnummer kommt dazu ganz unkompliziert vom Tonmaterial bzw. Tonmeister und das schon seit über 10 Jahren ohne irgendwelche zusätzlichen und bald kostenpflichtigen Plugins.
Seit glaub mehr als 100 Jahren gibt dazu das Filmboard und später dann die Tonklappe, richtig geschlagen sieht man die gleich beim ersten Blick, alles Andere steht auf den Drehberichten. Sogar wenn diese als PDF angeliefert werden, drucken die sich die Meisten gerne aus, da man dann nicht irgendwelche nervigen PDF-Viewer über seiner NLE GUI hat und schnell mal ein paar Notizen hinzufügen kann.




Conito
Beiträge: 1

Re: CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline

Beitrag von Conito » Fr 10 Jan, 2020 11:34

Natürlich funktioniert der bisherige Weg, die Information über Szene, Einstellung und Take aus den Audiofiles zu extrahieren und die Cutterberichte in Papierform an den Schneideraum weiterzugeben. Doch birgt dieser Weg auch einige Nachteile. Die analog gewonnenen Metadaten müssen mit einem Fahrer oder Kurier in den Schneideraum geschickt werden und manuell ins Schnittsystem übertragen werden. Dieser Weg ist nicht nur zeitaufwändig und unnötig, es gehen zudem auch meist die beschreibenden Metadaten verloren.

Da bietet es sich doch an, die Daten digital zu erfassen und direkt an das Schnittsystem zu übertragen. Neben Cinetakes gibt es auch Tools wie LockitScript https://lockitnetwork.com/apps/ die alle Script Supervisor Informationen digital einsammeln und automatisiert mit Hilfe einer Avid Log Exchange Datei (ALE) an das Schnittsystem weiterreichen. Der Transport der Zettel mit Kurier und das mühsame Abtippen entfällt somit komplett und alle gesammelten Metadaten sind verfügbar, es geht nichts verloren. Die beschreibenden Metadaten vom Script Supervisor können zudem auch noch mit weiteren Metadaten wie Quality Check Daten aus der Quality Control (QC) angereichert werden. So hat der Editor alle bisher angefallenen Metadaten per Knopfdruck parat und es müssen vom Schnittassistenten keine Berichte mehr abgetippt werden. Es entsteht mehr Zeit für Kreativität. Auch lassen sich die digital gewonnenen Metadaten per Knopfdruck an Dailies-Plattformen wie das ARRI Webgate https://arriwebgate.com weiterreichen, wo die Metadaten wie Szene, Einstellung und Take, Kopierer, Nichtkopierer, die beschreibenden Metadaten vom Script Supervisor und die QC-Kommentare für alle verfügbar sind und es sich bequem nach Metadaten filtern lässt.




Valentino
Beiträge: 4756

Re: CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline

Beitrag von Valentino » Di 14 Jan, 2020 00:44

So lange für die 200 GB bis 1TB pro Drehtag das Matrial per Kurier in die Post bzw Schneideraum muss, spart man sich den Kurier nicht wirklich. Die Drehberichte sind auch meist ein paar Minuten vor dem Kopieren der letzten Karte final und kommen mit dem Backup Tonbericht dann mit in das Case.

Dazu ist das Übertragenen für einen Cutterassi auch keine große Sache und die Papierform hat den großen Vorteil das man recht schnell sieht was gedreht wurde und durch das eintippen hat man die Info auch noch mal im Gedächtnis. In digitaler Form wird gern auch mal was übersehen.
Der Cutterassistent braucht auch keine Zeit fürs Creative, dafür gibt es den Cutter und der wird auch nicht besser wegen ein paar Metadaten. Wenn es schnell gehen muss, hat man einfach zwei Schnittplätze, damit parallel gearbeitet werden kann.

Für große Sets jenseits der Deutschen TV Filme Branche bestimmt eine gute Idee, aber am Ende braucht man auch gar nicht so viele Metadaten, wie hier der ein oder andere Softwarehersteller einem weiß machen will 😉

PS: Schon mal die Preise von ARRI für ihr Webgate gesehen, so ab 3 bis 5Mio kannst da mal mit deinem Produzenten reden, davor ist das nicht wirtschaftlich.
Vor knapp 6 Jahren habe wir uns sowas in etwas einfacher Art von einem Webentwickler programmieren lassen und als Space die AWS S3 benutzt. Hat am Ende nur ein Bruchteil gekostet,
Weil das auch recht simpel ist, hat das jetzt auch jedes Posthaus. Am Ende sind die Muster ein 1-2h langer MP4 Clip in zwei bis drei Qualitätsstufen die auf einem sFTP oder Vimeo abgelegt werden.
Da braucht kein Mensch Metadaten, so lange der 2. AC die Klappe sichtbar ins Bild hebt. Optional ein TC mit Clipname und gut ist.
Die Öfi Redaktion wollen die Muster am Ende doch auf DVD, weil schon die 576p Clips den 10 Jahre alten PC überfordern.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von cantsin - Di 9:22
» Morgen: Neue Sony Alpha Kamera-Ankündigung im Live-Stream
von pal1 - Di 9:05
» Schäden an SDI Equipment vermeiden
von Pianist - Di 9:04
» Color Management in Resolve
von rdcl - Di 9:01
» BMPCC Gimbalsteuerung und Aufnahme auf SSD
von Darth Schneider - Di 8:26
» Videokameras für kleine Profibühne
von Darth Schneider - Di 7:46
» Welche Kopfhörer?
von rush - Di 7:12
» Godzilla vs. Kong - offizieller Trailer
von Jott - Di 4:44
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von mash_gh4 - Di 0:27
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - Mo 21:06
» >Der LED Licht Thread<
von Tscheckoff - Mo 20:45
» Fokus-Atmen bei Auszugsfokussierung/Frage
von Rolfilein - Mo 19:20
» Raubvögel & Co. - Die Show
von 7River - Mo 19:13
» Handgriff Sony FS5 funktioniert nicht
von Benedikt - Mo 19:08
» Mesmerising Owl Moments | BBC Earth
von jogol - Mo 19:04
» Panasonic NV-GS200 Übertragung auf PC
von jus52 - Mo 18:57
» Wie nennt man diese Funktion?
von klusterdegenerierung - Mo 18:53
» Informationstheorie - einfach erklärt: "An Intuitive Look at the Basics of Information Theory"
von Whazabi - Mo 15:23
» DJI Ronin SC2: Micro USB auf USB-C Adapter funktioniert nicht
von rush - Mo 14:00
» Cartoni: Zertifizierte Equipment-Desinfektion
von ruessel - Mo 13:55
» Neue LG gram Notebooks: Extrem leicht mit 99% DCI-P3 Displays und Thunderbolt 4
von Lorphos - Mo 13:25
» Neu bei YouTube: Videos über Hashtags finden (und anbieten)
von slashCAM - Mo 13:21
» ZUGREIFEN: Gearrings für 3,- EU
von ksingle - Mo 12:49
» Umwandeln eines Projekts in DCP (Digital Cinema Package)
von carstenkurz - Mo 12:46
» Wiederholung/ Replay bei Sportübertragungen
von nik8 - Mo 12:23
» Buntes Kamera-Sammelsurium in SWR-Doku
von anamorphic - Mo 12:20
» Modellberatung Semi-Pro
von ChristianSDI - Mo 11:55
» Lightball aber wie?
von life is motion - Mo 11:31
» The unscripted sound - Die Rolle des Location Sound Mixers im Reality TV
von pillepalle - Mo 10:48
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mo 9:51
» Thinktank Video Transport 20 / Kamerakoffer - 180,00€
von Fabock - Mo 8:41
» Was isst Du gerade? (Kochrezepte)
von photo3112 - Mo 7:28
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Mo 1:11
» Von der Sony FS5II zur FX6 wechseln?
von Pianist - So 21:55
» Gopro Direktvertrieb - Fluch oder Segen?
von Jan - So 20:44
 
neuester Artikel
 
Mobile CPU- und GPUs 2021

Wir versuchen uns an einem knappen CES 2021 Überblick, was man von der Technik in den kommenden Laptops der nächsten Monate erwarten darf und nehmen die neuen Mobil-CPUs von AMD Ryzen 5000U/5000H(X) und Intel- TigerLake H35/H45 sowie Nvidias Mobile GPU Ampere RTX3000 unter die Lupe. weiterlesen>>

Canon EOS C70 und EF-EOS R 0.71x

Mit dem hauseigenen "Speedbooster" der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip) weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...