Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Frank B. » Fr 24 Mai, 2019 16:11

XD
Autsch. :)
Wir sollten einen Thread dafür eröffnen.




roki100
Beiträge: 4744

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von roki100 » Fr 24 Mai, 2019 21:24




Jörg
Beiträge: 8358

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Jörg » Fr 24 Mai, 2019 22:44

Hier einige Funktionen




pillepalle
Beiträge: 2769

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von pillepalle » Sa 25 Mai, 2019 00:19

Für die meisten Fotografen die Outdoor arbeiten wollen ist die 1/125 sek Synchronzeit ein ziemlicher Show-Stopper. Dafür glänzt Fuji mit dem AF-System, dem Stabi, den Film Features und dem Preis. Der Crop Faktor zu einer KB entspricht x0,78. Die gezeigte f2.8/45mm Optik enspricht also im KB-Format einer f2.2/35mm Optik und ist mit der Normalbrennweite und dem kurzen Tele (f2/110mm) bereits das Lichtstärkste im Sortiment. Alles andere hat f4 als Anfangsöffnung. Sind sicher gute Optiken, aber auch da bieten andere mehr, denn sie leuchten damit größere Bildkreise für größere Sensoren aus. Budgetlösungen für's Mittelformat gibt es ja schon eine ganze Weile (auch von Pentax, oder die GFX50er), aber durchgesetzt hat sich bisher keine so richtig. Und die Filmer alleine werden der Kamera vermutlich auch nicht zu einem großen Boom verhelfen. Mal abwarten...

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




CineMika
Beiträge: 93

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von CineMika » Sa 25 Mai, 2019 05:25

Schimpfen zwar viele, aber ich finde die GFX 100 gerade auch für Video aus folgenden Gründen wirklich interessant.
In einem ähnlichen Territorium liegt nur der RED Monstro 8K (50.000$) mit 40,96x21,60mm (GFX 43,80x32,90mm). Es sind zwar zwei verschiedene Ansätze, aber wenn es um massive Pixelcount und satter Interpolation geht, ist man da schon sehr ähnlich. (Die RAW Codec Vorteile bei Seite gelassen, wenn auch der 400MBit 10-Bit 4:2:0 Codec alles andere als schlecht ist). Zu beachten wäre auch das in diesen Sensorgrößen grundsätzlich sehr gute Optiken zum Einsatz kommen. (Wie bei Fuji, wenn auch als Fotooptik ausgelegt). Beim GFX System geht es übrigens nicht um größtes DOF (da ist mit FF mehr möglich), die DOF Möglichkeiten liegen umgerechnet zwischen FF und APS-C (mehr bei FF), dies ist zum filmen genau im richtigen Bereich.

Die GFX macht intern 11,6K zu 4K (auf ganzem Sensor), die Monstro bei voller Sensornutzung 8K (sonst Crop) mit späterem PC hungrigem Postworkflow.

Für die GFX 100 gesprochen kommen da reihenweise Vorteile zusammen:
noch kompakterer drehfertiger Body als RED, internes massives Oversampling, gleich mehrere ausdrucksstarke charaktervolle interne Film Simulationen (mit großen Feinjustiermöglichkeiten!), einer der besten IBIS(!) auf dem Markt, ein richtiger Face-AF-C nach Stand der Zeit, günstige Medien(!), keine Beta-Software :D haha.., hochwertige Dynamic Range, und einer der vielleicht besten EVF mit über 5Mio Pixel und gigantischem Vergrößerungsfaktor von über 0,8 (wer weiß was das bedeuten wird, ein Kino zum Durchgucken). Allein der nicht vergleichbare EVF bei RED kostet über 4500$.. bei der GFX schon inklusive..

Spaß bei Seite, ist kein richtig ernsthafter Vergleich da der Einsatzzweck ein ganz anderer ist, von den ganzen Aufbau und Rig Möglichkeiten einer Cinecam ganz zu schweigen. Doch es zeigt eindrucksvoll was Fuji hier hergezaubert hat. Tatsächlich geht es nicht vorrangig um Pixelporno (Sony wird pixelmäßig sicher bald Alternativen im FF vorstellen), sondern um Bildästheik, sogar direkt aus der Kamera. Der Youtube Film von Cinema5D zeigt dies mehr als eindrucksvoll. Die Fuji zeigt unmissverständlich Charakter, und das ist sehr selten geworden und das Argument in der heutigen Zeit. Abzuwarten bleibt der Rolling Shutter und die Lowlightfähigkeit. Über die Ergonomie kann man auch grundsätzlich streiten....




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Frank B. » Sa 25 Mai, 2019 07:00

CineMika hat geschrieben:
Sa 25 Mai, 2019 05:25
Tatsächlich geht es nicht vorrangig um Pixelporno (Sony wird pixelmäßig sicher bald Alternativen im FF vorstellen), sondern um Bildästheik, sogar direkt aus der Kamera.
Die Bildästhetik ist eigentlich auch für mich das entscheidende Kriterium, das für Mittelformat spricht. Aber es gibt noch andere Kriterien, z. B wird es eben nicht ganz so einfach für die FF-Anbieter, mit alternativen Bildwandlern über 100MPx zu kontern, denn zu einem hochauflösenden Bild gehört noch einiges mehr als der Bildwandler. Man braucht auch Objektive, die diese Auflösung durchreichen. Fuji behauptet, dass seine G-Objektive diese Auflösung schaffen. Ein FF-Glas mit dieser Leistung herzustellen, ist sehr viel aufwendiger. Es muss ja bei gleicher Senselzahl eine viel größere Senseldichte bewerkstelligen (Stichwort MTF). Wir haben hier seitens FF ggü Mittelformat das gleiche Dilemma wie bei MFT ggü APS-C und APS-C ggü FF. Irgendwann ist es physikalisch nicht mehr sinnvoll, die Pixeldichte zu erhöhen, weil sie die entsorechenden Gläser garnicht mehr auflösen können. Und diese Pixelanzahl ist geringer, je kleiner das Sensorformat ist.




Jörg
Beiträge: 8358

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Jörg » Mo 27 Mai, 2019 21:07

na endlich, ich dachte das kommt nie...;-)))

https://www.fujirumors.com/kipon-releas ... m-gfx-100/

Und dann noch das passende Starterkit zum Einstiegspreis dazu:

https://www.bhphotovideo.com/c/product/ ... _lens.html

und da sage mal einer, die Videofunktion wäre nicht ernst gemeint...




CineMika
Beiträge: 93

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von CineMika » Mi 29 Mai, 2019 06:28

Nachtrag: das 4K Bild wird aus 50Mpix erzeugt. Rolling Shutter bei Video überraschend sehr gut




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Frank B. » Mi 29 Mai, 2019 11:22

Bei mir kommt die Meldung "Dieses Video ist nicht verfügbar".

Hier mal ein Video, das ich nicht nur von der technischen, mehr noch von der ästhetischen Seite her klasse finde.




Jörg
Beiträge: 8358

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Jörg » Mi 29 Mai, 2019 14:25

bin schwer beeindruckt....

und noch eine Vorstellung;
gefilmt mit der XT 3, dieses Material hätten wir vor einiger Zeit noch für sensationell gehalten, vor allem für den Preis der Cam ...





CineMika
Beiträge: 93

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von CineMika » Mi 29 Mai, 2019 18:54

@Jörg
Dito. Hab das Video (DPreview) mit offenen Mund angesehen und seit dem ist mir meine X-T3 im Wert nochmals doppelt gestiegen (sollte echt mehr damit filmen :) Bilde ich mir das nur ein oder hat dieses Fuji Material einfach so einen wunderschönen ästhetischen Farblook? Gefällt mir extrem. Was Fuji da hingestellt hat muss erst mal verdaut werden, was für Meilenstein in der Fotografie. Die Kombination eine so hohe kritische Auflösung mit ihrem IBIS und Look auf den Boden zu bringen ist eine riesen Leistung. Bin Fuji echt für die Beibehaltung der klassischen (Farb) Ästhetik dankbar und von den Kameras schwer beeindruckt. Amüsant zu sehen, wie (vorrang) Chris hanebüchen versucht sich auf kleine Mängel einzuschießen (und die Kamera wie eine 500€ Canon behandelt), gleichzeitg fantastische Ergebnisse zeigt, jedoch allen ernstes versucht in seiner Zusammenfassung mit verzogenem Gesicht die Kamera weit schlechter dastehen zu lassen als sie ist. Manch einer behauptet ja das die beiden im Video inzwischen gesponsert werden.., nach dem Video hab ich da auch keine Zweiel mehr. Die Kamera ist der Wahnsinn.
Der im Video gezeigte (Video)Rolling Shutter ist absolut obere Liga (auch wenn "nur als normal" betitelt..), das schaffen andere nicht mal im S35/APS-C




Jörg
Beiträge: 8358

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Jörg » Mi 29 Mai, 2019 19:05

Bilde ich mir das nur ein oder hat dieses Fuji Material einfach so einen
wunderschönen ästhetischen Farblook?
das ist keine Einbildung.
Das höre ich von allen Leuten, die mit dem Material in Berührung kommen.
Funless hat hier mal von Farben zum Niederknieen geschrieben, ich selbst sprach von Schockstarre,
als ich die allerersten Fujiclips der XT2 auf dem Schirm hatte.
In dieser Sekunde war der Kauf beschlossene Sache.Keine Nanosekunde bereut, die XT3 wird dann die 4. Fuji.,nachdem die XH 2 wohl nie kommen wird.
Ich neige nicht zur Überbewertung der selbst erworbenen Produkte, die Begeisterung für das Fujisortiment wird allerdings nach fast 2 jährigem Gebrauch auch keinen Deut geringer.

Ach ja;
Hab das Video (DPreview) mit offenen Mund angesehen
ging mir ähnlich ;-))




CineMika
Beiträge: 93

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von CineMika » Mi 29 Mai, 2019 19:27

:-)
bevor ich es vergesse an der Stelle für alle der Tipp, bei filmen mit einer FUJI folgendes bei Video zu beachten,

DR400 (für mehr DR, muss bei Video dringend immer eingestellt sein)
Shadows -1 (bei Standart Provia zb. hebt die Schatten etwas an, unnötig bei Eterna oder FLog)
NR runter

= wahnsinns Aufnahmen




Jörg
Beiträge: 8358

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Jörg » Mi 29 Mai, 2019 19:36

Shadows -1 (bei Standart Provia zb. hebt die Schatten etwas an, unnötig bei Eterna oder FLog)
ich nutze testweise seit 4 Wochen Classic Chrome bei Aufnahmen in weniger hellen Umgebungen,
die bessere Schattendurchzeichnung hat sich für mich bewährt.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Frank B. » Mi 29 Mai, 2019 19:43

Ich mache die Lichter und die Schatten bei den Profilen, außer Log und Eterna, jeweils auf -2.




CineMika
Beiträge: 93

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von CineMika » Mi 29 Mai, 2019 19:50

@Frank
Richtig. Situationsbedingt mal Shadows -1 oder -2. Bei den Highlights etwas aufpassen, diese können bei Minus- Werten den Hautton beeinflussen (mal drauf achten), lg




Beavis27
Beiträge: 117

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Beavis27 » Mi 29 Mai, 2019 20:10

Mich würde mal interessieren, ob es wirklich den hier oft zitierten Mittelformat- Look gibt?
Wie entsteht dieser technisch gesehen? Und besteht tatsächlich ein Unterschied zum Vollformat- Look?




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Skeptiker » Mi 29 Mai, 2019 20:20

Beavis27 hat geschrieben:
Mi 29 Mai, 2019 20:10
Mich würde mal interessieren, ob es wirklich den hier oft zitierten Mittelformat- Look gibt?
Ich glaube, die Übergänge sind fliessend.

Die Optiken werden für denselben Bildausschnitt etwas nach Tele verschoben - mit etwas anderer Bildcharakteristik bei gleicher Ansicht.
Die Auflösung ist durch hohe Pixelzahl (durch die Optik unterstützt) sehr hoch.

Also kein Voodoo am Werk, aber doch graduelle Unterschiede - erinnert mich etwas an frühere Diskussionen, ob FHD mit 24 fps (klassischer Kinofilm) cinematischer ist als mit 25p.

Bei der Fuji offenbar speziell (wenn ich das richtig erfasst habe): Dass Video ein irgendwie intern berechnetes/gewonnenes 50 Megapixel-Bild darstellt (quasi eine Auswahl aus insgesamt 100 Megapixeln).




iasi
Beiträge: 15486

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von iasi » Mi 29 Mai, 2019 20:43

Ich bin zwar kein ausgesprochener Fan von Mittelformat beim Film, aber "Mittelformat-Look" gibt es.
Das Auflösungsvermögen von Optik und Sensor ist schlicht und einfach größer. Details die man sieht, sind eben echte Details und nicht nur hochgezogene Schärfe.

Es braucht aber eben auch viel Licht, um mit Mittelformat zu arbeiten, denn um vergleichbare Schärfentiefe zu erreichen, muss stärker abgeblendet werden.

übrigens:
3.76µm Pixelgröße vs 5.97µm Pixelgröße vs 4.22µm Pixelgröße
Fujifilm GFX100 vs Sony Alpha 7 II vs GH5s

Stellt sich also die Frage, wie gut die GFX100 aus ihren vielen "kleinen" Pixeln ein 4k-Filmbild zusammenrechnen kann.

Aktiver Bildbereich: 54,12 mm x 25,58 mm
da holt eine Alexa65 eben 6560 x 3100 heraus.

43.8mm x 32.9mm und 11648 x 6552 sind dann eben andere Nummern, bei der GFX100.

Die 8192 × 4320 einer Red VV haben immerhin auch 40.96 mm x 21.60 mm Platz.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Frank B. » Mi 29 Mai, 2019 21:02

CineMika hat geschrieben:
Mi 29 Mai, 2019 19:50
@Frank
Richtig. Situationsbedingt mal Shadows -1 oder -2. Bei den Highlights etwas aufpassen, diese können bei Minus- Werten den Hautton beeinflussen (mal drauf achten), lg
Ok, Danke für den Tipp. Habe aber diesbezüglich noch nichts Negatives gesehen. Liegt vielleicht daran, dass ich wenig Menschen filme oder einfach zu unsensibel bin. Müsst ich mal im Vectorscope im Vergleich betrachten.




srone
Beiträge: 9095

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von srone » Mi 29 Mai, 2019 21:15

na endlich geht es voran mit den sensorgrössen, nachdem 4k endlich beim vollformat ankam, wird es zeit das nun auch im mittelformat zu haben, langsam wird es richtig spannend...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Beavis27
Beiträge: 117

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Beavis27 » Mi 29 Mai, 2019 21:30

srone hat geschrieben:
Mi 29 Mai, 2019 21:15
na endlich geht es voran mit den sensorgrössen, nachdem 4k endlich beim vollformat ankam, wird es zeit das nun auch im mittelformat zu haben, langsam wird es richtig spannend...:-)

Ist nur die Frage, ob der größere Sensor wirklich Vorteile für Filmer bringt?
Im Prinzip sind doch Mittelformatkameras Geräte für fotografische Spezialanwendungen, die eine extrem hohe Auflösung erfordern.
Für die allermeisten Anwendungen sind hochauflösende (42 oder gar 45mp) Vollformatkameras völlig ausreichend.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Frank B. » Mi 29 Mai, 2019 21:33

Apropos Mittelformat und 4K. Gibts eigentlich schon die Leica S3 zu kaufen?
Die dürfte allerdings fast doppelt so teuer werden wie die Fuji.




srone
Beiträge: 9095

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von srone » Mi 29 Mai, 2019 21:34

Beavis27 hat geschrieben:
Mi 29 Mai, 2019 21:30
srone hat geschrieben:
Mi 29 Mai, 2019 21:15
na endlich geht es voran mit den sensorgrössen, nachdem 4k endlich beim vollformat ankam, wird es zeit das nun auch im mittelformat zu haben, langsam wird es richtig spannend...:-)

Ist nur die Frage, ob der größere Sensor wirklich Vorteile für Filmer bringt?
Im Prinzip sind doch Mittelformatkameras Geräte für fotografische Spezialanwendungen, die eine extrem hohe Auflösung erfordern.
Für die allermeisten Anwendungen sind hochauflösende (42 oder gar 45mp) Vollformatkameras völlig ausreichend.
der punkt sind die optiken, die lösen eben nicht genug auf, aber je grösser der sensor, desto einfacher hat es die optik...;-)

das vor allem, bei zb 4k oder höher.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Beavis27
Beiträge: 117

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Beavis27 » Mi 29 Mai, 2019 21:43

Frank B. hat geschrieben:
Mi 29 Mai, 2019 21:33
Apropos Mittelformat und 4K. Gibts eigentlich schon die Leica S3 zu kaufen?
Die dürfte allerdings fast doppelt so teuer werden wie die Fuji.
Die S3 wird für 18.600€ zu haben sein.
Sie liefert allerdings nur lumpige 64 mp. ;-)




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Frank B. » Mi 29 Mai, 2019 21:53

Beavis27 hat geschrieben:
Mi 29 Mai, 2019 21:43
Frank B. hat geschrieben:
Mi 29 Mai, 2019 21:33
Apropos Mittelformat und 4K. Gibts eigentlich schon die Leica S3 zu kaufen?
Die dürfte allerdings fast doppelt so teuer werden wie die Fuji.
Die S3 wird für 18.600€ zu haben sein.
Sie liefert allerdings nur lumpige 64 mp. ;-)
Bäh, wie popelig... ;)




Jörg
Beiträge: 8358

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Jörg » Sa 17 Aug, 2019 10:03

wer noch ein paar alte Hasselblad V Linsen zu Hause rumzulungern hat,
Metabones adaptiert diese an eine GFX cam... muss mal auf den Dachboden.

https://www.metabones.com/products/details/MB_HV-FG-BT1




pillepalle
Beiträge: 2769

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von pillepalle » Fr 04 Okt, 2019 20:50

AbelCine hat auch mal einen kurzen Blick auf die Filmeigenschaften der Fuji GFX100 geworfen. Für diejenigen denen Fullframe zu pupsig ist :)



VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




srone
Beiträge: 9095

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von srone » Fr 04 Okt, 2019 21:54

ich freue mich auf den digiltalen grossformat-sensor, der dann wirklich analogem mttelformat entspricht...;-)))

lg

srone
"x-log is the new raw"




pillepalle
Beiträge: 2769

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von pillepalle » Fr 04 Okt, 2019 22:07

@ srone

Den gibt's doch schon quasi seit Jahren bei PhaseOne. Ist genau 2 mm kleiner als das kleinste analoge Mittelformat war 4,5x6 (42mm x 55mm). Hab das früher selber gerne genutzt, weil es handlicher als 6x6 (56mm x 56mm) oder 6x7 (56mm x 67mm) war. Die Sinar Rollfilmmagazine konnte man sogar in alle Formate von 4,5x6 bis 6x12 einstellen und auf ein und dem selben Film das Format wechseln. Die Panoramakameras von Linhoff, oder Seitz gingen sogar auf Rollfilm bis zum 6x17cm Format.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Frank B. » Fr 04 Okt, 2019 22:10

Man kann sich gerne so eine Phase One kaufen. Hat niemand was dagegen.
Ich hoffe eher auf einen Nachfolger der GFX 50R mit 4K. Darauf würde ich sparen.
Zuletzt geändert von Frank B. am Fr 04 Okt, 2019 22:17, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 2769

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von pillepalle » Fr 04 Okt, 2019 22:16

@ Frank B

Ja, machen ja auch viele. Mein Kollege hat das sich kürzlich das 100MP Trichromat geholt. Ich brauch's nicht und hab auch nicht die Kunden dafür, aber ist schon ein ziemlich cooles Teil.

https://www.phaseone.com/de-DE/Photogra ... era-System

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Frank B. » Fr 04 Okt, 2019 22:18

Na für mich fällt die aus. Aus Gründen, die ich hier nicht näher beschreiben möchte. :D




pillepalle
Beiträge: 2769

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von pillepalle » Fr 04 Okt, 2019 22:30

Die Gründe werden bei mir ähnliche sein ;) Ist aber eh nur was für Stills. Verdiene mein Geld zwar größtenteils mit Fotos, aber bin ja zur Zeit eher auf dem Filmtrip. Fotografieren kann ich ja schon... :)

Mich persönlich reizen größere Formate als KB bei Film aber ehrlich gesagt gar nicht. Dann wird's echt nur unnötig kompliziert. Generell bin ich viel weniger auf Technik fixiert als früher. Lieber gute Bilder machen, egal mit welcher Kamera.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation

Beitrag von Frank B. » Fr 04 Okt, 2019 22:44

Seit ich meine Fujis (X) habe, mach ich richtig gerne Fotos. Habe da Freude dran gefunden. Und ich habe mir vorgenommen, wenn ich für Fotos mal auf ein größeres Format aufsteigen will, dass das Mittelformat sein soll. Für Video reicht mir eigentlich APS-C. In FF sehe ich nicht den bildästhetischen Gegenwert für die nötige Investition in Body und Objektive. Ich genieße es mit dem relativ kleinen Equipment, so gute Ergebnisse zu erzielen. Ich habe auch irgendwie keine Lust, mich mit so großen Objektiven zu beschweren bei meinen Reisen oder Erkundungstouren. Passt alles bis jetzt. Wenn es wirklich irgendwann mal Mittelformat wird, hab ich eh einen elektrischen Rollstuhl, um es zu transportieren.
Aber man sollte auch nie Nie sagen. Wer weiß, wie ich mich später noch entscheide. Das ändert sich bei mir immer mal.
Zuletzt geändert von Frank B. am Fr 04 Okt, 2019 22:46, insgesamt 1-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Di 22:35
» Kauf Desktop PC - Welche SSD HDD Kombination
von Jost - Di 22:20
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von Mantas - Di 22:07
» Atomos Connect: HDMI nach USB Konverter fürs Streaming
von Jan - Di 22:03
» BRAW in Premiere CC 2020/After Effects CC 2020
von srone - Di 21:39
» Weitere Prores RAW Parameter in Assimilate Scratch einstellbar
von Axel - Di 19:48
» OBSBOT Tail KI-Kamera
von ruessel - Di 19:43
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von Jörg - Di 18:53
» Nikon Z6II und Z7II Online Launch Event
von Drushba - Di 18:35
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von AndySeeon - Di 18:34
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von ruessel - Di 17:25
» 2D Animation
von Schleichmichel - Di 17:00
» Cine-Optik speziell für S35: Meike Prime 35mm T2.1
von rush - Di 16:33
» Steve Huff: "Fotografie wird zum Wegwerfartikel"
von cantsin - Di 16:13
» Win(7) Software um einen Ton 24/7 Aufzunehmen und in X Minuten Blöcke speichern?
von freezer - Di 14:39
» Erfahrungen mit Kiloview Encodern?
von elephantastic - Di 14:26
» Dropbox bekommt Kollaborationsfunktionen für Video
von slashCAM - Di 13:09
» An Impossible Project 2020 – trailer
von ruessel - Di 12:28
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von Tom Tom - Di 11:53
» Authoring Programm für PP 2020
von pkirschke - Di 11:00
» Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?
von cantsin - Di 10:48
» Tiffen Black Pro Mist vs Schneider Hollywood Blackmagic
von sascha_kvfs - Di 9:41
» Probleme mit Sennheiser ew 100 G3
von rush - Di 7:18
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von iasi - Mo 20:48
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Frank Glencairn - Mo 20:14
» BR Menü unter PP 2020
von TomStg - Mo 19:22
» Neuer Schnittrechner: Adobe Premiere und 4K Clips
von Jost - Mo 18:21
» AJA bringt neue Modelle und Firmware-Updates
von slashCAM - Mo 16:45
» Vom Mini DV Camcorder auf PC
von MLJ - Mo 14:39
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von andieymi - Mo 13:28
» Workflow Überblendung in Premiere nach Wechsel von Vegas
von Jörg - Mo 10:51
» 70D startet nur ohne SD Karte
von fantasiename - Mo 7:51
» Was hörst Du gerade?
von Benutzername - So 23:56
» Kamera für Livestream bis 1000€/1500€
von Tscheckoff - So 23:04
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von rush - So 20:13
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...