News-Kommentare Forum



DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von slashCAM » Fr 24 Mai, 2019 15:21


DJI hat angekündigt, zur Erhöhung der Flugsicherheit ab 2020 in jede neue Drohne mit einem Gewicht über 250g ein System einzubauen, welches den Pilot warnt, falls er eine...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe




Pianist
Beiträge: 5838

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Pianist » Fr 24 Mai, 2019 15:42

Ehrlich gesagt - ich halte das für komplett überflüssig. Wenn man sich an die Regeln (u.a. 1,5 km Abstand vom Flughafenzaun und 100 Meter maximale Flughöhe) hält, dann ist es vollkommen ausgeschlossen, dass man einem anderen Luftfahrzeug zu nahe kommt. Oder anders ausgedrückt: Wenn jemand so ein System braucht, dann hat er schon vorher gegen alle möglichen Regeln verstoßen und wird sich dann davon auch nicht mehr bremsen lassen. Wozu soll dieses neue System also dienen?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Darth Schneider
Beiträge: 3179

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Darth Schneider » Fr 24 Mai, 2019 15:44

Man sollte auch die Crew der internationalen Raumstation vor den Drohnen warnen...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jott
Beiträge: 15787

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Jott » Fr 24 Mai, 2019 15:53

Sinnvoll. Dass allerdings Hardcore-Idioten damit nicht ausgebremst werden können, dürfte DJI selber wissen.




Darth Schneider
Beiträge: 3179

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Darth Schneider » Fr 24 Mai, 2019 16:16

Wenn man so hoch will dann kostet es dann aber was, mit 8000 km/h fliegen nicht viele Drohnen...und mit Wiedereintritt in die Atmosphäre fange ich jetzt gar nicht erst an...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Syndikat
Beiträge: 428

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Syndikat » Fr 24 Mai, 2019 16:31

@ Pianist: Das würde ich nicht sagen. Auch wenn man sich an alle Vorschriften hält kann man bemannten Flugzeugen in die Quere kommen. Gerade Hubschrauber fliegen gern mal sehr niedrig. z.B. um Stromleitungen zu prüfen oder im Gebirge.
Wenn man auf einem Berg steht fliegen die gern mal dicht über einem vorbei. Hab damit schon meine Erfahrungen gemacht...
Von daher sehr sinnvoll.




cantsin
Beiträge: 5888

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von cantsin » Fr 24 Mai, 2019 16:31

Die Frage ist, ob DJI demnächst überhaupt noch Produkte in westlichen Ländern verkaufen kann.

Die werden gerade wie Huawei heftig von der Trump-Regierung angeschossen und könnten ihren Zugriff auf ARM-Chiptechnologie verlieren.




Pianist
Beiträge: 5838

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Pianist » Fr 24 Mai, 2019 16:35

Syndikat hat geschrieben:
Fr 24 Mai, 2019 16:31
Gerade Hubschrauber fliegen gern mal sehr niedrig. z.B. um Stromleitungen zu prüfen oder im Gebirge.
Ja, theoretisch kann ein RTH zu jeder Zeit auf jeder Kreuzung und auf jeder Wiese landen. Aber mal ehrlich: Wenn ich den nicht schon lange vorher höre, habe ich ein ganz anderes Problem.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Sammy D
Beiträge: 1299

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Sammy D » Fr 24 Mai, 2019 16:36

Pianist hat geschrieben:
Fr 24 Mai, 2019 15:42
Ehrlich gesagt - ich halte das für komplett überflüssig. Wenn man sich an die Regeln (u.a. 1,5 km Abstand vom Flughafenzaun und 100 Meter maximale Flughöhe) hält, dann ist es vollkommen ausgeschlossen, dass man einem anderen Luftfahrzeug zu nahe kommt. Oder anders ausgedrückt: Wenn jemand so ein System braucht, dann hat er schon vorher gegen alle möglichen Regeln verstoßen und wird sich dann davon auch nicht mehr bremsen lassen. Wozu soll dieses neue System also dienen?

Matthias
Wir haben hier zwei Heliports von Krankenhäusern im Abstand von zwei Kilometern, im Süden einen Wald und jede Menge Parks, wo man theoretisch fliegen könnte, jedoch nicht darf (Heliport), was aber die wenigsten wissen, wenn sie flögen (fliegt eh keiner; zumindest habe ich noch keine einzige Drohne gesehen). Bei DJI z.B. ist das nicht als No-Fly-Zone eingetragen.
Da könnte so ein System schon Sinn ergeben.




Darth Schneider
Beiträge: 3179

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Darth Schneider » Fr 24 Mai, 2019 17:18

...Wartet mal ab bis tausende Flugtaxi Drohnen kommen...und all die privaten bemannten (also von reichen Idioten geflogenen )
Das ist eigentlich nur eine Frage der Gesetze...Aber die mächtige Industrie packt das dann schon.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




klusterdegenerierung
Beiträge: 12993

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 24 Mai, 2019 17:39

Pianist hat geschrieben:
Fr 24 Mai, 2019 15:42
Ehrlich gesagt - ich halte das für komplett überflüssig. Wenn man sich an die Regeln (u.a. 1,5 km Abstand vom Flughafenzaun und 100 Meter maximale Flughöhe) hält, dann ist es vollkommen ausgeschlossen, dass man einem anderen Luftfahrzeug zu nahe kommt. Oder anders ausgedrückt: Wenn jemand so ein System braucht, dann hat er schon vorher gegen alle möglichen Regeln verstoßen und wird sich dann davon auch nicht mehr bremsen lassen. Wozu soll dieses neue System also dienen?

Matthias
Es gibt genügend Korridore wo schon 50m Höhe reichen.
Bei uns fliegt regelmäßig der ADAC Hubschrabschrab übers Haus, wenn ich da nicht aufpasse schnappt sich der CoPilot das Ding durchs Fenster und das Teil ist weg. :-) Und man glaubt garnicht wie schnell die in dieser Höhe plötzlich bei Dir sind, da hast Du gerade das Teil auf 40m gebracht und Dir klingelt das Summen noch in den Ohren und im nächsten Augenblick fliegt auch schon der Christoph über Dir, so schnell kriegst Du Deine Sporttaste garnicht gedrückt.

Wenn man mit ca. 15Kmh nach oben geht und der gelbe kommt mit 100Kmh angeschnurrt, dann geht es aber ans eingemachte!

Zudem weiß man auch in Flug offenen Gegenden nicht, ob da nicht gerade mal einer im Sinkflug zum Einsatz ist und so schnell bekommt man die Dinger dann auch nicht hoch oder runter.

Seltsam finde ich immer, das genau die sich aufregen, die angeblich alles richtig machen, denn das sind ja in der Regel die Befürworter der Regeln und die die sie auch beachten, was spricht dann genau für diese dagegen, wenn es Hilfen und Vereinfachungen gibt, zumal diese langfristig durch erhöhung der Sicherheit, das Drohnen Fliegen aufrecht erhalten.

Dies wird unter anderem auch der Antrieb von DJI sein, denn die wollen ja auch weiterhin ihre Produkte verkaufen, also eigentlich eine klassische win win Situation, wenn man nicht verbohrt ist. ;-))
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Fr 24 Mai, 2019 17:47, insgesamt 1-mal geändert.




Pianist
Beiträge: 5838

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Pianist » Fr 24 Mai, 2019 17:47

Ich halte das wirklich eher für kontraproduktiv, weil damit die Leute dazu verleitet werden, sich mehr zu trauen als sie dürfen. Nach dem Motto: "So lange das System nicht warnt, ist ja alles gut". Dass sie dabei in Wirklichkeit in einer Betriebsverbotszone oder gar in einem Gebiet mit Flugbeschränkungen sind, wird dann erst mal verdrängt.

Außerdem: Ist denn sicher, dass auch in Deutschland alle Luftfahrzeuge ab 2020 mit dem ADS-B ausgerüstet sind? Also auch alle Rettungshubschrauber? Ansonsten kommt mir das eher vor wie beim AIS auf dem Wasser. Da sind längst nicht alle Schiffe mit ausgerüstet, so dass man sich nie sicher sein kann, alle zu sehen. Und da Class-B-Transponder ausgeblendet werden können, weiß man nicht mal sicher, ob man selbst von einem großen Pott gesehen wird.

Also für mich klingt das eher nach einer Beruhigungsaktion...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12993

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 24 Mai, 2019 17:50

Stimmt, seitdem wir Gurte mit Pflicht haben, fahren jetzt sogar die Eltern mit 120 durch die Innenstadt und bei normalen Verkehrsunfällen sterben seitdem auch viel mehr Autofahrer plus das sich eh niemand mehr anschnallt, ne is klar.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




beiti
Beiträge: 4901

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von beiti » Sa 25 Mai, 2019 13:01

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 24 Mai, 2019 17:39
Bei uns fliegt regelmäßig der ADAC Hubschrabschrab übers Haus [...] Und man glaubt garnicht wie schnell die in dieser Höhe plötzlich bei Dir sind, da hast Du gerade das Teil auf 40m gebracht und Dir klingelt das Summen noch in den Ohren und im nächsten Augenblick fliegt auch schon der Christoph über Dir
Das kann ich bestätigen. Ich wohne auf dem flachen Land und nicht weit von einer unfallträchtigen Bundesstraße. Die Polizei- und Rettungshubschrauber fliegen hier oft sehr tief - also definitiv tiefer als 100 Meter. Ich vermute, dass sie ihre Flugroute sogar an der Bundesstraße orientieren, um ggfs. den Unfallpunkt nicht zu übersehen. Man hört sie natürlich kommen, aber die fliegen durchaus 200 km/h und schneller; da bleibt nicht mehr so viel Zeit zum Reagieren.
Wenn ich die Drohne gerade auf 100 Meter oben habe, bin ich immer unsicher, was ich tun soll - denn am Hubschrauber-Geräusch allein erkenne ich ja noch nicht, wie tief er kommt: Drohne sofort runterholen? Da laufe ich aber Gefahr, erst recht in die Flugbahn zu geraten und vielleicht nicht mehr rechtzeitig unten zu sein.
Bisher ging alles gut - und es müssten ja schon mehrere Zufälle zusammenkommen, damit der Hubschrauber genau auf meine Drohne zufliegt und dann auch noch genau in dieser Höhe auf sie trifft. Aber als vorsichtiger Mensch macht man sich halt Gedanken... ;)
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




chackl
Beiträge: 470

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von chackl » Di 28 Mai, 2019 15:15

beiti hat geschrieben:
Sa 25 Mai, 2019 13:01
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 24 Mai, 2019 17:39
Bei uns fliegt regelmäßig der ADAC Hubschrabschrab übers Haus [...] Und man glaubt garnicht wie schnell die in dieser Höhe plötzlich bei Dir sind, da hast Du gerade das Teil auf 40m gebracht und Dir klingelt das Summen noch in den Ohren und im nächsten Augenblick fliegt auch schon der Christoph über Dir
Das kann ich bestätigen. Ich wohne auf dem flachen Land und nicht weit von einer unfallträchtigen Bundesstraße. Die Polizei- und Rettungshubschrauber fliegen hier oft sehr tief - also definitiv tiefer als 100 Meter.
Das sieht in den meisten Fällen nur so aus. Mindestflughöhe nach SERA 5005 ist 150m über Grund.(Städte,dicht besiedelten Gebieten, Menschenansammlungen im Freien 300m über dem höchsten Hindernis im Umkreis von 600mm)
Die Unterschreitung der Mindesthöhe findet nur im Zuge der Landung statt, bzw um den Ort des Einsatzes zu überprüfen, denn es lauern nicht nur Gefahren in der Luft sondern vielmehr am Boden.
Ich vermute, dass sie ihre Flugroute sogar an der Bundesstraße orientieren, um ggfs. den Unfallpunkt nicht zu übersehen. Man hört sie natürlich kommen, aber die fliegen durchaus 200 km/h und schneller; da bleibt nicht mehr so viel Zeit zum Reagieren.
Jein. Wenn Rettungshubschrauber angefordert werden, findet der gesamte Vorgang der Koordination über eine mit Flugfunk ausgerüstete Person am Boden statt (meist Rettung/Notarzt/Polizei/Feuerwehr) - die ja auch den Landeplatz absichern. Und keinesfalls findet das mit 200kmh statt, ( das sind vielmehr Reisegeschwindigkeiten der EC35 ( so um die 130 Knoten = 240km/h). Einsatzflüge der Polizei (Verkehrsüberwachung) werden auch meistens in deutlich über 150m Grund geflogen, allein schon der Übersicht wegen. Und wenn es tiefer geht, dann wird die Geschwindigkeit reduziert.

Wenn ich die Drohne gerade auf 100 Meter oben habe, bin ich immer unsicher, was ich tun soll - denn am Hubschrauber-Geräusch allein erkenne ich ja noch nicht, wie tief er kommt: Drohne sofort runterholen?
Ja, denn das ist genau das, was du verpflichtet bist, zu tun. Ohne wenn und aber.

Ich habe beinahe täglich mit Drohnen in Verbindung mit Flugverkehr zu tun und wir schöpfen unsere Erfahrung aus regelmäßigen Gesprächen mit den Kollegen der Rettungs und Einsatzfliegerei.




Pianist
Beiträge: 5838

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Pianist » Di 28 Mai, 2019 15:27

chackl hat geschrieben:
Di 28 Mai, 2019 15:15
Wenn Rettungshubschrauber angefordert werden, findet der gesamte Vorgang der Koordination über eine mit Flugfunk ausgerüstete Person am Boden statt (meist Rettung/Notarzt/Polizei/Feuerwehr) - die ja auch den Landeplatz absichern.
Also ich kenne es umgekehrt, nämlich dass der RTH zusätzlich BOS-Funk an Bord hat. Schließlich haben die BOS keinen Flugfunk (höchstens ein FLF hat das).

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12993

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 28 Mai, 2019 15:37

"das sieht nur so aus"
Ich leg mich weg, ne is klar!

Man man ist das hier ein Haufen.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




chackl
Beiträge: 470

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von chackl » Mi 29 Mai, 2019 14:55

Pianist hat geschrieben:
Di 28 Mai, 2019 15:27
chackl hat geschrieben:
Di 28 Mai, 2019 15:15
Wenn Rettungshubschrauber angefordert werden, findet der gesamte Vorgang der Koordination über eine mit Flugfunk ausgerüstete Person am Boden statt (meist Rettung/Notarzt/Polizei/Feuerwehr) - die ja auch den Landeplatz absichern.
Also ich kenne es umgekehrt, nämlich dass der RTH zusätzlich BOS-Funk an Bord hat. Schließlich haben die BOS keinen Flugfunk (höchstens ein FLF hat das).

Matthias
Damit hast du recht und diesen meinte ich auch. Der Informationsfluss geschieht, was zusätzlich Drohnen betrifft, auf diversen Kanälen.




chackl
Beiträge: 470

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von chackl » Mi 29 Mai, 2019 14:57

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 28 Mai, 2019 15:37
"das sieht nur so aus"
Ich leg mich weg, ne is klar!

Man man ist das hier ein Haufen.
Nur weil du es nicht abschätzen kannst und auf Argumente nicht eingehst, legst dich gleich weg.

Ja ne, ist klar... Haha.




klusterdegenerierung
Beiträge: 12993

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 30 Mai, 2019 09:53

Öh, ich Filme unter anderem für die, der Heliport ist um die Ecke und unser Haus liegt direkt unter der Verbindung zum Heliport in der Nachbarstadt.

Auch sprechen wir miteinander und weiß um viele Specs und Flugrouten und Geschwindigkeiten, inkl. Höhen. Zudem fliege ich nicht erst seit Gestern mit einer Drohne und kann auch so den Unterschied zwischen 40m und 150m unterscheiden und erst Recht, wenn der Heli mal wieder auf dem Schulhof neben uns in 200m Luftlinie landen und über uns fliegen, so dass das ganze Haus wackelt.

Helis fliegen generell recht flach zu ihrem Einsatzort, statt erst auf 200m zu gehen und dann überm Landeort senkreckt runtergehen.

In unserer Nachbarstadt ist der Heliport direkt neben dem Bahnhof, wenn Du da aus dem Lidl kommst denkst Du er landet gerade auf dem Parkplatz so tief ist der und glaub mir, wenn ich tief meine rede ich nicht von 150m sondern eher von 30m.

Als Entspannung hier mein Christoph Video von Heliport bei uns am Airport. :-)

"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




chackl
Beiträge: 470

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von chackl » Do 30 Mai, 2019 15:58

Ich bezweifle deine Erfahrung nicht, und in der Nähe von Heliports oder Flughäfen, also im Zuge der Ladung bzw des Abfluges krachen die Helis wirklich tief über die Häuser, und dort ist ein Betreiben einer Drohne nicht so einfach zulässig, aber das weißt du ja selbst - und so ensteht der Eindruck, dass die Piloten das immer und überall machen.

Allerdings sieht meine 25 jährige berufliche Erfahrung völlig anders aus, ich habe schon mit tausenden Rettungsflügen zu tun gehabt, und nie, also wirklich niemals ist die Flugstrecke von A nach B unter der Mindestflüghöhe, schon aus reinem Selbstschutz, gibt ja nicht nur Drohnen. Wer wirklich Tiefflug bzw Konturenflug macht, ist das Militär.
Zudem fliege ich nicht erst seit Gestern mit einer Drohne und kann auch so den Unterschied zwischen 40m und 150m unterscheiden und erst Recht, wenn der Heli mal wieder auf dem Schulhof neben uns in 200m Luftlinie landen und über uns fliegen, so dass das ganze Haus wackelt.
Naja, was bedeutet das? Du siehst den Heli landen, ok, aber der Erstanflug und das Erkunden des Landeplatzes geschieht nicht in einer Flughöhe von 30m und 200km/h, sondern in einem erstmaligen Umkreisen des Platzes. Ich gebe dir recht, dass ein Hubschrauber dann nicht erst einen vertical Takeoff bis 150m macht sondern schon wesentlich vorher in den Horizontalflug über geht, allerdings muss man das auch unter diesen Umständen betrachten, dass der Pilot davon ausgeht, dass hier keine Drohnen etc (mehr) rumfliegen und er die Örtlichkeit ja schon vorher gechecked hat.

Ich fliege zusätzlich zu meiner Tätigkeit so ca. 2 x im Jahr sowohl mit Polizei als auch Rettungshubschrauber mit, und die größte Gefahr bei einem Landeplatz sind lose Gegenstände und da vor allem Planen und so Zeuchs, daie sich durch Rotorverwirbelungen aufschwingen und schlimmenfalls in den Rotor/Heckrotor gelangen können. Von Hochspannungsleitungen etc rede ich gar nicht.

Aber um das geht's mir jetzt eigentlich gar nicht. Was ich damit sagen will: wenn sich jeder an die Regeln hält, dann minimiert sich das Risiko deutlich und alle haben ihren Frieden und es kommen nicht noch schärfere Gesetze und Strafen.

Nebstbei, falls es jemanden interessiert und sich mit seiner Drohne mal in Kroatien umschauen möchte:
drohne_CRO.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




handiro
Beiträge: 3092

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von handiro » Do 20 Jun, 2019 15:58

Ob sie in Zukunft auch vor Luftgewehren warnen? :-))

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ ... eitsrecht/
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




Frank Glencairn
Beiträge: 8997

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Frank Glencairn » Do 20 Jun, 2019 16:23

handiro hat geschrieben:
Do 20 Jun, 2019 15:58
Ob sie in Zukunft auch vor Luftgewehren warnen? :-))

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ ... eitsrecht/
Das Gericht befand nun, dass der Angeklagte gemäß § 228 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) gerechtfertigt gehandelt habe. Er durfte nach Auffassung des Gerichts davon ausgehen, dass die Drohne Aufnahmen von ihm und seiner Familie anfertigte und dadurch den Tatbestand des § 201a Abs. 1 Nr. 1 Strafgesetzbuch (StGB), der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, verwirklichte. Zudem hätten die Aufnahmen die Familie in ihrem allgemeinen Persönlichkeitsrecht verletzt.
Wow - ein Freibrief für Selbstjustiz - ausgestellt von einem deutschen Richter :O
Wenn laut Gericht, bereits eine vermeintliche "Verletzung des Persönlichkeitsrechtes" offiziell den unkontrollierten Einsatz von scharfen Schußwaffen als völlig angemessen und legal rechtfertigt, wird's in Zukunft lustig.

Die neuen Anti-Drohnengesetze der EU sind übrigens gerade durchgegangen.




Auf Achse
Beiträge: 3541

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Auf Achse » Do 20 Jun, 2019 17:32

Das Gericht befand nun, dass der Angeklagte gemäß § 228 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) gerechtfertigt gehandelt habe. Er durfte nach Auffassung des Gerichts davon ausgehen, dass die Drohne Aufnahmen von ihm und seiner Familie anfertigte und dadurch den Tatbestand des § 201a Abs. 1 Nr. 1 Strafgesetzbuch (StGB), der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, verwirklichte. Zudem hätten die Aufnahmen die Familie in ihrem allgemeinen Persönlichkeitsrecht verletzt.
[/quote]



Diese absolut negative Einstellung gegenüber "Drohnen" haben wir zum großen Teil den Medien zu verdanken. Seit Jahren werden sie in diversen Zeitungen als "Spanner - Drohnen" beschrieben. So als ob jeder der mit sowas fliegt ausschließlich im Sinne hat die nackte Nachbarin abzufilmen.

Hatte vor kurzem deswegen eine aufschlußreiche Diskussion mit mehreren Menschen. Obwohl recht gebildet, konnten sie ihre spontan negative und extrem skeptische Einstellung nicht erklären. Meine Frage ob sie sich von Modellflugzeugen oder Modellhelikoptern ebenso bedroht fühlen obwohl der genauso filmen könnte haben sie verneint.

Typisches Brainwash einer ganzen Gesellschaft .....

Auf Achse




Frank Glencairn
Beiträge: 8997

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Frank Glencairn » Do 20 Jun, 2019 17:39

Auf Achse hat geschrieben:
Do 20 Jun, 2019 17:32

Seit Jahren werden sie in diversen Zeitungen als "Spanner - Drohnen" beschrieben. So als ob jeder der mit sowas fliegt ausschließlich im Sinne hat die nackte Nachbarin abzufilmen.
..und weil ja deutschlandweit permanent nackte Nachbarinnen im jedem Garten liegen.




Auf Achse
Beiträge: 3541

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Auf Achse » Do 20 Jun, 2019 18:20

In Deutschland nicht??? Bei uns im Ösiland liegen sie ausschließlich nackt herum :-)

Anders kann man die große Angst vorm gefilmt werden nicht erklären.

Auf Achse




Sammy D
Beiträge: 1299

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Sammy D » Do 20 Jun, 2019 18:32

Ich frage mich, wie der Nachbar so schnell ein Luftgewehr griffbereit hatte, zumal er doch zwei leicht verängstigbare Kinder hat, die sich wohl jetzt vor High-Noon-Psycho-Dad die Hosen vollscheißen werden.
Und dann auch noch beim Nachbarn. Miteinander Reden ist wohl außer Mode gekommen.
Aber vielleicht gibt es ja eine andere Vorgeschichte...
Trotzdem finde ich das Urteil heftig. Verhältnismäßig fände ich geworfene Gegenstände, aber eine Schusswaffe? Hm...
Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 20 Jun, 2019 16:23
...
Die neuen Anti-Drohnengesetze der EU sind übrigens gerade durchgegangen.
So genau habe ich mich damit noch nicht auseinandergesetzt, nur überflogen (no pun intended). Ich hatte aber den Eindruck, dass die Bestimmung nicht viel anders werden, teilweise sogar gelockert im Falle von Deutschland: 100m zu 150m maximale Flughöhe; über Menschen fliegen gestattet, über Grundstücken nicht unter 20m. Oder täusche ich mich?




beiti
Beiträge: 4901

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von beiti » Do 20 Jun, 2019 19:07

Auf Achse hat geschrieben:
Do 20 Jun, 2019 17:32
Diese absolut negative Einstellung gegenüber "Drohnen" haben wir zum großen Teil den Medien zu verdanken. Seit Jahren werden sie in diversen Zeitungen als "Spanner - Drohnen" beschrieben.
Meist hört man das Wort in Verbindung mit amerikanischen Drohnen-Angriffen. Da bringen manche Laien wohl was durcheinander...

Ich kann die verbreitete Überempfindlichkeit bestätigen, seit ich eine Drohne habe (und dabei benutze ich sie gar nicht oft). Die meisten Leute kriegen erst mal einen Schreck bei dem Wort - und erst recht beim Anblick des surrenden Geräts. In Ruhe fliegen kann man eigentlich nur weit abseits der Zivilisation. Und selbst weit draußen hat mich neulich ein "besorgter Bürger" aufgespürt, mit der Polizei gedroht und felsenfest behauptet, ich hätte unerlaubt sein Grundstück überflogen.

Inzwischen ist jeder, der sich für das Geschehen in seiner Umgebung interessiert, automatisch ein "Spanner" oder ein "Gaffer" (je nach Situation). Polizei und Rettungskräfte reagieren da auch schon mal unnötig unfreundlich; dabei trifft es gelegentlich auch die Falschen, die nur ihre Hilfe anbieten wollten. Und wenn dann wieder irgendwo ein Familiendrama aufgedeckt wird, kommt die Frage: Warum haben die Nachbarn alle weggesehen?
Typisches Brainwash einer ganzen Gesellschaft .....
Manche Sachen kriegen durch die öffentliche Diskussion einen schlechten Ruf. Ich kann mich noch erinnern, dass das z. B. bei Einführung der Videorecorder so ähnlich war: Für viele halb-informierte Leute war Video anfangs gleichbedeutend mit P_orno - und damit wollte man, zumindest nach außen hin, nichts zu tun haben. Das hat sich dann aber irgendwann gelegt.
Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 20 Jun, 2019 17:39
..und weil ja deutschlandweit permanent nackte Nachbarinnen im jedem Garten liegen.
Schon möglich. Das weiß man ja immer erst, wenn man mit der Drohne drüberfliegt und nachschaut. ;)
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Auf Achse
Beiträge: 3541

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Auf Achse » Do 20 Jun, 2019 19:20

beiti hat geschrieben:
Do 20 Jun, 2019 19:07
Meist hört man das Wort in Verbindung mit amerikanischen Drohnen-Angriffen. Da bringen manche Laien wohl was durcheinander...

Eigentlich ist das ein QUAD - Copter! Und so wurde er auch genannt bevor jeder Trottel bei DJI den ersten günstigen Phantom 1 kaufen und eine GoPro draufschrauben konnte. Ab dann hieß das nur noch DROHNE.

Daß das "gefährlich" klingende Wort DROHNE über die Medien in unseren Köpfen verankert wurde halte ich auch nicht für einen Zufall.

Es verwundert nicht wenn in den Medien von Drohnenangriffen (grad wieder die USA im Iran) die Rede ist daß dann die Nachbarn in Angst und Schrecken ausbrechen wenn sie jemanden mit seiner DROHNE herumfliegen sehen.

Auf Achse




beiti
Beiträge: 4901

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von beiti » Do 20 Jun, 2019 19:29

Ich hab mal ein bisschen rumgefragt: Die kritischen Leute haben überhaupt keine Ahnung, wie echte Kampfdrohnen aussehen und wie hoch sie fliegen. Also die stellen sich tatsächlich vor, da fliege in Syrien so ein Multikopter rum und schieße auf Leute. ;)
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Auf Achse
Beiträge: 3541

Re: DJI warnt in Zukunft vor Flugzeugen in der Nähe

Beitrag von Auf Achse » Do 20 Jun, 2019 19:38

Interessante Erkenntnis von dir! Sollte ich wieder mal mit Leuten diskutieren müssen werd ich sie das auch fragen. Am besten wär wahrscheinlich ein paar Bilder von Kampfdrohnen am Handy dabei zu haben.

Wir in Österreich haben eh einen Spezialisten für zivile Drohnen https://schiebel.net/

Auf Achse




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Fahraufnahmen
von TomStg - Mo 11:29
» P2 MXF Metadaten Problem
von dienstag_01 - Mo 11:08
» Sensor 1x1 oder warum ein Smartphone niemals eine sehr gute Kamera sein kann
von Jott - Mo 10:46
» [BIETE] Professionelles Carbon Video-Stativ mit Fluid Head
von ksingle - Mo 10:45
» Lumix FZ2000 - Problem mit manuellem Fokus
von Fabia - Mo 10:36
» Magix Video Pro X 11 mit "Infusion Engine"
von Androide - Mo 10:29
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von markusG - Mo 10:12
» Pocket 4K mit LIDAR Autofocus
von Darth Schneider - Mo 9:40
» Neuer NVMe-SSD Geschwindigkeitsrekord mit PCIe 4.0
von Frank Glencairn - Mo 7:44
» Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh
von felix24 - Mo 0:37
» LUTS uf V-LOG L sehen in Premiere furchtbar aus.
von ChickenValley - So 23:39
» Was tun bei Regen
von nic - So 22:56
» Biete LG OLED TV: LG 55EF 9509
von K.-D. Schmidt - So 22:16
» Blackmagic Micro Studio Camera 4K - noch (oder überhaupt) empfehlenswert?
von acrossthewire - So 21:17
» verkaufe Rode Stereo VideoMic X
von stiffla123 - So 20:40
» verkaufe Canon MP-E 65 Makroobjektiv
von stiffla123 - So 20:38
» Zieht Avengers: Endgame an Avatar vorbei
von Funless - So 20:37
» - spielt die Grafikkarte beim Rendern eine entscheidende Rolle?
von Micromann - So 20:31
» Umfrage: Schneidest du Videos mobil am Laptop?
von scrooge - So 18:34
» Kamera für Bremer Raum gesucht
von Darth Schneider - So 18:27
» Watchmen
von rdcl - So 18:21
» Sony FS100 Body GPS-Modul defekt 350,-
von acrossthewire - So 17:59
» Feedback please
von Framerate25 - So 17:37
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von rush - So 16:30
» Zhiyun Crane 2 neue Firmware 1.77 (neue features: vortex mode!)
von roki100 - So 16:28
» Was schaust Du gerade?
von handiro - So 15:38
» Aurora Sport -- Actioncam filmt auch im Dunklen
von schlachtenwasser - So 14:36
» Biete: Blackmagic Cinema Camera MFT + 2x SSD 240GB + Big-Akku
von nuPics - So 14:26
» Objektiv für BMPCC4k um Immobilien zu filmen
von Dhira - So 13:50
» Fragen zur FZ2000
von vobe49 - So 11:39
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von Funless - So 10:52
» Ultra Key
von andreas911 - So 9:36
» Neues Cine-Makro-Objektiv IRIX 150mm T 3.0 1:1 angekündigt
von andieymi - So 9:21
» HBOs Westworld III (Westworld - Season 3) - offizieller Trailer
von Jott - So 7:42
» Premiere Pro ruckelt extrem
von carstenkurz - Sa 22:20
 
neuester Artikel
 
Sensor 1x1 oder warum ein Smartphone niemals eine sehr gute Kamera sein kann

Neben dem Smartphone noch eine Kamera im Urlaub mitschleppen? Diese Frage wollen wir einmal wieder zum Anlass nehmen, etwas Grundwissen zu Sensoren zu vermitteln... weiterlesen>>

Sachtler Flowtech vs Gitzo Systematic - High-End Stative im Praxis-Vergleich - Teil 2

Im zweiten Teil unseres Stativ-Shootouts dreht sich alles um die Themen: Torsionssteiffigkeit, Arbeitshöhen (oder besser: Tiefen!), Traglast, Gewicht, Preis und natürlich präsentieren wir auch unser Fazit inkl. Endstand. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Ed Sheerans Motion Capturing Madness

Ed Sheerans neues Video "Ed Sheeran - Cross Me (feat. Chance The Rapper & PnB Rock)" als Motion Capturing Showcase.