Darth Schneider
Beiträge: 4116

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Darth Schneider » Mi 23 Okt, 2019 13:23

„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




R S K
Beiträge: 1349

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von R S K » Mi 23 Okt, 2019 13:41

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 13:23
hier ein paar Fakten
Wer will den Fakten? Bäh. Wo man ohne doch so wunderbar aus der hohlen Hand stänkern und andere für dumm verkaufen kann. 😏

Hab mich übrigens verrechnet. Man kriegt mit einem „kleinen” Frame Account über 4 Std. ProRes HD 25p hochgeladen. Über 2 Std. für 50p.

Wem das nicht reicht… 🤷🏼‍♂️

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Mediamind
Beiträge: 510

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Mediamind » Mi 23 Okt, 2019 14:28

Danke RSK für Deine Rückmeldung. Ich bin an der Lösung sehr stark interessiert. Ich habe ein aktuelles Projekt, bei dem Kunden auf diverse Details eingeht und den Film kreativ mitgestaltet. Den Mehraufwand für die Umsetzung seiner Wünsche vergütet er, bevor Fragen kommen...
Das wäre soooo hilfreich, wenn das direkt im Film durch den Kunden kommentiert werden könnte.
Ich werde mir den Link zu Gemüte führen. Für die kommende Hochzeitssaison will ich besser gerüstet sein. Ganz abgesehen davon, dass ich mir einen weitere Professionalisierung von der Verwendung verspreche. Bis jetzt läuft das immer gleich ab: Auf der Synology frei geben, Änderungen einarbeiten, wieder frei geben, Kunde zufrieden oder noch einmal nachbessern...
Wie ist denn die Reaktion Deiner Kunden auf Frame.io? Nehmen sie das für sich als Vorteil wahr? Kommen Sie mit der Oberfläche zurecht?
Viele Grüße
MM




Darth Schneider
Beiträge: 4116

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Darth Schneider » Mi 23 Okt, 2019 14:57

An RSK
Ich wollte aber niemanden für dumm verkaufen, warum unterstellst du mir das ?
Weil ich was die Clowd betrifft eine andere Meinung habe, oder weil meine Ex jetzt tatsächlich als Programmiererin arbeitet und in Deutschland lebt, und diese Aussagen gemacht hat. Sie heisst übrigens Xenia...(den Nachnamen schreibe ich jetzt hier nicht:) Sie arbeitet übrigens im Moment für eine Firma die Quantencomputer Forschung betreibt.
Aber warum schreibe ich das eigentlich, du glaubst mir ja so wie so nicht...

Ich denke ich verstehe jetzt, nach deinem Text da oben schon warum für dein Workflow die Cloud sicher optimal ist. Nix für ungut, meinerseits.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 23 Okt, 2019 15:08, insgesamt 3-mal geändert.




Funless
Beiträge: 3386

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Funless » Mi 23 Okt, 2019 15:05

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 14:57
Sie heisst übrigens Xenia...
Ahhh ... bist du dir sicher?

Bild
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




R S K
Beiträge: 1349

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von R S K » Mi 23 Okt, 2019 15:09

Mediamind hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 14:28
Wie ist denn die Reaktion Deiner Kunden auf Frame.io? Nehmen sie das für sich als Vorteil wahr? Kommen Sie mit der Oberfläche zurecht?
Echte Beschwerden gab es bisher keine, bestenfalls Bedenken von großen Konzernen, wie immer. Sie mögen nichts was sie nicht kennen oder selbst verzapft haben. Ist aber inzwischen DSGVO konform, also alles gut.

Beim ersten Anmelden gibt es einen kleinen Einführungsfilm, wenn auch leider nur auf Englisch. Ist aber finde ich ziemlich selbsterklärend. Ist sonst in unter einer Minute erklärt. Film gucken, stoppen, kommentieren, return, weiterspielen. Wobei es auch einen reinen Präsentationsmodus gibt, ohne Kommentarfunktion. Dann noch die „Needs Review” etc. Bempel, das Versionieren, die Vergleichsansicht, die direkte Anbindung aus KYNO und und und… alles super hilfreich. Kann ich persönlich uneingeschränkt empfehlen. Vor allem preislich völlig akzeptabel und jeder Zeit kündbar. Allein die Tatsache, dass man alles schriftlich hat - ich verbiete telefonische oder Email Kommentare/Korrekturen - ist Gold wert. Es gab nie wieder „Habe ich aber gesagt…” Einwände o.ä.

Und wie gesagt, die Einbindung in FCP per Workflow Extension… unglaublich.

Der Mehrwert wird auch dem Kunden schnell klar. Vor allem wo es ihn nichts kostet.

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 14:57
Ich wollte aber niemanden für dumm verkaufen, warum unterstellst du mir das ?
Interessant. Wieso meinst du, dass du gemeint warst? (nennt man übrigens „Ironie” 😏)


- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Darth Schneider
Beiträge: 4116

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Darth Schneider » Mi 23 Okt, 2019 15:10

An Funnless
...vor dreissig Jahren war Xenia der Xena nicht unähnlich...nicht ganz so aggressiv veranlagt.
An RSK
Ich schreibe manchmal ironisch, das kann falsch verstanden werden.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




mash_gh4
Beiträge: 3169

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von mash_gh4 » Mi 23 Okt, 2019 22:20

Christian Schmitt hat geschrieben:
Mi 23 Okt, 2019 12:32
Und da merkt man schnell, dass mehrer TB Material z.B. bei AWS richtig ins Geld gehen.
Selbst wenn man einen Teil auf Glacier Ebene ablegt...
zum glück gibts ja auch günstigere alternativen -- bspw. wasabi, wo man vor allen dingen nicht auch noch horrende zusätzliche summen für die netzwerkzugriffe zahlen muss!

und natürlich kann man heute mit ceph od. auch minio auch verhältnismäßig einfach S3 kompatible storage lösungen selber hosten. allerdings wird man dabei schnell feststellen, dass es kaum billiger, schneller od. sonst irgendwie vorteilhafterer umzusetzen ist als bei den großen anbietern.

und dass es natürlich nicht viel sinn macht, derartige ansätze mit kompressions-technologie aus dem letzten jahrhundert zu verbinden bzw. all den entsprechenden fortschritt von vorherein zu ignorieren, braucht man vermutlich ohnehin nicht lange zu erklären. eigentlich sollte es ohne langes nachdenken für jeden vernuftbegabten zeitgenossen einsehbar sein.




Fizbi
Beiträge: 77

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Fizbi » Do 24 Okt, 2019 01:50

Das wievielte mal sagt Vodafone
Die Ursache ist unbekannt, die Techniker arbeitenmit hochdruck an dem Problem




Mediamind
Beiträge: 510

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Mediamind » Fr 25 Okt, 2019 09:29

Ich habe ein erstes Projekt hochgeladen. Das waren in H.264 ca. 2,6 GB. Beim Export nach Frame.io über "Teilen" habe ich verschiedene Optionen für das Format. Zwischen PRR 422 HQ mit 32,5 GB und unkomprimiert 10 Bit 422 mit 193 GB für knappe 6 Minuten Film hat man die Wahl. H.264 ist also die kleinste Dateivariante, die möglich ist. In FHD gerendert hat das Projekt ca. 350 Mb.
Nun meine Verständnisfrage, die vielleicht RSK aus seinerErfahrung beantworten kann. Wenn ich das Material nur zu Weitergabe und ggf. Kommentierung an den Kunden zu Frame.io hochlade, dann reicht doch H.264? Oder gibt es qualitative Unterschiede, wenn der Kunde die Datei herunterlädt, wenn ich dies in H.264 verpackt habe? Die weniger komprimierten Formate sind wahrscheinlich für das gemeinsame Bearbeiten mit Teammitgliedern vorgesehen?




R S K
Beiträge: 1349

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von R S K » Fr 25 Okt, 2019 10:05

Es ist doch ganz einfach. Du lädst genau das gleiche hoch was du dem Kunden oder eben einem Teammitglied auch sonst schicken würdest. Einem Kunden z.B. also max. ein 720er H.264 (ich mache sogar immer nur 540er, weil die es sowieso selten besser wissen und das auch bei allem was man hochlädt die Standarddarstellung ist wenn man es aufruft), einem Teammitglied, wenn es denn zur Weiterverarbeitung ist, das Original!

Mediamind hat geschrieben:
Fr 25 Okt, 2019 09:29
Oder gibt es qualitative Unterschiede, wenn der Kunde die Datei herunterlädt
Wozu sollten sie es denn herunterladen? Sie sollen es ja online schauen, kommentieren etc. Aber wenn sie es herunterladen, dann kriegen sie logischerweise max. das was du HOCHgeladen hast. Was sonst?

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook

Zuletzt geändert von R S K am Fr 25 Okt, 2019 10:21, insgesamt 1-mal geändert.




Mediamind
Beiträge: 510

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Mediamind » Fr 25 Okt, 2019 10:15

Danke für Deine schnelle Antwort. Es war ein Denkfehler. Ich folgte einer der vielen Anleitungen und habe gedacht, ich könnte nur über "Datei exportieren" das ganze handhaben. Ich habe übersehen, dass nun Frame.io in allen Exportformaten als Option erscheint. Deswegen kam ich auch nicht wirklich weiter. Denn dann kann der Kunde statt in FHD mit 200-300 mb mal eben schlappe 2 GB runter laden. Ich setze das noch einmal neu auf. Dein Hinweis hat mir den Tag gerettet. VG MM




Frank Glencairn
Beiträge: 9969

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Frank Glencairn » So 27 Okt, 2019 06:38

TomStg hat geschrieben:
Mo 21 Okt, 2019 19:44

Ein Cloud-Service - egal bei welchem Anbieter - ist immer ein Sicherheitsrisiko - sei es die Daten-Integrität, die Daten-Verfügbarkeit, der Daten-Schutz... Deshalb geben viele Unternehmen, die Cloud-Services off-prem in Anspruch nehmen, viel Geld aus, um die diversen technischen, organisatorischen und vertraglichen Sicherheitsrisiken zu minimieren.
...und aus aktuellem Anlass:
7.5 Million Adobe Accounts Exposed by Security Blunder
The customer records of nearly 7.5 million Adobe Creative Cloud users were discovered by a security researcher this month in an inadvertently exposed database which has now been secured.

https://gizmodo.com/7-5-million-adobe-a ... 1839364598




Darth Schneider
Beiträge: 4116

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Darth Schneider » So 27 Okt, 2019 07:14

...Und wenn dann die meisten Leute ihr halbes Leben in der noch so tollen und sicheren Cloud gespeichert haben, dann ist das Buch „The Circle“ Realität geworden und die meisten Menschen werden nicht einmal merken das sie zu einhundert % überwacht und somit dann auch gesteuert werden.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Fizbi
Beiträge: 77

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Fizbi » Mo 28 Okt, 2019 06:35

;-((
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 9969

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 28 Okt, 2019 07:24

Told you so... Platz 25 - wir sind ein Entwicklungsland.




TomStg
Beiträge: 2082

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von TomStg » Mo 28 Okt, 2019 08:13

In den 24 Ländern im Rang vor uns gab es entweder keine Frequenz-Versteigerungen oder zu äußerst niedrigen Preisen. In Deutschland dagegen mussten die Netzbetreiber schon bei Einführung von UMTS Millardenbeträge bezahlen - wie zuletzt wieder bei der Einführung von 5G. Und der Staat ließ und lässt sich dafür sogar noch feiern.

Dieser gigantische Kapitalentzug im oberen zweistelligen Millardenbereich behindert natürlich den Aufbau der Infrastruktur, der in anderen Ländern gemacht wurde. Deutschland liegt nicht nur beim mobilen, sondern auch beim netzgebundenen Datentransfer unter dem Niveau von Albanien oder Kolumbien.

Ein weiteres Beispiel, wie Deutschland seine internationale Konkurrenzfähigkeit geradezu in den Boden stampft.




mash_gh4
Beiträge: 3169

Re: Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt

Beitrag von mash_gh4 » Mo 28 Okt, 2019 10:56

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 28 Okt, 2019 07:24
Told you so... Platz 25 - wir sind ein Entwicklungsland.
so einfach ist die sache nicht! -- siehe z.b.:

https://internethealthreport.org/2019/d ... e/?lang=de

interesant ist auch diese aktuellere liste, an der man ganz gut ablesen kann, dass die verbindungen für ortsgebunde anbildungen weiterhin meist mehr als doppelt so schnell als die mobilen anbindungen ausfallen, so dass letztere im hiesigen anwendungsfall sinnvollerweise ohnehin ausgeklammert werden sollten:

https://www.it-daily.net/analysen/16102 ... f-platz-25

wobei gerade der unglaublich hohe anteil von videodaten im netz (nach schätzungen bis zu ~80%) mittlerweile das ganze ursprüngliche internet massiv verändert und zugunsten einiger weniger CDNs verschoben hat. das stellt natürlich auch die finanzierung bzw. den tatsächlichen fluss der entsprechenden investitionen und gewinne mittlerweile massiv in frage:

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 03297.html
http://www.potaroo.net/presentations/20 ... ransit.pdf
https://qz.com/742474/how-streaming-vid ... -internet/




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ich filmte für Millionen
von dustdancer - So 6:33
» Der Balkan, ein Garant für Qualität!
von Darth Schneider - So 6:02
» Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming
von Bluboy - So 1:46
» Für was genau werden diese Netze verwendet.
von suchor - So 1:22
» Tamron 24 -70 2.8 G2 Canon
von Banolo - So 0:40
» ONUKA Live feat. NAONI Orchestra
von klusterdegenerierung - So 0:23
» Suche gutes Transition Pack
von klusterdegenerierung - Sa 23:37
» Mini hdv Bänder importieren Imac Catalina
von Zottel123 - Sa 22:43
» Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre
von mash_gh4 - Sa 22:26
» ++ Verkaufe 2 Fujinon Cine Objektive (MKX18-55 / MKX55 - 135)
von Beavis27 - Sa 21:04
» Fokussierung der BMPCC 4/6K auf dem Gimbal
von clipwerk - Sa 20:51
» Kurs Südwest: Das Abenteuer meines Lebens - Feedback erwünscht
von Auf Achse - Sa 19:54
» SONY RX100 VII - kleiner Test der Bildqualität
von vobe49 - Sa 19:17
» Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion
von aponi2340 - Sa 19:08
» Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?
von Pianist - Sa 17:34
» Neue extra-robuste Pro RUGGED Speicherkartenserie von Manfrotto
von cantsin - Sa 14:41
» Tokina atx-m 85mm f/1.8 FE: Tokina stellt neue Objektivserie für DSLMs vor
von MarcusG - Sa 14:28
» Verkaufe Sachtler Soom XL Stativ System inkl. Stativkopf FSB6
von SeenByAlex - Sa 13:11
» Graukarte als Belichtungshilfe/Verständnisfrage
von ruessel - Sa 12:19
» Was bedeutet Aperture Height und Width?
von mash_gh4 - Sa 12:07
» Rode Video Mic Pro+ Alternative (Handgeräusche Bewegungen)
von Sammy D - Sa 11:45
» Seltsames Geräusch Sony AX700
von John - Sa 10:45
» Davinci Resolve - Lücke schließen beim Löschen
von Harz - Sa 10:38
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 9:40
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Sa 0:58
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von roki100 - Sa 0:22
» Schweinerei: Netzwerk per Funk lahmlegen!
von roki100 - Sa 0:06
» Mit welche Kameras wurden die beliebtesten Netflix-Serien 2019 gedreht? ARRI war es nicht
von Mantas - Fr 21:53
» Panavision: 11 neue Primo Artiste Primes für 8K DXL Kamera
von iasi - Fr 21:23
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von dienstag_01 - Fr 13:08
» Funk-Kamera (Bühnentauglich)?
von aus Buchstaben - Fr 12:44
» Quicktime Codec Win 10 Sicherheitsfragen
von frm - Fr 12:18
» Kamera zur Schlafüberwachung gesucht
von Auf Achse - Fr 12:08
» Flughafen Heathrow startet neues Anti-Drohnen System mit 3D Holo-Radar
von slashCAM - Fr 10:12
» Letterboxing deaktivieren/Videoformat beibehalten
von Jörg - Fr 9:39
 
neuester Artikel
 
Gelöst: SATA-SSDs an der Sigma fp

Nach einem ersten erfolglosen Versuch haben wir einen weiteren Anlauf gestartet an der Sigma fp normale SATA-SSDs zur externen RAW-Aufzeichnung zu nutzen... weiterlesen>>

Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10

Wir haben bereits die Panasonic HC-X2000 von Panasonic bei uns. Um die Wartezeit auf den ganzen Test zu verkürzen, veröffentlichen wir schon einmal vorab unsere Erkenntnisse zur Bildqualität. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).