rush
Beiträge: 8768

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von rush » Sa 17 Nov, 2018 14:26

@bteam... Ist natürlich echt ärgerlich sowas.

In dem Fall super doof und da hilft dann vermeintlich nur das Retounieren und hoffen auf ein schnelles Ersatzgerät oder das direkte wechseln auf den Ronin S.

Hier spielt der kleine Hobel zumindest problemlos und ohne fehlerhafte "X"-Anzeige... auch finde ich die Stabi-Leistung ganz ok von den ersten Versuchen her an der A7rII mit adaptierten Canon 10-18 UWW im S35 Crop Mode.
Da hatte ich auf YT deutlich schlechteres gesehen.

Das Sony 18-105er f/4 als auch das Tamron 28-75 RXD 2.8 lassen sich ebenfalls problemlos ausbalancieren und nutzen.

Das 18-35er von Sigma mit dem ND Throttle Adapter bekommt man dagegen nicht rauf... Problem ist in der Tat der Schwerpunkt. Keine Chance.
Auf'm Ronin sollte das noch so eben tun - zumindest gibt es Beispiele von der Gh5 mit adaptierten 18-35er... möglich also das es mit der Sony+Sigma Kombi am größeren Ronin auch funzt.
Wer dieses Glas am Gimbal nutzen möchte sollte den WeeBill NICHT in Betracht ziehen.

Was halt bisher gar nicht klappt ist die Verbindung zur Kamera mangels passenden Kabel und auch softwareseitig ist da alles noch eher rudimentär und nicht wirklich perfekt in der App - eher im Beta-Status könnte man sagen.
Das sehen auch die Käufer bei B&H so... die ganzen "schlechten" Kritiken stützen sich primär auf die bisher nicht vorhandene oder mangelnde Kameraunterstützung/Softwareumsetzung... Gleiches gilt für die Dokumentation... bisher ausschließlich in Chinesisch und entsprechende "Tutotial"-Videos von Zhiyun sollen erst noch kommen - sind aber auch noch nicht online.
Das trübt den Ersteindruck ein wenig und könnte fast auf den Namenszusatz "LAB" schließen lassen... also noch nicht ganz fertig - "laboratory" style.

Da scheint der Ronin S tatsächlich besser zu sein in Hinblick auf die Software/Kamera-Anbindung... mittlerweile scheint es ja auch das passende Sony-Kabel zu geben so das man nicht mehr über diesen bekloppten und wackeligen Infarot-Sender die Kamera auslösen muss... Der Ronin (auch von der Software her) im Gewand des kleinen WEELAB - das wäre ziemlich genial.

Kurz: Der Weebill Lab Gimbal scheint der Software-Entwicklung voraus zu sein... er funktioniert als Stabi out of the box hier jedenfalls problemlos und und die Kompaktheit/Gewicht ist toll... allerdings bedarf es Nachbesserung in Hinblick auf die Dokumentation, Software, entsprechende Kamera-Control Kabel usw... Habe vom Händler als auch Zhiyun selbst diesbezüglich noch kein Feedback bekommen... allerdings ging die Anfrage auch erst gestern Abend raus und heute ist Wochenende... nunja - mal schauen ob er bleibt.
keep ya head up

Zuletzt geändert von rush am Sa 17 Nov, 2018 16:15, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11967

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 17 Nov, 2018 16:14

Ich habe zig mal mails an Zhiyun,
sowie etliche Fragen auf Zhiyuns YT Chanels gestellt und nicht eine Antwort bekommen!!

Gepaart mit dem 3 stelligen negativen feedback Aufkommen auf Facebook,
schafft das einen unschönes Eindruck, der sich durchaus zu bewahrheiten scheint.

Guter support geht zumindest anders und deswegen überlege ich es mir echt dreimal,
ob mir wieder ein Zhiyun ins Haus kommt.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Axel
Beiträge: 12292

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von Axel » Do 22 Nov, 2018 19:33

Es gibt eine Brandon Li Review. Der ist inzwischen auch infiziert von dem scheußlichen Vocoder-Gejauchze als Untermalung. Grauenhaft auch 16mm auf Vollformat, aber jedem das Seine:


Auch von Li eine Review über den Gimbal, der für mich persönlich am stärksten mit dem Weebill konkurriert. Darin auch zu sehen (ab 12'47"): die Benutzung mit 105mm Brennweite. Sagt selbst: sind nicht Tele eigentlich die Gimbal-Optiken?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank Glencairn
Beiträge: 8266

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von Frank Glencairn » Do 22 Nov, 2018 20:37

Ja, IMHO ist der Air 2 - vor allem im Bundle mit dem FollowFocus Motor - aktuell der Sweetspot.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11967

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 22 Nov, 2018 20:48

Wow, was der mit den 105mm ohne isis hinbekommt, schaff ich mit dem Zhiyun und 20mm nicht! :-))

Danke für die Videos Axel.
Wenn ein Gimbal Papst wie Brandon sowas testet,
dann macht das für mich Sinn und ich kann dem vertrauen, denn er kennt sich echt damit aus.

Der Moza wäre mir zu schwer, allerdings hat der Weebill ohne isis nicht soo super abgeschnitten.
Sah auch insgesamt nicht so ruhig aus wie der Moza.
Die features und das handling finde ich am Weebill allerdings ganz gut.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Frank Glencairn
Beiträge: 8266

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von Frank Glencairn » Do 22 Nov, 2018 20:53

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 22 Nov, 2018 20:48

Der Moza wäre mir zu schwer..
Wie lange Takes machst du denn?
Ne Minute ist doch eigentlich das Maximum für sowas.




pillepalle
Beiträge: 425

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von pillepalle » Do 22 Nov, 2018 21:19

Das war jetzt der Gimbal Papst? :) Ein paar Aufnahmen sahen ja ganz schön Schaize aus, wie die mit 90% Stiffness, oder die schnellen mit dem 105er. Bin mir auch noch nicht sicher ob mir das Drehrad und die einzelne Achsenschaltung so gut gefällt. Einen Knopf gedrückt zu halten um schnell in den Sports Modus zu schalten, wie beim Ronin S, scheint deutlich intuitiver. Viel besser ist allerdings das Display und die Tatsache das man den Gimbal auch ohne Handy einstellen kann. Das nervt bei allen anderen Herstellern ziemlich.

VG




bteam
Beiträge: 23

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von bteam » Do 22 Nov, 2018 21:42

Bekomme morgen meinen Austausch Weebill. Habe trotz blödem Bauchgefühl beschlossen, ihm noch eine Chance zu geben, was zum größten Teil daran liegt, dass er bei meinem kompletto gepackten Lowepro Rucksack noch vorn in das Fach passt, wo ich sonst Zahnbürste, Unterbuxe und Ersatz Shirt verstaue. Das Packmaß ist schon ein Knaller, vor allem da nix schlackert.

Nach den ganzen miesen Reviews bin ich gespannt wie er sich mit meiner GH5+SB+SigmaArt Primes schlägt. 24er und 35er sind auf jeden Fall easy zu balancieren, das 50er ist aufgrund seiner Baulänge plus Booster schon schwierig bis unmöglich zu installieren. Aber ganz leicht sind die leider alle nicht. Und der Fokusmotor käme dann auch noch dazu, heißt die Kamera müsste zum Loten noch weiter zurück, das wird schon eng.

Irgendwie wird der Moza Air 2 immer interessanter. Und er ist nicht ganz so schwer wie der Ronin :)




Funless
Beiträge: 2518

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von Funless » Do 22 Nov, 2018 21:48

Ich für meinen Teil habe beschlossen noch mindestens zwei bis drei Jahre zu warten bis ich mir überhaupt einen Gimbal zulegen werde, weil nach Wochenlanger Recherche überzeugt mich ehrlich gesagt kein einziges von den Dingern zu 100%, bei allen muss man irgendeinen Kompromiss in Kauf nehmen. Und wenn ich schon 500/600/700 oder mehr Tacken für son‘n Teil auf den Tisch packe, dann will ich damit nicht nur ab und zu mal 5 Sekunden Shots machen, sondern dann soll das Ding für mich in der Tat, wie von einigen hier prognostiziert, als immerdran Ersatz für alles sein (Stativ, Rig, Steadycam). Und dafür sind die derzeit auf dem Markt befindlichen Modelle aus meiner Sicht noch nicht ausgereift genug.

Aber bei dem Entwicklungstempo denke ich, dass es 2020 oder 2021 recht potente Modelle zu kaufen geben wird.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




klusterdegenerierung
Beiträge: 11967

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 22 Nov, 2018 22:24

pillepalle hat geschrieben:
Do 22 Nov, 2018 21:19
Das war jetzt der Gimbal Papst? :) Ein paar Aufnahmen sahen ja ganz schön Schaize aus, wie die mit 90% Stiffness, oder die schnellen mit dem 105er.
Bevor Du Deinen Mund so groß auftust, solltest Du Dich mal darüber schlau machen wer er ist.
Hast Du auch solche Produktionen wie er vorzuweisen?
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




pillepalle
Beiträge: 425

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von pillepalle » Do 22 Nov, 2018 22:44

@ klusterdegenerierung

Ich brauche mir nicht anzuschauen was er gemacht hat, weil ich nicht darüber gesprochen habe was er bisher gemacht hat. Das 'Tänzchen' mit dem Moza Air 2 war jedenfalls grottenschlecht.

VG




Axel
Beiträge: 12292

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von Axel » Do 22 Nov, 2018 23:08

@Funless
Ich betrachte meinen Zhiyun Crane ("classic") als ausgereift. Tut, was es in der Hauptsache tun soll, nämlich stabilisieren. Natürlich wird alles immer besser, aber warum ewig warten? Das ist ein Werkzeug.

Ich habe den Weebill noch nicht aufgegeben. Der Hauptminuspunkt wäre die Nichtbenutzbarkeit mit meinem Sigma 18-35, aber das würde ich ohnehin nicht zum "Schweben" verwenden. Und ohne Wechsel in den Briefcase-Mode scheint es doch zu funktionieren (Video getimed):


Überlegung: Die Metabones-Sigma.Kombi wiegt ohne Kamera 1100g, der Moza wiegt 600g mehr als der Weebill, und der hat noch den abgewinkelten zweiten Handgriff. Ich schätze, bteam hat wirklich ein Montagsmodell. Mangelhafte Qualitätskontrolle seitens Zhiyun? Gewiss. Sowas kann bei DJI auch passieren, und sicher auch bei Gudsen. Übrigens, bteam: gibt es deines Wissens diese App zum Monitoring via Smartphone?

@pillepalle:
Die Li-Videos sind keine "Kür", kein Best-of-Showreel von dem, was der Mann kann, sondern Tests. Ziemlich großkotziger Kommentar.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




pillepalle
Beiträge: 425

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von pillepalle » Fr 23 Nov, 2018 04:19

@ Axel

Ist schon klar das es kein Showreel ist, aber auch für einen Test nicht besonders gut. Vermutlich hat er das Ding zum ersten mal in der Hand und war an dem Tag nicht sonderlich motiviert. Das heisst ja nicht das der Gimbal schlecht ist, oder die Filme die Brandon in der Vergangenheit gemacht hat schlecht sind. Jedenfalls sieht man in dem Video nichts was ihn als Gimbal-Operator besonders qualifizieren würde. Da muss man schon etwas schmunzeln wenn Worte wie 'Gimbal-Papst' fallen. Wenn jemand um eine Person läuft die dabei meist irgendwo im Bild ist, oder mit dem 105er durch die Gegend rennt, dann sollte dabei zumindest auch was brauchbares heraus kommen. Oder wollte er uns zeigen das man selbst den neuesten Gimbal nicht einfach so in die Hand nehmen kann und direkt hollywoodreife Kamerafahrten bekommt? Aber vermutlich bin ich einfach nur zu kritisch und kann mir nicht vorstellen wie schön das alles ausehen würde, wenn ich nur wüßte wer dieser Brandon Li eigentlich ist... ;)

VG




klusterdegenerierung
Beiträge: 11967

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 23 Nov, 2018 10:38

pillepalle hat geschrieben:
Do 22 Nov, 2018 22:44
@ klusterdegenerierung

Ich brauche mir nicht anzuschauen was er gemacht hat, weil ich nicht darüber gesprochen habe was er bisher gemacht hat. Das 'Tänzchen' mit dem Moza Air 2 war jedenfalls grottenschlecht.

VG
Es geht doch nicht um ein Tänzchen, wie kurzsichtig bist Du denn?
Es geht darum jemandem zu vertrauen der viel Erfahrung mit Gimbals hat,
weil er quasi den ganzen Tag nichts anderes macht als damit zu arbeiten.

So jemandem vertraue ich eine Aussage zu solch einem Produkt,
im Gegensatz zu irgendlwelchen yt fräggeln die über ein virales tuto eine Kino Lut legen!

Warst Du mit Deinen Produktionen auch schon in den BBC News?



"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




rush
Beiträge: 8768

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von rush » Fr 23 Nov, 2018 12:31

@Funless... Genauso wie eine Steadicam i.d.R. nicht das richtige Tool für einen kompletten Drehtag/Film ist (mit wenigen Ausnahmen) handhabe ich das auch mit Gimbals. Ich würde damit gar nicht alles abdecken wollen und insbesondere längere Brennweiten erfordern hier und da solide Stative.
Das man mit dem Air 2 auch mal mit 105mm arbeiten kann und damit neue Blickwinkel als vom Stativ bekommt steht außer Frage. Aber es ist eben doch ein anderer Bildeindruck und auch ein stehender Gimbal hat immer noch eine leichte Restbewegung.

Zum Weebill... ich habe ihn zurückgeschickt... Stabileistung ist ganz okay aber im Prinzip nicht merklich besser als beim älteren Crane V2.
Das Gewicht und Packmaß sind mega klasse - die App dagegen eher Krampf... und meine Sony A7rII bekam ich auch nicht per Kabel angeschlossen. Das ältere camera control cable vom crane v2 passt nicht bzw. resultiert in Fehlern und ein passendes neues Kabel gibt es nicht. Der Support versuchte zu helfen, war aber eher eine Standardantwort und brachte keinen Erfolg.
Mittlerweile haben sie immerhin das Manual in englischer Sprache zum Download zur Verfügung gestellt.
Letzten Endes waren mir das aber zu viele Twerks für den Anfang und wenn man doch mal ein größeres Setup fahren will wird es aufgrund der Kompaktheit schon eng wegen des rückwertigen Motors.
Auch Auto-Tune habe ich nicht gefunden in der App... aber habe mich auch nicht intensiv damit beschäftigt.

Der Air 2 von Moza macht auf jedenfall einen guten Eindruck von dem was man so im Netz lesen und sehen kann. Dürfte mit dem Ronin S ziemlich vergleichbar sein und von der manuellen Verstellbarkeit ohne App hier und da sogar etwas praxistauglicher sein.
Wie wich der kommende große crane gimbal so schlägt dürfte dann auch nochmal interessant werden.

Ich bin beim Ronin S gelandet... ja heavy und bulky... aber ich nutze den eben auch nicht mehrere Stunden am Stück sondern werde ihn eher gezielt einsetzen und nicht als die "One and only" Lösung.
keep ya head up




pillepalle
Beiträge: 425

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von pillepalle » Fr 23 Nov, 2018 16:47

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 23 Nov, 2018 10:38
Warst Du mit Deinen Produktionen auch schon in den BBC News?
Nein, war ich nicht. Habe ich aber auch nie angestrebt. Bisher habe ich Fernsehanfragen immer abgelehnt, weil mich diese Art der Öffentlichkeit nicht interessiert. Das ist wie Warhols 15 minutes of fame.

Aber unabhängig davon habe ich auch nur seine Gimbalarbeit in dem verlinkten Video kritisiert und die hat wenig damit zu tun was der Gute sonst so macht.

VG




Funless
Beiträge: 2518

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von Funless » Fr 23 Nov, 2018 19:49

Axel hat geschrieben:
Do 22 Nov, 2018 23:08
@Funless
Ich betrachte meinen Zhiyun Crane ("classic") als ausgereift. Tut, was es in der Hauptsache tun soll, nämlich stabilisieren. Natürlich wird alles immer besser, aber warum ewig warten? Das ist ein Werkzeug.
rush hat geschrieben:
Fr 23 Nov, 2018 12:31
@Funless... Genauso wie eine Steadicam i.d.R. nicht das richtige Tool für einen kompletten Drehtag/Film ist (mit wenigen Ausnahmen) handhabe ich das auch mit Gimbals. Ich würde damit gar nicht alles abdecken wollen und insbesondere längere Brennweiten erfordern hier und da solide Stative.
Bei mir verhält es sich eben so, dass eh’ 90% meiner Aufnahmen von Hand und die restlichen 10% Stativaufnahmen mit einem Monopod sind. Mein klassisches Dreibeinstativ steht schon seit mehr als sechs Jahren in der Ecke und fristet sein Dasein als Staubfänger. Und das Gedankenspiel, welches hier aufgeworfen wurde, den Gimbal als „Immerdran“ einzusetzen fand ich für meine Bedürfnisse (die selbstredend nicht für andere gelten müssen) wahnsinnig attraktiv. Nachdem mir dieser Floh ins Ohr gesetzt wurde (kein Vorwurf) begann ich zu recherchieren und stellte schlußendlich fest, dass die derzeitig verfügbaren Gimbals meinen Floh nicht zufrieden stellen würden, denn ich kenne mich als Pappenheimer. Ich bin grundsätzlich faul und ungeduldig, zudem schnell genervt. Für mich sind deswegen die Dinger noch nicht ausgereift.

Aber wie gesagt, ich gehe davon aus, dass die Technik weiterhin schnell voranschreitet und ich spekuliere, dass in zwei bis drei Jahren Modelle verfügbar sein werden die meinen Floh definitiv zum Schweigen bringen werden.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




iasi
Beiträge: 11911

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von iasi » Sa 24 Nov, 2018 12:43

Zhiyun Tech Crane 3 LAB ?




Axel
Beiträge: 12292

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von Axel » Sa 24 Nov, 2018 12:57

iasi hat geschrieben:
Sa 24 Nov, 2018 12:43
Zhiyun Tech Crane 3 LAB ?
Muss man sich mal näher angucken. Was komplett wegfällt sind Kompaktheit und geringes Gewicht. Für etwa die Pocket scheinen Ronin und Moza besser geeignet zu sein, auch etwas günstiger.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Funless
Beiträge: 2518

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von Funless » Sa 24 Nov, 2018 13:03

iasi hat geschrieben:
Sa 24 Nov, 2018 12:43
Zhiyun Tech Crane 3 LAB ?
Falls das an mich gerichtet war: der Ansatz geht schon mal aus meiner Sicht in die richtige Richtung aber wäre für mein Setup zu wuchtig. Bestätigt aber meine Spekulation, dass die Technik schnell voranschreitet und in ein paar Jahren für mich perfekte Modelle zur Auswahl stehen werden.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"
"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins."




bteam
Beiträge: 23

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von bteam » Sa 24 Nov, 2018 13:19

Ok, heute ist mein AustauschWeebill gekommen. Funktioniert soweit alles ganz super, bis ich auf die vermessene Idee komme, den Tripod für den underslug Modus oben raufzuschrauben. Funktioniert auch wunderbar aber beim rausdrehen merke ich einen Widerstand (nein, der Lockknopf war nicht geschlossen) der immer größer wird. Na super, beim allerersten (!) Funktionstest hat sich das Gewinde zerschnitten...
Dieses Produkt ist meines Erachtens völlig unbrauchbarer Müll und ich schicke es sofort zurück. Manno!




iasi
Beiträge: 11911

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von iasi » Sa 24 Nov, 2018 14:22

Axel hat geschrieben:
Sa 24 Nov, 2018 12:57
iasi hat geschrieben:
Sa 24 Nov, 2018 12:43
Zhiyun Tech Crane 3 LAB ?
Muss man sich mal näher angucken. Was komplett wegfällt sind Kompaktheit und geringes Gewicht. Für etwa die Pocket scheinen Ronin und Moza besser geeignet zu sein, auch etwas günstiger.
Ergonomisch sind Ronin und Moza aber eben nicht. Dieser eine Peni...-Griff kostet Kraft. :)




rush
Beiträge: 8768

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von rush » Sa 24 Nov, 2018 14:33

Ergonomie ist aber eben auch so 'ne Sache... beim Weebill Lab etwa kommt man mit der Hand recht schnell an den hinteren Motor wenn man den Handgriff oben anschraubt... ich bin da versehentlich ein paar mal hängen geblieben. Ganz gut zum Beispiel hier an dem Bild von Mauro zu sehen wie dicht die Hand am Motor ist... beim umgreifen landet man fast unweigerlich dran.
Bild
Bildquelle: http://www.stabilizer-news.com/photokin ... ebill-lab/

Vor'm Ronin-S hatte ich in Sachen Gewicht eigentlich auch vorab Respekt - muss aber sagen das ich damit recht gut klarkomme.... eben für bewusste Takes und nicht stundenlang so wie einige das vorhaben/bevorzugen. Mag sein das es mit 'ner schweren Kamera/Objektivkombi anders aussieht - aber mit 'ner DSLM und nicht übergewichtiger Optik durchaus handlebar.

@bteam... das ist natürlich Mist... bei meinem Exemplar ging das problemlos mit dem AB,- und Anschrauben des Griffs sowohl oben als auch unten.... Behalten habe ich den Weebill Lab aber dennoch nicht.
keep ya head up




iasi
Beiträge: 11911

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von iasi » Sa 24 Nov, 2018 21:26

Der Crane 3 LAB ist ja nochmal etwas anders und der hinter Griff auch verstellbar.

Aber im Moment noch schwer zu sagen, wie gut oder schlecht er ist.

Die Stabiliserung bei 105mm muss er erst mal so gut hinbekommen, wie die Konkurrenz - wirklich beeindruckend, was diese hier vorlegen.




Axel
Beiträge: 12292

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von Axel » So 25 Nov, 2018 13:19

Ich stelle mir den Zhiyun Crane 3 Lab als unergonomisch vor. Aus folgenden Gründen:
Bild
Auf allen Bildern und in allen Videos, in denen man Leute ihn halten sieht, wird deutlich, dass nur der Briefcase-Modus eine entspannte Haltung ermöglicht, während ein Tragen auf Augenhöhe oder leicht darunter sehr anstrengend zu sein schein. Brandon Li sagte ja über den Moza, dass der Flashlight-Modus stark in's Handgelenk und in die Unterarme geht, und die Bauform des Crane 3 Lab lässt ihn ja quasi permanent im Flashlight-Modus sein.

Außerdem lässt sich an zwei Stellen des Moza (Rückseite des Griffs und unten, wo das Ministativ drankommt) auch über das Stativgewinde ein Kipp- und Haltegriff montieren:
Bild

Aber aus dem Bild wird klar, warum diese nach hinten zeigende L-Form in dieser Größe so unpraktisch ist (während sie beim Weebill ideal ist). Jeder, der gescheit ist, würde den zweiten Griff nach links zeigen lassen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank Glencairn
Beiträge: 8266

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von Frank Glencairn » So 25 Nov, 2018 13:36

Ich weiß auch nicht, was die sich dabei gedacht haben.
Briefcase Mode - okay, aber alles andere?
Der Hebel ist extrem ungünstig, erhöht die Belastung des Gelenks und verlagert den Point of Ballance, von unter der Kamera, weit nach hinten, was bei Laufen für noch mehr Bopping sorgen dürfte.




iasi
Beiträge: 11911

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von iasi » So 25 Nov, 2018 19:13

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 25 Nov, 2018 13:36
Ich weiß auch nicht, was die sich dabei gedacht haben.
Briefcase Mode - okay, aber alles andere?
Der Hebel ist extrem ungünstig, erhöht die Belastung des Gelenks und verlagert den Point of Ballance, von unter der Kamera, weit nach hinten, was bei Laufen für noch mehr Bopping sorgen dürfte.
Na ich weiß nicht.

Der Hebel ist doch gerade dann ungünstig, wenn man die schwere Kamera an einer Stange senkrecht halten und balancieren muss. Zumal der Schwerpunkt oben ist und man nach unten kein Gegengewicht hat.




Axel
Beiträge: 12292

Re: Zhiyun Weebill Lab: Transformer-Gimbal mit Monitoring per Funk und Mimic Modus

Beitrag von Axel » Mi 28 Nov, 2018 21:42

Neuer Clip von James Matthews:

Das darin gezeigte Quick-Release-System für den Ministativ-Griff ist übrigens Bestandteil des 899€ Creator Package.

... und hier demonstriert jemand mal endlich die App (Link mit Zeitstopp):
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von roki100 - Mo 0:36
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - Mo 0:13
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von cantsin - So 23:50
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von rush - So 23:13
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von iasi - So 22:17
» Mavic Air SW Fehler?
von klusterdegenerierung - So 21:47
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von jenss - So 19:37
» Der Kameramarkt 2018 -- weniger Verkäufe, steigende Preise
von Frank B. - So 19:32
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - So 18:46
» Update 6.1 für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bringt u.a. Pixel Remapping und bessere Audioaufnahme
von iasi - So 17:43
» VDL: Lookangleichung
von Jott - So 17:08
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Jörg - So 13:55
» AOC CQ32G1: Curved 31.5" QHD Monitor mit 124% sRGB
von slashCAM - So 12:00
» Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
von Jott - So 11:14
» Video zieht seltsam hinterher nach rendern.
von Flipmode - So 11:09
» Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
von Heinrich123 - So 11:08
» Nominierungen für den Deutschen Kamerapreis 2019 stehen fest
von Darth Schneider - So 9:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von Drushba - Sa 20:12
» mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
von Cinemator - Sa 18:27
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von srone - Sa 18:06
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 17:49
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Sa 17:39
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Sa 16:01
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von cantsin - Sa 14:44
» WIN10 4K Ansicht, wie macht ihr das?
von klusterdegenerierung - Sa 11:24
» Atomos stellt 5“ HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
von rob - Sa 10:53
» Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
von K.-D. Schmidt - Sa 8:41
» Lumetri Effekt nicht löschbar
von Jogen - Sa 8:38
» Firmwareupdate für Z6 erschienen
von Mediamind - Sa 7:09
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Sa 1:41
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von freezer - Fr 21:14
» Eazy Dolly Kamera Wagen
von fxk - Fr 19:06
» Atlas 2-Rod Camera Support
von fxk - Fr 19:06
» Lanparte Schulter Support Rig
von fxk - Fr 19:05
» Kamerar Triangle Cinema Skater Kamerawagen - Dolly für Video-DSLR
von fxk - Fr 19:05
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.