Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
HenKaa
Beiträge: 12

Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von HenKaa » Mi 30 Okt, 2019 01:09

Hallo,
ich versuche im Automatik Modus mit einem Sony A7Rii Videos von Tanzvorstellungen im Bühnenlicht zu drehen aber leider werden sie überbelichtet dort wo viel Licht ist, vor allem im Spot-Licht.
Ich habe verschiedenes probiert: da die (4K)Videos mit einem 50tel Verschlusszeit gedreht werden sollen, stelle ich die Kamera auf S. Ich habe verschiedene Objektive und Varianten von ISO und Blende probiert, beide automatisch oder nur der eine von beiden. Erst habe ich in S-Log2 gedreht und dachte dass die Kamera gar nicht weit genug in ISO runter gehen kann, weil in S-Log2 das der niedrigste ISO Wert 800 ist. Aber mit Cine4 und Cine2 ist es dasselbe und da geht der ISO automatisch runter auf 200 bzw. 100. Nur ist die Überbelichtung hier um zu fataler ist, da man viel weniger als in S-Log in Post etwas retten kann. Der Messmodus sollte eigentlich auf "Multi" sein, denn es kann überall auf die Bühne was passieren und Blende/ISO soll entsprechend angepasst werden. Tatsächlich ist es schon so dass wenn ich der Messmodus auf Spot stelle und die Kamera auf die Helle Stelle richte, dann blendet die Kamera auch runter wenn dort hell wird. Das bringt mir aber nichts wenn es woanders hell wird. Der Multi Modus hatte ich früher mit einem Panasonic Lumix GH2 erfolgreich eingesetzt: die Kamera hat erkannt wenn es irgendwo im Bild heller wurde und hat Korrigiert, es wurde nicht überbelichtet. Klar, ich kann ein paar Blenden unterbelichten, habe ich versucht aber dann wird es insgesamt sehr dunkel bei den Dunklen Passagen und das ist wohl nicht Sinn der Sache, vor allem wenn ich weiß dass es funktionieren KANN. Ich hatte kurz eine A6500 und dort konnte man der Messmodus auf "Highlight" stellen, es wurde also von die hellste stellen im Bild ausgegangen und das hat auch funktioniert, es wurde nicht überbelichtet (jedoch war die Video-Qualität schlechter als bei der A7Rii)
Meine Frage ist: kann die Kamera überhaupt das was ich will, automatisch Blende und ISO so einstellen, dass die Videos (im Spot-Licht vor allem) nicht überbelichtet wird? Oder muss ich ein A7Sii/iii oder A7iii kaufen um der Messmodus Highlight zu bekommen? Oder mache ich was falsch? Der GH2 konnte es ja gut im Multi-Modus, warum die A7Rii nicht? Das verwirrt mich.
MfG
P.S. Es soll automatisch passieren weil ich parallel dazu mit einem anderen Kamera arbeite.




cantsin
Beiträge: 6364

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von cantsin » Mi 30 Okt, 2019 01:43

Kurze Antwort: Du brauchst wahrscheinlich einen ND-Filter. Ausserdem würde ich manuell belichten, gerade bei Bühnenlicht.




HenKaa
Beiträge: 12

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von HenKaa » Mi 30 Okt, 2019 01:59

Danke. Wie geschrieben, ich arbeite parallel mit einem anderen Kamera, kann diese also nicht manuell bedienen.
ND Filter: verstehe ich nicht. Ich kann mit dem ND Filter weniger licht durchlassen aber dass kann ich ja auch in dem ich -1 oder -2 unterbelichte. Auf der A7Rii geschieht es mit einem Drehregler. Aber ich will ja gerade in die Low-light Verhältnisse auf die Bühne, so viel wie möglich an Licht rein lassen, bei den dunklen Passagen, nur nicht überbelichten in den hellen Passagen und Stellen. Und ich habe dies erfolgreich gemacht mit der Panasonic GH2...




Darth Schneider
Beiträge: 3867

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von Darth Schneider » Mi 30 Okt, 2019 06:36

Nein....sorry Cantsin, aber das habe ich schon tausendmal gemacht...(Tanzaufführungen gefilmt)
Also um Tanz auf der Bühne zu filmen braucht man ganz sicher keinen ND Filter sondern muss halt manuell belichten. Ich habe genau das selbe Problem mit meiner Rx10 wenn ich automatisch belichte werden zum Teil Szenen, oder Teile der Bühne immer überbelichtet, das ist auch normal, weil die Bühnenlampen sind ja auch nicht alle gleich hell, mit verschiedenen Color Temps.
Dazu kommt, das Licht wechselt ständig, und leuchtende Kostüme....das kann halt keine Automatik perfekt.
Also, Automatik für Blende, und ISO immer ausschalten. Achtung der Monitor meiner Sony Rx10 neigt dazu das Bild ein wenig dunkler darzustellen als es nachher in Wirklichkeit ist...Keine Ahnung wie das mit der A7Rii ist...das könnte auch noch ein Grund sein.
Und nochmal Achtung, die Sonys haben gut im Menü versteckte kleine gemeine Automatik Funktionen...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mi 30 Okt, 2019 06:59, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 9827

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von rush » Mi 30 Okt, 2019 06:57

Da hilft nur manuell zu belichten!

Ggfs kannst Du die Kamera ja per Remote (App) ansteuern und so während der Aufnahme aus einigen Metern entfernt die Blende anpassen?

Habe zwar selbst die 7r2 aber habe sowas noch nicht getestet weil ich sie immer voll manuell gefahren habe.

Ggfs könntest Du noch mit Auto-Iso agieren...

Und darüber hinaus: Du nutzt die Kamera also in S Modus per Wahlrad?
Warum verwendest du nicht den Videomodus... Vielleicht arbeitet sie dort besser in der Von dir gewünschten Automatik bzw Vice versa...

Und das die 6500 bildqualiativ ab kann ich nicht wirklich bestätigen - hatte vor einigen Jahren Mal parallel die 6300 für einige Zwischenschnitte und da gab es für mich nichts zu bemängeln im Vergleich zur 7r2
keep ya head up




Darth Schneider
Beiträge: 3867

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von Darth Schneider » Mi 30 Okt, 2019 07:03

Auto iso lass ich manchmal auch eingeschaltet, wenn ich das Tanzstück vorher nicht gesehen habe und nicht weiss wie das Licht wird. Das funktioniert besser als Auto Blende.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




HenKaa
Beiträge: 12

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von HenKaa » Mi 30 Okt, 2019 13:10

rush hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 06:57

Und darüber hinaus: Du nutzt die Kamera also in S Modus per Wahlrad?
Warum verwendest du nicht den Videomodus... Vielleicht arbeitet sie dort besser in der Von dir gewünschten Automatik bzw Vice versa...
Selbe Ergebnis




HenKaa
Beiträge: 12

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von HenKaa » Mi 30 Okt, 2019 13:15

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 06:36
Dazu kommt, das Licht wechselt ständig, und leuchtende Kostüme....das kann halt keine Automatik perfekt.
Das Ding ist halt: Der Panasonic GH2 kann es in Messmodus Multi. Ich versuche herauszufinden ob es grundsätzlich Sony nicht kann oder ich was falsch mache.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14306

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 30 Okt, 2019 14:34

Hallo Henkaa,
wahrscheinlich filmst Du bei sowas am liebsten offenblendig und die Verschlußzeit ist ja bei Film im besten Fall eigentlich auch festgelegt, womit sich Dein Automatismuss nur auf eine Iso Automatik beschrenken würde, was auch sinnvoll sein kann.

Wenn Spotlight Aufnahmen von der Messung nicht nach Deinem Geschmack bzw richtig gemessen werden, kannst Du entweder im Bedarfsfall das Messverfahren von Breit auf Spot etc. umstellen, oder einen Auf bzw Ab Puffer bei der Iso- oder Blendenautomatik einrichten.

Damit solltest Du klarkommen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Mediamind
Beiträge: 486

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von Mediamind » Mi 30 Okt, 2019 15:54

Das leidige Thema Bühne :-)
Hier gibt es in der Tat einige Fallstricke. Je nach Situation mag vorgegebene Blende und Belichtungszeit in Kombination mit Auto ISO gehen. Ich bin kein Fan hiervon. Bei der Aufführung die richtige Kombination aus Blende, Verschlusszeit und ISO finden und dann hiermit durchgängig filmen. Dann werden helle Szenen heller und dunkle Szenen dunkler. Was ich als störend empfinde ist, wenn die ISO Automatik den Gain rauf und runter regelt. Im Theater wirft man ja auch nicht das Opernglas bei dunkler Szene weg und holt das Nachtsichtgerät heraus. Ebenso wichtig ist es, keine Autowhitebalance zu verwenden, das habe ich auch schon einmal kräftig bedauern dürfen.
Ein Weg, wenn es mit der Belichtung so gar nicht passen will, besteht in der Verwendung eines externen Monitors mit Falsecolor. Das ist im Wechselspiel mit Waveform mein Instrument der Wahl bei komplexen Situationen. Damit kann man sehr gut beurteilen, wo man mit der Belichtung im Zielbereich eigentlich liegt.




TomStg
Beiträge: 2057

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von TomStg » Mi 30 Okt, 2019 16:13

Besonders grauslich sieht es aus, wenn bei einer Spotlichtbeleuchtung mit automatischer Belichtung der Bildausschnitt verändert wird. Dann versucht die Automatik, die großen Helligkeitsunterschiede besonders deutlich sichtbar auszugleichen.

Bei Events mit stark unterschiedlicher und schnell wechselnder Beleuchtungsstärke wie eben bei einer Theateraufführung oder einem Konzert ist die vollständige manuelle Belichtung selbstverständlich der Automatik vorzuziehen. Orientierung für die Belichtung sind dabei immer die Lichter. Schatten sind auch vor Ort eben Schatten und kein rauschendes Grau.




HenKaa
Beiträge: 12

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von HenKaa » Mi 30 Okt, 2019 16:30

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 14:34
Wenn Spotlight Aufnahmen von der Messung nicht nach Deinem Geschmack bzw richtig gemessen werden, kannst Du entweder im Bedarfsfall das Messverfahren von Breit auf Spot etc. umstellen...
Dazu, ohne irgendwie wertend sein zu wollen, zitiere ich mich selber:
HenKaa hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 01:09
Tatsächlich ist es schon so dass wenn ich der Messmodus auf Spot stelle und die Kamera auf die Helle Stelle richte, dann blendet die Kamera auch runter wenn dort hell wird. Das bringt mir aber nichts wenn es woanders hell wird.
Weil die Kamera fest steht und nicht manuell auf die helle stellen gerichtet werden kann. Würde also nicht gehen, meiner Ansicht nach.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 30 Okt, 2019 14:34
... oder einen Auf bzw Ab Puffer bei der Iso- oder Blendenautomatik einrichten.
Das klingt interessant. Was ist das, wie macht man das?




klusterdegenerierung
Beiträge: 14306

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 30 Okt, 2019 16:42

Ich habs selber noch nicht ausprobiert, aber es gibt zumindest oben den plus minus Drehknopf, damit kann man zumindest im Fotomodus permanent drann drehen und die Belichtung beeinflussen und wenn es gerade zu dunkel ist könnte man auf plus ... stellen und dann wieder runter und so weiter.

Aber wenn das ganze auf dem Stativ ohne großen Eingriff geschehen soll, dann brauchst Du eine Raw Cam und kompensierst diese Spitzen in der Post, sonst sehe ich da keine Chance.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




HenKaa
Beiträge: 12

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von HenKaa » Mi 30 Okt, 2019 17:52

Ach so, das hatte ich oben auch geschrieben:
Ich kann mit dem ND Filter weniger licht durchlassen aber dass kann ich ja auch in dem ich -1 oder -2 unterbelichte. Auf der A7Rii geschieht es mit einem Drehregler. Aber ich will ja gerade in die Low-light Verhältnisse auf die Bühne, so viel wie möglich an Licht rein lassen, bei den dunklen Passagen, nur nicht überbelichten in den hellen Passagen und Stellen. Und ich habe dies erfolgreich gemacht mit der Panasonic GH2...

(Wobei ich wieder bei Panasonic GH2 bin, da geht es, also ist es möglich, warum bei der A7Rii nicht? Das ist meine Kernfrage, stelle ich mittlerweile fest.)




rush
Beiträge: 9827

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von rush » Do 31 Okt, 2019 00:20

kluster hat schon auch ein nicht ganz unwichtigen Aspekt angesprochen... Das Wahlrad der Unterbelichtungb könnte dein Freund sein.

Nutze es in der Tat zwar auch ausschließlich zum fotografieren um 1/3 bis 2/3 Blenden unterzubelichten - aber habe damit an der 7rII sehr gute Erfahrungen gemacht... Im A Modus (also bei vorgewählter Blende) hatte ich damit gefühlt noch nie eine Überbelichtung im Fotobetrieb... Man muss eher untenrum etwas pushen.

Für Video: entweder packt sie es nicht und du musst nach was anderem schauen - oder jemanden an die Kamera stellen der es im Blick hat.

Mich haben Belichtungsautomatiken noch nie überzeugen können - weder an 5stelligen Broadcastmühlen und genauso wenig an günstigen Camcordern oder ähnlichen Modellen.

Wenn deine GH2 diesen Job für dein Anwendungsprofil besser hinbekommt - nutze sie sich doch auch einfach dafür. Ist doch auch eine brauchbare Kamera....
keep ya head up




HenKaa
Beiträge: 12

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von HenKaa » Do 31 Okt, 2019 03:05

rush hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 00:20
kluster hat schon auch ein nicht ganz unwichtigen Aspekt angesprochen... Das Wahlrad der Unterbelichtungb könnte dein Freund sein.

Nutze es in der Tat zwar auch ausschließlich zum fotografieren um 1/3 bis 2/3 Blenden unterzubelichten - aber habe damit an der 7rII sehr gute Erfahrungen gemacht... Im A Modus (also bei vorgewählter Blende) hatte ich damit gefühlt noch nie eine Überbelichtung im Fotobetrieb... Man muss eher untenrum etwas pushen.
Benutze ich auch, hatte es in diesem Thema auch ein paar mal erwähnt. Für Cine2 und Cine4 sogar empfehlenswert. Die Kamera überbelichtet aber krass viel in Spots, was selbst S-Log2 überfordert.
rush hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 00:20
Für Video: entweder packt sie es nicht und du musst nach was anderem schauen - oder jemanden an die Kamera stellen der es im Blick hat.

Mich haben Belichtungsautomatiken noch nie überzeugen können - weder an 5stelligen Broadcastmühlen und genauso wenig an günstigen Camcordern oder ähnlichen Modellen.

Wenn deine GH2 diesen Job für dein Anwendungsprofil besser hinbekommt - nutze sie sich doch auch einfach dafür. Ist doch auch eine brauchbare Kamera....
Stimmt, vielleicht muss ich tatsächlich ein andere Kamera oder sogar Marke suchen. Jemand an die Kamera geht nicht, bzw. ist nicht das was ich versuche rauszufinden. Ich versuche rauszufinden ob ich die A7Rii so einzustellen kann dass es gut klappt mit der Automatik. Es wurde schon ein paar mal erwähnt dass es besser geht mit jemand hinter die Kamera. Ja, stimme ich zu. Aber darum geht es nicht. Und das meine ich ganz höflich ;-)

Ja, das GH2 ist wirklich nicht schlecht für Video, immer noch, vor allem mit einem guten hack drauf! Aber sie hat kein 4K, was super ist um danach im Material zoomen zu können und kein S-Log, was gerade bei Bühne und Überbelichtung eigentlich cool ist (wäre es nicht für die 800 ISO untere Grenze, wobei ein A7Sii sicher besser damit klar kommt, wobei ich dann denke: muss ich ein A7Sii kaufen? Kann sie denn auch besser in Automatik Modus filmen?)




pillepalle
Beiträge: 1222

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von pillepalle » Do 31 Okt, 2019 06:05

Hilft Dir zwar nicht viel, aber die Nikon Z6 hat z.B. eine lichterbetonte Messung die gerade für Bühnenaufnahmen hervorragend geeignet ist, weil sie den Detailverlust im hellen Scheinwerferlicht verringert. Ich fürchte das Du das mit der Sony im Autonmatikmodus kaum hinbekommen wirst. Tendenziell würde ich dann lieber etwas unterbelichten (mit der Belichtungskorrektur). Sieht meiner Meinung nach besser aus als überbelichtetes Material, in dem die Darsteller im Spot ausfressen.

https://www.nikonusa.com/en/learn-and-e ... -mode.html

VG




HenKaa
Beiträge: 12

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von HenKaa » Do 31 Okt, 2019 13:03

pillepalle hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 06:05
Hilft Dir zwar nicht viel, aber die Nikon Z6 hat z.B. eine lichterbetonte Messung die gerade für Bühnenaufnahmen hervorragend geeignet ist, weil sie den Detailverlust im hellen Scheinwerferlicht verringert. Ich fürchte das Du das mit der Sony im Autonmatikmodus kaum hinbekommen wirst. Tendenziell würde ich dann lieber etwas unterbelichten (mit der Belichtungskorrektur). Sieht meiner Meinung nach besser aus als überbelichtetes Material, in dem die Darsteller im Spot ausfressen.
Hightlight Messung hat auch A7iii, wie auch der A 6500, das habe ich auch schon probiert habe, funktioniert, wie oben schon erwähnt, etc.
Aber jetzt lese ich dass der Nikon Z6 4K Video in 4:2:2 10 Bit über HDMI ausgibt, das ist ja krass. Dafür gibt es derzeit wenig Optik, oh. Und beim weiterstöbern finde ich Blackmagic Design Pocket Cinema Camera 4K der in 12 Bit (16 Bit linearisiert) [?] intern aufzeichnet, hat eine für low-light optimierte sensor und das für etwa. 1.200 Euro. Da werde ich ja verrückt vor lauter Möglichkeiten! Und sprenge wahrscheinlich hiermit den Rahmen dieses Themas.




Darth Schneider
Beiträge: 3867

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von Darth Schneider » Do 31 Okt, 2019 13:51

Gibt es nicht gerade jetzt ein günstiges Set Angebot der neuen Nikon, wo der RAW Rekorder, Cage und andere Dinge schon dabei sind ?
Bei der 4K Pocket ist der Preis aber dann relativ, da können dann ganz schnell 4000€ draus werden, mit dem ganzen Zubehör, für ein „minimalistisches“ Set Up.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




HenKaa
Beiträge: 12

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von HenKaa » Do 31 Okt, 2019 15:16

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 13:51
Bei der 4K Pocket ist der Preis aber dann relativ, da können dann ganz schnell 4000€ draus werden, mit dem ganzen Zubehör, für ein „minimalistisches“ Set Up.
Gruss Boris
Danke für den Hinweis. Ich könnte es probieren, ich habe noch Micro 4/3 Objektive von meine GH2 herumliegend. Sonst bräuchte man wohl nur eine Speicherkarte, für eine ultra-minimales Setup. Oder?




pillepalle
Beiträge: 1222

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von pillepalle » Do 31 Okt, 2019 15:19

HenKaa hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 15:16
Danke für den Hinweis. Ich könnte es probieren, ich habe noch Micro 4/3 Objektive von meine GH2 herumliegend. Sonst bräuchte man wohl nur eine Speicherkarte, für eine ultra-minimales Setup. Oder?
... und eine Hand voll Akkus :D

VG




Darth Schneider
Beiträge: 3867

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von Darth Schneider » Do 31 Okt, 2019 15:19

Leber zwei Hände voll Akkus.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




rush
Beiträge: 9827

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von rush » Do 31 Okt, 2019 15:26

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 13:51
Gibt es nicht gerade jetzt ein günstiges Set Angebot der neuen Nikon, wo der RAW Rekorder, Cage und andere Dinge schon dabei sind ?
Bei der 4K Pocket ist der Preis aber dann relativ, da können dann ganz schnell 4000€ draus werden, mit dem ganzen Zubehör, für ein „minimalistisches“ Set Up.
Gruss Boris
Wie kommst du zu Dieser Rechnung?

Drehfertig bekommt man die P4K doch schon deutlich günstiger... Es gibt sehr bezahlbare Monitore, Cages und wenn man bei günstigen Canon Nachbau Akkus bleibt ist man mit 2000€ doch nahezu am Start - komprimiertes RAW läuft auch mit bezahlbaren SD Karten.

Upgraden auf schnelleren Speicher oder potentere Akkulösungen stehen einem ja jederzeit nach oben hin offen.

Gläser benötigt man ja für beide Kameras - ist also nicht das Argument denke ich... Adaptieren lässt sich ebenfalls fast alles falls bereits Glas vorhanden ist.
keep ya head up




Mediamind
Beiträge: 486

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von Mediamind » Do 31 Okt, 2019 15:40

HenKaa hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 13:03
pillepalle hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 06:05
Hilft Dir zwar nicht viel, aber die Nikon Z6 hat z.B. eine lichterbetonte Messung die gerade für Bühnenaufnahmen hervorragend geeignet ist, weil sie den Detailverlust im hellen Scheinwerferlicht verringert. Ich fürchte das Du das mit der Sony im Autonmatikmodus kaum hinbekommen wirst. Tendenziell würde ich dann lieber etwas unterbelichten (mit der Belichtungskorrektur). Sieht meiner Meinung nach besser aus als überbelichtetes Material, in dem die Darsteller im Spot ausfressen.
Hightlight Messung hat auch A7iii, wie auch der A 6500, das habe ich auch schon probiert habe, funktioniert, wie oben schon erwähnt, etc.
Aber jetzt lese ich dass der Nikon Z6 4K Video in 4:2:2 10 Bit über HDMI ausgibt, das ist ja krass. Dafür gibt es derzeit wenig Optik, oh. Und beim weiterstöbern finde ich Blackmagic Design Pocket Cinema Camera 4K der in 12 Bit (16 Bit linearisiert) [?] intern aufzeichnet, hat eine für low-light optimierte sensor und das für etwa. 1.200 Euro. Da werde ich ja verrückt vor lauter Möglichkeiten! Und sprenge wahrscheinlich hiermit den Rahmen dieses Themas.
Die Z6 ist stark rabattiert zu haben. Die Auswahl an Optiken ist zwar überschaubar aber mit FTZ Adpater riesig. Man muss nur beachten, dass die alten Gläser in Bezug auf AF regelmäßig zu laut fokussieren. Eine tolle Kamera, die aber besser hätte sein können. Davon ab.... Dein Problem wird sich nicht im MFT Bereich besser lösen lassen. Das Stichwort wäre meiner Erfahrung nach mehr Dynamik Range und bessere Kontrolle über die Belichtung. Das macht eine Z6 schon sehr gut, eine S1/S1h noch besser...

Wenn das nur für diese eine Veranstaltung sein soll, leihe Dir etwas geeignetes.




HenKaa
Beiträge: 12

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von HenKaa » Do 31 Okt, 2019 16:51

Mediamind hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 15:40

Die Z6 ist stark rabattiert zu haben. Die Auswahl an Optiken ist zwar überschaubar aber mit FTZ Adpater riesig. Man muss nur beachten, dass die alten Gläser in Bezug auf AF regelmäßig zu laut fokussieren. Eine tolle Kamera, die aber besser hätte sein können. Davon ab.... Dein Problem wird sich nicht im MFT Bereich besser lösen lassen. Das Stichwort wäre meiner Erfahrung nach mehr Dynamik Range und bessere Kontrolle über die Belichtung. Das macht eine Z6 schon sehr gut, eine S1/S1h noch besser...

Wenn das nur für diese eine Veranstaltung sein soll, leihe Dir etwas geeignetes.
Und der Black Magic Pocket? Der hätte doch eine riesige Dynamik Range? Ich habe zwar noch nicht rausgefunden was 16 bit linealisiert bedeutet, es ist halt eigentlich 12 bit, was RAW genant wird (ich dachte RAW wäre 14 bit?)
Jedenfalls, da hätte man doch eine super puffer im falle Überbelichtung und wechselnde Lichtverhältnisse auf die Bühne.
Meinst du dass der BM Pocket keine so gute Kontrolle über die Belichtung hat wie der Z6?

Übrigens, ich habe von der Lumix GH2 ein 20mm 1.7 und ein 14-140mm 4-5.8 Objektiv. Fragt sich ob diese auf der Pocket gut genug wäre, zumindest um die Kamera zu testen? Oder man damit die falsche Schlüsse ziehen würde?
Zuletzt geändert von HenKaa am Do 31 Okt, 2019 17:31, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 1222

Re: Sony A7Rii überbelichtet in Automatik Modus

Beitrag von pillepalle » Do 31 Okt, 2019 17:30

Für Low-Light Situationen hat das Vollformat schon Vorteile gegenüber dem MFT-Format. Erst recht wenn Du mit relativ lichtschwachen Zoomobjektiven arbeitest. Und bis Ende des Jahres wird es auch bei den Nikon Z-Kameras eine 12bit RAW-Option über den Atomos Ninja V geben.

Ich habe gerade mal gegoogelt und das Essential Movie Kit von Nikon ist mit 2.700,-€ gar nicht so günstig. Einzeln gekauft bekäme man ein drehfertiges Setup viel günstiger. Den Body mit FTZ Adapter gibt's zur Zeit schon für 1500,-€, Der Atomos Ninja V Recorder 720,-€, ein Smallrig Cage dazu kostet 90,-€. Dazu noch ein Ersatzakku, ein paar NP-F Akkus für den Ninja, ein HDMI 2.0 Kabel und eine 1TB SSD (Samsung Evo 860 kostet 150,-€). Auch die Optiken sind zur Zeit sehr günstig. Z.B. das 1.8/50er für 350,-€, das 1.8/35er oder die 4/24-70 Kitoptik für 650,-€. Oder eben alte Nikkore gebraucht...

VG




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Premiere: Clips anhand Beginnzeit auf Timeline positionieren
von TomStg - Do 18:20
» Davinci Resolve Text Umbruch
von suchor - Do 18:05
» Kameras als Investitionsmodell?
von iasi - Do 17:52
» Funk-Kamera (Bühnentauglich)?
von rush - Do 17:28
» Nachträgliche Honorarforderung / Klagsdrohung
von pixelschubser2006 - Do 17:27
» Erstes deutsches ScreenX 270 Grad Kino in Berlin öffnet heute
von tom - Do 17:23
» Leica R Set - 28 -35 - 50 - 90 - 135 - mit cine conversion
von bitframe - Do 17:09
» Resolve 15 ruckelt bei der Wiedergabe im Schnitteditor
von Bildstabilisator - Do 16:59
» Shoulder/Brust Rig
von roki100 - Do 16:29
» Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro
von mash_gh4 - Do 15:23
» ARRI: Netflix Camera Approval und Production Guide für ALEXA Mini LF - SUPs für ALEXA Mini LF und LF
von iasi - Do 15:21
» Real Footage, Models, Greenscreen und Mattepainting - cooler Ansatz
von Axel - Do 14:23
» Neuer Nvidia Studio Treiber behebt Resolve BRAW Probleme
von Frank Glencairn - Do 14:17
» Neuer AMD Ryzen Threadripper 3970X: Schnellste High End Desktop CPU mit 32 Kernen
von Lorphos - Do 14:06
» slashCAM Highlights 2019: Welche Kameras haben uns besonders begeistert?
von slashCAM - Do 14:06
» DVD was das höchste Qualität möglich um den Standard zu entsprechen?
von aus Buchstaben - Do 13:57
» Zuverlässigkeit über den Tod hinaus?
von rainermann - Do 13:50
» Wie Animationen realistisch wurden: Die Erfindung des Rotoscopings
von Bergspetzl - Do 10:53
» Kleine Drohne für Indoor-Flug gesucht
von ksingle - Do 10:17
» Bridge: Dateien öffnen mit?
von TomStg - Do 9:59
» Novum bei ProSieben: Show hat erstmalig Online mehr Zuschauer als im TV
von dosaris - Do 9:40
» Drohne mit Drohne filmen?
von Auf Achse - Do 9:30
» Mahlzeit
von manfred52 - Do 9:14
» Analog Fernsehen per IP streamen
von aus Buchstaben - Do 0:47
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 0:23
» Weiße Linien bei der Digitalisierung von Hi8-Kassetten
von aus Buchstaben - Mi 23:58
» HD-Videos verteilen
von aus Buchstaben - Mi 23:31
» Imagefilm stellt sich der Meute!
von Konsument - Mi 22:35
» Neue Western Digital WD Blue SN550 NVMe SSDs mit bis zu 2.400 MB/s
von rush - Mi 21:59
» Canon HF G10 Dual-Slot-Aufzeichnung
von Frank Zappa - Mi 21:39
» Action Cam OHNE Mikrofon
von aus Buchstaben - Mi 20:18
» Messevideo: Erste Aufnahmen mit dem SIRUI Anamorphoten 50mm 1.33x f1.8 // IBC 2019
von Funless - Mi 20:16
» Schnittliste für Sender aus AVID
von dienstag_01 - Mi 20:02
» MacBook Air 2017... welches NLE für Rohschnitt 1080i50
von pixelschubser2006 - Mi 19:15
» Kompakte Panasonic oder Sony
von vobe49 - Mi 19:06
 
neuester Artikel
 
slashCAM Highlights 2019

Welche Kameras haben uns überrascht, begeistert oder einfach fasziniert? Kurz vor Jahresende blicken wir auf die Technik zurück, die Eindruck bei uns hinterlassen hat. Im Folgenden unsere persönlichen Highlights des Jahres 2019: weiterlesen>>

SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).