markusG
Beiträge: 1968

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von markusG » Di 14 Sep, 2021 09:15

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 08:44
Bist du da sicher?

Vergleich doch einfach mal die Krankenhausfälle der beiden Länder, und dann mit den Schutzmaßnahmen.

Was meinst du würde eine Umfrage in Dänemark ergeben? ;) und wie groß war die Gruppe der von dir erwähnten Umfrage?

Und dass es ohne Impfung in De bedeutend schlimmer in De aussehen würde ist dir nicht in den Sinn gekommen? Schau dir doch einfach mal Länder wie Japan an, die mit einer niedrigeren Impfquote als De am Start waren - da starben die teilweise zuhause, da die Krankenhäuser aus allen Nähten Plätzen. Inzwischen scheint sich die Lage stabilisiert zu haben: höhere Impfquote, sinkende Sterberate.

Das sind eigentlich ganz simple Zusammenhänge, die eigentlich nicht mal medizinische Vorbildung bedürfen.

Sei doch wenigstens so ehrlich einzugestehen, dass es dir gar nicht um Pandemiebekämpfung geht, sondern Bekämpfung des Staates. Hast du ja nun oft genug durchblicken lassen. Frank der Freiheitskämpfer.
Zuletzt geändert von markusG am Di 14 Sep, 2021 09:23, insgesamt 3-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 8180

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Darth Schneider » Di 14 Sep, 2021 09:21


Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Frank Glencairn
Beiträge: 14399

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Frank Glencairn » Di 14 Sep, 2021 09:36

markusG hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 09:15

Vergleich doch einfach mal die Krankenhausfälle der beiden Länder, und dann mit den Schutzmaßnahmen.

Dänemark 124 Fälle - Schutzmaßnahmen = aufgehoben
Deutschland 1902 (bei grob 16 x soviel Einwohnern) - Schutzmaßnahmen = Masken, 3/2G undwasnichtalles

1902 / 16 = 118

und das bei vergleichbarer Impfquote.

Und jetzt?




markusG
Beiträge: 1968

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von markusG » Di 14 Sep, 2021 09:56

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 09:36
und das bei vergleichbarer Impfquote.

Und jetzt?
Na dass deine Rechnung nicht aufgeht. Also die Impfquote eben nicht gleich ist und die Umfrage null Aussagekraft hat ;)




Jörg
Beiträge: 9175

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Jörg » Di 14 Sep, 2021 09:57

Ob DK der nunmehr so kluge Anwender ist, wird sich zeigen müssen.
Ich komme gerade von dort.
Wir haben in den 20 Tagen genau 4 (vier) Leute mit Masken gesehen.
Egal wo, das Volk läuft unbekümmert und vollkommen unbedarft rum, feiern, leben wie die immer.
Mit zwei der Maskenträger sind wir ins Gespräch gekommen.
Auf unsere Nachfrage, warum das Volk so ungeschützt lebt: de er dumme . muss man nicht übersetzen...
Beide waren betroffene Ärzte einer großen Klinik in der Großstadt, sie sind der Meinung,
dass DK der gleiche Horror drohe wie GB.
Wer die britischen Zahlen der letzten Wochen anschaut, Ergebnisse der selten dusseligen
Fußballhysterie und politischen Führungslosigkeit,der ahnt, was den so freigiebigen Staaten
alles noch bevorsteht.




Frank Glencairn
Beiträge: 14399

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Frank Glencairn » Di 14 Sep, 2021 10:00

markusG hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 09:56

Also die Impfquote eben nicht gleich ist und die Umfrage null Aussagekraft hat ;)
Weil?




science
Beiträge: 33

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von science » Di 14 Sep, 2021 11:11

Truther hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 09:36
markusG hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 09:15

Vergleich doch einfach mal die Krankenhausfälle der beiden Länder, und dann mit den Schutzmaßnahmen.

Dänemark 124 Fälle - Schutzmaßnahmen = aufgehoben
Deutschland 1902 (bei grob 16 x soviel Einwohnern) - Schutzmaßnahmen = Masken, 3/2G undwasnichtalles

1902 / 16 = 118

und das bei vergleichbarer Impfquote.

Und jetzt?
Der Frank und seine Telegramgruppen. Aber wenn Du meinst, dass die Impfquote vergleichbar ist, kann kannst Du mit ja 74,1 % von einer Millionen überweisen und ich überweise die 62,3 % von einer Millionen zurück. Ist ja vergleichbar.
Die Impfquoter der über 18 Jährigen ist übrigends 90 % in Dänemark, 68 % in Deutschland. Also nichts für unsere Schwurbler hier im Forum.

Bleibt eigentlich nur noch zu klären:
Verbreitet unser Truther bewusst die Unwahrheit? Ist er ein laufender Dunning Kruger Effekt? Sind faktische Zusammenhänge nicht so sein DIng? Oder ist er einfach schlichtweg überfordert davon? Ich nehme gerne auch andere Vorschläge entgegen, jedoch bleibt meiner Meinung nach nicht mehr viel Übrig.

Ob die Entscheidung klug war, wird sich zeigen. Vielleicht führt es aber auch zu einem Problem wie in Schweden. Aber mit 90 % Impfquote kann man schon mal schauen, was passiert, wenn man wachsam ist. Auch ist in Dänemark das Gesundheitswesen komplett digitalisiert, was alles viel einfacher macht.
Zuletzt geändert von science am Di 14 Sep, 2021 11:30, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 14399

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Frank Glencairn » Di 14 Sep, 2021 11:28

science hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 11:11

Der Frank und seine Telegramgruppen.
Wußte gar nicht, daß das RKI jetzt ne "Telegramgruppe" ist.
Das RKI hatte am Mittwoch selbst von einer Differenz zwischen offiziellen Meldezahlen und Umfrageangaben bei der Impfquote der unter 60-Jährigen berichtet. Das Institut veröffentlichte eine Umfrage, in der sogar 79 Prozent der 18- bis 59-Jährigen angaben, erstgeimpft zu sein. Dies wären 20 Prozentpunkte mehr, als das Impfquotenmonitoring zum selben Zeitpunkt auswies.




Jott
Beiträge: 19618

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Jott » Di 14 Sep, 2021 12:23

Sollte das mit den 79% stimmen und das RKI wirklich unfähig sein, Impfungen zu zählen, dann wäre das ja eine fantastische Nachricht! Dann wären die Deutschen doch nicht so dämlich, wie es den offiziellen Zahlen nach der Fall ist.




dienstag_01
Beiträge: 11292

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von dienstag_01 » Di 14 Sep, 2021 12:36

Jott hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 12:23
Sollte das mit den 79% stimmen und das RKI unfähig sein, Impfungen zu zählen, dann wäre das ja eine fantastische Nachricht! Dann wären die Deutschen doch nicht so dämlich, wie es den offiziellen Zahlen nach der Fall ist.
Ja, wahrscheinlich haben die sich mal so mir nichts dir nichts um ca. 9 Millionen verzählt ;)




Jott
Beiträge: 19618

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Jott » Di 14 Sep, 2021 12:38

In dem Fall wär's klasse.

Es hatte ja, als es losging, wohl auch niemand geschafft, zur Impfstoffbestellung die Einwohnerzahl von Europa rauszukriegen. So war zumindest der Eindruck. Am schnellsten waren, meine ich mich zu erinnern, die Israelis: Einwohner mal zwei, bestellen, fertig.




dienstag_01
Beiträge: 11292

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von dienstag_01 » Di 14 Sep, 2021 12:45

Jott hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 12:38
In dem Fall wär's klasse.

Es hatte ja, als es losging, wohl auch niemand geschafft, zur Impfstoffbestellung die Einwohnerzahl von Europa rauszukriegen. So war zumindest der Eindruck. Am schnellsten waren, meine ich mich zu erinnern, die Israelis: Einwohner mal zwei, bestellen, fertig.
So einfach wars natürlich nicht, aber ok, klingt gut ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 14399

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Frank Glencairn » Di 14 Sep, 2021 12:49

Jott hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 12:23
Sollte das mit den 79% stimmen und das RKI wirklich unfähig sein, Impfungen zu zählen
Da das RKI ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich von Spahns Gesundheitsministerium ist, würde ich diese Möglichkeit nicht ausschließen ;-)




freezer
Beiträge: 2530

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von freezer » Di 14 Sep, 2021 13:14

Jott hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 12:23
Sollte das mit den 79% stimmen und das RKI wirklich unfähig sein, Impfungen zu zählen, dann wäre das ja eine fantastische Nachricht! Dann wären die Deutschen doch nicht so dämlich, wie es den offiziellen Zahlen nach der Fall ist.
Dem RKI Unfähigkeit unterstellen, ist in diesem Fall wohl nicht gerechtfertigt.
Im RKI-Bericht werden verschiedene Erklärungsansätze für eine mögliche Unterschätzung der offiziellen Impfquote angeführt. Ein Punkt ist die Erfassung der Impfungen mit Johnson & Johnson , bei denen im Unterschied zu den anderen Herstellern nur eine Dosis für den vollen Schutz vorgesehen ist. Vertragsärzte meldeten diese Immunisierungen ausschließlich als zweite Impfdosen, zudem sei keine Zuordnung von Impfstoff und Altersgruppe möglich, erläutert das RKI. In den DIM-Daten findet sich mittlerweile ein Hinweis, dass die nach Altersgruppe aufgeschlüsselten Impfquoten der mindestens einmal geimpften Erwachsenen „systematisch zu niedrig ausgewiesen“ werden.

Im Report heißt es darüber hinaus, dass bisher nur etwa die Hälfte der beim Meldesystem registrierten Betriebsärzte Impfungen über die Webanwendung meldeten. „Dies könnte ein Hinweis auf eine Untererfassung der Impfquoten durch DIM sein.“
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-impfquote-moeglicherweise-fehlerhafte-erfassung-17481459.html]Quelle: FAZ

Abgesehen davon gibt es bei Umfragen immer einen gewissen Bias. Und in diesem Fall werden wohl auch etliche Teilnehmer über ihren Impfstatus einfach gelogen haben.
Das Institut hat zum wiederholten Mal die von den Impfzentren, mobilen Impfteams, den Haus- und Betriebsärzten als verabreicht gemeldeten Dosen im Digitalen Impfquoten-Monitoring (DIM) mit einer Telefonbefragung unter 1005 Erwachsenen verglichen. Der dabei berücksichtigte Zeitraum ging bis zum 13. Juli.
Quelle: FAZ
Davon eine Hochrechnung auf Millionen Menschen kann schon mal das Ergebnis verzerren. Bei der vorherigen Erhebung wurden übrigens 3005 Erwachsene befragt.

Aus dem Bericht:
Limitationen der Studie
Die Stichprobengröße von etwa n = 1005 Personen ermöglicht viele Analysen, allerdings ist die
Anzahl Befragter für bestimmte Subgruppenanalysen zu klein, sodass Aussagen auf Bundeslandebene
beispielsweise nicht möglich sind.
Steht sogar im Bericht selbst - den wohl wieder keiner der Kritiker gelesen haben wird:
Selektionsbias: Es kann davon ausgegangen werden, dass mit Impfbefürworter:innen häufiger ein
Interview abgeschlossen wird als mit weniger impfbereiten Personen. Wenig impfbereite Personen
wären damit in der Bevölkerungsstichprobe der jeweiligen Erhebungszeitpunkte unterrepräsentiert und
die Impfquote würde überschätzt werden.
Quelle: RKI

Schaut man sich dann noch das Ergebnis der Abfrage der Teilnehmenden zu Wissensfragen zur Impfung (Wirksamkeit, Aufbau Impfschutz, Transmission,
Sicherheit etc.) an, wird augenscheinlicher, dass einige bei der Impffrage selbst gelogen haben könnten, sonst wäre die Diskrepanz bei den Wissensitems wohl kleiner:

Wissensitems:
"Die COVID-19-Impfung verursacht Erkrankungen und Allergien."
15.3% glauben ja, 42.9% sind unsicher

"Die COVID-19-Impfung enthält Chemikalien in giftigen Dosierungen."
4.8% glauben ja, 35.6% sind unsicher
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Largo
Beiträge: 315

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Largo » Di 14 Sep, 2021 13:16

Wieso überrascht es mich nicht. Das Frank auf die veraltete Studie vom November 2020 hinweist. Und die aktualisierten, neueren mit ihm unliebsamen Aussagen ignoriert er.....
Franks Behauptung stammen aus einer Zeit, BEVOR die Impfungen in der Schweiz zugelassen worden sind...


Wieso ignoriert Frank die neueren Studien und Umfragen?

Es zeigt sich: Die Impfbereitschaft ist beim Gesundheitspersonal innerhalb der letzten 10 Monate massiv gestiegen. Aber das ignoriert er und versucht uns eine veraltete Studie als aktuellen Ist Zustand zu präsentieren und mich mit dieser Manipulation als Lügner darzustellen. Typisch Frank.
Dumm nur für Frank, dass es sehr leicht zu erkennen ist von wann diese Umfrage stammt und dass die neueren so leicht zu finden sind.

Im November 2020 hatte man noch deutlich weniger Daten zu den Impfungen. Die Zulassung war in vielen Ländern noch nicht erteilt. Inn den letzten 10 Monaten wurden zig. Milliarden Dosen verimpft. Reguläre Zulassungen erteilt. Eine Unmenge an Studien und Forschungsarbeiten veröffentlicht....

Aber Frank friert sein Wissen auf den Stand von November 2020 ein.... so typisch für den Frank.




Kevin Reimann
Beiträge: 107

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Kevin Reimann » Di 14 Sep, 2021 13:24

Ich vesteh nicht, warum man Angestellte im Gesundheitswesen nicht einfach an den Stuhl fesselt und impft. Mittlerweile meinst jeder, er könne machen, was ihm gerade lustig ist.

https://www.stern.de/panorama/kuendigun ... 37452.html




Mantas
Beiträge: 851

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Mantas » Di 14 Sep, 2021 13:34

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 09:36
und das bei vergleichbarer Impfquote.
Das war doch ein Artikel bei der Bild.




roki100
Beiträge: 8037

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von roki100 » Di 14 Sep, 2021 13:37

Kevin Reimann hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 13:24
einfach an den Stuhl fesselt und impft
Wenn es soweit kommt, dann ist nicht nur Kündigung einfacher, sondern irgendwo auswandern, besser.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Frank Glencairn
Beiträge: 14399

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Frank Glencairn » Di 14 Sep, 2021 14:20

Mantas hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 13:34
Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 09:36
und das bei vergleichbarer Impfquote.
Das war doch ein Artikel bei der Bild.
Das war ein Artikel so ziemlich überall.




Frank Glencairn
Beiträge: 14399

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Frank Glencairn » Di 14 Sep, 2021 14:22

Largo hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 13:16

Wieso ignoriert Frank die neueren Studien und Umfragen?
Guten Morgen.
Das hab ich bereits geschrieben, leg dich wieder hin.




Frank Glencairn
Beiträge: 14399

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Frank Glencairn » Di 14 Sep, 2021 14:37

freezer hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 13:14


Steht sogar im Bericht selbst - den wohl wieder keiner der Kritiker gelesen haben wird:
Selektionsbias: Es kann davon ausgegangen werden, dass mit Impfbefürworter:innen häufiger ein
Interview abgeschlossen wird als mit weniger impfbereiten Personen. Wenig impfbereite Personen
wären damit in der Bevölkerungsstichprobe der jeweiligen Erhebungszeitpunkte unterrepräsentiert und
die Impfquote würde überschätzt werden.
Den letzten Satz danach hast du noch vergessen zu erwähnen:
Diese potenzielle Verzerrung erklärt jedoch nicht, wieso eine
größere Abweichung zwischen DIM und COVIMO nur hinsichtlich der 1-Dosis-Impfquote aufgetreten
ist. Darüber hinaus waren die Impfquoten in den 5 früheren Erhebungswellen sehr vergleichbar mit denen im DIM. Das Ausmaß des hier möglicherweise wirkenden Selektionsbias kann nicht bestimmt werden.




freezer
Beiträge: 2530

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von freezer » Di 14 Sep, 2021 14:42

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 14:37
Den letzten Satz danach hast du noch vergessen zu erwähnen:
Diese potenzielle Verzerrung erklärt jedoch nicht, wieso eine
größere Abweichung zwischen DIM und COVIMO nur hinsichtlich der 1-Dosis-Impfquote aufgetreten
ist. Darüber hinaus waren die Impfquoten in den 5 früheren Erhebungswellen sehr vergleichbar mit denen im DIM. Das Ausmaß des hier möglicherweise wirkenden Selektionsbias kann nicht bestimmt werden.
Weil ich darauf eh eingegangen bin - hast nicht genau gelesen was ich schrieb? Es sind ja mehrere Punkte im Bericht plus die von mir erwähnte Wahrscheinlichkeit, dass Teilnehmer einfach schlicht gelogen haben (was bei Umfragen nicht ungewöhnlich ist).
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




iasi
Beiträge: 17840

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von iasi » Di 14 Sep, 2021 15:34

Eigentlich sollte man es einfach entspannter sehen.

Wer sich nicht impfen will, soll es lassen.
Wer nicht geimpft ist, wird überall da nicht zugelassen, wo er andere gefährdet.

Ansonsten sollte man einfach eine Durchseuchung zulassen und dadurch die Herdenimmunität herstellen.
Wer ungeimpft eine Infektion durchstehen muss, der sollte sich mittlerweile dem Risiko bewußt gewesen sein.




roki100
Beiträge: 8037

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von roki100 » Di 14 Sep, 2021 15:44

iasi hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 15:34
Ansonsten sollte man einfach eine Durchseuchung zulassen...
Was ja aktuell auch passiert.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




science
Beiträge: 33

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von science » Di 14 Sep, 2021 15:46

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 11:28
science hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 11:11

Der Frank und seine Telegramgruppen.
Wußte gar nicht, daß das RKI jetzt ne "Telegramgruppe" ist.
Das RKI hatte am Mittwoch selbst von einer Differenz zwischen offiziellen Meldezahlen und Umfrageangaben bei der Impfquote der unter 60-Jährigen berichtet. Das Institut veröffentlichte eine Umfrage, in der sogar 79 Prozent der 18- bis 59-Jährigen angaben, erstgeimpft zu sein. Dies wären 20 Prozentpunkte mehr, als das Impfquotenmonitoring zum selben Zeitpunkt auswies.
Wusste bisher gar nicht, dass Umfragen belastbare Zahlen sind. Da offenbarst Du ja tiefgehende Kenntnisse in wissenschaftlichen Forschungsmethoden. Aber für jemand, der sagt, dass 90 % genauso gut die 67 % sind, ist das schon ok. Irgendwann kommst Du vielleicht auch dahinter, was der Unterschied zwischen einmal und zweimal geimpft ist.

Btw. hier die offiziellen Zahlen von heute:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... n-Tab.html
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... cationFile

Aber hey, warum sollte man die auch posten, wenn die die eigene Aussage widerlegen...




Jott
Beiträge: 19618

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Jott » Di 14 Sep, 2021 16:14

Was mich mal interessieren würde: kennt ihr in unserer (arbeitenden) Branche - Dreh und auch Post Production außer im stillen Kämmerlein - ernsthafte Impfverweigerer?
Ich kenne exakt einen, und der ist natürlich ein Problemfall, weil je nach Einsatzort weder Zeit noch Möglichkeit für die dauernde Testerei da ist. Auftraggeber verlangen immer öfter einen PCR-Test, wenn kein Impfnachweis vorliegt.




Frank Glencairn
Beiträge: 14399

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Frank Glencairn » Di 14 Sep, 2021 16:37

science hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 15:46

Wusste bisher gar nicht, dass Umfragen belastbare Zahlen sind. Da offenbarst Du ja tiefgehende Kenntnisse in wissenschaftlichen Forschungsmethoden. Aber für jemand, der sagt, dass 90 % genauso gut die 67 % sind, ist das schon ok.
Da mußt du schon das RKI fragen, warum die solche Umfragen machen, und wie ihre Ergebnisse und Zahlen daraus zu Stande kommen, ich bin da die falsche Adresse.

Hier kannste dich einlesen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N ... cationFile

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Di 14 Sep, 2021 16:48, insgesamt 1-mal geändert.




freezer
Beiträge: 2530

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von freezer » Di 14 Sep, 2021 16:41

Jott hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 16:14
Was mich mal interessieren würde: kennt ihr in unserer (arbeitenden) Branche - Dreh und auch Post Production außer im stillen Kämmerlein - ernsthafte Impfverweigerer?
Ich kenne exakt einen, und der ist natürlich ein Problemfall, weil je nach Einsatzort weder Zeit noch Möglichkeit für die dauernde Testerei da ist. Auftraggeber verlangen immer öfter einen PCR-Test, wenn kein Impfnachweis vorliegt.
Ich kenne eine Kamerafrau - die ist extrem stark im Esoterikbereich verwurzelt und hat mir bereits gesagt, dass sie sich keinesfalls impfen lassen wird. Sie tested allerdings brav regelmäßig und trägt auch Maske ohne zu Meckern.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Mantas
Beiträge: 851

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Mantas » Di 14 Sep, 2021 17:37

Jott hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 16:14
Was mich mal interessieren würde: kennt ihr in unserer (arbeitenden) Branche - Dreh und auch Post Production außer im stillen Kämmerlein - ernsthafte Impfverweigerer?
zum Glück nicht




Largo
Beiträge: 315

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Largo » Di 14 Sep, 2021 18:10

Nachdem die einen einfach gekündigt haben, und die anderen dem Druck (oder der Angst den Job zu verlieren ) nachgegeben haben, sind aktuelle Zahlen quasi irrelevant. Wenn irgendwann nur noch geimpfte übrig bleiben, heißt das noch lange nicht, daß sie geimpft sind, weil sie davon überzeugt waren. Deshalb hab ich bewußt nach einer älteren Meldung gesucht, als der Druck noch nicht so hoch war.
Deiner Aussage nach müsste es ja quasi einen Massenexodus gegeben haben. Kannst du dies belegen? Und bei einer anonymen Umfrage, wieso sollten da Mitarbeitende über ihr eigentliches Empfinden Lügen?

Du hast die neueren Meldungen von 2021 bewusst ignoriert, da diese nicht dein Weltbild unterstützen. Du hast bewusst eine Meldung genommen, die noch aus einer Zeit stammt. Zu der so gut wie nirgends eine Impfung zugelassen war, ein Zeitpunkt zu dem praktisch niemand etwas über mRNA Imfpstoffe wusste usw. Das ist so typisch Frank. Natürlich sind die Leute skeptisch und vorsichtig, wenn noch so gut wie gar nichts bekannt ist.

Deine Ausrede, wieso du so eine alte Umfrage genommen hast. Ist unglaubwürdig. Einfach nur wieder eine Frank Ausrede.

Und nochmals: Du hast es so dargestellt, als ob die Skepsis der AKTUELLE Zustand ist Du hast so getan, als ob gaanz viele Leute in Gesundheitsberufen Skeptisch gegenüber der Impfung sind.... als Beleg nimmst du nicht die 4 letzten Befragungen. (Die wiederlegen dich) Als Beleg nimmst du etwas uraltes welches noch aus der Zeit stammt, bevor mehr wissenschaftliche Daten vorhanden waren.

Und gerade für Leute aus dem Gesundheitswesen sind wissenschaftliche Daten oft sehr wichtig...

Naja, du bist ja ein Fan von Verschwörungstheorien. Also klar dass du glaubst, dass zehntausende Angestellte im Gesundheitswesen in ihren anonymen Umfragen auch massiv manipuliert und unter Druck gesetzt wurden.




cctriad
Beiträge: 7

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von cctriad » Di 14 Sep, 2021 19:20

Mantas hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 17:37
Jott hat geschrieben:
Di 14 Sep, 2021 16:14
Was mich mal interessieren würde: kennt ihr in unserer (arbeitenden) Branche - Dreh und auch Post Production außer im stillen Kämmerlein - ernsthafte Impfverweigerer?
zum Glück nicht
Dito. Auch wenn meine Bekanntschaften aus der Branche in allen Bereichen schon sehr "bunt" vertreten sind, agieren in der jetzigen Situation
alle Gott sei dank verantwortungsvoll und intelligent.




Jott
Beiträge: 19618

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Jott » Mi 15 Sep, 2021 07:45

Da wir gerade einen Film über Sicherheitstechnik in Fahrzeugen drehen, habe ich das in Wikipedia entdeckt:


"Die 1976 eingeführte Gurtpflicht wurde aber lange Zeit unzureichend angenommen. Es gab viele Kritiker, die darin eine Einschränkung der persönlichen Freiheit witterten oder aber den Sicherheitseffekt als unzureichend bewiesen ansahen.

Erst als das Fahren ohne Gurt seit dem 1. August 1984 mit einem Bußgeld von 40 Mark geahndet wurde, hatten die Deutschen ein Einsehen: die Anschnallquote stieg von etwa 60 auf über 90 Prozent. Die positive Entwicklung der Verkehrsunfallopferstatistik brachte die Skeptiker bald zum Verstummen."


Scheint sich nichts geändert zu haben in den Köpfen! :-)




Kevin Reimann
Beiträge: 107

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Kevin Reimann » Mi 15 Sep, 2021 09:09

Ob Geimpfte oder Ungeimpfte, wir stammen alle aus Afrika. Gib Rasssimus keine Chance!




Jott
Beiträge: 19618

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Jott » Mi 15 Sep, 2021 09:27

Gerade beim Dreh, zwei Mechaniker bereiten eine Maschine vor. Maske? Nö, wir sind hier alle ungeimpft, weil ja bekannt ist, dass nur Geimpfte erkranken können.

Das Volk weiß Bescheid.




Jörg
Beiträge: 9175

Re: Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein

Beitrag von Jörg » Mi 15 Sep, 2021 09:36

Jott staunt
"Die 1976 eingeführte Gurtpflicht wurde aber lange Zeit unzureichend angenommen.
Du glaubst gar nicht, w e l c h e kruden Argumente damals herhalten mussten, um die
"persönliche Freiheit" zu verteidigen....
Ähnelt frappierend den heutigen Argumenten gegen Impfung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Trauriges Deutschland!
von markusG - Sa 20:39
» 8k-Fernseher mit 8,25m Bilddiagonale
von iasi - Sa 18:56
» ACES in Theorie und Praxis Teil 2: Der ACES Workflow in Blackmagic DaVinci Resolve
von DeeZiD - Sa 18:23
» Agenten sterben einsam
von MrMeeseeks - Sa 17:51
» Dune - in 2 Tagen $8.4 million
von iasi - Sa 17:49
» Ein neuer No-Budget-Kurzfilmwettbewerb!
von Jott - Sa 17:30
» Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p
von pillepalle - Sa 17:10
» Die letzten Sommertage
von nicecam - Sa 16:54
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Sa 15:28
» Verkaufe Samyang AF 35mm f1,4 Vollformat-Objektiv
von Saint.Manuel - Sa 15:23
» Hitzeflimmern im Bild
von prime - Sa 13:02
» Adobe After Effects: Neues Feature zeigt Renderzeiten für jeden Layer an
von klusterdegenerierung - Sa 12:50
» RODE Central nervt!
von klusterdegenerierung - Sa 11:15
» Netflix eröffnet Büro in Berlin und investiert 500 Millionen Euro in deutsche Produktionen
von rush - Sa 9:50
» Gimbal für Tablet???
von DAF - Sa 8:16
» Abgezockt beim Objektivkauf
von ruessel - Sa 8:07
» GoPro Hero10 Black mit neuem Bildprozessor -- schneller, aber auch teurer
von hellcow - Sa 2:02
» Dune - neuer Trailer
von iasi - Fr 22:54
» Insel-Hopping im Lago Maggiore - Teil 2
von 3Dvideos - Fr 18:41
» Die Dark Bay: Größtes Virtual Production Studio Europas in Babelsberg
von slashCAM - Fr 17:21
» Studio Babelsberg wird verkauft
von Bluboy - Fr 13:41
» Externe SSDs in der Videopraxis: SanDisk Extreme Portable SSD V2, Extreme Pro V2 und Samsung T5
von cantsin - Fr 12:36
» Wodurch unterscheiden sich die ganzen Softboxen?
von funkytown - Fr 12:10
» Funkstrecke für den Sony MI Shoe, Hilfestellung
von TomStg - Fr 9:55
» Glidecam Camecrane 200 incl. Manfrotto Stativ
von udostoll - Fr 6:33
» Belichtung "FIXIEREN" WIE?
von hellcow - Fr 1:39
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Fr 0:25
» Grüner Saum um Person durch GreenScreen?
von Jott - Do 22:11
» Taubenkot in Paralaxenflugspiegelung entfernen?
von klusterdegenerierung - Do 22:01
» Verkaufe Xeen 16 und 50 mm E-Mount
von Pianist - Do 19:49
» Tamron kündigt 35-150mm f2-2.8 für Sony E Mount an
von rush - Do 17:40
» Kleine Optik für spiegellose Nikon-Kameras -- NIKKOR Z 40 mm 1:2
von funkytown - Do 14:16
» Automatischer Weissabgleich
von funkytown - Do 12:55
» Apple iPhone 13 Pro ist offiziell mit ProRes-Aufnahme auf bis zu 1 TB Speicher
von teichomad - Do 12:03
» Updates für Maxon One Compositing Tools - ua. Trapcode Suite 17, VFX Suite 2
von slashCAM - Do 11:39
 
neuester Artikel
 
Test: Canon EOS R3 - Hitzelimits


Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen - mit ersten Überraschungen ... weiterlesen>>

ACES in Resolve

ACES ist für viele nur ein theoretischer Begriff. Wir wollen zeigen, wie man in DaVinci Resolve einen ACES Workflow korrekt einstellen kann... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...