Mein Test Forum



Tarion Steadycamweste



Eigene Eindrücke und Erfahrungen mit Produkten

Antworten
mcbob3
Beiträge: 459

Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » Do 13 Nov, 2014 22:26

Habe seit ein paar Tagen die Tarion/Walimex/Camsmart( und wie sie noch heißt) Steadycamweste mit doppeltem Federam zum testen zuhause!

Von der Verarbeitung her bin ich schwer beeindruckt! Alles stabil und sauber gemacht. Die Weste ist sehr bequem und passt sich jedem Körper an!

Man kann den Federarm in sekunden von links auf rechts wechseln..

Die Tragkraft in meinem Test lag bei ca. 9kg, dies war kein Problem..

Der Arm kann nach vorne und hinten geneigt werden, dies macht man an der Halterung des Arms mit div. Schrauben..


Das Schwebestativ und die Transporttasche im Test ist von DE Cinemakit..

Preis/Leistung ist absolut TOP!!!

Gefunden auf amazon..


https://www.youtube.com/watch?v=ozO-A6j ... pEQh5XJWiA

Ihr habt fragen?! Stellt Sie ;)




mcbob3
Beiträge: 459

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » Sa 15 Nov, 2014 17:33

Gibt es hier Steadicam operator ??

Hätte eine Frage zum einstellen des Federarms..

lg und vielen dank schonmal!




marceau
Beiträge: 67

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von marceau » So 16 Nov, 2014 12:18

Hallo,
welche Frage hast Du denn?.
Gruß
Marceau




mcbob3
Beiträge: 459

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » So 16 Nov, 2014 13:43

Die Einstellung der Federn...


müssen die beiden Federelemte immer horizontal sein?

was tun wenn mir die steadycam zu weit unten ist, hätte die kamera gerne auf schulterhöhe, vllt. einen ticken tiefer...


Einstellung des Federarms:

mit den zwei kugel gelenken stelle ich ja ein, ob der arm mehr nach links oder nach rechts driften soll. Mit den zwei Schrauben bei der Pinaufnahme an der Weste stelle ich doch ein ob der arm nach vorne oder zu mir kippen soll oder?


lg




marceau
Beiträge: 67

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von marceau » So 16 Nov, 2014 15:12

Hallo,
ich weiß nun, was Du meinst und möchte zu Beginn aber erwähnen, dass ich meinen job in Englisch gelernt habe, sodass ich hier und da nur die englische Terminologie kenne. Ich versuche mich aber verständlich auszudrücken.
Der float point des rigs ist so einzurichten, dass das rig weder nach unten absackt oder nach oben strebt. Die Kraft, die Du für das Runterdrücken und das nach oben Drücken aufwenden musst, sollte annähernd gleich sein. Bedenke, Du hast keine Federarme die isoelastic sind und über die dafür zur Verfügung stehenden Einstellschrauben erweitert sind. Das hast Du bei den verschiedenen Steadicam Varianten. Ist natürlich auch dementsprechend teuer. Das heißt also, dass bei Deinen springarms das boomen etwas kraftaufwendiger ist, was ganz normal ist. Das hängt aber auch vom Gewicht Deiner Kamera ab. Bedenke, es gibt zwei Ausführungen der springarms dieses Models: eine für leichtere Belastung und eine für bis zu 15 kg Belastung. Was Du hast, ist erstere Ausführung. Zu erkennen an den rechteckigen Löchern ober- und unterhalb der Federn.
Als Orientierung gilt, dass die springarms unter Belastung horizontal sein sollen. Ist aber kein Muss, wie etwa bei dem Master, Ultra, Flyer oder auch G-type arms. Bei denen ist der float point etwas über dem Horizont.
Jeder fly mit dem camera stabilizer erfordert eine angepasste Einstellung für die entsprechende Szene. Also stell das System so ein wie es für diesen take funktioniert. Beim Einstellen solltest Du aber mit dem forearm beginnen. Also der, der näher am Gimbal ist. Danach der Arm, der näher an der Weste ist.
Kommen wir zu Deiner zweiten Frage: am sog. socket block hast Du vier Einstellschrauben.
Mit diesen stellst du den sweet spot ein. Und das ist wohl neben der static balance und der drop time die wichtigste Einstellung überhaupt. Wenn das rig vor oder zurück, oder rechts oder links abdriftet, dann hast Du verloren. Wenn Du den sweet spot richtig eingestellt hast, und das ganze rig loslässt, dann sollte es neben Dir ohne drift in der Position bleiben. Versuche nun mit dem System zu gehen, ohne dass Du es irgendwo festhältst und es abdriftet. Wenn Du das kannst, dann hast Du die Basis des richtigen Gangs erlernt. Denn jetzt brauchst Du sie sog. operating hand so gut wie nicht mehr zu nutzen und das schafft Ruhe.
Wie Du richtig erkannt hast, sind die Schrauben mit den Kugelgelenken für die rechts-links Korrektur da und die beiden anderen für die vor und zurück Korrektur.
Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen.
Mit nettem Gruß
Marceau




mcbob3
Beiträge: 459

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » So 16 Nov, 2014 15:44

alle fragen super beantwortet!!!!

vielen lieben dank dafür!

jetzt heißt es trainiern und auf einen workshop sparen ;)

Beste Grüße




marceau
Beiträge: 67

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von marceau » So 16 Nov, 2014 21:25

Schön zu lesen, dass ich Dir habe weiterhelfen können. In der Tat, jetzt heißt es üben üben üben und üben. Du brauchst ca. ein Jahr kontinuierlicher Übung, um die verschiedensten Anforderungen, die Dir am Set gestellt werden mit ruhigem Gewissen angehen zu können. Mach Dir da nichts vor.
Viel Erfolg dabei.




mcbob3
Beiträge: 459

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » Mi 19 Nov, 2014 09:42




mcbob3
Beiträge: 459

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » Do 27 Nov, 2014 14:16

hier mal mit der GH4




Sled_ DE Cinemakit steady x pro+
Arm_Tarion
Weste_Tarion

Mattebox_Kamerar M1

tophandle_ Vocas




Zakki12
Beiträge: 1

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von Zakki12 » Fr 10 Jun, 2016 03:27

Hallo alle zusammen!

Ich habe mir die auch die Steadycam von Tarion (doppel Federarm) zugelegt.

Ich weiß nicht so richtig wofür die Schrauben an der Halterung des Federarms sind.

Kann mir jemand weiterhelfen..?[/img]




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie unbedeutend...
von Darth Schneider - Do 19:57
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Do 19:11
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Do 18:30
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von pillepalle - Do 18:08
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von Drushba - Do 17:57
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» Media Offline
von oove2 - Do 16:12
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Jott - Do 14:40
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
» !!BIETE!! CFExpress 80GB TOUGH
von klusterdegenerierung - Do 13:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von slashCAM - Do 12:40
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Do 12:31
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Do 12:16
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Do 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 10:44
» SUCHE - Black Flags, Floppies etc.
von Pride - Do 7:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 6:42
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von rush - Mi 13:50
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
» Kinefinity zieht interne RAW-Aufnahme bei allen aktuellen Kameras zurück – RED Patent?
von iasi - Di 19:01
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...