Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
Surfy
Beiträge: 15

Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von Surfy » Fr 26 Okt, 2018 08:38

Hi Leute,
Ich habe eine Sony FDR-AX33.
Die Kamera hat ja eine Funktion zur Unterdrückung von Windgeräuschen.
Das funktioniert aber nicht zu 100% bei starkem Wind und da meine Urlaubsvideos häufig am
Meer entstehen, stört das.
Ich suche also eine Möglichkeit oder ein externes Mikro mit einem Windschutz (?)
um Windgeräusche noch stärker zu reduzieren.

Ansich ist die Aufnahmequalität der Kamera für mich ausreichend, deshalb möchte ich für
eine Lösung auch nicht zuviel investieren.
Günstig wäre also schön.

Ich wäre dankbar für einen Tip :)




TomWI
Beiträge: 232

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von TomWI » Fr 26 Okt, 2018 09:19

Versuchs mal mit einem Windfell zum Aufkleben:



Gibt es in verschiedenen Größen, also vorher an der Kamera messen.




Surfy
Beiträge: 15

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von Surfy » Fr 26 Okt, 2018 09:25

ok, Dankeschön!
Das taugt?




TomWI
Beiträge: 232

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von TomWI » Fr 26 Okt, 2018 10:23

Versuch macht kluch...

Im Ernst: Persönliche Erfahrung hab ich damit nicht, habe an meinen Kameras nur externe Mikros mit Windfell bzw. im Windkorb. Für Deine Kamera mit internem Mikro IMHO die einzige Option. Kann man sicher auch selbst basteln, wenn man die EUR 22,00 scheut. Etwas Hirnschmalz erfordert dann die Befestigung, ggf. mit Gummibändern? Such hier im Forum mal nach "Windfell", kann mir nicht vorstellen, daß Du der erste mit dieser Fragestellung bist.




Mediamind
Beiträge: 316

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von Mediamind » Fr 26 Okt, 2018 11:16

Ein Windfell ist besser als die elektronische Unterdrückung. Man kann Windgeräusche nur unter Qualitätseinbußen ein wenig filtern. Das ist aber eine nicht zufrieden stellende Lösung. Und bei richtigem Wind geht hier auch mit einem einfachen Fell nichts mehr. Gute Lösungen sind mit mehreren Lagen aufgebaut. Ich nutze den für die Situation angemessenen WIndschutz: In inneren Räumen, wenn möglich, gar keinen, bei leichter Luftbewegung Deadcat oder ähnliches, bei stärker Luftbewegung mehrlagige Lösungen und im Ernstfall Blimp.
Ein ganz guter Schutz kann so z.B. für ein externes Micro aussehen:
z.B. [url]javascript:;[/url]
Bevor Du das eingebaute Micro aufpeppst, denke einmal über eine externe Lösung (z.B. Videomic Pro Plus mit passendem zusätzlichen WIndschutz (s.o.)) nach.




Surfy
Beiträge: 15

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von Surfy » Fr 26 Okt, 2018 11:21

Hi und vielen Dank für die Meinungen!
Ich habe mir jetzt mal bei Ebay einen Gutman Windschutz bestellt.
Die gibt's im Augenblick für 10 Euro.
Damit werde ich mal testen.

Eine externe Lösung kann ich mir ja mal für die Zukunft überlegen.
Ein externes Mikro könnte ich ja dann auch sicher bei dem nächsten Camcorder weiter verwenden.




Jörg
Beiträge: 7031

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von Jörg » Fr 26 Okt, 2018 11:48

Meine Erfahrungen mit Gutmann:
Ich habe mir 2010 einen Windschutz für die Pana HMC 151 bauen lassen.
Das hat die bei Normalverhältnissen hervorragende Audioqualität der Kamera bei Starkwind und Lowpassfilter nicht sonderlich beeindruckt.
Starke Windgeräusche kamen beinahe ungefiltert durch.
Mit stark meine ich Wingschwindigkeiten > BFT 8.
Ähnliches Verhalten bei der deutlich schlechteren Audiosektion unserer Sony RX10.
Hier half erheblich der Einsatz eines externen Sennheiser MKE 400, der aber auch keine absolute Abhilfe schaffte.
Deutlich verbessert wurde die Wirkung, wenn eine 2. größere deadcat von nem Sennheiser MKE 300 zusätzlich aufgezogen wurde.
Hier war der Ton bei BFT >10 noch akzeptabel.

Erheblich Änderungen bringt erst jetzt das MKE 440, mit Windschutz, eingestelltem lowpass an den Fujies.
Ich denke, du darfst vom Gutmann nicht besonders viel erwarten.




TomStg
Beiträge: 1951

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von TomStg » Fr 26 Okt, 2018 12:14

Surfy hat geschrieben:
Fr 26 Okt, 2018 11:21
Ich habe mir jetzt mal bei Ebay einen Gutman Windschutz bestellt.
Die gibt's im Augenblick für 10 Euro.
Ich unterstütze Jörgs Hinweise vollkommen. Die 10 Euro kannst Du Dir sparen. So ein „Windschutz“ ist bei richtig Wind völlig nutzlos.

Wirklich sinnvoll bei Wind Bft > 8 ist nur ein externes Mikro mit dem schon erwähnten Blimp zusammen mit einer langhaarigen Dead Cat.
ZB so etwas:https://www.thomann.de/de/rode_blimp_mk ... gITYvD_BwE
Bei richtig Wind ist entscheidend, dass der Windschutz möglichst lange feine Haare hat, um den Windstrom bis zur Mikrofonkapsel tatsächlich brechen zu können. Von mehreren Schützen übereinander ist abzuraten, weil die damit verbundene Dämpfung der hohen Frequenzen noch heftiger ausfällt als eh schon durch die langhaarige Dead Cat.

Sollte Blimp mit Dead Cat finanziell zu aufwendig sein, ist auch ein Tausch des unbrauchbaren Originaltons gegen Konserventon möglich, falls die Szene das zulässt. Wind als Konserve gibt es im Netz in allen denkbaren Variationen.




Jörg
Beiträge: 7031

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von Jörg » Fr 26 Okt, 2018 14:38

Thomas schreibt
weil die damit verbundene Dämpfung der hohen Frequenzen noch heftiger ausfällt als eh schon durch die langhaarige Dead Cat.
genau das ist der Preis, der zu zahlen ist, der Nutzer hat die Wahl das Krachen der Windgeräusche zu minimieren und dafür Hochfrequenzen zu opfern, oder andersrum.
Das MKE 440 mildert die negativen Folgen.




bArtMan
Beiträge: 481

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von bArtMan » Fr 26 Okt, 2018 19:56

Ich habe lange Zeit mit der Sony CX900 und einem aufgeklebten Fell gefilmt. Das Ergebnis war schon ok. Jetzt nutze ich als externes Mic das Tascam TM-2X. Das mitgelieferte Fell ist viel zu kurz. Habe mir daraufhin langhaariges Fell gekauft und einen Windschutz genäht. Das Ergebnis war gut. Dann habe ich das langhaarige Fell auf das Originalfell genäht und das Ergebnis ist sehr gut. Ich drehe viel Naturaufnahmen und eine Höhendämpfung kann ich nicht feststellen. Habe sogar schon mal eine Moderation vor der Kamera mit dem Mic gemacht. Für mich ist das eine sehr gute Budgetlösung. Bei Sony-Cams benötigt man aber einen Blitzschuh-Adapter.




TomStg
Beiträge: 1951

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von TomStg » Fr 26 Okt, 2018 20:39

bArtMan hat geschrieben:
Fr 26 Okt, 2018 19:56
Dann habe ich das langhaarige Fell auf das Originalfell genäht und das Ergebnis ist sehr gut. Ich drehe viel Naturaufnahmen und eine Höhendämpfung kann ich nicht feststellen.
Wenn Du bei doppelten Windschutz mit langem Fell keine Höhendämpfung feststellst, ist Dein externes Mic Schrott oder defekt oder Dein Hörvermögen eingeschränkt.




bArtMan
Beiträge: 481

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von bArtMan » Fr 26 Okt, 2018 20:42

Das Originalfell ist ziemlich kurz. Im Direktvergleich mag man das vielleicht hören. Aber wenn ich an einem Wildbach etwas filme, dann sind da genug Höhen drin.
Zuletzt geändert von bArtMan am So 28 Okt, 2018 06:08, insgesamt 1-mal geändert.




Jörg
Beiträge: 7031

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von Jörg » Fr 26 Okt, 2018 22:14

Aber wenn ich an einem Wildbach etwas filme, dann sind da genug Höhen drin.
Auch hier kommt es wieder auf die herrschenden Verhältnisse an.
Der Wildbach wird andere Akustik haben als der Nordatlantik.
Schon die Nordsee kann extreme Verhältnisse bereithalten, wenn zum Sturm auch noch Wellenschlag kommt.




vobe49
Beiträge: 555

Re: Sony FDR-AX33 Unterdrückung Windgeräusche/ Mikrofon

Beitrag von vobe49 » Sa 27 Okt, 2018 17:41

Meine Erfahrungen bei Wind am Meer - alle bezahlbaren Lösungen sind so gut wie ungeeignet. Das betrifft insbesondere die aufklebbaren Katzenfell Varianten. etwas besser wird's schon mit einem externen Micro und einem sehr langhaarigen Fell. Was die Tiefpass-Filter der Amateurkameras betrifft, sind meist die sehr kräftigen tiefen (Wind-)Frequenzen etwas gemindert, dafür klingt der übrige Ton wie Telefonhörer. Wenn es nur um authentische Hintergrundgeräusche geht ist es bei Aufnahmen am Meer besser, den O-Ton wegzudrehen und Ton aus der Konserve einzuspielen. Ich zeichne manchmal gerade am Meer nur den Ton nochmal auf, wenn kein sonderlicher Wind ist und verwende diesen dann für die Windszenen.
Im Fernsehen sieht man manchmal Sprechermikrofone mit recht großen Kugeln vorn drauf. Hat damit jemand Erfahrungen ? Würde mich mal interessieren.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Viewer bei Resolve mit Kammeffekten
von Jott - Mo 14:34
» Filmmaterial interpretieren zeigt keinen Effekt
von Mantis - Mo 14:28
» MFT Lichtstarke Festbrennweiten Objektive für GH5
von blueplanet - Mo 14:27
» Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags
von iasi - Mo 13:51
» CFast 2.0 Matchpack Angelbird Sommeraktion
von freezer - Mo 13:34
» Panasonic kündigt S1H an - weltweit erste spiegellose 6K Cine Vollformat Systemkamera
von wolfgang - Mo 13:10
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Rick SSon - Mo 13:10
» James Bond war mal sehenswert
von rdcl - Mo 12:53
» VR-Technik erobert den animierten Film -- am Set von "The Lion King"
von slashCAM - Mo 12:45
» Neuer NVMe-SSD Geschwindigkeitsrekord mit PCIe 4.0
von schlachtenwasser - Mo 12:29
» Meinung zur GoPro TradeUp-Aktion
von wabu - Mo 11:42
» Zieht Avengers: Endgame an Avatar vorbei
von Jott - Mo 11:42
» Fahraufnahmen
von TomStg - Mo 11:29
» P2 MXF Metadaten Problem
von dienstag_01 - Mo 11:08
» Sensor 1x1 oder warum ein Smartphone niemals eine sehr gute Kamera sein kann
von Jott - Mo 10:46
» [BIETE] Professionelles Carbon Video-Stativ mit Fluid Head
von ksingle - Mo 10:45
» Lumix FZ2000 - Problem mit manuellem Fokus
von Fabia - Mo 10:36
» Magix Video Pro X 11 mit "Infusion Engine"
von Androide - Mo 10:29
» Pocket 4K mit LIDAR Autofocus
von Darth Schneider - Mo 9:40
» Tascam dr 100 MK3 Handling beim OneManDreh
von felix24 - Mo 0:37
» LUTS uf V-LOG L sehen in Premiere furchtbar aus.
von ChickenValley - So 23:39
» Was tun bei Regen
von nic - So 22:56
» Biete LG OLED TV: LG 55EF 9509
von K.-D. Schmidt - So 22:16
» Blackmagic Micro Studio Camera 4K - noch (oder überhaupt) empfehlenswert?
von acrossthewire - So 21:17
» verkaufe Rode Stereo VideoMic X
von stiffla123 - So 20:40
» verkaufe Canon MP-E 65 Makroobjektiv
von stiffla123 - So 20:38
» - spielt die Grafikkarte beim Rendern eine entscheidende Rolle?
von Micromann - So 20:31
» Umfrage: Schneidest du Videos mobil am Laptop?
von scrooge - So 18:34
» Kamera für Bremer Raum gesucht
von Darth Schneider - So 18:27
» Watchmen
von rdcl - So 18:21
» Sony FS100 Body GPS-Modul defekt 350,-
von acrossthewire - So 17:59
» Feedback please
von Framerate25 - So 17:37
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von rush - So 16:30
» Zhiyun Crane 2 neue Firmware 1.77 (neue features: vortex mode!)
von roki100 - So 16:28
» Was schaust Du gerade?
von handiro - So 15:38
 
neuester Artikel
 
Sensor 1x1 oder warum ein Smartphone niemals eine sehr gute Kamera sein kann

Neben dem Smartphone noch eine Kamera im Urlaub mitschleppen? Diese Frage wollen wir einmal wieder zum Anlass nehmen, etwas Grundwissen zu Sensoren zu vermitteln... weiterlesen>>

Sachtler Flowtech vs Gitzo Systematic - High-End Stative im Praxis-Vergleich - Teil 2

Im zweiten Teil unseres Stativ-Shootouts dreht sich alles um die Themen: Torsionssteiffigkeit, Arbeitshöhen (oder besser: Tiefen!), Traglast, Gewicht, Preis und natürlich präsentieren wir auch unser Fazit inkl. Endstand. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Ed Sheerans Motion Capturing Madness

Ed Sheerans neues Video "Ed Sheeran - Cross Me (feat. Chance The Rapper & PnB Rock)" als Motion Capturing Showcase.