slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von slashCAM » Di 11 Jun, 2019 13:57


Von Edelkrone kommen immer wieder recht pfiffige Ideen -- heute kündigt der Zubehör-Hersteller an, bei einigen Produkten auch Versionen für den heimischen 3D-Drucker anzu...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker




CameraRick
Beiträge: 4605

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von CameraRick » Di 11 Jun, 2019 17:01

Die Idee ist natürlich toll, dass aber nur propritäre Formate und nicht mal eine Hand voll Drucker unterstützt wird aber natürlich ziemlicher Käse, geht meines Erachtens auch leider komplett am Thema vorbei.
Wir warten eigentlich schon länger auf die große Welle der Selbstbauteile Dank 3D-Printing; vielleicht ist Ortak dafür der Vorbote.
Zubehör zu drucken ist schon gang und gäbe, wohl nur nicht von Seiten größerer Hersteller. Ein Beispiel wäre etwa dieser 4te-Axe-Stabilizer, der im Grunde das gleiche System verfolgt (ein paar gekaufte Teile und der Rest aus dem heimischen Drucker).
Natürlich gibt es auch die, die dann direkt 3D gedruckte Dinge verhökern wollen: http://www.tearlachwales.com/batbox4k

Gibt natürlich auch viele andere Kleinigkeiten, die man so drucken kann. Bei Van Diemen etwa kommen die Objektivdeckel der Rehouse-Lomos aus dem 3D Drucker, sicherlich auch recht spannend
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




Wuiz
Beiträge: 7

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Wuiz » Di 11 Jun, 2019 18:38

Hallo,
eine tolle Initiative! Viele Bauteile lassen sich vermutlich in vergleichbarer Qualität mit dem 3D-Drucker deutlich kostengünstiger fertigen und wären sonst nur in vielen Aufspannungen auf der CNC-Maschine herstellbar. Die präzisen Funktionsteile kommen dennoch in garantierter Qualität...

Der Hinweis auf unterstützte Drucker ist hier allerdings irreführend. Ich habe mir den Download angesehen und es werden nicht nur wie üblich .stl Dateien, sondern sogar .step und solidworks Formate bereitgestellt!
Das kann auf JEDEM Drucker verarbeitet werden und nach Bedarf und passender Software auch modifiziert werden.
Lediglich hat Edelkrone die genannten Drucker getestet und für gut befunden, das ist also eine reine Empfehlung.
Daher, Daumen hoch! Ich werde da Möglicherweise auch mal Kunde... :)

Grüße, Stephan




Darth Schneider
Beiträge: 3110

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Darth Schneider » Di 11 Jun, 2019 19:00

Ich hatte jetzt gleich eine Idee.
Ich werde mal versuchen so was aus Lego zu basteln, einen funktionierenden Follow Fokus hab ich ja auch schon hingekriegt, allerdings wird es ohne die Funktionsteile von Edelkrone ziemlich schwierig.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Framerate25
Beiträge: 611

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Framerate25 » Di 11 Jun, 2019 19:41

Eigentlich warte ich schon ne ganze Weile auf den ersten gedruckten Fluidkopf... ;)
Ärgere nie einen Filmemacher- die kennen Locations wo Dich niemand findet!




TonBild
Beiträge: 1869

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von TonBild » Mi 12 Jun, 2019 07:54

"für 29 Euro bekommt man eine kleine Schachtel mit Teilchen, der Rest ist do-it-yourself. Kauft man den normalen FlexTilt Head 2, werden 149 Euro fällig. 

Wer also ohnehin einen 3D-Drucker besitzt und Spaß am Basteln hat, "

Genau um den Spaß am Basteln geht es.

Ansonsten wenden sich die Edelkrone Produkte eher an Hobby Filmer und stehen deshalb auch so bei vielen nach kurzer Zeit wenig oder gar nicht genutzt irgendwo herum.

Deshalb ist es die Bastler als Zielgruppe anzusprechen auch folgerichtig.

Nebenbei erleichtert man auch Herstellern von preiswerten Nachahmer Produkten die Arbeit.




Darth Schneider
Beiträge: 3110

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Darth Schneider » Mi 12 Jun, 2019 10:00

Super, wenn dann später womöglich Millionen von kleinen 3D Druckern in den Haushalten herumstehen, womit dann Millionen von Tonnen Kunststoff verheizt wird um dann schlussendlich eh im Müll zu landen....
Ich bin nicht sonderlich beeindruckt von dieser Vorstellung, aber Hauptsache auch die grossen Jungs haben wieder was neues zum spielen und basteln.....

Das Motto der Zukunft, Wir machen unseren Chinaplastik Schrott gleich selber, zuhause.
Ps:
Dämpfe von Schmelzendem Kunststoff einzuatmen, dürfte dann um einiges ungesünder sein als zu rauchen.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Framerate25
Beiträge: 611

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Framerate25 » Mi 12 Jun, 2019 10:21

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 12 Jun, 2019 10:00
Das Motto der Zukunft, Wir machen unseren Chinaplastik Schrott gleich selber, zuhause.
Nix da - so ein Ding will ich nicht! Ich mach das alles ganz altmodisch aus Alu/Stahl/Holz und was sonst noch dient. Ganz traditionell an der Werkbank, mit Handwerkszeuch..... ;)

Nennt man dann "Filmgerümpel-Produktionstiefe...oder so" ;)))))
Ärgere nie einen Filmemacher- die kennen Locations wo Dich niemand findet!




Darth Schneider
Beiträge: 3110

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Darth Schneider » Mi 12 Jun, 2019 10:30

Viele von uns haben schon den besten 3D Drucker Zuhause den es gibt und merken es nicht einmal.
Der lebendige 3D Drucker braucht 9 Monate um ein funktionstüchtigen kleinen Menschen zu drucken.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




CameraRick
Beiträge: 4605

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von CameraRick » Mi 12 Jun, 2019 11:04

Wuiz hat geschrieben:
Di 11 Jun, 2019 18:38
Der Hinweis auf unterstützte Drucker ist hier allerdings irreführend. Ich habe mir den Download angesehen und es werden nicht nur wie üblich .stl Dateien, sondern sogar .step und solidworks Formate bereitgestellt!
Ha, da hab ich wohl zu früh geschossen. Gerade die Bereitstellung von .step Daten ist natürlich schon ziemlich toll. Da bekommt man fast Lust das einfach mal zu probieren, selbst wenns Mist ist sind 29€ kein großes Lehrgeld.


Erfrischend auch wieder die klassische Mentalität, einfach mal wieder alles zu verurteilen :) die 3D Druck Community ist in großen Teilen eine sehr offene, die gerne teilt und hilft. Manche Teile die man so drucken kann gibt es eben gar nicht zu kaufen - gerade bei Ersatzteilen, oder auch Sonderanfertigungen. Sei mal dahin gestellt ob es umweltschonender ist Plastikfigürchen daheim oder in einer Fabrik herzustellen - immerhin druckt man für gewöhnlich nur was man auch nachher will, und produziert nicht 10.000 von denen nachher die Hälfte keinen Absatz findet. Aber das ist ja offenbar kein Problem.
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




ksingle
Beiträge: 1096

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von ksingle » Mi 12 Jun, 2019 11:50

Unterstützt werden derzeit die "heimischen" 3D-Druckermodelle, die ja fast alle daheim stehen haben. **lol**

Ultimaker S5 - 6.500,- Euro

Ultimaker 3 - 3.600,- Euro
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener




CameraRick
Beiträge: 4605

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von CameraRick » Mi 12 Jun, 2019 13:06

ksingle hat geschrieben:
Mi 12 Jun, 2019 11:50
Unterstützt werden derzeit die "heimischen" 3D-Druckermodelle, die ja fast alle daheim stehen haben. **lol**

Ultimaker S5 - 6.500,- Euro

Ultimaker 3 - 3.600,- Euro
Wie Wuiz schon angemerkt hat wird die Datei nicht propritär, sondern im einfachen .stl und/oder .step Format ausgeliefert. Ergo, Du kannst es auf einem 150€ Drucker drucken oder bei einem Service im SLS Verfahren auf einer 50.000€ Maschine drucken lassen, wie es Dir beliebt
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




ksingle
Beiträge: 1096

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von ksingle » Mi 12 Jun, 2019 13:14

@ CameraRick

Danke für deinen Hinweis. Habs schlicht übersehen.
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener




blip
Administrator
Administrator
Beiträge: 300

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von blip » Mi 12 Jun, 2019 14:12

Wuiz hat geschrieben:
Di 11 Jun, 2019 18:38
Der Hinweis auf unterstützte Drucker ist hier allerdings irreführend. Ich habe mir den Download angesehen und es werden nicht nur wie üblich .stl Dateien, sondern sogar .step und solidworks Formate bereitgestellt!
Das kann auf JEDEM Drucker verarbeitet werden und nach Bedarf und passender Software auch modifiziert werden.
Lediglich hat Edelkrone die genannten Drucker getestet und für gut befunden, das ist also eine reine Empfehlung
Danke für den Hinweis, wir verbessern das in unserer Meldung!




kling
Beiträge: 173

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von kling » Mi 12 Jun, 2019 15:37

Eigentlich unglaublich, was da an nerdigen Ideen für unterbeschäftigte Hobby-Bastler in der Welt herumvagabundiert!
Wer Zubehör mit Funktionssicherheit und Garantie für ambitioniertes Arbeites benötigt, wird immer das (meist sogar preis-wertere) Komplettprodukt eines seriösen Herstellers erwerben.
Zuletzt geändert von kling am Mi 12 Jun, 2019 23:53, insgesamt 1-mal geändert.




CameraRick
Beiträge: 4605

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von CameraRick » Mi 12 Jun, 2019 16:24

ksingle hat geschrieben:
Mi 12 Jun, 2019 13:14
@ CameraRick

Danke für deinen Hinweis. Habs schlicht übersehen.
Ich auch, daher spricht die Reue aus mir heraus :o)
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony Alpha 6400 vs Canon EOS C200 - Wer hat den besten Video-Autofokus im S35-Sensor Format?
von Kamerafreund - Do 7:44
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von motiongroup - Do 7:18
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Jott - Do 7:17
» Update DJI Phantom
von Jott - Do 4:56
» Verkaufe Miktek ProCast SST USB Mikrofon/Audio Interface
von hock jürgen - Mi 23:21
» Alter Macbook Final Cut Pro
von xoxo - Mi 23:18
» Avid Media Composer 2019 ist da mit neuer Media Engine und Workspaces, 16K Finishing und mehr
von Drushba - Mi 22:29
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von Jott - Mi 22:21
» Nikon N-Log LUT
von Schorse18 - Mi 22:13
» DSLM-Doku im TV?
von boxvalue - Mi 20:47
» 10 Bit 420 vs 8Bit 422
von dienstag_01 - Mi 16:28
» Nvidia RTX 2080 Ti - Geschaffen für DaVinci Resolve?
von motiongroup - Mi 16:25
» Algorithmus entzerrt Gesichter in Weitwinkel-Porträtphotos automatisch // Siggraph 2019
von slashCAM - Mi 16:03
» Kleines XLR Kamera-Richtmikrofon?
von pixelschubser2006 - Mi 12:40
» Firmware 3.0 für Olympus OM-D E-M1 Mark II bringt viele Verbesserungen
von slashCAM - Mi 11:39
» Rohclips kürzen um Datenmenge zu reduzieren
von Easyriderzz - Mi 11:14
» Rundgang bei ARRI Media
von rainermann - Mi 10:37
» Smartphone auf Moza Air 2
von Jack43 - Mi 10:26
» GH5 - diverse Anliegen
von Bildlauf - Mi 9:27
» Droht DJI auch ein Handelsverbot à la Huawei?
von Frank Glencairn - Di 21:58
» Schnittrechner HP Z440 OK so, oder?
von LIVEPIXEL - Di 19:03
» Sony A7III Video ruckelt
von Jott - Di 18:40
» JVC Everio GZ-HD620 Daten retten bei kaputten Display
von ThomasPeterSn - Di 18:20
» Test: Kopfhörer Monitoring Referenzen: Sennheiser HD 25-1 II & Sony MDR
von speven stielberg - Di 14:37
» Tasche für Hochzeiten, Empfehlungen?
von bkhwlt - Di 13:55
» Verkaufe Canon c300 mit Autofocus Update und viel Zacuto Zubehör
von Pianist - Di 13:00
» Ist HDR10+ eine reine Luftnummer?
von Starshine Pictures - Di 10:56
» Marker suchen
von Sn0west - Di 9:32
» Warum will hier jeder die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K?
von roki100 - Di 3:23
» Verzerrung bei schnellen Bewegungen
von cantsin - Di 2:07
» Per Texteditor die Worte eines Sprechers in einem Video verändern // Siggraph 2019
von balkanesel - Mo 21:50
» Octopus Camera - Eine Kamera aus Standard-Komponenten
von roki100 - Mo 20:31
» Atomos Shogun Flame 4K recorder mit Accessory Kit
von schasdn - Mo 20:30
» Large Format Anamorphic with Cooke & Kinefinity | Mavo LF
von roki100 - Mo 20:17
» Century Precision Optics .7X/.5X Wide Angle Adapter Set
von Frobber - Mo 19:54
 
neuester Artikel
 
Nvidia RTX 2080 Ti - Geschaffen für DaVinci Resolve?

Die AMD Radeon VII kann unter DaVinci Resolve mit viel Leistung für relativ wenig Geld überzeugen. Doch wo steht im direkten Vergleich das aktuelle Consumer Top-Modell von Nvidia? weiterlesen>>

Octopus Camera - Eine Kamera aus Standard-Komponenten

Die Octopus Camera soll eine Kamera aus frei verfügbaren Komponenten werden. Sie verspricht dadurch einfache, zukünftige Erweiterbarkeit im einmal gekauften Gehäuse. Doch zu welchem Preis? Und wer kann eine solche Flexibilität überhaupt gebrauchen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Said The Whale - "Record Shop" [Official Video]

Schon 1833 gab es mit dem Phenakistiskop ein erstes "Animationsgerät" (ähnlich dem bekannteren Zoetrope). Die Idee war, diesen Effekt zu nutzen, um ein komplettes Musikvideo auf einem Plattenspieler mit einer Reihe von sich drehenden Vintage-Platten abzufilmen. Mit 129 runden Aufklebern ist dieses außergewöhnliche Musikvideo dann Wirklichkeit geworden...