Off-Topic Forum



Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr



Für den unwahrscheinlichen Fall, daß sich jemand für Dinge außerhalb des Video-Universums interessieren sollte :-)
Antworten
StanleyK2
Beiträge: 967

Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von StanleyK2 » Mi 01 Jan, 2020 15:53

Das Menschenaffenhaus war eine der Attraktionen im Zoo Krefeld. Dank der freien Sicht auf die Affen über Jahrzehnte eine beliebte Spielwiese für Fotografen und Filmer - mich eingeschlossen. In der Neujahrsnacht wurde es ein Raub der Flammen. Totalverlust auf ganzer LInie. Auch der Altstar, der mittlerweile fast fünfzigjährige Flachlandgorilla "Massa", gehört zu den Opfern. Aus der Fülle des vorhanden Bild-/Videomaterials hier eine kleine Erinnerung:




r.p.television
Beiträge: 2972

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von r.p.television » Mi 01 Jan, 2020 16:32

Sehr traurig.

Laut ersten Ermittlungen war zwar kein klassisches Feuerwerk die Ursache sondern diese fliegenden Laternen (aber auch grober Unfug quasi offenes Feuer abheben zu lassen was irgendwo runterkommt und potenziell sehr wahrscheinlich einen Brand auslöst), aber ich hoffe dass dieses tragische Unglück hoffentlich erneut die Diskussion anfacht, ob diese private Knallerei nicht endlich untersagt wird. Jedes Jahr werden soviel teils völlig unschuldige Personen schwer verletzt oder getötet, Tiere werden tagelang mit dem Geballer terrorisiert, Häuser und Autos fackeln ab. Nicht zu vergessen der gigantische, schwelende Müllberg am nächsten Tag, weil jeder seinen Dreck liegen lässt. Ich bin eigentlich eher gegen Verbote, aber hier finde ich kann man einfach nicht auf die Intelligenz der Menschen bauen.
Es sollte von den Gemeinden an mehreren Stellen ein professionell durchgeführtes Feuerwerk in Auftrag gegeben werden. Das sieht schöner aus als diese kläglichen Raketen ausm Aldi und ist auch in zehn Minuten vorbei.
Verkauf und Nutzung sollte mit drastischen Strafen geahndet werden.




ruessel
Beiträge: 5915

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von ruessel » Mi 01 Jan, 2020 16:37

Wäre es nicht viel klüger, der ZOO hätte in einen funktionierenden Brandschutz investiert?
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




StanleyK2
Beiträge: 967

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von StanleyK2 » Mi 01 Jan, 2020 16:53

ruessel hat geschrieben:
Mi 01 Jan, 2020 16:37
Wäre es nicht viel klüger, der ZOO hätte in einen funktionierenden Brandschutz investiert?
In der Tat etwas merkwürdig. Kenne das Affenhaus und Umgebung seit langem. Betonbau, viel Metall und Glas. Sicher auch Holz und Stroh, aber auch sehr viele lebende Pflanzen und viel Feuchtigkeit (Tropenwald), diverse Technikräume ! Zudem regelmässig intern beregnet (quasi Sprinkler).

Anwohner haben den Brand, als schon die Flammen loderten, gemeldet. Kein Brand-/Rauchmelder? Kein Sprinkler, nix?

Ursache unbekannt, aber gleich wieder Spekulation, Oberlehrer und Verbieter überall.




Valentino
Beiträge: 4671

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Valentino » Mi 01 Jan, 2020 16:58

Das wundert mich an der Stelle auch etwas, das es an einem öffentlichen Ort, wie einem Zoo nur einen minimalen Brandschutz gibt.
Gibt es bei solchen großen Anlagen nicht sogar einen Art Wachschutz und entsprechende Sicherheitsysteme die gerade an Sylvester so etwas verhindern sollen?

Auf der anderen Seite will ich nicht in der Position des Einsatzleiters sein, der sich gerade bei Gorillas zweimal überlegt, ob er da einen Angriffstrupp in den Inneneinsatz schick, wenn klar ist das sich keine Menschen mehr im Gebäude mehr befinden.
Eigensicherung und Menschenrettung stehen ganz klar vor Tierrettung.




r.p.television
Beiträge: 2972

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von r.p.television » Mi 01 Jan, 2020 17:10

StanleyK2 hat geschrieben:
Mi 01 Jan, 2020 16:53
Ursache unbekannt, aber gleich wieder Spekulation, Oberlehrer und Verbieter überall.
In der Silvesternacht um 1 Uhr brennt die Hütte ab und es wurden direkt neben der Brandruine runtergegangene Laternen gefunden. Da von Spekulation zu reden ist schon sehr blauäugig. Aber vermutlich gehörst Du auch zu den Menschen die es aufgeilt stundenlang rumzuballern auf Kosten von Mitmenschen und Tieren. Ich war an Silvester 2mal im Krankenhaus. Einmal selbst verletzt weil mir ein Idiot nen Böller gegen den Kopf geworfen hat. Einmal nen Freund hingebracht mit Verbrennungen im Gesicht von einer verwirrten Rakete. Das Zeug gehört einfach in die Hände von Profis und keiner dummen Unterschicht die einmal im Jahr den dicken Max macht.




ruessel
Beiträge: 5915

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von ruessel » Mi 01 Jan, 2020 17:17

Auf was bezieht sich das Schild unten rechts?

Bild
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




StanleyK2
Beiträge: 967

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von StanleyK2 » Mi 01 Jan, 2020 17:23

r.p.television hat geschrieben:
Mi 01 Jan, 2020 17:10
StanleyK2 hat geschrieben:
Mi 01 Jan, 2020 16:53
Ursache unbekannt, aber gleich wieder Spekulation, Oberlehrer und Verbieter überall.
...
Aber vermutlich gehörst Du auch zu den Menschen die es aufgeilt stundenlang rumzuballern auf Kosten von Mitmenschen und Tieren.
Immer diese netten Annahmen und Unterstellungen. Gehts nicht auch mal ohne?




r.p.television
Beiträge: 2972

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von r.p.television » Mi 01 Jan, 2020 17:51

StanleyK2 hat geschrieben:
Mi 01 Jan, 2020 17:23
r.p.television hat geschrieben:
Mi 01 Jan, 2020 17:10

...
Aber vermutlich gehörst Du auch zu den Menschen die es aufgeilt stundenlang rumzuballern auf Kosten von Mitmenschen und Tieren.
Immer diese netten Annahmen und Unterstellungen. Gehts nicht auch mal ohne?
Dann mal den Ball flach halten und mir nicht den Oberlehrer andichten.

Ich hab ganz sachlich geschrieben. Und selbst wenn sich rausstellt es war zufällig ein Kabelbrand oder ein abgestürztes UFO bleibt immer noch die berechtigte Frage ob wir diese nicht ungefährliche Pyrotechnik in privaten Händen haben müssen. Bei soviel Idioten die rumlaufen.




7River
Beiträge: 1254

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von 7River » Mi 01 Jan, 2020 18:17

So gesehen sprechen nicht viel Argumente fürs Feuerwerk. Dagegen schon mehr. Wenn man sich anschaut, was so alles passiert ist.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Framerate25
Beiträge: 1245

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Framerate25 » Mi 01 Jan, 2020 18:27

Ich bin gegen die Privatfeuerwerkerrei. Aus vielerlei Gründen, einige wurden schon genannt.

Vorschlag: sollen die Städte und Kommunen ein schönes großes Höhenfeuerwerk so zentral wie möglich abballern und das sicher aus der Hand von Profis.

Ist tausendmal schöner und gewaltiger als so ne olle Lidlrakete welche Ende Januar noch aufm Dach rumoxidiert.

Frohes gesundes neues Jahr 🎆😎

Grüßle
FR25
Boah Leute, heute Nacht hab ich gepennt wie ne prinzende Person.




r.p.television
Beiträge: 2972

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von r.p.television » Mi 01 Jan, 2020 18:28

ruessel hat geschrieben:
Mi 01 Jan, 2020 16:37
Wäre es nicht viel klüger, der ZOO hätte in einen funktionierenden Brandschutz investiert?
Grundsätzlich wäre das gut gewesen. Vermutlich fehlt es dafür wie so oft an Mitteln. Ich fände jetzt aber im Umkehrschluss den Ansatz falsch dass nun alle verstärkt in Brandschutz investieren müssen damit ein paar Vollpfosten zu Neujahr Ballungszentren in bagdad-ähnliche Zustände versetzen dürfen.
ruessel hat geschrieben:
Mi 01 Jan, 2020 17:17
Auf was bezieht sich das Schild unten rechts?

Bild
Auch wenn das Schild schon auf Stammtischparolenniveau ist, so meint der Verfasser wohl dass Politker eventuell Schmiergelder angenommen haben damit das Feuerwerk weiterhin an Privatpersonen verkauft werden darf.
Grundsätzlich muss man sich schon wundern warum es noch erlaubt ist. Man braucht sich nur mal mit Ersthelfern unterhalten die in einer Silvesternacht arbeiten. Da kann man dann nur noch mit dem Kopf schütteln. Ich denke der Gesetzgeber hadert immer noch weil der Verkauf nicht unerheblich das Bruttosozialprodukt anbhebt. Mittlerweile muss man aber die Kosten der Müllbeseitigung gegenrechnen. Und ich denke deshalb wird bald ein Verbot kommen. Früher waren die Müllberge nicht so schlimm, aber seitdem es bei den Discountern diese riesigen Feuerwerksbatterien gibt sind einige Straßen gar nicht mehr befahrbar vor lauter schwelenden Kartonbergen.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Frank B. » Mi 01 Jan, 2020 19:14

Vielleicht hat auch nur irgendjemand auf irgendwas spekuliert und hat die Silvesternacht gebraucht, um sich etwas zu entledigen. Tja, niemand weiß etwas und jeder spekuliert. Vieles ist möglich aber bei der gegenwertigen Stimmung sind immer die unmündigen, umweltfrevelnden Idioten an allem Schuld. Umwelt- und Nazisäue wie Omas und Leute die an Silvester böllern und SUV-Fahrer natürlich.
Um die Tiere tuts mir sehr Leid. Ihnen kann es egal sein, wer die Verursacher waren. So ists ja oft im Leben. Es trifft meist die Unschuldigen.
Auch von mir ein gesundes neues Jahr.




TomStg
Beiträge: 2094

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von TomStg » Mi 01 Jan, 2020 19:43

Wie schon gesagt: Den Ball ganz flach halten und nicht schon gleich wieder nach Verboten rufen. Das bewegt sich auf dem Niveau des Geschreis nach SUV-Verboten, weil ein Fahrer eines solchen zufällig einen Unfall verursachte.

Es ist nahezu erwiesen, dass min 3 Himmelslaternen den Brand verursachten. Solche Laternen sind in Deutschland verboten - mit Ausnahme von Mecklenburg-Vorpommern. Wenn absolute Vollpfosten sich über dieses Verbot hinwegsetzen und einen derartigen Schaden anrichten, dann helfen dagegen nur drastische Strafen.

Bemerkenswert finde ich, dass wegen 30 toter Affen hier ein mächtiges Jammern losgeht, aber der versuchte Totschlag an einem Polizisten in Leipzig nicht der Rede wert ist. Der wahre Gutmensch sorgt sich heutzutage natürlich mehr um das Wohl von Tieren - seien es die Borkenkäfer oder die Affen - als um das vorsätzliche Begehen schwerer Straftaten an Polizisten oder Feuerwehrleuten.




eko
Beiträge: 29

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von eko » Mi 01 Jan, 2020 19:45

Teile die Meinung derer,die diese dämliche Knallerei verurteilen.Der Sinn dahinter ist mir völlig schleierhaft.Was hier an Geld in die Luft geht und nutzlos verpufft, ist irre.Aber die Befürworter verteidigen ja bis zum Gehtnichtmehr.Ist ähnlich wie der Zwist Raucher gegen Nichtraucher.




cantsin
Beiträge: 6736

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von cantsin » Mi 01 Jan, 2020 20:05

TomStg hat geschrieben:
Mi 01 Jan, 2020 19:43
Bemerkenswert finde ich, dass wegen 30 toter Affen hier ein mächtiges Jammern losgeht, aber der versuchte Totschlag an einem Polizisten in Leipzig nicht der Rede wert ist. Der wahre Gutmensch sorgt sich heutzutage natürlich mehr um das Wohl von Tieren - seien es die Borkenkäfer oder die Affen - als um das vorsätzliche Begehen schwerer Straftaten an Polizisten oder Feuerwehrleuten.
Tja, das ist mal wieder wie aus dem Lehrbuch für unredliches Argumentieren, Stichwörter: Induktionstaktik (=über ein Beispiel einen Allgemeinfall konstruieren), ad-personam-Argumentation und Zuordnungstaktik ("Gutmenschen"), Vorwurfstaktik, Entweder-oder-Taktik, Diversionstaktik, Isolierung.

http://www.rhetorik.ch/Unredlich/Unredlich.html




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Frank B. » Mi 01 Jan, 2020 20:18

cantsin hat geschrieben:
Mi 01 Jan, 2020 20:05
Stichwörter: Induktionstaktik (=über ein Beispiel einen Allgemeinfall konstruieren), ad-personam-Argumentation und Zuordnungstaktik ("Gutmenschen"), Vorwurfstaktik, Entweder-oder-Taktik, Diversionstaktik, Isolierung.
Aber das ist ja allgemein heute so. Denk nicht, dass andere differenziert argumentieren. Manchmal muss man auch zuspitzen. Offensichtlich ist das heute auch so gefragt.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Frank B. » Mi 01 Jan, 2020 20:25

TomStg hat geschrieben:
Mi 01 Jan, 2020 19:43
Der wahre Gutmensch sorgt sich heutzutage natürlich mehr um das Wohl von Tieren - seien es die Borkenkäfer oder die Affen - als um das vorsätzliche Begehen schwerer Straftaten an Polizisten oder Feuerwehrleuten.
Aber nur für Tiere, die ihm in den Kram passen. Insekten, nur wenn er ihr Sterben auf Insektizide schieben kann und Vögel, wenn ihre Brutstätten auf geplanten Autobahnabschnitten liegen. Wenn die alle von Windrädern zerschreddert werden, dann ist das Preis für eine "saubere Umwelt", der hinzunehmen ist und ein Kollateralschaden, der gegenüber des Nutzens inkauf genommen werden muss.




Frank Glencairn
Beiträge: 10279

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Frank Glencairn » Do 02 Jan, 2020 00:40

Die Verbotsargumentation ist schon etwas bizarr. Der Brand wurde mutmaßlich durch verbotene Laternen ausgelöst, und weil man die nicht noch mehr verbieten kann als sie es schon sind, soll halt irgendwas anderes verboten werden, was mit dem Brand zwar überhaupt nix zu tun hatte, aber irgendwas muss auf jeden Fall verboten werden, wo kämen wir denn sonst hin - weil jemand anderem etwas verbieten zu wollen ist des Deutschen liebstes Hobby.




freezer
Beiträge: 1821

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von freezer » Do 02 Jan, 2020 01:06

Bei uns in Graz ist gestern während der Knallerei ein geparktes Auto ausgebrannt, Ursache war ein Feuerwerkskörper. Aber ich vermute mal, die Befürworter oder Verharmloser von den privaten Feuerwerken hier müssen wohl selbst mal erst betroffen sein, bis sie das nicht mehr so harmlos finden.

Letztes Jahr gab es mehrere Brände in der Stadt, alle ausgelöst durch legal zu erwerbende Feuerwerkskörper.

In Graz gilt übrigens schon seit Jahren ein allgemeines Verbot für private Feuerwerke.

Forscher der TU Graz haben mehr als 30 chemische Elemente in Feuerwerken analysiert. In der Luft konnten sie eine hohe Konzentration der gesundheitsschädlichen Metalle Aluminium, Kupfer, Strontium, Barium und Wismut nachweisen.
https://www.grazer.at/de/sdb2IafB/forsc ... isen-hohe/
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




r.p.television
Beiträge: 2972

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von r.p.television » Do 02 Jan, 2020 02:20

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 02 Jan, 2020 00:40
Die Verbotsargumentation ist schon etwas bizarr. Der Brand wurde mutmaßlich durch verbotene Laternen ausgelöst, und weil man die nicht noch mehr verbieten kann als sie es schon sind, soll halt irgendwas anderes verboten werden, was mit dem Brand zwar überhaupt nix zu tun hatte, aber irgendwas muss auf jeden Fall verboten werden, wo kämen wir denn sonst hin - weil jemand anderem etwas verbieten zu wollen ist des Deutschen liebstes Hobby.
Normal bin ich da 100% bei Dir.
Die deutsche Regulierungswut geht mir gehörig auf den Zeiger. Ich wäre im Umkehrschluss sogar für die Aufhebung vieler Verbote. Wobei mich viele Verbote auch gar nicht mehr tangieren weil ich mich da einfach drüber hinweg setze. Die Drohnenbestimmungen sind mir beispielsweise piepegal. Ich fahr ein Auto seit 3 Jahren ohne Tüv herum weil ich als ehemaliger Karosseriebauer sehr viel besser weiss ob mein Auto sicher ist als so ein Prüfingenieur mit nem blauen Kittel. Wer mich kennt weiss dass ich ansonsten kein Korinthenkacker und Paragraphenhüter bin.

Aber ich habe wie schon mal beschrieben vor 20 Jahren direkt 2 Jahre hintereinander die Silvesternacht im Krankenhaus verbracht. Was ich da in der Notaufnahme alles miterlebt habe hat alleine schon ausgereicht um einen kompletten Sinneswandel zu erleben. Und ich bin mir sehr sicher dass jeder der das miterlebt hätte ab diesem Zeitpunkt für ein Verbot wäre. Ich musste dann Jahre später noch einen guten Kumpel trösten dessen ganzer Stolz (ein 74er Ford Capri) in der Garage ausgebrannt ist weil es wohl jemand lustig fand Raketen nicht senkrecht zu starten sondern auf die Straße zu legen, wo die Rakete genau den Spalt zwischen Garagentor und Boden gefunden hat und hinter dem Auto einen Schrank entzündet hat. Das Auto war übrigens nicht versichert weil über den Winter abgemeldet. Täter unbekannt und damit das Pech meines Kumpels.
Vor 3 Jahren ist dann in unserem Garten eine große, schöne Kiefer abgebrannt. Jemand hat eine Rakete reingeschossen. Mit viel Glück ist der Brand nicht auf unser Haus übergeschlagen. Was aber nun zur Folge hat dass wir Silvester nur noch zu Hause verbringen um im Fall der Fälle unser historisches Haus mit viel Holzbalkonen löschen zu können. Warum? Unser Haus steht am Dorfplatz wo der Maibaum steht. Scheinbar eine Sammelanlaufstelle für Vollidioten. Letztes Jahr dann hab ich so einem geistigen Tiefflieger eins in die Kauleiste gegeben weil er Raketen waagrecht die Straße runterfliegen lies und den Zaun eines Nachbarn zum Brennen gebracht hat. Erst meine Faust hat ihn davon abgehalten trotz brennenden Zauns weiterzumachen. Glücklicherweise wurde die Anzeige wegen Körperverletzung gegen mich fallen gelassen. Ich hab auch gar keine Lust mehr mir vorzukommen wie so ein bescheuerter Blockwart der Leuten an Silvester den Spaß verderben will. Viele wollen ja vorsätzlich gar nix Böses. Aber das Zeug ist einfach im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlich. Erst recht wenn dann Besoffene im Beisein von Kindern mit dem Zeugs hantieren. Wenn sich Leute selbst die Hand oder den Pimmel wegsprengen ist mir das egal, aber es ist leider echt Mode geworden Raketen superlustig quer oder waagrecht herumfliegen zu lassen. Wem sowas vorm Gesicht explodiert weiss dass das kein Tischfeuerwerk ist sondern einem auch mal das Gesicht wegfetzen kann.

Wenn man nun flächendeckend die private Knallerei verbieten würde dann würden eine Menge Leute aufatmen. Notärzte, Feuerwehrleute, Tierbesitzer, Besitzer historischer Häuser oder auch Leuten die dann am nächsten Tag den Müll der anderen entsorgen (weil bei uns im Dorf keine Müllabfuhr ne Sonderschicht fährt wie in den Städten). Klar würden sich ein paar Leute dann illegale Böller und Raketen besorgen was für andere Probleme sorgt, aber grundsätzlich würde es mengenmässig die Nacht entschärfen und die Krankenhäuser könnten sich in der Nacht auch um Leute kümmern, die sich nicht die Finger weggesprengt haben.

Ich denke viele kommen mit den Folgen nicht in Berührung und finden das ganze total lächerlich. Aber vielleicht einfach mal mit nem Sani-Fahrer sprechen. Von denen hasst jeder Silvester. Denen ist der Feinstaub oder andere Stimmungsmache egal. Die würden gerne an Silvester keine Doppelschichten schieben. Ohne schreiende Verbrennungs- und Amputationsopfer.

Einfach mal wahllos einer von tausend Artikeln herausgegriffen:

https://www.stern.de/panorama/weltgesch ... 66668.html

Ich brauch das nicht lesen. 1 ehemaliger Kollege ist Sanifahrer gewesen. Von dem kenn ich Geschichten da wird einem übel.




Frank Glencairn
Beiträge: 10279

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Frank Glencairn » Do 02 Jan, 2020 08:00

Mit dem Ruf nach einem Böllerverbot ist das wie mit dem Tempolimit, es ist mir eigentlich egal, weil es mich nicht betrifft.

Trotzdem sehe ich die zunehmende Verbotskultur in der Gesellschaft sehr kritisch. Jeder meint daß alles was einem persönlich nicht passt, allen anderen gefälligst per Gesetz oder Verordnung verboten werden soll. Das Verbot als universale Lösung für alles, oft unter dem Deckmantel der Sicherheit, weil wer könnte schon was gegen mehr Sicherheit haben.

Dabei wird völlig vergessen, daß wir - im aktuellen Fall zum Beispiel - kein Böllerproblem haben, sonder wie in den meisten Fällen ein Idiotenproblem.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Frank B. » Do 02 Jan, 2020 08:33

Ich habe auch noch nie geböllert, weil mir die Kohle zu schade ist dafür. Es ist natürlich wahr, dass es in dieser Gesellschaft immer mehr Idioten gibt, die es lustig finden, wenn sie provozieren und zerstören können und ihr aggressives Ego mal richtig ausleben können. In manchen Gegenden brennen auch ohne Feuerwerk nächtlich Autos und Gartenschuppen ab. Es gibt eine Verrohung und Verblödung in der kompletten Gesellschaft, die sich natürlich auf alle Gebiete niederschlägt, Verkehr, Silvesterknallerei, Demonstrationsrecht, Waffenrecht, Drohnenflug, Schule, Arbeit... Pipapo.
So, nun hat man halt nur noch die Möglichkeit alles mögliche zu verbieten, was man von Regierungsseite auch liebend gerne tun wird, denn das ist ja das einzige Mittel, was denen einfällt seit Jahren.
Das Problem dabei ist nur, dass die Zielklientel sich da einen Kehricht drum kümmert. Allerdings trifft es immer die Menschen, die sich bisher gesetzeskonform bzw. achtsam verhalten haben. So ist es zwangsläufig eine Folge, dass unsere Gesellschaft immer mehr Freiheiten einbüßen wird teils unter dem Applaus derer, die beschnitten werden. Das ist allerdings genauso idiotisch wie die es die Idioten sind. Die Regierenden und politisch Verantwortlichen haben dieses Klima zugelassenen und zum großen Teil selbst erzeugt. Strengere und konsequentere Verfolgung von Straftaten schon im Kindes- und Jugendalter täte der Gesellschaft wahrscheinlich besser als Verbote, die am Ende eh nicht eingehalten werden. Die Zielklientel lacht da nur drüber. Wie will denn die Polizei verhindern, wenn 50 vermummte Gestalten nachts durch die Straßen der Vorstädte rennen und Autos abfackeln und Böllergranaten zünden? Das dürfte heute schon alltäglich sein in unserem Land. Silvester ist da nochmal ein schöner Tag, an dem man zusätzlich Deckung hat.




r.p.television
Beiträge: 2972

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von r.p.television » Do 02 Jan, 2020 08:47

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 02 Jan, 2020 08:00
Mit dem Ruf nach einem Böllerverbot ist das wie mit dem Tempolimit, es ist mir eigentlich egal, weil es mich nicht betrifft.

Trotzdem sehe ich die zunehmende Verbotskultur in der Gesellschaft sehr kritisch. Jeder meint daß alles was einem persönlich nicht passt, allen anderen gefälligst per Gesetz oder Verordnung verboten werden soll. Das Verbot als universale Lösung für alles, oft unter dem Deckmantel der Sicherheit, weil wer könnte schon was gegen mehr Sicherheit haben.

Dabei wird völlig vergessen, daß wir - im aktuellen Fall zum Beispiel - kein Böllerproblem haben, sonder wie in den meisten Fällen ein Idiotenproblem.
Ich geb Dir im Prinzip mit allem Recht. Verbote, Regularien und Schilderwalde entmündigen und sorgen teils auch für eine Verdummung, weil viele ihr Hirn abschalten weil sie denken sie agieren gesetzeskonform.

Wie reden aber in diesem speziellen Fall von einer Stunde im Jahr welche für extrem viele Schäden und Verletzte sorgt. Ich denke dieses Verbot sollte langfristig niemanden weh tun sondern zur allgemeinen Entlastung dienen. Siehe eben Rettungsdienst und Krankenhäuser. Denn der stetig wachsende Querschnitt an Idioten sorgt nun leider dafür dass es eher schlimmer und nicht besser wird. Normal sollte man meinen durch Sensibilisierung und Aufklärung würde man die Leute erreichen. Im Prinzip reden wir hier über kein Verbot sondern nur um die Aufhebung einer zeitlich befristeten Aussetzung und Sonderregelung im Sprengstoffmittelgesetz.

Edit: ich denke es wird sich in den nächsten 5 Jahren von selbst regulieren. Einfach wegen der Kosten. Weil die meisten der Privatfeuerwerker so asozial sind und ihre Müllberge der Allgemeinheit überlassen wird für den Staat die Gleichung nicht mehr aufgehen und die Sonderregel wird abgeschafft.




eko
Beiträge: 29

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von eko » Do 02 Jan, 2020 08:57

Weil von Idioten die Rede ist:Da kamen in der letzten Silvesternacht zwei besoffene Gimpel auf die glorreiche Idee den eigenen nackten Hintern als Abschussbasis zu verwenden.Gesagt,getan,einer die Hose runter ,nach vorne gebeugt,die Holzstange zwischen die A.....backen geklemmt und der andere hat gezündet.Weil aber im Moment der Zündung durch den Schreck die Pobacken zusammengekniffen wurden,konnte die Rakete nicht weg.Der Feuerstrahl hat dem Hirni den Hintern knusprig gegrillt,ob die Hoden zu Rührei wurden, ist nicht bekannt.Jedenfalls liegt er im Krankenhaus,vermutlich auf dem Bauch.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Frank B. » Do 02 Jan, 2020 09:16

Hauptsache, die beiden hatten Spaß. Die Ärzte und Schwestern hätten sicher sonst auch nicht viel zu lachen im Krankenhaus in der Silvesternacht.




Darth Schneider
Beiträge: 4548

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Darth Schneider » Do 02 Jan, 2020 09:44

https://m.20min.ch/panorama/news/story/ ... e-16401764
Auch in der Schweiz schreiben sie darüber, die armen Affen, traurig.
Verbieten sollte den Feuerwerksmist, ein für allemal, finde ich, nur schon aus Respekt vor den armen toten Affen.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Do 02 Jan, 2020 09:52, insgesamt 1-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 5915

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von ruessel » Do 02 Jan, 2020 09:50

.finde ich, nur schon aus Respekt vor den armen toten Affen.
Hoffentlich kommen keine neuen (strafgefangene) Affen zur allgemeinen Belustigung in dem Zoo!
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Darth Schneider
Beiträge: 4548

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Darth Schneider » Do 02 Jan, 2020 09:56

Stafgefangene Affen ? Ich weiss jetzt nicht genau was du damit meinst. Alle Tiere im Zoo sind leider gefangen, nicht gerade optimal, auf der anderen Seite, in der Natur haben es viele der Tiere doch wegen uns auch nicht besser....

Affen sind auf jeden Fall überhaupt nicht dumm, die erkennen auch jemanden wieder...vielleicht sollte die Polizei mal mit den Beiden Überlebenden Affen versuchen zu kommunizieren...Bilder von Verdächtigen zeigen, Jetzt ohne Witz.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Frank B. » Do 02 Jan, 2020 10:08

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 02 Jan, 2020 09:56
Affen sind nicht dumm, die erkennen auch jemanden wieder...vielleicht sollte die Polizei mal mit den Beiden Überlebenden Affen versuchen zu kommunizieren...Jetzt ohne Witz.
Gruss Boris
Nach meinem bisherigem Wissensstand können sie maximal ein paar Laternen wiedererkennen.
Es sollen sich übrigens auch schon Leute bei der Polizei gemeldet haben, die sowas in der Nähe haben aufsteigen lassen.
Hier werden übrigens jeden Tag Leute auf der Straße erstochen und erschlagen. Scheint auch kaum jemanden zu interessieren in bestimmten Kreisen und wers benennt und vor allem in unangenehme Zusammenhänge rückt, ist ein Nazi. Wie gesagt, mir tuts auch sehr Leid um die Tiere, aber auch um dieses Land und die Menschen hier. Es ist eine Verarmung an allem zu erkennen.




Darth Schneider
Beiträge: 4548

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Darth Schneider » Do 02 Jan, 2020 10:12

„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




wolfgang
Beiträge: 6007

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von wolfgang » Do 02 Jan, 2020 10:15

Die Affen würde ich ebenfalls als Strafgefangene interpretieren. Obs denen in irgendeinem Zoo der Welt gut geht, ist eine interessante Frage.

Die Relationen sind allerdings interessant. Die Uno Flüchtlingshilfe berichtet folgendes:
2019 fanden bereits 1.041 Menschen den Tod bei der Flucht über das Mittelmeer.*
https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/hi ... ittelmeer/

*) vermutlich bis inklusive September.

Seltsam dass die UNO nichts über Affen sagt.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Darth Schneider
Beiträge: 4548

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Darth Schneider » Do 02 Jan, 2020 10:19

Vielleicht sagt die UNO nix über Affen weil das Flüchtlings Problem hat doch absolut nix mit den Affen zu tun...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




motiongroup
Beiträge: 3115

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von motiongroup » Do 02 Jan, 2020 10:19

Wie reden aber in diesem speziellen Fall von einer Stunde im Jahr welche für extrem viele Schäden und Verletzte sorgt. Ich denke dieses Verbot sollte langfristig niemanden weh tun sondern zur allgemeinen Entlastung dienen. Siehe eben Rettungsdienst und Krankenhäuser. Denn der stetig wachsende Querschnitt an Idioten sorgt nun leider dafür dass es eher schlimmer und nicht besser wird. Normal sollte man meinen durch Sensibilisierung und Aufklärung würde man die Leute erreichen. Im Prinzip reden wir hier über kein Verbot sondern nur um die Aufhebung einer zeitlich befristeten Aussetzung und Sonderregelung im Sprengstoffmittelgesetz.
ich bin seit 30 Jahren bei der BF Wien und ich sehe es genau so... Gott hat kein Hirn regnen lasen und die Tschechen überfluten uns mit illegalem Material was eigentlich gar keine Böller sind sondern definitiv Sprengmittel darstellen
versagen der Exekutive mehr nicht... der Strafrahmen per Gesetz geht bis 3600 Euros.. ich kenne keinen Fall bei dem dies verhängt wurde...
hier sprengen die 10-15 jährigen Telefonzellen,Autos und Mistkübel..in userer Verschlossenen Tiefgarage haben sie einen Viper gezündet.. Türe und Lichtanlage defekt und bei zwei Pkw die Scheiben geborsten..und wir waren rund um die Uhr im Einsatz..

gehört nur Professionisten und rigoros bestraft mit dem höchsten Strafrahmen damit sie es sich merken diese Vollidioten..




Jott
Beiträge: 17237

Re: Zoo Krefeld - kein guter Start ins neue Jahr

Beitrag von Jott » Do 02 Jan, 2020 10:28

Gegen Vollidioten ist nicht anzukommen, weder mit Gesetzen und Strafen noch mit Parolen und Empörungskultur.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Trotz externem Mikrofon: Das Zoomgeräusch ist in der Aufnahme hörbar
von srone - Fr 15:30
» Nikon Coolpix p1000 -125er opt Zoom OVP +13 Monate Rest-Garantie
von longyearbyen - Fr 15:27
» Kostenloser Videoeditor OpenShot in neuer Version 2.5.0 mit En- und Decoding per GPU
von JSK - Fr 15:12
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von roki100 - Fr 14:24
» Apple: iPhone Verbot für Film-Bösewichter - Adé Krimisspannung? (Spoiler-Warnung!)
von anamorphic - Fr 14:15
» PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD
von Frank Glencairn - Fr 14:05
» LEDs zum Filmen gesucht
von Mediamind - Fr 14:01
» Filmt in 8K: Neues LG V60 ThinQ 5G Smartphone mit Dual Screen vorgestellt
von kling - Fr 13:31
» [VERKAUFE] Sigma 120-300 2.8 APO DG HSM OS - Canon f/2.8 Telezoom EF
von rush - Fr 13:11
» Mac Pro 2020
von DV_Chris - Fr 10:25
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Jott - Fr 9:45
» Lass uns gemeinsam lachen!
von Darth Schneider - Fr 6:32
» You have to make it work with whatever you have...
von pillepalle - Fr 3:51
» FUJIFILM X-T4 - Video-DSLM mit vielen Stabilierungsoptionen und internem F-Log
von roki100 - Fr 0:33
» Resolve Projekt nach Crash weg
von rkunstmann - Fr 0:22
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 23:28
» HLG beim Fernseher nur bei HD nicht bei 4K?
von joney - Do 21:28
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von R S K - Do 17:32
» AOC AGON AG353UCG: 35" Monitor mit DisplayHDR 1000 und 200 Hz
von CameraRick - Do 17:13
» Kurzfilm Idee
von Funless - Do 17:05
» Framerate ändern
von srone - Do 16:42
» Canon Cinema RAW Light zu 422 10 Bit konvertieren, aber ohne Media Encoder
von Fassbrause - Do 15:33
» Clips übereinander, aber nur eine Audio-Spur!
von Stephan82 - Do 14:37
» UHD TV
von Bluboy - Do 14:03
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Funless - Do 13:07
» Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
von prime - Do 12:47
» Eizo FlexScan EV2760: 27" WQHD-Monitor
von slashCAM - Do 11:39
» kein Sound wenn man frame für frame springt
von dustdancer - Do 11:34
» Fujifilm XT 4 Gerüchteküche
von Jörg - Do 10:30
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von pillepalle - Do 6:35
» Sony Xperia Pro 5G als Display und Live-Streaming Modem für Kameras per HDMI-Eingang
von mash_gh4 - Do 2:01
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 0:15
» Sony stellt FE 20mm F1.8G Vollformat-Weitwinkel für E-Mount vor
von klusterdegenerierung - Mi 23:37
» Ich bin Steve McQueen | Doku | ARTE
von Funless - Mi 20:03
» Drum Meter Sony DVW a500p
von Dupfel - Mi 19:37
 
neuester Artikel
 
4K-8K Videoschnitt-PC 2020: Welche CPU, GPU und HDD/SSD?

Was ist bei der Hardware-Auswahl eines Schnittrechners zu beachten, wenn man 6K oder 8K in Echtzeit bearbeiten will? Unser erster Teil dieses Ratgebers klärt hierfür das Zusammenspiel der wichtigsten Komponenten. weiterlesen>>

ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis

Die Nikon Z6 stellt die erste und bislang einzige Vollformat DSLM dar, die in der Lage ist, ProRes RAW im Verbund mit dem Atomos Ninja V aufzuzeichnen. Wir wollten wissen, wie sich die Aufnahme- und die Postproduktionspraxis mit ProRes Raw darstellt und ob sich überzeugende Hauttöne aus dem ProRes Raw Material herausholen lassen. Als Vergleich haben wir auch in Nikon-N-Log aufgenommen - mit Teils überraschenden Ergebnissen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.