slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von slashCAM » Di 18 Jun, 2019 10:36


Es wird immer einfacher, Bilder zu manipulieren und in Umlauf zu bringen, mit teilweise weitreichenden Folgen für unsere Gesellschaft. Adobe sieht dies als ein so großes ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen




Framerate25
Beiträge: 1377

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Framerate25 » Di 18 Jun, 2019 10:39

In Frankreich ist es lange schon Gesetz, das retuschierte Abbildungen kenntlich gemacht sein müssen.
Das ist auch absolut legitim. In jeder Hinsicht.
Grüßle
FR25 👩‍🎨




hexeric
Beiträge: 123

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von hexeric » Di 18 Jun, 2019 19:10

jeder der denkt, irgendein foto heutzutage in den medien oder auf sozialen netzwerken, portfolios etc wäre NICHT retuschiert, der ist von gestern. da braucht man keinen Algorithmus dazu.




dosaris
Beiträge: 1255

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von dosaris » Di 18 Jun, 2019 19:41

hexeric hat geschrieben:
Di 18 Jun, 2019 19:10
jeder der denkt, irgendein foto heutzutage in den medien oder auf sozialen netzwerken, portfolios etc wäre NICHT retuschiert, der ist von gestern.
ja
wahrscheinlich.

Wobei zuvor zu klären wäre, wo retouche anfängt:

schon beim grading?
Kontrastanpassung?
Selektive Kontrastanpassung? gezielte Schattenaufhellung?
Geometrie-Entzerrung?
Flares-Entfernung im Gesicht?

usw




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von pillepalle » Di 18 Jun, 2019 19:54

Eigentlich gibt es so eine Art stille Abmachung an die sich alle Pressefotografen und Journalisten halten die Bilder nicht zu bearbeiten. Auch viele Zeitungsverlage und Bildagenturen verlangen das von ihren Mitarbeitern. In allen anderen Bereichen wird man heutzutage kaum noch ein Bild finden das nicht irgendwie bearbeitet wurde. Kann ja jeder so machen wie er möchte. Die Eitelkeiten der Leute sollte man nie unterschätzen :)

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Framerate25
Beiträge: 1377

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Framerate25 » Di 18 Jun, 2019 20:02

Nunja, die Wünsche kommen mit den Möglichkeiten zur Umsetzung.

Die Welt dreht sich eben weiter, um das mal floskelhaft in den Raum zu stellen. ;)
Wenn Kunden es wünschen und dafür bezahlen ist das schlichte Dienstleistung.
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Frank Glencairn » Di 18 Jun, 2019 20:15

Und was fängt man dann mit der Erkenntnis, daß jemand die Augen größer und das Lächeln breiter gemacht hat an?




Axel
Beiträge: 12969

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Axel » Di 18 Jun, 2019 20:33

Adam Schiff, der Vorsitzende des Ausschusses für geheimdienstliche Aufgaben im US-Repräsentantenhaus, zeigte diese Woche vor einem fast leeren Haus mehrere Beispiele für Deep Fakes. Ein Computer, dessen KI-geübte Stimme die des Programmierers imitiert, der damit seine Mutter am Telefon täuscht. Ein Schauspieler fungiert als "Puppetmaster" und zwingt die Visagen von Trump und Putin, zu sagen und zu tun, was er will ("die Politiker sind bessere Bauchrednerpuppen"). Das Gesicht einer Komikerin wird mit dem der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Elizabeth Warren gemappt, und niemand sieht den Fake (bekannt als "Face Swap"). Schiff warnte davor, dass diese Technologie Wahlen beeinflussen und Karrieren zerstören könnte. Denn selbst, wenn der Fake irgendwann entlarvt würde, sei der Schaden in der Regel bereits angerichtet.

Das kürzlich manipulierte Video, das einen Kommentar der Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi digital verlangsamte, sodass sie besoffen oder senil rüberkam (Trump twitterte: "Crazy Nancy - she's lost it!") sowie das schon einmal von der slashCAM Redaktion aufgegriffene Aggressions-Video, das den CNN-Reporter Jim Acosta diskreditieren sollte, werden dagegen als "Cheap Fake" eingeordnet.

Klar, wer keinerlei Skrupel hätte, technisch bessere Fakes im Wahlkampf einzusetzen!

Meiner Meinung nach gibt es gegen diese Bedrohung der Informationsfreiheit nur zwei Mittel. Erstens, man stellt Deep Fakes unter drakonische Strafe. Entsprechende Gesetze dazu müssten erst verabschiedet werden. Problem dabei: wenn ausländische Geheimdienste (oder in Zeiten des Internets halt irgendwelche Honks) die Fakes machen, interessieren die sich nicht für diese Gesetze.

Ansatz zwei: die Welt mit lustigen Deep Fakes überschwemmen. Der Öffentlichkeit zeigen, dass alles geht. Die Leute würden sich bei einem skandalösen Video zuerst mal fragen, ob das überhaupt echt war. Das Gegenargument (auch Schiff bringt es an) wäre, dass niemand mehr auch der "Wahrheit" trauen würde. Alle Fakten wären für immer alternative Fakten, Dokumentensicherheit für'n Arsch. Aber auch das hätte vielleicht gute wie schlechte Seiten ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Frank Glencairn » Di 18 Jun, 2019 20:55

wie seit Jahren bei Fotos halt - war jetzt auch nicht der Untergang des Abendlandes.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Frank B. » Mi 19 Jun, 2019 11:48

Das geht alles auch ohne Computer, nur mit ein paar Cuts bzw. durch Weglassungen, wie bei den Chemnitzer Hetzjagden. Und wie Frank es sagt, es ist alt.
Es wird nur alles immer raffinierter.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sturm + Drohne + HDR + SW
von klusterdegenerierung - Mo 0:26
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von klusterdegenerierung - Mo 0:07
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von Paralkar - So 23:51
» Medienorganistion AVCHD und FCPX
von Dexter Paris - So 23:47
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von Tscheckoff - So 23:23
» FeiyuTech Ak4500 + DualHandle
von iasi - So 22:30
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von Tscheckoff - So 21:59
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - So 21:48
» Live Stream Equipment Beginner
von prime - So 21:42
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 21:08
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 18:14
» Komponist (Filme, Werbung usw)
von unerase - So 16:52
» Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
von Siegfried Zenke - So 16:17
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von cantsin - So 15:22
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von R S K - So 14:47
» Sony HDR FX1
von Lobsy - So 14:41
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von AndreasBuder - So 12:55
» Atelierkamera, hä?
von ruessel - So 12:29
» China-Kracher: Pictor S35 Zoom 20-55mm T2.8 und 50-125mm T2.8 von DZOFilm
von iasi - So 12:16
» ZCam F6 vs Amira
von klusterdegenerierung - So 11:28
» Neu: Blackmagic ATEM 2 M/E und ATEM 4 M/E Advanced Panels
von slashCAM - So 10:15
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von Jott - Sa 14:38
» Auflösung div. Kameraequipment z.B. Tascam DR-60, Phantom 4 Pro, Objektive etc.
von Rafolta - Sa 14:02
» Was ist an der "kritischen Blende" so "kritisch"?
von Rolfilein - Sa 13:45
» Ultrastudio Mini Monitor
von carlitto - Sa 10:43
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Tscheckoff - Sa 8:11
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 1:43
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jan - Fr 21:34
» Genialer Webcam-Hack gegen hängende Köpfe im Bild
von Jost - Fr 20:42
» Welchen Filesharing Anbieter für große Videodaten?
von klusterdegenerierung - Fr 20:05
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von klusterdegenerierung - Fr 18:37
» Alle Titles im Überblick
von klusterdegenerierung - Fr 15:00
» Leichte Zoomobjektive für Sony E-Mount FullFrame
von joje - Fr 14:37
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Cinemator - Fr 14:24
» Blackmagic ATEM Live Production Update
von prime - Fr 13:06
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...