Seite 2 von 4

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: Sa 03 Nov, 2018 12:22
von vaio
Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 02 Nov, 2018 07:34
An Vaio
Also diese Mac Minis sind nicht zu unterschätzen, ein Freund von mir betreibt mit so einem, schon seit mehreren Jahren ein Musikstudio und arbeitet zum Teil sogar mit Lightwave darauf....mehr braucht es eigentlich nicht.
10 von den neuen Mac Minis wären wahrscheinlich schneller fürs rendern als ein iMac Pro, oder ein Mac Pro, für den selben Preis....und wenn einer kaputt geht hast du noch 9.
Gruss Boris
@ Darth Schneider
Und die neuen Kleinen sind da noch ein ganzes Stück schneller. Gerade als i5/i7-Konfiguration, min.16 GB Ram und schneller SSD. Allerdings dann auch wieder teurer...
Ich denke das in einem Musikstudio die Latenzen des angeschlossenen Equipment ein wichtiger Faktor sind, im weitesten Sinne vergleichbar dem "auseinanderlaufen" von Bild und Ton beim Video. Zumindest in der Videobearbeitung ist die Asynchronität kein Thema mehr. Das sollte für über Thunderbolt 3 verbundene Peripherie doch ebenso gelten. Das ist aber nicht meine Baustelle.
Gruß Michael

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: Sa 03 Nov, 2018 13:20
von vaio
rush hat geschrieben:
Fr 02 Nov, 2018 14:01
handiro hat geschrieben:
Fr 02 Nov, 2018 12:39

Ram selber aufrüsten? Grössere SSD einbauen? Ganz grosse Klasse Schmapple!
Aber sie werben doch immerhin mit Nachhaltigkeit in der Form, das bspw. die Aluminium­legierung des MacBook Air aus 100 % recyceltem Aluminium hergestellt werden.... da kann man sich doch dann wenigstens auch bitte alle paar Jahre mal eine neue graue Kiste anschaffen, der Umwelt zu Liebe.... Wozu aufrüsten? Direkt NEUKAUFEN bitteschön. Danke ;-) Soviel zum grünen Fingerabdruck und so *hust*
Aber die Käufer spielen das Stöckchen-Spiel doch fleißig mit. Ergo: Alles relativ.

In der Windows-Welt gehen ja fairerweise gesagt auch einige Hersteller dazu über manche Bauteile zu verlöten und die Aufrüstbarkeit entsprechend einzuschränken - bei anderen dagegen kann man auch Ultrabooks teils recht einfach öffnen und zumindest Arbeitsspeicher / SSD's upgraden... will man aber im Apple-Kosmus ohne Einschränkungen und virtuelle Maschinen bleiben, hat der Konsument de facto kaum eine Wahl. Nicht schön, aber offenbar erfolgreich (zumindest für das Unternehmen).
Sorry, ich halte das alles für ein ganz großes Märchen. Also das mit dem Umweltgedanken.
- Wieviel Verpackungsmüll hast du in den vergangenen Jahren produziert, um deine alte Hardware "aufzurüsten"?
- Was machst du mit den ausrangierten CPU's, Grafikkarten, Festplatten und RAM-Riegel? (ehrlich*)

*= Das Argument mit dem aufgebauten Homeserver, Zweitrechner o.ä. sehe ich ebenfalls differenzierter. Denn jeder weitere Rechner im Haushalt verbraucht ebenso Energie. Sogar deutlich mehr, als neuere Geräte (eff. Stromverbrauch, "Ruhe-/ Schlafmodi" etc.). Abgesehen davon, wird ja doch nicht alles an alter Hardware weiterverbaut und liegt als "Ersatzteil" in Schränken herum. Diese werden dann nach dem Tod - im besten Fall von den Hinterbliebenen - entsorgt. :-)

Zusammenfassend muss man hinterfragen, wieviel Energie weltweit für Hardware-/ und Verpackungsproduktion, Transport und Entsorgung von Kunststoff-/Verpackungsmüll aufgebracht werden, um diesen "Bastler-Markt" zu bedienen. Kein Mensch wäre früher auf die Idee gekommen, seinen Fernseher "aufzurüsten".

Ich bleibe dabei. Das ist ineffizient und sogar Umweltschädlich. Dann lieber für mehrere Jahre(!) ein Neugerät anschaffen und anschließend ordentlich entsorgen.
Gruß Michael

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 04 Nov, 2018 10:15
von handiro
Also Umwelt hat damit nun wirklich nix zu tun. Bei mir laufen (dank ifixit) noch alte Rechner vom letzten Jahrtausend :-)
Von den Modellen aus 2008 ganz zu schweigen...Ich war sogar so gut geworden, dass ich im macbookpro das motherboard in 40 min ein und ausgebaut hatte...und kalte Lötstellen brät mir mein Spezi mit seiner Spezialpfanne wieder heil...egal.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 04 Nov, 2018 11:27
von rush
@vaio: Apple macht das "Fass" mit dem vermeintlichen Umweltgedanken doch selbst auf... ohne ordentlich entsorgten Elektroschrott könnten Sie ihr "100%" recycletes Air jedoch gar nicht erst bauen ;-)
Milchmädchenrechnung mal wieder und somit ziemlich: relativ.

PS: Ich habe 5 Fahrradminuten von mir entfernt einen kommunalen Wertstoffhof der haushaltstypische Mengen Elektroschrott kostenlos entgegen nimmt und verwertet - entsprechend landet dort alle paar Jahre auch mal was von mir wenn es sonst keine Verwendung mehr gibt.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 04 Nov, 2018 13:45
von Jott
Lesen bildet: Apple nimmt seine Geräte schon seit geraumer Zeit zum Recyclen und Verwerten zurück. Auch das gehört zum „Fass aufmachen“.

https://www.apple.com/de/trade-in/

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 04 Nov, 2018 13:55
von R S K
Fakten interessieren beim Thema Apple nicht. Das müsstest du doch schon längst gelernt haben. 😏

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: Mo 05 Nov, 2018 17:42
von vaio
@handiro
Also Umwelt hat damit nun wirklich nix zu tun. Bei mir laufen (dank ifixit) noch alte Rechner vom letzten Jahrtausend :-)
Von den Modellen aus 2008 ganz zu schweigen...Ich war sogar so gut geworden, dass ich im macbookpro das motherboard in 40 min ein und ausgebaut hatte...und kalte Lötstellen brät mir mein Spezi mit seiner Spezialpfanne wieder heil...egal.
Ich denke Reparatur und "aufrüsten" sind zweierlei Schuh... Wenn es sich lohnt, mache ich das ebenfalls.

@ rush
Milchmädchenrechnung mal wieder und somit ziemlich: relativ.
Nö, keine Rechnung. Aber die Zusammenfassung steht ja weiter oben. Kann man natürlich auch ausblenden.

Gruß
Michael

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: Do 08 Nov, 2018 23:50
von rush
notebookcheck.com hatte das "MacBook Air 2018" jetzt mal am Wickel.

Wie zu erwarten bringt der i5 in Dual-Core Ausführung nur einen sehr geringen Leistungssprung gegenüber dem "alten" MacBook Air 2017 und dem "normalen" Macbook 12 2017.

https://www.notebookcheck.com/Test-Appl ... 576.0.html

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: Fr 09 Nov, 2018 09:10
von R S K
rush hat geschrieben:
Do 08 Nov, 2018 23:50
Wie zu erwarten bringt der i5 in Dual-Core Ausführung nur einen sehr geringen Leistungssprung gegenüber dem "alten" MacBook Air 2017 und dem "normalen" Macbook 12 2017.
Ach? Welch Offenbarung! 😂

Hmmm… evtl. erklärt das dann auch, warum noch nie einer gerade ein MacBook Air wegen seiner LEISTUNG gekauft hat? Wo das auch noch nie Sinn und Zweck des Formfaktors war und noch immer nicht ist, noch sind die „Leistungshungrigen” überhaupt, nicht mal im geringsten, die Zielgruppe? Aber irgendwie verkauft es sich trotzdem wie geschnitten Brot?

Joa… kommt hin.

- RK

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: Fr 09 Nov, 2018 09:32
von Jott
Zumal fcp x auch auf diesem Schnarchteil in der Basiskonfiguration mit gängiger 4K-Footage prima zurecht kommt. Starbucks-ready auf jeden Fall! :-)

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: Fr 09 Nov, 2018 09:38
von R S K
Ach Jott… man kann doch nicht auf so oder ähnlichen Maschine 4K schneiden!! Da braucht man doch "as MUCH power as you can get"!!



… upps.

- RK

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: Fr 09 Nov, 2018 10:04
von motiongroup
Ich habe grade zwei der Früchte meiner Lenden auf der Uni... alle laufen mit Airs Surfaces und ipadpros inkl Keypad herum.. meine Tochter hat gar aufs 11“er alt umgestellt und das alte 13“ daheim am THBMonitor als Arbeitstation hängen..

Wenn das neue Air das MBP13neu herbrennen würde, könnten sie es gleich vom Markt nehmen. Insofern sind solche aussagen eher entbeh und blamabel... ich habe zwar nicht im Kopf wie es mit den alten MBP13 aus 2017 aussieht die ja laut Specs um die Hälfte langsamer waren was ich eher bezweifle. Im normalen Altagsprozess spielen solche Werte eher gar keine Rolle.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: Sa 10 Nov, 2018 20:43
von DV_Chris
Verlötete SSD...Sachen gibt es...

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: Sa 10 Nov, 2018 20:55
von R S K
Und das bei so ziemlich jeder Marke. Boah. Mal stelle sich vor.

Telefon ohne austauschbaren Akku. Telefon ohne Kopfhörerbuchse… boooaaaah, Sachen gibt es.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 09:35
von rush
R S K hat geschrieben:
Sa 10 Nov, 2018 20:55

Telefon ohne austauschbaren Akku. Telefon ohne Kopfhörerbuchse…
Muss man deswegen aber nicht automatisch "gut" finden.

Einige Apple-Nutzer sehen das ja zumindest auch hin und wieder mal kritisch und hinterfragen solche Entwicklungen, andere wiederum scheinen das Stöckchen-Spiel aber offenbar ganz gern mitzuspielen oder Apple gefühlt zudem zusätzlich ständig in Schutz nehmen zu müssen.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 12:37
von Jott
Was für ein Spiel?

Wer am Handy eine Kopfhörerbuchse braucht (und noch nichts von viel praktischeren Bluetooth Ohr-und Kopfhörern gehört hat), der kauft halt eins mit. Das Angebot ist riesig.

Wer sich daran stört, dass bei einem auf möglichst leicht und dünn getrimmten Laptop die SSD festgelötet ist, der kauft halt ein anderes, zum Beispiel beim DV-Chris.

Wer nicht an den Wechsel von der alten USB-Buchse zu USB-C glaubt und sich in der Übergangszeit Adapter für drei Euro nicht leisten kann, der kauft sich halt ein Gerät mit alten USB-Buchsen.

Und so weiter.

Drama, Baby!

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 12:41
von rush
Jott hat geschrieben:
So 11 Nov, 2018 12:37
Das Angebot ist riesig.
Bei Apple hat man bei den aktuellen Geräten ja leider keine Wahl mehr... entweder man spielt mit und akzeptiert die vorgesetzte Kost - oder verabschiedet sich von Apple. Und das finden selbst viele Apple-Nutzer nicht wirklich gut... der Tenor hier im Forum dagegen ist ein völlig anderer - mir nicht so ganz verständlich aber sei es drum :) Alles easy.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 12:45
von Jott
Bist du ein "Apple-Nutzer"?

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 13:01
von rush
Nein (bis auf ein älteres iPad) - aber ich habe im privaten als auch beruflichen Umfeld viele langjährige Apple-Nutzer die nicht alle aktuellen Entwicklungen des Unternehmen gut heißen bzw. diese zumindest deutlich kritischer einschätzen als es der Tenor einiger Apple-User hier im Forum tut.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 13:16
von Jott
Dann ist doch alles gut! Dein älteres iPad hat eine iKopfhörerbuchse, und der iBekanntenkreis wird schon selber wissen, ob er Apple den iRücken kehrt oder nicht.

Über Apple gab es immer was zu motzen! Floppy Disk weg, SCSI weg, Ethernet-Buchse weg, Tasten auf Handy weg, CD-Laufwerk weg, veraltete Software weg ... was für ein Geschrei jedes Mal. Das MUSS so sein! :-)

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 14:19
von motiongroup
diese zumindest deutlich kritischer einschätzen als es der Tenor einiger Apple-User hier im Forum tut.
Der Tenor? Hier gibts doch keinen Positiven oder hast du hier was anderes gelesen.. lies die letzten Jahre nach... es kommt was neues von diesem unseligen Applezeuch und schon sind die Madigmacher da.. kein Appleuser würd sich darum reißen ein Initialposting dazu zu schreiben.. das kommt von Slashcam selbst und ist passend verfasst und macht einfach Quote wie es sein muss.. auf der anderen Seite gibt kein noch so flacher Appleanweder einen Furz darauf ob sich ein eine verlötetet Ssd in einem Mbair befindet...
außer ein Dv Chris und du eventuell .. warum auch.. hier gab es noch kein defektes Gerät welches erstens nicht von Apple unter Garantie getauscht wurde und oder nicht so oder so über die Lebenszeit hinaus gehalten hätte wie es auch unter Windosen vorkommen könnte zumindest bei den SSDs

Ich kann die Belehrungen zum Thema verlötete Bauteile nicht mehr hören weil sie einfach absoluter Schwachsinn sind und waren.. besonders bei den Akkus welche von den Fingerhebern immer wieder in den Müll entsorgt wurden nachdem sie beim Chinesen ihren Nachbaukrempel über Alibaba besorgt hatten weil ihnen das Originalteile von Marke X zu teuer war..

Jedes Mal der gleiche scheiß ich kann’s nimma hören..

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 14:30
von DV_Chris
Wo wäre es "Schwachsinn", wenn ein Kunde nach ein paar Jahren bei einem gut funktionierenden Gerät den internen Speicher und/oder HDD/SSD erweitern möchte?

Hatte gerade ein 7 Jahre altes HP Consumer! Notebook hier: sechs Schrauben gelöst und sowohl Ram erweitert als auch zwei SSD eingebaut. Keine halbe Stunde Arbeit.

Gut, jetzt werden viele behaupten, dass man ein Apple Notebook einfach gut ausgestattet kaufen soll. Das aber verzerrt den Preis bei Apple noch mehr, weil hier unverschämte Aufpreise verlangt werden.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 15:13
von DV_Chris
"Ein Aufrüsten der Komponenten ist also nur noch bei der Bestellung direkt über den Hersteller möglich. Das knapp 1350 Euro teure Basismodell des MacBook Air ist mit 128 GByte Speicherplatz ausgestattet. Für 256 GByte berechnet Apple einen Aufpreis von 250 Euro, 512 GByte kosten 500 Euro, die 1,5 TByte-Option schließlich 1500 Euro zusätzlich. Für eine Verdopplung des Arbeitsspeichers von 8 auf 16 GByte werden 240 Euro berechnet."

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/ ... 17262.html

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 15:21
von DV_Chris
Zum Vergleich:

8GB Notebook Ram aktuell knapp 60 Euro.

Mit die schnellste 2TB SSD (Samsung SSD 970 EVO, Leserate: 3500MB/sec) kostet etwa 500,- Euro.

Noch Fragen?

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 15:44
von Jott
Klar. Meinst du nicht, dass die Leute hier auch ohne deine Belehrungen wissen, dass Apple teurer ist als die Summe von PC-Bestandteilen? Billiger gibt's woanders, und auch das war schon immer so.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 16:15
von Sunbank
Ich kann diese Diskussionen schon lange nicht mehr verstehen. Wenn man manche Beiträge liest, könnte man meinen, irgend jemand würde gezwungen Apple zu kaufen.

Die Leute, die Apple kaufen (immerhin ein paar Millionen) haben schon ihre guten Gründe warum sie sich beim Kauf so entscheiden und nicht anders. Den Apple Käufern zu unterstellen sie könnten nicht rechnen oder vergleichen, weil sie überteuerte Preise einfach so zahlen ist doch auch zu kurzsichtig gedacht. Klar wäre bestimmt jeder froh, wenn es Apple Geräte auch günstiger gäbe, ist halt nicht so.

Also überlegt sich jeder Käufer ob es ihm das Wert ist. Das ist eine ganz persönliche Entscheidung, wie so viele andere Entscheidungen auch. Weder ist der Blöd der sich für Apple entscheidet, noch der, der sich etwas anderes kauft.

Apple hat Nischenprodukte für eine bestimmte Klientel. Denn bei unter 10% Marktanteil im PC-Sektor ist es ein Nischenprodukt. Ist doch auch OK so. Nischenprodukte gibt es doch in allen Variationen.

Der Käufer eines hochpreisigen Autos wird interessanterweise nicht so angemacht, wie manchmal Applenutzer hier. Welchen Mehrwert bietet ein Mercedes gegenüber einem Golf? Beide fahren von A nach B. Der Golf braucht sogar noch weniger Sprit, Inspektionen sind günstiger, schnell genug sind Beide und komfortabel kann auch ein Golf sein. Und trotzdem verkauft auch Mercedes extrem hochpreisige Autos - die Käufer sind eigentlich doch genauso bescheuert wie die Apple Käufer. Von noch teueren Autos ganz zu schweigen.

Klar, Apple verdient sich dumm und dämlich, das mag manchem nicht gefallen. Ich habe gelesen, Ferrari verdient an jedem Auto über 60.000 Euro. Wo ist hier der große Aufschrei, dass der Ferrarikäufer ausgenützt wird? Mir ist eine Firma lieber, die Geld verdient, denn dann weiß ich, dass es die in ein paar Jahren bestimmt auch noch gibt. Ein gutes Beispiel ist doch Samsung, die sind zwar Marktführer bei Handy’s, aber verdienen daran so gut wie nichts.

Ein anderes Beispiel ist doch der Markt der Luxusuhren. Keiner regt sich darüber auf, dass diese Uhren etliche tausend Euro kosten können, obwohl sie nur genauso die Zeit anzeigen können wie eine billige Swatch.

Es sollte doch jedem überlassen sein, wie und für was er sein Geld ausgibt. Auch wenn es der eine oder andere nicht versteht, sollte doch soviel Toleranz vorhanden sein dies zu respektieren.

Ein Apple Gerät kauft man halt so wie es ist, Aufrüsten ist meist nicht möglich. Dies weiß man vorher und läßt sich auch darauf ein. Ich kann bei einem Auto auch nicht nach 2 Jahren sagen, jetzt hätte ich aber gerne einen stärkeren Motor, oder eine Klimaanlage nachträglich eingebaut. Auch da regt sich keiner auf, dass dies nicht möglich ist - und da reden wir über ganz andere Anschaffungspreise.

Oder hält irgendwer die Leute, die gerne in ein Feinschmeckerlokal zum Essen gehen für blöd? Wo man doch bei McDonald auch satt wird.

Ist es denn so schwer zu akzeptieren, dass Menschen unterschiedliche Vorstellungen und auch Präferenzen haben. Lieber Chris_DV, jeder der einen Apple kauft, kauft ihn nicht von deinem Geld, sondern von seinem Eigenen. Wenn du nicht genauso tickst ist es dein gutes Recht, aber lass doch die, die auch nicht so ticken wie du, es so machen wie sie wollen.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 16:28
von rush
Nur um Missverständnissen vorzubeugen bei solchen Posts... niemand prangert hier Apple Nutzer an oder dergleichen. Es geht eher um das Geschäftsgebahren der genannten Firma und natürlich kann und soll jeder abwägen dürfen was er nutzen möchte und kaufen mag.

Mir fällt jedoch eine latente Kritikunfähigkeit einiger Nutzer auf wenn es um Apple-nahe Themen geht.. viele fühlen sich direkt negativ angefahren. Eigentlich ohne Grund.

Wenn mir jemand sagt das er mit final cut am mac super zufrieden ist nehm ich das so hin und freue mich für den Nutzer.
Wenn jemand ein iphone nutzt und es klasse findet: bestens! Habe ich nichts dagegen.

Bringe ich dann jedoch Argumente warum dieses oder jenes Produkt möglicherweise nicht zu mir perösnlich passt, wird man direkt blöd angegangen und allgemein schnell als Apple-Basher bezichtigt.

Bei anderen Themen bekommne wir doch auch eine gesunde Diskussionskultur hin - beim Apfel vs Birnenvergleich dagegen driftet es i.d.R. direkt ab... schade eigentlich.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 16:32
von MK
motiongroup hat geschrieben:
So 11 Nov, 2018 14:19
Ich kann die Belehrungen zum Thema verlötete Bauteile nicht mehr hören
Ich hätte Bauchschmerzen wenn ich meine vertraulichen Firmendaten im Gewährleistungsfall mit abgeben müsste weil ich die SSD nicht ausbauen kann... bleibt also nur die physikalische Vernichtung des gesamten Geräts.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 16:46
von Sunbank
Sollte in diesem Fall kein Problem sein:

Mit dem iMac Pro hat Apple seinen T2-Chip eingeführt, der nun auch im MacBook Air Einzug hält. Der ARM-Prozessor übernimmt zahlreiche Aufgaben an Bord. Er verschlüsselt die Daten auf der SSD, arbeitet als SSD-Controller und er sichert den Boot-Prozess. So lässt sich zum Beispiel einstellen, dass nur von internen oder nur von signierten macOS-Versionen gestartet werden darf.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 16:54
von DV_Chris
Sunbank hat geschrieben:
So 11 Nov, 2018 16:46
Sollte in diesem Fall kein Problem sein:

Mit dem iMac Pro hat Apple seinen T2-Chip eingeführt, der nun auch im MacBook Air Einzug hält. Der ARM-Prozessor übernimmt zahlreiche Aufgaben an Bord. Er verschlüsselt die Daten auf der SSD, arbeitet als SSD-Controller und er sichert den Boot-Prozess. So lässt sich zum Beispiel einstellen, dass nur von internen oder nur von signierten macOS-Versionen gestartet werden darf.
Behebt das Problem nur teilweise. Apple selbst wird ja die eigene Verschlüsselung aufsperren können.

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 16:55
von Sunbank
Ach, das weißt du?

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 17:58
von roki100
DV_Chris hat geschrieben:
So 11 Nov, 2018 15:21
Zum Vergleich:

8GB Notebook Ram aktuell knapp 60 Euro.

Mit die schnellste 2TB SSD (Samsung SSD 970 EVO, Leserate: 3500MB/sec) kostet etwa 500,- Euro.

Noch Fragen?
Keine Fragen. Ich füge noch hinzu: deswegen gibt es ja HACKINTOSH. Weil die teuere Apple Hardware nichts weiter sind, als nicht überteuerte Hardware. Und es funktioniert ganz gut.

Außer MacBooks, das ist m.M. was anderes. So z.B. ein MacBook Pro (wo sich einige Hardwarekomponenten noch austauschen lassen und auch das DVD R/W Laufwerk durch SSD ersetzbar ist) vom Jahr 2013, da hält die Akku Laufzeit im Jahr 2018 immer noch ca. 10 Stunden! Das kenne ich so von andere Laptops nicht.

Apple ist teuer, doch man sollte nicht vergessen dass die Professionelle Software günstiger sind. So was wie GarageBand / LogicPro, Motion oder FCP... etwas ähnliches für Windows, da zahlt man definitiv, um einiges mehr. Apple Software sind dagegen auch noch sehr stabil. Einmal MacOS/OSX installiert und das Ding läuft und läuft... das kennt man so von Windows nicht, da reicht es aus, wenn das Symbol für Lautstärke sich nicht mehr öffnen lässt, empfiehlt Microsoft Support als einzige Lösung, Windows neu zu installieren! Viren, Trojaner...? Noch nie gehabt! Kein Virenscanner...seit ich Apple benutze, habe ich mit so ein Unsinn gar nicht zu tun. Und dafür zahlt man eben viel, lieber einmal Zahlen, statt 5x und 50x Windows neu installieren und Kopfschmerzen!

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 18:33
von motiongroup
Sunbank hat geschrieben:
So 11 Nov, 2018 16:55
Ach, das weißt du?
Einen Schmarren weis er und auch der Beitrag vom MK spricht Bände und erinnert an die besten Zeiten vom tollen StudioParis und seinen legendären Ausführungen zum Thema idealer Schnittrechner und der angesagte tot von ios osx und dem Siegeszug von Windows Mobile hier und auf Heise

Leute Leute, es kommt nicht von ungefähr das sich immer mehr Spezialisten hier über die Häuser hauen und sich den Schwachsinn dieser selbsternannten Spezialisten nicht mehr anhören können sorry

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 18:47
von DV_Chris
Warum sollte ein Hersteller eines Verschlüsselungsalgorithmus diesen nicht entschlüsseln können?

Bei manch hier geäußerter "Logik" scheint es angebracht, das allgemeine Wahlrecht zu überdenken... (Achtung, das war jetzt Sarkasmus)

Re: Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor

Verfasst: So 11 Nov, 2018 19:22
von motiongroup
Bei manch hier geäußerter "Logik" scheint es angebracht, das allgemeine Wahlrecht zu überdenken... (Achtung, das war jetzt Sarkasmus)
Bei so mancher wäre sogar ne Sachwalterschaft erwägenswert..