MyKey0815
Beiträge: 7

Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von MyKey0815 » Sa 29 Jan, 2011 12:17

Ich möchte mich an dieser Stelle darüber informieren, ob folgendes Szenarie grundsätzlich möglich ist und ob jemand schon Erfahrungen damit gesammelt hat und entsprechende Software kennt:

Ich möchte auf einer kleineren Veranstalltung einen Beamer ansteuern. Vor dem Bühnenbereich sollen 3 Kameras (Camcorder aus dem Consumerbereich) aufgestellt werden, die verschiedene Perspektiven ermöglichen. Im Technikbereich soll ein Notebook die Bilder der 3 Kameras sowie ein weiteres Notebook mit Powerpoint als "Eingangssignal" nutzen können. Das Notebook soll alle 4 Quellen (3 Kamerabilder und die PowerPoints), ein Vorschaubild und auch das aktuelle Beamerbild anzeigen - also ein ganz "normaler 4 Kanal Videomischer".

Um alle Bildquellen zum Technikbereich zu übertragen, wäre eine LAN-Verbindung denkbar (Camcorder würden dann per Firewire oder USB an ein Notebook am jeweiligen Standort angeschlossen)

Ich würde gerne von Euch wissen, ob so was schon mal realisiert wurde und was man dabei beachten sollte bzw. wie und wo man die "Mischer-Software" herbekommt.




carstenkurz
Beiträge: 4676

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von carstenkurz » Sa 29 Jan, 2011 13:30

Es gibt ein paar Softwaresysteme für diese Produktionsweisen, die sind aber nicht ganz billig und haben natürlich auch ein paar systematische Probleme - paralleler Anschluss mehrerer Videoquellen, Durchsatz, etc.
Und sie kosten.

Auf dem Mac gibts z.B. das sehr komfortable BoinxTV

http://www.boinx.com/boinxtv/overview/

Für Windows hier mal schauen:

http://www.suh-edv.eu/

Deren Livemixer ist ganz potent. Aber auch nicht umsonst. Mal anrufen.


Ich glaube nicht, dass der Ansatz mit vorgeschalteten Notebooks und Streaming funktionieren wird.

Sowas macht man auch heute noch mit einem popligen Edirol oder Datavideomischer und analogem Video. FireWire über längere Strecken geht zwar heute auch schon bezahlbar, verursacht aber am Mischer deutlich höhere Kosten und ist den Aufwand qualitativ oft nicht wert. Sooo schlecht ist FBAS/S-Video aus einer guten Kamera nicht.
Dafür ist so eine Lösung deutlich betriebssicherer. Bei so einer Streaming Lösung kann dir eine einzige hakelnde Komponente den ganzen Betrieb zerhageln. Und die Bildqualität wird durch die benötigten Echtzeitcodecs auch nicht besser als mit analogem Video.

Über welche Strecken musst Du denn die Kameras da verkabeln?

- Carsten




newsart
Beiträge: 436

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von newsart » So 30 Jan, 2011 00:12

Wir machen ähnliches häufiger und nutzen dabei die SONY Anycast. Problem bei allen anderen mir bekannten Notebook-Lösungen: Wenn Du wieder ein Live-Bild via Beamer an der Bühne ausgibst, fallen Verzögerungen durch die Software-Mischung (Delay) auf. Auch die Anycast hat ein delay, welches aber sehr gerin (wenige ms) ist.




Subbrmoh
Beiträge: 5

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von Subbrmoh » Mo 30 Mär, 2020 10:52

9 Jahre später: Es geht mit OBS: https://obsproject.com/

Aber es geht nicht für alles. Ich verwende ein Avermedia Mini Interface, um das HDMI aus meiner GH5 in den Rechner zu bekommen. Dabei entsteht schon am HDMI-Output der Kamera Latenz. Bis das Video verarbeitet ist, habe ich etwa 250ms Versatz, was OBS beim Audio dann entsprechend eingestellt wieder kompensiert. Für Streaming, das OBS gleich mit erledigt, ist das aber irrelevant.

OBS kann auch gut als Ersatz für einen Bildmischer dienen, mit eben mehreren solchen (oder ähnlichen Interfaces). Die Anforderungen an die Grafikleistung des PCs oder Mac sind bei FullHD dann aber entsprechend deftig. Mein Laptop von 2013 reicht dafür nicht aus aber mit neuen Geräten sollte es auch in FullHD gehen. Von Vorteil ist, dass auch das Einspielen von Videos oder Bildern und Bauchbinden, ja sogar Chroma Key möglich sind. Im Bereich Audio können VSTs eingebunden werden, die besser zu handhaben sind als der mitgelieferte Kompressor.

Je nach Kraftverhältnis CPU vs. GPU ist es sinnvoll, das H264-Encoding durch OBS in der GPU machen zu lassen. Meist schlechtere Qualität aber keine CPU-Auslastung. Aber Vorsicht: Auch das Bildmischen macht OBS in der GPU, hier drohen dann Engpässe.

Sicherlich keine Lösung für alles, aber in dem Moment, in dem ich diesen Beitrag schreibe, ist Corona-Krise und alle wollen streamen und keiner hat viel Geld – da muss man auch mal improvisieren!




TomStg
Beiträge: 2152

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von TomStg » Mo 30 Mär, 2020 16:36

Subbrmoh hat geschrieben:
Mo 30 Mär, 2020 10:52
Sicherlich keine Lösung für alles, aber in dem Moment, in dem ich diesen Beitrag schreibe, ist Corona-Krise und alle wollen streamen und keiner hat viel Geld – da muss man auch mal improvisieren!
Na ja, 340 Euro ohne das og genannte Gewürge auf dem Laptop sollte es kosten dürfen:
https://www.blackmagicdesign.com/de/products/atemmini

Und falls es nur eine Kamera sein soll/darf, geht das inzwischen auch völlig ohne Laptop direkt aus vielen aktuellen Kameras, zB mit Sony Z90, NX80
Zuletzt geändert von TomStg am Mo 30 Mär, 2020 16:41, insgesamt 1-mal geändert.




Subbrmoh
Beiträge: 5

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von Subbrmoh » Mo 30 Mär, 2020 16:39

TomStg hat geschrieben:
Mo 30 Mär, 2020 16:36
Na ja, 340 Euro ohne das og genannte Gewürge auf dem Laptop sollte es kosten dürfen:
https://www.blackmagicdesign.com/de/products/atemmini
Ja, ich weiß. Ich hab's bestellt und dann storniert. Die Lieferzeit des Gerätes beträgt derzeit 5 bis 10 Wochen. Nützt als JETZT gar nix.

Nur den Roland V-1HD könnte man derzeit zeitnah bekommen, für fast 1200€.




Frank Glencairn
Beiträge: 11092

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 30 Mär, 2020 16:49

carstenkurz hat geschrieben:
Sa 29 Jan, 2011 13:30
Bei so einer Streaming Lösung kann dir eine einzige hakelnde Komponente den ganzen Betrieb zerhageln.
.. was fatalerweise bei BlackMagic ausgerechnet bei der Neuvorstellung von Streaminghardware mit schöner Regelmäßigkeit passiert :D




TomStg
Beiträge: 2152

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von TomStg » Mo 30 Mär, 2020 16:51

Mit dem Blackmagic Webpresenter für zwei Kameras gehts reibungslos für 550 Euro in 1-2 Wochen:
https://www.blackmagicdesign.com/de/pr ... /techspecs




srone
Beiträge: 8709

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von srone » Mo 30 Mär, 2020 16:56

wobei die eine sdi und die andere hdmi sein muss...:-(

lg

srone
"x-log is the new raw"

Zuletzt geändert von srone am Mo 30 Mär, 2020 16:58, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 11092

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 30 Mär, 2020 16:57

Ja, und da jetzt noch für 99,- das Teranex Mini Smart Panel dazu und du hast sogar einen einfachen Mischer.




Frank Glencairn
Beiträge: 11092

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 30 Mär, 2020 16:59

srone hat geschrieben:
Mo 30 Mär, 2020 16:56
wobei die eine sdi und die andere hdmi sein muss...:-(

Irgendein billiger Adapter dazwischen und fertig.




Subbrmoh
Beiträge: 5

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von Subbrmoh » Mo 30 Mär, 2020 17:26

Der WebPresenter liefert über USB zwar schön UVC, aber nur in 720p – das kann dann auch ein älterer Laptop. Meinjanur.




TomStg
Beiträge: 2152

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von TomStg » Mo 30 Mär, 2020 17:37

Subbrmoh hat geschrieben:
Mo 30 Mär, 2020 17:26
Der WebPresenter liefert über USB zwar schön UVC, aber nur in 720p – das kann dann auch ein älterer Laptop. Meinjanur.
Nur ohne Mischerfunktion und ohne zusätzlichen externen Audioeingang.
Mehr als 720p ist beim Live-Streaming eh besonders hakelig.




Subbrmoh
Beiträge: 5

Re: Notebook als Ersatz für Videomischer bei Liveübertragung?

Beitrag von Subbrmoh » Mo 30 Mär, 2020 17:40

TomStg hat geschrieben:
Mo 30 Mär, 2020 17:37
Mehr als 720p ist beim Live-Streaming eh besonders hakelig.
YouTube beschwert sich, wenn man mit weniger als 1080p streamt. Und das ist ja auch nicht so das Problem. Außerdem ist es cool, wenn dir die Fans deiner Band ein Foto schicken, auf dem dein Live-Stream auf einer großen Beamer-Leinwand läuft. :-D (Echt live is ja nimmer.)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neue Z-Cam
von Funless - Mo 16:36
» RED Komodo 6K Kamera wird 6.000 Dollar kosten - Auslieferung startet demnächst
von Darth Schneider - Mo 16:30
» Monitor für Kamera
von pillepalle - Mo 16:26
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Cinemator - Mo 15:23
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von nicecam - Mo 15:15
» Neuaufgelegt mit entklickbarer Blende: Samyang MF 85mm F1,4 und MF 14mm F2,8 Objektive
von iasi - Mo 14:22
» 2020: Was ist mit Linux machbar?
von mash_gh4 - Mo 14:07
» Eure ersten Gehversuche?
von ruessel - Mo 14:03
» Aurora: (ND-)Filter hinter statt vor dem Super-Weitwinkel Objektiv
von pillepalle - Mo 13:31
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Cinealta 81 - Mo 12:22
» ProRes RAW für die Panasonic S1H verzögert sich- trotzdem Firmware-Update 2.0
von DeeZiD - Mo 10:51
» 8K und Dual Pixel AF in Samsungs neuem ISOCELL GN1 Smartphone-Kamerasensor
von slashCAM - Mo 10:51
» Teleprompter mit Autocue und Voice Control Deutsch
von pillepalle - Mo 10:48
» THE FAKE ARRI TRINITY
von roki100 - Mo 9:00
» unreal engine
von roki100 - Mo 8:10
» Günstige gebrauchte Einsteiger-DSLR oder Camcorder für Live-Video gesucht
von markusG - Mo 0:00
» Neue Dell Precision 5000er und 7000er mobile Workstations: kompakter und leistungsstärker
von Kamerafreund - So 22:41
» "Die Nacht kennt kein Ufer" Spielfilm-Projekt ohne Budget, ohne Crew
von 3Dvideos - So 21:40
» Was schaust Du gerade?
von dienstag_01 - So 21:32
» Playback-Cache verliert BEIM ABSPIELEN seine Daten
von Salcanon - So 18:31
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - So 16:29
» Z Camera E1-mini Erfahrung ?
von mash_gh4 - So 16:23
» Pocket 4K Talentcell Akku
von Peter Friesen - So 15:50
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von nedag - So 14:23
» postproktion, software, programm, unterwegs, motorrad, schnell
von klusterdegenerierung - So 12:36
» Media offline, suche Lösung!
von klusterdegenerierung - So 11:22
» Suche Smallrig 1743 - 15mm Rod Clip Arri Rosette
von rush - So 10:56
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 10:49
» Panasonic Lumix S1 -- spiegellose Vollformat-Kameras offiziell angekündigt mit 4K/60p // Photokina 2018
von alibaba - So 9:18
» Einstellungen: GH5 mit PortKeys BM5 5.2 - Hilfe!
von amezzo - So 3:39
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von cantsin - So 1:16
» G9 Sucher und 120fps?
von roki100 - Sa 21:25
» UFC / Boxing
von roki100 - Sa 20:57
» AMD XFX Radeon RX 5600 XT Grafikkarte - Durchschnittliche Mittelklasse
von Kamerafreund - Sa 20:44
» Altes Thema neu aufgelegt: GEMA freie MUsik nicht GEMA frei?
von dienstag_01 - Sa 19:12
 
neuester Artikel
 
AMD XFX Radeon RX 5600 XT Grafikkarte - Durchschnittliche Mittelklasse

Gegenüber Nvidia konnte AMD oft mit günstigeren Angeboten bei vergleichbarer Leistung auf sich aufmerksam machen. Doch gilt das auch für die neue Radeon RX 5600 XT? weiterlesen>>

Canon EOS C300 Mark III in der Praxis

Im zweiten Teil unseres Canon EOS C300 Mark III Praxis-Tests schauen wir uns den Dual Pixel AF, RAW vs MXF, die Dual Gain Funktion und die Ergonomie genauer an. Und abschließend gibts natürlich auch unser Fazit: Hat die Canon EOS C300 Mark III das Zeig zur neuen S35 Referenz im Doku-Bereich ? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.