Logo Logo
///  >

Test : Vergleich: Sony A1 vs Canon EOS R5 in der Praxis - welche Highend Video-DSLM wofür?

von Fr, 25.Juni 2021 | 8 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Hauttöne
 Akku

Nach unseren ausführlichen Praxis und Testlabortests der Sony Alpha 1 und Canon EOS R5 wird es Zeit für einen Vergleich der beiden High-End DSLMs. Wir hatten beide Kameras bei einem Testdreh dabei und haben uns unter anderem Hauttöne, Autofokus, Dynamikumfang, Videostabilisierung, Akkuleistung, Monitoringfunktionen und vieles mehr angeschaut. Hier unsere Ergebnisse vom Sony-Canon-Gipfeltreffen …



Beide Kameras hatten wir mit den jeweiligen 24-70mm f2.8 Standard-Zooms von Sony und Canon bestückt. Darüber hinaus kamen Sachtler Flowtech Stative, unser Genustech Eclipse Vario-ND und CFexpress Karten von SanDisk und Sony zum Einsatz. Wir versuchen den dazugehörigen Videoclip noch vor den Ferien fertigzustellen – hier gibt es auf jeden Fall schonmal die dazugehörigen, ausgespielten Frames.




Hauttöne



Sowohl die Sony A1 als auch die Canon EOS R5 bewegen sich grundsätzlich auf hohem Niveau bei der Hauttonreproduktion. „Hohes Niveau“ steht in diesem Fall nicht nur für die individuelle Hauttonwiedergabe der Kameras sondern für den gesamten „Colorworkflow“ von der Aufnahme über die LOG/RAW Farbkorrektur bis zur finalen Ausspielung: Sowohl Sony wie auch Canon verfügen über einen gut dokumentierten und breit implementierten LOG-LUT Workflow. Bei der Canon EOS R5 kommt noch der recht gut unterstützte und flexible Canon-RAW-Workflow hinzu.

Um beiden Kameras gerecht zu werden, sollte man entsprechend dann auch die Hauttöne in den einzelnen Formaten vergleichen. Alle Formate miteinander zu vergleichen, würden jedoch bei den vielen Codec-Varianten, die beide Kameras bieten ein echtes Mamutprojekt werden – wir beschränken uns deshalb hier auf die hochwertigsten 8K und 4K-Formate.

Bei 8K Auflösungen sehen wir beim Thema Hauttöne das 8K RAW der Canon EOS R5 qualitativ vor dem 8K 10 Bt Log Material der Sony A1. Bereits ein Blick auf die technischen Daten gibt hier einen ersten Hinweis: Das 8K Material der Canon EOS R5 liegt maximal in 12 Bit RAW vor – das 8K Material der Sony A1 in 10 Bit 4:2:0 (Canon = 2.600/1.700 Mbit/s - Sony = 400 Mbit/s). Bei schwierigen Lichtverhältnissen zeigte sich dann auch das 8K Raw Material der Canon EOS R5 mit mehr Farbreserven (und auch Noise) bei der Farb- und Hauttonwiedergabe versehen. Wer also ein Höchstmaß an Gradation / feinen Farbverläufen auch bei schwierigem Licht in 8K benötigt, ist unserer Erfahrung nach etwas besser beim 8K RAW Material der Canon EOS R5 bedient.

Bei 4K Auflösungen fallen für uns die Unterschiede bei der Farbreproduktion spürbar weniger ins Gewicht. Hier sehen wir Auflösung wichtiger für den Hauttoneindruck werdend als die eigentliche Hauttonwiedergabe selbst. In den jeweilig hochwertigsten 4K Modi arbeiten beide Kameras (bei 4K 25p) auf gleichem, hohem Niveau. Bei höheren Bildraten hat dann das Material der Sony A1 die Nase vorn. Bei Canon muss man für hochwertiges 4K 50p Material in den S35 Crop-Modus wechseln, während bei der Sony A1 annähernd der gesamte Sensor ausgelesen wird.

Pluspunkte sammeln sowohl die Sony A1 als auch die Canon EOS R5 mit dem vergleichsweise geringem Aufwand um zu guten Hauttönen in der Postproduktion zu gelangen – auch wenn wir unterschiedliche Farbkorrektur-Workflows bei Sony und Canon empfehlen – doch hierzu ausführlicher ein anderes Mal.

Dynamikumfang in der Praxis


Canon EOS R5im Vergleich mit:

Listenpreis: 4385 €
Markteinführung: August 2020
Sensorgrößen-Klasse:
Kleinbild-Vollformat, FX
Mount: RF-Mount

Platz 2 DSLR/DSLM Bestenliste
Panasonic DMC-G81
Listenpreis: 899 €
Sensorgrößen-Klasse: Micro Four Thirds
Sony Alpha 6500
Listenpreis: 1699 €
Super35 / APS-C

8 Seiten:
Einleitung / Hauttöne
Dynamikumfang in der Praxis
Videostabilisierung
Videoauflösung und Bildraten
Autofokus und manueller Fokus
Audio / Akku
Sucher und Monitor / Speichermedien und Slots
Hitzelimits / Fazit
  

[23 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
iasi    21:47 am 26.6.2021
Und das ist eben zu wenig. Denn zwar behauptest du es ständig, sagst aber noch nicht einmal von welchen log-Formaten du sprichst und ob du z.B. der Belichtsempfehlung von Canon...weiterlesen
c-m-o-n    15:17 am 26.6.2021
Ich stimme zu. Mein eigentliches Argument betraf auch nie Raw vs log, sondern dass canon log leider deutlich schlechter abschneidet als das Log von Sony. irgendwie bringt canon...weiterlesen
Darth Schneider    15:11 am 26.6.2021
RAW ist aufwendiger das stimmt, sicher am Anfang, dann mit etwas Übung spielt es dann wiederum eigentlich keine Rolle mehr ob RAW oder nicht, oder Log... Und 8:1 oder 12:1 BRaw...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p Fr, 17.September 2021
Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen – mit ersten Überraschungen ...
Test: EOS R5 und Ninja V+: Canon vs ProRes RAW in der Praxis: Belichtung, Hauttöne, Postpro Do, 2.September 2021
Wir erkunden weiter die Canon EOS R5 im Verbund mit den Atomos Ninja V+. Diesmal vergleichen wir die Qualität der internem RAW Aufnahme der Canon EOS R5 mit der externen ProRes RAW Aufnahme des Atomos Ninja V+. Wir wollten wissen: Wie belichtet man RAW und ProRes RAW korrekt mit der Canon EOS R5? Unterscheidet sich die Hauttonwiedergabe zwischen Canon RAW und ProRes RAW und wie verhalten sich die beiden RAW-Varianten in der Postproduktion …?
Test: Canon EOS R5 ohne Hitzelimit bei 8K 25p und 5K 50p ProRes RAW mit dem ATOMOS Ninja V+ ? Mo, 23.August 2021
Mit der Kombination Canon EOS R5 und ATOMOS Ninja V+ sollen 8K ProRes RAW 25p und 5K ProRes RAW 50p Aufnahmen ohne Hitzelimit möglich sein. Wir wollten es genauer wissen und haben die EOS R5 mit aktueller Firmware mit dem Ninja V+ im Dauerbetrieb laufen lassen – inkl. Setup-Tips...
Test: Die Nikon Z 6II im Lesertest - 3x ProRes RAW in der Praxis Mi, 18.August 2021
Drei slashCAM-Leser hatten die Möglichkeit, die neue Nikon Z 6II im Essential Film Kit unter realen Projektbedingungen ausgiebig zu testen und anschließend über ihre Erfahrungen zu berichten. Die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen...
Test: Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm. Mi, 9.Juni 2021
Test: Blackmagic 6K RAW mit der Panasonic S1H und dem Video Assist 12G in der Praxis Do, 27.Mai 2021
Test: Nikon Z6II und Video Assist 12G: Wie gut ist Blackmagic Raw mit der Nikon Z6II in der Praxis? Fr, 14.Mai 2021
Test: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic - welche Kamera wofür? Do, 15.April 2021
Test: Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis Di, 30.März 2021
Test: Sony FX3 vs Canon EOS R5 im Vergleich - welche Kamera wofür? Hauttöne, Autofokus, Auflösung, uvm.. Di, 9.März 2021
Test: Sony FX3 in der Praxis: Die “CINE - A7S III“: Autofokus, Ergonomie, Hauttöne, Zeitlupe … Di, 23.Februar 2021
Test: Sony A7S III vs Canon EOS R6 Vergleich: Autofokus mit f1.8 offener Blende beim Interview Do, 4.Februar 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows


update am 17.September 2021 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*