JVC Forum



Die neue JVC GY-LS300



... was JVC-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
Lutz Dieckmann
Beiträge: 775

Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von Lutz Dieckmann » Di 10 Mär, 2015 01:49

Hallo zusammen,

ich hatte die neue JVC Kamera GY-LS300 in den letzten Wochen für einige Zeit und kann nur Gutes berichten. Aber seht selbst:

Hier sind zwei Clips davon für alle die es interessiert.

(eine Beschreibung)
(ein Clip für eine Messe in USA)

Viel Spaß
Lutz Dieckmann
Wer wissen möchte was ich so tue: www.ldp.de/ld-vita.html Jede Woche neue Live-Streams zu Videothemen auf www.hd-filmschule.de.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Die neue GY-LS300

Beitrag von Frank B. » Di 10 Mär, 2015 08:35

Hallo Lutz,
vielen Dank für deinen Bericht und die Aufnahmen. Ich interessiere mich sehr für die Kamera. Allerdings habe ich bisher keine Antwort gefunden, auf eine Frage, die mich brennend interessiert. Die Kamera macht zwar intern 4:2:2 allerdings nur in 8Bit. Weißt du, was sie am HDMI Ausgang anliegen hat? Wenn sie da 10Bit ausgeben würde, könnte man das mit einem Shogun aufzeichnen. Meine nächste Kamera sollte wenigstens 10Bit 4:2:2 ermöglichen.




rush
Beiträge: 11445

Re: Die neue GY-LS300

Beitrag von rush » Di 10 Mär, 2015 19:11

Ein paar weitere Fakten hätten gern dabei sein dürfen... Welche Frameraten sind möglich bei full-hd und 4k... 25.. 50 oder noch mehr (slomo).

Was für ein Codec kommt zum Einsatz?

Eingebautes ND Filterrad vorhanden?

Gibt es Log-ähnliche Aufnahmearten?

Wie steht es mit Fokuspeaking, Zebra, Waveform und Co aus?
keep ya head up




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Die neue GY-LS300

Beitrag von Frank B. » Di 10 Mär, 2015 19:27

Einige deiner Fragen werden hier beantwortet:

http://jvcpro.de/video/product/581/gy-l ... camcorder/




Lutz Dieckmann
Beiträge: 775

Re: Die neue GY-LS300

Beitrag von Lutz Dieckmann » Mi 11 Mär, 2015 01:39

Hi,

so einige Fragen sind noch nicht fix beantwortet, sorry. Z.B. die nach 10 Bit. Und noch so einige andere.

Liebe Grüße
Lutz Dieckmann
Wer wissen möchte was ich so tue: www.ldp.de/ld-vita.html Jede Woche neue Live-Streams zu Videothemen auf www.hd-filmschule.de.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Die neue GY-LS300

Beitrag von Frank B. » Mi 11 Mär, 2015 10:54

Ja, und noch eine Frage hätte ich gern mal beantwortet. Geht durch die elektronische Anpassung/Verengung des Bildfeldes auf dem Bildwandler bei Objektiven mit großer Randabschattung die 4K-Auflösung verloren?




Lutz Dieckmann
Beiträge: 775

Re: Die neue GY-LS300

Beitrag von Lutz Dieckmann » So 22 Mär, 2015 00:15

Hi,

ich hab jetzt gefragt. Da der Chip größer als 4K ist kann man bis ca. 20% runtergehen bevor die Auflösung verringert wird. Aber selbst wenn man weiter runtergeht, es ist wie beim hochskalieren.

Ich habe das neulich in einem Firmen Inhouse Training mit einem Kunden gemacht. Wir sind bei HD um ca. 15% hochgegangen und man fängt an es zu sehen. Als wir das bei 4K gemacht haben (auf einer 4K Timeline) fällt es nicht wirklich auf. Also könnte man theoretisch sogar um rund 30% runtergehen bei der elektronischen Anpassung. Werde ich mal probieren wie das aussieht.

Liebe Grüße
Lutz Dieckmann
Wer wissen möchte was ich so tue: www.ldp.de/ld-vita.html Jede Woche neue Live-Streams zu Videothemen auf www.hd-filmschule.de.




TonBild
Beiträge: 1990

Re: Die neue GY-LS300

Beitrag von TonBild » So 22 Mär, 2015 05:47

Lutz Dieckmann hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich hatte die neue JVC Kamera GY-LS300 in den letzten Wochen für einige Zeit und kann nur Gutes berichten. Aber seht selbst:

Hier sind zwei Clips davon für alle die es interessiert.

(eine Beschreibung)
(ein Clip für eine Messe in USA)

Viel Spaß
Lutz Dieckmann
Danke für die Info.

Kann man schon etwas über die Lichtempfindlichkeit und die Schnelligkeit des AF sowie über die angekündigten Motorzoom-Objektive sagen?




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Die neue GY-LS300

Beitrag von Frank B. » So 22 Mär, 2015 13:21

Hallo Lutz,
danke für die Rückmeldung bezüglich des Verhaltens der Auflösung beim Croppen des Bildausschnitts.
wenn jetzt irgendjemand noch sagen würde, dass die Kamera ausgangsseitig 10bit 4:2:2 rausgibt, wäre die Kamera auf Position 1 auf meiner Wunschliste.




TonBild
Beiträge: 1990

Re: Die neue GY-LS300

Beitrag von TonBild » So 22 Mär, 2015 18:07

Frank B. hat geschrieben:Hallo Lutz,
danke für die Rückmeldung bezüglich des Verhaltens der Auflösung beim Croppen des Bildausschnitts.
wenn jetzt irgendjemand noch sagen würde, dass die Kamera ausgangsseitig 10bit 4:2:2 rausgibt, wäre die Kamera auf Position 1 auf meiner Wunschliste.
"Der GY-LS300CHE zeichnet auch 4:2:2-HD-Signale bis zu 60p mit 50Mbps auf und ist damit der ideale Camcorder für klassische HD-Produktionen. Die 50Mbps-Dateien werden für die einfache Weiterverarbeitung im Quicktime-Format (.MOV) gespeichert. Konventionelle AVCHD-Aufzeichnungen (4:2:0) sind ebenfalls möglich, wodurch eine weitgehende Editing-Kompatibilität mit einer Reihe von Standard-HD- und -SD-Formaten gewährleistet ist."

Also 4:2:2 nicht bei 4k und wahrscheinlich auch kein 10 bit bei allen Formaten.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Die neue GY-LS300

Beitrag von Frank B. » So 22 Mär, 2015 22:23

Ja, dass sie intern 8Bit 4:2:2 aufzeichnet ist mir bekannt (s.o.). Ich hätte gern 10Bit 4:2:2 am HDMI- bzw. SDI-Ausgang.




TonBild
Beiträge: 1990

Re: Die neue GY-LS300

Beitrag von TonBild » Mo 06 Apr, 2015 12:58

Lutz Dieckmann hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich hatte die neue JVC Kamera GY-LS300 in den letzten Wochen für einige Zeit und kann nur Gutes berichten.
Hier ein paar Aufnahmen bei unterschiedlichen ISO.:



 Die Sony PXW-FS7 hat wohl eine Grundempfindlichkeit von ISO 2000 und die JVC GY-LS300 nur von ISO 400?




region2
Beiträge: 1

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von region2 » Mi 06 Mai, 2015 10:37

Hallo Zusammen,

ich hatte die LS300 am Montag für kurze Zeit in Händen (beim Händler) und konnte ein bisschen rumspielen.

Erster Eindruck. Sie ist sehr klein und doch gut zu handhaben. (Ich habe eine Canon XHA1 und früher viel damit gedreht, es ist vergleichbar). Die Belegungen sind zum Teil etwas merkwürdig. Drei gestandene Kameramänner haben es nicht geschafft einen manuellen WB durchzuführen (ohne Handbuch).

Das Bild ist sehr knackig. Ich habe mit einem 7-14mm WW MFT und einem 20mm Pancake von Panasonic, ein 50mm FD Canon (mit Adapter) und einem 25mm Wallimex mit Adapter rumprobiert.

Was mir aufgefallen ist und was für mich Probleme sind / Fragen:

- die Lösung, die Zoomwippe zum Schärfeziehen zu nutzen ist zunächst bestechend! Allerdings ist die Wippe so klein und die Ansprache so hektisch, dass es fast unmöglich ist, den Schärfepunkt genau zu treffen. Die Geschwindigkeit ist wohl nur im Zoommodus zu ändern. Weiss jemand mehr dazu? Kann man das doch beeinflussen? Mit zB EF Objektiven mit längeren Schärfewegen ist das vielleicht besser, aber das konnte ich nicht testen.
- mit dem WW hat der "Push Auto Focus" Button funktioniert, mit dem Pancake nicht. (Das manuelle Schärfe ziehen über die Wippe schon). Was kann das sein?
- Die Einstellung der Blende an dem kleinen Rädchen ist extrem träge (3-4 Umdrehungen für eine Blende). Ich habe nicht rausgefunden, wo man das beeinflussen kann. Und auch nicht, ob es die Möglichkeit gibt, auf Knopfdruck die korrekte automatische Blende aufzurufen, denn:
- es gibt keinen Belichtungsmesser/Anzeiger, außer Zebra. Da ich selbst nicht so oft an der Kamera stehe, ist mir das eigentlich wichtig. (Die Abweichung der Farbtemeperatur wird hingegen live angzeigt - schön, aber das brauche ich eigentlich nicht so dringend)
- ungeklärt ist ja wohl immer noch, was am SDI Ausgang rauskommt (10bit??)

Alles in allem ein feines Gerät. Beim 20mm Pancake war in der S35mm Einstellung des Sensors kaum eine Vignettierung zu sehen - man kann das fast so drehen und im Schnitt die Vignette durch einzoomen entfernen (wenn man 4k dreht und HD braucht).
Mit dem 50mm FD und 4k sieht das richtig klasse aus, auch das Handling mit dem Wallimex war gut. Auch um aus der Hand zu drehen, sind die wichtigen Schalter an der richtigen Stelle.

Negatives:
- Schon eine "Plastik"-Anmutung
- frickelige Einstellungen, aber daran wird man sich gewöhnen
- für mich: passte nicht auf mein Cavision-Rig (Halteplatte war nicht fest zu machen)
- keine Belichtungsanzeige
- irgendwann ging der Akku leer. Das hat die Kamera auch durch Blinken kund getan. Dann ging sie aus - das letzte File hat sie aber nicht fertig geschrieben. Das war zum Teil da, aber kaputt (hat man im Finder gesehen). Die Karte war nicht mehr nutzbar. Hoffe, da ist in der Handhabung was schief gelaufen.

Freue mich auf weiter Kommentare und Erfahrungen

Gruß

Ralf




Tripod
Beiträge: 118

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von Tripod » Mo 14 Sep, 2015 10:56

Ich verstehe nicht recht, was passiert, wenn man ein MFT-Zoom mit der Kamera benutzt. Die Walimexobjektive müssten ja auch mit dem MFT-Mount trotzdem Vollformat-Objektive bleiben.

Bei einem MFT-Zoom-Objektiv (bspw.: 14-150mm F/3.5-5.8 Di III) müsste dann an den Bildrändern ein Bildkreis im Weitwinkelbereich entstehen - der scheinbar irgendwie durch die Kamerasoftware ausgeglichen wird, die dann nur noch einen Teil des ganzen Super 35 Sensors nutzt!? Ungefähr so als würde man an einer Vollformat Nikon Kamera ein DX-Objektiv nutzen. Und wenn man 4k dreht, kommt in dem Fall dann eine geringere Auflösung heraus?
Und wie sieht diese "Anpassung" dann in der Praxis aus. Schaltet die Kamera automatisch auf ein beschnittenes Sensorformat um, wenn man so ein MFT-Objektiv anbringt?
Würde die Kamera im HD Modus (1920x1080p) den ganzen Sensor nutzen oder auch nur einen Ausschnitt?




Tripod
Beiträge: 118

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von Tripod » So 10 Jan, 2016 20:49

Es gibt die Meinung, dass bei 3840 x 2160 25p die maximalen möglichen 150 Mbit/s der GY-LS300 "eigentlich" nicht ausreichend sind. Wie macht sich das dann bemerkbar? Fängt das Bild bei Schwenks vermehrt an zu ruckeln? Gibt es andere unschöne optische Effekte?




mash_gh4
Beiträge: 3997

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von mash_gh4 » So 10 Jan, 2016 21:39

Tripod hat geschrieben:Es gibt die Meinung, dass bei 3840 x 2160 25p die maximalen möglichen 150 Mbit/s der GY-LS300 "eigentlich" nicht ausreichend sind.
das ist doch im vergleich zu den meisten ähnlichen kameras relativ großzügig bemessen -- findest nicht?




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von Frank B. » So 10 Jan, 2016 22:32

War auch mein Gedanke.




Tripod
Beiträge: 118

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von Tripod » So 10 Jan, 2016 23:11

Mir ist es im Netz ein paar mal über den Weg gelaufen, unter anderem hier:

http://wolfcrow.com/blog/a-fun-comparis ... -gy-ls300/




mash_gh4
Beiträge: 3997

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von mash_gh4 » So 10 Jan, 2016 23:57

Tripod hat geschrieben:Mir ist es im Netz ein paar mal über den Weg gelaufen, unter anderem hier:

http://wolfcrow.com/blog/a-fun-comparis ... -gy-ls300/
ich fürchte, diese gegenüberstellung kannst du getrost vergessen. dort wird bspw. kein unterschied zwischen der all-intra xavc aufzeichnung der fs-7 und dem long-gop h.264 der ls300 gemacht. das ist schlicht und einfach ein unfug!

wenn man nicht äpfel mit birnen vergleicht, schaut das gleich einmal ein bisserl anders aus.
all-intra scheint die ls300 nicht zu bieten, aber im gebräuchlichen aufzeichnungsmodus nutzen beide 150mbps. es ist allerdings trotzdem nicht unbedingt direkt vergleichbar, weil im falle der fs7 10bit auflösung in dieser übertragungsrate untergebracht werden müssen, während die ls300 ja nur 8bit liefert. beides dürfte aber der praxis völlig ausreichend und als eher überdurchschnittlich anzusehen sein.

es sind wohl eher ein paar andere details, wo die ls300 nicht ganz so überzeugend wirkt.

für manche aufgabenzwecke (reportage...) ist sie sicher super und mit ein paar ganz ungewöhnlichen eigenschaften ausgestattet, für andere zwecke und ansprüche dagegen gibt es sicher bessere alternativen.




handiro
Beiträge: 3259

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von handiro » Mo 11 Jan, 2016 00:14

Im Grunde hat JVC die Af 100 hiermit weiterentwickelt und das rausgebracht was ich immer von panny erwartet hatte, mit nur einem fetten Manko für mich: kein internes 10 bit.
Kann ja noch werden...
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




mash_gh4
Beiträge: 3997

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von mash_gh4 » Mo 11 Jan, 2016 00:32

handiro hat geschrieben:Im Grunde hat JVC die Af 100 hiermit weiterentwickelt und das rausgebracht was ich immer von panny erwartet hatte, mit nur einem fetten Manko für mich: kein internes 10 bit.
Kann ja noch werden...
ich fürchte, dass viele die tatsächlichen schwierigkeiten, die sich mit 10bit h.264 in den meisten programmen einstellen, deutlich unterschätzten. bei den sonys fällt das deswegen nicht so sehr ins gewicht, weil die ohnehin auch in mehreren andern punkten von den gängigen standards so weit abweichen, dass man das material fast nur mit direkter unterstützung der entsprechenden firmenstandards vernünftig zu interpretieren vermag. das ist zwar dank ihrer hohen marktpräsenz in den meisten kommerziellen programmen der fall, bereitet aber doch auch immer wieder kopfzerbrechen, wenn man sich eher in umfeld der freien software bewegt. standardkonformes 10bit h.264 mp4 zeichnet wohl wirklich kaum eine kamera auf. es ist bis dato eher eine recht exotische angelegeheit, die fast nur im anime umfeld ihre liebhaber hat.

aber klar, natürlich würde ich nicht dagegen protestieren. :)
komprimiertes raw in erschwinglichen kameras halte ich allerdings für noch reizvoller.




rush
Beiträge: 11445

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von rush » Mo 11 Jan, 2016 06:41

mash_gh4 hat geschrieben:
ich fürchte, dass viele die tatsächlichen schwierigkeiten, die sich mit 10bit h.264 in den meisten programmen einstellen, deutlich unterschätzten.
Ist das heute noch wirklich ein Problem? Das High 10 Level sollte doch theoretischn ein "alter Hut" sein und von den meisten Verarbeitungsketten geschluckt werden ohne allzu großes Murren, oder?

Habe allerdings bisher auch nur mit xavc 10bit 4k Material der FS7 gearbeitet und das flutschte.... "normales" h.264 mit max 150mbps in vergleichbarer Bittiefe lag mir dagegen noch nicht vor.

Oder welche Probleme meinst du genauer?
keep ya head up




handiro
Beiträge: 3259

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von handiro » Mo 11 Jan, 2016 08:28

mash_gh4 hat geschrieben:
ich fürchte, dass viele die tatsächlichen schwierigkeiten, die sich mit 10bit h.264 in den meisten programmen einstellen, deutlich unterschätzten.
Also ich komme mit dem 10 bit AVCI 100 meiner HPX250 gut klar. Sogar das alte FCP7 auf einem alten MacPro kommt damit gut klar. Richtig Spass machen mir CMOS Sensoren allerdings immernoch nicht, wenn ich mein altes CCD Material damit vergleiche.
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




Tripod
Beiträge: 118

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von Tripod » Di 12 Jan, 2016 21:15

mash_gh4 hat geschrieben:
Tripod hat geschrieben:Mir ist es im Netz ein paar mal über den Weg gelaufen, unter anderem hier:

http://wolfcrow.com/blog/a-fun-comparis ... -gy-ls300/
ich fürchte, diese gegenüberstellung kannst du getrost vergessen. dort wird bspw. kein unterschied zwischen der all-intra xavc aufzeichnung der fs-7 und dem long-gop h.264 der ls300 gemacht. das ist schlicht und einfach ein unfug!

wenn man nicht äpfel mit birnen vergleicht, schaut das gleich einmal ein bisserl anders aus.
all-intra scheint die ls300 nicht zu bieten, aber im gebräuchlichen aufzeichnungsmodus nutzen beide 150mbps. es ist allerdings trotzdem nicht unbedingt direkt vergleichbar, weil im falle der fs7 10bit auflösung in dieser übertragungsrate untergebracht werden müssen, während die ls300 ja nur 8bit liefert. beides dürfte aber der praxis völlig ausreichend und als eher überdurchschnittlich anzusehen sein.

es sind wohl eher ein paar andere details, wo die ls300 nicht ganz so überzeugend wirkt.

für manche aufgabenzwecke (reportage...) ist sie sicher super und mit ein paar ganz ungewöhnlichen eigenschaften ausgestattet, für andere zwecke und ansprüche dagegen gibt es sicher bessere alternativen.
Ja, danke für die ausführliche Antwort. Ich hatte auch schon überlegt, dass die zum Vergleich herangezogenen Kameras eigentlich viel "höherwertigeres" Material aufzeichnen müssen.




maxx miliano
Beiträge: 187

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von maxx miliano » Mi 13 Jan, 2016 17:59

Tripod..wenn Du mal Zeit hast, des wäre toll, kannst ein zwei Bilder
aus der Cam hochladen.. ich habe die immer noch seitlich in meinem
Gedächtnis, find über die nix und scheint ein stiller Bringer zu sein, der
unterschätzt wird...mit den Veydra Linsen ( ist des richtig) zb ist da etwas
in der Echt-preis-klasse.... ich glaub auch das die sich noch entwickeln wird
eine GY-LS 310er oder so...
... Danke Dir! Und nur kan Stress...)




Tripod
Beiträge: 118

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von Tripod » Do 14 Jan, 2016 21:12

maxx miliano hat geschrieben:Tripod..wenn Du mal Zeit hast, des wäre toll, kannst ein zwei Bilder
aus der Cam hochladen.. ich habe die immer noch seitlich in meinem
Gedächtnis, find über die nix und scheint ein stiller Bringer zu sein, der
unterschätzt wird...mit den Veydra Linsen ( ist des richtig) zb ist da etwas
in der Echt-preis-klasse.... ich glaub auch das die sich noch entwickeln wird
eine GY-LS 310er oder so...
... Danke Dir! Und nur kan Stress...)
Ich hab die Kamera doch gar nicht. Ich überlege mir, sie zu kaufen. Oder vielleicht die BM URSA Mini 4K, wenns die denn mal geben sollte. Da fehlen mir allerdings die ND-Filter. Ich hatte vorher immer auf einer Sony FS700 gedreht und mir scheint die JVC GY-LS300 sehr ähnlich, nur eben mit 4K und ohne Zeitlupenfunktion, die ich eh nie gebraucht habe. Die FS700 konnte auch nur AVCHD. Diese Veydra Objektive gibt es scheinbar ebenso für den Sony Mount.




wüdara

Re: Die neue JVC GY-LS300

Beitrag von wüdara » Mo 06 Jun, 2016 22:13

Eine Korrektur der Objektiv-Bildfehler von Panasonic MFT-Objektiven, wie dies bei den Panasonic-Kameras (GHx, G7/8, usw.) erfolgt,kann die LS300 wohl auch nicht bringen,weiß da jemand mehr?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Do 19:11
» Wie unbedeutend...
von Axel - Do 19:06
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Do 18:30
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von pillepalle - Do 18:08
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von Drushba - Do 17:57
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» Media Offline
von oove2 - Do 16:12
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Jott - Do 14:40
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
» !!BIETE!! CFExpress 80GB TOUGH
von klusterdegenerierung - Do 13:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von slashCAM - Do 12:40
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Do 12:31
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Do 12:16
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Do 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 10:44
» SUCHE - Black Flags, Floppies etc.
von Pride - Do 7:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 6:42
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von rush - Mi 13:50
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
» Kinefinity zieht interne RAW-Aufnahme bei allen aktuellen Kameras zurück – RED Patent?
von iasi - Di 19:01
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...