Panasonic Forum



G70/G81 - Objektivdaten Log



... was Panasonic-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
Nathanjo
Beiträge: 531

G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von Nathanjo » Sa 02 Jun, 2018 21:07

Hallo zusammen,

weiß jemand, ob die Panasonic G70 und/oder G81 Modelle irgendwo Daten hinterlegen (können), aus denen hervorgeht welche Brennweite verwendet wurde?

Der Hintergrund ist, dass ich in einem geplanten Projekt einige CGI-Shots haben werde, die entsprechend perspektive korrekt sein müssen. Das wird schon schwierig genug dank Metabones-Adapter und umrechnen, aber es wäre super, wenn die Kamera zumindest irgendwas (tatsächliche Objektivbrennweite oder "geboostete" Brennweite) festhalten könnte. Aufschreiben am Set wäre die Alternative, aber nicht alle meine Zoomn-Objektive haben besonders genaue physische Anzeigen welche Brennweite gewählt ist. Bei Canon hatte ich Magic Lantern und so langsam vermisse ich die Möglichkeiten, die mir dort geboten wurden...

Bin dankbar für jeden Tipp!




mash_gh4
Beiträge: 2480

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von mash_gh4 » So 03 Jun, 2018 02:28

Nathanjo hat geschrieben:
Sa 02 Jun, 2018 21:07
weiß jemand, ob die Panasonic G70 und/oder G81 Modelle irgendwo Daten hinterlegen (können), aus denen hervorgeht welche Brennweite verwendet wurde?
mit exiftool kannst du diese daten jederzeit aus den betreffenden bildern und clips auslesen, wenn kompatible elektr. objektive genutzt wurden.




Nathanjo
Beiträge: 531

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von Nathanjo » So 03 Jun, 2018 21:59

mash_gh4 hat geschrieben:
So 03 Jun, 2018 02:28
Nathanjo hat geschrieben:
Sa 02 Jun, 2018 21:07
weiß jemand, ob die Panasonic G70 und/oder G81 Modelle irgendwo Daten hinterlegen (können), aus denen hervorgeht welche Brennweite verwendet wurde?
mit exiftool kannst du diese daten jederzeit aus den betreffenden bildern und clips auslesen, wenn kompatible elektr. objektive genutzt wurden.

Danke! EXIF war genau was ich gesucht hatte. Jetzt muss ich nur noch rausfinden wie der Metabones-Adapter und die Kamera die Objektive interpretieren und dann habe ich eine Sorge weniger. :)




kuhea
Beiträge: 86

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von kuhea » So 03 Jun, 2018 22:48

Hallo Natanjo,

Sie wissen aber schon, dass die Perspektive einzig von Aufnahmeort und der Blickachse abhängig ist. Mit der Brennweite hat das nichts zu tun. Lediglich der Bildausschnitt ist bei Weiwinkel größer als bei Tele. Und dazu benötigt man keine Objektivdaten, das sieht man so.

Einen schönen Abend doch.




kuhea
Beiträge: 86

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von kuhea » So 03 Jun, 2018 22:50




beiti
Beiträge: 4753

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von beiti » So 03 Jun, 2018 23:12

kuhea hat geschrieben:
So 03 Jun, 2018 22:48
dass die Perspektive einzig von Aufnahmeort und der Blickachse abhängig ist. Mit der Brennweite hat das nichts zu tun.
Wenn man nur das fertige Bild ohne Metadaten zur Verfügung hat, ist es nicht möglich, die perspektivische Verzerrung nur anhand der Schräge der Linien zu korrigieren. Man kann sie dann zwar geraderücken, aber nicht die Verkürzung korrekt entzerren (anschaulich gesagt: ein Quadrat wird dann zum Rechteck). Kennt man zusätzlich die verwendete Brennweite, kann man die Verkürzung ziemlich gut berechnen. So arbeiten z. B. viele automatische Perspektivkorrektur-Tools.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Nathanjo
Beiträge: 531

Re: G70/G81 - Objektivdaten Log

Beitrag von Nathanjo » So 03 Jun, 2018 23:55

kuhea hat geschrieben:
So 03 Jun, 2018 22:48
Hallo Natanjo,

Sie wissen aber schon, dass die Perspektive einzig von Aufnahmeort und der Blickachse abhängig ist. Mit der Brennweite hat das nichts zu tun. Lediglich der Bildausschnitt ist bei Weiwinkel größer als bei Tele. Und dazu benötigt man keine Objektivdaten, das sieht man so.

Einen schönen Abend doch.
Hallo Kuhea,

ich muss zugeben, trotz Studium und viel Theorie bin ich auf dem Feld nicht bewandert genug. Fakt ist, in der 3D-Software meiner Wahl kann ich die Umgebung im 3D-Tracker am schnellsten und fehlerfreisten rekonstruieren, wenn ich Sensorgröße und Brennweite kenne. ;-) Ob das unbedingt notwendig ist, sei dahingestellt (siehe After Effects 3D Tracker), aber der Tracker muss schließlich mit begrenzten Bilddaten klar kommen und je mehr Informationen man von vornherein liefern kann, desto schneller kommt man zum Ergebnis - aus meiner Erfahrung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Frank Glencairn - So 2:53
» Wafer werden deutlich teurer - RAM, CPUs und Sensoren auch?
von WoWu - So 0:57
» Musikvideo-Umwandlung: Probleme beim Kopieren von Digitaldateien auf VHS
von lutzherbach - So 0:49
» Spannender als ein Krimi!
von klusterdegenerierung - So 0:03
» Kameras in Kleinanzeigen gebraucht teurer als im neu Handel?
von Donuss - Sa 23:38
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von Frank Glencairn - Sa 21:45
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Olaf Kringel - Sa 21:44
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von Blackbox - Sa 21:40
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank Glencairn - Sa 20:11
» Tasche für DJI Ronin-S
von sanftmut - Sa 19:22
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Darth Schneider - Sa 18:50
» Seoul zwischen K-Pop und Konkurrenzdruck -- gelungenes Stadtportrait mit Regie-Kommentar
von Axel - Sa 16:21
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Darth Schneider - Sa 16:20
» Ein Drehbuch ist kein Roman -- schreiben mit Bild und Ton
von slashCAM - Sa 11:15
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von Frank Glencairn - Fr 22:49
» Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)
von Cinemator - Fr 21:14
» Farbkorrektur - die ersten Schritte
von 3Dvideos - Fr 19:45
» Yuneec Mantis Q: Faltbare 4K Drohne
von klusterdegenerierung - Fr 17:09
» Corel Pinnacle Studio 22 ua. mit neuer Farbkorrektur
von StanleyK2 - Fr 15:21
» Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
von Rick SSon - Fr 15:07
» Hilfe bei der Jobsuche
von alex15 - Fr 11:16
» Export XML aus FCPX - Daten nicht drin... nur verlinkt
von R S K - Fr 10:21
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Fr 10:14
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - Fr 9:27
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von Roland Schulz - Fr 0:10
» Billig Camcorder gebraucht bis 300
von ph00x - Do 23:23
» Das guck ich mir doch noch mal an!
von klusterdegenerierung - Do 22:30
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Do 20:47
» Slowmotion-Videos - Unterwasserexplosionen
von fisheyeadventures - Do 19:27
» Wettbewerb - Bilderbeben - Thema Verschwörung
von blickfeld - Do 15:17
» nach Import in Premiere asynchron
von Michael Dzovor - Do 15:12
» Suche gute Alternative für iZotope Spectral Denoiser!
von Riki1979 - Do 15:11
» Magic Lantern deinstalliert??
von dienstag_01 - Do 14:11
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von brendan - Do 12:46
» Neue Trigger Griffe von Zacuto und Top Handles 2.0 von Wooden Camera
von slashCAM - Do 11:54
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.