Einsteigerfragen Forum



Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
Qdo
Beiträge: 2

Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von Qdo » Mi 11 Jul, 2018 20:00

Guten Tag,
Folgendes Frage an euch:
Ich kenne mich persönlich leider wenig mit Kameras aus deswegen die Frage:
Meine Schule hat mich, als Sportlehrer, dazu aufgerufen für unsere Klassen Sekundarstufe II und vielleicht noch etwas drunter (also ab ca. 9 Klasse) einen Plan aufzustellen für Bewegungsanalysen.
Das heißt Bild kurze Videos aufnehmen und danach mit Programmen bearbeiten. Ja mir ist bewusst, dass man heutzutage mit Handykameras einiges machen kann, aber wir wollen etwas schulinternes.
So grob würde ich sagen 60 fps und 1080p mindestens, damit auch mal Sprinten und Hürdenlauf gefilmt werden kann ohne dass das Bild verschwimmt.
Hat jemand Erfahrung, vielleicht sogar in dem Bereich ?
Kamera, welche Modelle ?
Stativ klar, Seilzug für Turnhalle möglich, noch etwas ?
Mehrere Kameras für verschiedene Perspektiven ?
Das typische GoPro oder ActionCam wäre das einfachste, aber ich kenne mich leider, wie gesagt, wenig aus. War schon im Elektrofachhandel eben auf dem Heimweg, aber die hatten leider keine Ahnung =(
Budget ist bisher noch nicht festgelegt, deswegen würde ich erstmal ein günstiges/mittleres/teures Set zusammenstellen.

Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe!




DAF
Beiträge: 40

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von DAF » Mi 11 Jul, 2018 20:57

Budget Kamera?
Budget Zubehör?
Budget "Programme"?

Welche Hardware zur Nachbearbeitung ist schon vorhanden?




Qdo
Beiträge: 2

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von Qdo » Mi 11 Jul, 2018 23:19

Wie gesagt Budget ist erstmal relativ offen, habe wie gesagt wenig Ahnung.
1) Kamera , schätzungsweise 10.000€
2) Zubehör was notwendig ist, 3000€
3) Programme erstmal kostenfrei, da gibt es meines Wissens genug. Muss aber dann natürlich getestet werden.

Normale Computer, Laptops. Müsste ich den Schul-IT-Techniker nochmal fragen.
Aber wäre vielleicht im Rahmen für Hausaufgaben, als auch Unterstützung für den Unterricht gedacht. Also nicht allzu aufwendig.




DAF
Beiträge: 40

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von DAF » Do 12 Jul, 2018 20:16

Die Budgets klingen imho realistisch. Dafür gibt´s gute Systeme.
Allerdings würde ich - ohne Anspruch mich dabei/damit auszukennen - für Bewegungsanalysen auch Wert auf die Zeitlupenfähigkeit der Cam legen.
Da gibt´s aber viele zu beachtende Parameter. Hohe Framerate = wenig Belichtungszeit = lichtstarkes Objetiv & lichtstarker Sensor (hohe native ISO) usw. usf. Ebenfalls die Dauer mit welcher Zeitlupe (> 60fps) dann aufgenommen werden kann. Bei der Wahl der Kamera spielt sicher ein Rolle, ob das ganze "mal so nebeher" gemacht werden soll und ein Nebenprodukt wird (= einfache Bedienbarkeit) oder sich jemand dann intensiv einarbeitet und die Cam bei vorgeplanten Aufnahmen in Ruhe bedient (= ggf. etwas kompliziertere Cam, aber mit mehr Möglichkeiten auch zum Systemausbau)
Zeitlupe brauche ich selbst nie - ist daher nicht mein Spezialgebiet.

Vielleicht findet sich jemand der dazu mehr sagen kann und ggf. was empfehlen kann...




carstenkurz
Beiträge: 3980

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von carstenkurz » Sa 14 Jul, 2018 15:08

60fps reicht für Sport bei weitem nicht.

Ich würde mal mit ner GoPro5 oder 6 anfangen. Soo doof ist die Idee mit dem Smartphone im Übrigen nicht, die bieten im Unterschied zu Kameras unmittelbar am Gerät viel Funktionalität, auch was die Optionen zur Ausgabe des Signals direkt auf Monitore angeht (z.B. drahtlos über Airplay/AppleTV). Oft geht es darum, die Aufnahmen bezüglich Timing, Übung, Licht etc. zu optimieren, da kann es nervig sein, wenn man (oft sinnlos lange) Aufnahmen erstmal auf nen Rechner übertragen muss, um dann dort erst festzustellen, dass sie nicht geeignet sind.
Möglicherweise gibt es sogar schon iOS Apps, die direkt Bewegungsanalysen unterstützen. Leiht euch doch einfach mal ein iPhone7, eine Stativhalterung dafür, und dann probiert damit rum, um ne Idee zu entwickeln, welche Bildraten ihr realistisch braucht. IPhone7 und iPad Pro machen bis 240fps - mit einer geeigneten App könnte ein iPad Pro schon eine nette All-In-One Lösung sein. Ich habe mal eben nach solchen Apps gegoogelt, und da gibt es schon Einiges.

Die Sony RX10 macht bis 960 fps und ist noch bezahlbar, RX100 bis 1000fps. Für bestimmte Bewegungsarten ist das nicht zu hoch gegriffen.

Ihr solltet ein Teil eures Budgets für Licht ausgeben, die Bildrate der Kamera ist nur die halbe Miete dabei, und die Beleuchtung in den meisten Hallen gruselig.
Möglichst heller Monitor mit Schattierungsmöglichkeit (ab 500cd/qm bzw. 'Nits'), wenn man auch mal draußen damit arbeiten will.

- Carsten
and now for something completely different...




Jott
Beiträge: 14102

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von Jott » Sa 14 Jul, 2018 15:41

Zustimmung: iPhone 7 aufwärts und gut ist, erfüllt die Aufgabe. Großen Fernseher dran via HDMI, und alle können sofort in Superzeitlupe gucken. Ganz ohne "Programme". Späteres Schneiden/Bearbeiten geht natürlich auch, wenn's denn sein soll.

Die 13.000 offensichtlich rumliegenden Euro könnte man in der Schule wohl sinnvoller ausgeben.




carstenkurz
Beiträge: 3980

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von carstenkurz » Sa 14 Jul, 2018 16:16

Naja, man kann schon über sinnvolles Zubehör nachdenken, allerdings kostet das bestenfalls dreistellig, und ist auch später beim Umstieg auf ggfs. leistungsfähigere Kameras weiter verwendbar. Statt/zusätzlich zum Stativ würde ich z.B einen einfachen feststellbaren Kran/Jib kaufen. Damit lässt sich die Kamera sehr schnell auch in extreme Positionen bringen (z.B. bodennah vor Hürde oder Absprungbrett). Sowas gibts ab 200-300 Euro. Sogar schnelle Aufnahmen aus der Vogelsperspektive sind damit möglich.

Das Zubehör sollte schnelles Arbeiten ermöglichen, denn die Zeit im Unterricht ist ja grundsätzlich immer hart begrenzt, daher sollten Umbauten und Optimierungen in kürzestmöglicher Zeit möglich sein.

Vorteil von Apps/modernen Kameras ist, dass man sie einfach von Apps aus fernsteuern kann, damit spart man sich das Rumkriechen auf dem Boden oder das Kraxeln auf Leitern, ausserdem kann man sich damit einfacher bei der Aufnahme auf die maßgeblichen Momente konzentrieren, statt vorher und hinterher noch minutenlang Schrott angucken/rausschneiden zu müssen. Ausserdem wenig Kabel, Stolperfallen, Defektmöglichkeiten, etc.

Beim iPad Pro mit dem Stift kann ich mir nette Softwarefunktionalitäten vorstellen.

https://www.coachseye.com

https://www.hudl.com/products/technique

https://www.vernier.com/products/softwa ... o-physics/

http://wiki.ifs-tud.de/biomechanik/aktu ... e_ss15/app


In Amiland ist es schon lange sehr verbreitet, Golfabschläge mit Kameraunterstützung zu trainieren, daher gab es schon immer relativ viel Technik und Software für sowas. Einige der oben verlinkten Apps erlauben sogar die drahtlose synchrone Aufnahme und Analysen mehrerer Kameras/Smartphones aus unterschiedlichen Winkeln.

- Carsten
and now for something completely different...

Zuletzt geändert von carstenkurz am Sa 14 Jul, 2018 17:09, insgesamt 5-mal geändert.




Jott
Beiträge: 14102

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von Jott » Sa 14 Jul, 2018 16:19

Die kleinen Sony-Consumer-Camcorder bieten genau dafür die "Golf Swing"-Funktion - meint Super-Slomo für Sportanalysen. Wäre nach dem iPhone mein Tipp Nummer zwei. Bleibt ebenfalls dreistellig inclusiv Zubehör.




TheBubble
Beiträge: 1324

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von TheBubble » Sa 14 Jul, 2018 17:54

Jott hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 15:41
Die 13.000 offensichtlich rumliegenden Euro könnte man in der Schule wohl sinnvoller ausgeben.
Dem möchte ich völlig zustimmen.

Ich finde im Schulsport sollten andere Dinge im Vordergrund stehen, als mit großem Aufwand an Kleinigkeiten zu optimieren.

Der Technik-Kram wird womöglich auch nur von wenigen Lehrern 1x pro Jahr und Klasse/Kurs benutzt und liegt sonst nur rum, da sich niemand weiteres damit auskennt oder Bedarf hat.

Wie auch immer, wenn man so etwas wirklich haben muss:

Unabhängig von der FPS Einstellung, muß möglichst kurz belichtet werden, damit die Bewegungen wenig verwischen. Das erfordert eine entsprechend gute Beleuchtung. Je nach Sporthalle und der vorhendenen Beleuchtung könnte es auch sein, dass das Licht flimmert/pulsiert, was bei kurzen Belichtungszeiten erhebliche Probleme bereiten kann, so dass man auf eine komplett unabhängige Beleuchtung zurückgreifen müsste.

Dann wäre natürlich noch der als Rolling-Shutter bezeichnete Effekt, der je nach Einsatzzweck auch zu Problemen führen kann...

Falls nur die Bewegung z.B. beim Laufen ausgewertet werden soll, würde ich mich nach fertigen Systemen umsehen, wie sie in diversen Sportgeschäften rumstehen. Vermutlich gibt es auch für andere Bewegungsanalysen Komplettsysteme, ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas oft von Lehrern/Trainern selbst zusammengestellt wird.

Daher noch eine Nachfrage: Um welche Sportart(en) oder Bewegungen geht es denn überhaupt?

Und vorher würde ich es auch erst mit einem geeigneten Mobiltelefon probieren, so eines hat mit etwas Glück ohnehin ein Lehrer in der Tasche. Dann würden sich die Anschaffungen auf ein Stativ mit passender Halterung reduzieren.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Audio Timecode und Waveform Batch sync
von Kamerafreund - Di 8:17
» Blackmagic DaVinci Resolve 15 ist final
von Kamerafreund - Di 8:03
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Di 8:00
» "Nur" schneiden - gibt es ein Tool
von didah - Di 7:40
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Jott - Di 6:59
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 3 Dock: 5x USB 3.0 und 87 Watt Ladestrom
von motiongroup - Di 6:39
» Tasche für DJI Ronin-S
von Roland Schulz - Di 6:37
» Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket
von dra - Di 0:07
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von dra - Mo 23:43
» Firmware 5.0 für Zoom Audiorecorder F8 bringt viele neue Funktionen
von Optiker - Mo 18:16
» Office 2016 mit Macbook Pro High Sierra?
von motiongroup - Mo 17:22
» GH5 oder A7III für Kurzfilme und Fotografie?
von blueplanet - Mo 17:18
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von Cinealta 81 - Mo 15:57
» The Man Who Owns The Moon
von slashCAM - Mo 15:40
» Die verdammte Musikindustrie mal wieder, oder: Die Leiden des jungen Tänzers
von rdcl - Mo 15:37
» Baywatch Drohne!
von Darth Schneider - Mo 15:17
» Kameramann / Kamerafrau im Rhein-Main Gebiet gesucht
von BallentinVideo - Mo 15:08
» AMD bringt Radeon Pro WX 8200 zur SIGGRAPH 2018
von slashCAM - Mo 14:06
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von Roland Schulz - Mo 12:30
» Top Rig Set für EVA
von klusterdegenerierung - Mo 11:08
» Lanparte Rig
von shock27 - Mo 9:24
» G81, keine EXIF-Daten in avchd Videofiles?
von Docu_Guy - Mo 7:57
» SONY RX10 II, so gut wie neu
von Sunbank - Mo 7:47
» Uhrzeit von .m2ts Dateien versetzen (Zeitzone)
von carstenkurz - So 22:16
» BIETE Neuwertige Panasonic GH5s
von bubffm - So 20:59
» DIY IKEA CD Regal
von klusterdegenerierung - So 19:51
» HYDRUS VR -- wasserfestes 8K-Kamerarig
von slashCAM - So 17:00
» Trailer Kurzfilm Echt
von Phil1000 - So 15:25
» Günstiger Viewfinder für Shulter-Rig
von Trixer - So 13:25
» Sony Nex FS700 mit 4K Raw Update und 18-200mm Objektiv
von Peter__He - So 11:26
» Coole Kamera moves!
von klusterdegenerierung - So 11:23
» Die Cinematografie von ARRIVAL - DOP Bradford Young über Brennweiten, f 1.3, Empathie uvm.
von klusterdegenerierung - So 10:54
» RED Hydrogen One Holo-Smartphone verzögert sich weiter
von prime - Sa 22:52
» Gegenlichtblende für GoPro Hero 5/6
von Roland Schulz - Sa 21:11
» VK Panono 360° Kamera Explorer Edition + Zubehör *topgepflegt*
von Bentlay - Sa 18:43
 
neuester Artikel
 
Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

Sag dem Wind, dass ich bald komme -- Workflowstrategien und Kamera-Setup bei einer Langzeitdoku

Der Traum vom selbstgebauten Boot, das nicht fertig werden will als große Lebensmetapher: Über mehrere Jahre hat das Autorenduo Erik Wittbusch und Till Hartmann den DIY-Bootsbauer und trickreichen Erfinder Per für ihr technisch wie auch inhaltlich spannendes, 90-minütiges Indie-Dokumentarfilmprojekt (mit ganz unterschiedlichen Kameras) begleitet. Wir haben mit den beiden u.a. über Interviewkonzepte, Authentizität vs technische Perfektion, Filmlook, Materialorganisation, Lieblingskameras, Postproduktion uvm. gesprochen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The Man Who Owns The Moon

Unglaublich, aber anscheinend wahr (wie so vieles heutzutage) soll diese hübsch animierte Geschichte sein; wobei der Titel ja eher "... who sells the moon" lauten müsste.