Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
waller666
Beiträge: 5

Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von waller666 » Mo 27 Jan, 2020 15:36

Liebes Forum,

ich bin sehr viel draussen unterwegs (Jäger, Angler, Wanderer...) und fotographiere und filme nebenher sehr gerne Wildtiere. Bisher mit geliehenen und nicht sehr guten Kameras. Ich wollte das Thema in naher Zukunft seriöser angehen und mir zunächst eine DSLR für Fotos und ein bisschen filmen kaufen. Da ich jedoch auf der Pirsch oft spontan in Situationen gerate, in denen man schnell die Kamera im "Anschlag" haben sollte und deren Bedienung nicht einen Großteil der Aufmerksamkeit erfordern sollte, wollte ich mir später auch noch einen Camcorder zulegen bei passenden Finanzen.

Nun wurde mir überraschend eine Sony HXR-NX70E für 350€ angeboten. Ist ja durchaus schon ein älteres Modell (Baujahr 2011/2012). Ich bin mir nun nicht sicher, ob das ein Schnäppchen ist oder ob ich für das gleiche Geld neuere Camcorder bekomme die mehr oder gleich viel können. Wäre super, wenn mir dazu jemand weiterhelfen könnte.

Infos zum Angebot:
- Kamera wurde viel benutzt aber guter Zustand
- Augenmuschel fehlt
- Shotgun Mikro + Standardzubehör im Angebot enthalten
- Einer von zwei XLR-Eingängen ist defekt.

Vielen Dank,
Dominic




Bluboy
Beiträge: 153

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von Bluboy » Mo 27 Jan, 2020 16:01

Für spontane Aufnahmen ist diese CAM wohl eher nicht geeignet.




waller666
Beiträge: 5

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von waller666 » Mo 27 Jan, 2020 16:34

Dürfte ich fragen aus welchem Grund?

Ich habe schon mal bei einer Bergwanderung mit einer Canon xa20 Gemsen gefilmt. Das ging ganz gut und schnell.
Sieht für mich auf den ersten Blick vergleichbar aus.




Darth Schneider
Beiträge: 4545

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von Darth Schneider » Mo 27 Jan, 2020 16:44

Warum nicht eine Sony Rx10, das älteste Model, oder die Mark2 ?
Die machen beide schöne Fotos und Videos, haben sehr gute Linsen und sind robust gebaut, Beide sind ideal für draussen, und um spontan und schnell zu reagieren und zu filmen, wobei die Mark2 das noch grössere Zoom Objektiv hat und in 4K filmt.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




waller666
Beiträge: 5

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von waller666 » Mo 27 Jan, 2020 16:52

Hi Boris,

hast du mir Links zu den Kameras?

Ich sollte vielleicht nochmals erwähnen, dass ich gerade leider eher wenig Geld zur Verfügung habe und bei meinem genannten Angebot nur zuschlagen würde, wenn das ein Schnäppchen ist und ich für 350-400€ aktuell nicht etwas Besseres bekomme.




Darth Schneider
Beiträge: 4545

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von Darth Schneider » Mo 27 Jan, 2020 17:53

Auf die Schnelle hab ich mal das gefunden.
https://www.ebay.de/itm/Sony-Cyber-Shot ... 4145803563
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Bluboy
Beiträge: 153

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von Bluboy » Mo 27 Jan, 2020 18:04

Ich würde sagen die RX10 ist so gut dass man die Gemsen auf dem Berg vom Wohzimmer aus ablichten kann.

Der Kleine Bruder ist
https://www.sony.de/electronics/cyber-s ... 400-hx400v




waller666
Beiträge: 5

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von waller666 » Mo 27 Jan, 2020 18:24

Ok danke. Sieht nicht schlecht aus.

was sind jetzt konkret die Vorteile dieser Kamera gegenüber meinem Angebot?
- ich kann noch brauchbare Fotos schießen?


Bei der Sony HXR-NX70E sehe ich folgende Vorteile:
- haptisch besseres handling über die Handschlaufe oder den XLR Griff.
- Regen- und Staubfest
- lichtstark (bin oft in der Dämmerung unterwegs)




Bluboy
Beiträge: 153

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von Bluboy » Mo 27 Jan, 2020 18:27

Schwachlicht :-((




waller666
Beiträge: 5

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von waller666 » Mo 27 Jan, 2020 18:31

Danke. Ach ich bin leider so schlecht drin in der Materie...

Also ich entnehme den Antworten, dass ich für 350€ besseres für meine Zwecke bekomme?
Kann das evtl jemand etwas ausführlicher begründen?
Kennt jemand die Sony HXR-NX70E?

Bei der RX10 wundere ich mich, dass die nur 8,3 fach optischen Zoom hat




Funless
Beiträge: 3495

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von Funless » Mo 27 Jan, 2020 22:02

Die RX10 hat einen fast doppelt so großen Sensor als die NX70E und die Offenblende von 2.8 geht über den kompletten Brennweitenbereich. Das heißt, dass wenn das Objektiv der RX10 mit ihrem 1“ Sensor die gleiche Zoomstärke wie die NX70E hätte, dann wäre die Kamera vor lauter Kopflastigkeit gar nicht mehr vernünftig zu halten da dieses Objektiv höchstwahrscheinlich schon 2-3 Kilo wiegen würde und von der Tatsache, dass die Kamera dann mindestens das fünffache Kosten würde mal ganz abgesehen.

Im direkten Bildvergleich schlägt die RX10 II die NX70E in allen Belangen (bei Video sowieso und bei Foto erst recht). Du hättest zwar kein XLR und müsstest für eine gut erhaltene gebrauchte RX10 II mindestens ca. 550 - 600 Euro berappen, doch wärst du was Bildqualität betrifft definitiv besser bedient.
MfG
Funless

Federico Fellini hat geschrieben:Kino darf keine Kopie der Wirklichkeit sein.
... und ...
Sundance Film Festival 2020 hat geschrieben:Cameras are not crucial factors.




eko
Beiträge: 29

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von eko » Di 28 Jan, 2020 09:06

Kannst Du die angedachte Kamera nicht für einen Versuch leihen, um zu sehen ob sie für Deine Bedürfnisse genügt?
Ansonsten wäre auch die Panasonic FZ2000 eine Option,habe ich viel für solche Zwecke verwendet,bei besten Ergebnissen,allerdings vom Stativ.Bei den Sony RX müsstest Du schon zu der 3er Version greifen,um mehr Brennweite zu bekommen.




vobe49
Beiträge: 646

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von vobe49 » Di 28 Jan, 2020 14:48

Hallo waller666,

ich habe mit beiden hier vorgeschlagenen Kameras gearbeitet; kann sie also gut "vergleichend" beurteilen. Die RX10, ich hatte die RX10 Mark3, hat eine Brennweite von 25...600 mm (umgerechnet auf KB). Für Tieraufnahmen ist sie zum Einen wegen der langen Brennweite gut, zum anderen aber auch, weil der Autofokus wirklich perfekt funktioniert. Der recht große 1"-Sensor und der Bildprozessor liefern sehr ordentliche Fotos - auch in RAW und Videos in 4k, 25p. Die Kamera bringt alles mit, was man zum ordentlichen Fotografieren und Filmen braucht - auf jeden Fall das, was du für die Tierfilmerei brauchst. Ich hatte sie u.a. auf einigen Safaris in Namibia im Einsatz:



Nachteile hat die Kamera natürlich auch einige; aber die dürften für deine Einsatzfälle eher uninteressant sein (Aufnahmezeitbegrenzung von 29 min; Sensor-Überhitzung bei sehr langen fortlaufenden Aufnahmezeiten, fehlende interne ND-Filter).

Von der Panasonic FZ2000 würde ich eher abraten. Die hat gegenüber der RX10 zwar einige gute Funktionen mehr wie z.B. die internen ND-Filter, aber sie hat erhebliche Schwächen beim Autofokus (Fokuspumpen; Probleme beim Tele mit dem Scharfstellen) und mit dem Stabilisator (Wabbeln im Bild) - und das vor allem im Tele- und Lowlight-Bereich. Ich hatte sie 2019 auf unserer Nilkreuzfahrt im Einsatz:



Was den oben genannten Camcorder betrifft solltest du dir mit Blick auf deinen Einsatzbereich selbst erst mal folgende Frage beantworten:
- hast du hohe Ansprüche an sehr gute Fotos und würdest Videos eher so nebenbei mit machen wollen - dann wäre ein "auch filmender Fotoapparat" die bessere Wahl und da spricht nichts gegen die Sony RX10; für Tierfotografie wäre aber wohl die Mark3 wegen der längeren Brennweite besser (die Mark 2 hat nur 400 mm);
- legst du mehr Wert auf Videos, würde ich aus verschiedenen Gründen eher zum Camcorder raten.




eko
Beiträge: 29

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von eko » Di 28 Jan, 2020 16:23

Die von "vobe49" herausgestellten Mankos passieren nur jemandem, der sich mit der Cam zuwenig befasst hat.Es genügt nicht eine bis dahin unbekannte Kamera 2 Wochen vor dem Urlaub anzuschaffen um dann Wunder zu erwarten.slashCAM-Ratschläge zum AF und Stabilisator wurden scheints auch nicht richtig befolgt:-)
Ich habe meine FZ2000 leider nicht mehr,hab das Geld für ein teures Objektiv gebraucht.Hab den Schritt aber gleich darauf bereut.Die Ergebnisse (Tierfilm in sogenannter freier Wildbahn) aus dieser Cam waren sehr gut,die Kompaktheit,die eingebauten ND-Filter,unbeschränkte Aufzeichnungszeit,aktives HDMI bei Aufnahme für den Gebrauch eines Recorders/Monitors,echte 4K-Option usw.Das Ding kommt einer "richtigen" Videokamera schon sehr nahe.Ein gutes Stativ ist bei den für Tierfilm erforderlichen Brennweiten aber eigentlich unabdingbar,wenn die Ergebnisse vorzeigbar sein sollen.




Darth Schneider
Beiträge: 4545

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von Darth Schneider » Di 28 Jan, 2020 18:03

Ich war damals sehr hin und her gerissen zwischen der Rx10 und der (damals) Fz1000, laut den Tests sind die beide in etwa gleich gut, beide haben ihre Vor und Nachteile. Was bei der Panasonic ganz sicher besser ist, der Schwenk und Tilt Screen.
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Ian
Beiträge: 248

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von Ian » Di 28 Jan, 2020 19:22

Die Aufnahmequalität der HXR-NX70 erscheint mir recht gut. Für einen Tierfilmer ist die Endbrennweite relativ sehr kurz. Da wird sich auch die fehlende Augenmuschel wirklich fehlend herausstellen. Teste ob nicht zusätzlich zu dem kaputten XLR-Eingang andere Defekte vorliegen. Dabei kannst du auch gleich ausprobieren ob dir das Bedienkonzept zusagt. Der Wetterschutz der Kamera ist ein eindeutiger Pluspunkt.

Habe diesen Testbericht zur Beurteilung herangezogen und das 1080p50 Videofile heruntergeladen: https://www.film-tv-video.de/equipment/ ... -hxr-nx70/




vobe49
Beiträge: 646

Re: Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?

Beitrag von vobe49 » Mi 29 Jan, 2020 09:01

Hallo eco, ich hatte mich vor dem ersten harten Einsatz sehr intensiv mit der FZ2000 befasst und bin auch absolut kein Neuling, was Kameras betrifft. Sicher kann man den einen oder anderen Nachteil "umschiffen" und die Vorteile nutzen; wir haben im damaligen Thread ja darüber diskutiert. Bei der Sichtung der Videos in meinen Ägyptenvideo sind mir dann allerdings viele Unschönheiten aufgefallen (Fokuspumpen, Schärfe nachziehen, Wabbeln im Bild vom Stabi verursacht), die ich während der Aufnahme gar nicht so sehr bemerkt hatte. Aber egal - jeder werde mit dem glücklich was er hat - nur kommt es eben immer auch darauf an, wofür man die Kamera vordringlich einsetzen will. Ich denke, dass man beim Filmen von scheuen Wildtieren eben nicht immer genügend Zeit hat, jedes Motiv manuell zu fokussieren und man hat auch meist keine Zeit genau drauf zu achten, ob die Kamera richtig scharf gestellt hat. Da ist ein problemlos funktionierender Fokus schon deshalb wertvoll, um seine Aufmerksamkeit voll dem abzulichtenden Motiv widmen zu können. Dass die FZ2000 auch große Vorteile, wie z. B. den internen ND-filter u.v.m. hat, habe ich nicht bestritten; deshalb hatte ich sie ja auch gegen die RX10M3 getauscht - was aus heutiger Sicht ein Fehler war.

Meine Frau hat sich vor ein paar Wochen die kleine Sony RX100 VII gekauft. Wenn ich z.B. sehe, mit welcher Präzision deren Fokus arbeitet und wenn er mal nicht genau auf dem gewünschten Objekt liegt, tippt man dieses auf dem Monitor nur kurz an - das ist schon beeindruckend. Die max. 200 mm Brennweite sind für Tierfotografie allerdings wohl etwas zu wenig.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony Xperia Pro 5G mit HDMI-Eingang etc
von prime - Di 8:25
» Welche bitrate bei 4k
von prime - Di 8:13
» Quibi: Neue Streaming Plattform mit vertikalem Filmmodus speziell für Smartphones
von prime - Di 8:09
» Fujifilm XT 4 Gerüchteküche
von Darth Schneider - Di 7:42
» 4k-Panasonic-MFT-Camcorder?
von acrossthewire - Di 1:20
» Welches Leuchtmittel ist am umweltfreundlichsten?
von carstenkurz - Di 0:21
» Enttäuscht vom Sennheiser HD25-I II
von freezer - Mo 23:58
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Mo 23:30
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 23:04
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von teichomad - Mo 19:57
» Verwendet ihr S E O?
von Jörg - Mo 19:50
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Pianist - Mo 19:30
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von vobe49 - Mo 18:54
» Vorschlag: In Zukunft öffentlich vollfinanzierte Dokumentarfilme mit offener Lizenz im Netz
von Bluboy - Mo 17:14
» Canon Legria Camcorder nimmt die Speicherkarte nicht an
von der Hesse - Mo 16:47
» AOC AGON AG353UCG: 35" Monitor mit DisplayHDR 1000 und 200 Hz
von CameraRick - Mo 16:31
» Tascam DR-05 V2, wie neu + Windschutz, 2,5 Jahre Garantie
von Precinct13 - Mo 16:15
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mo 16:09
» Rundmail, Mailadressbuch aufräumen?
von mash_gh4 - Mo 15:03
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von handiro - Mo 14:44
» Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale: Filme und Veranstaltungen
von CameraRick - Mo 14:10
» Lightroom JPEG verpixelt
von Mayk - Mo 10:37
» Meine Tochter sieht das auch so
von klusterdegenerierung - Mo 8:47
» Hat die Panasonic G9 interne Cropmarks?
von Nathanjo - Mo 0:46
» Elefantenrunde der US Filmbranche
von pillepalle - So 23:44
» Preisleistung, welcher Noisecanceling Hörer?
von klusterdegenerierung - So 22:06
» H.P. Lovecraft‘s „Die Farbe aus dem All“ - Trailer
von StanleyK2 - So 22:04
» Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair
von handiro - So 21:52
» Tascam HD-P2/Sennheiser ME66: Plötzlich nur noch rauschiges Piepen
von JanHe - So 20:43
» PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
von rush - So 19:17
» Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
von otmar - So 18:34
» UFC / Boxing
von Darth Schneider - So 18:05
» Welche Framerate
von meier14 - So 17:16
» Miller CX2 75mm Fluidkopf und Sprinter II Carbon Stativ - Sachtler-Alternative?
von -paleface- - So 16:15
» Mein neues Reel
von klusterdegenerierung - So 16:08
 
neuester Artikel
 
Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020. Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.