slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von slashCAM » So 09 Jun, 2019 10:23


Für die Arbeit mit 4K/6K/RAW-Video sind natürlich aufgrund der großen Datenmengen auch große Festplatten notwendig - deshalb sind neue Platten mit Spitzenspeicherkapazitä...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten




rush
Beiträge: 9061

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von rush » So 09 Jun, 2019 16:33

Gefällt!
keep ya head up




Framerate25
Beiträge: 539

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Framerate25 » So 09 Jun, 2019 16:39

rush hat geschrieben:
So 09 Jun, 2019 16:33
Gefällt!
Japp, da werde ich mal ganz genau drüber nachdenken. Platz hat man nie genug.




rush
Beiträge: 9061

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von rush » So 09 Jun, 2019 16:46

Jupp genau... Ganz akut isses noch nicht aber perspektivisch können dann die bisherigen 6TB Platten ins externe Backup Gehäuse wandern und iwann mal entsprechend groß dimensionierte neue Platten angeschafft werden. Aber erstmal dürfen sie am Markt ankommen - sich bewähren und gern a bissl im Preis fallen :-)

In Zeiten von RAW Video ist Speicher ja durchaus begehrt...
keep ya head up




Framerate25
Beiträge: 539

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Framerate25 » So 09 Jun, 2019 16:51

Meine Strategie sieht vor für aktuelle Geschichten schnell und zügig über SSD‘s zu arbeiten. Ausgelagerte Projekte/Langzeitprojekte und Archive gehen auf die HDD‘s.
Das ab und wann mal hin und hergeschoben werden muss, stört meinen WF weniger. Allerdings die Option 2x 16TB Archiv im Rechner zu haben ist schon sehr angenehm, kann ich mir vorstellen.




DV_Chris
Beiträge: 3091

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von DV_Chris » So 09 Jun, 2019 18:31

Ein wenig Sachlichkeit wäre wünschenswert:

Hohe Datenmenge ist das eine, aber hoher Durchsatz und zudem Redundanz ist noch wichtiger.




rush
Beiträge: 9061

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von rush » Mo 10 Jun, 2019 00:41

@Dv Chris... Klar - aber in Zeiten günstiger SSD's ist es doch heute super easy alles mehrfach redundant auf HHDs zu sichern während die Arbeitslaufwerke immer häufiger SSD basiert daherkommen.

Ich habe für jedes interne 6tb Datengrab noch ein entsprechendes Backup laufen.

Die interne Arbeits SSD wiederum ist entsprechend auf beiden jeweils mit unterschiedlichen Zeitspempeln gesichert. Und meine Daten sind verglichen mit denen "professioneller" Nutzer womöglich eher Peanuts. Dennoch wachsen die Datenmengen stetig an - bei mir übrigens nicht nur im Video-Bereich.
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 8853

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 10 Jun, 2019 08:23

Irgendwie haben vor allem diejenigen, die mit hochkomprimierten Clips und damit geradezu lächerlichen Datenraten arbeiten, immer den Wunsch nach möglichst schnellem Speicher.




Kamerafreund
Beiträge: 204

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Kamerafreund » Mo 10 Jun, 2019 21:04

Allerdings, HDD nehme ich eher nur als Backup. Da spielt bei mir nicht die Geschwindigkeit eine Rolle, sondern eher Preis pro TB - und da schneiden diese hier nicht besonders gut ab. Aber trotzdem schön, dass die Platten immer noch größer werden. Habe auch keine wirkliche Backup-Strategie finden können zum Langzeit-Archivieren. HDD sollen ja angeblich schon nach wenigen Jahren Ladung verlieren. Optische Disks sind zu klein und zu teuer und Bandlaufwerke kosten zu viel Geld und veralten innerhalb von ein paar Jahren... Also so viele billige HDD wie möglich und beten..




rush
Beiträge: 9061

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von rush » Mo 10 Jun, 2019 22:13

Ich tausche ganz banal alle paar Jahre entsprechend die internen Platten gegen "größere" Neuere HDD's...

Die "älteren" internen HDD's landen wiederum jeweils im Backup Gehäuse und werden als "Raid5" zusammengeschaltet... Aktuell werkeln da 4x 2TB = 6TB (@Raid5) was bspw. einer von zweien meiner aktuellen internen HDDs entspricht.

Zusätzlich kommt dann noch eine weitere externe 6TB HDD als redundantes Backup mit anderem Zeitstempel zum Einsatz... beide Lösungen werden abwechselnd gesichert - sodass im Fall des Falles maximal ein paar Tage fehlen wenn mal was sein sollte. Und das bezieht sich auf den privaten, nicht kommerziellen Bereich. Bisher fahre ich damit ziemlich gut und erhalte auch ältere Laufwerke verhältnismäßig lang am Leben.

Bis meine nächste interne 6TB HDD (+ entsprechendes Backup) "voll" ist dauerts noch einen Moment - aber bis es soweit ist dürften entsprechende 12/14/16er TB HDD`s womöglich auch im vergleichbaren €/GB Bereich landen wie heutige 2/4/6 TB Platten...

Schöne Entwicklung - sowohl im Festplatten als auch Flash-Speicher Bereich.
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 8853

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 10 Jun, 2019 22:57

Kamerafreund hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 21:04
HDD sollen ja angeblich schon nach wenigen Jahren Ladung verlieren.
Als einige der ältesten Backup Platten hier sind 12 Jahre alt.
Hatte neulich einen Uralt Clip gesucht, die Platte lief nach wie vor einwandfrei.
Ich glaub das ist nicht mehr wirklich ein Thema.




karl-m
Beiträge: 24

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von karl-m » Di 11 Jun, 2019 08:17

rush hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 22:13
Die "älteren" internen HDD's landen wiederum jeweils im Backup Gehäuse und werden als "Raid5" zusammengeschaltet...
Welches Gehäuse verwendest Du, oder welches kannst Du empfehlen?
Nutzt Du auch versch. HDDs von unterschiedlichen Herstellern in einem gemeinsamen Gehäuse, oder geht das ehh nicht?




Frank Glencairn
Beiträge: 8853

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Frank Glencairn » Di 11 Jun, 2019 08:48




rush
Beiträge: 9061

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von rush » Di 11 Jun, 2019 09:09

karl-m hat geschrieben:
Di 11 Jun, 2019 08:17
Welches Gehäuse verwendest Du, oder welches kannst Du empfehlen?
Nutzt Du auch versch. HDDs von unterschiedlichen Herstellern in einem gemeinsamen Gehäuse, oder geht das ehh nicht?

Ich nutze seit Jahren eine "günstige" Icy Box
"IB-RD3640SU3" mit 4* 3,5" Slots...

Die Dinger haben nicht unbedingt den besten Ruf aber ich habe damit bisher kein einziges Problem gehabt.
Kaufgrund war laut Beschreibung damals die quasi unbegrenzte Speicherkapazität. Zum Kaufzeitpunkt hatten die meisten und insbesondere auch teureren Gehäuse anderer Hersteller bereits maximale Begrenzung von bspw. 12TB Gesamtkapazität - das stoß mir immer negativ auf.
Ob die icy Box dann perspektivisch etwa auch wirklich 4* 6TB skalieren kann wird sich zeigen...

Plattenmäßig habe ich zwar alle 4* 2GB HDDs von einem Hersteller - aber teils aus unterschiedlichen Serien.. sprich sowohl Seagate Barracuda / Barracuda Pro als auch Seagate Desktop verbaut - halt was man so rumliegen hatte, teils aus externen Gehäusen ausgebaut.

Perspektivisch werden dann iwann mal 4x6TB ins Gehäuse wandern wenn's tut.

Und für alle die nun rumoren und aufschreien das ein "Raid" kein Backup sei... Die Daten liegen parallel auch immer noch auf einer seperaten externen HDD. Sprich: intern im Rechner, dann extern auf einer 6TB HDD und dann kommen sie nochmal aufs "Raid" in dem jeweils die älteren ehemaligen HDDs verwurstet werden.
keep ya head up




MK
Beiträge: 1285

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von MK » Di 11 Jun, 2019 09:43

rush hat geschrieben:
Di 11 Jun, 2019 09:09
die quasi unbegrenzte Speicherkapazität
Das ist bei Icy Box mit Vorsicht zu genießen... ich habe hier noch zwei USB 3 Doppel-Dockingstationen welche auch Festplatten beliebiger Größe unterstützen, da der Controller fehlerhaft ist (falsche Adressierung), wird bei Platten >2TB die intern an einem Computer partitioniert wurden das Dateisystem nicht erkannt und zum Formatieren aufgefordert mit anschließendem Datenverlust bei Bestätigung. Anders herum werden Platten die in der Station partitioniert wurden intern im Rechner nicht erkannt.

Hersteller kommuniziert das nicht nach außen und räumt nur auf Nachfrage ein dass es da eine neue Revision gibt bei welcher der Fehler behoben wurde... bisschen unprofessionell, zumal diese Aluminium-Dockingstationen deutlich teurer waren als die der Konkurrenz...




Kamerafreund
Beiträge: 204

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Kamerafreund » Di 11 Jun, 2019 09:44

Hmm.. kann natürlich sein, dass sie 20 Jahre hält, aber verlassen würde ich mich nach den meisten Quellen im Netz vielleicht höchstens 3 Jahre drauf.
Einige empfehlen, die Daten jedes Jahr umzukopieren, das ist mir aber viel zu aufwendig.
Bei Zweifach-Backups ist die Wahrscheinlichkeit natürlich deutlich geringer..


Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 22:57
Kamerafreund hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 21:04
HDD sollen ja angeblich schon nach wenigen Jahren Ladung verlieren.
Als einige der ältesten Backup Platten hier sind 12 Jahre alt.
Hatte neulich einen Uralt Clip gesucht, die Platte lief nach wie vor einwandfrei.
Ich glaub das ist nicht mehr wirklich ein Thema.




Jott
Beiträge: 15548

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Jott » Di 11 Jun, 2019 10:01

„Einige empfehlen, die Daten jedes Jahr umzukopieren, das ist mir aber viel zu aufwendig“


Echt? Dauert doch nur ein paar Minuten (Platten anstöpseln und Kopierbefehl). Die Kopierung, wenn’s viel ist. läuft dann halt über Nacht oder am Wochenende.




Alf_300
Beiträge: 8014

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Alf_300 » Di 11 Jun, 2019 10:05

Umkopieren ?
Auf alte Platten ;-))




MK
Beiträge: 1285

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von MK » Di 11 Jun, 2019 10:05

Ich habe selbst Platten von Ende der 80er die noch problemlos laufen... die verharzenden Festplattenlager sind ein Märchen und die "Entladung" ist bei SSDs ein Thema wenn die lange nicht am Strom hängen.

Dass eine Festplatte über Jahre Magnetisierung verloren hat bis die Daten nicht mehr lesbar waren hatte ich noch nie. Da müssten ja auch diverse Uralt-Computer nicht mehr funktionieren weil einzelne Daten auf der Platte immer an der selben Stelle liegen und nie neu geschrieben werden...

Selbst die alten Commodore-Kassetten funktionieren noch, und das obwohl man bei diesem Medium (Audiokassetten als Datenspeicher) auf jeden Fall Effekte wie nachlassende Magnetisierung und Durchmagnetisierung auf andere Bandteile hat.




MK
Beiträge: 1285

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von MK » Di 11 Jun, 2019 10:06

Alf_300 hat geschrieben:
Di 11 Jun, 2019 10:05
Umkopieren ?
Auf alte Platten ;-))
Auf Papier ;-)




Alf_300
Beiträge: 8014

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Alf_300 » Di 11 Jun, 2019 10:53

Es heißt - Papoerist gduldig
das klingt na einer langen Lebenzeit.

Nich destotrotz ist es ein Problem mit der Datenausdbewahrung.

Meine ältesten HDDs sind von 2009 vorher gabs ja IDE,
nur eine von 50 macht Klack, Klack :-))




MK
Beiträge: 1285

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von MK » Di 11 Jun, 2019 11:18

Das große Massensterben hatte ich bei Seagate ST3000DM001... ansonsten eine uralte Fujitsu SCSI Platte die gut läuft bis man Sie aus- und wieder einschaltet... dabei erzeugt die kurz ein Magnetfeld mit dem sie sich selbst löscht (auch erst bemerkt als das Teil neben ein paar Schrauben lag lol).

Noch älter wären dann noch Platten mit Winchester Controller (nie selbst gehabt, aber nen Controller hab ich hier), die älteste Platte auf die ich zurückgreifen kann die noch funktioniert hat um die 100 Megabyte.

Und Disketten natürlich... wenn da nicht gerade Dreck reingekommen ist, sind die in der Regel auch noch lesbar.




karl-m
Beiträge: 24

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von karl-m » Di 11 Jun, 2019 11:21

Ich hab von ca. 20 Festplatten seit ca. 1999 immerhin 2, die sich nicht mehr ansprechen lassen.

Und ein befreundeter EDV Fachmann, sagte mir mal: EIN Backup ist kein Backup, es sollten immer 2 Backups vorhanden sein, denn wie es der Teufel so will, ist grade im entscheidenden Moment auch das wertvolle Backup nicht verwendbar und dann hat man noch ne weitere Chance, mit dem zusätzlichen Backup...

So versuche ich das, aber es gibt schon immer wieder Wochen, in denen das 2te Backup nicht aktualisiert wird...




rush
Beiträge: 9061

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von rush » Di 11 Jun, 2019 11:31

karl-m hat geschrieben:
Di 11 Jun, 2019 11:21
So versuche ich das, aber es gibt schon immer wieder Wochen, in denen das 2te Backup nicht aktualisiert wird...
Je nach Nutzungsszenario muss das ja aber auch nicht automatisch sooo gravierend sein...

Wenn man beruflich täglich mit großen Datenmengen agiert und Projekte in der Pipeline hat sieht die Sache natürlich anders aus als wenn jemand hin und wieder mal seine Kinder beim spielen filmt. In beiden Fällen wäre der Verlust von Material ziemlich doof - privat aber noch zu verschmerzen. Und mit Glück ist das Rohmaterial sogar noch auf der Speicherkarte die in der Kamera steckt und seitdem nicht benutzt wurde... im "profesionellen" Umfeld wäre das Speichermedium womöglich bereits mehrfach neu bespielt worden - da ist das regelmäßige Backup nochmal von völlig anderer Gewichtung.

Ich wechsel bspw. Speicherkarten fleißig durch - im Idealfall sind also kürzlich zurückliegende Fotos/Videoaufnahmen noch auf der nicht formatierten Karte vorhanden.

Man kann sich eben auch verrückt machen wenn es um Daten geht - ich sehe es eher pragmatisch. 2 Backups müssen (für meine Zwecke) reichen - selbst wenn ich nicht jeden Tag selbiges anschiebe.

@MK das mit den ICY Boxen hatte ich auch mal gelesen.. also mit dem "> 2GB Problemchen" welches Du ansprichst. Bisher bin ich ja noch an dieser "Grenze" und kann daher nicht sagen ob der Controller/Windows des größeren 4fach Gehäuse auch größere Platten entsprechend sauber und problemlos adressieren können... schön wäre es natürlich wenn man den kleinen Kasten auch in Zukunft einfach weiternutzen könnte. Er verrichtet seine Arbeit halt bisher recht unauffällig, leise und problemlos bei mir.
keep ya head up




Kamerafreund
Beiträge: 204

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Kamerafreund » Di 11 Jun, 2019 13:45

Mein Plan ist jetzt erstmal Datenmengen sparen, nehme gerade in Prores 422 HD auf. Das Transcodiere ich dann in XAVC-L 422 25p mit 25Mbit/s.
Reicht für Sendezwecke noch aus und ist trotzdem nur 1/5 der Datenmenge. Ich glaube (und hoffe) im "Notfall" schaut man nicht auf diese Unterschiede und kann mir noch mehr gespiegelte Backups leisten..




Mediamind
Beiträge: 282

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Mediamind » Di 11 Jun, 2019 14:34

Nicht mehr ganz beim Thema aber ggf. ein Tipp wert: Amazons Glacier ist eine billige Option für ein Dauerhaftes Backup. Ich verwende die für relevante Daten als 3. Backup. Man zahlt im Vergleich zu anderen Lösungen nur einen Bruchteil. Nachteil ist, dass die Datenrücksicherung angefordert werden muss und das dauert dann ein Weilchen (ggf. Stunden). In Verbindung mit einer Synology Diskstation kann man das ganze Procedere automatisieren.




rush
Beiträge: 9061

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von rush » Di 11 Jun, 2019 14:57

Viel Spaß beim uppen von 6TB an einer 16.000er DSL Leitung... der Upload beträgt dabei häufig träge 1Mbit.. das ganze würde entsprechend flotte 77 Wochen und 3 Tage dauern wenn ich mich nicht verrechnet habe - bei 24h/Tag Upload unter Idealbedingungen wohlgemerkt.

Ne mal im Ernst... so Cloud Zeugs ist sicher eine Lösung für manche Leute und wird auch häufiger kommen - aber oftmals will man sowas ja auch bewusst auch gar nicht - besonders nicht mit entsprechend sensiblen Kundendaten.
keep ya head up




Mediamind
Beiträge: 282

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Mediamind » Di 11 Jun, 2019 15:36

Ok, das Rechenbeispiel zeigt Grenzen auf. Mit einer deutlich schnelleren Leitung und geringerem Datenvolumen klappt es prima. Bei Kundendaten wähle ich einen anderen Weg. Insgesamt zahle ich im Monat ein paar Euro und habe die für mich unverzichtbaren und wichtigsten Daten aus meinem digitalen Leben safe. Das ist etwas, was ich trotz diverser Diskstations im Backupverbund als letzte Sicherung für unverzichtbar halte.




Frank Glencairn
Beiträge: 8853

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Frank Glencairn » Di 11 Jun, 2019 18:42

Ich unterscheide zwischen meinem eigenen Zeugs und Kundendaten.

Dem Kunden drücke ich - wenn alles fertig ist - seine Festplatte mit den Daten in die Hand und fertig.

Mein eigenes Zeug ist eigentlich nicht so kritisch, weil es bestenfalls Nostalgischen Wert hat.
Ich speicher das auf einzelnen Platten, die ältesten ersetze ich nach ein paar Jahren, wenn das Material überhaupt noch irgendwelche Relevanz für mich hat. Oft genug schmeiß ich dabei ne Menge zum Teufel.

Generell haben die Sachen an denen ich hauptsächlich arbeite sowieso ne Halbwertszeit weit unter der Lebenserwartung jeder Platte, vor allem im Werbebereich wird das Zeug schnell alt. Einem Werbespot von 2005 weint in 2019 keiner ne Träne nach, wenn das Backup hops geht.

Wirkliche Langzeitarchivierung (10+ Jahre) ist deshalb eigentlich kein Thema für mich.




Framerate25
Beiträge: 539

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Framerate25 » Di 11 Jun, 2019 18:47

Richtig, 10 Jahre und ein Tag: Wech damit!

Mehr Platz kann man garnicht sparen. ;)




Mediamind
Beiträge: 282

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Mediamind » Di 11 Jun, 2019 21:48

Ich will meiner Frau nicht erklären müssen, wo die eigene Hochzeit geblieben ist oder was mit den Kinderfilmchen unserer Tochter geworden ist. Das sind die für mich unverzichtbaren digitalen Momente. Kundendaten hebe ich nach Absprache auf.




rush
Beiträge: 9061

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von rush » Mi 12 Jun, 2019 01:33

@mediamind: Du hast Deine eigene Hochzeit doch hoffentlich nicht auch noch selbst gedreht?!?

Genau dafür hat man doch den/dieHochzeitsfilmer... Und die haben im Idealfall auch nach mehreren Jahren noch ein Backup rumliegen... Oder noch besser die outtakes oder gar das Rohmaterial.

Wer clever ist lässt sich diesen Aufwand nach Jahren entsprechend vergüten und ist dann fein raus - hat quasi mehrfach abkassiert und den Kunden doppelt glücklich gemacht. Win / Win für beide Seiten.

Für mich aus heutiger Sicht eher Hohn - warum z.b. Original-Footage rausgeben wenn es nicht vereinbart wurde. Jedes extra kostet eben auch extra + im Nachhinein notfalls auch Mal doppelt extra. Extra Käse kostet beim Italiener oder Dönermann auch 'nen Taler mehr.

Andererseits... Nach Jahren... WHO Cares werden einige sagen.

Letzten Endes irrelevant - wichtiger ist die Frage ob und wie man jene Altlasten überhaupt sichert - falls sie Mal angefragt werden. Und selbst wenn - muss es ja in der Tat nicht immer in bester Ausführung sein.

Meine Kunden wussten damals was sie im Paket bekommen: ein DVD oder nach Absprache auch Mal ein BluRay Master - jedoch ohne Rohmaterial. Extras: wurden extra verhandelt.

Wird man "nur" als Kameramann eingekauft mag die Sichtweise eine völlig andere sein. Handelt es sich dagegen um ein Komplettpaket inklusive Endfertigung verschieben sich die Verhältnisse wiederum.

Daher kann es Sinn machen alte Projekte in welcher Form auch immer aufzubewahren ;-)
keep ya head up




Mediamind
Beiträge: 282

Re: Seagate bringt erste Exos X16 und Ironwolf 16 TB Festplatten

Beitrag von Mediamind » Mi 12 Jun, 2019 10:04

Natürlich habe ich meine Hochzeit selber gefilmt. Die Braut habe ich selbst dargestellt und den Geistlichen sowie die Trauzeugen ebenfalls. War ein wenig Stress, zumahl ich die Beleuchtung des Doms (auch von außen mit Flutlichtern) und den Tonmeister natürlich ebenfalls machen durfte. Der Drohenflug innerhalb der Kathedrale war auch nicht ohne, beim Jahwort, welches ich mir natürlich selber gab, ist sie mir leider abgestürzt.
Wieder zum Thema: Das Material der Kunden wird ein Jahr aufbewahrt, länger nur nach Absprache und dann zu günstigen Konditionen (siehe Amazon Glacier).




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikons spiegellose D5 Alternative im Anflug - 8K Video und interne ProRes RAW Aufnahme?
von Mediamind - Mo 14:23
» Welche SD-Karte für die Pocket 4K?
von cantsin - Mo 14:08
» Erfahrung mit Funkadaptern bei Reportageeinsatz ?
von TomStg - Mo 13:27
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von freezer - Mo 13:24
» Kamerawagen (Track)
von TheGadgetFilms - Mo 13:23
» CanXM2 Kassettenfachdeckel defekt
von Frog2019 - Mo 13:02
» Adobe Creative Cloud: keine Installation älterer Software-Versionen mehr möglich
von Henning Bischof - Mo 12:19
» MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von rush - Mo 11:45
» 10 Bit 420 vs 8Bit 422
von Seba Peh - Mo 10:28
» Sony Alpha 6400 vs Canon EOS C200 - Wer hat den besten Video-Autofokus im S35-Sensor Format?
von rob - Mo 10:06
» AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner
von rudi - Mo 8:41
» JVC GY-HC550E oder Panasonic AG-CX350..
von newser1411 - Mo 4:51
» Optik der Sony hvr s270
von newser1411 - Mo 4:46
» Künstler: Simon Ubsdell und Apple Motion
von roki100 - Mo 1:03
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von sedimagic - So 22:35
» Zehn kostenlose DaVinci Resolve Titel-Templates
von Jörg - So 22:17
» Suche passende Musik für Naturaufnahmen...
von roki100 - So 21:36
» 4k Filmmaterial Schneiden mit Adobe Pro CS6
von dienstag_01 - So 20:55
» Videoschnittrechner gesucht
von Frank Glencairn - So 20:19
» Voking scharf! Saturn verkauft Chinalinsen unter neuem Label
von Frank B. - So 20:15
» Sony A7III Video ruckelt
von dosaris - So 17:27
» Verkaufe Sony PDW700 / 680 XDCAM HD422 mit Canon WW
von camerastilo - So 12:43
» Welche Fernsehzeitung ist die beste?
von speven stielberg - So 12:19
» LiveCap: Echtzeit-Motion Capturing per Webcam // Siggraph 2019
von balkanesel - So 11:32
» Aftereffects Slideshow Hilfe
von Auf Achse - So 10:40
» EIZO EV2456 oder NEC EA245WMi ?
von Jörg - So 10:26
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - So 4:03
» Lenovo mit neuen leistungsstarken mobilen ThinkPad P Workstations
von Karin75 - Sa 23:17
» Race Drohne, GoPro und gute Nerven
von Framerate25 - Sa 18:34
» Neuer Höhenrekord Quadrokopter 12.5 km
von Frank Glencairn - Sa 16:21
» Suche Schülerpraktikum in Hamburg (Videoediting)
von kxo - Sa 14:00
» Zuverlässige 4k Kamera für Interviews + Vortragsmitschnitte
von leobaby - Sa 11:23
» Welche Kamera?
von Jott - Sa 7:13
» Stephen Kings Doctor Sleep - offizieller Teaser Trailer
von Funless - Fr 22:23
» Akkulaufzeiten eurer Pocket 4K - mit Original LP-E6 (oder Kopien)
von cantsin - Fr 16:43
 
neuester Artikel
 
AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner

Mit der AMD Radeon VII ist AMD im Februar eine echte Überraschung geglückt. Als leicht abgespeckte Profikarte für den Gaming- und Content-Creator Markt gibt es unerwartet viel Leistung zum Kampfpreis von 700 Euro... weiterlesen>>

Sony Alpha 6400 vs Canon EOS C200 - Wer hat den besten Video-Autofokus im S35-Sensor Format?

Wir haben den Autofokus im Videobetrieb der aktuellen Sony Alpha 6400 gegen die Referenz im Autofokusbereich, das Canon Dual Pixel AF System in Form der EOS C200, antreten lassen und uns die Frage gestellt: Wer verfügt über das derzeit beste Autofokussystem im S35 Sensorbereich? Sony mit seinem Hybrid AF oder Platzhirsch Canon mit seinem Dual Pixel AF? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.