Panasonic Forum



G70/G81 - Objektivdaten Log



... was Panasonic-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
Nathanjo
Beiträge: 531

G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von Nathanjo » Sa 02 Jun, 2018 21:07

Hallo zusammen,

weiß jemand, ob die Panasonic G70 und/oder G81 Modelle irgendwo Daten hinterlegen (können), aus denen hervorgeht welche Brennweite verwendet wurde?

Der Hintergrund ist, dass ich in einem geplanten Projekt einige CGI-Shots haben werde, die entsprechend perspektive korrekt sein müssen. Das wird schon schwierig genug dank Metabones-Adapter und umrechnen, aber es wäre super, wenn die Kamera zumindest irgendwas (tatsächliche Objektivbrennweite oder "geboostete" Brennweite) festhalten könnte. Aufschreiben am Set wäre die Alternative, aber nicht alle meine Zoomn-Objektive haben besonders genaue physische Anzeigen welche Brennweite gewählt ist. Bei Canon hatte ich Magic Lantern und so langsam vermisse ich die Möglichkeiten, die mir dort geboten wurden...

Bin dankbar für jeden Tipp!




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von mash_gh4 » So 03 Jun, 2018 02:28

Nathanjo hat geschrieben:
Sa 02 Jun, 2018 21:07
weiß jemand, ob die Panasonic G70 und/oder G81 Modelle irgendwo Daten hinterlegen (können), aus denen hervorgeht welche Brennweite verwendet wurde?
mit exiftool kannst du diese daten jederzeit aus den betreffenden bildern und clips auslesen, wenn kompatible elektr. objektive genutzt wurden.




Nathanjo
Beiträge: 531

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von Nathanjo » So 03 Jun, 2018 21:59

mash_gh4 hat geschrieben:
So 03 Jun, 2018 02:28
Nathanjo hat geschrieben:
Sa 02 Jun, 2018 21:07
weiß jemand, ob die Panasonic G70 und/oder G81 Modelle irgendwo Daten hinterlegen (können), aus denen hervorgeht welche Brennweite verwendet wurde?
mit exiftool kannst du diese daten jederzeit aus den betreffenden bildern und clips auslesen, wenn kompatible elektr. objektive genutzt wurden.

Danke! EXIF war genau was ich gesucht hatte. Jetzt muss ich nur noch rausfinden wie der Metabones-Adapter und die Kamera die Objektive interpretieren und dann habe ich eine Sorge weniger. :)




kuhea
Beiträge: 88

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von kuhea » So 03 Jun, 2018 22:48

Hallo Natanjo,

Sie wissen aber schon, dass die Perspektive einzig von Aufnahmeort und der Blickachse abhängig ist. Mit der Brennweite hat das nichts zu tun. Lediglich der Bildausschnitt ist bei Weiwinkel größer als bei Tele. Und dazu benötigt man keine Objektivdaten, das sieht man so.

Einen schönen Abend doch.




kuhea
Beiträge: 88

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von kuhea » So 03 Jun, 2018 22:50




beiti
Beiträge: 4833

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von beiti » So 03 Jun, 2018 23:12

kuhea hat geschrieben:
So 03 Jun, 2018 22:48
dass die Perspektive einzig von Aufnahmeort und der Blickachse abhängig ist. Mit der Brennweite hat das nichts zu tun.
Wenn man nur das fertige Bild ohne Metadaten zur Verfügung hat, ist es nicht möglich, die perspektivische Verzerrung nur anhand der Schräge der Linien zu korrigieren. Man kann sie dann zwar geraderücken, aber nicht die Verkürzung korrekt entzerren (anschaulich gesagt: ein Quadrat wird dann zum Rechteck). Kennt man zusätzlich die verwendete Brennweite, kann man die Verkürzung ziemlich gut berechnen. So arbeiten z. B. viele automatische Perspektivkorrektur-Tools.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Nathanjo
Beiträge: 531

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von Nathanjo » So 03 Jun, 2018 23:55

kuhea hat geschrieben:
So 03 Jun, 2018 22:48
Hallo Natanjo,

Sie wissen aber schon, dass die Perspektive einzig von Aufnahmeort und der Blickachse abhängig ist. Mit der Brennweite hat das nichts zu tun. Lediglich der Bildausschnitt ist bei Weiwinkel größer als bei Tele. Und dazu benötigt man keine Objektivdaten, das sieht man so.

Einen schönen Abend doch.
Hallo Kuhea,

ich muss zugeben, trotz Studium und viel Theorie bin ich auf dem Feld nicht bewandert genug. Fakt ist, in der 3D-Software meiner Wahl kann ich die Umgebung im 3D-Tracker am schnellsten und fehlerfreisten rekonstruieren, wenn ich Sensorgröße und Brennweite kenne. ;-) Ob das unbedingt notwendig ist, sei dahingestellt (siehe After Effects 3D Tracker), aber der Tracker muss schließlich mit begrenzten Bilddaten klar kommen und je mehr Informationen man von vornherein liefern kann, desto schneller kommt man zum Ergebnis - aus meiner Erfahrung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Eazy Dolly Kamera Wagen
von fxk - Fr 19:06
» Atlas 2-Rod Camera Support
von fxk - Fr 19:06
» Lanparte Schulter Support Rig
von fxk - Fr 19:05
» Kamerar Triangle Cinema Skater Kamerawagen - Dolly für Video-DSLR
von fxk - Fr 19:05
» DJI Ronin M Tuning Stand
von fxk - Fr 19:03
» 100 kostenlose Musiktitel gema frei
von Jalue - Fr 18:31
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
von dosaris - Fr 17:17
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Fr 17:13
» faire Schauspielgage 14 Tage Dreh (je. 6-7 Std.)
von Lapaloma - Fr 14:07
» Mega Time Squad - offizieller Trailer
von klusterdegenerierung - Fr 13:21
» Tipps zu Tutorial Video Setup
von BastiM - Fr 12:58
» Bestätigt: Lumix S1 gibt 422 10-bit im HLG-Modus aus -- ohne Upgrade
von Frank B. - Fr 12:56
» Panasonic gh5 oder Fuji xt3 für HLG Filmen?
von HolmS - Fr 12:02
» ERGO Kurzfilm
von manuelk - Fr 10:24
» Künstliche Intelligenz erschafft realistische Gesichter
von tom - Fr 10:09
» DV-AVI nicht mehr Unterstütze Formate FCPX
von Jott - Fr 8:20
» NIKKOR Z 24-70mm f/2.8 S
von rush - Do 21:46
» Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit
von klusterdegenerierung - Do 19:18
» iMac Th3 an Beamer & Verstärker (5.1) verbinden?
von R S K - Do 18:33
» Käfighalterung für Hero 7 Black
von vobe49 - Do 18:15
» Oscar-winning director used MacBook Pro to produce 'Moonlight'
von RUKfilms - Do 17:59
» Zacuto Z-Drive und Tornado Grip neuwertig
von martin8425 - Do 14:08
» Zacuto VCT Universal Baseplate + Arri Rosette + Stativplatte
von martin8425 - Do 14:07
» Zacuto Axis Mini neuwertig
von martin8425 - Do 14:07
» Kessler KWIK Long Plate (Swiss Arca style)
von martin8425 - Do 14:06
» Vortrag zu Sensor, Farbe, Colormanagement, und Color Workflow
von rudi - Do 12:25
» Alternative für Panasonic Batteriegriff DMW-BGGH5E
von Blanca - Do 12:05
» Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung
von Jalue - Do 11:45
» Seagate entwickelt Festplatten mit 24 TB Speicher und 480 MB/s
von slashCAM - Do 9:15
» Canon EOS RP Gerüchte
von Blancblue - Do 8:57
» Steven Soderberghs „High Flying Bird“ für Netflix erneut auf iPhone gedreht
von Darth Schneider - Do 7:50
» MXFOP1A 25i / 50i
von Jott - Do 4:38
» Fujifilm X-T3 Firmware 3.0 im April: Verbesserungen bei AF-Tracking, Gesichts- und Augenerkennung u.a.
von Jörg - Do 0:27
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Mi 22:07
» Sony Software Imaging Edge
von meirong - Mi 16:35
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.