Einsteigerfragen Forum



Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
Frances
Beiträge: 132

Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von Frances » Di 22 Jan, 2019 21:04

Hi Leute,

eventuell eine für euch blöde Frage:

Wir haben einen Funkmikro von Sennheiser AVX MKE2.

Für einen lokalen Kinospot wollte ich den Ton Extern aufnehmen.

Ich habe mir gedacht, dass man den Zoom H4 oder 5 nimmt und mit dem Sennheiser per XLR Kabel aufnimmt.

Anstatt, wie sonst per Klinke in unsere Kamera. (Sonya7s)

Es werden tatsächlich nur 1-2 Sätze gesprochen.

Ist der Unterschied zwischen Zoom und Kamera Ton merkbar?

bin auf eure Antworten sehr gespannt.

Beste Grüße,
Frances
Wenn deine Mitarbeiter mit dem Satz: "Ich dachte..." anfangen, wird's teuer.




pillepalle
Beiträge: 735

Re: Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von pillepalle » Di 22 Jan, 2019 23:43

Könnte etwas besser sein (ich kenne die Audioqualität der Sony A7s nicht), aber vermutlich versaut Dir der AVX den Ton mehr. Besser wäre mit dem Lavalier (MKE2) direkt in den Zoom zu gehen (falls ihr den Zoom schon habt und es kein Bodypack sein muss) und vom Ausgang des Zooms den Ton per Funk an die Kamera zu übertragen. Dann habt ihr ein unkomprimiertes Signal ohne Aussetzer/Störungen auf dem Zoom und Scratch Sound auf der Kamera.

Oder noch einfacher, gleich einen Tascam DR-10CS benutzen. Dann habt ihr neben sauberem Audio auch noch einen Saftey Track:

https://www.thomann.de/de/tascam_dr_10_cs.htm

In dem Fall das Mikro in den Tascam und vom Tascam zum Sennheiser Sender. Ist deutlich kompakter und günstiger als ein Zoom. Noch besser wäre übrigens ein Boommic :)

VG




Frances
Beiträge: 132

Re: Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von Frances » Mi 23 Jan, 2019 09:04

Hey, danke Dir :)

bessert der Tascam die Tonqualität oder ist es eher nur ein Backup System?
Es geht mir tatsächlich um die Qualität, ohne jetzt ein Boommic zu benutzen.
Wenn deine Mitarbeiter mit dem Satz: "Ich dachte..." anfangen, wird's teuer.




Jalue
Beiträge: 826

Re: Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von Jalue » Mi 23 Jan, 2019 09:34

Tja, jetzt müsste sich wohl ein Toningenieur finden, der für dich die Audiosignalverarbeitung speziell deiner Geräte seziert und vergleicht. Die Daumenregeln für die Praxis:

-Die Signalverarbeitung in dezidierten Audiorekordern ist fast immer besser als in einer Kamera (gilt insbes. für DSLRs und DSMs).
-Die Tonqualität von kabelgebundenen Mikros ist fast immer besser (rauschärmer), als die von Funkstrecken.

Entsprechend würde ich extern aufzeichnen und wenn möglich ein kabelgebundenes Mikro nehmen. Falls das Ergebnis doch nicht passt: Die zwei-drei Sätze nachsynchronisieren, ggf. mit einem Profisprecher. In der Werbung ist das ohnehin gängige Praxis, weil die Darsteller oft eher Models sind, die primär nach optischen Kriterien ausgesucht werden.




pillepalle
Beiträge: 735

Re: Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von pillepalle » Mi 23 Jan, 2019 09:59

@ Frances

Mit dem Tascam wird es deutlich besser als mit der Funkstrecke in die Kamera, vor allem aber auch sicherer. Wenn Du die Aufnahme halbwegs richtig auspegelst, ist die Qualität schon sehr gut. Aber klar, besser geht immer. Mit der Funkstrecke hinten dran kann Du dann auch Monitor hören, ob was am Mikro raschelt, oder es Windprobleme oder ähnliches gibt.

VG




Frances
Beiträge: 132

Re: Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von Frances » Mi 23 Jan, 2019 10:25

sehr cool danke euch!
Das hilft mir weiter.

Was ist wenn ich direkt in den Zoom H4 reingehe? Ohne Tascam

Sprich: Sender ist an der Protagonistin und der Empfänger direkt über XLR in den Zoom rein. Dann habe ich zwar kein Back, aber dennoch eine bessere Audio Quali als direkt über die Kamera, richtig??
Wenn deine Mitarbeiter mit dem Satz: "Ich dachte..." anfangen, wird's teuer.




pillepalle
Beiträge: 735

Re: Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von pillepalle » Mi 23 Jan, 2019 10:32

Direkt mit dem MkE2 Micro in den Zoom wäre ok. Die Funkstrecke ist der Flaschenhals in Sachen Audioqualität. Das Signal ist komprimiert und fehleranfällig.

VG




rush
Beiträge: 9064

Re: Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von rush » Mi 23 Jan, 2019 10:36

Yo - wenn sich der Protagonist nicht viel bewegen muss beim reden und der Zoom entsprechend unauffällig platziert werden kann am besten das MKE2 direkt in den Zoom laufen lassen.... langes Kopfhörerkabel für's Monitoring einpacken und gut ist!

Die AVX macht zwar einen ganz guten Job - wenn man aber drauf verzichten kann ist der "direkte" Weg ohne Funk i.d.R. jedoch der saubere und qualitativ hochwertigere.
keep ya head up




Frances
Beiträge: 132

Re: Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von Frances » Do 24 Jan, 2019 07:38

danke Leute.

dann werde ich das so machen.
Lieben Dank.
Wenn deine Mitarbeiter mit dem Satz: "Ich dachte..." anfangen, wird's teuer.




Blackbox
Beiträge: 125

Re: Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von Blackbox » Do 24 Jan, 2019 18:11

Falls Du noch keine Erfahrung mit Kinospots haben solltest, dann kalkuliere evtl. etwas Zusatzzeit ein und mach nen Termin im Kino (nett anfragen) wg. Probehören, aber ohne den Kunden.
Ein A/B Vergleich zu sonstiger Werbung ist aufschlussreich.
In der Regel fällt ein 'Amateursound' gerade bei Stimmen recht deutlich gegenber dem i.d.R. aufwändig produzierten Sound der sonstigen Kinowerbung ab, so dass leicht ein 'billiger' Gesamteindruck entstehen kann.
Falls das Probehören zu enttäuschend sein sollte kann ja nochmal nachgearbeitet werden um ggf. mehr 'Sattheit' und 'Wertigkeitsanmutung' reinzubringen.
In Ausnahmeföllen kann natürlich ein 'amateurhafter' Sound auch Stilmittel sein.




TonBild
Beiträge: 1865

Re: Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von TonBild » Do 24 Jan, 2019 19:40

Frances hat geschrieben:
Di 22 Jan, 2019 21:04
Ist der Unterschied zwischen Zoom und Kamera Ton merkbar?
Der Ton wird schlechter je weiter das Mikro steht. Also wenn die Kamera nah und der Zoom weit weg ist, dass ist der Zoom schlechter.
;-)

Könnt Ihr das MKE2 Lavaliermikrofon auch direkt an den Zoom anschließen (im Menü die Versorgungsspannung aktivieren)?

Dann wäre das Bild unauffälliger.




rush
Beiträge: 9064

Re: Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera

Beitrag von rush » Do 24 Jan, 2019 19:43

TonBild hat geschrieben:
Do 24 Jan, 2019 19:40

Könnt Ihr das MKE2 Lavaliermikrofon auch direkt an den Zoom anschließen?
Ähmm... den Thread auch nur mal ansatzweise durchgelesen? ;)
Dieser Tipp fiel bereits mehrfach und ist mittlerweile die favorisierte Variante des Threaderstellers...

Zudem ging es nie darum den Zoom irgendwo zu "platzieren"... sondern ob man das Mic direkt in die Kamera ODER den Zoom stöpselt ;)
keep ya head up




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DaVinci Resolve 15 Free läuft nur nicht flüssig // AMD-System
von dosaris - Mo 18:32
» Nikons spiegellose D5 Alternative im Anflug - 8K Video und interne ProRes RAW Aufnahme?
von pillepalle - Mo 18:29
» Welche SD-Karte für die Pocket 4K?
von rush - Mo 18:15
» MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von rush - Mo 18:11
» Best Freelance Field Support for Operational Success
von Rohit12k - Mo 18:06
» Kamerawagen (Track)
von Framerate25 - Mo 18:05
» JVC GY-HC550E oder Panasonic AG-CX350..
von xandix - Mo 17:46
» CanXM2 Kassettenfachdeckel defekt
von Auf Achse - Mo 16:08
» EIZO EV2456 oder NEC EA245WMi ?
von fubal147 - Mo 15:43
» Erfahrung mit Funkadaptern bei Reportageeinsatz ?
von Auf Achse - Mo 15:42
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von Jott - Mo 15:32
» Adobe Creative Cloud: keine Installation älterer Software-Versionen mehr möglich
von Henning Bischof - Mo 12:19
» 10 Bit 420 vs 8Bit 422
von Seba Peh - Mo 10:28
» Sony Alpha 6400 vs Canon EOS C200 - Wer hat den besten Video-Autofokus im S35-Sensor Format?
von rob - Mo 10:06
» AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner
von rudi - Mo 8:41
» Optik der Sony hvr s270
von newser1411 - Mo 4:46
» Künstler: Simon Ubsdell und Apple Motion
von roki100 - Mo 1:03
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von sedimagic - So 22:35
» Zehn kostenlose DaVinci Resolve Titel-Templates
von Jörg - So 22:17
» Suche passende Musik für Naturaufnahmen...
von roki100 - So 21:36
» 4k Filmmaterial Schneiden mit Adobe Pro CS6
von dienstag_01 - So 20:55
» Videoschnittrechner gesucht
von Frank Glencairn - So 20:19
» Voking scharf! Saturn verkauft Chinalinsen unter neuem Label
von Frank B. - So 20:15
» Sony A7III Video ruckelt
von dosaris - So 17:27
» Verkaufe Sony PDW700 / 680 XDCAM HD422 mit Canon WW
von camerastilo - So 12:43
» Welche Fernsehzeitung ist die beste?
von speven stielberg - So 12:19
» LiveCap: Echtzeit-Motion Capturing per Webcam // Siggraph 2019
von balkanesel - So 11:32
» Aftereffects Slideshow Hilfe
von Auf Achse - So 10:40
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - So 4:03
» Lenovo mit neuen leistungsstarken mobilen ThinkPad P Workstations
von Karin75 - Sa 23:17
» Race Drohne, GoPro und gute Nerven
von Framerate25 - Sa 18:34
» Neuer Höhenrekord Quadrokopter 12.5 km
von Frank Glencairn - Sa 16:21
» Suche Schülerpraktikum in Hamburg (Videoediting)
von kxo - Sa 14:00
» Zuverlässige 4k Kamera für Interviews + Vortragsmitschnitte
von leobaby - Sa 11:23
» Welche Kamera?
von Jott - Sa 7:13
 
neuester Artikel
 
AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner

Mit der AMD Radeon VII ist AMD im Februar eine echte Überraschung geglückt. Als leicht abgespeckte Profikarte für den Gaming- und Content-Creator Markt gibt es unerwartet viel Leistung zum Kampfpreis von 700 Euro... weiterlesen>>

Sony Alpha 6400 vs Canon EOS C200 - Wer hat den besten Video-Autofokus im S35-Sensor Format?

Wir haben den Autofokus im Videobetrieb der aktuellen Sony Alpha 6400 gegen die Referenz im Autofokusbereich, das Canon Dual Pixel AF System in Form der EOS C200, antreten lassen und uns die Frage gestellt: Wer verfügt über das derzeit beste Autofokussystem im S35 Sensorbereich? Sony mit seinem Hybrid AF oder Platzhirsch Canon mit seinem Dual Pixel AF? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.